KEF-Event mit dem Musiksystem LS50 Wireless im Herzen der Metropole Ruhr!

KEF LS50W

Britische Lautsprecherbaukunst trifft auf deutsche Industriekultur! Bewirb dich jetzt als einer von fünf Teilnehmern unseres KEF-Events in Essen und teste die LS50 Wireless auf Herz und Nieren!

Wir erinnern uns kurz… Im August 2015 ging es für einige HIFI-FORUM Mitglieder in die KEF-Niederlassung nach Maidstone, wo sich der britische Audiospezialist ebenso gastfreundlich wie bodenständig präsentierte und damit während des zweitägigen Events sämtliche Sympathien der Besucher gewann. Wer an der damaligen Veranstaltung nicht teilnehmen konnte, für den gibt es nun eine neue Chance, KEF ein gutes Stück näher zu rücken. Am 22. und 23.04.17 lädt GP Acoustics zu einem exklusiven Beisammensein nach Essen ein. Dort kannst du mit Gleichgesinnten in Ruhe fachsimpeln und alle deine Fragen zur Marke KEF sowie dem außergewöhnlichen Aktiv-Lautsprecher LS50 Wireless loswerden.

 

text

Lautsprecher und Musiksystem in einem

So viel sei aber schon einmal an dieser Stelle gesagt: Die LS50 Wireless ist weit mehr als nur ein Lautsprecher im herkömmlichen Sinne. Ausgestattet mit einem integrierten Streaming Player, einer Vorstufe, einem Scaler, je zwei digitalen Signalprozessoren sowie zwei Endstufen für jeden Treiber erwartet dich ein komplettes Musiksystem. Steuerbar ist das elegante Set via App. In Verbindung mit einem Quellgerät deiner Wahl kannst du so in Nullkommanichts Audio-Content in bester Highend-Qualität genießen.

text

Im Herzen der Metropole Ruhr

Nach deiner Anreise checkst du am Samstag, 22.04.17 bis 11:30 Uhr im Hotel direkt im Essener Stadtzentrum ein. Für ein erstes Get-together nebst mittäglichem Snack wirst du gegen 12:30 Uhr zum Ort des Testgeschehens gebracht. Ab 13:00 Uhr geht es dann in der Kruppstraße ans Eingemachte. Neben Informationen zu GP Acoustics und KEF wirst du natürlich im Rahmen einer Produktvorstellung Spannendes über die LS50 Wireless erfahren. Ein Hands-on-Part rundet das Nachmittagsprogramm ab. Beim gemeinsamen Abendessen tauschst du dich in gemütlicher Runde mit den anderen Teilnehmern noch einmal aus. Am Sonntag kannst du nach einem stärkenden Frühstück eine City-Erkundungstour machen, bevor es wieder zurück in heimatliche Gefilde geht.

text

Bewirb dich jetzt als Event-Teilnehmer und Produkttester!

Im Anschluss an deinen Besuch bei GP Acoustics bekommst du die LS50 Wireless für zwei Wochen nach Hause gesendet. Dort testest du das Lautsprecherpaar eingehend und unter Einsatz eigener Quellgeräte. Was musst du tun, um dabei zu sein? Ganz einfach! Bewirb dich für die Aktion, indem du uns in den Kommentaren die unten stehende Frage beantwortest. Als Event-Teilnehmer schilderst du deine Eindrücke zur Veranstaltung sowie deine Testergebnisse im Rahmen eines Reviews, das bis 15.05.17 hier im HIFI-FORUM veröffentlicht wird. Deinem Bericht fügst du bitte etwas Bildmaterial hinzu – keine Sorge, du musst dafür kein Profifotograf sein ;-). Wenn du ergänzend ein kleines Unpacking-Video beisteuern möchtest, freuen wir uns ganz besonders.

Wiedersehen auf der Highend in München

Zur Krönung gibt es zwei Sahnetüpfelchen obendrauf: Unter den fünf Veranstaltungsteilnehmern wird nach Veröffentlichung aller Reviews eine LS50 Wireless verlost. GP Acoustics spendiert außerdem jedem Tester ein Messeticket für die Highend 2017 in München und lädt dich dort noch einmal zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

Die Kosten im Rahmen des Events in Essen – Reise, Unterkunft und Verpflegung – sowie das Messeticket zur Highend und das dortige Dinner werden von GP Acoustics übernommen. Die Anreise und Übernachtung nach bzw. in München ist von den Teilnehmern selbst zu organisieren und finanziell zu tragen.

Und hier ein kleiner Video-Ausblick… Dies könnte schon bald dein Testprodukt und mit etwas Glück sogar dein neuer audiophiler Mitbewohner sein:

Unsere Frage an dich lautet…

Was macht die LS50 Wireless aus deiner Sicht besonders interessant und wo würdest du sie in deinem Wohnraum am liebsten aufstellen? Bitte poste deine Antwort über die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 Teilnahmebedingungen

17 Kommentare
17 Kommentare
  1. Avatar Platzhalteranakyra

    Die LS50 Wireless sind aus mehreren Gründen sehr interessant. Zum einen natürlich die Optik, sehr hochwertig und edel, gleichzeitig aber schlicht im Design. Die UniQ-Chassis haben mich schon in der R-Serie begeistert, das Konzept finde ich einfach hervorragend.
    Ich würde sie gerne im Esszimmer oder Arbeitszimmer testen, denn in beiden Räumen würden sie sich zum einen optisch gut machen, zum anderen fehlen mir dort noch hochwertige Lautsprecher. Im Esszimmer ist aber von vorneherein nur eine Wireless-Lösung möglich und das schränkt die Auswahl enorm ein.

  2. Avatar Platzhalterbeko

    Die KEF LS50 Wireless sich für mich interessant das sie ja weit mehr sind wie „nur“ einfache Lautsprecher. insbesondere der Streaming Player hebt sich von anderen Angeboten deutlich ab. Auch ist das Design optisch sehr ansprechend. Genau das richtige für das Arbeitszimmer um unbeschwert hochwertig Musik zu hören.

  3. Avatar PlatzhalterATC

    Hallo,

    die LS 50 Wireless sind dadurch so interessant,
    das sie zum Einen auch ohne viel weiteres Equipment vielfältig mit Musik gespeist werden können,
    zum Anderen ist sie technisch so innovativ und interessant,
    allein das bekannte hochwertige Gehäuse, den bewährten Treiber und nun auch noch ohne Passivweiche aktiv angefahren,
    ich bin gespannt was an hörbaren Vorteilen zu der LS 50 offenbart wird.

    Unabdinglich wenn man keine separate Software nutzen möchte sind die vielfältigen Einstellmöglichkeiten bezüglich des Aufstellortes, des Raumes(Volumen) usw.,
    da wäre ich sehr gespannt wie dies in der Praxis funktioniert.

    Testen würde ich die LS 50 Wireless in verschiedenen Räumen,
    zum Einen natürlich in meinem Wohnzimmer auf Ständer in gewohnter Position,
    desweiteren auf einem breiten Sideboard in unserem großen Speisezimmer,
    aber auch bei meinem Bekannten welcher die normale LS 50 besitzt und auf die Wireless schielt würden ich/wir dann aufgestellt auf einem Schreibtisch nebst PC testen und vergleichen können.

    VG

  4. Avatar PlatzhalterAnonymous

    Was soll ich noch groß dazu schreiben. Ich kenne solche Systeme noch nicht und bin einfach sehr gespannt auf Übertragungsqualität, Handhabung und natürlich Klang.
    VG

  5. Avatar PlatzhalterDonsiox

    Interessant ist natürlich die All-In-One-Funktion, dadurchNspart man sich Kabel und weitere Geräte.
    Ich kenne die Ls50 als „normale“ Lautsprecher und finde sie klanglich klasse – habe mich damals aber doch für Standlautsprecher der Marke Quadral entschieden.
    Da im Wohnzimmer kein Platz mehr ist 😉 würden sie die Zweitanlage im Schlafzimmer ersetzen.

    Gruß
    Jan

  6. Avatar PlatzhalterVinyl_Tom

    Die Wireless wäre für mich die ideale Lautsprecherkombi um in meinem Haus wirklich mobil in hoher Qualität an jedem Punkt die Musik zu genießen,die ich vielleicht gerade in z.B. beim Cooking hören möchte!
    Naja, um die Qualität zu bestimmen, müsste ich sie natürlich vorher einmal hören und erleben! 😉

  7. Avatar Platzhalterhifish75

    Würde die neue Wireless Variante gerne gegen meine gepimpte
    passive Variante Testen. Hörraum hätte etwa 25 qm .
    Würde auf Ständern frei stehen.

  8. Avatar Platzhalterosojanosch

    Die LS50 Wireless sind optisch schon zwei echte „Hingucker“. Die „inneren Werte“ mit DSP’s und der eingebaute Player heben sich deutlich von der Masse der Produkte der Mitbewerber ab. Ich würde sie an verschiedenen Orten im Haus zum testen aufstellen wollen. Guter Klang ist schließlich kein Privileg des Wohnzimmers.

  9. Avatar PlatzhalterFl1ppy

    Was macht die LS50 Wireless aus deiner Sicht besonders interessant?
    Vier Faktoren:
    – Der Klang der (passiven) LS50
    Ich hatte bereits mehrfach das Vergnügen, die passive LS50 zu hören. Dabei hat mich zunächst das für die Gehäuseabmessungen überdurchschnittlich erwachsene Klangbild beeindruckt. Es war nicht die straighte Neutralität, die mich vom Hocker gerissen hat, sondern dieser wohldosierte Touch Lebendigkeit, den das Zweiwege-Koaxialchassis gefunden hat. Mit dieser punktförmigen Schallquelle lassen sich extrem plastische Bühnen erzeugen. Dazu dieser ehrliche, englische Grundcharakter. Ein sehr gelungenes Produkt.
    – Die passende Aktivtechnologie
    Die eigens für die LS50 Wireless optimierte Elektronik spart nicht nur Platz. Sie sollte auch den Charakter der Lautsprecher unterstützen. Ich bin sehr gespannt.
    – Die Netzwerk- und Streaminglösung
    Da ich mich bisher noch gar keine Streamingsoftware zu einhundert Prozent abgeholt hat, bin ich derzeit bei einer komplizierten Steuerung per MiniPC und Remotedesktop gelandet. Es wäre spannend, hier mal einen überzeugenden Ansatz zu erleben.
    – Größe & Optik
    Der Wife Accepance Factor ist nicht unwesentlich für meine Wohnzimmerinstallation. Die Kompakten Abmessungen, der eingesparte Gerätepark und vor allem das hübsche Äußere der LS50 Wireless wird die Gunst meiner besseren Hälfte im Sturm erobern.

    Ich erwarte unter dem Strich nicht weniger als einen der besten wireless Aktivmonitore für den Heimgebrauch, die es derzeit am Markt gibt.

    Es gibt bei mir vier denkbare Szenarien zur Aufstellung:
    1. Im Wohnzimmer. Ich brauche kein Surroundsystem. Und mit den LS50 Wireless könnte ich Verstärker, Dac und Streamer einsparen. Reduce to the max heißt es hier.
    2. Esszimmer: Auf unserem Sideboard wäre ein prädestiniertes Plätzchen für die Hübschen.
    3. Arbeitszimmer: Fast schon verschenkt sind sie auf dem Schreibtisch, weil sie dann direkt mit dem PC verbunden werden. Das Potential zur Rundum-Sorglos Lösung haben sie dort aber.
    4. Hifiecke: Hier ist der wahrscheinlich härteste Test. Im akustisch besten Plätzchen des Hörraums muss sie gegen Kudos X2, Chartwell LS3/5a und die B&W 601 S3 antreten.

    Fazit: Ich hätte Bock drauf. Auch auf einen ausführlichen Bericht. Und letztendlich auf das Produkt selbst.

  10. Avatar PlatzhalterUnbekannt

    Wow, das passt ja mal wie die Faust aufs Auge!
    Ich bin momentan auf der Suche nach einer Stereoanlage und hatte als Regallautsprecher schon die KEF LS50 oder die KEF R300 im Sinn und konnte mich bislang noch nicht entscheiden. Es gibt doch nichts Besseres als seinen Lautsprecher-Favoriten in seinen eigenen vier Wänden testen zu können. Ich lebe in einer großen Dachgeschosswohnung ohne Wände und möchte die Stereoanlage nutzen, um im ganzen Raum Musik zu höhren. Gerade beim Kochen kommt da die Wirelessanbindung zu Gute. Wahnsinn wenn ich mir überlege, dass nun der klobige AV-Receiver entfallen kann. Ich will unbedingt testen, ob die beiden Schmuckstücke meinen Raum mit genügend Lautstärke und schönem Klang füllen können.
    Das Sahnehäubchen ist dann natürlich noch das Event in Essen. Ich schaue mir schon ständig Reviews auf Youtube an und lese in diversen Foren über die Lautsprecher. Leider habe ich in meiner Nähe keine Händler, welche mir beide Lautsprecher vorführen kann. Gerade richtig sich mit den Spezialisten unterhalten zu können. Und dann noch ein Pärchen LS50 Wireless und die Messetickets zu gewinnen, wäre doch die Krönung.
    Passende Ständer habe ich im Sinn und bin schon am Designentwurf, Marke Eigenbau… die würde ich natürlich in meinem Test auch gleich mit vorstellen.

    Ich würde mich so sehr darüber freuen, wenn Ihr mich als Tester auswählt.

  11. Avatar PlatzhalterFilmfan42

    Ich, als gebuertiger Essener haette wahrscheinlich die kuerzeste Anfahrt zu diesm tollen Event, aber eigentlich habe ich mich schon gegen die LS 50 Wireless entschieden und wollte meiner 45 Jahre alten, analogen Anlage von Dual die Treue halten.

    Dennoch reizt mich eine Begegnung mit diesem genialen Lautsprecherkonzept und ich wuerde gerne die vielfaeltigen Raumanpassungsmoeglichkeiten ausloten, um herauszufinden, ob die Kef auch in einem Regal direkt vor der Wand zu den besten Lautsprechern bis 1000 Euro (wie es ihr ein Forumsmitglied hier im Classic-Rock Stammtisch bescheinigte) gehoert.

    Ausserdem moechte ich meiner lieben Frau endlich auch die Moeglichkeit geben, IHRE Musik komfortabel und einfach via Smartphone wiedergeben zu koennen.

  12. Avatar PlatzhalterBlaukomma

    Ich denke was mir an der LS50 so gut gefällt ist die konsequente Weiterführung der Prinzipien aktiver Elektronik und Punktschallquellen, wodurch ein herausragender und intelligent konstruierter Lautsprecher entstanden ist, der zudem mit seiner endlosen Anzahl an Anschlussmöglichkeiten, keine Wünsche mehr offen lässt. So gesehen würde ich ihn mal hier und mal da aufstellen wollen ;).

  13. Avatar Platzhaltersr1976

    Bei mir würden die KEF LS 50 auf passenden Stands die betagten B&W 704 ablösen. Da ich sowieso vor habe, unser Wohnzimmer komplett umzugestalten, kämen sie mir gerade recht. Bin mal auf den Klangunterschied gespannt.

  14. Avatar PlatzhalterMoe78

    Was macht die LS50 Wireless aus deiner Sicht besonders interessant und wo würdest du sie in deinem Wohnraum am liebsten aufstellen? Bitte poste deine Antwort über die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf deine

    Schon als die LS50 auf den Markt kamen, war ich sehr interessiert an den Kleinen, zudem Sie auch optisch einiges her machen. Ob sie klanglich für mich passen, konnte ich bisher leider noch nicht testen. Zudem ist mein Verstärker leider seit ein paar Monaten in den ewigen Hifi-Jagd-Gründen, sodass ein Test zu Hause ausfiel. Dass es mit den LS50 Wireless nun eine aktive Variante mit integriertem DAC und so ausgeklügeltem Anschlussfeld gibt, trifft sich gut. Wenn ich die nun @home testen dürfte, da wäre ich ganz nach Hans Rosenthal der Meinung, das ist spitze! Ein Coex Chassis hat mich schon immer fasziniert. Ob sie wohl gegen meine geliebten Dali Lektor anstinken können?

  15. Avatar Platzhalterspendormania-again

    Mich interessiert die LS50 Wireless ganz klar wegen ihrer DSP-Funktionen. Der Klangzuwachs dürfte gegenüber der klassischen Variante nur durch die Aktivierung allein nicht allzu stark ausfallen. Zum einen ist die LS50 schon ein sehr guter Lautsprecher und zum anderen liegt die Trennfrequenz so hoch, dass keine großformatigen Induktivitäten wie bei einem Dreiwegesystem zum Einsatz kommen müssen.

    Interessant wird es also durch den DSP und dessen Programmierung. Soweit die App verrät, lässt sich die Box gleich in mehrerer Hinsicht an den Abhörraum anpassen – und zwar nicht nur im Bass, sondern auch im Mittelhochtonbereich, wo vom überdämpften Raum bis zu gefliesten Wohnhallen ohne Teppiche etc.pp. alles gut funktionieren soll.

    Genau deshalb möchte ich die LS50 Wireless testen. Gegenchecks würden in drei Räumen stattfinden:

    – Im Nahfeld mit Subwooferunterstützung anstelle einer Spendor BC1 mk3 (freistehende Ständeraufstellung)
    – Im quadratischen Schlafzimmer anstelle einer teilaktiven DIY-Box mit Vifa Koax und 8-Zoll Bässen (freistehende Ständeraufstellung ohne Subwoofer)
    – Im kleinen Kinderzimmer gegen eine KEF Q100, die mein Sohn zum Geburtstag bekommen hat (Wandnahe Aufstellung im Regal).

    Damit würden drei Anwendungsfälle abgedeckt, die unterschiedliche Anforderungen an die Box stellen. Außerdem würde ich die Box mit Arta vermessen, um den Auswirkungen des DSPs näher auf die Schliche zu kommen – etwas, was von Audio und Co. leider versäumt wurde.

  16. Avatar Platzhalteroluv

    Die LS50 Wireless sind für mich deshalb so interessant, weil ich seit der Ankündigung mit dem Kauf liebäugle und auch endlich mal „richtige“ Lautsprecher auf meinem Youtube-channel (https://www.youtube.com/user/clavinetjunkie) testen will, nicht nur den bisherigen Bluetooth-Mist.
    Die Besonderheit des UniQ-Chassis als perfekte Punktschallquelle zusammen mit der modernen Wireless-Technologie machen die LS50 Wireless zum interessantesten All-In-One Paket um einen wirklich gehobenen Hifi-Klang genießen zu können, den andere Hersteller trotz hochgesteckter Ansagen nicht im Ansatz bieten können.

  17. Avatar PlatzhalterAnonymous

    Nun spitze ich die Ohren: Die KEFs, denen ja sogar ausgewiesene Studiomonitor-Afficionados einiges zutrauen, in einer Audition mit der Möglichkeit, sie zusätzlich am heimischen Hörplatz zu belauschen. Da komme ich doch aus meiner splendid isolation.

    Als alter Verfechter von Aktivboxen und als Hörer, der in den bewegten 70er zuweilen in namhaften Aufnahmestudios unterwegs war und dabei sogar dicke britische Koaxial-Monitore bewundern durfte (nee, die waren nicht von KEF, die trugen ein T vorne), würde ich nur zu gerne die 500er gegen die Aktivisten antreten lassen, die ich zurzeit zu Hause habe.

    Die Voraussetzungen: 20 Quadratmeter Wohnraum, Basotectdeckensegel und Basotectstandabsorber. Und natürlich ganz viel Liebe zur Musik: Jazz, Roots-Rock, Fusion, ein wenig Blues, Akustisches undzuweilen die Schwermütigen wie Mahler, Grieg, Sibelius et aliente.

    Also, nun gebt Eurem Herzen einen Stoß und setzt einen alten Mann auf die Liste.

    Herzliche Grüße
    pv

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.