Parametrischer EQ

+A -A
Autor
Beitrag
Likos1984
Inventar
#1 erstellt: 02. Jul 2008, 16:22
Hallo, hab ne Frage zu meinem 4 Band Para. Equalizer am Radio.

HU ist ein Kenwood PSW 9531
Front ist ein Canton QS 2.160 System mit selbstgebauter Freq.weiche (TMT+HT) und dazu noch ein normales Canton QS 2.16 mit Originaler Freq.weiche (nut TMT). Beides ist vorne verbaut,quasi als "doppelcompo"

Meine Frage,wie kann ich das denn optimal einstellen?

Ich verstehe etwas nicht genau.

z.B. bei Band 4 geht es bei 5.00Khz los und endet bei 16.00khz. Wenn ich jetzt bsp. 12,5 einstelle,heisst es das die HT bis 12,5 spielen,oder erstab 12,5?
Welche Frequenzen spielt an sich maximal der TMT?

Im moment hab ich im vorderen system folgende einstellungen (bei dem "hinteren" system ändert sich lediglich band 2 da hab ich 800hz):

Band1: 80hz +7db qfaktor 0.25
Band2: 400hz +3 qfaktor 0.25
Band3: 2,5khz +2 qfaktor 0.25
Band4: 12,5khz +2 qfaktor 0.25

Diese einstellung ist bei mir als memory 1 gespeichert.
Sobald ich recall von memory 2 mache,ändert sich jeweils nur BAND 1 wo 80hz 0db qfaktor 1 ist.

möchte aber mehr rausholen das es evtl. noch besser klingt. wie kann ich das erreichen??? (ohne geld zu investieren)


[Beitrag von Likos1984 am 03. Jul 2008, 12:52 bearbeitet]
Likos1984
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2008, 12:52
keiner nen vorschlag???
ToxSox
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jul 2008, 13:18
Dir ist klar das du den Equilizer einstellst und nicht die Weiche?

Wie hast du das FS und den TMT den angeschlossen?

Damit die Freq. geteilt werden auf die Chinchausgänge musst du die Weiche einstellen!
Likos1984
Inventar
#4 erstellt: 03. Jul 2008, 13:45
front cinch @ verstärker eingang 1+2,ausgang an die weiche,weiche zu tmt und ht

rear cinch @ verstärker eingang 3+4,ausgang an weiche,weiche zu tmt.

ich weiss das ich ja auch direkt an der weiche was ändern kann,aber ich finde es einfacher direkt am radio es zu machen weil ich nix ausbauen muss. ausserdem sobald ich am radio was ändere höre ich es ja,also ist der EQ brauchbar,oder etwa nicht???
ToxSox
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jul 2008, 13:49
Klar ist nen EQ brauchbar, aber er stellt nur die Gesamte Kurve ein und ned an der verschiedenen Ausgängen.

Und die Kurve musst du am besten mit Messmicro und Software messen und einstellen.
Likos1984
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2008, 13:55
nehmen wir an ich besorge mir ein messmicro und software etc. und es gibt ein paar kurven die nicht gerade mal positiv sind,wie stelle ich diese denn dann ein? Über den EQ oder die freq.weiche? die gemoddete freqweiche kann ich ja einstellen,da sind so kleine glassicherungen drauf. die originale aber leider nicht!

nun ne andere frage,wer könnte mir das denn einstellen??? und was würde es mich kosten? Umsonst macht es bestimmt keiner!
zuckerbaecker
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2008, 13:58

Likos1984 schrieb:

z.B. bei Band 4 geht es bei 5.00Khz los und endet bei 16.00khz. Wenn ich jetzt bsp. 12,5 einstelle,heisst es das die HT bis 12,5 spielen,oder erstab 12,5?
)



Ich denke Du hast noch nicht ganz die Funktionsweise eines Equalizers verstanden:

http://www.thomann.de/de/onlineexpert_99.html
Likos1984
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2008, 14:06
doch klar. mit einem para eq. kann ich gewisse frequenzen verstärken,oder auslöschen,oder modifizieren so das es mir passt,in meinem fall NOCH harmonischer wird. habe vorgestern mal wieder 2std oder so eingestellt,bin zufrieden soweit,aber ich weiss da geht noch definitv vieeeel mehr!
ToxSox
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jul 2008, 13:22
Messmirko und Software kaufen reinsetzten, Rose Rauschen anmachen Optimale Kurve laden und versuchen mit dem Eq. möglichst nah ranzukommen.

Verseh aber ned wieso du dir so sicher bist das da noch viel mehr geht --.--
Likos1984
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2008, 00:35
weil ich kein einstell profi bin
ich bin mehr so bob der baumeister
ToxSox
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jul 2008, 10:14
Dann lass es von nem Profi einstellen und sei glücklich
Brauchste dir nix für Kaufen und musst nur einmal zahlen.

Der macht dann das beste drauß.
Likos1984
Inventar
#12 erstellt: 05. Jul 2008, 12:08
was kostet sowas? hab mich gestern mit nem user getroffen der mir ein 50mm² kabel verkauft hat,den hatte ich gefragt wegen EQ der hat mir einiges erklärt... aber einstellen lassen würde ich trotzdem komplett wenn es nicht all zu viel kostet!
ToxSox
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jul 2008, 13:35
Hmm so ~60Euro sollte es schon kosten, darunter kanns nix sein.
strahlemanni
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jul 2008, 19:23
60 Euro ist schon verdammt wenig wenn man sich die Stundenlöhne anschaut. Ich würde immer wieder auf Eigeninitiative zurückgreifen. Also Micro und Software besorgen und probieren und lernen. Weil dann kennst du deine Anlage auch richtig und kannst bei nem Komponententausch oder Konzeptwechsel selbst reagieren und musst nicht wieder einige Hundert Euro fürs Einstellen investieren. Learning by doing kostet halt Zeit.
Kornsaenger
Gesperrt
#15 erstellt: 02. Aug 2008, 17:02
haauch mal ne frage, hab ein clarion VXZ758R, kann da bem bass frequenz 60Hz; 100Hz udn 200Hz einstzellen. dazu noch die Q-kurve 1; 1.25; 1,5 und 2. weiß jmd wie die kurven grafisch aussehen? ich hör da ncih viel raus. aber glaube je gößer die zahl desto enger die anhebung?
Likos1984
Inventar
#16 erstellt: 02. Aug 2008, 17:51
umso höher der wert,also 2 vom q faktor,desto steiler,also spitz ist die kurve! zumindest bei mir!
bass auf 100hz ? stell den doch auf 60hz lieber,oder auf full am radio,und am verstärker bis 80hz!
Kornsaenger
Gesperrt
#17 erstellt: 02. Aug 2008, 19:38

Likos1984 schrieb:
umso höher der wert,also 2 vom q faktor,desto steiler,also spitz ist die kurve! zumindest bei mir!
bass auf 100hz ? stell den doch auf 60hz lieber,oder auf full am radio,und am verstärker bis 80hz! :)


ja, also ich hab ihn gerade auf 60Hz und Q1,25 (klangregler) und was du meinst is die trennfrequenz vom wooferausgang, da kann ich 50Hz; 80Hz und 120Hz (und full) einstellen. habs auf 120Hz stehen, war zu faul an der endstufe zu verstellen. bei einem 38er woofer macht das nichts. aber ich hab vor meine endstufe für die normalen lautsprecher wieder rauszumachen und als "frequenzweiche" am radio den bassregler entsprechend einstellen damit die lautsprecher nicht mehr mit so viel bass belastet werden. der stomverbrauch is bei mir nämlich enorm, das geht mir auf den keks.
stell ich den bassregler also auf 100Hz Q1 und gain runter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Casablanca MP54 mit Canton QS 2.16
redtide am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  8 Beiträge
Para. EQ einstellen /wie am besten?
Zückerchen am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  4 Beiträge
Canton QS 2.16 im auto hifi Testbericht
burki86 am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  68 Beiträge
übernahmefrequenz tmt-ht?
lunic am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  14 Beiträge
Canton/Beyma
Maddili am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  6 Beiträge
Abhilfe für schrille Canton gefunden
ScireG4 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  96 Beiträge
Golf5 ProComp aktiv nicht optimal mit sub
Housetunes am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  27 Beiträge
Wie parametrischen EQ "korrekt" einstellen?
Pallas05 am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  24 Beiträge
Unbedingt 16 Band EQ für Aktiv betrieb?
gollum86 am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  7 Beiträge
TMT erzeugt seltsames Lautstärkephänomen
CYberMasteR am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.569 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedlaseractive
  • Gesamtzahl an Themen1.513.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.788.162

Hersteller in diesem Thread Widget schließen