Denon PMA 700V

+A -A
Autor
Beitrag
mauri`
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jan 2007, 22:44
Hi,

ich biete hier eventuell den Denon PMA 700V an.

Leistungsdaten:
- Nennausgangsleistung 2x 120 Watt (4 Ohm) bzw 2x 100 Watt an 8 Ohm (bei weniger als 0,02% Klirr von 20 Hz bis 20 kHz.
- 2x Tape, 2x Video (front- und rückseitig), CD, Phono und Tuner-Eingang
- MM/MC-Umschaltung für Phono
- Vor-/ Endstufe sind auftrennbar (z.B. zum Einschleifen eines Equalizer)
- Gewicht: 10,5 Kg

Es hat ein paar Kratzer und der Lautstärkeregler, sowie ein anderer Bedienknopf sind etwas(!) locker - Bedienung und Klang ist immernoch einwandfrei!

Als Preis stelle ich mir 130 Euro inklusive Versand vor. Original Gebrauchsanleitung und der Schaltplan werden mitgeliefert!

Bilder:




[Beitrag von mauri` am 09. Jan 2007, 22:44 bearbeitet]
nebula_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jan 2007, 00:38
hallo!
heißt locker, dass die knöpfe (bzw. die blenden) wackeln, oder dass die Bauteile IM verstäker wackeln?
mfg
Sebastian_K
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2007, 02:29
Wie alt ist denn der Verstärker? Kratzen die Potis?
Ach, und: Die kiste war schon mal offen, oder? Gibts die Schrauben von hintendran noch, oder sind die abhanden gekommen?
Das mit den Potis würd mich auch interessieren.

Sebastian
mauri`
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2007, 10:37
Guten Morgen,

im Verstärker wackelt absolut nichts, das ist nur der eine Bedienknopf und der Lautstärkeregler, was bei dem Alter auch mal vorkommen darf... Den Lautstärkeregler kann man meiner Meinung nach durch Kontern wieder festziehen.

Der Verstärker ist 15-17 Jahre alt und hat damals, soweit ich weiß, weit über 1000 DM gekostet - aber das sind alles Mutmaßungen. Kennt jemand den wahren Preis? Nur aus Neugier.

Die Schrauben gibt es natürlich noch
Mit den Potis kann ich dir das momentan gar nicht sagen, da ich zur Zeit keine Lautsprecher und Abspielgeräte besitze, wodurch ich das nicht testen kann. Er läuft aber auf jeden Fall und vor einem Monat, als er noch zuletzt lief, machte er absolut keine Probleme.
Sebastian_K
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2007, 16:25
Dann ist der Gute doch ein ganzes Stück älter als ich dachte und damit ehr uninteressant.

Wegen der Potis: bei meinem warn auch mal die Verschraubungen locker, sodass es gewackelt hat. Man sollte sie aber auf jeden Fall wieder festziehen, da man auf Dauer sonst eventuell die Lötstelle abreist.

Viel Glück noch beim Verkaufen.

Sebastian
mauri`
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2007, 18:59
Hallo Sebastian,

die Potis werden festgezogen - vielen Dank für die Information!

Dass es nichts für dich ist, ist natürlich in Ordnung, aber du unterschätzt diesen Boliden sehr - der kann mit vielem sehr guten(!) von heute noch locker mithalten.

Das Alter schreckt nur etwas ab, das verstehe ich.

Mauri
2_XP
Stammgast
#7 erstellt: 10. Jan 2007, 19:07
Der Verstärker hat 1000DM und wurde von 1986-1988 gebaut.
Der PMA 500V kostete 700DM.
Der PMA 900V kostete 1400DM.

Es waren tolle Verstärker.
mauri`
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2007, 01:07
2 XP:

Vielen Dank für die Informationen! Das habe ich gesucht.

Ich habe jetzt auch noch etwas gefunden:

Aus dem Hifi-Forum:



Neupreis war 1000DM (1986). Er wurde in der Stereoplay 10/86 getestet und in die Spitzenklasse II eingeordnet. Das war die selbe Klasse in welcher der PMA 900 und der Yamaha AX-900 Referenz waren.

Uch Geräte wie der Naim Nait, Marantz PM 94, Rotel RA-870 spielten zu dieser Zeit mit ihm in einer Liga.


Jetzt ist er auch weg
Aber für das Angebot war/ist der Verstärker einfach top!


[Beitrag von mauri` am 11. Jan 2007, 01:08 bearbeitet]
2_XP
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jan 2007, 17:50
Hast Du was von dem Test. Würde mich interessieren. Den PMA900V habe ich.
mauri`
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2007, 19:12
Hi,

leider nicht. Ich hätte den Test auch gerne gelesen...
Der 700 ist jedenfalls direkt unter dem 900 angesiedelt.
Sind beides Top-Verstärker - der 900 ist nochmal ein Stückchen leistungsfähiger und gutklingender.

Hast du eventuell ein paar Leistungsangaben zum 900?
2_XP
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jan 2007, 23:20
in der Anleitung steht:
mindestens 120W pro KanalRMS an 8 OHM
an 4 Ohm 200W+200W
Steht nicht viel drin. Er hat aber schon sehr viel Dampf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker DENON PMA-520A
fox18 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  4 Beiträge
Biete Verstärker Denon PMA 360
kunterbunt80 am 07.11.2016  –  Letzte Antwort am 12.11.2016  –  2 Beiträge
Denon pma 915 r
armando85 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  6 Beiträge
denon pma 1055 r & thel audio accusound 100 stereoendstufe
Schalldruckanbeter84 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  2 Beiträge
Denon pma 880 R
armando85 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  15 Beiträge
DENON PMA 920 - Stereo-Vollverstärker - Top-Zustand! -auftrennbar
mmtour am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  2 Beiträge
Denon PMA-2000R MK IV
Kempy am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  2 Beiträge
DENON PMA-201 SA Vollverstärker
jörg.s am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  3 Beiträge
Denon PMA 700V + Denon DCD 1300 + Denon TU 600 (VERKAUFT)
Luke66 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  3 Beiträge
Vollverstärker Yamaha AX-500 Natural Sound
Demmel am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.842 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitglied1CEupon/8
  • Gesamtzahl an Themen1.528.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.091.892

Hersteller in diesem Thread Widget schließen