LG 50PK550 lässt sich nicht einschalten- Ursache?

+A -A
Autor
Beitrag
sir_marko77
Stammgast
#1 erstellt: 04. Dez 2011, 11:10
Hallo,

habe ein kleines Problem mit meinem Plasma 50PK550 von LG (vor etwa einem Jahr direkt bei Amazon gekauft).

Seit dem 03.12.2011 zeigt der TV kein Bild mehr an. Wenn er eingeschaltet wird, hört man zwar das typische Klicken, es kommt aber nur kurz ein graues Bild - dann scheint der der TV wieder auszuschalten. Das wiederholt sich dann automatisch noch einmal in identischer Form. Beim dritten Mal hört man nur das An- und Ausschaltklicken - der Bildschirm wird aber nicht grau sondern bleibt schwarz. Da eine Beschreibung immer schwer ist habe ich ein Video bei Youtube hochgeladen: LINK

Hat einer ne Idee was es sein könnte, habe den Eindruck das da beim "Hochfahren" eine Art "Schutzschaltung" greift?
Kann man da selber was machen?

Falls nicht, wie sind eure Erfahrungen mit dem Service . Was geht am schnellsten. Bei Amazon braucht man wohl nicht zu reklamieren, direkt bei LG wäre wohl besser. Vielleicht hat ja einer Tipps.

Gruß
Marko
Duke44
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2011, 11:37
Entferne einmal alle Anschlusskabel am LG bis auf das Netzkabel.

Sollte das Problem weiterhin bestehen, rufe den LG-Service an.
sir_marko77
Stammgast
#3 erstellt: 05. Dez 2011, 19:39
Habe ja einen AVR (an dem alles angeschlossen ist) und daher nur ein HDMI-Kabel und das Stromkabel am TV angeschlossen. Hatte beide schon gelöst - hat aber nichts gebracht.
Werde dann wohl den Service bemühen müssen.

Gruß
Marko
sir_marko77
Stammgast
#4 erstellt: 09. Dez 2011, 19:51
Wollte noch kurz ein Feedback geben.

Hatte am Montag abend mit dem LG-Service telefoniert. Ging sofort jemand ans Telefon. Der nahm die Sache auf. Mittwoch meldete sich die Servicefirma bei mir und machte für Donnerstag einen Termin.
Kam dann am Donnerstag vorbei, hatte das richtige Teil dabei (Netzplatine) dabei - der Austausch war in einer halben Stunde erledigt.

Daher volle Punktzahl für den Service und die Garantieabwicklung von LG - echt vorbildlich!
Roccat5000
Neuling
#5 erstellt: 17. Feb 2013, 01:44
Ist zwar etwas spät aber das hat nicht nur dieses Modell sondern auch etliche andere Modelle das Netzteil (auch in vielen anderen LG Tv`s verbaut) an sich hat 4 defekte Teile die man für wenig Geld selber austauschen kann. Und da es sich um ein Plasma TV handelt dort werden die Netzteile stärker belastet als wie bei LCD oder LED Geräten. Der Aufbau an sich ist auch anders. Wer dieses Problem hat gebe gerne Antwort auf folgende defekt im Netzteil;-)
FunkyNero
Neuling
#6 erstellt: 17. Feb 2013, 14:06

Roccat5000 schrieb:
Ist zwar etwas spät aber das hat nicht nur dieses Modell sondern auch etliche andere Modelle das Netzteil (auch in vielen anderen LG Tv`s verbaut) an sich hat 4 defekte Teile die man für wenig Geld selber austauschen kann. Und da es sich um ein Plasma TV handelt dort werden die Netzteile stärker belastet als wie bei LCD oder LED Geräten. Der Aufbau an sich ist auch anders. Wer dieses Problem hat gebe gerne Antwort auf folgende defekt im Netzteil;-)


Hallo,

habe gleiches Problem. Leider ist die Garantie schon abgelaufen. Welche Teile im NT sind denn defekt?

VG
FunkyNero
Pingu1902
Neuling
#7 erstellt: 18. Feb 2013, 18:50

FunkyNero (Beitrag #6) schrieb:

Roccat5000 schrieb:
Ist zwar etwas spät aber das hat nicht nur dieses Modell sondern auch etliche andere Modelle das Netzteil (auch in vielen anderen LG Tv`s verbaut) an sich hat 4 defekte Teile die man für wenig Geld selber austauschen kann. Und da es sich um ein Plasma TV handelt dort werden die Netzteile stärker belastet als wie bei LCD oder LED Geräten. Der Aufbau an sich ist auch anders. Wer dieses Problem hat gebe gerne Antwort auf folgende defekt im Netzteil;-)


Hallo,

habe gleiches Problem. Leider ist die Garantie schon abgelaufen. Welche Teile im NT sind denn defekt?

VG
FunkyNero

hallo,
habe seit 2 tagen das gleiche problem ohne garantie. wäre für tipps sehr dankbar ;-)
l4n-socrates
Neuling
#8 erstellt: 18. Feb 2013, 21:07
und noch einer, ich habe auch genau das gleiche Problem und auch meine Garantie ist seit 2 Monaten abgelaufen. Welche Teile am Netzteil müssen getauscht werden?
Pingu1902
Neuling
#9 erstellt: 19. Feb 2013, 09:06
haha, sollbruchstelle ole !
FunkyNero
Neuling
#10 erstellt: 19. Feb 2013, 16:11
Hallo,

habe die beiden Widerstände (ober rechts im Bild, die beiden weißen) ausgetauscht)
Geht wieder
Hat bei Conrad pro Stück 0,90 € gekostet, viel Spass beim löten

BILD:

Netzpaltine


[Beitrag von FunkyNero am 19. Feb 2013, 16:11 bearbeitet]
l4n-socrates
Neuling
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 02:34
Wollte auch kurz ein Feedback geben.

Habe selbiges gemacht, beide weissen Widerstände oben rechts getauscht und funktioniert wieder einwandfrei!
EiGuscheMa
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2013, 21:12
Gratulation und Danke für den Tip!


[Beitrag von EiGuscheMa am 27. Feb 2013, 21:12 bearbeitet]
HifiToniNerd
Neuling
#13 erstellt: 07. Mai 2013, 19:25
Hallo, habe das selbe Problem. Leider funktioniert der Link zum Bild nicht mehr.
Habe ein ähnliches Bild gefunden.

http://ehservice.ca/...duct&product_id=1479

Vielleicht kannst Du dort mal schauen, ob Du die Widerstände siehst. ;-)
EiGuscheMa
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2013, 17:46
Die beiden Widerstände sind auf dem Bild oben rechts mit dem Zoom gut zu erkennen

Die beiden weißen Dinger da
carlton21
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Mai 2014, 13:22
Hallo,

habe ein ähnliches von der Fehlerbeschreibung jedoch nicht selbiges Problem.

Bei mir tut sich nach dem Einschalten gar nichts, kein Klicken oder ähnliches der Ferseher bleibt einfach tot.
Die Spannung an der Platine habe ich gemessen, das ist i.o.
Anhand der Sichtkontrolle konnte auch nichts festgestellt werden(Elko´s etc sieht alles i.o. aus)
Die Sicherungen sind OK und die Wiederstände habe ich überprüft scheint alles i.o. zu sein.

lediglich ein Bauteil gibt mir Rätsel auf, das ist die Diode neben dem Spannungsregler(Pos 304)
messe ich dort im eingelötetem Zustand zeigt sie in beiden Richtungen Durchgang, löte ich das Bauteil aus verhält sie sich korrekt, von katode zu anode kein Durchgang.

kann mir jemad sagen was das für eine Diode ist und wo ich die bestellen kann?
könnte mir jemand die genaue Bezeichnung der Bauteile geben die sonst erfahrungsgemäß auf der Netzplatine kaputt gehen?
Bin für jeden Tipp dankbar.
Srboslav
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Aug 2014, 09:37
Hi, Das ist die Diode SB 140 auf D304.
http://www.reichelt....CLE=16024&OFFSET=16&

Hab bei mir das gleiche Problem.
Mein LG 60 PK 250 ist zur Zeit auch defekt. D. H. Das Netzteilmacht mir zu schaffen. Er geht an mit nem klicken und sofort wieder aus mit nem klicken. Hab die 3 Wiederstände gewechselt und die Diode. Zur Zeit läuft er und schaltet sich ab und an mal aus und wieder an (???) Werde jetzt noch den Spannungsregler Infineon 3BR1565JF wechseln und hoffen das endlich Ruhe im Karton ist. Wenn icht wird ein neues Netzteil aus GB oder USA bestelt.
Viel Glück
carlton21
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Sep 2014, 09:37
Vielen dank für deine Antwort.
mein PK550 läuft mitlerweile wieder mit einem anderen Netzteil.
Bei mir war scheinbar doch etwas anderes defekt, da ich dieses vielbeschriebene Klick Syndrom nicht hatte.
Bei mir ging der Fehrnseher gar nicht erst an.(lag aber nicht an der Sicherung).
AMK7300
Neuling
#18 erstellt: 03. Sep 2014, 13:42
Gleiches Problem im Juni diesen Jahres aufgetreten.

- TV startete nicht, hat nur geklickt und weg war er, dass ganze hat er nochmals versucht und dann blieb er einfach aus. Rote LED vorne hat geleuchtet.

- Es hat sich herausgestellt, dass einer der Hochlast-Widerstände defekt war. Die Widerstände sind, wenn man auf die Platine schaut, oben rechts. Sind zwei stehende weiße Blöcke.
- Bei Conrad für 0,91 EURcent gekauft ( 5W22Ohm "5 Watt 22 Ohm" ) Radial bedrahtet.

Umgelötet und seit dem schnurrt er wieder.
Zum Zeitpunkt des defektes war der LG50PK550; 3 Jahre und 7 Monate jung.
tOmek24
Neuling
#19 erstellt: 06. Jan 2015, 15:49

Srboslav (Beitrag #16) schrieb:
Hi, Das ist die Diode SB 140 auf D304.
http://www.reichelt....CLE=16024&OFFSET=16&

Hab bei mir das gleiche Problem.
Mein LG 60 PK 250 ist zur Zeit auch defekt. D. H. Das Netzteilmacht mir zu schaffen. Er geht an mit nem klicken und sofort wieder aus mit nem klicken. Hab die 3 Wiederstände gewechselt und die Diode. Zur Zeit läuft er und schaltet sich ab und an mal aus und wieder an (???) Werde jetzt noch den Spannungsregler Infineon 3BR1565JF wechseln und hoffen das endlich Ruhe im Karton ist. Wenn icht wird ein neues Netzteil aus GB oder USA bestelt.
Viel Glück


Hi,

gleiches Problem bei mir. Ich habe auch einen LG 60PK250 - ZA.
Beim Einschalten Klick es, also das bekannte " Click-Syndrom " bei schwarzem Bild, ohne Ton.

Srboslav könntest du mir genau beschreiben welche Teile ausgewechselt werden sollen?

Hier mal ein Video von meinem LG 60PK250 beim einschalten:
https://www.youtube.com/watch?v=rfGpM2Uy1Yo

Ein Bild von der Platine ist hier zu finden:
EAY62171201 Platine
beste Grüße & Dank
tOmek


[Beitrag von tOmek24 am 06. Jan 2015, 16:19 bearbeitet]
#angelika
Neuling
#20 erstellt: 27. Mrz 2016, 19:53
Hallo

Habe auch das problem mit meinem LG 60 PX 950 N
wenn ich ihn einschalte versucht ein bild zu bringen schaltet sich dann aber wieder ab.

Welche teile müssen da genau getauscht werden weis das wer und wo bekomm ich sie her

Viel dank schon mal
Stingray73
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mai 2016, 09:12
Ich habe folgendes Problem mit meinem LG 55LM640S.....

Das rote Lämpchen blinkt zwar aber er lässt sich nicht mehr einschalten.

Anfangs war es so das man ein paar Mal drücken musste, dann Bild kurz da und wieder aus.....noch einmal anschalten und der Fernseher ging.
Ich hatte auch das Gefühl das dieses Problem auftritt wenn er länger nicht mehr benutzt wurde.

Mit der Zeit musste man öfters drücken/anschalten....und jetzt geht er gar nicht mehr.

Sind das vermutlich auch diese 2 weissen Kondensatoren?

Bzw. was schätzt ihr würde eine Reparatur kosten? Ich kann leider selber nicht löten :-(
bncbang
Neuling
#22 erstellt: 13. Dez 2016, 00:29
Hallo :),

ich hatte das Problem bei meinem LG 50PK5650 ebenfalls: Der Fernseher klickte beim Einschalten, das Bild blieb aber schwarz.

Der Service wollte ungefähr 300 € für den Austausch der Platine (neue Platine + Anfahrt), was ich - in Anbetracht der Tatsache, dass das Problem wohl geläufig und bei LG bekannt ist - schon sehr dreist finde. Ich habe anschließend passende Widerstände bei Conrad gekauft (10er-Pack für etwa 2 €), die Platine ausgebaut und zusammen mit einem Freund die Widerstände geprüft und anschließend ersetzt. Der Austausch ist nun ein Jahr her und der Fernseher funkioniert seither ohne Probleme. Wenn man löten kann und etwas Glück hat, kann man das Problem also auch selbst beheben.
So_Langsam_Ratlos
Neuling
#23 erstellt: 19. Dez 2016, 20:53
Hallo,

Ich bin neu hier und habe mit meinem LG 50PQ2000 auch genau dieses Problem.
Auf meinem NT sind 2 Widerstände mit jeweils 5 Watt 30 ohm eingelötet...ist das denn richtig so? Ich habe gestern abend im Übereifer Widerstände mit 5 Watt 22 ohm bestellt. Kann ich die denn problemlos einlöten?
Creuzburg
Neuling
#24 erstellt: 12. Mrz 2018, 17:36
Hallo,
habe dasselbe Problem wie viele beim Einschalten des LG42/50PK350. War sehr glücklich, dass es mit dem Ersetzen des einen kaputten 28 Ohm-Widerstandes geheilt schien. Dann trat der Fehler wieder auf, und ich habe in meiner Verzweiflung den anderen (heilen) Widerstand auch gewechselt. Darauf eine Woche Ruhe, aber jetzt wieder sporadisch dieser "Klick-Fehler" beim Einschalten.
Kann mir jemand sagen, wo ich eine Ersatzplatine kaufen kann? Der LG-Service stellt sich nämlich dumm und verweist mich an Media-Markt.
MC
lekabel
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mrz 2018, 18:22
Netzteil ausbauen und alle Bruchstellen auf der Rückseite nachlöten!
Creuzburg
Neuling
#26 erstellt: 13. Mrz 2018, 00:17
Danke für den Tip. Ich (ehem. Radio- und Fernsehgeselle) habe sie aber schon zweimal ausgebaut und keine Bruchstelle oder kalte Lötstelle gefunden.
Heute beim freundlichen Media-Markt für 150€ eine neue gekauft.
MC
atze_ulm
Neuling
#27 erstellt: 18. Jan 2019, 20:26
Mich hat es jetzt auch erwischt
. Habe einen LG 50PJ350

Es gibt ja viele Hinweise über diesen "Klick-Fehler". Somit habe ich alles drei Widerstände ( 5Watt 10 Ohm )
ausgetauscht. Dann noch den IC ( 3BR1565JF ) und die Diode (SB140).
Leider ohne Erfolg der Fehler existiert immer noch :-(
Jetzt bin ich ein wenig ratlos, hat jemand noch einen Ansatz ?
Was mich noch wundert, im eingebauten Zustand zeit mein Multim bei der Diode einen Fehler, bzw piepst wild und zeigt keinen Wert an. Wenn ich sie auslöte zeigt sie mir 190 auf dem Multi an. Ist das normal ?

Gut ich mein im Notfall bestelle ich eine neue Platine kosten ca. 105€.-- ist jetzt nicht die Welt, aber es nervt dass ich es nicht hinbekomme.

Wäre über jegliche Hilfestellung dankbar

Grüß aus dem wilden Süden
Atze
Torka66
Neuling
#28 erstellt: 21. Mrz 2019, 00:44
Hi Atze,
wo bestellst du denn das Netzteil für den Plasma LG ?
hab auch schon geschaut, aber so richtig fündig bin ich nicht geworden.
Lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LG 50PK550
lelica32 am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  4 Beiträge
LG 50PK550
destruct am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  2 Beiträge
LG 50PK550 oder 50PK950
giggi77 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  51 Beiträge
LG 50PK550 oder 50PJ550
mulle1111 am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  2 Beiträge
LG 50PK350 lässt sich nicht Einschalten
#Mr.LG am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2018  –  3 Beiträge
LG 50PK550 Mediaplayer Fragen
SearchKaine am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  5 Beiträge
LG 50PK550 oder 50PK750
Cybertommy am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  53 Beiträge
LG 50PK550 defekt!
genau_der am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  4 Beiträge
LG 50PK550 Softwareupdate
Pascal.Schoofs am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  29 Beiträge
LG 50PK550 starke Bildruckler
Hansiwo am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedPatrickUnupt
  • Gesamtzahl an Themen1.447.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.546.534

Hersteller in diesem Thread Widget schließen