Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Toleriert ihr Homosexualität?
1. Ich bin nicht homosexuell. JA (95 %, 19 Stimmen)
2. Ich bin nicht homosexuell. NEIN (0 %, 0 Stimmen)
3. Ich bin nicht homosexuell. ICH BIN MIR NICHT SICHER (5 %, 1 Stimmen)
4. Ich bin selbst homosexuell. JA (0 %, 0 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Toleriert ihr Homosexualität?

+A -A
Autor
Beitrag
-MCS-
Inventar
#1 erstellt: 03. Sep 2011, 18:10
Der Titel sagt schon alles.


Bei mir: Ich bin heterosexuell. Ich toleriere, aus moralischer
und christlicher Sicht Homosexualität.
Ich finde es nicht richtig, wenn Homosexuelle diskriminiert und
von der Gesellschaft ausgeschlossen werden.
Ich finde es auch nicht richtig, dass die katholische Kirche
das Thema Homosexualität so klar ablehnt.


[Beitrag von -MCS- am 03. Sep 2011, 18:11 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2011, 18:32
Ich bin keineswegs homosexuell, sondern 100% hetero !!

Und meine Toleranz hat gewisse Grenzen. Sollen diese Leute machen was sie wollen, das ist ok und stört mich überhaupt nicht. Ich verurteile diese Menschen auch nicht oder verachte sie oder was auch immer.

Aber z.B. Adoption in Homo-Ehen geht für mich zu weit.
Mag OK sein den Kindern etwas Toleranz beizubringen, aber 2 Mütter oder 2 Väter zu haben, das ist einfach nicht normal. Das verstößt ja gegen natürliche Gesetze, weil das so gar nicht möglich ist. Was aber nicht heißen soll dass es erziehungstechnisch schlechter ist! Geht mir nur um das von der Natur vorgesehene: Mutter + Vater = Kind.

So schönen Sonntag !!
-MCS-
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2011, 18:43
Zum Thema Adoption in Homoehen bin ich auch eher kritisch eingestellt. (hat nichts mit Brüno zu tun, wer den Film kennt)

Jetzt kommt eine kleine Geschichte:

Einer der Bekannten eines meiner guten Freunden wuchs als Kind
in einer Homoehe auf. Seine russische Mutter wurde auf einmal
lesbisch, verließ ihren Mann und zog mit einer Frau zusammen.

Der Junge, der damals noch frech und eigensinnig war, ist so verweichlicht
geworden. Die zweite Mutter war wohl ziemlich dominant.


Ich denke, dass Kinder, vor allem adoptierte Kinder, die
in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft aufwachsen,
irgendwann Komplexe und Krisen bekommen, die jemand,
der in einer normalen Beziehung aufgewachsen ist, nicht
bekommen würde.


Adoption ist da schon ein eher kritisches Thema, das ich nicht
unbedingt bewerten möchte.


Cheers.
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2011, 18:48

Kalle_1980 schrieb:
Das verstößt ja gegen natürliche Gesetze, weil das so gar nicht möglich ist.


Was ist nicht möglich? Das ein Kind, in einer homosexuellen Ehe gesund aufwächst? Die meisten Kinder, die die in der Jugendpsychatrie enden haben ein ehrenwertes Elternhaus, wo niemand versteht, wie sowas passieren konnte.
Eine heterosexuelle Beziehung qualifiziert natürlich einzig zu einem Zeugungsprozess und damit hat es sich auch schon. Selbst die allerdümmsten Arschlocheltern können ihre Gene weitergeben. Man kann sich ja an Werten ohne Reflektion festhalten, aber wenn man für sich entschieden hat, das es gegen die Natur ist und allein deshalb nicht sein darf, dann sollte man spätestens da Anfangen mal darüber nachzudenken, ob man da so richtig ist und zwar ganz unabhängig von dem Thread-Thema. Man könnte ja auch mal ein Thread aufmachen in dem man fragt, ob man Bankdirektoren toleriert, die zu einer Domina gehen und dort kleines Schulmädchen spielen.
-MCS-
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2011, 18:57

Die meisten Kinder, die die in der Jugendpsychatrie enden haben ein ehrenwertes Elternhaus, wo niemand versteht, wie sowas passieren konnte.


Habe ich leider auch ein Beispiel. Vor vielen Jahren,
da starb die Mutter eines 19-jährigen. Er kam damit nicht zurecht,
stürzte sich in Drogen, Alkohol und Kriminalität.
Kurze Zeit später wurde er in die Geschlossene eingeliefert.

Der Vater ist Multimillionär, hat ein weltweit bekanntes
und renommiertes Unternehmen, bei dem er CEO ist.
Er hat es nicht geschafft, mit den besten Anwälten seinen Sohn
wiederzubekommen.


Den Herrn kenne ich nicht persönlich, er wohnt aber in derselben
Stadt, in der ich auch wohne, besitzt mehrere Supersportwagen und
hat ein ziemlich prunkvolles Haus.

Mit Geld kann man eben nicht alles kaufen.



und dort kleines Schulmädchen spielen


Erinnert mich irgendwie an Kesslers Knigge
Kalle_1980
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2011, 18:59
ZeeM du hast meinen Beitrag scheinbar nicht richtig gelesen oder nicht verstanden.

Was die Erziehung und alles drum herum angeht, habe ich nichts negatives behauptet.

Es ist nicht möglich das 2 Menschen gleichen Geschlechts Kinder zeugen. Deswegen kann das für mich kein normaler Zustand sein. Und wenn ein Kind in der Schule angibt 2 Väter zu haben, hat das sicher ein schweres Leben.
catman41
Inventar
#7 erstellt: 04. Sep 2011, 19:04
@Kalle_1980,


Adoption in Homo-Ehen geht für mich zu weit.


warum?

lg
Harry
Kalle_1980
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2011, 19:06
steht doch da
philippo.
Inventar
#9 erstellt: 04. Sep 2011, 19:06

ZeeeM schrieb:
...Die meisten Kinder, die die in der Jugendpsychatrie enden haben ein ehrenwertes Elternhaus, wo niemand versteht, wie sowas passieren konnte...


Weisst Du da genaueres? Erzähl doch mal!
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 04. Sep 2011, 19:07
Mir kommt es auch befremdlich vor, wenn zwei Kerle sich Knutschen und wenn die ein kleines Mädchen grossziehen wollen, um es mal etwas zu dramatisieren, überkommt mich auch ein befremdliches Gefühl. Das ist aber eher meiner Sozialisation geschuldet und keinem konkret verwertbaren Wissen. Ich sehe in sexuellen Ausreichtung keinerlei spezielle zu betrachtende soziologische Komponente - und was viele einfach vergessen, Homosexuelle sind nicht zeugungsunfähig. Manch Einer mokiert sich darüber, das Homosexuelle eine besondere Aufmerksamkeit erfahren, sei es durch sowas wie Homo-Ehe, oder CSD oder sonstwas. Man darf nicht ausblenden, das bei wirklicher gesellschaftlicher Akzeptanz auch kein CSD gäbe.
Kalle_1980
Inventar
#11 erstellt: 04. Sep 2011, 19:10

Homosexuelle sind nicht zeugungsunfähig.



Ja, aber auf natürlichem Weg wirds da keine Kinder geben.
-MCS-
Inventar
#12 erstellt: 04. Sep 2011, 19:16

phlippo schrieb:

ZeeeM schrieb:
...Die meisten Kinder, die die in der Jugendpsychatrie enden haben ein ehrenwertes Elternhaus, wo niemand versteht, wie sowas passieren konnte...


Weisst Du da genaueres? Erzähl doch mal!


Ich habe da oben schon was geschrieben...

Da gibt es noch ganz viele andere Beispiele...
Verwöhnte Jugendliche, die dumme Sachen anstellen, da
sie schon alles besitzen.
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2011, 19:21

Kalle_1980 schrieb:
Ja, aber auf natürlichem Weg wirds da keine Kinder geben.

Stimmt, wenn sie kein Hirn haben, dann bekommen die das nicht gebacken.

Ein Frage an dich, mal ganz ehrlich, war es deiner Meinung ein Fehler den $175StGB abzuschaffen?
philippo.
Inventar
#14 erstellt: 04. Sep 2011, 19:33

-MCS- schrieb:
Ich habe da oben schon was geschrieben...

Da gibt es noch ganz viele andere Beispiele...
Verwöhnte Jugendliche, die dumme Sachen anstellen, da
sie schon alles besitzen.


ja, das war ein Beispiel. Kommt vor.

Zeeem schrieb aber:


ZeeeM schrieb:
...Die meisten Kinder, die die in der Jugendpsychatrie enden haben ein ehrenwertes Elternhaus, wo niemand versteht, wie sowas passieren konnte.


Darüber wüsste ich gerne mehr.
Kalle_1980
Inventar
#15 erstellt: 04. Sep 2011, 20:30

ZeeeM schrieb:

Kalle_1980 schrieb:
Ja, aber auf natürlichem Weg wirds da keine Kinder geben.

Stimmt, wenn sie kein Hirn haben, dann bekommen die das nicht gebacken.

Ein Frage an dich, mal ganz ehrlich, war es deiner Meinung ein Fehler den $175StGB abzuschaffen?



anscheinend hab ich dann in biologie nicht aufgepasst. wie können denn 2 frauen die miteinander sex haben für nachkommen sorgen, oder 2 männer ?

ich dachte immer dafür ist eine eizelle und eine spermazelle nötig.

was soll die frage mit dem paragrafen ? mir ist es egal wenn 2 homosexuelle miteinander rum machen.


[Beitrag von Kalle_1980 am 04. Sep 2011, 20:33 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#16 erstellt: 04. Sep 2011, 21:02
Das sind ganz normale Menschen wie alle anderen auch, gibts heute auf jeder Party, also darunter gibt es gute, sympathische, schlechte, unsympathische, schlaue, doofe, ganz doofe .. usf.

Das Problem wäre, wenn alle homosexuell wären, woher kämen dann die Kinder ? Aber das ist mir egal, die zwei die ich habe reichen mir
-MCS-
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2011, 21:04
Laut einer Statistik ist jeder 10. deutsche homosexuell.
fatty01
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2011, 14:54
Ich toleriere ebenfalls homosexuelle Pärchen. Was ich jedoch nicht toleriere ist ihr öffentliches zur Schau tragen. Sieht man bei uns in Köln leider oft das z.b. 2 Männer an einander rumlecken als hätte der andere Honig um den Mund geschmiert. Sowas finde ich davon abgesehn aber auch bei Hetero Pärchen abstoßend, nur die machen das eigentlich nicht.
Genauso wenig tolerie ich den Christopher Street Day wo alle homosexuellen meinen halb nackt rumlaufen zu müssen. Muss sowas sein? Heteros machen das auch nicht!
-MCS-
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2011, 18:14
Überzeugende Argumentation!

Wobei man schon öfters mal sich küssende Hetero-Pärchen sieht,
jedoch fällt da das ganze kürzer und unauffälliger aus.

2 Männer haben wahrscheinlich mehr Leidenschaft als 1 Mann
und eine Frau. Nun ja, wie dem auch sei...


Aber das müsste doch wirklich mal gemacht werden, eine Parade
für Heterosexuelle.

Durch solche Paraden grenzen sich Homosexuelle auch ein Stück
weit ab.
Gordenfreemann
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2011, 18:22
Leben und Leben lassen ist meine Devise.

In der Welt von Morgen bleibt einem nix anderes übrig als Toleranz, sonst ist man wie Opa Heinz im Bus und rollt nur noch die Augen vor den "fremden" Menschen
Schnuckiputz
Stammgast
#21 erstellt: 05. Sep 2011, 20:01
Sagte nicht schon der alte Fritz, es solle jeder nach seiner Facon selig werden? Es ist doch wenig sinnvoll, einen Menschen bloß auf seine Sexualität bzw. auf seine sexuellen Präferenzen zu reduzieren, wie das manchmal gegenüber Homosexuellen geschieht. Es geht immer erst mal um den Menschen, da ist es doch egal ob Mann oder Frau, ob schwarz, weiß oder gelb, ob hetero- oder homosexuell.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Melitta! Perfekten Service gibt es noch!
Musikszene: Noch Entwicklung oder alles schon einmal dagewesen?
Der Thread für überlange Musikstücke ab sieben Minuten
Die Ukraine zerfällt - Folgen für Europa ?
Bräuchte einen Rat,habe einen defekten Macenthosh Amp
Verschoben: Qualität von neuen Pressungen Vinyl
Der "Danke-Was gerade gut läuft" Thread
soundlink mini von BOSE
Streit mit 2 Kollegen - auf Lautsprecher gestanden bei Beamer Leinwand Installation
Der KAFFEE und 1,3,7-Trimethylxanthin-thread( alles was mit Kaffee und HiFi zu tun hat :)

Anzeige

Top Hersteller Widget schließen

  • Samsung
  • LG
  • Yamaha
  • Panasonic
  • Sony
  • Canton
  • Denon
  • Magnat
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder746.072 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedforerunner620
  • Gesamtzahl an Themen1.225.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.593.620