Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 94 95 96 97 98 Letzte |nächste|

Der Ebay-Verpackungskünstler-Vorstell-Fred

+A -A
Autor
Beitrag
cesmue
Inventar
#4935 erstellt: 07. Mai 2017, 20:50
Das Seil hat die entsprechende Tragkraft aufzuweisen, bis 50kg.
War teuer, das Verpackungszeugs, so 35€

Edit, mach ich auch nicht, aber man weiss es ja nie wie die mit umgehen.


[Beitrag von cesmue am 07. Mai 2017, 20:51 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#4936 erstellt: 08. Mai 2017, 04:00
Bei DHL kannste das Seil wieder abmachen, das nehmen die so nicht an (wenn der Mensch am Schalter sich etwas mit DHL auskennt).
Viel Glück
gruß
timilila
Inventar
#4937 erstellt: 08. Mai 2017, 06:53

highfreek (Beitrag #4936) schrieb:
Bei DHL kannste das Seil wieder abmachen, das nehmen die so nicht an (wenn der Mensch am Schalter sich etwas mit DHL auskennt).
Viel Glück
gruß


Meinste das gibts, daß der Mensch am Schalter sich auskennt ? Ich hatte vor 2 Jahren auch diesen Fall mit ner Wäscheleine (als Seil) drum.
Paket angenommen, 2 Tage später hab ich ne Benachrichtigung im BK, ich könne meine 2 Pakete abholen mit dem Hinweis: Bei erneutem Versand
doch bitte die Bedingungen einzuhalten ...


[Beitrag von timilila am 08. Mai 2017, 06:53 bearbeitet]
cesmue
Inventar
#4938 erstellt: 08. Mai 2017, 06:54
Aber da kann der Bote doch besser anpacken
timilila
Inventar
#4939 erstellt: 08. Mai 2017, 06:56
Am Seil packt keiner an, tut aua bei viel Gewicht. Entscheidend ist das Argument, daß beim Sortieren das Päckl irgendwo hängen bleiben kann ...
cesmue
Inventar
#4940 erstellt: 08. Mai 2017, 06:57
OK, danke, ist abern 6mm Seil, da tut (mir) nix weh aber wenns nicht sein soll.
Geruchsneutral
Stammgast
#4941 erstellt: 08. Mai 2017, 19:21
Das war im letzten Jahr:
verpackung
Karton ca. 1 cm größer, als das Gerät, das Gerät in einer Lage Zeitungspapier eingewickelt.
Hat den Versand zum Glück überlebt.
Igelfrau
Inventar
#4942 erstellt: 18. Mai 2017, 21:39
Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn die Lage Zeitungspapier gefehlt hätte!
JPDoc
Gesperrt
#4943 erstellt: 23. Jan 2018, 05:42
Hab mal ein Paar Mittelpreisige Regal Lautsprecher verschickt, die ich über Ebay Kleinanzeigen angeboten hatte. Auch ganz ohne Anleitung oder neunmalkluger Belehrung des Käufers wusste ich, wie man diese Babys richtig und sicher verpackt. Das waren mir 45 Minuten damals wert.

Die beiden Lautsprecher kamen erstmal in einen recht passenden Karton. Sehr eng das Ganze. Vorher hatte ich auf den Boden des Kartons eine 2,5 cm dicke Fallschutzmatte gelegt. Passend zurecht geschnitten. Die Lautsprecher also rein in den Karton in Stoffsäcken. Die Seiten bzw überall wo noch etwas Luft war, habe ich Styroporreste zwischen gequetscht, auch zwischen die Lautsprecher.

Karton bzw Deckel zugemacht und abgeklebt. Alles war absolut fest, nichts bewegte sich mehr. Dann nahm ich diesen Karton und legte ihn in einen etwas größeren Karton nochmal. Dieser Boden wurde auch nochmal mit Styropor ausgekleidet, da ich keine zweite Fallschutzmatte mehr hatte. Sonst hätte ich diese mir wieder zurecht geschnitten.

Nun musste ich allerdings improvisieren. Da die Seiten und vorne und hinten noch gut Luft hatten, ich aber nichts mehr professionelles da hatte und die Ware an dem Tag auch noch zur Post sollte.
Also suchte ich alte, aber saubere Socken von mir. Alte, aber saubere T Shirts. Reste von Dämmwolle und alles mögliche ähnliche heraus und füllte den großen Karton damit - so dass sich auch der kleine Karton im großen Überkarton nicht mehr bewegen konnte. Ganz zum Ende legte ich noch ein altes, aber sauberes Handtuch über alles und Deckel zu. Das ganze dann hatte ich bestimmt zig mal mit Paketklebeband von allen Seiten umwickelt und das ganze mehrmals wiederholt, so dass sich auch ja nichts, an keiner einzigen Stelle, vom Paketband etwas löst. Zusätzlich habe ich sämtliche Kanten des Kartons auch noch abgeklebt.

Ich habe zwar nur improvisiert - aber eine Rückmeldung später ergab, die Lautsprecher waren heil und schnell angekommen.

Man muss also kein Vermögen für eine gute Verpackung ausgeben bzw oft sogar gar nichts, weil man vieles schon daheim hat, wenn man sucht. Mein Ziel war es einfach nur, diese Lautsprecher so zu verpacken, dass sie sich kein Stück bewegen und kein Stoß, Schlag oder Tritt usw sie erreichen kann bzw vorher schon mächtig abgefedert wird das Ganze.



Ps.
Selber Pech hatte ich vor ca 2 Monaten. Bestellte über Ebay USA eine gebrauchte, aber heile Velociraptor Statue aus Kunststein/Resin von Kenner. Der Verkäufer schickte diese in einem sehr großen Karton und leider war diese schöne Statur nur mit Zeitung abgedeckt bzw gepolstert und musste wohl ordentlich hin und her gerutscht sein. Schwanz, Krallen, Base - überall war kleines und auch große Stücke abgebrochen.
Was für ne Kacke.

Wer wirklich vorbildlich verpackt, sind Firmen wie Sideshow, Chronicle Collectibles usw... Da kam jede Kunststein Statue, Büste bislang heil an. Extrem gute Hersteller Verpackungen! Kunststein bzw Polyresin ist aber auch extrem empfindlich.


[Beitrag von JPDoc am 23. Jan 2018, 06:26 bearbeitet]
nu1800
Ist häufiger hier
#4944 erstellt: 31. Jan 2018, 18:58
Das ist ja mal eine schöne Beschreibung, wie man es richtig macht.
Ich versuche auch, wann immer ich etwas verschicken muss, quasi bombensicher zu verpacken, und in der Regel ist das auch möglich wenn man sich nur ein wenig mit dem Thema beschäftigt.

Leider scheinen manche nicht den nötigen Horizont zu besitzen, einfachste Physik zu berücksichtigen, die beim Pakettransport wirkt. Oder sind einfach ignorant.

Ich hatte heute nur Glück im Unglück, wobei ein Händler der scheinbar günstige Kundenrückläufer verkauft, einen Drucker ohne das eigentlich vorhandene Polstermaterial lose im Gerätekarton verschickt hat.
Schon bei der Zustellung durch den Paketboten kam mir der Paketinhalt aktustisch ungewohnt beweglich vor.

Nach dem Öffnen die Bestätigung, der Drucker lag lose im Karton, mit einigen Zentimetern Spiel in alle Richtungen, und wurde wohl nur durch unglaubliches Glück nicht in seine Bestandteile zerlegt.

Sowas kann man also leider auch beim Kauf von Händlern erleben, echt traurig, zumal dieser die Funktion der Geräte vor dem Versand überprüft und als voll funktionsfähig verschickt.
Cogan_bc
Inventar
#4945 erstellt: 05. Mrz 2018, 10:20
1

Oh ein Paket....was da wohl drin ist ?

2

fein ein Tieftonchassis für die Klipsch RF7 Classic

3

perfekt, das paßte ja genau

glücklicherweise iat auf dem Weg von Bayern nach Norddeutschland nichts passiert
>Karsten<
Inventar
#4946 erstellt: 05. Mrz 2018, 10:23
Glück gehabt
Cogan_bc
Inventar
#4947 erstellt: 05. Mrz 2018, 10:29
jep
mit den Klipschis hatte ich generell Glück
ein Paar RF 7 Classic mit einem defekten Chassis für 500 und jetzt (nach 2 Monaten) für 70 das Ersatzteil
die machen für den Preis richtig was los
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4948 erstellt: 28. Jun 2018, 14:58
Ich hab da heute auch nen Honk erwischt.
Thorens TD318 aus den Kleinanzeigen (und ich wollte das doch niieeee niiee wieder mit Versand - ich Depp) gefischt. Verkäufer sagt, dass die Verpackung kein Problem ist. Gut, ich schicke ein paar Tipps (Teller, Gegengewicht runter, viel und stramme Folie usw)

10 Min. später kriege ich mit Dank für´s Geld das Bild :

versand

Wer möchte auf bruchlosen Versand wetten
frank60
Inventar
#4949 erstellt: 28. Jun 2018, 15:57
Da wettet vermutlich Niemand. "Daumendrück, daß es trotzdem gut geht".
misfits
Inventar
#4950 erstellt: 28. Jun 2018, 16:33
Ich drück dir auch die Daumen.Mit wem wird versendet?Dhl oder Hermes?

Bei letzteren hätte ich sehrrrrrrrrrrrrr starkes Bedenken aber glück auf
8erberg
Inventar
#4951 erstellt: 28. Jun 2018, 16:42
Hallo,

frag lieber nach einem Abholer in der Ecke... da ist Schrott vorprogrammiert.

Peter
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4952 erstellt: 28. Jun 2018, 16:56
Das Puzzle fkaplattenspieler kommt mit Hermes.
Zum Glück auf PayPal bestanden, und bei der Verpackung, kann sich der VK nicht auf Hermes berufen............................aber danke für eure Anteilnahme
8erberg
Inventar
#4953 erstellt: 28. Jun 2018, 17:45
Hallo,


Hermes wird einen Schadensfall bei der Verpackung nicht begleichen sondern auf falsche und ungeeignete Verpackung setzen und zwar zu Recht.

Sende dem Möchtegern-Christo gerne meine Antwort zu, den Rundum-Fallabwurftest aus 1,50 mtr. Höhe gemäß Fraunhofer Institut für Verpackungstechnik wird das mit Sicherheit nicht überleben.
Und das ist Pflicht, sonst zahlt der Paketdienst nix, einfach nur garnix.

Peter
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4954 erstellt: 28. Jun 2018, 18:07
Natürlich wird Hermes sich da schadlos halten - und wie du schon sagst, ist das auch richtig.
Die Geschichte wird wohl als Käuferschutzfall bei PayPAl landen. Und da sollte das Bild der Verpackung zur Durchsetzung meines Anspruchs genügen.
>Karsten<
Inventar
#4955 erstellt: 28. Jun 2018, 22:28
Nichts des zu Trotz, wünsch das er heile ankommt
RocknRollCowboy
Inventar
#4956 erstellt: 10. Jul 2018, 15:50
Und?
Ist der Thorens schon angekommen?

Gesund?

Gruß und viel Glück
Georg
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4957 erstellt: 10. Jul 2018, 20:32
Hi Georg,

tatsächlich hat der Thorens den Transport unbeschadet überstanden.
Der VK hatte mehr Glück als Verstand

Gruß
Ralf
>Karsten<
Inventar
#4958 erstellt: 10. Jul 2018, 22:48
Dann
8erberg
Inventar
#4959 erstellt: 11. Jul 2018, 05:25
Hallo

Im wahrsten Sinne des Wortes...

Peter
#linn-fan#
Inventar
#4960 erstellt: 24. Aug 2018, 08:57
Hier mal ein positivs Beispiel.

Deal via ebay. Der Verkäufer war offen gegenüber Unterstützung beim Versand. Nach einigen Mails habe ich einen Karton mit Verpackungsmaterial gesendet mit einer Verpackungsanleitung. Meine Kernaussage darin war: Alles so verpacken, dass am Ende NICHTS klappert, wackelt oder hin-/herfliegen kann.

Erster Schock: Als der HERMES-Bote die Treppe hochkommt, trägt er das Paket auf der Schulter. Die an JEDER Seite aufgeklebten Hinwiese OBEN vollkommen ignorierend

Aber........der Karton ist äusserlich unversehrt
WP_20180823_13_18_07_Pro

Die Spannung steigt.........öffnen
WP_20180823_13_18_33_Pro

Und weiter. Sehr schön. Haube abgenommen, mit Luftpolsterfolie ausgeschlagen und alle Kleinteile seperat verpackt und verrutsch- und klappersicher eingelegt und gesichert
WP_20180823_13_19_38_Pro

Zwischenschicht zwischen Haube und PS-Chassis
WP_20180823_13_21_03_Pro

und das Chassis nicht nur seperat in Luftpolsterfolie eingeschlagen, sondern alles mit Frischhaltefolie gesichert (statt mit Klebeband). Der Tonarm gegen jede Art der Bewegung gesichert/unterstützt durch Styropor
WP_20180823_13_22_41_Pro

Und der Plattenteller im LP-Karton verpackt als "Bodenplatte"
WP_20180823_13_23_44_Pro

Perfekt
WP_20180823_13_24_36_Pro

So muss das sein. Und wenn der HERMES Bote jetzt noch die Hinweise ernst genommen hätte.

Am Ende ein neuer (gebrauchter), sehr schöner Plattenspieler. Ein Super-Verkäufer, der zuhört und bereit ist das beste zu liefern. Und alles heil angekommen.

So muss das

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 24. Aug 2018, 11:28 bearbeitet]
misfits
Inventar
#4961 erstellt: 24. Aug 2018, 09:09

#linn-fan# (Beitrag #4960) schrieb:


Und wenn der HERMES Bote jetzt noch die Hinweise ernst genommen hätte.


R.


Dazu muss er aber lesen können ich hab hier auch schon meine leidigen Erfahrungen machen müssen mit den typen.Das härteste war ein Lp paket von kleinanzeigen was 14 tage irgendwo in niedersachsen umher irrte.Der hat einfach alles auf dem "nicht angetroffen" zettel angekreuzt.Von Adresse nicht gefunden bis verzogen.Und das beste war ich war den ganzen Tag @home.Daher wenn es sich irgendwie vermeiden lässt kein Hermes mehr.Aber ich denke da bin ich nicht der einzige.Trotzdem sehr schön das dein empfindlicher Dreher,dank der Verpackung,am Ende bestens verpackt ankam.
>Karsten<
Inventar
#4962 erstellt: 24. Aug 2018, 10:28
Schön Mal wieder, was ordentliches Verpackt zu sehen
HF_C
Ist häufiger hier
#4963 erstellt: 24. Aug 2018, 10:52
Wirklich gut verpackt.
Und nicht nur bei HERMES passieren solche
Sachen, das dürfte bei allen so sein.
Hatte schon öfters einen "Nicht angetroffen"-Zettel
und war den ganzen Tag €home.
Mir ist es schon lieber, wenn die in eine Packsation liefern.
MfG
8erberg
Inventar
#4964 erstellt: 24. Aug 2018, 11:41
Hallo,

Hermes hatte sich den Härtefall bei einer Sendung von mir mit 5 Kartons geleistet.

4 Kartons kamen mit Vermerk "Annahme verweigert" zurück, dabei wartete der Kunde dringend auf die Ware.

Der Kunde sagte mir, dass er dem Hermes Fahrer sagte er müsse 5 Min. warten, weil gerade ein LKW abgeladen wurde.
Daraufhin ist der Fahrer einfach in seinen Transporter gestiegen und fuhr weg.

Das 5. Paket kam mit der Mitteilung "Empfänger nicht ermittelbar" wieder - eine große Firma mitten im einem Gewerbegebiet - ein Riesengelände, klar kann man nicht finden, klar, an der gleichen Adresse hatte er einen Tag vorher ja "Annahme verweigert" draufgeschrieben. Unglaublich sowas.

Die "Hilfsbereitschaft" der Hermes-Hotline lässt sich mit einem Wort beschrieben: das aller-aller-allerletzte, keiner der auch nur irgendwas bewegt hat oder bewegen wollte, es kam einen so vor als ginge es darum einen zu verarschen. Nie wieder Hermes.

Die 4 Kartons gingen mit DPD auf die Reise und waren am nächsten Morgen beim Kunden, der 5. Karton einen Tag später.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 24. Aug 2018, 11:42 bearbeitet]
hoehne
Stammgast
#4965 erstellt: 24. Aug 2018, 11:58
Also würde ein Sich-über-den-Zusteller-beschweren auch nichts bringen?
HF_C
Ist häufiger hier
#4966 erstellt: 24. Aug 2018, 12:02
Naja, ich habe schon immer ein
Beschwerde-Mail geschrieben,
aber ob sich da was gebessert hat,
glaube ich nicht. Schade um die
2 Minuten, so ein mail zu verfassen.
MfG
8erberg
Inventar
#4967 erstellt: 24. Aug 2018, 12:24
Hallo,

ich glaub kaum... die Fahrer kriegen dort eh keine "Fleißkärtchen" sondern gerade mal Mindestlohn für einen Knochenjob.

Karton Nr. 5 war noch unterwegs und gem. Online-Sendungsverfolgung erst 2 Zustellversuche. Daher hatte ich Hoffnung, dass ein erneuter Zustellversuch nach Drängeln an der Hotline doch ernsthaft unternommen wird. Daher 3 Anrufe - es eilte ja.
Was ist passiert? Nix. Die Dame in der Hotline hat an die zuständige Niederlassung eine Mail geschickt - hätte sie sich wohl sparen können, da hat wohl keiner nachgeguggt, denn morgens um 7.30 Uhr stand in der Sendungsverfolgung "Empfänger unbekannt" und der Karton ging zurück.
Der Fahrer hat wohl einfach zu Arbeitsbeginn das Etikett gescannt und den Text dazu eingetippt - ist garnicht auf die Idee gekommen da hinzufahren.

Was soll man dazu noch sagen? Ein Fisch fängt am Kopf an mit der Stinkerei... und die 5 zugesandten Gutscheine für Pakete als "Entschädigung" hab
ich im Papierkorb versenkt.
Nein Danke.
Jeder hat eine Chance mich zu verarschen. Hermes hat die Chance genutzt und damit äusserst erfolgreich einen seit 16 Jahre treuen Kunden vergrault. Haben wohl genug davon.

Peter
zu_gast
Ist häufiger hier
#4968 erstellt: 24. Aug 2018, 14:30

8erberg (Beitrag #4967) schrieb:
... Hermes hat die Chance genutzt und damit äusserst erfolgreich einen seit 16 Jahre treuen Kunden vergrault. Haben wohl genug davon.

Peter


Huch ? Habe ich Hermes gelesen ? Er hat Hermes gesagt, er hat Hermes gesagt, er hat Hermes gesagt, er hat Hermes gesagt, ... ! Aaaaargh !

* räusper* Entschuldigung, aber wenn ich diesen Namen höre oder lese, schwillt mir der Kamm. Spätestens nachdem Sie mein an für sich perfekt verpacktes Tapedeck völlig zerstört bei meinem Nachbarn ablieferten und sich seit dem "Tod stellen" ... so, nun ist es wieder soweit. Schon beim Gedanken daran bekomme ich Puls ... Ich glaub ich brauch erst mal nen Beruhigungstee ... .
Bügelbrett*
Stammgast
#4969 erstellt: 24. Aug 2018, 17:47
Ja Hermes is lustig. Ich hatte mal ne Zustellkarte im Briefkasten auf der als Empfänger "Fahrradständer" vermerkt war. Dieser befand sich auf dem Hof des Mehrparteienhauses in welchem ich wohnte. Ergebnis: Paket weg, die hochwohlgeborenen Nachbarn wussten natürlich von nix AAAber.. Hermes hat ohne Murren den Verlust gezahlt !! Auf das Geld von DHL bzgl. zwei auf dem Versandweg verlustig gegangener Dual TK`s, warte ich trotz regen Briefwechsels seit Monaten
Grüße


[Beitrag von Bügelbrett* am 24. Aug 2018, 17:48 bearbeitet]
HF_C
Ist häufiger hier
#4970 erstellt: 24. Aug 2018, 18:42
Geht das eigentlich, daß man sich das
Paket gleich an eine Pakstation senden
läßt?
Ich weiß nur, beim großen A kann ich das
Paket oft an die Poststelle schicken lassen,
geht aber nicht bei allen Paketen....
K.A., warum das nicht bei allen geht.
8erberg
Inventar
#4971 erstellt: 24. Aug 2018, 20:40
Hallo,

bei DPD geht es, das ein Paket an einen Shop geschickt werden kann.

Denke das bieten andere Paketdienste auch an.

Peter
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4972 erstellt: 24. Aug 2018, 21:09
Hermes kann man auch an einen Shop seiner Wahl liefern lassen.
HF_C
Ist häufiger hier
#4973 erstellt: 25. Aug 2018, 09:50
Ich weiß eigentlich nie, welchen Paketdienst
die diversen Shops verwenden....
misfits
Inventar
#4974 erstellt: 25. Aug 2018, 11:12
Ein wenig OT aber sehr interessanter Artikel

Hermes
>Karsten<
Inventar
#4975 erstellt: 05. Sep 2018, 22:53

HF_C (Beitrag #4973) schrieb:
Ich weiß eigentlich nie, welchen Paketdienst die diversen Shops verwenden....


Sollte eigentlich immer auf der Homepage vom Shop sichtbar sein, ist meistens immer ganz unten. Bei einigen Shop sind sogar mehrere Versender tätig die man denn aussuchen kann im Bestellvorgang.
AlittleR2D2
Stammgast
#4976 erstellt: 06. Sep 2018, 05:11
Hier mal ein kleines Beispiel wie Hermes Pakete ausliefert. Nein man muss nicht das Paket bis zur Tür bringen, man quetscht es in den Briefkasten! Ich hatte nur Glück das der Karton etwas größer gewählt wurde wie die Schallplatten!

20180830_143359
/OMEGA/
Inventar
#4977 erstellt: 06. Sep 2018, 05:44
Meine Schallplatte steckte mit einer Ecke im Briefkasten, ähnlich wie bei dir. Der Einwurf ist an der Haustür, hätte also jeder Fremde, der vorbeikommt, rausziehen können. Dank DHL
>Karsten<
Inventar
#4978 erstellt: 06. Sep 2018, 06:53
Wie sieht es eigentlich rechtlich aus, wenn jemand so was aus den Briefkasten klaut
#linn-fan#
Inventar
#4979 erstellt: 06. Sep 2018, 07:25
Jetzt muss ick ma rumpupen

Empfindliche Güter (und Schallplatten gehören mal definitiv dazu) gehören als Paket mit Sendungsverfolgung versendet und nicht als Warensendung, Brief oder Päckchen. Egal wie günstig das eigentliche Gut war.

Effekt davon ist, dass sowas nicht in den Briefkasten gestopft werden darf, da ein Paket abgegeben wird. Dann stellt sich auf die Frage nach Diebstahl gänzlich anders.

1-2€ Porto sparen wollen, sich dann aber über die Handhabung mokieren. Hallo?

R.
8erberg
Inventar
#4980 erstellt: 06. Sep 2018, 07:25
Hallo,

Du hast Theater am Hals. Der Paketdienst erzählt Dir dann das das Gekritzel auf dem kleinen Display Deine Unterschrift ist.

Und Du sollst das Gegenteil beweisen... das wird dann schwer.
Rechtlich sieht das zwar anders aus, aber wer geht deswegen je nach Wert schon zum Anwalt.

Selbst dann hast Du höchstens eine 50/50 Chance, denn vor Gericht und auf hoher See, dazu kommt das Problem das kaum ein Richter noch ein Urteil fällen will - also Vergleich - und dann bleibst auf die Hälfte der Gerichtskosten (dazu die Kosten vom Anwalt) sitzen.

Die wenigsten Leute haben Bock auf so einen Mist und genau darauf spekulieren die Paketdienste.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 06. Sep 2018, 07:26 bearbeitet]
EveryDayISeeMyDream
Ist häufiger hier
#4981 erstellt: 06. Sep 2018, 07:40

#linn-fan# (Beitrag #4979) schrieb:
Jetzt muss ick ma rumpupen

Empfindliche Güter (und Schallplatten gehören mal definitiv dazu) gehören als Paket mit Sendungsverfolgung versendet und nicht als Warensendung, Brief oder Päckchen. Egal wie günstig das eigentliche Gut war.

Effekt davon ist, dass sowas nicht in den Briefkasten gestopft werden darf, da ein Paket abgegeben wird. Dann stellt sich auf die Frage nach Diebstahl gänzlich anders.

1-2€ Porto sparen wollen, sich dann aber über die Handhabung mokieren. Hallo?

R.


Ob es nicht in den Briefkasten "darf", ist den Boten meistens herzlich egal.

Wenn die Pakete "klein genug" sind für den Briefkasten, werden die (jedenfalls bei uns) immer in den Briefkasten gestopft, egal, ob das eine Warensendung oder ein nachverfolgbares Paket für 7,- Euro ist. Und wenn es weg ist, sagen die halt einfach "ist aber laut Sendungsverfoldung angekommen, Nachforschung kann nur der Absender anfordern" und welcher Absender möchte sich freiwillig durch diesen Dschungel.

DPD legt Pakete bei uns egal bei welchem Wetter grundsätzlich vor die Tür und verschwindet wieder. Da interessiert niemanden, wie das Ding frankiert war und welche "Klasse" das hat.
AlittleR2D2
Stammgast
#4982 erstellt: 06. Sep 2018, 07:52

#linn-fan# (Beitrag #4979) schrieb:
Jetzt muss ick ma rumpupen

Empfindliche Güter (und Schallplatten gehören mal definitiv dazu) gehören als Paket mit Sendungsverfolgung versendet und nicht als Warensendung, Brief oder Päckchen. Egal wie günstig das eigentliche Gut war.
1-2€ Porto sparen wollen, sich dann aber über die Handhabung mokieren. Hallo?

R.


Schön rumgepupst!
Nur bezahle ich bei solchen Sachen immer ein Paket. Wie in diesem Fall auch. Trotzdem ist und bleibt das mieser Service!
8erberg
Inventar
#4983 erstellt: 06. Sep 2018, 08:00
Hallo,

wer Paket als Versandkosten berechnet und per Päckchen schickt wird fies beurteilt nachdem er einige Zeit leiden musste (ein paar Tage flunkern "noch immer nicht da", rein pädagogische Maßnahme, bin ja kein Arschloch).

Ein Verkäufer hatte das Pech das er den Verkaufspreis rückerstatten musste weil trotz intensiver Suche in der Nachbarschaft (ich hab alle Nachbarn rebellisch gemacht, Gott sei Dank ist es hier eine wirklich hilfsbereite Siedlung) nicht aufzufinden war. Päckchen stellt der Paketonkel einfach vor die Tür und hier laufen am Tag ein paar Hundert Leute vorbei.

Bei DHL konnte auch keiner helfen, ich Depp versuch ja noch alles.

Der Absender war geschockt, war kein geringer Warenwert. Vor allen Dingen hat ihn ein Postangestellter zum "Päckchen" geraten (!)

Seitdem schlag ich den Leuten vor das ich ihnen einen "freigemachten" Versandaufkleber per PDF-Datei zusende und den zu nutzen. Dann hat man wenigstens immer den Paketstatus im Auge und es geht versichert raus.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 06. Sep 2018, 08:03 bearbeitet]
bernnbaer
Stammgast
#4984 erstellt: 06. Sep 2018, 10:58

AlittleR2D2 (Beitrag #4976) schrieb:
Hier mal ein kleines Beispiel wie Hermes Pakete ausliefert. Nein man muss nicht das Paket bis zur Tür bringen, man quetscht es in den Briefkasten! Ich hatte nur Glück das der Karton etwas größer gewählt wurde wie die Schallplatten!

20180830_143359

ich hatte vor nicht langer Zeit auch mal so einen Fall. Buch (gebraucht, Zustand aber wie neu, Neupreis ca. 25€) war viel zu groß für für den Schlitz, was den grobschlächtigen Postboten allerdings nicht anfocht, er sich sogar eher herausgefordert sah, die Grenzen der Physik überwinden zu wollen.
Was er natürlich nicht schaffte, unser Briefkasten ist halt leider keine TARDIS.
Nein, lieber Postbote, unser Briefkasten ist von innen nicht größer, als von außen!!!
Was er allerdings bei seinem Spontanexperiment geschafft hatte, war, das Buch ziemlich zu ruinieren.
Auf meine Beschwerde bei der Post wurde ich "kulanterweise" mit Briefmarken im wert von 5€ abgespeist.


/OMEGA/ (Beitrag #4977) schrieb:
Meine Schallplatte steckte mit einer Ecke im Briefkasten, ähnlich wie bei dir. Der Einwurf ist an der Haustür, hätte also jeder Fremde, der vorbeikommt, rausziehen können. Dank DHL

jo, bei uns sind die Briefkästen auch für jeden, der vorbeikommt, zugänglich.
Aber zumindest bei diesem einen Buch wäre jeglicher Versuch, den Umschlag herauszusiehen, zum Scheitern verurteilt gewesen.
Er steckte so fest verkantet drin, dass ich ihn nur nach Öffnen des Briefkasten nach innen herausziehen, eher -brechen konnte...
8erberg
Inventar
#4985 erstellt: 06. Sep 2018, 12:37

bernnbaer (Beitrag #4984) schrieb:

ich hatte vor nicht langer Zeit auch mal so einen Fall. Buch (gebraucht, Zustand aber wie neu, Neupreis ca. 25€) war viel zu groß für für den Schlitz, was den grobschlächtigen Postboten allerdings nicht anfocht, er sich sogar eher herausgefordert sah, die Grenzen der Physik überwinden zu wollen.
Was er natürlich nicht schaffte, unser Briefkasten ist halt leider keine TARDIS.



Sicher? Der Briefkasten ist nicht blau, hat oben kein Licht und es steht nicht "Pull to Open" dran?

Peter
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 60 . 70 . 80 . 90 . 94 95 96 97 98 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SU-V2A kaputt
JJMax am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  6 Beiträge
Voxson / Technics SU-V2A
bastianse am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  4 Beiträge
Technics SU-V2A Bedienungsanleitung & Schaltplan
roofn am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  4 Beiträge
wie hifi player verpacken ?
akimbo am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  20 Beiträge
Papa's Technics SU-V3
dukee am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  5 Beiträge
Technics SU-8099
büsser am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  4 Beiträge
Technics SU-V650 oder Technics SU-V85
Hit_130 am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  2 Beiträge
Technics SU-8055 Vollverstärker
Manuel5129 am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  5 Beiträge
CEC DD-8200 verpacken
Skantz am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  4 Beiträge
Technics SU-Z22 - Rechter Kanal tot
fragm am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedFakisoma
  • Gesamtzahl an Themen1.423.199
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.592