Medion MD 30566 DE-A - Defekt - blinkt nur

+A -A
Autor
Beitrag
Eldrad
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2015, 19:14
Moin,

hab hier einen MD 30566 der leider nur noch blinkt.

Einmal habe ich ihn gestartet gekriegt, hielt aber nicht lange.

SW Update funktioniert leider nicht, da der TV beim starten mit der FB sofort anfängt zu blinken. (Orange einmalig dauerhaft)


Er soll sich über die Zeit immer wieder mal so verhalten haben, bis es garnicht mehr ging.


Irgendwelche Ideen?
Eldrad
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Apr 2015, 17:33
Ok, habe durch Wärme/Kälte festgestellt das der Prozessor wohl kalt ist.

Hat irgendjemand noch ein MB70 Board mit Sat-Tuner rumliegen?
sparksn
Neuling
#3 erstellt: 20. Jun 2016, 12:05
Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls einen Medion MD 30566, mit diesem defekt.

Beim einschalten des Netzschalters leuchtet die LED dauerhaft. Wenn ich das Gerät einschalten möchten, blinkt die LED abwechseln blau und orange. Normalerweise dauert es so ca. 3 Sekunden bis der TV angeht, in meinem Fall bleibt das Display aus und die LED blinken weiter.
Auf der Platine des Netzteils sehen alle Elkos gut aus (keine Beulen oder sogar geplatzte).
Auf Verdachte habe ich die Folienkondensatoren C122 und C102 (105 K 450 V) getauscht, da diese knisterten (vermutete einen Lichtbogen im inneren).
Die neuen Kondensatoren knistern allerdings auch, Fehler besteht weiterhin.

Kann mir jemand helfen??
Danke und Gruß
Malte
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 06. Jun 2017, 14:31

sparksn (Beitrag #3) schrieb:

Beim einschalten des Netzschalters leuchtet die LED dauerhaft. Wenn ich das Gerät einschalten möchten, blinkt die LED abwechseln blau und orange. Normalerweise dauert es so ca. 3 Sekunden bis der TV angeht, in meinem Fall bleibt das Display aus und die LED blinken weiter.


Für sparksn wird mein Beitrag wahrscheinlich zu spät sein, aber allen anderen mit dem gleichen Problem möchte ich ein paar Tipps auf den Weg geben. Ich hatte ebenso einen Medion MD30566 mit diesen Symptomen und konnte ihn wieder reparieren.

Nach dem Überprüfen der Versorgungsspannungen konnte ich hier keine Fehler feststellen. Wie im Service Manual des Mainboards (Service Manual 17MB70) und in diversen anderen Foren oft zu lesen, liegt üblicherweise das Problem in der Software/Firmware auf dem Vestel-Mainboard 17MB70-5P. Ein Nand-Flash-Speicher auf dem Mainboard enthält diese Software. Allerdings schleichen sich im Dateisystem wohl mit der Zeit Fehler ein, sodass bestimmte Dateien plötzlich unvollständig oder gar nicht mehr vorhanden sind. Das auf dem Mainboard arbeitende Linux-System kann die Fernseher-Software dann nicht mehr korrekt starten, der Fernseher hängt also im Boot-Vorgang fest.

Ein Firmware-Update per USB-Stick am Fernseher kann dieses Problem beheben, allerdings muss es auch alle beschädigten/fehlenden Dateien enthalten und diese ersetzen. Leider stellt Medion von offizieller Seite keine vollständige Firmware (Core Update/Full Software) zur Verfügung, sondern eben nur ein "Update", wo nicht unbedingt alle notwendigen Dateien enthalten sind. Ich habe mich daher durch viele Forenbeiträge gewühlt und daraus ein eigenes, speziell angepasstes Software-Update erstellt:

Firmware-Update MD30566

Eine Anleitung zur Durchführung des Updates findet sich ebenfalls unter dem Link. Ich kann natürlich kein Gewähr dafür geben, dass es funktioniert, aber bei mir hat es das.
An dieser Stelle also schonmal viel Erfolg, ich hoffe es hilft!

tl;dr: Möglicherweise Software-Problem, Firmware-Update kann helfen. Bei wem das funktioniert hat, der braucht ab hier nicht weiter lesen...

Für alle anderen Interessierten noch weitere Infos:

An Scart 1 werden über die UART-Schnittstelle des Mainboard-Prozessors hilfreiche Ausgaben gemacht, die man z.B. mit einem Seriell-zu-USB-Wandler und passend gesteckten Kabeln auslesen kann (in meinem Fall der USB 2.0 zu TTL UART RS232 seriell Converter 3,3V / 5V mit CH340 für Arduino). Eine am PC bereits vorhandene serielle Schnittstelle tut es aber auch.

Zum komfortablen Anschluss der Kabel vom Seriell-zu-USB-Wandler an die Scart-Buchse des Fernsehers hab ich einen Scart-Stecker (Löt-Version) mit folgender Belegung an die Kabel gelötet:
Scart Pin 10 - RX
Scart Pin 12 - TX
Scart Pin 14 - GND
Der Signal-Pegel liegt bei 5V.

Damit die serielle Kommunikation funktioniert, muss sie folgendermaßen konfiguriert sein:
Baud-Rate:115200
Daten-Bits: 8
Stop-Bits : 1
Parity : None
Handshake: No

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Seriell-zu-USB-(Scart-)Adapter

Hier sind ein paar Beispiele, wie solche Ausgaben aussehen können:

Logs

Die Zeilen


Audio Data structure size: 22828
Video Data structure size: 139464
Panel Data structure size: 35008
Reading 139464 bytes
NVM: /mnt/settings/tune/bti_v.dat try to open ...NVM: /mnt/settings/tune/bti_v.dat Opened

avcm_nvram_read[/mnt/settings/tune/bti_v.dat]: address = 0, read only 62464 of 139464

*pCheckSum: 0x0
Video:
Product name in xls: pq_full_hd Ver ID: v00033

sind zum Beispiel ein Hinweis darauf, dass die Video-Treiber-Datei bti_v.dat nicht vollständig sein könnte. In meinem Firmware-Update habe ich dementsprechend eine vollständige bti_v.dat hinzugefügt, sodass diese ersetzt wird.

Ebenso ein guter Hinweis sind die Zeilen


Reading 2796 bytes
NVM: /mnt/settings/factory/factory_perm.dat try to open ...signal number:11
siginfo signo:11
siginfo errno:0
siginfo code:1

Signal 11 steht für den sogenannten "Segmentation Fault", also einen Zugriff auf einen nicht freigegebenen Speicherbereich. Mit dem Befehl "ls" habe ich mir dann vorhandene Dateien und Ordner ausgeben lassen. Und tatsächlich: Der Ordner "factory" mit Datei "factory_perm.dat" fehlte. Mit "mkdir" habe ich diesen erstellen lassen. Es wurde nun vom Linux-System beim TV-Start eine 0-Byte-Datei namens "factory_perm.dat" eingelesen und der Fernseher startete endlich wieder. Der eigentliche Inhalt von "factory_perm.dat" scheint wohl nicht weiter wichtig zu sein, der Fernseher funktionierte bisher auch ohne.

Mein angepasstes Firmware-Update überprüft in der "autorun.sh" übrigens, ob unter anderem der Ordner "factory" vorhanden ist. Wenn nicht, wird er erstellt und eine 0-Byte-Datei namens "factory_perm.dat" dorthin kopiert. Außerdem wird vor dem Überschreiben wichtiger Dateien, wie z.B. bti_v.dat vorher eine Sicherheitskopie auf dem USB-Stick erstellt (heißt dann z.B. "bti_v_original.dat"). Auf die Art kann dann immer noch mit einem weiteren Update zum Ausgangszustand zurückgekehrt werden, wenn zuvor die Datei so umbenannt wird, dass "_original" entfernt wird und die andere Datei mit dem gleichen Namen auf dem Stick ersetzt wird.

Noch ein paar Infos zu den Firmware-Dateien:

  • autorun.sh - von mir modifizierte Linux-Shell, die den Ablauf des Updates steuert
  • bti_a.dat - Audio-Treiber-Datei
  • bti_p.dat - Panel-Treiber-Datei
  • bti_v.dat - Video-Treiber-Datei
  • group, TZ - sind wichtig für den Telnet-Zugang (enthält erlaubte Benutzer)
  • squashfs.img - Image des Dateisystems
  • toros_hwprofile.bin - Hardware-Profil, das Einstellungen des Herstellers enthält
  • toros_swprofile.bin - Software-Profil, das Einstellungen des Herstellers enthält
  • vmlinuz-initrd-VSTL, vmlinuz-VSTL - Linux-Kernel


Falls mein Update nicht richtig hilft und in den Logs verdächtige CRC-Errors vorhanden sind, hat der User "Roderrich" in diesem Thread hier eventuell eine Lösung:

nandwrite-Hinweis von Roderrich

Wen der Telnet-Zugang am Fernseher interessiert, dazu habe ich diese Infos gefunden:


Menü -> 4725
Options (Diagnostic) -> Telnet ein
User: root
Passwd.: mb704725


Nochmal ein paar Infos, wie man die Software des Fernsehers genauer untersuche kann.
Wenn man auf der Fernbedienung "Menu 4725" drück, kommt man in ein Diagnostik-Menü.
Dort kann man unter dem Menüpunkt "diagnostics" den Telnet-Zugang freischalten.
Danach kann man via "telnet <ip des Fernsehers>" auf die Konsole des Fernsehers gelangen. Logindaten sind user: "root" password: "mb704725".
Der Fernseher ist ein Linux System.



Und noch ein Tip. Wenn man etwa einfacher eine neue toros-Datei auf den Fernseher spielen möchte, kann man das per FTP-Download tun.

Dazu Fernseher einschalten und im Service-Menü Telnet aktivieren.
Dann per telnet einloggen und das profile-Dateisystem mit folgendem Kommando mounten:

SETTINGS_BLOCK=$(grep '"settings"' /proc/mtd | cut -d ':' -f 1);mount -t jffs2 /dev/mtdblock${SETTINGS_BLOCK:3} /mnt/nfs

Danach kann man mit ftpget eine Datei von einem FTP-Server ziehen.
ftpget ohne parameter zeigt eine Hilfeseite an.

Beispielanwendung:

ftpget -u <username> -p '<passwort>' <ip des FTP-Servers> /mnt/nfs/profile/toros_swprofile.bin toros_swprofile.bin

Der erste Dateiname ist der Zielort. Der zweite ist die quelldatei auf dem FTP-Server




In der Konsole kann man mit dem befehl 'ps aux' sehen welche Prozosse laufen und wieviele diese die CPU belasten. Bei mir belastet nur der prozess "app.elf" die CPU mit ca. 13%, alle anderen sind mit 0% angegeben.


Den CPU-Verbrauch kann man auf der Konsole mit dem commando top einsehen, wenn man telnet-Zugang hat.


Einige findige Leute haben in einem anderen Forum herausgefunden, wie man eine toros_swprofile.bin (Software-Profil) mit einem "ProfileComposer" vom Mainboard-Hersteller Vestel erstellt und z.B. Funktionen wie PVR freischaltet, dazu hier mehr:

ProfileComposer etc.

Und nun hoffe ich, dass dieser lange Beitrag zumindest irgendwem helfen konnte, seinen Fernseher vor dem unnötigen Verschrotten zu retten. Würde mich sehr freuen!
Beste Grüße


[Beitrag von killerhaehnchen am 06. Jun 2017, 14:45 bearbeitet]
jokabn
Neuling
#5 erstellt: 27. Aug 2017, 18:43
Hallo zusammen,
Auch ich besitze diesen Fernseher mit genau den selben Symptomen... (Nach dem Einschalten blau - orange(gelb) im wechsel)
Mainboard wurde bereits getauscht. Leider ohne Erfolg. Muss mich jetzt Mal an die Softwareproblematik begeben. Hoffentlich kriege ich das hin.
jokabn
Neuling
#6 erstellt: 02. Sep 2017, 10:56
Moin,
Die einfache methode mit dem usb stick hat natürlich nicht funktioniert...
Wenn ich mir jetzt eine rs33 schnittstelke bastel, kann ih aber doch nur auslesen, oder? Ie kriege ich denn die sw dann drauf?
Langsam frag ich mich ob ich das ding nicht einfach in die tonne kloppe...
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Sep 2017, 11:18
Moin jokabn, sorry für die späte Antwort, habs erst jetzt gesehen.


Wenn ich mir jetzt eine rs33 schnittstelke bastel, kann ih aber doch nur auslesen, oder? Ie kriege ich denn die sw dann drauf?


Über die UART-Schnittstelle kannst Du sowohl Befehle senden als auch Ausgaben des Fernseher-Betriebssystems empfangen (=auslesen). Daher würde ich auf jeden Fall empfehlen, mal die Ausgaben während des versuchten TV-Starts anzuschauen, weil sie weitere Anhaltspunkte geben können. Tipps dazu stehen ja bereits in meinem Beitrag weiter oben.

Die Software bekommt man in diesem Zustand erstmal nur über den USB-Stick per Software-Update drauf. Die Schnittstellen-Ausgaben währenddessen sind ebenso hilfreich, also ruhig mal alle Ausgaben rauskopieren und irgendwo zwischenspeichern, damit man es sich in Ruhe ansehen kann.


Mainboard wurde bereits getauscht. Leider ohne Erfolg.

Seltsam. Wenn das Mainboard inklusive Software in Ordnung sind und deshalb als Fehlerquelle eigentlich auszuschließen wären, dann müsste das Problem laut Service-Manual beim Netzteil liegen. Oder ist es vielleicht der LED-Treiber der Hintergrundbeleuchtung?

Hoffe, dass das hilft. Wünsche weiterhin viel Erfolg!


Edit:
Hier noch ein Bild von der Rückseite meines USB-zu-UART-Adapters:
Seriell-zu-USB-(Scart-)Adapter_Rueckseite


[Beitrag von killerhaehnchen am 26. Sep 2017, 11:59 bearbeitet]
jokabn
Neuling
#8 erstellt: 26. Sep 2017, 13:20
Hallo nochmal,kein Grund sich zu entschuldigen,
Getauscht wurde das Netzteil, nicht das Mainboard, mein Fehler, das Mainbord war mir dann doch zu teuer um es Mal zu testen.
Zudem noch der Gedanke daß dann ja U.u. gar keine Software aufgespielt ist.
Vermute es ist der nano Speicher ,was sich mit vielen Meldungen decken würde. Da ist halt nur das Problem a) woher die Software bekommen und b) die selbe auf den Chip. Aber da hast du ja schon ne Lösung für gegeben.
Gruss
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Sep 2017, 13:40
Mainboard ist definitiv sehr teuer und auch nicht immer einfach zu bekommen.

Ich hoffe, Du findest den Fehler schneller als ich. Hab damals bestimmt über eine Woche daran gesessen, bis ich die oben beschriebenen Erkenntnisse gewonnen hatte. Und das mit Unterbrechung verteilt über mehrere Monate, da ich es zwischendrin aus Zeitgründen liegen lassen hab
Aber so lange Leute hier auf den Thread stoßen und damit auch weiter kommen, hat sich der Aufwand schon gelohnt. Also dran bleiben!
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Okt 2017, 10:36
Ein kleiner Hinweis zu meinem Firmware-Update unter dem Google-Drive-Link weiter oben:

In den letzten Tagen hatte ich noch einen Bug gefunden, der unter Umständen dafür sorgen kann, dass ein Großteil des Updates gar nicht ausgeführt wird. Daher habe ich die autorun.sh überarbeitet und den Bug behoben. Die aktuelle Version ist nun auch in meinem Firmware-Update enthalten.

Beste Grüße
Cobrachris
Neuling
#11 erstellt: 05. Dez 2017, 18:10
hi, also ich habe im Moment ein ähnliches Problem. Am Anfang fing der TV nur noch an zu blinken und hat nichts mehr gemacht. Wie tot

Mit dem Update (von oben) + Stick hat er dann wieder funktioniert .
TV ist jetzt auf der Version 12.1.
Er buggt aber komischerweise immer noch. Sobald man den TV ausmacht und wieder einschaltet, fängt er an im Wechsel Blau / Orange zu blinken (dauerhaft hin und her). Nach mehrmaligen Netzstecker ziehen und einschalten funktioniert er dann irgendwann wieder (so nach 3x mal einschalten mit Standby-Taste gedrückt halten). (ohne eingesteckten Stick fährt er nicht mehr hoch)
Also ich hatte den TV jetzt so 5 Stunden am Stück an nach dem Einschalten , alles kein Problem. Nur sobald man ihn ausschaltet fängt er wieder beim Einschalten an zu blinken....

medion 30566

medion 30566
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Dez 2017, 23:40
Hallo Cobrachris,
hatte bei meinem Modell nach dem Update auch zum Teil Bugs, allerdings schaltete sich der Fernseher aus dem Standby von selbst wieder ein.
Hab dann einfach immer über den Netzschalter ausgemacht, aber das wird Dir nicht helfen.

Ich würde jetzt mal grob raten, dass der Flash-Speicher nicht alle Daten vernünftig halten kann, sobald der Fernseher einmal ausgeschaltet wurde. Mit dem Update vom USB-Stick ist die Firmware dann wieder komplett, allerdings nur, bis der Fernseher ausgeschaltet wurde. Ist aber auch nur eine Vermutung, Genaueres kann da eventuell nur der Bootlog ohne USB-Stick sagen.
Susix
Neuling
#13 erstellt: 28. Dez 2017, 02:28
Hallo zusammen,
hatte den gleichen Fehler. Das Notfall-SW-update hat nicht funktioniert.
Als letzten Versuch habe ich das Mainboard ausgebaut und mit einem Heißluftgebläse ca. 5 Minuten heiss gemacht.
Nach dem Abkühlen das Mainboard wieder eingebaut und die Kiste läuft wieder.
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Dez 2017, 12:20
Glückwunsch!
Klingt so, als hätte es kalte/schlechte Lötstellen gegeben.

Habe aktuell auch einen Kandidaten bei mir rumstehen. Wenn nichts anderes hilft, werde ich das auch mal ausprobieren.
Reflow mit Heißluft ist ein guter Tipp, vielen Dank!
thesnable
Neuling
#15 erstellt: 10. Jan 2018, 00:55
Hallo

Danke für Die Infos.

Ich habe das gleiche Gerät aber:

Bild fror plotzlich ein. Ton lief weiter. Ausgeschaltet

Jetzt fährt er hoch LCD geht an, aber die FB reagiert nur auf aus und an... und es sind keinerlei osds zu sehen. Kann auch nicht umschalter o.ä.

Idee?
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Jan 2018, 19:46
Hallo thesnable,

ist denn überhaupt noch irgendwas auf dem LCD zu sehen oder nur die Hintergrundbeleuchtung?
Läuft der Ton vom Sender dann trotzdem noch weiter?
Reagiert der TV auf die Bedienelemente am Fernseher selbst?

Schwer zu sagen, was da Sache ist. Ein Problem mit dem T-Con-Board? Vielleicht gibt es im Bootlog ein paar mehr Anhaltspunkte.
thesnable
Neuling
#17 erstellt: 10. Jan 2018, 19:48
hi

bedienelemente piepen
an aus geht mit den elementen
kein ton kein bild
lcd beleuchtung an sonst nix
firmware scheint gelesen zu werden wenn ich einen entspreche den stick reintu. auf das log hab ich noch keinen zugriff

...
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Jan 2018, 20:14
Bild bleibt stehen/ Problem mit PNX5100?

Unter dem obigen Link gibt es auch Probleme mit einem stehen bleibenden Bild.
Vielleicht ist mit den Lötstellen des Videoprozessors PNX5100 auf dem Mainboard etwas nicht in Ordnung, aber das T-Con noch ok.
thesnable
Neuling
#19 erstellt: 10. Jan 2018, 20:22
ah ok das werde ich mal probieren.

ist das auf dem bild der shwarze chip?

hab mir eben auch einen usb seriell wandler bestellt. kommt freitag dann schau ich ins log.
thesnable
Neuling
#20 erstellt: 10. Jan 2018, 20:22
halt nur komisch das bei mir nix kommt
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 10. Jan 2018, 22:16
Im Schaltplan+Bestueckungsplan ist es der mit der Bezeichnung U16.
Müsste sich unter dem silbernen Kühlkörper (rot eingekreist) verstecken:

PNX5100 (U16) auf Vestel 17MB70-5
thesnable
Neuling
#22 erstellt: 10. Jan 2018, 22:22
ok danke. habe mal etwas rungedrueckt. keine aenderung.

ichbhabe günstig das meinboard und die anderen platinen geschossen.. aus einem lcd defekt geraet.

ich werde dann wohl zuerst das mainboard austauschen
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 10. Jan 2018, 22:30
So ist es wahrscheinlich am Einfachsten.
Viel Erfolg!
thesnable
Neuling
#24 erstellt: 10. Jan 2018, 22:31
gebe rückmeldung. danke
Cobrachris
Neuling
#25 erstellt: 16. Jan 2018, 21:13
im Moment hab ich auch irgendwie die A****karte , zweiten TV besorgt zum Zerlegen, festgestellt das andere Mainboard hat Problem mit dem Grafikprozessor. Erstmal bei beiden TV´s die Boards getauscht ob es wirklich an den Mainboards liegt. Dann fuhr der andere nicht richtig hoch (nur mit BootStick mal wieder) und der andere hat jetzt den Grafikfehler hab dann alles wieder zurückgebaut, jetzt geht der andere garnicht mehr an und leuchtet am Anfang direkt orange und dann blau / orange im Wechsel ich hab aber auch ein Glück^^ ( naja immerhin weiß ich jetzt das beide Panels und alles andere einwandfrei funktioniert )
ich versuch jetzt mal das Board zu erwärmen bei dem es garnicht mehr läuft. Kann man den Grafikprozessor tauschen ? Oder es liegt bei beiden wirklich an den Lötstellen. Bei dem Board mit dem Grafikfehler ist mir aufgefallen, fehlen zwei Kühlkörper (Mainboard ist auch 1 Jahr älter als das andere). Siehe Fotos Board Nr 2.

MD1 MD1 MD1 MD1


[Beitrag von Cobrachris am 16. Jan 2018, 21:13 bearbeitet]
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Jan 2018, 20:26
Hallo Cobrachris,
hört sich ja echt nervig an

Die beiden ICs ohne Kühlkörper (U28 und U29) sind jeweils 512Mb DDR2 SDRAM von Hynix (HY5PS121621C). Ich vermute, dass es jetzt nicht zu kritisch ist, wenn die keine Kühlkörper haben. Bei den meisten RAM-Riegeln für Laptops und Desktop-PCs kommt man ja auch ohne aus.

Bezüglich Grafikprozessor-Tauschs hab ich das hier gefunden:
-->Klick mich<--

Hört sich so an, als wäre es wohl schon möglich. Aber ich vermute mal das der PNX5100 in einem BGA-Gehäuse verbaut wurde. Ich selber würde davon abraten, es sei dann man ist echt erfahren mit dem Handlöten von BGAs.
Was man öfters hört ist, dass Lötstellen bei BGAs schnell mal fehlerhaft sind. Daher ist das mit dem Erhitzen gar keine so schlechte Idee
thesnable
Neuling
#27 erstellt: 21. Jan 2018, 00:07
Rückmeldung:


Tausch motherboard... ton liess sich nicht einstellen. Immer auf total laut!!!!


Softwareupdate mit "vollen" files.
alles laeuft wieder !!

Danke an alle
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 21. Jan 2018, 15:51
Freut mich, das zu hören!

Ich hoffe, dass das Gerät noch lange hält
Cobrachris
Neuling
#29 erstellt: 30. Jan 2018, 01:18
so hab jetzt mal bei dem Gerät mit dem Bootproblem das Mainboard wieder ausgebaut und ordentlich mit einem Heißluftföhn erhitzt (wie weiter oben schon beschrieben wurde) und dann wieder eingebaut. Dann per Bootstick gestartet, Stick raus, zack er läuft wieder 1A , alles geht hoch runter fahren an die 20 mal getestet

habe bei dem TV mit dem Grafikfehler die Methode auch mal ausprobiert, jedoch ohne Erfolg. Ich denke mal da muss noch mehr Hitze aufs Board drauf. Hatte aber leider kein LaserTemperaturmessgerät zur Hand. Werde es dann nochmal versuchen (will ja nicht das Board abfackeln) ^^

feee asd asdawdasd
killerhaehnchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 02. Feb 2018, 12:57
Ist ja echt klasse! Was so ein wenig heiße Luft nicht alles bewirkt

Mit dem klassischen Heißluft-Fön ist es natürlich nicht immer so einfach mit dem gezielten Erhitzen. Vielleicht gibt es ja im Bekanntenkreis zufällig eine Heißluft-Lötstation. Da lässt sich die Temperatur einstellen und man muss nicht gleich darum Bangen, dass das Board hinüber ist

Cobrachris
Neuling
#31 erstellt: 08. Feb 2018, 19:09
so der TV hat genau eine Woche gehalten den NAND Flash (U35) hab ich jetzt auch mal gefunden, da muss ich dann nochmal schön Feuer drauf geben, hoffentlich läuft er dann wieder ansonsten hilft dann nur noch löten oder mülltonne

qwwe 32425
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Medion MD 30134 defekt?
Noope am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  4 Beiträge
Tonproblem Medion MD 30169
claude58blau am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
Medion MD 30850 AT-A 55"
franky5511 am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  3 Beiträge
Medion MD 3386
zimpi1960 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  4 Beiträge
MEDION MD 32532 Tastensperre
Bruno_He am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  3 Beiträge
Medion 17024 ( MD 30380 )
Lenny1Joe am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  2 Beiträge
Medion MD 30058 und PS3
tomek11 am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  2 Beiträge
Meinungen Medion MD 30082 / 20099
tommmii am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  13 Beiträge
Meinung zu Medion MD 30241
QB79 am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  2 Beiträge
Medion MD 30312 Input Lag?
guntram_b am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.604 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedDagobert_Nostradamus
  • Gesamtzahl an Themen1.412.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.886.640

Top Hersteller in Medion/Tevion Widget schließen