RCF SUB 708 AS II vs. db Sub 18H

+A -A
Autor
Beitrag
WIng2005
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Aug 2016, 07:50
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit einem oder beiden der o.g. Subs? Ich suche für meine beiden ART 712-A MK II einen potenten Sub zur Unterstützung.
Zum Einsatz kommt das ganze vorwiegend in kleineren bis mittleren Sälen und unter Verwendung von Quer-Beet-Konserve (Rock-Schlager-Elektro). Den RCF konnte ich probehören, bin mir aber nicht sicher (mir fehlt der direkte Vergleich).

Vielen Dank für jeden Tip...

VG
Steffen
WIng2005
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Aug 2016, 06:12
Tipp....nicht Tip...

keiner ne Idee dazu?
Ruday
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Aug 2016, 07:44
Hallo!

Ich glaube der 708 as II ist noch nicht soooo lange auf dem markt.. ich glaub zum ersten mal bestellbar habe ich den dieses Jahr gesehen (korrigiert mich falls ich mich irre).. ich befürchte einfach das dass ding noch nicht so verbreitet ist :).

Generell kann ich mir aber nicht vorstellen das RCF seinen Ruf aufs spiel setzt und absoluten mist produziert.. Ich selbst habe auch deine Tops und bin absolut zurfrieden damit.. auf der suche nach subwoofer ist mir der 708 nartürlich auch aufgefallen.. ich stand auch schon im Kölner Musicstore und wollte probehören.. die hatten damals aber leider noch keinen von denen oben im Showroom.. :-/ nur die alten 4pro 8003.. die allerdings hammer sind.

Von meinem Verleiher bekomm ich immer die 4pro 8004.. die sind mal brachial.. alter falter.. aber auch knapp doppelt so teuer..

zum db kann ich leider nichts sagen.

Ist der Transport zu deinen VA's den gesichert? die Dinger sind riesig.. ich lass mir die 8004'er am liebsten immer liefern ;-)

Gruß Ruday
Lukas-jf-2928
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2016, 08:21
Zum 8004:


Frequency Response -3 dB: 30 Hz ÷ 120 Hz


Die Messung laut Datenblatt:
2016-08-05 08_15_57-en_SUB 8004-AS spec sheet-1.pdf - Adobe Acrobat

Wie zum teufel kommen die auf die 30Hz -3dB?
Das Ding fällt ab 50Hz ab und 30Hz liegt im Vergleich zu 50Hz rund 30dB tiefer

Für mich sehen die wie reine Nutzbasskisten aus mit Buckel bei 60Hz damit es schön drückt. Da machen meine doppel 12"er in 70L ja linearer und auch mehr Tiefgang und das auch mit über 2kW rms Belastbarkeit (ne Proline reicht nicht um die auszulasten).
(Messung nicht Pegelkalibriert)
ps_sub212_hp_lp_eq

Kannst du dir die Subs nicht irgendwo anhören fahren? Ich fand beim T die RCF's net unbedingt besser als andere Subs wie Dynacord 18" oder welche von db technologies. Alle gleich schlecht (Bandpässe zumindest reine dröhnkisten und klanglich unterste Schublade), der BR von Dynacord klanglich mit am ausgewogensten.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 05. Aug 2016, 08:34 bearbeitet]
WIng2005
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Aug 2016, 11:45
Hallo zusammen,

den 708er will ich heute noch einmal mit eigener Musik hören. Er ist mit 2 Art 712 aufgebaut und klingt schon recht ordentlich. Vermutlich ist nur der Raum dort suboptimal. Im Vergleich klangen alle Subs nicht wirklich (hatte noch die 705er).
Soweit ich weiß, sind auch im DB RCF- Treiber verbaut und es soll (trotz der unterschiedlichen Angaben) auch die gleiche Endstufe verbaut sein (reines Halbwissen…). Also ist die Frage: welches Gehäusekonzept ist die bessere Wahl: Bass Reflex oder (Semi-)Horngeladen. Bei Proklang in Erfurt ist zumindest noch der DB Sub 15H verfügbar. Es sollte sich doch also ein Trend abzeichnen, wenn ich die RCF 705er mit dem 15H vergleiche, oder?
Bis zum großen T werde ich es vermutlich nicht schaffen.
Transport ist nicht das Thema. 2 18er passen auf den Anhänger.
@Lukas: der 708 ist kein Bandpass, oder irre ich da?

Viele Grüße
Steffen
arcsin
Neuling
#6 erstellt: 05. Aug 2016, 14:40
Der dB-Tech wird der Leistungsfähigere Sub sein.
Größere Spule, Leistungsfähigeres Ampmodul und sehr nett ein einstellbares Delay.

Das heißt aber nicht unbedingt, dass er auch klanglich der bessere ist.
BR ist vorsichtig ausgedrückt das einfacher abzustimmende Gehäusekonzept.
Ich würde mir beide mal im AB-Vergleich anhören, oder vielleicht auch etwas ganz anderes suchen.

Eventuell auch mal in Köln anrufen, ich würde dir gleich per pn die Durchwahl eines,
mir als sehr kompetent erscheinenden, Mitarbeiters bei dB-Tech Deutschland schicken.

Lukas hat schon recht, was den Klang der meisten Bässe im unterem und mittlerem Preissegment angeht.
Die sind rein auf maximalen Output abgestimmt. Es gibt aber auch erschreckend viele Kisten im oberen Preissegment, bei denen es ähnlich ist.

Die Doppel 12" Kisten von Lukas gefallen mir übrigens sehr gut.

Gruß Jan
Lukas-jf-2928
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2016, 16:50
Ich hatte einmal einen guten Bandpass, der war selbstgebaut, 240l groß, mit riesigen Ports und mit nem 15" BMS bestückt. Das Ding ging tief und brutal laut (hatte ich ganz früher mal in ner Lagerhalle mit und hat gereicht). Die Bandpässe von RCF sind bei konservenmukke einfach irgendwann nur noch dröhnig und schwammig (hatte mal den 705AS) macht kein Spaß Vorallem wenn du mal was richtiges gehört hast.
Dann haben alle LS noch Digitalamps bekommen und viele mochten das nicht mehr (bei den Tops speziell oft was von gelesen).

Ich würd versuchen so viel wie möglich probe zu hören und generell lieber auf eine BR Variante setzen, das sollte jeder Hersteller recht ordentlich hinbekommen.
So ne Abstimmung mit nem Buckel macht ja nicht unbedingt was, siehe den EV ELX 118, absoluter 70Hz eintonbass, aber der spielt schnell, knackig und puncht schön. Untenrum und obenrum fehlt es dann halt aber da kann ein richtig ausgemessenes Setup (obenrum) Wunder bewirken.
Bin auch von Aktiv weg weil ich da auf die Hersteller presets zurückgreifen muss (90Hz oder 120Hz beim RCF bspw) und keinerlei freie Hand drüber habe um das für mich so einstellen zu können wie ich das mag.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 05. Aug 2016, 16:51 bearbeitet]
WIng2005
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Aug 2016, 07:46
Hallo zusammen,

vielen Danke für euer Mühe. Ich hatte gestern die Möglichkeit die 15er- Versionen beider Subs zu hören. Von den 18ern war leider nur der RCF vorrätig. Ich fand beide toll, und konnte keinen als deutlich besser heraushören (hatte mir verschiedene CDs verschiedener Genres eingepackt). Bislang bin ich auf 2x TP118/800 gefahren und war immer unzufrieden. Im Vergleich zu dem 1x 18er RCF kam da gar nichts rüber.
Schlussendlich habe mich dann aber für den 18er RCF entschieden, da ich für diesen einen unschlagbar günstigen Preis bekommen habe.
Was ich nur noch nicht verstehe ist, warum ihr den 708AS II als BP deklariert...der ist doch ein klassischer BR..?

VG
Steffen
Lukas-jf-2928
Inventar
#9 erstellt: 06. Aug 2016, 14:56
Wenn's dir gefällt und du den noch günstig bekommen hast ist doch alles super

Hab doch nirgens geschrieben, dass der 708as ein Bandpass ist Steht ja auch auf der RCF Seite "18" Woofer, bass reflex housing"
Ich hab nur allgemein über BP Erfahrungen geschrieben.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 06. Aug 2016, 15:49 bearbeitet]
WIng2005
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Aug 2016, 15:30
Hi Lukas,

dann hab ich das falsch verstanden...
Bin mal gespannt....Ende August habe ich meinen nächsten Gig mit Sub...ich werde berichten

VG
Steffen
Lukas-jf-2928
Inventar
#11 erstellt: 06. Aug 2016, 15:50
Der wird schon nicht schlecht sein, berichte dann mal
WIng2005
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Aug 2016, 15:56
mach ich.....
OGHinz
Neuling
#13 erstellt: 24. Sep 2016, 13:35
Hier noch so ein Fall. db Sub 18H. Reine Nutzbasskiste.
sub18h-smaartsub18-spec
mipf
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2019, 00:00
Hallo Lukas,

habe auch Interesse an dem SUB 18H. Kannst du evtl. ein wenig berichten über Klang, Leistung, Druck usw...
Ich hatte seinerzeit Mal die alten 4Pro 8003AS und war ganz zufrieden mit dem Klang. Allerdings waren die mir auf Dauer zu schwer. Habe mir dann die neuen RCF 905ASII gekauft, muste aber feststellen, dass die mich nicht so wirklich glücklich machen konnten. Zu wenig Output im Vergleich und zu viel Blubber Dröhnen für meinen Geschmack. Ich möchte einen kernigen, sauberen und leistungsfähigen SUB. Würde mich über deine Erfahrungen freuen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RCF Sub 705AS vs. dB Technologies Sub 15 D
jnshafner am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  2 Beiträge
*** Aktiv Sub/PA gesucht * EV, RCF, dB ***
lanzpanz am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 11.10.2017  –  14 Beiträge
Yamaha vs. db Opera vs. EV vs. RCF-alles ohne SUB
Consul1 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2018  –  17 Beiträge
Sub für dB F12
Salocin_13 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  14 Beiträge
db Sub aktiv und Rcf tops aktiv kombinieren
schwaesser am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  28 Beiträge
rcf vs dB Technologies vs the box
SryKe am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  17 Beiträge
RCF 310-A MKIII vs. RCF M12-A NX
schum_fan am 24.06.2014  –  Letzte Antwort am 25.06.2014  –  4 Beiträge
Yamaha DSR 118 oder RCF 718 AS
Maximilian1995 am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  10 Beiträge
RCF (2.1) oder DB (2.2) System? 50pax, elektr. Musik
lektrock am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  4 Beiträge
RCF-Kombi erweitern
JUST_relaxe* am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.561 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedSerienLover
  • Gesamtzahl an Themen1.443.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.468.643

Hersteller in diesem Thread Widget schließen