JM-Sat 10 oder JL-Sat 12 zu JM-Sub 118N

+A -A
Autor
Beitrag
psuasf
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2021, 08:43
Guten Morgen,

ich besitze zwei JM-Sub 118N mit dem Faital Pro 1040 Chassis. Evtl. folgen zwei weitere.

Es sollen Topteile folgen, dabei schwanke ich zwischen den beiden im Titel genannten.

Die Tendenz geht, aufgrund von Gewicht, anscheinend besserer Klang, Richtung 10“ JM-Sat 10.

Ist der Abstand 10“ <—> 18“ vertretbar, oder fehlt es hier an gewissen Frequenzbereichen aufgrund des kleineren Chassis gegenüber dem 12“ aus dem JL-Sat 12?

Schönen Gruß
Philipp
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 08. Apr 2021, 03:03

psuasf (Beitrag #1) schrieb:
Ist der Abstand 10“ <—> 18“ vertretbar, oder fehlt es hier an gewissen Frequenzbereichen aufgrund des kleineren Chassis gegenüber dem 12“ aus dem JL-Sat 12?


Beide Tops spielen ab 100 oder etwas über 100 Hz flat. Die Subs kann man laut Frequenzgang bis 200 Hz trennen. D.h. die Trennung ist grundsätzlich mal kein Problem.

Je nachdem wieviel sich bei deiner Musik im oberen Bassbereich tut, und wie tief du die Tops trennst, kann es jedoch vorkommen dass die Tops in diesem Bereich ins Hublimit kommen, d.h. komprimieren und/oder klirren. Das hört sich dann mal richtig flach und besch***en an

Bei einem Sub pro Top mach ich mir da noch keine Sorge. Ab zwei pro Top wird's dann, wie gesagt, je nach Musik und Trennung, kritisch. Zuerst kann man dieses Problem noch umgehen, indem man die Tops höher als üblich trennt. Das hört sich dann aber seinerseits oft wieder nicht mehr gut an, da bei Stimmen die Subs ortbar werden, etc.

Poste doch mal kurz, was über die PA laufen soll. Anhand dessen kann man besser beurteilen, ob das angesprochene ein Problem wird, oder nicht.
psuasf
Neuling
#3 erstellt: 08. Apr 2021, 18:17
Hauptsächlich wird auf Geburtstagen/Feiern vom Laptop die übliche (Chart)-Musik gespielt (EDM, Elektro, Schlager, Rock, R‘n‘B). Ein Einsatz für Livemusik ist nicht, bzw. wenn überhaupt im einstelligen Prozentbereich vorgesehen.
stoneeh
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2021, 00:20
Dann passt's. Die Art von Musik ist (zmd. heutzutage) ziemlich frei von jeglichem Kickbass u.ä.

Kurz nachgeschaut hat die JL-Sat12 aber schon deutlich mehr Verschiebevolumen im Tiefmittelton als die JM-Sat10. Also würd ich zur Sicherheit, für später vier Subs, schon auf die 12er setzen.

Passende vorgefertigte Setups gibt's hier (Achtung - nur für den DCX2496!): Offizielle Controller-Setups & Beliebte Kombinationen - DIY
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probehören JL-Sat 10, 210 oder 12
kleenerpunk am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 13.02.2018  –  7 Beiträge
JM-sub15k vs. KME VB15 vs. Seeburg A8 Sub
catchmeifyoucan am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  11 Beiträge
HK Audio pro 12 oder 15 zu JM 212
Thomas_XYZ am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  2 Beiträge
T. Amp oder Markenware?
Wolli2507 am 01.11.2017  –  Letzte Antwort am 29.12.2017  –  21 Beiträge
Besseren Ersatz bür BG17 im Bollerwagen evtl. JL-Sat6?
TMD007 am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  7 Beiträge
Beratung 12"top, Jl-sub18, endstufe, weiche,
Kleinbeppe am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  25 Beiträge
Lmb-118N für Electro ? Probehören ?
JulianC.2000 am 27.06.2017  –  Letzte Antwort am 28.06.2017  –  15 Beiträge
Neue Tops- Jl sat12 oder JL sat212
Viper3001 am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 01.02.2019  –  13 Beiträge
Maui 28 Mix oder JL-Sat10 +JL-Sub15N // PA Beschallung
jumbo125 am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  17 Beiträge
JL Sat12 & sub215 Generatorbetrieb
tamlem am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 10.01.2019  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.863

Hersteller in diesem Thread Widget schließen