Optonica, Grundig, Onkyo, Sharp, Fisher, Wharfedale

+A -A
Autor
Beitrag
Matthias_M!
Stammgast
#1 erstellt: 27. Feb 2014, 13:19
Preis (Pflichtangabe!): s.u.

Standort: Hamburg-Ost

Zustand: siehe Text

Artikelbeschreibung:

Moin, moin,

ich will einige Dinge abgeben, die ich sowieso nicht benutze. Bisher aussortiert und gesichtet habe ich ...

-Optonica SM-5100 Slimline Vollverstärker - funktioniert - €40
-Optonica RP-5100 direkt getriebener Design Plattenspieler - mit Fehler - €30
-Wharfedale Glendale ABR 2-Wege Baßreflex Boxen mit Passiv-Radiator - funktionieren - €50
-Studio Standard RS-245 by Fisher Receiver mit Equalizer - funktioniert, knarzt aber - €10
-Grundig Vollverstärker + Tuner V7200 + T7200 - funktionieren - €50
-Sharp RT-350H Tapedeck - defekt - geschenkt
-Onkyo TA-200 Tapedeck - funktioniert wohl - €5

Alle Geräte sind deutlich über zehn Jahre alt. Interessenten wissen also, die können jederzeit kaputt gehen. Schaut sie Euch also an und prüft, ob sie Euch gefallen.

Optonica Integrated Stereo Amplifier SM-5100
Das Gerät ist in einem soliden Metallgehäuse mit Millimeter-starker Frontplatte und metallenen Bedienelementen aufgebaut. Die Farbe nennt sich wohl "champagner".
Innen ist der Verstärker durch ein über die gesamte Breite gezogenen Kühlkörper geteilt, so daß zwei abgeschrimte Bereiche entstehen. Vorn der Verstärker, hinten das Netzteil und die Eingänge. Um Kabelwege zu reduzieren, sitzt der Hauptschalter direkt am Heck und wird über ein Gestänge geschaltet. Auch der Quellwahlschalter dreht direkt auf der Eingangs-Platine.
Die Stromversorgung erfolgt mit Hilfe eines Ringkern-Trafos und einer Siebung von zwei mal 6.800 µF.
Der eigentliche Verstärker-Teil ist mit Hilfe zweier integrierter Power-Amplifier STK 0050 II und einem Voltage Amplifier STK 3042 aufgebaut.

Der Verstärker verfügt über Cinch-Eingänge für Plattenspieler (MM), Tuner und CD, sowie für zwei Aufnahme-Geräte. Der Tape 2-Anschluß ist parallel per DIN-Buchse ausgeführt. Sämtliche Anschlüsse sind mit dem Gehäuse verschraubt. Die Lautsprecher-Anschlüsse sind mit soliden Druck-Klemmen ausgestattet. Für den Kopfhörer gibt es eine Klinkenbuchse.
Eine Besonderheit sind der Vorverstärker-Ausgang und der Endstufen-Eingang, die üblicherweise mit Hilfe von stabile Metallbügeln gebrückt sind. Der Verstäker ist also auftrennbar.

Die Eingangswahl findet mit Hilfe eines Drehschalters statt. Die Tape-Eingänge können mit Hilfe zweier Monitor-Taster geschaltet werden, die sich und "Source" gegenseitig auslösen. Eine Überspielung (Dubbing) ist in gleicher Weise in beide Richtungen möglich.
Eine Mono-Umschaltung, Muting-Taste, Höhen- und Tiefenfilter, Klangregelung und Loudness sind weitere Ausstattungsmerkmale. Die beiden Lautsprechergruppen lassen sich, getrennt voneinander, mit Hilfe von Drucktastern ein- oder ausschalten.
Jede Schalterstellung wird mit Hilfe einer LED gemeldet.

Nach meiner Meinung ist der Verstärker wirklich gut erhalten. Eine minimale Stoßstelle, über der unteren linken Ecke, ist kaum sichtbar. Der Balance-Regler steht geringfügig schräg, was man aber nur in seiner Bewegung sieht und, nach meiner Ansicht, keine funktionale Einschränkung bedeutet.
Der Verstärker läuft. Die Anzeigen funktionieren, so sie denn funktionieren sollen. Die Pegelregler haben hier und da, momentan aber selten. Nebengeräusche, wie es altersgemäß typisch ist.

Auf der Rückseite kann man lesen, der SM5100 sei für Spannungen von 110, 220 und 240 Volt und 50/60 Hz geeignet. Eine Netz-Sicherung ist von außen erreichbar, zwei Schmelzsicherungen sind unter dem Deckel verbaut.
Es lassen sich Lautsprecherboxen von 8 und 16 Ohm Impedanz einsetzen; falls nur ein Paar Boxen angeschlossen sind, verträgt der Optonica auch Lautsprecher von 4 Ohm Nenn-Scheinwiderstand; dann leistet er angeblich 2x 45 Watt.

Technische Daten (hifiengine.com)
-Power output: 33 watts per channel into 8Ω (stereo)
-Frequency response: 10Hz to 65kHz
-Total harmonic distortion: 0.01%
-Damping factor: 50
-Input sensitivity: 2.8mV (MM), 150mV (line)
-Signal to noise ratio: 75dB (MM), 90dB (line)
-Output: 150mV (line), 30mV (DIN)
-Semiconductors: 3 x IC, 14 x transistors, 2 x FET, 12 x diodes, 11 x LED
-Dimensions: 430 x 75 x 382 mm
-Weight: 8 kg

Technische Daten (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Optonica_SM-5100)
-Dauerleistung (bei Klirrfaktor): 8 Ohm: 2x 36 Watt (DIN), 4 Ohm: 2x 45 Watt (DIN)
-Dynamikleistung: 8 Ohm: 2x 47 Watt, 4 Ohm: 2x 75 Watt
-Gesamtklirrfaktor: 0,05%
-Dämpfungsfaktor: 25
-Frequenzgang: 10 - 65000 Hz
-Signalrauschabstand: 90 dB
-Klangregelung: ±10 dB bei 100 Hz und 10000 Hz
-High Filter: 7000 Hz/6 dB, schaltbar
-Low Filter (Subsonic): 30 Hz/ 6 dB, schaltbar
Anschlüsse
-Anzahl der Eingänge: Phono MM 2,8 mV/47 KOhm, Tuner, Aux, 2x Tape 150 mV/47 KOhm, Tape 2 DIN 150 mV/47 KOhm, Main-In 750 mV/ 33 KOhm
-Anzahl der Ausgänge: 2x Rec-Out 150 mV/47 KOhm, Rec-out DIN 30 mV/82 KOhm, Pre-Out, Kopfhörer, 2x Lautsprecher

Das Service Manual ist z.B. über hifiengine.com erhältlich.


Optonica Direct Drive Full Automatic Turntable RP-5100
Die HiFi-Wiki nennt für 1981 einen Neupreis von 1.200 DM und ein Gewicht von 8,5 kg
Das Gerät ist 47,7 cm breit, mit geschlossener Haube lediglich 10,7 cm hoch und etwa 40 cm tief. Die Färbung der elegant gestalteten Front nennt sich wohl "champagner", das Gehäuse ist braun, der Deckel schwarz-grau abgedunkelt.

Vom Design her ist diese Plattenspieler-Serie einzigartig! Der Plattenteller und der Tonarm ruhen in einer Wanne, auf der ein flacher Deckel aus echtem Glas liegt. Auf der abgeschrägten Front ist eine Metallmaske eingelegt, auf der die Bedienelemente thronen. Durch ein Fenster in der Frontplatte läßt sich, über einen darunter angeordneten Spiegel, das beleuchtete Stroboskop am Rande des Plattentellers beobachten und damit der Gleichlauf kontrollieren.
Der Optonica ist eine echte Schönheit und ein Muß für Fans Design-orientierter Plattenspieler.

Der RP5100 ist mit einem schweren Direkt-Antrieb ausgestattet. Die Arbeitsgeschwindigkeit läßt sich zwischen 33,3 und 45 Upm umschalten und per Pitch-Rad fein einstellen.
Der Optonica ist ein Vollautomat; der Antrieb des Tonarms ist über einen eigenen Elektromotor realisiert. Die Plattengröße wird manuell eingestellt, so daß sich Singles, Maxis und Alben abspielen lassen. Die Repeat-Funktion erlaubt die vorwählbare Wiederholung der Abspielung einer Platte.
Der Tonarmlift ist bei geschlossener Haube bedienbar. Der Rohr-Tonarm ist ein J-Typ mit SME-Anschluß und 1/2"-Headshell. Ein Antiskating läßt sich an der Tonarmbasis wählen, die Balance und der Auflagedruck per Gegengewicht.
Momentan ist ein Audio Technica-Tonabnehmer mit nutzbarer Nadel angebaut.

Der Plattenspieler läßt sich einschalten, die Beleuchtung des Stroboskop funktioniert, der Antrieb dreht und läßt sich regeln. Wenn man den Tonarm manuell aufsetzt, spielt der Plattenspieler einwandfrei. Dazu gehört auch die Einstellung der Auflagekraft und des Antiskating.
Die vier Tasten der Frontbedienung zeigen keine Funktion, auch wenn die LED-Signalisierung leuchtet. Äußerlich ist der Optonica meiner Ansicht nach sehr gut erhalten, die Haube sauber.
Die Kabel für Netz, Signal und Erde sind fest installiert.

Die Rückseite des Plattenspielers belegt die Eignung für 110, 220 und 240 Volt, sowie 50 Hz, und die VDE-Konformität.

Technische Daten (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Optonica_RP-5100)
-Antrieb: Direkt
-Drehzahl: 33 1/3 und 45 UPM
-Gleichlaufschwankungen: ±0,04% (WRMS), ±0,06% (DIN)
-Rumpelgeräuschabstand: 65 dB
-Plattenteller: 30 cm Aluminium-Spritzguß
-Betriebsart: Vollautomatisch
-Pitch: ±4%

Schon aufgrund des Glas-Deckels ist der RP5100 nicht für den Versand geeignet.


Wharfedale Glendale ABR
Ich habe die ABR in einer Marktübersicht der STEREO (12/81) für den Jahrgang 1981/82 gefunden. Es sind große 2-Wege Baßreflex Boxen, mit zusätzlicher Passiv-Membran

Die Boxen sind mit soliden Federklemmen und zwei Konus-Lautsprechern ausgestattet. Die Passiv-Membrans trahlt nach vorn. Tieftöner und Passiv-Membran haben eine eingezogene Gummi-Sicke.

Technische Daten (HiFi-Wiki)
Bauart: 2-Wege mit Passivmembran Kompaktlautsprecher
Chassis: Passivmembran: 200 mm, Tiefton: 200 mm, Hochton: 45 mm
Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 70/- Watt
Wirkungsgrad: 90 dB
Frequenzgang: 40 - 20.000 Hz
Übergangsbereiche: 5.000 Hz
Impedanz: 6 Ohm
Abmessungen: 28,0 x 61,5 x 22,5/24,5 cm, Gewicht ca. 10 kg / St.
Holz-Finish, Front, grau-braun porös, Bespannung braun

Die Boxen befinden sich in einem altersgemäß guten Zustand. Die Bespannung hat keine Schäden. Die Chassis scheinen in Ordnung, lediglich die Staubschutzhaube eines Tiefmitteltöners sollte nachgeklebt werden. Die Sicken und Membranen sind in Ordnung. Ein Logo fehlt.
Ich habe die Boxen mit dem ebenfalls angebotenen Optonica RP5100 Verstärker ausprobiert. Sie funktionieren und klingen standesgemäß.


Studio Standard by Fisher Stereo Receiver RS-245
Der silberne Receiver leistet wohl 2x 30 Watt sinus, ist mit Synthesizer Tuner und 5fach Equalizer ausgestattet.

Das Gerät funktioniert, der Tuner empfängt schon am kurzen Kabel. Der Balance-Lautstärkeregler scheint immer mal wieder für den Verlust des einen oder anderen Kanals zu sorgen. Das Gerät sollte gereinigt werden.


Grundig Stereo Amplifier V7200 + Stereo Tuner T7200

Die silberne Kombination aus Vollverstärker und Tuner dürfte um 1984 auf den Markt gekommen sein.
Bei dem T7200 handelt es sich um einen 3-Band-Synthesizer Tuner mit digitaler Frequenzanzeige, Feldstärke- und Tuning-Anzeige per LED. Der Tuner läßt sich manuell oder per Suchlauf abgleichen und die gefundenen Sender abspeichern. Es sind Anschlüsse für UKW und AM vorhanden.

Technische Daten (HiFi Wiki)
-Empfang: UKW, MW und LW
-Frequenzgang: 10 - 15.000 Hz -3 dB
-Eingangsempfindlichkeit: 1/35 µV (Mono/Stereo)
-Klirrfaktor: <0,3/0,4% (Mono/Stereo)
-Signalrauschabstand: 66/64 dB (Mono/Stereo DIN)
-Kanaltrennung: > 40 dB
-Trennschärfe: > 70 dB
-Gleichwellenselektion: < 1,5 dB
-Spiegelfrequenzdämpfung: > 49 dB
-ZF-Dämpfung: > 100 dB
-AM-Unterdrückung: > 55 dB
-Ausgangspegel: Cinch 800 mV, DIN 0,85 mV bei 40 KHz Hub bei Pegelregler auf Mittelrastung
-Stationsspeicher: 7 UKW und 7 MW/LW
-Besondere Ausstattungen: Digitale Frequenzanzeige, Sendersuchlauf, Signalstärkeanzeige mit 5 LEDs

Der Vollverstärker verfügt über Anschlüsse für Plattenspieler (MM), Tuner und zwei Bandgeräte, wobei einer davon auch für CD / Aux vorgesehen ist.

Technische Daten (http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_V_7200)
-Dauerleistung an 4 Ohm: Nennleistung 2 x 50 Watt Musikleistung 2 x 75 Watt, an 8 Ohm: Nennleistung: 2 x 33 Watt, Musikleistung: 2 x 40 Watt
-Gesamtklirrfaktor: < 0,1%
-Frequenzgang: 40 - 16.000 Hz
-Fremdspannungsabstand: TB/Mon: bei 50W > 88dB, Phono: bei 50W > 67dB
-Klangregelung: Bass: ±15dB, Höhen: ±14dB
-Direct/Line-Straight: ja
Anschlüsse: Eingänge: Tuner, Tape, Tape2/CD (2x vorhanden, auch an der Front): 175 mV / ±1,5dB, Phono: 1,75 mV / ±1,5dB

Beide Geräte sind äußerlich sehr gut erhalten und funktionieren zur Zeit.


Sharp RT-350H Stereo Cassette Deck
silber, Autoreverse Tapedeck http://www.vintagecassette.com/sharp/rt_350
Äußerlich ist das Gerät sauber erhalten. Beim Einlegen einer Kassette ertönt sofort ein lautes Laufgeräusch. Das Gerät läßt sich nicht steuern. Selbstabholer bekommen den Recorder geschenkt.


Onkyo TA-200 Stereo Cassette Deck
silber, Dolby B/C Kombikopf-Tapedeck
Das Onkyo ist äußerlich sauber und spielt eine vorbespielte Kassette sauber ab. Mehr habe ich nicht probiert.
Matthias_M!
Stammgast
#2 erstellt: 04. Apr 2014, 15:55
Moin, moin,

die Optonica sind weg, der Sharp beim Recyclinghof, Onyko und Fisher beim Forentreff verschenkt.

Noch zu haben sind die Wharfedale Glendale ABR-Boxen und die Grundig-Kombi V7200 + T7200.

Der Standort ist Hamburg; persönliche Begutachtung und Abholung sind erwünscht. Garantien - auch Transportversicherung - kann ich nämlich nicht bieten.


[Beitrag von Matthias_M! am 05. Apr 2014, 15:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkaufe Sharp Optonica SM5100 und ST5100
Boxen_Bauer am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  4 Beiträge
Optonica Komplett-Set
>>PAKI<< am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  6 Beiträge
Wharfedale ältere Boxen
hifigunter am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  2 Beiträge
Wharfedale DD 1 Kopfhörer
hifigunter am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  3 Beiträge
Wharfedale Laser 120 Lautsprecher
Wolfgang_M. am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2012  –  4 Beiträge
Sharp Optonika verstärker, Radio, Kassetendeck etc.
Niclas_W am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  3 Beiträge
Vintage Sansui, Wharfedale und Dual
keramikfuzzi am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  2 Beiträge
Fisher Endstufen Bolide BA-4500
tominz am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  2 Beiträge
Grundig M600
stallion007 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  2 Beiträge
Grundig MA 100 Endstufe
krossi am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedmantasel
  • Gesamtzahl an Themen1.535.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.123

Hersteller in diesem Thread Widget schließen