Die Gewinner des ECHO 2013

echo-2013-gr

Gestern wurde in Berlin der ECHO 2013 verliehen – die Deutsche Phono-Akademie ehrt hiermit die kommerziell erfolgreichsten Musiker des vergangenen Jahres. Die Abräumer des glamourösen Abends in der Berlin Messe waren die Toten Hosen mit insgesamt vier Preisen. Die Punkrocker aus Düsseldorf erhielten unter anderem den Echo für das Album des Jahres („Ballast der Republik“) sowie als „Gruppe Rock/Pop National“. Auch der Rapper Cro und die Sängerin Lana del Rey konnten sich gleich in mehreren Kategorien durchsetzen.

The Boss Hoss durften sich über ihren Schützling aus „The Voice of Germany“, Ivy Quainoo, der diesjährigen „Künstlerin Rock/Pop National“ freuen. Bester „Künstler Rock/Pop National“ wurde Geigenvirtuose David Garrett. Zudem wurde zum ersten Mal überhaupt der “Lifetime Achievement Award International for Outstanding Contribution to Music“ an die britischen Rock-Legenden von Led Zeppelin verliehen.

Während der Show sorgten nicht nur Depeche Mode, Seeed, Cascada, Cro und viele andere für Kurzweil: einen besonderen Auftritt hatte Frankreichs Ex-First-Lady Carla Bruni mit der TV-Premiere ihres Chansons „Mon Raymond“. Max Raabe scherzte in seiner Ansage hierzu: „Von Zeit zu Zeit begegnet sie dem ehemaligen französischen Präsidenten – wenn auch nicht auf Augenhöhe.“

Die im Vorfeld geführte Debatte um die Südtiroler Band Frei.Wild hatte auch Auswirkungen auf die Preisverleihung: der Preis in der Kategorie „Rock/Alternative National“ ging an die Aachener Band Unheilig, allerdings ohne Einbezug der anderen nominierten Bands Kraftklub und MIA, die vor dem Echo gegen die Nominierung Frei.Wilds protestiert hatten.

Hier die Preisträger auf einen Blick:

Album des Jahres: Die Toten Hosen

Künstler Rock/Pop National: David Garrett

Künstler Rock/Pop International: Robbie Williams

Künstlerin Rock/Pop National: Ivy Quainoo

Künstlerin Rock/Pop International: Lana Del Rey

Gruppe Rock/Pop National: Die Toten Hosen

Gruppe Rock/Pop International: Mumford & Sons

Deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer

Volkstümliche Musik: Santiano

Hip Hop / Urban National / International: Cro

Electronic / Club / Dance National / International: Deichkind

Rock / Alternative National: Unheilig

Rock / Alternative International: Linkin Park

Crossover National / International: Wise Guys

Newcomer National: Cro

Newcomer International: Lana Del Rey

Hit des Jahres: Die Toten Hosen

Erfolgreichster nationaler Act im Ausland: Unheilig

Musik-DVD-Produktion National: Helene Fischer

Live-Act National: Peter Maffay

Bestes Video National: Lena

Radio ECHO: Roman Lob

Produzent / Produzentin National: Vincent Sorg und Die Toten Hosen

Würdigung des Lebenswerkes: Hannes Wader

Kritikerpreis National: Kraftklub

Ehrenecho für soziales Engagement: Daniel Barenboim

Life Time Achievement Award International for Outstanding Contribution to Music: Led Zeppelin

Wie hat euch die Verleihung gefallen? Hättet ihr euch andere Gewinner gewünscht? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Die Kommentare sind leider geschlossen.