Snowpiercer

+A -A
Autor
Beitrag
Isostar2
Stammgast
#1 erstellt: 09. Aug 2013, 00:23
Trailer:
http://www.moviemaze.de/media/trailer/9098,snowpiercer.html

Intressante Meldung:
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18479946.html

Storyhintergrundfilm:
http://www.youtube.com/watch?v=Wb3UQgb2ObA

Snowpiercer (2013)

Snowpiercer ist ein Science-Fiction-Film des koreanischen Regisseurs „Bong Joon-ho“ aus dem Jahr 2013 und basiert auf dem drei-bändigen französischen Comic „Le Transperceneige“ von Jean-Marc Rochette und Jacques Lob aus den 1980er Jahren.

Inhalt

Die Geschichte von Snowpiercer ist ist in einer postapokalyptischen Zukunft nach dem Ende des Dritten Weltkriegs angesiedelt. Auf der Erde ist eine neue Eiszeit angebrochen. Ein Experiment, das die Menschheit vor der globalen Erwärmung retten sollte, ist furchtbar schief gegangen. Wer überleben will, muss sich einen von nur 1001 Plätzen im so genannten Schneezug sichern. Doch selbst die, denen das gelingt, sind noch lange nicht in Sicherheit. Im Schienengefährt steigen die Spannungen zwischen den wohlhabenden Mitfahrern, die in ihren Wagons im Luxus schwelgen und armen Reisenden, die jeden Tag um ihr Überleben kämpfen müssen.


[Beitrag von Isostar2 am 09. Aug 2013, 00:37 bearbeitet]
manolo_TT
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2013, 20:13
wirkt viel versprechend, ich mochte schon host, mother und memories of murder

allerdings lässt die meldung überl aufstoßen . ich hoffe mal, dass die us-fassung nicht nach D kommt
SFI
Moderator
#3 erstellt: 10. Aug 2013, 05:29
Isostar2
Stammgast
#4 erstellt: 11. Aug 2013, 02:07
Die Frage klingt vielleicht doof aber wieso ist die einzige überlebenschance in der Eiszeit ein Zug welcher 1x im Jahr um die Erde fährt (und wer zur hölle hat die 430.000km Schienen gebaut)
Nortander
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Aug 2013, 03:36
Man, solche Fragen stellt man doch nicht an einen Unterhaltungsfilm.
Der Zug ist halt ne Idee, die Drehbuchautor und Regisseur in Bilder und Geschichte umsetzen wollen.
Wer 430.000km Schienen-Netz gebaut hat, erfährst du vielleicht im Film.
Wenn nicht, tuts der Unterhaltung vielleicht keinen Abbruch.

Versuchs mal mit Dokumentationen von der BBC. Da sind alle Bilder sachlich fundiert.


[Beitrag von Nortander am 11. Aug 2013, 03:40 bearbeitet]
human8
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2013, 08:54

Nortander (Beitrag #5) schrieb:
Man, solche Fragen stellt man doch nicht an einen Unterhaltungsfilm.


Und warum nicht ? Der Film sollte nicht nur unterhalten, sondern auch etwas Logik beinhalten.

Ich frage mich zb. ob es nur einen (was sehr sehr seltsam wäre) Schneezug gibt oder mehrere ?
Nortander
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Aug 2013, 08:55
Ach Gott.
Sag mal, wurden deine Fragen zu den Hunderten anderen amerikanischen Unterhaltungsfilmen bereits beantwortet?

"Independence Day", "Universal Soldier", "The Day after Tomorrow", ........ und wie sie alle heißen?
Ralfke
Stammgast
#8 erstellt: 11. Aug 2013, 09:00

Isostar2 (Beitrag #4) schrieb:
(und wer zur hölle hat die 430.000km Schienen gebaut)


430000 km? So viel? Da kommt man ja locker zehn mal um den Äquator... oder zum Mond.
human8
Inventar
#9 erstellt: 11. Aug 2013, 09:08

Nortander (Beitrag #7) schrieb:
Ach Gott.
Sag mal, wurden deine Fragen zu den Hunderten anderen amerikanischen Unterhaltungsfilmen bereits beantwortet?

"Independence Day", "Universal Soldier", "The Day after Tomorrow", ........ und wie sie alle heißen? :D


Nicht immer will ich immer alles erfahren oder hinterfragen, es kommt auch stark auf den Film drauf an.
Die Story sollte aber wenigstens halbwegs nachvollziehbar sein.

Ich nehme mal an, dass es mehrere Züge geben wird und mehr als 1001 Menschen überleben sollen.
Sollte es nämlich nur den einen Zug geben, dann würden dort bestimmt keine armen Menschen Platz haben.


[Beitrag von human8 am 11. Aug 2013, 09:09 bearbeitet]
SFI
Moderator
#10 erstellt: 11. Aug 2013, 09:08
Moin,

bedenkt man, dass alleine das Schienennetz der USA über 200.000 km beträgt, dann ist das gar nicht so viel.
manolo_TT
Inventar
#11 erstellt: 11. Aug 2013, 10:07
und warum müssen die unbedingt fahren? wäre ein beheiztes stationäres haus nicht besser?
Nortander
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Aug 2013, 12:20
Zumal eine "plötzlich" eintretende Eiszeit, die lediglich die Fertigstellung eines Schneezuges zulässt, schon Logiklosigkeit vermuten lässt.
Wer bei solchen Filmen nach Logik oder "gewisser Logik" sucht, der wird die letzten Jahrzehnte bereits von amerikanischen Filmen immer wieder enttäuscht worden sein.
Isostar2
Stammgast
#13 erstellt: 12. Aug 2013, 03:35
8 Beiträge und keine Antwort ....

manolo_TT (Beitrag #11) schrieb:
und warum müssen die unbedingt fahren? wäre ein beheiztes stationäres haus nicht besser? :D

Die einzige logische Erklärung die ich mir bisher in den Sinn kam ist das der Zug die Jahreszeiten nachfährt bzw. immer in der Jahres Zeit Sommer sein muss, weil es sonst selbst für den Zug zu Kalt wäre.

SFI (Beitrag #10) schrieb:
bedenkt man, dass alleine das Schienennetz der USA über 200.000 km beträgt, dann ist das gar nicht so viel.

1930 Sogar knapp 700.000km und das mit der damaligen Technik.

Ralfke (Beitrag #8) schrieb:
430000 km? So viel? Da kommt man ja locker zehn mal um den Äquator... oder zum Mond. ;)

Genaugenommen 438000km, Klar würde man damit 10x um denn Äquator fahren können, wenn die Eisenbahn immer geradehaus fährt

Nortander (Beitrag #5) schrieb:
Man, solche Fragen stellt man doch nicht an einen Unterhaltungsfilm. :.

Bist ja fast wie ne Frau, Antwortest auf fragen die garnicht gestellt worden sind.
Nortander
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Aug 2013, 04:25
Du wirst hier auch keine Antwort erhalten. Ich möcht nicht meinen, dass einer von uns zu den Drehbuchautoren, Regisseur oder Produzent gehört.
Und meine Glaskugel ist in der Werkstatt.
Isostar2
Stammgast
#15 erstellt: 12. Aug 2013, 07:00

Nortander (Beitrag #14) schrieb:
Du wirst hier auch keine Antwort erhalten. Ich möcht nicht meinen, dass einer von uns zu den Drehbuchautoren, Regisseur oder Produzent gehört.
Und meine Glaskugel ist in der Werkstatt.

Der Film basiert auf einem Französisches Comic, dh man muss weder Drehbuchautoren, Regissuer oder Produzent um die komplette Story zu erfahren, leider ist es nicht ganz einfach an dieses Comic dranzukommen.
SFI
Moderator
#16 erstellt: 20. Sep 2013, 14:12
SFI
Moderator
#17 erstellt: 08. Jan 2014, 17:54
human8
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2014, 22:42
Interessanter Artikel über den Film
http://www.spiegel.d...mstart-a-942382.html

Jetzt hat der Film mich doch neugierig gemacht.


[Beitrag von human8 am 28. Jan 2014, 22:43 bearbeitet]
Nasty_Boy
Inventar
#19 erstellt: 29. Jan 2014, 07:41
Sehr interessant, der Artikel.
Da sieht man auch, dass der gute Harvey nicht mehr ganz knusprig ist
Rainer_B.
Inventar
#20 erstellt: 29. Jan 2014, 08:34

Isostar2 (Beitrag #15) schrieb:

Der Film basiert auf einem Französisches Comic, dh man muss weder Drehbuchautoren, Regissuer oder Produzent um die komplette Story zu erfahren, leider ist es nicht ganz einfach an dieses Comic dranzukommen.


Warum? Deutsche Fassung als Hardcover gibt es beim grossen Fluss.

Schneekreuzer

Rainer

P.S.: Kleine Ergänzung. Erscheinungstermin war der 28.8.13.
Isostar2
Stammgast
#21 erstellt: 22. Apr 2014, 03:27
Hammer Film und extrem unterschätz meiner Meinung nach. Vorallem unterscheidet er sich deutlich von jedem anderem Film, typische Regeln welche auf fast alle Filme zutreffen gibt es hier nicht.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


-Freund/Freundin von Held wird mit Waffe bedroht, Held gibt auf aber nicht so bei Snowpiercer Held zieht sein Ding durch ungeachtet der Verluste
-genauso wie der Held bzw besser gesagt der Anti Held wehrlose alte Frauen Hinrichtet
-oder Babys verspeist


Und die ganze Handlung findet in einer langen Röhre statt, mit immer wieder selbst für erfahrene Cineasten unerwarteten und überraschenden Wendungen
Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Der Böse wird zum guten und der Gute zum Bösen
Chris2014
Stammgast
#22 erstellt: 24. Apr 2014, 17:04
Ich hab schon gehört, dass der sehr gut sein soll.. aber ich habe ein Problem.. ich kann einzelne schüsse nicht ertragen (auch keine böller). Kindheitstrauma Deswegen gehe ich nicht in filme, in denen diese Gefahr besteht. kommt da viel überraschendes "peng peng" ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mama (2013)
Klinke26 am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  6 Beiträge
The Host (Seelen) - 2013
Svensonc2010 am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  10 Beiträge
Turbo (2013)
Kampfkeks12321 am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  13 Beiträge
The World's End (2013)
manolo_TT am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  5 Beiträge
Stalingrad (2013)
SFI am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  12 Beiträge
The Purge - Die Säuberung (2013)
B.O.B._alias_Bob am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  3 Beiträge
Kranker Trailer
partyheld am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  11 Beiträge
Snitch (2013) - Dwayne Johnson
B.O.B._alias_Bob am 09.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  2 Beiträge
American Hustle (2013)
SFI am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  6 Beiträge
Trailer gesehen aber welcher Film?
Alecexx am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.139

Top Hersteller in Kino-Forum Widget schließen