HDD oder SSD für USB-Recording?

+A -A
Autor
Beitrag
Deina
Neuling
#1 erstellt: 24. Mrz 2020, 17:25
Hallo,

kann ich an meinem Philips 55OLED934/12 zum Aufnehmen von TV-Sendungen auch eine SSD-Festplatte verwenden? Meine Frage an den Support von Philips wurde leider nur so beantwortet:
Die meisten Kunden nutzen HDD Festplatten jedoch mus die Stromversorgung auch ausreichend sein , Es gibt auch Festplatten mit eigener Stromversorgung
Danach folgten Auszüge aus der mir bekannten Bedienungsanleitung zum Aufnehmen einer Sendung auf eine USB-Festplatte.

Ich weiß ja, dass HDD-Festplatten ein (noch) besseres Preis-/Leistungsverhältnis haben. Aber ich will vermeiden, dass sich die Festplatte permanent dreht, wenn ich über Stunden einen digitalen Sender eingeschaltet habe; dies habe ich so bei einem Philips-TV festgestellt, den ich früher mal besessen habe. Mir wurde damals erklärt, dass dies mit dem Time-Shift zusammenhängt.

Danke und VG Deina
dan_oldb
Inventar
#2 erstellt: 24. Mrz 2020, 17:45
Klar kannst du auch eine SSD oder einen USB Stick nehmen, beides sogardeutlich praktischer wegen der geringeren Stromaufnahme und Geräuschlosigkeit.

Ciao, Daniel
Herwo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mrz 2020, 19:05
Der USB Stick Samsung MUF-256BE4/EU Bar Plus USB funktioniert wunderbar.
Er kommt mit FAT32 formatiert an. So wird er vom Philips Fernseher nicht erkannt.
Am PC auf NTFS umformatieren, damit hat ihn der Fernseher sofort als Festplatte erkannt.
waldixx
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2020, 17:52
Bei SSD-Speichermedien soll es ja einen gewissen Verschleiß durch den Schreibvorgang geben. Da frage ich mich, wie es da mit der Haltbarkeit im Time-Shift-Betrieb aussieht. HDDs scheint der Dauerbetrieb offenbar nichts auszumachen. In meinem jetzigen Receiver rappelt die Disc schon seit ca. 10 Jahren rund 8 Stunden am Tag ohne schlapp zu machen. Ob man von ein SSD-Speicher wohl eine ähnliche Haltbarkeit erwarten kann?
dan_oldb
Inventar
#5 erstellt: 30. Mrz 2020, 17:59
Die Hersteller geben an wieviele Daten mit einer SSD geschrieben werden können, in den allermeisten Szenarien wird man diese Menge nicht sinnvoll innerhalb der Lebensdauer des Geräts oder des sinnvollen Betriebs eines dann viele Jahre alten Mediums schreiben. Wir reden da selbst bei den einfacher und kleinen SSD von einer TBW von >50TB, diese hier hat bei 240 GB und knapp 40 Euro eine TBW von 140TB. Sprich: Da könnten jeden Tag 40GB drauf geschrieben werden, sie würde erst nach knapp 10 Jahren Probleme bekommen.

Für die Stromersparnis gegenüber einer mechanischen Festplatte könnte man sich aber auch alle paar Jahre eine neue SSD kaufen, wenn man denn so viel mehr auf eine kleine SSD schreibt als in meinem Beispiel. Das wird aber kaum jemand schaffen.

Ciao, Daniel
hgdo
Moderator
#6 erstellt: 30. Mrz 2020, 18:17
Es gibt keine Stromersparnis zugunsten von SSDs gegenüber 2,5"-Festplatten gleicher Größe.

USB-Sticks haben eine geringe Haltbarkeit und sollten nur verwendet werden, wenn nur sehr spopradisch aufgenommen wird. Mir sind eine Reihe von Fällen bekannt, dass USB-Sticks schon nach wenigen Monaten defekt waren.
dan_oldb
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2020, 18:47

hgdo (Beitrag #6) schrieb:
Es gibt keine Stromersparnis zugunsten von SSDs gegenüber 2,5"-Festplatten gleicher Größe.


Das gilt aber nur bei permanenter Volllast, dann liegen beide bei ca. 2-3 Watt. Im gemischten Einsatz liegen SSD eher bei 0.3-0.8 Watt weil sie einerseits das Schreiben und Lesen viel schneller erledigen, und anderseits in Sekundenbruchteilen "einschlafen", was bei mechanischen Platten typischweise erst nach vielen Minuten im Idle passiert (und auch gut so ist).

Allein der Geschwindkeitsvorteil im Zugriff sowie die Geräuschlosigkeit wären mir die 40 Euro alle paar Jahre wert. Und mechanische Platten gibt es ja auch nicht umsonst.

Ciao, Daniel
ranger2000
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2020, 19:46
Ne gescheite 2,5 " HDD hört man aber auch nicht ... ausser du hälst den Kopf 50cm davor und dann auch nur das anlaufen bzw das parken des Kopfes. So nah ist niemand am Tv und zudem hat der TV ja auch meistens noch den Ton an ....und wenn nicht, dann ist man meist eh nicht zu Hause wenn man aufnimmt ....also das Argument passt daher nicht

Wenn man viel vom TV aufnimmt und das auch ein wenig länger behält braucht man mehr Platz.
240GB SSD ist so schnel voll ... lohnt sich ja fast garnicht.
Je nach Auflösung sind minimal 3-6GB/h zu rechnen.
Also ca. 45 Std an Aufzeichnung bis die SSD voll ist.

Klar wenn man immer nur schaut und löscht past ne 240gb SSD ... ansonsten würde ich da lieber ne gute WD 2.5" mit 3TB für knapp das doppelte an Preis (70-85€) kaufen und du hast lange Ruhe ...

Das was man an Strom spart ist im Gegenzug zu dem was man mit nem OLED verballert absoluter Kleinkram.

Die rechnerische Haltbarkeit von SSD sind dazu auch noch Daten aus dem Labor.
Ich habe bei uns im Büro auch schon SSDs die nach 4 Jahren den Dienst verweigern gehabt. Auf diese wurde auch nur jeden Tag 1x ein Backup von 30-50GB geschrieben. Das tolle an den SSDs war das diese den Geist sofort aufegegeben hatten, ohne vorher Fehler zu melden.

Das ist halt immer so ne Sache mit den theoretischen Werten ....Bei DVD Rohlingen hat man früher auch davon gesprochen das diese 100 Jahre halten würden. Tja heute sind es bei perfekter Lagerung eher so 25 Jahre.

Ich selbst habe am PC eine 500GB SSD rein für Downloads usw, weil ich ne GBit Leitung habe und dabei selbst schnelle HDDs auf Dauer an ihre Grenzen kommen. Dafür würde ich auch nie wieder auf ne HDD umsteigen. Oder für Anwender Progs., Spiele oder Sachen wo man schnellen Zugriff braucht da ist ne SSD klar im Vorteil......
Deina
Neuling
#9 erstellt: 31. Mrz 2020, 14:30
Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich hatte deshalb nach der Verwendung einer SSD für das USB-Recording gefragt, weil ich bei meinen früheren TV-Geräten (Philips 40PFL5007K und Sony KDL 42W815 BSAE2) festgestellt habe, dass eine angeschlossene HDD immer "an" war, wenn ein digitaler Sender eingeschaltet war. Eigentlich müsste sich die HDD doch im IDLE-Modus befinden und erst dann ein Zugriff auf das Laufwerk erfolgen, wenn eine Aufnahme gestartet oder wiedergegeben wird - so meine Vorstellung. Aber anscheinend reicht wohl die bloße Bereitschaft zur Aufnahme durch Time-Shift, dass ständig auf das Laufwerk zugegriffen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese ständige mechanische Belastung auf Dauer "gesund" ist und würde daher eher auf eine 500GB-SSD ausweichen wollen.

VG Deina
Toengel
Inventar
#10 erstellt: 31. Mrz 2020, 14:50
Tachchen,

das TimeShift ist auch nur mehr, als wenn man Pause drückt:

- schalte um auf einen Sender
- schaue 20 Minuten ohne irgendeine Taste zu drücken
=> du kannst jetzt bis zu 20 Minuten zurückspulen

- schaue 100 Minuten ohne irgendeine Taste zu drücken
=> du kannst jetzt bis zu 90 Minuten zurückspulen

Wenn du zwischenzeitlich Pause drückst, wird die Zeit, die man zurückspulen kann weniger. Es sind immer nur Live-Zeitpunkt minus 90 Minuten möglich.

Toengel@Alex
waldixx
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2020, 15:54
Eben weil der Fernseher ständig auf die Festplatte schreibt, denke ich, dass eine HDD länger durchhält als eine SSD.
ranger2000
Stammgast
#12 erstellt: 31. Mrz 2020, 17:12
Ganz genau so ist es ... Timeshift nimmt ja immer auf solange der Tv an ist.... also kein idle möglich.
Halte ich auch nicht für sehr praktisch. Besser ebend Pause drücken wenn man ebend mal pullern muss

Ne SSD hält sicher nicht solange wie ne HDD, vor allem wenn Du timeshift nutzt.
waldixx
Inventar
#13 erstellt: 31. Mrz 2020, 17:40
Permanentes Timeshift ist schon sehr praktisch. Zum Beispiel wenn man eingenickt ist und das Ende des Films verpasst hat, oder etwas nicht verstanden hat. Dann kann man einfach zurückspulen.
ranger2000
Stammgast
#14 erstellt: 31. Mrz 2020, 20:18
Wenn man eingeschlafen ist gehört man ins Bett und wenn man was nicht verstanden hat wars der falsche Film für denjenigen

Nur Spass

Klar kann das schon mal ganz nett sein, aber wenn ich hier so lese, dass die meisten hier ihren Tv 6-10 Std täglich nutzen, dann finde ich es schon sehr übertrieben dort ein dauerhaftes recording im background zu haben. An normalen Tagen braucht man es glaub ich eher sehr selten.
waldixx
Inventar
#15 erstellt: 31. Mrz 2020, 22:08
In meinem Sat-Receiver lief die HDD ca.10 Stunden täglich. Davon die Hälfte im Radiomodus. Auch im Radiomodus wurde auf die Festplatte aufgezeichnet, sogar mit Visualisierung. Nur konnte man die Aufzeichnung nicht pausieren oder rückspulen. Sie war quasi völlig nutzlos. Man konnte den Radio-Timeshift nur auslesen, wenn man die Festplatte an einen PC angeschlossen hat.
Claas86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Apr 2020, 10:56
Mal zwei Offtopic-Fragen da ich selber noch kein Time-Shit benutzt habe oder jemals was aufgenommen.

1. Kann man die privaten HD-Sender aufnehmen (Pro Sieben HD) oder geht nur SD?
2. Time-Shift auch nur mit dem SD Programm möglich oder auch in HD?

freundliche Grüße
waldixx
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2020, 11:52
Es gibt Unterschied bei den privaten HD-Senden. Bei RTL kann man nicht vorspulen, bei Pro7 schon. Aufnahmen sind auch nur eine gewisse Zeit zur Verfügung.
ranger2000
Stammgast
#18 erstellt: 01. Apr 2020, 15:18
Mit einem passenden externen Receiver (Dreambox oder Vu+ zB. mit passendem Image)kann man alles aufnehmen, spulen usw. Sogar bis zu 8 FHD Sender gleichzeitig.
SD,HD und auch UHD(UHD zumindest sicher im Kabelnetz).
waldixx
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2020, 17:35
Das Aufnehmen von TV-Sendungen spielt heute kaum noch eine Rolle. Man findet ja fast alles in irgendwelchen Mediatheken. Wichtig ist mir nur noch ein permanentes Timeshiftig.
ranger2000
Stammgast
#20 erstellt: 01. Apr 2020, 18:45
Naja die Mehrheit in Mediatheken bezweifel ich aber mal stark.
Da hast Du die ÖR, und auch da sind die Sachen nur kurze Zeit vorhanden oder bei RTL, Vox und Co musst du RTLNow haben und das kostet.
Bei der Pro7 Gruppe hast Du Joyn, was aber an Inhalt immer weniger wird, und was da ist auch Zeitlich stark begrenzt, weil sie JOYN+ pushen wollen und auch das kostet wieder
Ganz abgesehen von Sendern von Sky.... Syfy, usw da hast Du gar keine Mediathek oder wenn auch nur durch Bezahlung.


[Beitrag von ranger2000 am 01. Apr 2020, 18:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips 65OLED804 → zwei SSD
Sonnenstein am 31.10.2020  –  Letzte Antwort am 31.10.2020  –  9 Beiträge
Philips USB Filme abspielen ?
Hardt2000 am 07.01.2020  –  Letzte Antwort am 07.01.2020  –  3 Beiträge
65OLED873 > Aufnehmen auf USB Stick
roman5001 am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 28.01.2019  –  2 Beiträge
USB-Aufnahmen Philips 50PUS7354
Rudi_K. am 26.06.2020  –  Letzte Antwort am 28.06.2020  –  2 Beiträge
OLED854 Speicher erweitern
nettflanders am 16.11.2020  –  Letzte Antwort am 09.12.2020  –  4 Beiträge
55OLED 903 - TV Aufnahme mit USB Stick ruckelt
Ralf-P am 26.01.2020  –  Letzte Antwort am 27.01.2020  –  3 Beiträge
USB Aufnahme Unikabel Multi View
MaLa-903 am 02.02.2019  –  Letzte Antwort am 09.02.2019  –  13 Beiträge
USB Stick ruckelt und bricht Video ab
Leuchtturmblick am 22.02.2019  –  Letzte Antwort am 02.03.2019  –  17 Beiträge
Senderliste auf USB Stick kopieren - 55POS9002
h4nc am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  10 Beiträge
Philips POS9002 - Update nicht möglich - Weder Internet, noch USB
Honda2012 am 14.07.2018  –  Letzte Antwort am 26.07.2018  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.088 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedJungleApe
  • Gesamtzahl an Themen1.500.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.532.521

Hersteller in diesem Thread Widget schließen