Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


die besten sprüche der hifi welt

+A -A
Autor
Beitrag
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Aug 2006, 20:50
man liest immer wieder erstaunliche sachen in der hifi welt, zeit für einen thread, wo solche weisheiten gesammelt werden.

mein erster beitrag kommt von vienna accoustics, aus einer werbebroschüre...

[quote]vollständig neue, lineare Weichenlayout, bei dem die Kupfer-Leiterbahnen
in Richtung des Elektronenflusses ausgerichtet sind[/quote]

dann natürlich aus den tips von Phonar...

[quote]Kabel mit Silberanteil betonen den oberen Frequenzbereich. Kupferkabel sind in der Regel neutraler und für PHONAR Lautsprecher vorzuziehen. [/quote]

auch klein und hummel darf nicht fehlen, vertreten durch die infos zur Q300 der herstellerhomepage...

[quote]Stabiles MDF-Gehäuse mit elegantem Design ...er erhielt 1998 auch einen internationalen Designpreis[/quote]

vermutlich von deutschen blindenverband.

zitat händler:

[quote]Sicher müssen die Kabel gut sein. aus einem dreckigem schlauch kommt doch auch kein sauberes wasser[/quote]

der vergleich ist zu gleichen anteilen bildlich und dämlich.

jetzt erklärt bose ihre "sub"woofer (oder auch den größten mitteltöner der welt):

[quote]Das Mehrkammer-ACOUSTIMASS® Bassmodul transportiert den Klang über schwingende Luftmassen und nicht direkt über vibrierende Lautsprechermembranen[/quote]

falls sonst noch jemand solche weisheiten loswerden will- egal ob die lieblingssprüche des ansässigen händlers, zitate aus zeitschriften - ich bitte darum.


[Beitrag von MusikGurke am 17. Aug 2006, 20:51 bearbeitet]
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2006, 21:59
Aus einer der letzten Stereoausgaben, Kommentar eines Workshopbesuchers (mein Lieblingskommentar bis jetzt):

"Ich habe ebenfalls festgestellt, das die Datenrate die Qualität von MP3-Musikdateien erheblich beeinflußt. (Ach was?) Bei 64kBit pro Sekunde bleibt allenfalls ein klangliches Gerüst übrig. (Is nich war) Aber mein iPod ist eh nur etwas für unterwegs.


Respekt, und für den Biss vom Baum der Erkenntnis was die Datenrate angeht, brauchte diese nette Herr extra einen Workshop.

Das kann man ja nichtmal mehr mit Holzohr entschuldigen. Taub trifft da wohl eher zu.

mnicolay
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2006, 07:29
Moijen,
ein echter Spürhund diese Kabel, zudem noch ein netter...

...Es spürt jede Verästelung im musikalischen Fluss auf und neutralisiert kleine Fehler des Breitbänders, durch unsere spezielle Beschichtung...

Gruß
Markus
Haltepunkt
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2006, 07:46
Mein liebster ist meine Signatur
horstilein
Stammgast
#5 erstellt: 18. Aug 2006, 08:22
Aus der Beschreibung zum Furu.. De.. (will ja keine Werbung machen, Preis: >2keuro)

"Dient der Entmagnetisierung Ihrer optischen Speichermedien wie z.B. CDs oder DVDs"

Welten... sag ich nur, Welten!
BassTrombone
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2006, 09:14
im Hifi Studio Bramfeld in HH gabs mal einen super Freudschen Versprecher......"nehmen sie doch anstatt des Vincent SV238 eine accuphase E-408, der kostet 3500 Euro mehr"

Bruxelles
Stammgast
#7 erstellt: 18. Aug 2006, 10:02

MusikGurke schrieb:

auch klein und hummel darf nicht fehlen, vertreten durch die infos zur Q300 der herstellerhomepage...


Stabiles MDF-Gehäuse mit elegantem Design ...er erhielt 1998 auch einen internationalen Designpreis



"Design" kann ich aber auch auf die Beeinflussung technischer Parameter, durch die Bauform beziehen. Also beispielsweise, wie man effizient man das Abstrahlverhalten durch "bauliche Maßnahmen" regelt. Und wer die O 300 nicht kennt: http://www.klein-hummel.de/produkte/o300d/html/o300d_g.htm

ich finde diesen Lautsprecher nicht nur technisch sondern auch optisch sehr gelungen.

TSD
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2006, 10:36
Gelungen hin oder her,

wo ist denn aber jetzt diese ideale neue Bauform? Ich seh da nix ungewöhnliches was sich so zu erwähnen lohnt. Und was für ein tolles Design?
Sieht aus wie tausende andere auch
Bruxelles
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2006, 13:51

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Gelungen hin oder her,

wo ist denn aber jetzt diese ideale neue Bauform? Ich seh da nix ungewöhnliches was sich so zu erwähnen lohnt. Und was für ein tolles Design?
Sieht aus wie tausende andere auch :D


Evtl. der ins Gehäuse integrierte Waveguide bei MT und HT? Ich arbeite nicht bei K&H und hab auf der Arbeit Genelec, deshalb weiß ich es leider nicht genau. Gibts irgendwo ein Schnittbild? Vielleicht ists ja auch was im Gehäuse.

Gruß,
TSD
Amin65
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2006, 14:24
Der beste Spruch aus der Hifiwelt heißt schlicht und ergreifend: "Testsieger"


[Beitrag von Amin65 am 18. Aug 2006, 14:25 bearbeitet]
Nite_City
Stammgast
#11 erstellt: 18. Aug 2006, 15:00
Hallo,

meinen kleinen Canton LE102 wurden in einem Test in der Audio "silbrig schimmernde Höhen" und "knorrig schwarze Bässe" attestiert.

Ich hör' nur noch mit Kopfhörern, das Geglitzere ist kaum auszuhalten! (und bei basslastigen Stücken liegt dann auch noch alles voller schwarzer Knochen...)

Viele Grüße,
Michèl


[Beitrag von Nite_City am 18. Aug 2006, 15:00 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#13 erstellt: 18. Aug 2006, 15:17
Ein Klassiker aus dem 'Bilder Eurer Anlagen' Thread:
"Sieht gut aus, klingt bestimmt auch so"
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Aug 2006, 15:55

ich finde diesen Lautsprecher nicht nur technisch sondern auch optisch sehr gelungen.


bezüglich funktion habe ich keine kritik - aber die lautsprecher von k+h sind mit das hässlichste was man außerhalb von kunstmuseen findet.

was ist an design so schwierig? großer kasten, folienfurnier, dazu zwingend notwendig eine (undurchsichtige) stoffabdeckung. damit würde sogar die 300 akzeptabel aussehen.


silbrig schimmernde Höhen


besser als "artifizielle" höhen. das war in einem workshop vor dem wechsel der netzkabel der fall.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2006, 16:11
Silbrig schimmernde Höhen und knorrige Bässe,

am besten sagte es mal Blöde (glaub der wars), als er von "durch den Raum schwebende Klangtröpfchen" sprach.

Sprang die Sprinkleranlage etwa an?
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Aug 2006, 16:20
Hey! Wo bleibt der unvermeidliche,bis dato unerreichte Klassiker?

"...als würde man einen Vorhang wegziehen...."

gangster1234
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2006, 16:58

TSD15 schrieb:


ich finde diesen Lautsprecher nicht nur technisch sondern auch optisch sehr gelungen.

TSD


Maßgeblich verantwortlich für die Gehäuseform war das Pflichtenheft für die O300, die laut ARD/WDR- Verantwortlichen, die sie bestellt hatten, in ein 19´´ Regal/Rack passen muss. In solche 19 ´´-Möbel sollte sie massenweise eingebaut werden, bzw. ist sie eingebaut.

gruß gangster
Hyperlink
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2006, 17:58

Garantie-Erklärung

Auf die Energieprodukte der Firma [blabla] wird eine Gewährleistungsfrist der Funktion von fünf Jahren sichergestellt, sofern diese nicht geöffnet oder beschädigt werden. Tritt dieser Fall ein, ist das Produkt außer Funktion und muss kostenpflichtig erneuert werden!

Innerhalb dieser Gewährleistung kann der Kunde die Produkte auf ihre Funktion hin überprüfen lassen, wobei keine Versandkosten von uns übernommen werden. Nach Ablauf der Garantie wird eine aktuelle Gebühr für die Überprüfung unserer Produkte berechnet.

Durch eine dauerhaft negative Einstellung gegenüber der Wirkungsweise unserer Produkte ist es möglich deren Funktion einzuschränken. [sic] Auf jeden Fall wird dadurch die spürbare Wirkungsweise beeinträchtigt. Das einzige, was der Benutzer bei einer eigenen Überprüfung der Funktion unserer Produkte überprüft, ist sich selbst, seine Einstellung und die Auswirkung seiner Einstellung in seinem eigenen Leben. Dies gilt selbstverständlich auch dritten Personen gegenüber.

Wahrheit entzieht sich zwar nicht der eigenen Überprüfung, wird sich jedoch häufig als negativ, unruhig und sich selbst im Zweifel befindlichen Prozess bemerkbar machen, sofern man die Wahrheit in Zweifel zieht.

Die Veränderung, die mit der Benutzung der Energieprodukte bewirkt wird, ist nie eine radikale, sondern immer eine sanfte Veränderung, ähnlich der Wirkung homöopathischer Produkte.


Hervorhebungen und Kürzungen durch *Meinereiner*

Re: OT: Wundermittel ... Garantie-Erklärung


[Beitrag von Hyperlink am 18. Aug 2006, 17:59 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#19 erstellt: 18. Aug 2006, 20:41
Für mich gibt es eigentlich nur diesen einen Spruch, welchen man oft auf der Bucht lesen darf:

Kenner wissen, was das Gerät kann

danach kommt gleich

Qualität hat halt seinen Preis
Horchposten
Stammgast
#20 erstellt: 19. Aug 2006, 08:39

... da kann man die Luft um die Instrumente hören...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Aug 2006, 13:36
von:

http://www.wollenweb...Dateien/100_tips.htm

Vinylfreaks hier?


Eine großblättrige Pflanze neben dem Plattenspieler plaziert reduziert elektrostatische
Aufladung und durch sie hervorgerufene Knackgeräusche.


vergesst DBAs und dipolwoofer:


Wummernde Lautsprecher können oft durch Positionierung in einem mit Quarzsand
gefüllten Kasten verbessert werden.


ein echtes schmanker:


Eine volle Wasserflasche auf der Box dämpft Gehäuseschwingungen.
AUFSTELLUNG UND RAUMTUNING


habs mit einer bierflasche versucht, erst nach dem leeren gab es erste auswirkungen.


Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.


das energiemaximum liegt bei mir sehr nah bei der subwooferendstufe. und das chassis des subs ist nur 10 cm entfernt. das kann ja garnicht klingen.


Feng-Shui-Tip: Der linke Lautsprecher sollte etwa fünf Zentimeter höher stehen als
der rechte. Die deutlich hörbare Klangverbesserung ergibt sich aus den Gesetzen
des Energieflusses und der Formdynamik.


feng shui... ist das nicht ne scharfe suppe?


Stellen Sie Geräte auch Endstufen - nie direkt auf den Boden.


ein guter tipp. staubsauger hausen auf diesen höhen, und sind die natürlichen feinde jeder nicht kratzfesten oberfläche.


Geräte (vor allem CD-Spieler/-Laufwerke und Plattenspieler) waagerecht aufstellen.


wie auch sonst. sonst fällt die wasserflasche runter.


Beruhigen Sie das Klangbild Ihres CD-Spielers durch das Auflegen einer gängigen
Autodämmplatte.


an der richtigen stelle an den lautsprecher genagelt, kann sie auch diesen beruhigen.


Teilen Sie Ihr Hobby mit anderen! Organisieren Sie etwa einen Stammtisch mit
HiFi-Begeisterten und fragen Sie Ihren STEREO PREMIUM PARTNER nach Insider-Treffen.


die mitgeschnittende tonbandaufnahme bitte uploaden und hier verlinken
gangster1234
Inventar
#22 erstellt: 25. Aug 2006, 14:30
Eine weit ausladende Geste mit den Armen und dann ein Wort : " Raum... "

gruß gangster
Jazzy
Inventar
#23 erstellt: 25. Aug 2006, 14:58
Hi!
Aus der neuen ImageHiFi:analog versus digital."Zartes Ausklingen-ohne plötzlich abzubrechen...checken sie daraufhin mal CD-Player,sie werden erschüttert sein,wie hoch hier die Grasnarbe ist,in der Informationen schlicht untergehen.Genau hier hat rausch-und verzerrungsarme Analogtechnik ihre Stärke,sie bewahrt Feinstinformationen viel besser,kann noch differenzieren,wo Digital bereits grob rastert."
Die Rede war von einem Project-Plattenspieler,seeehr rausch-und verzerrungsarm,sicher!! Ich ertrage auch die Treppenstufen meines CDP nur schwer,besonders mit zunehmenden Alter.Gegen die Grasnarbe hilft ab und an Mähen.
albray
Inventar
#24 erstellt: 25. Aug 2006, 15:55
Boah auf der Seite steht ja fast nur Müll
sefu7
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 25. Aug 2006, 17:05
Selten so herzhaft gelacht.

Grüsse
Badhabits
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2006, 00:20
Hallo Leute

Beim "googeln" nach diesem Kabel bin ich auf folgende Beschreibung gestossen.

Straight-Wire Lautsprecherkabel und NF-Kabel sind schon seit Jahrzehnte hoch geschätzte Verbindungen in der High-End Szene.

Namen wie Virtuoso, Crescendo oder Rhapsody zeugen von einer jahrelangen Erfahrungen im Umgang mit hochsensiblen Signalen.

Gruss Badhabits
Duncan_Idaho
Inventar
#27 erstellt: 27. Aug 2006, 16:52
Hm... also manche LS hab ich auch schon am liebsten im Sandkasten verbuddeln oder im Wasser versenken wollen.:D

Mein Liebling:

Stereo über Wave/MP3-Recorder von Tascam:

"Unglaublich aber wahr, die Aufnahme mit dem Tascam klang besser als das Original"

Wobei der Tascam wirklich gut ist... so gut aber auch nicht. Er nimmt seh neutral auf.

Gestern hab ich übrigens die kleinste Linn-Box an deren kleinster Elektronik hören dürfen.

Glanzlichter des Linn-Mannes:

"Wenn auf der CD keine Bühne ist... dann gibt das die Box auch nicht wieder... dann klebt das halt an den Boxen"

Das angesprochene Stück war übrigens der erste Titel auf Dark Side of the Moon von Pink Floyd.... aber auch bei Roger Waters, It´s a miracle... blieb er stur... keine Bühne.

"Das ist aber eine sehr schlechte Sängerin."

Die Sängerin war Hayley Westenra... welche zur Zeit als eine der besten Sängerinnen ihres jungen Alters gehandelt wird.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#30 erstellt: 28. Aug 2006, 13:01
@MusikGurke

Is ja ne heftige Seite.

Da steht so ziemlich jeder Müll den es gibt.


Befestigungsschrauben der Lautsprecherchassis halbjährlich nachziehen:
bringt detaillierteren, strafferen Klang.


Klar, und nach drei Jahren ausgefranzte Löcher.


Tieftöner mit dünnen Blechkörben ein Mal pro Jahr umdrehen, da sie sich leicht
verziehen, wodurch die Schwingspule zu kratzen" beginnt


Das is ja der Hit


Im Ultraschallbad gereinigte Schallplatten sind bezüglich der erreichten
Homogenität und Feinzeichnung nicht mehr wiederzuerkennen.


Schon klar. Wenn ich ne Platte so verkleinert habe das sie in ein handelsübliches Ultraschallbad passt, erkennt man sie wirklich nicht mehr wieder.


Heilerde aus der Apotheke (Schachtel zehn Mark) kaufen und in ultraflache
Beutel der jeweiligen Gerätegröße abfüllen und einschweißen
(Einschweißgerät ca, 50 Mark). Den flachen Beutel auf das Gerät legen und
dem frappierenden Effekt lauschen-


Ohne Worte
Jazzy
Inventar
#31 erstellt: 28. Aug 2006, 13:04
Hi!
Letztes Jh. ist jedenfalls korrekt.Letztes Jahrtausend kann man auch sagen,ist aber mehr für Korinthenkacker.Scheint mir aber kein HiFi-Heft-Zitat zu sein?!
Jazzy
Inventar
#32 erstellt: 28. Aug 2006, 13:06
Hi!
Schrauben nachziehen,dünne Blechkörbe? Da sieht man mal wieder,was für Lautsprecher die HiEnder so haben ;-)
Da hilft nur noch ne Packung Heilerde....
tommyknocker
Inventar
#34 erstellt: 28. Aug 2006, 13:51

Tieftöner mit dünnen Blechkörben ein Mal pro Jahr umdrehen, da sie sich leicht
verziehen, wodurch die Schwingspule zu kratzen" beginnt


Ohne Scheiss, so hab ich Kratzen bei einigen alten B&O-Boxen beseitigt - so ist das halt bei High - End - Lautsprechern

Tommy
Jazzy
Inventar
#35 erstellt: 28. Aug 2006, 14:40
Ja,manchmal funktioniert das.Es sollte halt nicht nötig sein.
kalia
Inventar
#36 erstellt: 28. Aug 2006, 15:00
Also, nicht, dass ich die Tips nicht auch teilweise für sehr fragwürdig halte, aber nur Schwachsinn ist es nicht, imho
Zu ein paar hier erwähnten...


Eine großblättrige Pflanze neben dem Plattenspieler plaziert reduziert elektrostatische
Aufladung und durch sie hervorgerufene Knackgeräusche.


Meiner Erfahrung nach stimmt das schon, dazu brauchte ich allerdings nicht hören, das Kleben der Filzunterlage bei meinem alten Dreher hat im Winter bei trockener Heizungsluft nach dieser Massnahme schon nachgelassen.
Ein Zerostat zum Beispiel ist da aber eindrucksvoller


Tieftöner mit dünnen Blechkörben ein Mal pro Jahr umdrehen, da sie sich leicht
verziehen, wodurch die Schwingspule zu kratzen" beginnt


Den Tip erhielt ich mal zu meinen BC1, die sind allerdings auch schon was älter, spielen aber mE durchaus noch beeindruckend gut
War übrigens nen Studiomensch, der mir das riet (Gut, auch die können sich irren ;))
Ob das so allgemein übertragbar ist, weiss ich nicht


Im Ultraschallbad gereinigte Schallplatten sind bezüglich der erreichten
Homogenität und Feinzeichnung nicht mehr wiederzuerkennen.


Was daran jetzt seltsam sein soll, erschliesst sich mir nun überhaupt nicht.
Den Unterschied zwischen einer sauberen und einer dreckigen Platte wird hier ja wohl hoffentlich niemand abstreiten.
Und natürlich gibt es auch Geräte, die für die Grösse einer Schallplatte taugen, allerdings nicht ganz billig
Meiner Erinnerung nach gab es in den 80ern UltraschallPlattenreinigungsvollautomaten, die zb in Rundfunkstationen benutzt wurden

Gruss
Lia


[Beitrag von kalia am 28. Aug 2006, 15:04 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#37 erstellt: 28. Aug 2006, 15:17
Hi!
Was da im Chassis nachgibt,ist die Zentrierspinne,kaum der Korb.Der ist ja festgeschraubt und stabil genug.2Gründe: hohes Membrangewicht -schlechtes Spidermaterial.Das der Tip funktioniert,wurde ja nun mehrfach verifiziert.Pflanzen sind eher ineffizient,Raumluftbefeuchtung wäre besser.Das eigentliche Dilemma ist eben folgendes: die wahrhaft effizienten und zielführenden Maßnahmen werden meist NICHT genannt in den Zeitungen,sondern an den Symptomen mit(meist)untauglichen Mitteln herumlaboriert.Parallelen mit der Politik oder dem Gesundheitswesen drängen sich geradezu auf...
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#38 erstellt: 28. Aug 2006, 15:30
@lia

Das ein Ultraschallbad eine Platte schön reinigen könnte bestreite ich ja nicht. Aber schau Dir mal die im Handel allgemeingebräuchlichen Ultraschallreiniger an, das sind kleine Wannen wo nichtmal ne Single reinpassen würde.

Ein großes Ultraschallbad wo auch LP´s reinpassen würden kostet ein heiden Geld.

Sowas als Tip für die Allgemeinheit ist schon etwas happig, da kann man sich ja gleich ne Gritty kaufen für 700 Euro, die saugt wenigstens die Flüssigkeit wieder ab was das Ultraschallbad hingegen nicht tut.

Darauf wollte ich hinaus.

Das mit den Pflanzen neben dem Plattenspieler, vor allem bei trockener Heizungsluft hab ich auch schon oft gehört.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 28. Aug 2006, 15:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die besten Boxen der Welt
thxlox am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  102 Beiträge
Die besten Boxen der Welt
thxlox am 16.03.2003  –  Letzte Antwort am 14.08.2003  –  17 Beiträge
Verkehrte HiFi-Welt
DJ_Bummbumm am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  26 Beiträge
Kurioses in der Hifi-Welt
HifiPhlipper am 15.08.2003  –  Letzte Antwort am 15.08.2003  –  2 Beiträge
Die teuerste Anlage der Welt
HiFiction am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  107 Beiträge
Sherwood - Die beste Quellenmarke der Welt ?!
hirschharry am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
"häßlichste" Anlage der Welt
ducku am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  507 Beiträge
Bestenliste der HiFi-Hersteller
DJ_Bummbumm am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  61 Beiträge
Gibt es so was wirklich auf der Welt?
DerOlli am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  12 Beiträge
Kaputte Welt - Händlerservice
Enthusiastenhirn am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2004  –  84 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • KEF
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563