Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Amazon Deal: Ultimate Ears 700 In-Ear Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
#Jeannine#
Stammgast
#1 erstellt: 03. Dez 2012, 19:26
Bis einschließlich 09. Dezember 2012 bietet Amazon.de seinen Kunden den Ultimate Ears 700 In-Ear Kopfhörer High-End zu einem Preis von EUR 49,99 (UVP: EUR 149,99) an.

Zur News: Amazon Deal: Ultimate Ears 700 In-Ear Kopfhörer


[Beitrag von #Bastian# am 05. Mrz 2013, 20:40 bearbeitet]
Efochim
Stammgast
#2 erstellt: 03. Dez 2012, 23:14
Ich habe die Sennheiser PX 360, und die sind ja ziemlich Bass betont. Ich habe hier im Forum und auch in anderen Berichten gelesen, das die Ultimate Ears 700 im Grundtonbereich, und auch in der Basswiedergabe eher dünn rüber kommen. Kann ich das mit dem EQ vom Sansa Clip ausgleichen, oder eher nicht?
Hat jemand Erfahrungen?
Edit: Egal, habe die Dinger jetzt gekauft


[Beitrag von Efochim am 04. Dez 2012, 13:48 bearbeitet]
FostexFan2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Dez 2012, 23:02
Hi,
Kannst du bitte mal einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben? Was hälst du von dem Klang? Ich überlege mir die Dinger auch zu bestellen...
Efochim
Stammgast
#4 erstellt: 07. Dez 2012, 07:16
Die UEs sind noch bei der Post, ich kann gerne einen schreiben wenn ich sie abgeholt habe. So gegen 19:00Uhr gibbet dann was zu lesen.
FostexFan2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Dez 2012, 14:22
Danke sehr!
Efochim
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2012, 17:56
Höre grade mit den UEs, erster eindruck ist, wenig bass, aber klare mitten, und höhen.
Wenn ich am player den eq so einstelle, das der bass angehoben ist, verzerrt der UE. Für klassik, was ich grade höre, aber anscheinend gut geeignet. Dubstep DnB und generell musik mit viel bass, hört sich ok an. aber lange nicht sehr gut!!
Der Preis ist verlockend, aber ich würde mir an deiner stelle genau überlgen, die zu kaufen, und nicht vllt. doch lieber die fi10, oder wie die heißen.
Ich setze mich morgen mal länger hin und schreibe ne rezension, wenn du möchtest, sonst könnte ich meine zeit sicher auch sinnvoller verbringen
wäre aber kein problem

nachtrag:
habe festgestellt, das die höhen wirklich kristallklar sind!!
also was da raus kommt ist wirklich kein klangbrei.
ich spiele die musik grade übern pc und mischer ab.
es stimmt aber, was oft im internet zu lesen ist, stimmen fehlt volumen. man muss frequenzen um 100hz um ca. 6db erhöhen, dann isses ganz gut.
generell habe ich am mischer folgende einstellung, damit es gut klingt (für mich!!!): 10-12khz +1db, 100hz +5-6db, 60-80hz + 1-2db (mehr geht da unten nicht, sonst verzerrt es der UE).


[Beitrag von Efochim am 07. Dez 2012, 20:41 bearbeitet]
FostexFan2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Dez 2012, 19:57
Würdest du denn sagen, dass sich der In-Ear für 50€ lohnt, oder gibt es für den Preis etwas deutlich besseres? Würdest du sagen, dass wirklich garkein Bass oder extrem störend wenig vorhanden ist, sodass das "Klangerlebnis" stark eingeschränkt ist und man keinen Spaß beim Hören hat? Ich lege keinen Wert auf einen völlig überzogenen Bass, wie man ihn laut einiger Berichte bei den Beats by Dr Dre Kopfhörern findet, aber ein bisschen Bass für zB eine fette Bass Drum bei rockigen Stücken sollte schon vorhanden sein. Kann man den schwachen Bass durch einen integrierten EQ im mp3 player (5-Band EQ mit zB +6db bei 100hz)? Ich würde mich freuen, wenn du mir schnell eine Antwort zu den Fragen geben könntest, weil ich mich sehr kurzfristig für oder gegen das Gerät entscheiden muss. Gruß
Efochim
Stammgast
#8 erstellt: 09. Dez 2012, 00:09
Also....
ich würde sagen die UEs spielen sehr neutral, man kann schon seine fetten bass drum in einigen stücken hören, aber nur wenn man den eq, ich nutze seit neuestem rockbox auf sansa clip+, verstellt. Dann aber kann man nicht so laut hören.
Also letztendlich würde ich sagen, ja die 50€ sind gut investiert, und ich glaube, so wie viele andere, das es in der preisklasse nicht vergleichbar gutes gibt, selbst 100€ für den UE 700 sind, bzw. wären gut.
Die UEs sind wirklich hochauflösend, es macht schon spaß instrometale stücke die mit guter qualität aufgenommen wurden, damit zu hören.
Ich würde mir den wieder holen, sowie meine mutter, und ein kumpel von mir auch, da sie sofort davon überzeugt waren.
FostexFan2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Dez 2012, 00:36
Vielen Dank für die Antwort! Ich bin nun von dem Kopfhörer überzeugt und werde ihn mir auch zulegen. Vorallem zum Sonderpreis von 50€. Ich habe einen sehr weitgefächerten Musikgeschmack, der von Klassik über Rock bis hin zu house nahezu alles umfasst und da ich auch selber Musik produziere lege ich besonders auf eine neutrale Klangwiedergabe wert (wie bei der Produktion im Studio) Und da scheine ich mit dem UE 700 wirklich sehr gut beraten zu sein
babydoll32
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2012, 00:00
Also nachdem ich mich am UE700 gewöhnt habe, kann ich sagen, dass das Hörerlebnis einfach klasse ist
Die Shure SE115, UE200vi oder Apple EarPods klingen nun... Naja ... Irgendwie ziemlich bescheiden Auch der Creative Aurvana Life! Klingt für mich nicht mehr so toll, den nehme ich aber, wenn ich eine ordentliche Bassdröhnung haben will Denn das können die UE700 einfach nicht, auch nicht mit Bass Boost, das ist bauartbedingt.

Trotzdem ist die Klarheit der UE700 sowas von geil, fast 3D mäßiger Klang. Alle meine anderen Hörer klingen irgendwie flach.

Ich bereue den Kauf nicht, erst recht nicht für 50 Euro

Ach ja und die Accudio App von Golden Ears muss einfach fast nichts korrigieren. Sie nimmt nur einen Hauch Höhen weg und verleiht Stimmen einen Hauch mehr Volumen, das wollten doch einige


[Beitrag von babydoll32 am 12. Dez 2012, 00:03 bearbeitet]
Efochim
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2012, 00:21
Hab mich inzwischen auch schon mehr an den Klang gewöhnt, und bin immer mehr begesteit! Einfach super für den (ehemaligen) Preis
KlaWo
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2012, 01:15
Hab die UE700 ebenfalls heute bekommen und muss sagen.... Hm... Ich brauch wohl noch ne Weil, um mich an die Teile zu gewöhnen
Klingen für mich (noch) nicht wirklich besser als meine alten Sennheiser INEars für damals €35,-. Mal abwarten....
Was mich auch - so wie beim Sennheiser - stört, sind die Kabelgeräusche. ansonsten finde ich, sind sie gut verarbeitet.
babydoll32
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2012, 01:23
Wohoo wenn ich meine alten EP630 wieder einsetze... Wie konnte ich mir das nur antun
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cyber Monday bei Teufel: unschlagbare Angebote mit bis zu 27% Rabatt am Montag, den 02.12.2013
Black Friday bei Teufel: Sonderangebote mit bis zu 40% Rabatt am Freitag, den 29.11.2013

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Sandisk
  • Shure
  • LOGITECH UE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder746.139 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedphil.today
  • Gesamtzahl an Themen1.226.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.596.576