Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canton QS 2.16 im auto hifi Testbericht

+A -A
Autor
Beitrag
burki86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Sep 2004, 20:24
Hallo,
ich lese in diesem Forum immer das die Hochtöner der
Canton QS 2.16 so schrill klingen, und dass diese Lautsprecher nix taugen...
aber im Test sind die mit 66Punkten in der Spitzenklasse,
und das zu einem Preis von 116 Euro!!! (csmusiksysteme.de)
da sind die Rainbow SLX-265 Deluxe mit etwa gleichem Preis
viel, viel weiter unten eingeordnet

Ich kann das auch nur durch diesen Test beurteilen!
Weil ich sie selber noch nicht gehört hab, ich frag mich nur warum die im Test so weit oben sind wenn alle sagen das die so schlecht sind????
Andreas1968
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2004, 23:16
das sagen hier viele, weil sies irgendwann mal von gefrusteten newbees gehört haben die mit diesem (einbautechnisch) anspruchsvollen aber klanglich äußerst empfehlenswerten system gnadenlos überfordert waren. lies dir mal meine diversen beiträge zu dem system durch, werden dich sicher weiterbringen.

p.s. ich biete dir an eine anlage mit dem qs 2.16 probezuhören, komme aus dem raum berlin


[Beitrag von Andreas1968 am 16. Sep 2004, 23:34 bearbeitet]
jugi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2004, 11:34

Andreas1968 schrieb:
das sagen hier viele, weil sies irgendwann mal von gefrusteten newbees gehört haben die mit diesem (einbautechnisch) anspruchsvollen aber klanglich äußerst empfehlenswerten system gnadenlos überfordert waren. lies dir mal meine diversen beiträge zu dem system durch, werden dich sicher weiterbringen.

p.s. ich biete dir an eine anlage mit dem qs 2.16 probezuhören, komme aus dem raum berlin


Ich wollte die mir auch einbauen und an einen Helix HXA 400 MK II anschliessen. Habe hier aber auch von einigen gelesen, dass das nicht gut ist. Was meinst du?

Gruss
jugi
StephanS1982
Gesperrt
#4 erstellt: 17. Sep 2004, 16:01
In meinen Carhifi-Anfängen wurde mir in den Foren immer abgeraten von den Cantons - aufgrund der Tests hatte ich sie mir doch gekauft - jetzt liegen sie als "Schablonen" in der Werkstatt - klingen absolut beschissen - die Rainbows sind da deutlich besser !!!
Basswut
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2004, 16:27
Jungs, jetzt lassts mal, vertragt euch und keift euch nicht in jedem Topic zum Canton FS an.

So beschissen klingen die nicht, natürlich findest du immer besseres aber für das Geld bestimt ok, ohne es gehört zuhaben.

Ihr solltet euch mal treffen und dann gemeinsam an die Sache rangehen, so bringt das nix
celtichail
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Sep 2004, 10:59
hallo,
eine bezeichung wie völlig beschissen hat mit einer sachlichen Kritik wenig zu tun, ob die Canton`s top oder nicht sind kann ich nicht beurteilen, dass die aber in zwei testberichten TOP waren ist fact, also völlig beschissen werden die sicher nicht sein, bei aller vorsicht vor irgendwelchen testberichten,
Schade wenn aus eher unsachlichen Gründen hier manche produkte zerrissen werden, wenn geschrieben wird das primär der einbau das problem sei, im nächsten schritt der kritisierte dann schreibt das die Canton`s nicht mehr schrill oder blechern sind sondern dann völlig beschissen...

Greets
Olaf
crossblade
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Sep 2004, 14:05
Hallo,

hab das QS-System noch nicht gehört aber den Vorgänger die CS-Serie und zwar im Canton Demo-Car. Das LS-System klingt bei etwas höherer Lautstärke so "hart" das es in den Ohren schmerzt. Bin von den Canton LS enttäuscht, ebenso von den MB Quart. Deshalb Rainbow, Xetec, Eton,....und am besten keine Metal-Hochtöner

Gruss
crossblade
bluebug99
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2004, 14:50
Bin auch CS 2.16 Eigner, und es ist schlicht und ergreifend so: Wenn ihr "anspruchsvolle" Musik, z.B. Instrumentales bei gemäßigten Lautstärken hört, dann ist das Canton mit seiner feinen Auflösung ein wirklich gutes und klangstarkes System! Wenn ihr allerdings (wie ich leider auch allzu oft ) ab und zu mal richtig PEGEL wollt, dann wird es wirklich schmerzhaft. Das CS klingt dann wirklich hart, die Stimmen ,vor allem S-Laute werden absolut fies. Der Hochtonbereich "verhärtet" und wird auf Dauer ziemlich unerträglich. Es ist nicht so das das Canton den Pegel nicht abkönnte, verzerren tut da nix, aber der Höreindruck ist einfach schlimm (snief... ) Also wenn ihr Pegel braucht, und eure Trommelfelle behalten wollt nehmt vielleicht doch was anderes


[Beitrag von bluebug99 am 22. Sep 2004, 14:51 bearbeitet]
Calsonic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Sep 2004, 00:30
bei nem Preis von ca 120€ würd ich zu dem Axton CAC2.18 raten, hab das mir letztens mal in nem Shop auf Empfehlung angehört und bin beigeistert... hab verschieden musikrichtungen angehört und das axton hat mich persönlich am meisten überzeugt!
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Sep 2004, 02:39
@celtichail: naja, vielleicht war die wortwahl von stephan nicht die beste, aber wenn man 10 mal am tag erklären muss, warum man das system so schlecht findet, wird man irgendwann wortfaul.

@andreas: nicht jeder ist ein noob, nur weil er einen anderen geschmack hat als du
zumal sagst du immer audison, audison und nochmal audison.
aber audison ist eben keine einsteigeramp und das canton ist eben ein einsteiger system. ich bezweifel nicht, dass das canton vielleicht an einer audison etwas besser klingt, aber preislich passt es einfach nicht. und auch nicht jeder will eine gebrauchte endstufe.

ich persönlich mag das canton auch nicht, finde es wie oben schon beschrieben zu zichelig und bühne kann es auch keine.
die kickbassperformence fand ich auch etwas lau.

gruss
tobias
platineye
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2004, 03:35
Wie De Butcher schon gesagt hat - die LS klingen IMMER abhängig von der Endstufe, also sollte man immer optimalerweise seine Endstufe mit den LS testen, ansonsten könnte man viel Geld für eine mittelmäßige Performance in den Sand setzen...
Andreas1968
Inventar
#12 erstellt: 23. Sep 2004, 07:22
@de_butcher_gerd

das canton ist mit sicherheit kein einsteigersystem!!!!!
auch wenn der (internet)preis das vermuten lassen sollte.

zu stephans... äußere ich mich in zukunft nicht mehr, der ist in meinen augen überhaupt nicht qualifiziert sich in irgendeiner form zum klang eines lautsprechersystems zu äußern, sollte auch mal dringend seinen argumentationsstil überdenken (..."canton klingt beschissen..."), sehr weit weg von sachlicher argumentation...

hier geht es nicht um geschmack, sondern ich habe ganz nüchtern die klangeingenschaften des systems beschrieben und die als neutral dargelegt wenn die rahmenbedingungen passen. da ich regelmäßig wettbewerbsfahrzeuge abstimme bin ich auch durchaus qualifiziert dezidierte äußerungen zum klang eines systems abzugeben (wobei ich mir die mühe mache, das system in verbindung mit den restlichen verbauten komponenten zu beschreiben und stärken und schwächen/problematiken anspreche), dies spreche ich einem speziellen user... rigoros ab (entweder ist er möglicherweise aufgrund cognitiver beschränkungen dazu einfach nicht in der lage/willens, oder aber rein gehörmäßig überfordert)!
die abstimmungen meiner wettbewerbsfahrzeuge sind auch als neutral zu bezeichnen, anders wäre es wohl nicht zu erklären das ich allein in diesem jahr 4 erste plätze in schweden, 2.platz dänemark, verschiedene erste plätze in deutschland und holland erreichen konnte. hätten meine anlagen eine klangtendenz in eine richtung würden die nicht ständig vorne platziert werden, sondern mal so und mal so abschneiden. in diesem jahr war die schlechteste platzierung platz 2!

und nun zu dir, de_butcher_gerd: scheinst auch einer derjenigen zu sein die das canton in falscher gerätekombination/einbauart gehört haben. das ist schade, also an dich mein angebot dir die anlage die ich selbst fertiggestellt habe bei gelegenheit anzuhören, damit endlich die leidliche diskussion über zischelnde überzogen klingende canton hochtöner beendet werden kann.

beste grüße, andreas

p.s. letze von mir eingestellte anlage: vize europameister in der amateur 600 2004, deutscher meister 2004...


[Beitrag von Andreas1968 am 23. Sep 2004, 10:45 bearbeitet]
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Sep 2004, 15:54
naja, zeig mir mal ein lied auf der emma cd, dass nervig werden könnte?
wir reden hier nicht von wettbewerben, sondern über die alltagstauglichkeit. da wo wir auch mal ein lied hören wollen, weil es uns einfach gefällt und nicht weil es gut aufgenommen ist. wo wir ständig mit 0815 hip hop aufnahmen konfrontiert werden.
da gibt es es eben systeme, die weitaus besser spielen als das canton und das nicht weil sie details vertuschen.
ebenso will ein alltagshörer auch mal auf pegel hören, wo das system ebenfalls ungeeignet ist.

leider komm ich nicht aus dem raum berlin, sonst würd ich schon längst mit dem cap unter der einen und dem peerless unter der anderen hand vor deiner haustür zum a/b stehen

tut mir leid, ich mag das system einfach nicht und wenn es sowieso so anspruchsvoll in sachen einbau und einstellung ist, dann kann das doch eh kein einsteiger und fällt wieder aus der auswahl

gruss
tobias
maschinchen
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2004, 16:08
Ihr müsst euch jetzt hier nicht mit Referenzen übertrumpfen...

Hören ist eben doch in erster Linie subjektiv!

Klar kann man Wettbewerbsfahrzeuge so optimieren, dass sie nach einem Reglement die meisten Punkte einfahren.
Ebenso klar ist aber auch, dass so eine Abstimmung nicht jedem gefällt (gefallen kann).
Andreas1968
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2004, 20:02
die durchaus miese qualität der emma cd ist mir bekannt, ich stelle die anlagen nicht nach der emma cd ein, habe diese ehrlich gesagt auch nur einmal gehört, um sagen zu können das ich sie mir wenigstens einmal angetan habe.

hätte zur heutigen zeit auch arge probleme mit dieser cd eine anlage objektiv beurteilen zu können, sind kaum aussagekräftige titel drauf. zu meiner zeit als juror gabs eine andere cd, auch nicht viel besser, aber die war wenigstens stellenweise zur beurteilung geeignet.

stelle die anlagen ohne jegliche technische hilfe rein nach gehör ein, mit sehr gutem musikmaterial. genauso hab ich das auch mit der canton anlage gemacht. auf meiner test cd sind alle gemeinheiten drauf die man sich nur denken kann, hab damit bei jeder anlage schwächen entdecken können, selbstverständlich auch beim canton system, aber eben nicht die hier diskutierten.

einzige erwähnenswerte schwäche dieser anlage ist eine einschränkung in der bühnenbreite, diese erstreckt sich auf beiden seiten bis zu den seitenscheiben. der gesamteindruck im bereich räumlichkeit ist aber ein sehr guter. kleine aufnahmeräume werden als solche dargestellt, und großen räumen wird ein ebensolcher bereitgestellt, die virtuelle bühne reicht dabei mehrere meter aus dem fahrzeug heraus. muß man sich eben etwas mit der abstrahlcharakteristik eines chassis auseinandersetzen, dann klappts auch mit der bühne.

das dieses system nicht einfach zum klingen gebracht werden kann bestreite ich nicht, das es bei falschem einbau/komponentenwahl im hochtonbereich überzogen spielen kann ebenfalls nicht, das dieses system aber generell nichts taugt geht schlicht und einfach an der realität vorbei. unter beachtung meiner tipps das system schlechthin in seiner preisklasse.

zum peerless/cap? kann ich nichts sagen, habe ich noch nicht gehört, sieht man ehrlich gesagt bei wettbewerben auch gar nicht, woran´s wohl liegt?????

alltagstauglichkeit: was erwartest du da? ein gnadenlos gut auflösender hochtöner legt natürlich auch aufnahmefehler frei, das canton system sicherlich auch. ich seh das aber nicht als nachteil, sondern damit zeichnet sich ein system in meinen augen erst als etwas besonderes aus, ein system das dazu nicht in der lage ist verschweigt dann eben viele details. über das canton werden sich viele kommerziell aufgenommene stücke etwas befremdlich anhören, aber kann ich das system dafür verantwortlich machen das die aufnahmequalität in den letzten jahren immer schlechter wird? hat man entsprechend gutes material machts dann aber umsomehr spass die musik zu geniessen.

ich halte mich hier in diesem forum auf, gerade um einsteigern in kniffligen fragen weiterhelfen zu können. werde regelmäßig in bezug auf canton angeschrieben, gebe dann im regelfall äußerst ausführliche tipps zum umgang mit diesem system damit eben auch newbees damit glücklich werden können. hat sich bis jetzt noch niemand negativ zu meinen empfehlungen geäußert...

dann noch was generelles: werde der letzte sein, der behauptet, nur dieses oder jenes system klingt. gibt verdammt viele brauchbare systeme am markt, nur gehört das canton qs 2.16 eben auch zu diesen.

was mir aber auch auffällt: wenn sich jemand dazu negativ äußert, sind es doch im regelfall gewerbliche teilnehmer. das dies daran liegt, das diese nun eine unglaubliche erfahrung mit diversen systemen haben(wenns doch nur so wäre ) wage ich zu bezweifeln, denke eher das da ein gewisser kommerzieller ansatz zu suchen wäre, kann ich ja im prinzip auch keinem händler vorwerfen, das er in der heutigen angespannten wirtschaftlichen situation lieber seine von ihm vertriebenen artikel anpreist. nicht persönlich nehmen de_butcher_gerd , möchte dich davon mal ausnehmen, ist mir bei deinen threads jetzt nicht speziell aufgefallen.
bluebug99
Stammgast
#16 erstellt: 23. Sep 2004, 20:17
Ok, dann bitte gib mir doch mal ein paar Tips, wie ich das Canton einbautechnisch so hinbiegen kann ,daß es bei lauten Pegeln erträglicher wird. ich bin nämlich mittlerweile auch kurz davor es rauszuschmeißen I

Ich habe nen Beetle,CS 2.16, TMT sind in den Originalplätzen verbaut(Unten in der Tür) für die HT habe ich die Originaleinbauplätze so modifiziert, daß ich sie bündig einlassen konnte, befinden sich also in der A-Säule und spielen jeweils in richtung des gegenüberliegenden, leicht nach unten geneigt. Man muß dazu sagen, daß im Beetle die A-Säule recht weit vom Ohr entfernt ist, wegen des vanartig großen Armaturenbretts. Habe die HT an der Weich runtergepegelt, und an der HU ebenfalls Höhen und mitten gesenkt, aber trotzdem läuft mir bei hohem Pegel fast das Blut aus den Ohren Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, und die Cantons so vor dem Rausschmiß bewahren
LuxorN
Stammgast
#17 erstellt: 15. Okt 2004, 13:05
@andreas:


Andreas1968 schrieb:
zum peerless/cap? kann ich nichts sagen, habe ich noch nicht gehört, sieht man ehrlich gesagt bei wettbewerben auch gar nicht, woran´s wohl liegt?????

mal wieder äpfel mit birnen. oder sieht man cantons in wettbewerbsfahrzeugen?

in dem von dir so toll eingestellten eingestellten auto, waren aber auch leicht andere komponenten als canton-speaker verbaut.

hier ein auto anpreisen, dass mit serie z und gen deutscher meister wird, um die qualität von canton-zeug zu loben halte ich für völlig uninteressant.

desweiteren halte ich es für unwahrscheinlich, dass eine anlage, die ja angeblich "komplett ohne emma-cd eingestellt wurde", deutscher meister wird.

bisher haben die cantons in ALLEN autos, die ich damit gehört habe gezischelt und wurden bei hohem pegel nervig.
vielleicht bist du ja der einzige in deutschland, der fähig ist, ihnen das abzugewöhnen, wer weiß?

damit will ich nicht sagen, dass das canton NICHT KLINGT, in gemäßigten pegeln für viele musikrichtungen klingt es für den preis durchaus gut.
aber unter pegel frauenstimmen zu hören hat mir bisher noch auf KEINEM canton gefallen. PUNKT.
und das liegt NICHT an aufnahmefehlern, ich weiß sehr wohl, mit welchen cd's ich eine anlage testen kann.

und ich habe dieses system nicht nur einmal gehört, also sprich mir bitte nicht auch jegliche qualifikation ab, ja?

nur mal am rande, da ich dieses über den grünen klee loben von den canton-systemen für nicht gerechtfertigt halte.

p.s. kein gewerblicher teilnehmer


[Beitrag von LuxorN am 15. Okt 2004, 13:09 bearbeitet]
Jagger192
Inventar
#18 erstellt: 15. Okt 2004, 13:27
ich habe zu den test berichten nur eins zu sagen.
das sie meiner meinung nach immer viel hochton haben wollen.
wenn ich meine lautsprecher sehr.
next FW 6 forne und hinten.
haben im test ein befreidigend bekommen da sie ANGEBLICH zu wenig hochton habe.
ich habe sie auf -3 DB an einer audison vrx 4.300 angeschlossen, und finde den hochton schon fast zu laut.
also gehe ich auf test garnicht ein hier, jeder hört anders.
und es gibt eben lautsprecher die man leichter einbauen kann fürs geld und die klingen dann auch.
ein lautsprecher der keine fehler macht ist kein guter lautsprecher???
na da denke ich mir meinen teil zu
ich denke mal ich bin auch etwas warmen hochton gewöhnt, aber die canton die ich bis jetzt gehört habe waren mir auch zu kalt.
weiß natürlich nicht ob sie richtig einebaut waren.
aber es kann eben nicht jeder richtig einbauen, darauf sollten die hersteller mal achten.

Jagger
Andreas1968
Inventar
#19 erstellt: 15. Okt 2004, 20:34
@luxorn was ist dir denn über die leber gelaufen
kann mich nicht erinnern das ich mich in irgendeiner form zu irgendwelchen beiträgen von dir geäußert hätte, in diesem thread tauchst du auch nicht auf, schlecht geschlafen oder was?

nächstes jahr wirst du ein canton im wettbewerbsfahrzeug sehen...

deine weiteren aussagen lesen sich für mich sehr verwirrend:"hier ein auto anpreisen, dass mit serie z und gen deutscher meister wird, um die qualität von canton-zeug zu loben halte ich für völlig uninteressant."

habe ich irgendwann mal behauptet das in diesem fahrzeug ein canton verbaut ist??? ich ziehe dieses fahrzeug lediglich als vergleichsobjekt heran, woraus man wenn man auch nur einen durchschnittlichen intellekt hat erkennen kann, welchen stellenwert ich dem fahrzeug mit dem verbauten qs 2.16 einräume.
ob du mir nun glaubst ob ich anlagen mit oder ohne emma cd einstelle geht mir ehrlich gesagt auch am a... vorbei, kannst dich ja mal mit der susan striezel bei gelegenheit persönlich unterhalten, die wird dir dann mal einen kleinen überblick über meine fähigkeiten geben.

das ich der einzige bin, der ein gut klingendes cantonsystem aufgebaut hat ist auch nicht der fall, hör dich mal im forum um, gibt genügend leute die mit dem system mehr als zufrieden sind. frauenstimmen: hab verschiedene kompetente hörer im auto gehabt, die haben gänsehaut bekommen bei celine dion, spricht wohl dafür das frauenstimmen recht überzeugend dargestellt werden können.
"und ich habe dieses system nicht nur einmal gehört, also sprich mir bitte nicht auch jegliche qualifikation ab, ja?"

kenn dich nicht weiter, halte mit mit einer bewertung also zurück.
LuxorN
Stammgast
#20 erstellt: 15. Okt 2004, 20:52
mir ist überhaupt nichts über die leber gelaufen, aber ich werde doch meine meinung schreiben dürfen, oder?

du schreibst deine doch auch und keiner fragt, ob du schlecht geschlafen hast. hast du damit ein problem, dass ich mich äußere?

und wenn du auf der einen seite sagst "wenn das cap in keinem wettbewerbsauto drin ist", dann kann ich auch sagen, dass ich keins mit canton kenne. punkt.

ich kann nicht verstehen, warum du so allergisch auf alle reagieren, denen das canton nicht gefällt. wenn sich jemand hinstellt und sagt, dass ihm meine andrians nicht gefallen, dann habe ich da auch kein problem mit.


[Beitrag von LuxorN am 15. Okt 2004, 20:55 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#21 erstellt: 15. Okt 2004, 21:23
hier gehts doch leider schon lange nicht mehr darum, ob das canton gefällt oder nicht. ich schreib mir hier seit monaten die finger blutig um die eigenarten des canton systems(im speziellen die des hochtöners) zu erläutern.
ich bin der letzte der behauptet, das dieses system immer klingt, ganz im gegenteil. ich weise in aller ausführlichkeit auf die problematiken dieses systems hin und gebe dann lösungsvorschläge, damit man es zum klingen bringen kann.

aber man kann es eben auch zum klingen bringen, sogar verdammt gut, und genau dies bestreiten hier so einige forenuser vehement und unnachgiebig, das ist es was mich so anstinkt!
da wird dann so eine "qualifizierte" klangbeurteilung abgegeben wie: "klingt beschissen..." dazu fällt mir dann einfach nichts mehr ein und dann baut sich so langsam gehöriger unmut auf.
dann noch was anderes: war mal auf eurer seite, da gehts so ich das beurteilen kann um spl fahrzeuge. wirst in dem bereich sicher ein guter sein, das belegen ja eure erfolge. würde mir nicht einfallen, euch da irgendwas erzählen zu wollen, weil es einfach nicht mein metier ist.
der sq bereich aber ist mein metier...und da bin ich nunmal soweit, das ich zum einstellen keinerlei technische hilfsmittel oder auch die emma cd benötige, das geht bei mir rein gehörmäßig ab mit entsprechendem musikmaterial.
LuxorN
Stammgast
#22 erstellt: 15. Okt 2004, 21:39

Andreas1968 schrieb:
dann noch was anderes: war mal auf eurer seite, da gehts so ich das beurteilen kann um spl fahrzeuge. wirst in dem bereich sicher ein guter sein, das belegen ja eure erfolge. würde mir nicht einfallen, euch da irgendwas erzählen zu wollen, weil es einfach nicht mein metier ist.
der sq bereich aber ist mein metier...und da bin ich nunmal soweit, das ich zum einstellen keinerlei technische hilfsmittel oder auch die emma cd benötige, das geht bei mir rein gehörmäßig ab mit entsprechendem musikmaterial.

na da hat aber einer nicht gut hingeschaut.

sicher haben wir EIN db-drag-auto. viele unserer privat-autos sind aber reine klang-wägelchen, manche mit diversen "hobby-emma-teilnahmen".

ich denke, das könnte dir durchaus aufgefallen sein, wenn du dich mal etwas auf der seite durchgeklickt hättest...

außerdem geht es nicht darum, dass ich dir die fähigkeit abspreche eine anlage EINZUSTELLEN. allerdings ist es so, dass eine anlage auf der man gut musik hören kann doch sehr stark von einer anlage abweicht, auf der die emma gut musik hören kann.

und ich habe meine meinung auf basis einiger anlagen gewonnen, in denen die cantons nunmal ihren platz hatten. jeweils an durchaus guter hardware und ordentlich verbaut.

mag sein, dass man es dem ht das "helle" in maßen abgewöhnen kann, durch "warme italienerinnen" oder indirekte ausrichtung z.b..
aber durch den aufwand, den man dafür wohl betreiben müsste, disqualifiziert es sich ja fast schon wieder als system für die "100€-zielgruppe".

aufgrund meiner bisherigen erfahrungen rate ich nunmal von den cantons ab und empfehle systeme in der 150€-preisklasse, die ich für deutlich besser und praktikabler halte.


[Beitrag von LuxorN am 15. Okt 2004, 21:48 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#23 erstellt: 15. Okt 2004, 21:56
geb ich zu, war ich ein wenig faul

"allerdings ist es so, dass eine anlage auf der man gut musik hören kann doch sehr stark von einer anlage abweicht, auf der die emma gut musik hören kann."

das ist eben nicht der fall. es wird bei diesen wettbewerben erwartet, das eine anlage tonal(und darum ging es ja wohl in deiner aussage) neutral spielt, also genau das reproduziert, was auf der aufnahme drauf ist, nicht mehr und nicht weniger.
und um eine anlage neutral einzustellen brauche ich nicht die emma cd, da gibts wirklich besseres.

bewertet werden die anlagen natürlich im stand bei ausgeschaltetem motor. in diesem zustand klingen die dann optimal. ich denke du meinst mit deiner aussage den zustand des fahrbetriebes, und da würde ich dir dann zustimmen, da klingt eine solche abstimmung blutleer, weil bassarm, bedingt durch die fahrgeräusche.
hussa85
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Okt 2004, 13:08
kann man den hochtöner nich austauschen?
schriebt mal eure empfehlungen
Pyros
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 31. Okt 2004, 00:41
@Andreas1968

Was wäre denn ein passender Verstärker damit die Canton ein "Schnäppchen" bleiben?
Puredoze
Stammgast
#26 erstellt: 14. Jan 2005, 20:59
moin,

also das canton bekommt man auch schon für 99 euro neu im netz!
ich weiss gar nicht was alle immer so ein problem mit dem system haben.

es geht doch wohl mehr um die frage metall HTs oder gewebe!
der eine mags halt kälter und härter und der andere halt nicht!
ich mags für meinen teil und aufdringlich klingen die HTs bei mir auch nicht!
die bühne klebt auch nicht an den HTs sondern löst sich angenehm auf finde ich.

und ich muss sagen das man für das geld jetzt auch nicht so die riesigen alternativen findet.
allein das die MT nicht genug kickbass haben und generell der pegel ein wenig mehr sein könnte ist auch meine meinung.

aber ich finde das system ist nicht sonderlich schwer zu instalieren.
hab mir da am anfang auch einen riesen kopf gemacht aber nix wahr.

dagegen sind die HTs aus den kleinen serien von Audio System sehr nervig!

also ich finde das das system für das geld auf jeden fall zu empfehlen ist.

dazu muss ich sagen, das ich finde das die Hifonics recht warm spielt!
bin zwar im moment am überlegen auf vollaktiv umzurüsten aber gescheite amps sind mir da einfach zu teuer, weil man will sich ja verbessern.


und zu dem punkt das manche genervt sind wie das oder das system ist, dann gibt keine antwort bevor ihr irgend ein von emotionen geleiteten mist daher redet.
weil "scheisse" oder so ähnlich ist wohl keine qualitativ hochwertige beurteilung!


also bitte manche marken nicht immer so nieder machen und sachlich bleiben!





Grüüüüße

Sascha
Nyromant
Inventar
#27 erstellt: 17. Jan 2005, 00:52
siehe sig

(Auch wenn das RS 16 CX jetzt kein QS ist)
embelbembel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Jan 2005, 11:33
habe das QS 2.13 von meinen mitarbeitern auf weihnachten geschenkt bekommen, verbaut ist es noch nicht (zu kalt),habe es zu hause mal provisorisch angeschlossen.
naja, das mit dem harten hochton ist schon richtig(mein empfinden)deshalb werde ich mir für den einbau ins auto noch 2-3 paar andere hochtöner dazu holen,zum probieren,jetzt habe ich mir erstmal die carpower dt284 bestellt,mal schauen was ich sonst noch günstig bekomme !!!!
den mittelton finde ich aber erste sahne!!!
Nyromant
Inventar
#29 erstellt: 22. Jan 2005, 14:16

embelbembel schrieb:

den mittelton finde ich aber erste sahne!!!

Dem kann ich ich mich total anschließen!
klenki80
Inventar
#30 erstellt: 23. Jan 2005, 16:56
Mein Kumpel hat das QS vollaktiv an ner Helix 400 laufen. Nachdem wir da mit der Platzierung im Alfa bißchen rumgespielt haben und das ganze mit verschiedenem Musikmaterial abgestimmt haben, klingts absolut genial. Es spielt halt absolut ehrlich, also nicht mit überzogenem Kickbass, nicht sonderlich fett, sondern halt so, wie es auch auf der Heimanlage läuft. Würde sagen, dass es für anspruchsvolle Hörer in die engere Wahl genommen werden kann. Bei meinem Bruder, der viel HipHop und Techno hört, waren dagegen die tieftöner zu brav. Da hab ich dann die HT zusammen mit den Phonocar 02/735 verbaut. An der Canton-Weiche. So spielt das Ganze sehr dynamisch und immer noch fein auflösend.
thomas_r19
Stammgast
#31 erstellt: 06. Sep 2005, 09:51
Hi Jungs,

Ich hab das Canton QS 2.16 auch und ich krieg die einfach nicht dazu, nicht zu kratzen. Ich habe eine Helix B4 Precision und ein Pioneer 2530-R Radio, aber die Lautsprecher fangen trotzdem relativ früh an Störgeräusche zu veranstalten. Ich hatte die zuerst an einer JBL GTO 4000 Endstufe, die hab ich jetzt durch die Helix ersetzt und es klingt auch schon deutlich besser, aber es ist wie gesagt noch nicht optimal. Und ich glaube nicht, dass es bei den Lautstärken, die ich meine, normal ist, dass da schon was kratzt. Also es ist dann schon doch ziemlich laut, aber wenn das QS angeblich so gut ist, dann kann es ja kaum so früh kratzen. Ach ja, ich hab übrigens auch den Eindruck, dass die Lautsprecher viel zu schrill klingen ... Saxophoneinlagen kann man sich damit bei hohen Lautstärken nicht lange anhören. Hab' sie auf -2 dB laufen.

Thomas
Seth76
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2005, 13:25
Na wenn der Thread mal nicht bald Geburtstag hat

Tja, wie Andreas1968 hier immer wieder betonte ist der Einbau ultra wichtig, bei dem System. Wie sind die HT's bei Dir denn angebracht.
Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass die Kombination aus der Endstufe und dem System evtl. schlecht gewählt ist. Wenn das System eher kalt, analytisch, detailiert und hochauflösend (oder wie auch immer) ist, sollte man vielleicht ein wärmere Endstufe dazu nehmen. Womit die Helix eher aus dem Rennen fällt, wie ich so gehört habe.
thomas_r19
Stammgast
#33 erstellt: 06. Sep 2005, 19:33
aber wie ich die jetzt einbaue, das hat ja nicht viel damit zu tuen, ob die kratzen oder nicht. oder?

thomas
Seth76
Inventar
#34 erstellt: 06. Sep 2005, 21:39
...das weiss ich nicht genau. Da würde ich halt auf die Endstufen/Frontsystem Kombination tippen.
Ich habe auch ein geniales Frontsystem, konnte es an meiner bisherigen Endstufe aber vergessen (vermutlich).

Wirkliches Kratzen kann auch auf einen Defekt vom HT hinweisen.

Ich kann aber ja mal kurz meine Erkenntnisse (leider noch keine Ergebnisse) aufschreiben.
So eine Art Verzerrung('s kratzen) hatte ich auch (eine Seite schlimmer als die andere). Konnte ich mir nicht erklären, wo doch gerade mein HT vom Feinsten ist.
Hab das mal in einem anderen baugleichen Auto gehört...genial. Das Konzept war natürlich anders, aber das die Lautsprecher gut sind, davon konnte ich mich in dem Auto (unter anderem) überzeugen.

Umd sicher zu stellen, das diese größeren Verzerrungen bei mir, nicht an einen defekten HT lagen, habe ich diese einfach getauscht. Auf der gleichen Seite tratt das Problem wieder auf, trotz Tausch. Ganz zu Anfang hatte ich das System aktiv betrieben, da war es noch schlimmer. Mit der passiven Weiche wurde es um einiges besser. Die Position des einen HT's habe ich auch etwas verändert, wurde auch besser, aber nicht gut.
Dann habe ich mal die Weichen getauscht, vielleicht war da ja an einer was defekt...war's auch nicht. Dann auch mal die Endstufenkanäle vertauscht, immer noch auf der gleichen Seite ein größere Problem. Dann mal die TMT's abgeklemmt, um zu schauen, ob es wirklich die Hochtöner sind, die nicht so optimal klingen. Ja, die HT's waren die Ursache. Dann mal meinen CAP von der Bassendstufe an die Endstufe für's Frontsystem geklemmt, wurde auch nicht besser. Dann mal die (bessere, Dietz) Chinchleitung vom Fronsystem mit dem vom (schlechteren ACR Standardkabel-Set-Chinch) Rearsystem getauscht. Da tat sich etwas...es klang dumpfer. Wenn die Details dadurch nicht gefehlt hätte, hätte man es glatt als Verbesserung ansehen können, aber die wirkliche Verzerrung war noch da, setzte nur ein klein wenig später ein. Meine Erkenntnis war daraus, es gibt Kabelklang. Die Chinchleitung von Dietz ist also auf jeden Fall besser (guter Kauf )...half mir aber nicht weiter.
Als ich meine Anlage dann langsam wieder aus dem Wagen ausgebaut habe (das Frontsystem als erstes), viel mir auf, das es mit den Standard-Hochtöner ähnliche Probleme gibt. Lief auch über die Endstufe, die HT's waren aber halt in den Spiegeldreiecken.

Was ich daraus folgere, und was nur noch die Ursachen sein können, ist:
- meine Hochtöner Aufnahme war beschissen, was ich gar nicht bezweifeln will. Hatte MDF Ringe gesägt, passend für die HT's und diese Ringe an die A-Säule (nur) 1x geschraubt. Also kein wirklich fester Halt.
- die Lautsprecherkabel waren irgendwo zu stark geknickt oder die Ummantelung beschädigt. Also das Litzen evtl. an die Karosse kamen. Habe aber mal nachgefühlt, konnte nix finden.
- die Fahrzeugakustik einfach Probleme machte, oder Teile der Innenausstattung ein wenig mitgeschwungen haben. Oder vielleicht generelle problematische Reflektionen, in meiner Einbaukonstellation.
- meine Stromversorgung absolut unzureichend für den Verstärker war, was auch nicht zu bezweifeln wäre.
- Oder (und das habe ich nun schon öfter gehört), dass meine Endstufe einfach nicht mit meinem Frontsystem klar kam.

Deshalb für’s aktuelle Projekt: Zusatzbatterie, guter und sicherer Einbau (alles Bombenfest und ohne Kabelquetschungen etc.) und eine andere/bessere Endstufe, die auch passt (Probehörungen werden angesagt sein).

Vielleicht hilft Dir das ja irgendwie.
Ist leider nicht ganz einfach einen schönen Klang zu erzeugen, der einem gefällt. Ich war zwar eigentlich recht zufrieden, aber ich weiss es kann besser. Es kommt halt nicht nur auf gute Komponenten an, sondern auch darauf, was man daraus macht.
thomas_r19
Stammgast
#35 erstellt: 07. Sep 2005, 12:57
Hi, zuerst mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort, find ich super!

-----

Ich war immer der Meinung, Hauptsache es hält stabil, aber dass die bombenfest sitzen müssen, das habe ich nicht gedacht, da die ja nicht wie ein Woofer z.b. groß schwingen.

-----

Was ich nicht so recht verstehe ist, wie die Fahrzeugakustik die LS zum kratzen bringen kann??? Das die Auswirkungen vllt. einen dumpfen Klang erzeugen, das könnte ich mir noch irgendwie erklären, aber so?

-----

LS-Kabel hab ich ganz normales 2,5 mm², nichts besonderes, ATU oder Baumarktkabel halt. Cinch hab ich allerdings 0815 aus einem Kabelset, das sollte ich vielleicht mal ändern. Zumal ich mit meinem jetzigen Radio auch mit Y-Kabeln arbeiten muss.

-----

Also ich hab mir das gestern noch mal ausführlich angehört und bin zu dem selben Entschluss gekommen, wie die meisten hier: Bei normaler Lautstärke nicht schlecht, aber bei hohen Pegeln ist das echt nicht mehr feierlich. Und hier sind doch jetzt nicht alle zu blöd, die Tweeter zu installieren? Ich hab die einfach auf dem Armaturenbrett befestigt.



Gruß, Thomas
Seth76
Inventar
#36 erstellt: 07. Sep 2005, 13:08
Naja, wie gesagt habe ich keine Ergbinsse. Sind eher Vermutungen/Schlußfolgerungen.
Vielleicht kannst Du Dich ja mal an Andreas1968 wenden, evtl. hat der noch einen entscheidenen Tipp für Dich.
Andreas1968
Inventar
#37 erstellt: 21. Sep 2005, 12:15
hab das zwar schon x-mal geschildert:

die GESAMTE kette muß bei dem system passen

radio am besten mit equalizer (um den bereich um 10-12khz bearbeiten zu können, ist aber bei beachtung aller anderen tips nicht zwingend notwendig!) hab da übrigens beste erfahrungen mit blaupunkt modellen mit DEQ gemacht. die haben von sich aus schon einen hochtonabfall oberhalb von 12khz durch die nötigen adapter, was im zusammenspiel mit dem canton aber von vorteil ist. außerdem haben die einen halbparametrischen 5-band equalizer an bord mit dem man ideal den hochtöner bearbeiten kann(zb. heidelberg, acapulco, casablanca)

an der frequenzweiche den 0db pegelabgriff nehmen, und dann am radio den hochtonpegel absenken. nimmt man den -2db pegelabgriff wird der obere mitteltonbereich zu dumpf!

warm klingende endstufe, meine wahl fällt da immer auf audison (das ist der eigentliche schlüssel zum erfolg)

dicke verkabelung für den hochtöner(am besten 2x6mm² kupferkabel, kein versilbertes)

2x2,5-4mm² für den tiefmitteltöner

hochtöner und vor allem den 16er bombenfest verbauen (sonst wenig kickbass!)

hochtöner auf dem armaturenbrett verbauen, dicht unter der frontscheibe an den äußeren ecken des armaturenbretts, mit dem mitgelieferten 45° aufbaugehäuse, strahlt dann nach oben hin in etwa parallel zur frontscheibe, aber nicht GEGEN die frontscheibe

hochtöner so ausrichten, das beide in einem winkel von ca 30° an einem vorbeistrahlen, also so, dass die im regelfall beide zur mitte der rücksitzbank bzw. mitte des fahrzeughecks strahlen

hechwertige cinchkabel!!! da reagiert das system auch empfindlich drauf, zb DLS SL5 Pro

hab hier schon vielen weitergeholfen, die haben in der regel nach befolgen meiner tips das system nicht wiedererkannt.
ich hoffe du setzt das vernünftig um, das ich das hier nicht umsonst geschrieben zu habe.
gruß andreas
Infected_
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Sep 2005, 18:13

bluebug99 schrieb:
Ok, dann bitte gib mir doch mal ein paar Tips, wie ich das Canton einbautechnisch so hinbiegen kann ,daß es bei lauten Pegeln erträglicher wird. ich bin nämlich mittlerweile auch kurz davor es rauszuschmeißen I

Ich habe nen Beetle,CS 2.16, TMT sind in den Originalplätzen verbaut(Unten in der Tür) für die HT habe ich die Originaleinbauplätze so modifiziert, daß ich sie bündig einlassen konnte, befinden sich also in der A-Säule und spielen jeweils in richtung des gegenüberliegenden, leicht nach unten geneigt. Man muß dazu sagen, daß im Beetle die A-Säule recht weit vom Ohr entfernt ist, wegen des vanartig großen Armaturenbretts. Habe die HT an der Weich runtergepegelt, und an der HU ebenfalls Höhen und mitten gesenkt, aber trotzdem läuft mir bei hohem Pegel fast das Blut aus den Ohren Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, und die Cantons so vor dem Rausschmiß bewahren :D



du sprichst mir aus der seele

bei mir sitzen sie genauso wie bei dir und bei hohen lautstärken bekommt man echt starke ohrenschmerzen!

in normalen original radio lautstärken hört es sich dagegen sehr gut an

bringt ein andere HT z.B. DT-284 die wende ?

MFG
Seth76
Inventar
#39 erstellt: 21. Sep 2005, 18:28
...ist doch umpfangreich beschrieben worden, wie das in den Griff zu kriegen ist!?!
Aber gut, kannst ja auch einfach nen anderen HT nehmen. Aber was ist wenn der auch schlecht klingt Aufgrund der restlichen Bedingungen, oder er besser klingen könnte, wenn Du etwas ändern würdest?

Ich werd jedenfalls den anderen Weg gehen...ich weiss was mein HT kann und werde sollange dran Arbeiten bis ich es aus ihm rausgegitzelt habe.
Infected_
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Sep 2005, 19:43
hab ja schon verschiedene positionen des HTs ausprobiert aber ncihts brachte die wende! wobei es bei mir wohl einfach die lautstärke nicht gemocht wird vom ht! so auf "halbgas" hört sich ja alles klasse an aber will man es richtig krachen lassen fallen einem die ohren ab...

ich werds mit dem DT-284 probieren
Seth76
Inventar
#41 erstellt: 26. Sep 2005, 13:18
Naja, die Position zu wechseln war ja nicht der einzige Tipp.
hansi18
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 24. Nov 2005, 00:48
Hi ich hab das canton QS 2.13 system im front und QS 2.16 auf der hutablage. bin total zufrieden super sound
Andreas1968
Inventar
#43 erstellt: 24. Nov 2005, 19:00
kann nicht sein, da muß was mit deinen ohren nicht in ordnung sein
Jagger192
Inventar
#44 erstellt: 24. Nov 2005, 19:03
hi

für jemand der es analütisch mag ist das system auch gut.
da muss man nichts mit den ohren haben
ist eben geschmacks sache.

Jagger
Andreas1968
Inventar
#45 erstellt: 24. Nov 2005, 19:17
das war ironisch gemeint. was ich von dem system halte hab ich oft genug geschrieben. gibt aber offensichtlich entgegen der verbreiteten forummeinung auch leute die mit dem system zufrieden sind.
Keinerkenntmich
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 20. Dez 2006, 21:43
Hallo zusammen. Eigentlich wollte ich mir dieses Canton QS 2.160 Set zulegen, nun bin ich doch sehr verwiert :-( gibts denn in der Preisklasse was besseres? überall sieht man ja tolle Testberichte oder Logos zu diesem Produkt, wie gut es abgeschnitten hat. Danke im voraus
s3v3rin
Inventar
#47 erstellt: 20. Dez 2006, 22:20
Es kein schlechtes System!
Aber das liegt am Geschmack des Hörers.
Bevor du dir was kaufst, hör erst mal Probe !!!
Wenn möglich mit deinen anderen Komponenten im eigenen Auto.
Und dann entscheidest du, ob es dir gefällt, oder nicht...
Gruß
Keinerkenntmich
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 20. Dez 2006, 23:53
hm... okay, bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Mit meiner Ausstattung kannst du nichts anfangen oder? Kanns ja mal auflisten

Kofferraum:
- Endstufe:: Magnat Century 520
- Subwoofer:: Magnat Transforce 1200 (600Watt)
- Hutablage: 2xPioneer 2Wege SP 230W max
Frontsystem: leere Doorboards
s3v3rin
Inventar
#49 erstellt: 21. Dez 2006, 00:03
verlegen wir das ganze mal in den von dir geöffneten Thread

http://www.hifi-foru...ead=24423&postID=3#3
Tylon
Inventar
#50 erstellt: 21. Dez 2006, 00:03
Das beste dran sind die leeren Doorboards

Unbedingt Combos probehören mit den Hochtönern an der Position im Auto, an der sie hinsollen!

Viele mögen den HT überhaupt nicht. Kommt bei diesem System stark auf den einbau (Position, Winkel) an.

Vielleicht eher nach Alternativen umsehen? Hab damals lange gebraucht, bis mir der Hochton nicht mehr das Ohr abgekaut hat.

Preislich attraktive Alternativen gibts von Rainbow, Hertz, Powerbass, Eton und noch vielen anderen....
Ryan1986
Neuling
#51 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:48
Hallo Leute,

also ein Kumpel von mir hat auch dieses besagte umnstrittene System. Ich selbst bin Boxenbauer und muss sagen, dass die Hochtöner schon etwas schrill klingen. Er hat ein Alpine Radio. (Welches teilweise dazu beiträgt, dass sie etwas analytischer klingen!)
Natürlich kommt es auf die Endstufe an. Aber was nützt das, wenn die Lautsprecher nur an bestimmten Sytem läuft, die die Fehler so kompensieren, dass es gut klingt. Wo kommen wir denn dahin?
Also wird gutes besser gemacht. Das ganze liegt einfach an der Frequenzweiche. Bin gerade dabei eine neue zu entwickeln. Habe die Lautsprecher gemessen. Und ich kann euch verstehen. Es ist kein Wunder, dass die Hochtöner so schrill klingen. Sie haben nämlich eine deftige Resonanz bei etwa 9kHz. Diese ertreckt sich von etwa 5 kHz beginnend bis 12 kHz. Somit ist klar, dass der hochton unausgewogen ist. Denn der Superhochton ist viel leiser. (Bis zu 5db!!! Unterschied) Unter 30° Winkel verschwindet zwar der Buckel, aber das ist ja auch keine Lösung. Weiterhin gibts auch noch n'Buckel bei 2KHz bei Tiefmitteltöner. Der wird auch noch gesenkt. Überhaupt ist die Trennfrequenz ziemlich ungünstig. Bei 3KHz sie zu setzen in Kombination mit n'17er Bass. Oh Mann oh Mann. Bei 2Kz fängt n'17 schon an zu bündeln. Wer die Weiche entwickelt hat. Eh echt! Ich werde euch berichten, wenn die Weiche fertig ist. Sowieso ist die Standardweiche echt miserabel, billige Spulen und Widerstände. Da kommt mal eine ordentlich rein. Die Resonanz(en) wird bedämpft mit n'Schwingkreis, der parallel zum hochtöner (Tieftöner) geschaltet wird.
So viel dazu schon einmal. Aber das ganze erläutere ich euch, wenn Sie fertig ist.

Also bis dahin, haltet die Ohren steif. Rettung ist in Sicht.

MFG

Ryan1986
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Casablanca MP54 mit Canton QS 2.16
redtide am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  8 Beiträge
Canton/Beyma
Maddili am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  6 Beiträge
EMMA cd in auto-hifi????
Jagger192 am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Einstellung einer vollaktiv - Anlage nach Gehör klingt phänomenal
ultra-vatah am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  12 Beiträge
Abhilfe für schrille Canton gefunden
ScireG4 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  96 Beiträge
Parametrischer EQ
Likos1984 am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.08.2008  –  17 Beiträge
Kompressor im Auto?
-Electro_hippo- am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  10 Beiträge
Auto einmessen.
ThePapabear am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  69 Beiträge
Pioneer 8600 - Auto-TA überlisten?
Michael_L am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  4 Beiträge
Auto "von Hand" einmessen
Der_Papst am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedkabeljau1971
  • Gesamtzahl an Themen1.529.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.094.493

Hersteller in diesem Thread Widget schließen