Android 5 - endlich nativer USB Audio Support

+A -A
Autor
Beitrag
AG1M
Inventar
#1 erstellt: 29. Okt 2014, 20:48
Guten Abend,

ich kann es kaum noch erwarten mein Android KitKat 4.4.4 auf Android L zu flashen, sollte ja nur noch ein paar Wochen dauern. Die aktuelle Android L Preview hat zwar schon nativen Audio USB Support, aber noch kleine Bugs, die mit der finalen Version behoben werden.

"Wir" warten ja nur seit 2012 schon darauf https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=24614

Mit Android L gibt es endlich nativen USB Audio Support unter Android. Bisher war das Thema USB DACs und Android immer ein sehr schwieriges Thema. Erste Grundvorsetzung ist erst einmal mind. Android 3.1 und neuer (das ist nicht das Problem) und USB OTG / USB Host Support! Wer denkt das wäre quasi Standard irrt sich gewaltig.

Gibt zum Glück tolle Apps die einen da helfen können zur Kontrolle ob USB OTG / USB Host geht z.B. USB Host Diagnostics.

Mal ein kleines Beispiel Samsung Galaxy S3:

- Samsung Galaxy S3 i9300i (Urversion, hat USB OTG)
- Samsung Galaxy S3 i9301i (Refresh 2014 von der Urversion, hat kein USB OTG - dafür aber 512 MB mehr RAM - Rest gleich)

Denn Sinn muss man natürlich nicht verstehen (außer das nun ab die neuere Android Version "besser" läuft").

Andere Smartphones scheinen OTG Support zu haben, sind aber z.B. limitiert auf einfache USB Speicher und keine USB Geräte wie USB DACs.

Dann gibt es manchmal die Chance mit Custom ROM und Custom Kernel das noch zum laufen zu bringen, wenn es nur Software seitig verkorkst ist. Wenn es aber Hardwareseitig ist, ist nichts zu machen.

Mal ein paar Grundlegende Fakten (wenn falsch bitte berichtigen):

1. Limitiert Android OS fast immer bei 16bit/48Khz

1a) Es gibt aber auch Modelle z.B. Sony Xperia Z2 / ZL2 die können über von Android unterstützten DACs sogar bis 24/192 ausgeben aber nur mit der Sony Walkman App soweit ich das verstanden habe zwecks der Systemanpassung
1b) Nicht jeder USB DAC läuft out-of-the-box unter Android, Aufgrund der Treiber Problematik unter Android was also den Punkt 1a wieder etwas entschärft

2. Um 24bit und Co. trotzdem zu erreichen braucht man eine App mit Soft-Treiber, der das Android OS umgeht z.B. USB Audio Player Pro (gibt es auch ein Thread dazu hier im Forum)

2a) Die aktuelle einzige App USB Audio Player Pro geht zwar wunderbar, aber das Handling und Funktionen sind Anno 1990 (meines Wissens aktuell einzige App dafür, USB Audio Recorder Pro zwar auch, aber die ist vom selben Hersteller und mehr für Aufnahmen usw.)
2b) Mit dieser App können also selbst USB DACs die Android nicht unterstützt genutzt werden (nicht nur portable DACs sei dazu gesagt)

3. Wenn ein Android Gerät "USB OTG" hat, heißt das nicht das Audio USB automatisch geht (siehe Beispiel oben)

Vorteile von Android L und nativen USB Audio Support sind:

- Treiber Problemenatik viel geringer
- Player wie USB Audio Player Pro nicht mehr benötigt
- Mehr Möglichkeiten Android Smartphones zu verbinden (endlich Apple Like)


Für mich gibt es auch gute Neuigkeiten - ich habe schon gelesen das meine Hardware micro iDSD unter der Android L Preview nativ ohne USB Audio Player Pro läuft

Solange halte ich noch mit der App aus, schöner wäre es Systemweit zu nutzen mit allen Apps (ich sage nur Streaming ala Qobuz oder Spotify).


Weitere gute Links zu dem Thema:

http://geeknizer.com...artphone-audiophile/
http://geeknizer.com...id-5-0-l-audiophile/

galinho
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Nov 2014, 03:28
Natives USB ist echt was feines.
AG1M
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2014, 15:58
Jepp, einige Nexus Geräte haben es ja bereits, für mein Moto G (2014) sollte es in den nächsten 4 Wochen etwa kommen, endlich
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Dez 2014, 16:13

1a) Es gibt aber auch Modelle z.B. Sony Xperia Z2 / ZL2 die können über von Android unterstützten DACs sogar bis 24/192 ausgeben aber nur mit der Sony Walkman App soweit ich das verstanden habe zwecks der Systemanpassung
1b) Nicht jeder USB DAC läuft out-of-the-box unter Android, Aufgrund der Treiber Problematik unter Android was also den Punkt 1a wieder etwas entschärft


Mit dem Z3 Compact scheint das mit allen Apps zu funktionieren. Über die Walkman-App muss man nur die Ausgabe über USB-DAC aktivieren, anschliessend spielt jede App über diesen.
Android-Version ist 4.4.4, USB-DAC vom ROTEL RA 1570
AG1M
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2014, 16:22
Habe auch gehört das beim Z3 andere DAC Treiber genutzt werden sollen und das da mehr möglich sei - Danke für das Feedback

Kann man bei deinem USB DAC sehen ob wirklich der Audiostream Nativ bleibt? z.B. wenn du ein 24/192 Khz Lied anspielst und irgendwo bei dem USB DAC agezeigt wird, das die Samplingrate auch wirklich noch bei 24/192 Khz bleibt und nicht auf 16/44 Khz runtergesampelt wird? Wäre sehr interessant
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Dez 2014, 20:14
Hab gerade festgestellt, das einige Audiofiles beim Abspielen nach 48Khz umkonvertiert werden, diese sind beim Abspielen auch deutlich leiser und schlechter.
Das betrifft, soweit ich das bis jetzt sehe einige MP3s aus freien Quellen und Audible Hörbücher. MP3s aus der Amazon-Wolke, iTunes-Store-AACs und Selbstgerippte ALAC-Dateien sind bis jetzt nicht betroffen. Wobei ich bis jetzt nur wenige Audio-Files auf dem gerät, und auch nur den Walkman, Amazon und Audible als Player App habe.

Mein DAC zeigt nur die Abtastrate an, ob 16 oder 24 Bit wird nicht angezeigt.
AG1M
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2014, 20:27
Das reicht auch aus als Anzeige, mehr als 48 Khz ist bei 16 bit so wieso nicht drinn. Wenn also 96 Khz oder mehr angezeigt wird, ist es auch 24 bit.

Kannst ja mal ein paar 24bit Aufnahmen hier zum testen herunterladen: http://www.2l.no/hires/
tgb765
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Dez 2014, 03:34
Gibt es dafür schon passende Adapter? Besonders interessant wäre ein USB-Digital oder gar USB-Toslink Adapter um mein Nexus 7 nicht über die 3,5mm-Klinke an den Receiver anschließen zu müssen.
AG1M
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2014, 13:55
Was genau meinst du?

USB OTG Kabel gibt es schon immer (weit vor der USB Audio Geschichte), das hat nichts mit Android L / 5 zu schaffen. Du kannst seit Android 4.1.x ein micro USB OTG Kabel nutzen um einen USB DAC zu betreiben, die Einschränkungen sind nur das man fast immer unter Android 4.x eine App mit Treiber Support braucht (wie oben aufgelistet). Aber trotzdem gibt es mehr als einige USB DACs, welche Android Out-of-the-box Kompatibel sind (ist meist auch direkt mit im Produktdatenblatt vermerkt bei den USB DACs). Zuvor wurden USB OTG Kabel rein für z.B. USB Sticks, oder Mäuse/Tastaturen verwendet, eine Soundausgabe über USB ist da "Anspruchsvoller", darum erst seit Android 4.1.x.

Ein solches micro USB OTG Kabel für 2-5 Euro brauchst du nur dafür:

Dann kannst du so gut wie jeden USB DAC \ Soundkarte anschließen und nutzen, wie weiter oben erklärt.


[Beitrag von AG1M am 23. Dez 2014, 13:57 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#10 erstellt: 04. Okt 2015, 22:02
Mittlerweile ist Android 5.x ja schon auf einigen Geräten verbreitet. Dass ich Gestern per Custom Rom auf Paranoid Android 5.1.1 geupgraded habe, nehme ich jetzt mal zum Anlass zu fragen, ob jemand schon Erfahrungen mit den neuen USB audio Fähigkeiten gesammelt hat

5.x bietet jetzt bis zu 24bit/96kHz? Kann man denn testen, ob die auch ankommen, wenn der DAC keine Anzeige dafür hat?

Nebenbei: Die APP Hiby Music scheint ja das gleiche zu machen wie USB Audio Player Pro, nur kostenlos. Aber das ist dann wohl zumindest für die 5.x Leute nicht mehr so interessant
AG1M
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2015, 23:30
Guten Abend,

generell ist mit Android 5 primär ein besserer Treiber Support und das Audioframework wurde aufpoliert (u.a. ist das Resampling viel besser geworden) das sind die Hauptänderungen.

Mein Smartphone läuft auch mit einer 5.1.1 ROM seit einigen Monaten und die Android Limitierung ist immer noch 16/48 und 44kHz wird weiterhin nicht als 44kHz ausgegeben, d.h. auch typische 16bit FLAC CD Ripps werden immer noch auf 48kHz hochgerechnet. http://www.extreamsd.com/USBAudioRecorderPRO/Android5USB.html

Es gibt auch USB DACs wie mit ihrer LED zeigen was für eine Samplingrate genutzt wird z.B. der Audioquest Dragonfly, wenn man den unter Android 5.x nutzt ohne 3rd Party USB Audio App, wird ein Upsampling auf 24/96 angezeigt, obwohl man nur eine z.B. MP3 oder Standard 16bit FLAC abspielt. Nutzt man eine 3rd Part USB Audio App, wird das korrekt als 16/44 angezeigt und auch so ausgeben. Es ist auch ein Unterschied ob der USB DAC diese Samplingrate meldet als Information, oder ob diese auch wirklich Nativ über das Smartphone per Bypass verarbeitet wird.

Es gibt aber wie schon seit Android 4.4.2 und 4.4.4 Zeiten Hersteller die Ihre Firmware selbst verbessern (z.B. Sony, Samsung, LG usw.) da wird max, bis 24/192 unterstützt über div. USB DACs. Generell ist theoretisch bis 24/96 bei Android 5.x möglich, aber die wenigsten Modelle haben das Nativ im System, die sind meist auf 48kHz begrenzt wie gehabt.

Die besten Optionen und die beste (störungsfreie) Qualität bietet weiterhin USB Audio Player Pro, auch die Hardwarelautstärke beherrscht UAPP von allen Apps am besten mit den meisten DACs auf der unterstützten Geräteliste. HibyMusic und Onkyo HF Player („Free“ und „Payed“ Version) bieten nicht diese vielen tollen Buffer und Tuning Möglichkeiten, welche USB Audio Player Pro bietet. Ansonsten ist HibyMusic definitiv eine sehr gute Alternative und auch noch kostenlos.

Schließe ich also meinen USB DAC an und nutze eine normale App wie Neutron dann weiß ich das ein Upsampling stattfindet, nutze ich USB Audio Player Pro, dann weiß ich und sehe ich das es ohne Upsamplung und ein direkter Bypass zum DAC stattfindet, also ohne das der ASLA Treiber dazwischen funkt.
bartzky
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2015, 09:19
Danke für die schnelle Antwort!

Aber schade, dass das alles immernoch nicht nativ funktioniert. Das ganze hin- und hergesampel ist natürlich eher unschön...
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt 5.x jetzt also neben geänderter Hintergrundverarbeitung die Möglichkeit 24bit/94kHz wieder zu geben? Wer ist denn jetzt für die Nutzung dieser Möglichkeit limitiertend? Gerät, Rom, Kernel?

Vorher, unter ColorOS 1.2.7 bzw. Android 4.3, hatte ich auch schon USB Audio, allerdings keine Ahnung mit welchen Rahmenbedingungen.

UAPP scheint schon ordentlich was zu bieten, allerdings würde ich sehr gerne bei GoneMAD bleiben. Gibt es zufällig eine Möglichkeit die Treiber und Möglichkeiten von UAPP auch mit anderen Apps zu nutzen?
user712
Stammgast
#13 erstellt: 09. Okt 2015, 19:53
@AG1M@
Vielen Dank für die fundierten Beiträge, ich habe da eine Frage zur Lautstärkeregelung:
Mir ist es nun gelungen, angeleitet durch die Beiträge, mein Handy Samsung S5 per USB-OTG-Kabel und Onkyo-HF-Player-App mit meiner Audio GD DAC-KHV-Kombi zu verbinden. Die Wiedergabe funktioniert wunderbar - klanglich noch etwas besser nach dem Kauf des Freischaltcodes (oder ist das Einbildung?). Was mich bisher noch beschäftigt, ist die Frage der Lautstärke. Soll ich die Lautstärke am Handy einfach auf Maximum stellen? Das wäre eigentlich logisch - es werden ja digitale Signale verarbeitet. Leider kann ich an meinem Audio GD dazu keine Anzeige beobachten. Ich bin also allein auf das Gehör angewiesen. Ich möchte nicht, dass es zu Verzerrungen kommt, möchte aber auch keine Dezibel der Musik im Rauschen verschenken.

Grüße
AG1M
Inventar
#14 erstellt: 10. Okt 2015, 11:01
@bartzky

Also idR wird auch 16bit Material "automatisch" auf 24/94 hochrechnet unter Android 5.x kommt immer auf den USB DAC an, da gibt es mWn keine einheitliche Ausgabe. Die Limitierung hängt von der Firmware ab, die in der ROM enthalten ist (bei Kernel Wechsel ist bei meinen Tests bisher alles immer gleich gelieben), daher konnte bzw. kann man ja selbst mit Android 4.4.4 diverse USB DACs auch ohne 3rd Party Apps mit bis zu 24/192 versorgen (Samsung, Sony und Co. bieten das bei ihren Flaggschiffen idR an).

Bei UAPP gibt es die Möglichkeit in Kombination mit der App BubbleUPNP auch Streamingdienste ala Quobuz, GoogleMusic, Spotify usw. nativ ohne Up- oder Resampling an den USB DAC als Bypass zu senden.

Ich würde mir auch die Optik und Bedienung von Neutron in UAPP wünschen, aber das geht leider nicht. Also auch deine App GoneMAD kann so nicht verwendet werden. Was für einen USB DAC verwendest du eigentlich genau?

@user712

Ja bitte immer auf 100%, das ist nicht die Hardwarelautstärke, die ist bei 99% aller Apps immer auf 100% (was in deinem Fall ja vollkommen richtig ist). UAPP ist eine Ausnahme die kann bei den meisten USB DACs auch noch die Hardwarestärke regeln (wenn man den USB DAC/KHV auch für empfindliche In-Ears nutzt, ist das nützlich).

Die Lautstärke vom Smartphone ist dann die digitale auf Softwareebene, diese immer auf 100% in dem Fall wenn du dein Audio-GD DAC/KHV nutzt. Denn da wird dann sinnvollerweise die Lautstärke über das Poti vom KHV des Audio-GD geregelt für beste Qualität.


[Beitrag von AG1M am 10. Okt 2015, 11:03 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2015, 20:36
Danke AG1M für deine Mühe


Bei UAPP gibt es die Möglichkeit in Kombination mit der App BubbleUPNP auch Streamingdienste ala Quobuz, GoogleMusic, Spotify usw. nativ ohne Up- oder Resampling an den USB DAC als Bypass zu senden.

BubbleUPNP habe ich auch. Wie würde das denn gehen? Aber nicht über die Audio Cast Funktion oder?


Was für einen USB DAC verwendest du eigentlich genau?

Mein Handy hatte ich mit der neuen ROM bisher am Meier Audio PCSTEP und JDS Labs C5D. Beim den beiden klappt zumindest alles nativ über Android auch ohne UAPP. Habe aber leider keine Ahnung mit welcher Bit- und Samplerate die DACs versorgt werden.
Wenigstens konnte ich bisher noch keinen Unterschied zwischen UAPP und GoneMAD feststellen...
AG1M
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2015, 23:45
Abend,

Wegen UAPP + Streaming, habe ich damals hier die Lösung gefunden: http://www.head-fi.o...id/390#post_11752462

Der PCStep kann von Haus aus max. eine 16/48 Ausgabe, da ändert auch Android nichts dran und das ist auch nicht weiter schlimm. Der C5D hat auch USB Audio Class 1.0, wie der PCStep, aber dessen DAC kann bis max. 24/96 ausgeben. Was nun genutzt wird wirst du ohne LED Indikator nicht herausfinden. Da aber seit Androud 5.x das Upsampling eine deutlich bessere Qualität hat, wird das normal eigentlich auch nicht wirklich auffallen.

Solange du keine Aussetzer, oder andere negativ Effekte wahrnimmst, kannst du auch weiterhin ohne Probleme bei deiner Music Player App bleiben.
bartzky
Inventar
#17 erstellt: 16. Okt 2015, 23:36

Solange du keine Aussetzer, oder andere negativ Effekte wahrnimmst, kannst du auch weiterhin ohne Probleme bei deiner Music Player App bleiben.

Sehe ich auch so


Was nun genutzt wird wirst du ohne LED Indikator nicht herausfinden.

Hatte jetzt den Fiio e17k und ifi nano idsd in den Händen:
Lustigerweise zeigt im nativen Android USB Betrieb der Fiio 96kHz und der ifi 192kHz an.

Was muss man jetzt folgern? Upsampling auf 96kHz hast du ja bereits erwähnt - also macht das mit dem Fiio Sinn, aber 192kHz? Wo kommen die denn auf einmal her?
AG1M
Inventar
#18 erstellt: 17. Okt 2015, 11:15
Hi,

beim nano iDSD wäre es wichtig zu wissen welche Firmware du drauf hast. Hast du noch eine ältere 4.x oder schon die neue 5.x ? Je nach Version hat iFi Audio einen Workaround in die XMOS Firmware eingebaut, damit die der iDSD (nano und micro Serie) ganz ohne 3rd Party auf jedem Android Smartphone laufen, damit Streaming Apps ohne Probleme genutzt werden können.
housemeister1970
Stammgast
#19 erstellt: 17. Okt 2015, 11:50
Hallo zusammen,

irgendwie komm ich nicht weiter mit dem ganze USB OTG und meinem Google Nexus 5, sowie dem Samsung Galaxy Tab S.
Habe gelesen, dass seit Android 5, wohl auch Android L genannt, mittels USB OTG Adapter die Audioausgabe an USB DACs unterstützt wird.
Ich nutze hierfür den Audioquest Dragonfly V 1.0 USB KHV/DAC.

Würde gerne OHNE den Audio Player Pro, z.B. Tidal über den Dragonfly hören. Mittels Audio Player Pro kann ich ohne weiteres z.B. mit dem Nexus 5 auf Musikdateien die in einem Ordner des Smartphones sind, abspielen. Hier funzt das ganze wunderbar mit dem Dragonfly.

Starte ich jedoch die Tidal App auf dem Nexus und möchte hier streamen, bleibt die Soundausgabe am Dragonfly stumm.
Über den KH Ausgang des Nexus kommt natürlich Sound.

Was mach ich falsch?

Vorab besten Dank für eure Infos.

Gruss
Ralph
bartzky
Inventar
#20 erstellt: 17. Okt 2015, 11:53

Hast du noch eine ältere 4.x oder schon die neue 5.x ?

5.0A ist installiert
AG1M
Inventar
#21 erstellt: 17. Okt 2015, 12:15
@housemeister1970

Welche ROM hast du genau? Stock ROM / Custom ROM? Welche exakte Version?

@bartzky

Interessant, ich habe die 5.0B bei meinem micro iDSD (ist die gleiche Version ohne Standby Modus wie bei deinem nano iDSD @ 5.0A).

Habe bei meinem Samsung S4 die CM 5.1.1 ROM drauf und ohne UAPP läuft es trotzdem nicht mit dem iDSD. Da geht nur die Cyan LED an (wäre der Indikator für DSD64 / DSD128 Ausgabe) und keine Audioausgabe durch den iDSD am Ende.

Welches Smartphone und welche ROM hast du noch einmal genau im Einsatz?


[Beitrag von AG1M am 17. Okt 2015, 12:16 bearbeitet]
housemeister1970
Stammgast
#22 erstellt: 17. Okt 2015, 12:27
Habe die Stock ROM drauf.....Du meinst damit die genaue Android Version?

Auf dem Nexus 5: Android 5.1.1
Auf dem Galaxy Tab S: Android 5.0.2

Gerade eben habe ich mit dem Samsung Tab S über die Tidal App über den Dragonfly sogar Musik hören können......allerdings total verzerrt und die Musik lief zu langsam
bartzky
Inventar
#23 erstellt: 17. Okt 2015, 13:05

Welches Smartphone und welche ROM hast du noch einmal genau im Einsatz?

Oppo find 7a mit Paranoid Android 5.1 bzw. Android 5.1.1

Komisch, CM und PA sind ja eigentlich sehr nah beieinander...
housemeister1970
Stammgast
#24 erstellt: 17. Okt 2015, 13:09
Hey, ich habs zumindest mit dem Nexus 5 zum laufen bekommen
Was mich jedoch wundert.....der Dragonfly zeigt mittels farbiger LED ja die Samplingfrequenz an.
Hier nun blau, was bedeutet.....48 Khz. Hm, wieso nicht 44,1 KHz, wie sonst am Notebook?

Desweiteren ist selbst wenn ich die Lautstärke am Smartphone voll hochfahre, die Lautstärke über den KH nicht wirklich überzeugend.
Eigentlich bisschen zu leise
Würde ich am Notebook mit dem Dragonfly die Lautstärke voll hochfahren, müsste ich spätestens nach 2 Minuten zum Ohrenarzt.

Zu wenig Saft am Dragonfly über das Nexus?
AG1M
Inventar
#25 erstellt: 17. Okt 2015, 14:01
@housemeister1970

Also bei 5.0.2 gibt es teilweise noch kleinere Bugs mit USB Audio, seit 5.1.x sind die behoben, da klangen bei mir auch unter 5.0.1 einige USB DACs wie Micky Maus teilweise (zu schnelle Wiedergabe)

Das Nexus 5 kann nur 48 kHz, natives 44 kHz ist nicht möglich, außer du nutzt die im Thread erwähnten 3rd Party Apps. Bei z.B. UAPP kannst du den Hardware Gain/Laustärke noch einstellen, bei meinem HRT dSp USB DAC/KHV (Bauart wie dein Dragonfly), ist das auch so. Installiere die mal die Testversion von UAPP und probiere dort mal die Hardwarelautsärke, ich wette dann klingt es wie am Laptop. Aktuelle Testversion: http://www.audio-evo...erPROTrial_2.2.2.apk

@bartzky

Ja das ist leider im Dschungel der vielen Android Geräte & ROMs so Da kann man Apple verteufeln wie man will zumindest das ist bei denen Einheitlich mit USB Audio (sage ich als Apple Hater).
housemeister1970
Stammgast
#26 erstellt: 17. Okt 2015, 14:11
Danke für den Tipp

Nutze am Nexus ja auch den USB Audio Player Pro. Damit genügend Power, stimmt.
Aber über den UAPP kann ich eben leider kein Tidal-Stream nutzen
Oder gibts da irgendeine andere Lösung?
AG1M
Inventar
#27 erstellt: 17. Okt 2015, 14:15
Bei UAPP gibt es die Möglichkeit in Kombination mit der App BubbleUPNP auch Streamingdienste ala Quobuz, GoogleMusic, TIDAL nativ ohne Up- oder Resampling an den USB DAC als Bypass zu senden.

http://www.head-fi.o...id/390#post_11752462

Probiere es einfach mal mit TIDAL aus.
housemeister1970
Stammgast
#28 erstellt: 17. Okt 2015, 17:11
Hm, das mit Bubble UPNP und Tidal hab ich hinbekommen

Nur wie ich nun mittels UAPP auf Tidal zugreifen kann nocht nicht so recht
Kann bei Bubble auf mein Tidal Konto zugreifen, das klappt.
Dort dann z.B. ein Album in eine Playlist speichern, um dann mit UAPP auf die Playlist zugreifen.
Über UAPP kann ich dann die gespeicherte Playlist öffnen, aber die Playlist ist leer
AG1M
Inventar
#29 erstellt: 18. Okt 2015, 12:41
Mahlzeit,

es scheint als hat der Entwickler von Bubble UPNP irgenwie was geändert, habe es eben noch einmal mit Qobuz probiert (nutze ich sonst nie), bei mir ist die Playlist auch leer.
housemeister1970
Stammgast
#30 erstellt: 18. Okt 2015, 13:41
Mist,

dann bleibt zu hoffen, daß der Entwickler das wieder ändert.
Dachte schon ich bin zu doof das hinzubekommen.

Hm, 3,49 Euro hoffentlich nicht umsonst ausgegeben
AG1M
Inventar
#31 erstellt: 18. Okt 2015, 16:25
War wohl laut Hersteller ein Workaround, der wieder geschlossen wurde: http://www.computera...id-25075/#post444364

Aber trotzdem gute Neuigkeiten, habs wieder zum Laufen bekommen , ich habe auf APK4Fun die BubbleUPnP noch als Version 2.4 als APK gefunden (habe es schon bei Virenscannern ala VirusTotal und extra Online APK Scannern geprüft, gab keinen Fund), habe es eben ausprobiert und manuell die APK installiert, geht jetzt wieder wie beim letzten Test im Sommer mit dem Streaming auf UAPP via Bubble UPNP. Jetzt bloß nicht automatische Updates im GooglePlay Store anmachen.
housemeister1970
Stammgast
#32 erstellt: 18. Okt 2015, 18:13
Da mein Englisch nicht sooo gut ist.....musste er das ändern?
Oder ist es wahrscheinlich, dass mit einem Update des App das ganze wieder funktioniert?

Mein Virenscanner lässt mich nicht mal auf die Seite APK4Fun
AG1M
Inventar
#33 erstellt: 18. Okt 2015, 18:48
Abend,

das war quasi nicht geplant gewesen, das es darüber funktioniert. Und die Aussage vom Entwickler war das es dafür wohl einen legitimen Grund gibt (was genau wurde nicht genannt). Egal wenn man Streaming über UAPP nutzen möchte gibt es ja zumindest eine Lösung.

P.S. VirusTotal nutzt über 60 verschiedene Antiviren Engines aller möglichen Hersteller aus aller Welt, das ist schon recht sicher als Kontrolld und "solche" Seiten werden oft auf die Blacklist gesetzt, kenne andere Beispiele so Seiten auch falsch gemeldet sind, ist heutzutage normal.


[Beitrag von AG1M am 18. Okt 2015, 18:59 bearbeitet]
fama1
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Jan 2016, 01:49

AG1M (Beitrag #29) schrieb:
Mahlzeit,

es scheint als hat der Entwickler von Bubble UPNP irgenwie was geändert, habe es eben noch einmal mit Qobuz probiert (nutze ich sonst nie), bei mir ist die Playlist auch leer. :|


Ja, der Entwickler hat den qobuz container aus dem ContentDirectory entfernt. Das ist aber nicht so schlimm, denn wenn man die DIDL-LITE Metadaten editiert funktionieren die qobuz Playlisten auch mit der neuesten Bubbleupnpversion.
AG1M
Inventar
#35 erstellt: 24. Jan 2016, 02:40
Oha könntest du bitte verraten was man wo und wie ändern muss? Für das gegengleiche Streamen hätte ich nichts einzuwenden.
triolett
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Sep 2017, 14:04
Hallo!
Ich hole diesen älteren Strang mal wieder aus der Versenkung, da ich zu dem Thema eine Frage habe.
Ich möchte mein Tablet - Sony Z4 - durch eine extere Soundkarte erweitern und benötige dazu einen USB OTG Adapter mit zusätzlicher Stromversorgung, die vorrangig das Tablet laden soll, da die externe Karte eine eigene stromversorgung besitzt.
Gibtz es dazu einen ultimativen Tip?
Ciao triolett
xutl
Inventar
#37 erstellt: 04. Sep 2017, 14:11
Kauf Dir einen "MINI"-PC.
Mit dem, was Du an das Tablet hängen willst, ist es eh nicht mehr tragbar
triolett
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Sep 2017, 14:35
Hallo!
Ist für den KFZ Einbau vorgesehen.......
Ciao triolett
xutl
Inventar
#39 erstellt: 04. Sep 2017, 14:51
a) falsches Forum
Als Neuling sollte man sich erst einmal in einem Forum unsehen, bevor man einen alten Thread vergewohlwurzelt


b) hat ein Tablet im Auto nix verloren (außer für die Kids zum Filmegucken, wobei auch DAS wieder ein Thema wäre), da zu groß, um am Armaturenbrett vernünftig festgemacht zu werden, Dazu Ablenkung des Fahrers von dessen HAUPTAUFGABE im Auto---->fahren (Auto bedienen, den Verkehr beobachten und entsprechend agieren)


c) ist es keine Schande AUSFÜHRLICH sein Problem / ANliegen / Vorhaben zu schildern..., es sollte eine SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT sein
triolett
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Sep 2017, 18:04
Hallo!
Ich danke dir für deine fundierte Antwort, die mir in allen Belangen weitergeholfen hat, du nbrauchst also nichts weiter zu schreiben.
An alle anderen noch ein paar Worte.
Ich war hier jahrelang in verschiedenen Unterforen sehr aktiv, musste allerdings nach längerer Abstinenz meien Namen ändern da meine hinterlegte email nicht mehr existent war und ich mein Passwort vergessen habe.
Nur so allgemein gesagt sind meine Tablets Navigationsgerät und Musikzuspieler in einem mit dem sicherheitsrelevanten Unterschied und Vorteil zu eingebauten Komponenten, das es kein kleines Mäusekino ist auf dem man erst mal alles suchen muss, zumal es da es mit einer sehr stabilen Boden/Stativbefestigung versehen ist die man perfekt verstellen und in die richtige Position bringen kann.
Entschuldigen müsst ihr das ich glaubte, das auch Andere, die eine externe Karte benutzen, sich Gedanken über eine Stromversorgung des Gebergerätes gemacht haben.
Ciao triolett
F3lix
Stammgast
#41 erstellt: 05. Sep 2017, 09:21
Ich habe schon diverse Kabel mit einer externen Stromversorgung gesehen bzw. auch DIY-Lösungen
bei denen die Pins zusammen gelötet wurden (frag mich jetzt aber nicht wie).

Also die Möglichkeit gibt es aber auf jeden Fall, wie gut diese aber funktioniert (habe mal was gelesen, dass
nur 500mA möglich sind) kann ich dir aber nicht sagen.
triolett
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Sep 2017, 04:18
Herzlichen Dank!
Ich habe jetzt einen solchen Adapter bei Amazon gefunden unfd gekauft, ich werde ihn morgen testen.
Ciao triolett
newey
Neuling
#43 erstellt: 24. Nov 2017, 20:53
Hallo. Hab mal eine Frage. Hab mir zum probieren eine smsl Kopfhörerverstärker gekauft. Wenn ich den an mein handy anschließe kommt die Musik trotzdem aus dem internen Lautsprecher, die einzige Ausnahme ist, wenn ich Hiby Player verwende.

Mache ich da was verkehrt?

Hab mich im forum schon umgesehen und einiges ausprobiert. Nichts hat geholfen.
Bin Anfänger . Habe Android 7.

Danke für Antworten.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#44 erstellt: 02. Aug 2019, 21:37
Grad versucht den Ultrasone Naos zum laufen zu kriegen.

Weder auf dem Note9, noch auf dem S10 funktioniert das Ding.
Nicht mit Neutron, nicht mit UAPP, nicht mit dem HiBy Player...

Was für ein Schrottteil...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Android Tablet mit Audio-Verstärker verbinden
tomybyte am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2020  –  28 Beiträge
Kaufberatung Android
sandiman am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  8 Beiträge
Android Forum
BASSINVADER am 01.11.2018  –  Letzte Antwort am 05.11.2018  –  5 Beiträge
Android Tablet als Musikstation?
-galileo- am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  3 Beiträge
Smartphone-Einsteiger sucht Android
MightyG am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  38 Beiträge
DVD Verwaltung Android
Jockel100 am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  2 Beiträge
Android 4.1 Symbol entfernen?
albrator am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Smartphone Android
mocototo am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  15 Beiträge
(gut klingende) Android-App, die Playcounts und Ratings schreibt
sisyphoslaughs am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  2 Beiträge
Soundwiedergabe per Android-PC auf Cinch-Lautsprecher
AHNUNGSLOS76 am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 06.06.2018  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder887.940 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedkenlooi
  • Gesamtzahl an Themen1.480.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.148.344

Hersteller in diesem Thread Widget schließen