Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TV: Sony KV-29FX66E schaltet sich selbst ab und sofort wieder an. Wieso?

+A -A
Autor
Beitrag
elpopelpo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2004, 01:11
Hallo,

mein Sony TV (KV-29FX66E) schaltet sich plötzlich aus und wieder ein. Das ganze macht den Eindruck wie bei einer kurzfristigen Stromunterbrechung (was ich auch zuerst dachte), aber die Häufigkeit, denke ich, spricht dagegen.

Wie sieht das genau aus:

Bisher konnte ich das, wenn ich mich genau erinnere, immer nur beim Video-Gucken beobachten.
VCR: Panasonic NV-HV60EG-S

Der Sony hängt dabei nicht mit dem Video an der gleichen Steckdose, jedoch, so wie ich das sehe, am gleichen Stromkreis (also gleich die nächste Dose in der Wand ca. 1 m weiter). Dies der Vollständigkeit halber - vielleicht ist das ja relevant.

Heute habe ich dann mal beim Gucken meinen Halogendeckenfluter ausgeschaltet - wie gesagt, ich dachte immer noch an die Stromnetzüberlastung. Aber als ich dann im Halbdukel schaute, fiel mir etwas auf:

Wenn ich Video gucke, dann schalte ich meine Fernbedienung (Sony RM-934) auf VCR, die durch entsprechende Programmierung auch den Panasonic bedienen kann.
Als nun das nächste Mal der TV sich kurz ab und an schaltete konnte man vorher kurz die rote LED am TV aufleuchten sehen, so wie wenn sie regulär ein Signal von der Fernbedienung bekommt.
Die Fernbed. stand sicher auf VCR als es mal passierte. Ob es auch passierte als sie auf TV stand kann ich leider nicht 100%ig sicher sagen, sorry, kann aber gut sein.

Ebenso habe ich heute zum ersten Mal erleben müssen, dass die Fernbedienung zwar den VCR kontrollieren konnte, der TV vom Herumdrücken auf der Fernbedienung aber unbeeindruckt blieb. In diesem Zustand ließ sich auch manuell, also am TV-Gerät selbst etwa die Lautstärke nicht regulieren.
Ein kurzes Aus- und wieder Anschalten behob diese "Starre".

Wonach sieht das also aus?

Ist es eine Fehlfunktion der Fernebdienung?
Oder liegt es am TV?
Oder - ganz ominöse Idee - schickt der VCR etwa seltsame Signale über Scart oder Antennenkabel das den TV zum Aus-Einschalten bewegt?

Ich bin ratlos und möchte nicht den ganzen 50kg-TV durch die Gegend schleppen, auch wenn ich noch Garantie habe.

Wäre für Ideen und/oder Hinweisen dankbar!
Beton
Stammgast
#2 erstellt: 04. Mrz 2004, 22:09
Hi elpopelpo,

bei dem Effekt handelt es sich um einen bekannten Fehler des Gerätes. Auf dem sog. M-Board (ist das Modul wo der Microprossor draufgelötet ist) ist auch ein sog. Flashram aufgelötet. Dieser hat an seinen Anschlussbeinchen Unterbrechungen. Wenn Garantie also nichts wie ab zum Händler damit.
Bei dieser Gelegenheit sollte dann auch gleich der Microprozessor gegen den mit der neuesten Softwareversion ausgetauscht werden, da es ansonsten trotz Nachlöten des Flashrams, zwar keine Bedienblockierungen mehr gibt, es aber nach wie vor zu einem sporadischen Abschalten mit sofortigem Wiedereinschalten kommen kann. Dies liegt daran, das bei älteren Softwareversionen die Videotextsignale irgendwie ztw. nicht korrekt verarbeitet werden.
Desweiteren sollte der Händler unbedingt überprüfen ob im Netzteil schon am Brückengleichrichter die Resonanzkondensatoren den Wert 1500pF/2KV haben. Wenn nicht sollten diese unbedingt geändert werden, um einen möglichen Brummton vom Netzteil zu unterbinden.
elpopelpo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Mrz 2004, 22:25
Hallo Beton,

vielen, vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Dennoch würde ich gerne zu meinem besseren Verständnis noch ein paar Fragen stellen:

1) Wenn es ein "bekannter Fehler des Gerätes" ist (was ja soviel heisst, wie: genau DIESES Modell DIESES Herstellers hat das Problem) wo hätte ich dies herausfinden können?

2) Das heisst: Einfach ein neues Gerät - also schlichter Umtausch - wird nicht ausreichen, wenn es noch immer den alten Prozessor einschl. alter Software hat, richtig?

3) Das alles hört sich ziemlich nach Facharbeitereingriff an: machen die das im stinknormalen MediaMarkt auch, denn da habe ich das Gerät her?

4) Ich könnte schwören, dass das beschriebene Phänomen VOR ALLEM (also doch nicht ausschliesslich!) während des VCR-Betriebes auftaucht. Du sagtest ja, es habe etwas mit Videotext zu tun: Auch auf dem AV3 Kanal (VCR) kann ich den Videotext abrufen (was mich durchaus positiv überrascht hatte) und ausserdem geht ja das Antennkabel durch den VCR. Hat es alo wirklich absolut NICHTS mit dem VCR zu tun?

Danke nochmals!!
Beton
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2004, 22:47
Hi,

zu 1) Es ist nicht nur dieses Sony Modell welches dieses Problem hat. Es sind alle Geräte mit dem sog. AE6-Chassis. Normalerweise sollte man erwarten das die neu ausgelieferten Geräte schon vom Werk aus modifiziert sein sollten.
zu 2) Da neue Geräte normalerweise auch die neuste Software haben sollte ein Umtausch definitiv Abhilfe bringen. Es sei denn mann bekommt ein Gerät welches schon lange irgendwo im Lager vor sich hingammelt.
zu 3) Richtig : Kann nur vom Techniker durchgeführt werden, da alle Bauteile in SMD-Technik (sehr klein) sind und man zum löten spezielle Werkzeuge braucht. Wird natürlich auch vom MediaMarkt bzw. durch vom MediaMarkt beauftragte Werktstätten durchgeführt. Würde da einfach mal anrufen. MediaMarkt bietet nämlich normalerweise auch Außendienst an, bzw. beauftragt entsprechende Werkstätten beim Kunden vorbeizufahren, um Geräte zu liefern, zur Reparatur abzuholen, bzw. Vor Ort auszutauschen.
zu 4) Nein, es hat definitiv nichts mit dem VCR zu tun. Das von dir beschriebene Problem kommt definitiv von schadhaften Lötstellen am Flashram. Das Abschalten in Verbindung mit Videotextsignalanteilen im HF-Signal tritt nur relalativ selten auf, kann aber vorkommen
elpopelpo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Apr 2004, 10:37
Hallo,

nun, wie man erkennen kann, ist einige Zeit vergangen und ich habe die entsprechende Reparatur durchführen lassen. Der Service sagte mir, dass ein neue M-Board eingebaut wurde. Die sog. neune M-Boards sind alle übersarbeitete, bei denen die Lötstellen neu gelötet werden. Man sieht auch noch das Kollophonium daran.

Tja, ich hab das Gerät nun seit ca. 3 Wochen wieder hier und am Sonntag ist mir doch tatsächlich wieder der TV "eingefroren", also keine Bedienung per Fernbed. oder gar am TV selbst möglich - erst durch aus- und wiedereinschalten war die Bedienung wieder möglich.

Und gestern ist mir beim Videogucken der Fernseher 5 Mal aus- und wieder angegangen. Kurz gesagt, beide Probleme wie gehabt.

Kann es doch noch an etwas anderem liegen, oder hat gar der Service Betrieb Mist gebaut (welcher mir als "Hausbetrieb" des Mediamarktes von eben diesem für Sony-Produkte empfohlen wurde).

Ich bin verzweifelt....

Grüße.
Jan.2000
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Apr 2004, 22:18
Hallo,
so, da klinke ich mich mal mit ein...denn ich habe ebenfalls dieses Problem.
Auf die Fernbedienung reagiert der Sony gar nicht mehr und er geht in einem an und wieder aus.
Selbst mit dem "An-Aus" Knopf kommt das Bild nicht sofort wieder. Erst nach dem vierten oder fünften mal "an-aus" drücken kommt wieder etwas, aber bloss die Finger von der Fernbedienung fernhalten, sonst geht gar nichts.
Läuft er dann, dann läuft er...aber weder auf die Fernbedienung, noch auf die Tasten am Gerät reagiert er.
Garantie ist natürlich nicht mehr, er ist jetzt 2 Jahre und 6 Wochen alt...
Trotzdem werde ich mal Kontakt mit Sony aufnehmen, dass kanns ja wohl auch nicht sein...Hat da schon mal jemand Erfahrungen gemacht. Kann man da auf Kulanz hoffen? (Prognose des Fachhändlers ~ 200EUR Reparaturkosten)
@elpopelpo
Gibt es schon weitere Neuigkeiten?

Bis denne...

Nachtrag PS: Habe gerade mit Sony telefoniert - erst bin ich 6 mal weiterverbunden worden und dann waren die Personen allesamt sowas von unfreundlich. Kulanz?? Nee, schicken Sie den erst mal nach Köln ein,... Man kann das an dieser Stelle gar nicht so pampig wiedergeben, wie es in Realität klang.
FAZIT: Nie wieder Sony, jetzt gibt's wahrscheinlich nen Panasonic.


[Beitrag von Jan.2000 am 29. Apr 2004, 12:59 bearbeitet]
Jan.2000
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Mai 2004, 08:21
So, update...Sony ist zurück. Das Motherboard wurde bei mir ebenfalls getauscht. Kostenpunkt mit allem drum und dran 240¤ (davon das M-Board 93,10 netto) , war ja nicht mehr in der Garantiezeit...
...und jetzt hoffen, dass die Probleme ausbleiben und er länger als drei Wochen hält. Ansonsten melde ich mich wieder.

Bis denne...
elpopelpo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Mai 2004, 11:30
Hi,

bei mir hatte inzwischen der Techniker/Service selbst bei Sony angerufen. Er sagte, Sony druckst da selbst herum. Zitat:"Die wollen selbst nicht zugeben, dass da was nicht stimmt." Denn: bei mir wurde ja schon ein Board ausgetauscht (s.o. - zum Glück noch innerhalb der Garantiezeit), aber der Fehler meldete sich inzwischen noch einmal. Jetzt wird wiederum ein neues Board eingesetzt werden (nächste Woche), und dann werden wir ja mal sehen...
Jan.2000
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Mai 2004, 21:11
Nochmal Hallo,
kaum zu Glauben, 1 Tag hat es gehalten und nu geht das schon wieder los. Mal schaun, wie es weiter geht...
Melde mich von der Front, wenn es etwas neues zu berichten gibt...

Munter bleiben...
hatingsony
Neuling
#10 erstellt: 27. Mai 2004, 21:58
Ich klink mich da auch mal rein.

habe im July vor einem Jahr ebenfalls diesen Sony erworben. Bereits nach zwei Monaten hat sich das gleiche Verhalten gezeigt:

Plötzlicher FlipFlop zwischen Betriebs- und StandbyModus.

Lässt man dies eine Weile zu, ohne darauf zu reagieren gibt der Sony plötzlich ganz den Geist auf. Das rote Signallämpchen blinkt dann nur noch ganz schwach bis es plötzlich ganz ausgeht.

Habe den Sony über Nacht vom Netz genommen, am anderen Morgen war wieder alles in bester Ordnung. Dann plötzlich (9 Monate nach Kaufdatum) wieder das Gleiche, und wiederum erholt er sich nach ein paar Tagen.

Jetzt habe ich aber den Garantieservice direkt beansprucht.
Der 'Fachmann' kam, sagte zu meiner Frau, dass sie das Problem mit diesem Gerät kennen und dass ein Auswechseln des SCART Kabels helfen würde.

Ich hab dann am anderen Morgen direkt bei diesen Leuten angerufen, da ich mit der Lösung überhaupt nicht zufrieden war. Er erklärte mir, dass in einem normalen SCART Kabel Daten an das Gerät geschickt werden, was diesen Fehler verursacht. Da ich schon seit längerem keine zusätzlichen Geräte an der Kiste habe, war ich dementsprechend sauer. Das kann gar nicht sein... und siehe da, mit dem VCR (verbunden über das MagicSCART des Weisen) drei Tage später wieder das gleiche verhalten.

Ich erzähl hier jetzt nicht, wie mühsam es war, den Spezialisten ein zweites mal aufzubieten (5 Anrufe). Auf jeden Fall warte ich jetzt darauf, dass sie mir dieses Gerät abholen und anschauen... und dann wie allen anderen auch das M-Board auszuwechseln, um dann nach drei Tagen wieder das gleiche Problem zu haben.

Am Liebsten würde ich mit diesem Gerät nichts mehr zu tun haben. Wenn sie mir diesen Fernseher reparieren, und ich habe nach Garantieablauf genau das gleiche Verhalten, ist dann die Garantie für das Gerät dahin oder müssen sie dies nochmals ersetzen?

Ich halte euch auf dem Laufenden was so abgehen wird.
elpopelpo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mai 2004, 23:09
++ NEWS ++ News ++ NEWS ++ News ++ NEWS ++ News ++ NEWS ++ News ++


Also,

Hier nun die Konversation, die ich mit Beton (s.o.) hatte, und zu welchem Ergebnis das nun führte:

BETON:

mich würd jetzt erst mal interessieren welche Softwareversion bei dir eingebaut ist (mir kommt es nämlich so vor als wenn das M-Board nicht getauscht, sondern nur nachgelötet wurde. Bei neuen Board's kann man eigentlich keine Spuren erkennen).
Um die Softwareversion auszulesen :

Zuerst Fernbedienung in Service-Betrieb umstellen
Dazu :
1) VCR/TV/DVD-Taste solange drücken bis die TV-Led leuchtet
2) die gelbe Taste für min. 8 sec drücken (bis TV-Led schnell blinkt)
3) 99999 eingeben (Alle 3 Led's müssen nun leuchten, für ca. 2-3sec danach sind alle LED's aus)

FB ist nun in Service-Betrieb

Um jetzt in den Service-Mode zu kommen 2 * die Video-Stand-by-Taste drücken (Oben rechts in der Ecke muss TT-- erscheinen).

Nun noch die Menü-Taste und man ist im Servicemenü.

Mich interessieren hier die untersten Zeilen (Alles was unter dem Menü-Punkt 'ERROR-Menü' steht).
Desweiteren kannst du auch mal in den Error-Monitor schauen, ob da irgendwo eine andere Zahl als '0' steht, wenn JA bitte mitteilen wo.
Um das Servicemenü wieder zu verlassen solange die Menü-Taste drücken bis oben rechts wieder die TT-- Anzeige erscheint und dann 00 eingeben.

ACHTUNG : BEI TT-- nur 00 EINGEBEN, DA MAN MIT ANDEREN ZAHLENKOMBINATIONEN EVT. WICHTIGE GERÄTEEINSTELLUNGEN VERÄNDERT, SO DASS DAS GERÄT EVT. GAR NICHT MEHR FUNKTIONIERT ODER FEHLFUNKTIONEN HAT.

Nach Beendigung des Service-Mode muss die Fernbedienung noch wieder auf normal-Betrieb zurückgestellt werden.
Dazu Schritte 1) u. 2) von oben wiederholen und dann 00000 eingeben (Es sollten wieder alle 3 LED'S leuchten).


ICH:

Unter dem Menü-Punkt Error-Menü steht bei mir:

AE6B v2. 16 (November 2001)
Factory Data: FFh FFh
MSP Device: MSP3411G

Im Error Menü gibt es bis auf die Betriebszeit nur Nullen.


BETON:

Ja da kann ich etwas mit anfangen:

Also zuerst, wenn von der Fa. Sony ein neues M-Board bezogen wird sieht man keinerlei Lötrückstände.
Es könnte nun sein das die Servicefirma das Board zur Reparatur nach Sony geschickt hat, dann sieht man Lötrückstände, hat aber kein neues Board, sondern nur ein repariertes. Aus Erfahrung kann ich sagen, das nachlöten nur in wenigen Fällen 100%ige Abhilfe bringt, bei den meisten Gerät tritt der Fehler irgendwann wieder auf. Nach Austausch des Boards gegen ein neues!! hingegen nicht.

Die neuen Boards werden von Fa. Sony zwar auch mit der Software 2.16 ausgeliefert, aber auch bei dieser Software kann es zu einem gelegentlichen abschalten/blockieren kommen. Deswegen sollte auf dem neuen M-Board auch der Prozessor an der Pos. IC0002 gegen ein SAA5665HL/M1D/TEXT/RF/AV/60/66 (Sony Best Nr.: 994801885) getauscht werden. Die Werkstatt kann dies auch in der Serviceinfo der Fa. Sony vom 07.11.2003 (Refnr. der INFO : 03TV034) nachlesen.
Wenn dies gemacht wurde steht im Servicemenü an der Stelle wo jetzt AE6B v2.16 ,AE6B Channel C/C+ oder so ähnlich (Weis die genaue Bezeichnung leider nicht aus dem Kopf).
Da kein Fehlercode im Speicher steht kommt der Fehler auch definitiv vom M-Board.
Ich würd die Reparatur jetzt auf jeden Fall reklamieren und darauf bestehen, dass das alte M-Board bei Reparaturrücklieferung mit begelegt wird, da du nur so sicher sein kannst, das wirklich ein neues eingebaut wurde, und nicht das alte repariert wurde.
Wenn du es dir zutraust kann du evt. auch das Gerät öffnen und das eingebaute M-Bord markieren (M-Board ist ziemlich genau in der Mitte des Chassis senkrecht auf dem Grundchassis aufgesteckt, auf der Platine (ca. 10*6cm groß) steht ein großes 'M'). So kannst du sicherstellen das dein altes Board beigelegt wird und nicht irgendeins aus dem Schrott. Zur Kontrolle ob das Board getauscht wurde oder nicht kannst du dir auch den Betriebsstundenzähler im Serviemenü notieren, da dieser nach Austausch des Boards gegen ein neues wieder auf '0' steht.


++ LATEST NEWS ++ ++ LATEST NEWS ++ ++ LATEST NEWS ++ ++ LATEST NEWS ++ ++ LATEST NEWS ++

Also, inzwischen hatte ich mit dem Techniker bei mir telefoniert und der sagte ja, wie schon oben angemerkt:

Sony druckste da herum, aber es wurde ja jetzt ein neues M-Board eingebaut. Und zwar zeigt dies tatsächlich im Service.-menü wie oben beschrieben eine andere Softeareversion (vor allem erscheint in der Klammer (Jul 2003) und nicht: AE6B v2. 16 (November 2001)

DAS hat mir der Techniker noch im Laden gezeigt und da wußte ich, dass da alles klar ist zumindest vom neuesten Stand des MAchbaren - ob es hilft wird sich noch zeigen!

Und nochwas: Der Techniker meinte auch, dass das Problem insofern etwas mit dem Video zu tun hat, weil im SCART-Betrieb (also egal ob DVD oder VCR - bei mir tauchte das Prblem auch beim DVD-Gucken auf) eine Problem mit dem Handling des Videotext-Signals vorhanden wäre, was die alte Software nicht handhaben kann. Insofern trifft das was Beton ganz oben geschrieben hat auch zu, allerdings "verengt" sich der Fehlerkorridor zusätzlich auf die Scart-Eingänge, sozusagen.

Kurzum: Ihr müsst euren Technikern klar machen, dass oben genannte Softwareversion rein muss, um zumindest auf dem neuesten Stand zu sein. Ob dies, wie gesagt, auch die fehler behet, das Neueste also auch das Beste ist, muss sich erst noch zeigen, aber ich bin recht zuversichtlich.
Melde mich aber wieder, wenn es wieder Schwierigkeiten gibt.

Grüße.


[Beitrag von elpopelpo am 27. Mai 2004, 23:25 bearbeitet]
Jan.2000
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mai 2004, 20:00
Update...
Tja, wie es meinem Sony in Zukunft geht, werde ich wohl nicht mehr erfahren...
Am Mittwoch kommt der "Neue". Nach dem Fiasko mit der Garantie, resp. dem Kulanzverhalten von Sony habe ich mich jetzt für den Philips 32 PW 9509 entschieden, der den gelobten Panasonic TX-32PD30D in Punkto Bildqualität m.E. klar besiegt hat. Also Punktsieg für PP2 gegenüber ACUITY. Wobei ich schon mit einem weinenden Auge in Richtung der beim Philips fehlenden Progressiv Scan Möglichkeit schiele, denn mein Marantz DVD Player kann PS. Aber die in meinen Augen (ich betone hier deutlich :in meinen Augen! denn es gibt sicher Personen, die anders empfinden könnten) bessere Bildqualität des Philips wiegt diesen Nachteil locker auf.
Ansonsten wünsche ich Euch mit dem Sony viel Glück, jedoch ist mein Vertrauen in diese Marke, erst Recht nach dem mißglückten Reparaturversuch, doch arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
Ich hoffe nur, ich komme nicht vom Regen in die Traufe.

Bis denne...
elpopelpo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Jun 2004, 21:22
Guten Tach,

meine STimmung ist derzeit bei NULL

warum?

gerade heim gekommen, und den TV angeschmissen und dann:

ich drücke auf den knopf, man hört, wie die relays klicken (also das übliche einschaltgeräusch), die rote LED vorne geht an (auch das erscheint mir als normal - auf solche banalitäten achtet man ja nie wenn alles geht), es braucht ein bisschen (auch das ist normal - will sagen gehört zu meinen bisherigen erfahrungswerten), ich höre den ton...
doch plötzlich säuft mir der kasten ab. das leise knistern der bildröhre ist noch zu hören, während nix mehr geht.
jetzt blinkt dir rote LED vorne acht mal, dann pause, dann wieder achtmal das geht so weiter... (was definitiv nicht normal ist)



ich drücke auf den standby schalter an der fernbed. das selbe passiert. er säuft mir ab, kurz nachdem ich noch den ton des senders vernommen habe - aber gar nie ein bild gesehen habe.
ich drücke aur den knopf am TV und schalte ganz ab. warte eine weile. dann drücke ich wieder an, doch das selbe passiert wieder.
ich klingle bei meiner nachbarin, doch deren fernseher funktioniert. hat also nix mit kabelfernsehen etc. zu tun.

Ist das jetzt wieder ein M-Board Problem, oder etwas etwas ganz anderes.

Garantiefrage: Kann man den beim Händler (in meinem Falle Mediamarkt) vielleuicht gar komplett umtauschen? Wie sind da die Erfahurngen?? Denn so darf das hier nicht weitergehen. Entspannten EM-Fußball-Genuß kann ich mir wohl abschminken...

ratlos und furchtbar sauer!
euer El - um hilfe bittend


[Beitrag von elpopelpo am 11. Jun 2004, 21:39 bearbeitet]
Beton
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jun 2004, 22:23
Hi

Es dürfte sich nicht um ein Problem des M-Boards handeln.

Das achtmalige blinken besagt das die sog. 'Horizontal Protection' aktiviert wurde. Dies ist eine Schutzschaltung, die aktiv wird, wenn irgendetwas mit der Ablenkung des Elektronenstrahls in Horizontaler (waagerechter) Richtung nicht in Ordnung ist (entweder wäre das Bild zu schmal oder zu breit wenn es aufgetastet (auf dem Bildschirm erscheinen) würde). Um größere Schäden zu vermeiden wird das Gerät einfach in Stand-By zurückgeschaltet und der festgestellte Fehler wird durch das blinken der LED angezeigt.
Was jetzt genau defekt ist läst sich nur in der Werkstatt feststellen. In einigen seltenen Fällen kommt es auch vor, das die Schutzschaltung selber einen Fehler aufweist und deshalb einen Fehler feststellt, der gar nicht vorhanden ist.
Wegen Umtausch einfach mal bei MM vorbeischauen, sollte in der Regel kein Prob. sein, gerade bei mehrfach defekten Geräten.
d-fens
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2004, 17:48
Hallo Leute!
Vor über 1,5 Jahren hatte ich dass gleiche Problem mit diesem Fernseher.Mittlerweile besitze ich ihn 2 Jahre und muss sagen dass er eines der besten 4:3 Bilder liefert die ich je gesehen habe.Okay.Damals schaltete sich der Fernseher auch ständig ab und an.Nur der Ton war zu vernehmen.Kein Bild.Hab bei Sony angerufen und den Fernseher dann zu einer Sony Vertragswerkstatt nach HH gebracht.War damals um die Weihnachtszeit.Diese Werkstatt war zu der Zeit unterbesetzt und man sagte mir ich müsse eine Zeit lang warten.Als ich wieder zu hause war rief mich der Techniker an und sagte der Fehler sei schon behoben.Also,ich wieder und das Ding abgeholt.Es handelte sich um einen Fehler auf der Netzteilplatinen.Dort waren ein Transistor und ein Resistor( spezieller Widerstand)kaputt.Das wars.Seitdem läuft der Fernseher einwandfrei.Witzig war noch,dass ich meinen Media Markt Kaufbeleg verloren hatte und nur eine Versicherung an Eidesstatt unterschreiben musste.So hab ich keinen Cent bezahlt obwohl der Beleg verschwunden war.Die haben dann mit Sony abgerechent.
Also,wenn der beschriebene Fehler auch eurer ist nutzt das herumgewurschtel an der Motherboard Platine nicht viel.Das sind dann wohl eher Verzweiflungstaten der Werkstätten.Am besten Kontakt mit der von Sony empfohlenen Vertragswerkstatt in eurer Nähe aufnehmen.An die 4:3 Bildqualität des Sony kommen die meisten viel teureren 16:9 Fernseher im 4:3 Modus nicht heran.

Ciao
d-fens


[Beitrag von d-fens am 17. Jun 2004, 17:49 bearbeitet]
elpopelpo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jun 2004, 14:11
Hallo nochmal,

also, in der Zwischenzeit habe ich den SONY beim Mediamarkt umtauschen können. Nach einem Anruf beim SONY-Vertreter stimmte SONY einer Rücknahme zu. Allerdings hatte ich noch Garantie.
Vorher hatte ich nochmals die Software-Version auf dem M-Board im Markt geprüft, die dort einen Aussteller hatten, der zur letzten Lieferung gehörte.

Dort war in Klammern (Dic 03) zu lesen, also nicht mehr November 2001. Ich nehme mal an, dass "Dic" für Dezember stehen soll.

Heute wurde das Austauschgerät geliefert und ich prüfte nochmals das M-Board. Dort ist folgendes zu lesen:

AE6B v4.20 (Dic03)
Factory data: 83h 07h
MSP/Scan/IFOB: MSP3411G/9402-B13/OFF

Man sieht also, die Softwareversion ist nun die 4.20 und nicht mehr die 2.16.
Allerdings hat es mich etwas verwirrt, dass ich das Error-Menü nicht erreichen konnte, so wie ich das beim letzten Mal machte. Hoffentlich ist das jetzt nicht wieder ein Fehler, der zu anderen führt.

Vielleicht könnte man mich kurz darüber aufklären, ob bei jemandem mit der oben genannten Softwareversion Probleme aufgetaucht sind, bzw. warum man sich nicht mehr "frei" im Service-Menü bewegen kann.

Für alle zukünftigen Käufer gilt: Überprüft die Softwareversion auf euren M-Boards (am besten noch vor dem Kauf), dann schliesst sich dieses Problem auch aus.

@d-fens: durchaus kann m. E. der "Abschaltfehler" auch durch etwaige fehlerhafte Widerstände o.ä. auftauchen, aber hier war das eindeutig ein Softwareproblem.
Hinzu kommt noch die Aussage des Technikes, bei dem der TV zweimal war, der darauf hinwies, dass sich der genannte Fehler hauptsächlich beim Anschluss eines VCR an die Scart-Buchse zeigt - wenn er sich zeigt. Manche VCRs, so der Techniker, lassen dabei unreine Videotextsignale durch, womit nicht jeder Fernseher klar kommt. Mein VCR-Modell ist oben genannt.
Ob das nun stimmt oder nicht, es spricht jedenfalls dafür, dass der Fehler bei mir fast(!) ausschliesslich beim Video-Gucken auftrat. Trotzdem sollten gute Fernseher dagegen gerüstet sein...

Mit der Hoffnung, dass dies hier mein letzter Beitrag in Bezug auf Ausfälle und Probleme mit meinem SONY sein wird, verabschiede ich mich fürs erste und wünsche euch allen noch viel Spass beim Glotzen!


[Beitrag von elpopelpo am 19. Jun 2004, 14:15 bearbeitet]
nichi
Neuling
#17 erstellt: 19. Jun 2004, 16:31
Hi Leute habe denselben Sony kv 29 fx 66e seit 2,5 Jahren Jetzt schaltet er sich aus von alleine alle 10 min. Bereitschaftsled blinkt 3 mal.Von der FB kann ich nix mehr bewirken...nur wenn ich die gesamte Stromzufuhr kappe (Hauptschalter oder Steckdose) geht es wieder von vorn... Vielleicht kennt ihr ein Service-Punkt in PLZ Bereich 4 der nicht so heavy abzockt denn mit Kulanz von Sony kann man wohl nicht rechnen Evtl wenn man bekannte bei der Computerbild hat ..oder so
nichi
Neuling
#18 erstellt: 19. Jun 2004, 16:34
was neues:jetzt geht er aus und sofort wieder an!!!!
elpopelpo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Jun 2004, 23:23
Ach du scheisse!

also so wie sich das hier anhört, kann man sich ja mit dem modell noch auf so einiges gefasst machen...
der mediamarkt hansel meinte noch, die hätten sonst mit dem modell keinerlei probleme, und der service mensch, dass lediglich die M-board-geschichte des öfteren schon vorkam (allerdings bei immer unterschiedlichen kunden), also das quasi eine grundkrankheit war, die aber immer behoben wurde...

muss man sich sorgen machen?

für die nächsten 2 jahre und darüber hinaus kann man wohl nur sagen: toi, toi, toi!

(p.s.: kenne mich im plz-bereich 4 nicht aus...)
skylon
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 29. Jun 2004, 22:53
Hallo,

ich habe heute gegen 19:00 meinen KP-44PX3 bekommen.
Die ersten 2 Stunden lief er einwandfrei, dann hab ich ihn über die Fernbedienung abgeschaltet weil ich weg musste.

Wieder nach Hause gekommen, auf Fernbedienung eingeschaltet und jetzt folgende Symptome:

- manchmal war das Bild komplett blau
- dann ging das Bild mal wieder einige Minuten, bis der Bildschirm gelb aufleuchtet und dann ausgeht, Betriebs-LED blinkt.
- Netzstecker ziehen bringt ab und zu den TV wieder zum Leben, aber nur für 5 Minuten.

Ich werde die Kiste wieder abholen lassen, hab ja noch gut eine Woche Rücktrittsrecht.

NIE WIEDER SONY!

Jetzt geht die Suche von neuem los.
Simon-ZXR
Neuling
#21 erstellt: 10. Jan 2006, 17:40
Hallo,
ich habe ein Problem mit meinem Sony-Fernseher, Typ kv-29fx66e.
Ich hab eineige Beiträge dazu gelesen, und bin eigentlich der Meinung, dass es das M-Board ist, was den Monitor immer zum Ausschalten bewegt.
Dazu kommen aber noch Fehlercodes, die ich im Error-Menü gesehen habe.
Die Fehlercodes lauten:
E02: OCP (0,255) 1
E03: OVP (0,255) 1
E05: IKR (0,255) 5

Könnt ihr damit etwas anfangen? Wäre sehr dankbar.
Außerdem wüsste ich gerne, wo ich ein neues M-Board mit einer aktuellen Version kaufen könnte, wenns daran liegt, meine Version ist noch bei 1.??

Vielen Dank

mfg Simon
technodog
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jan 2006, 15:23
Wir haben auch ein Problem mit dem Sony, Typ KV-32XL90.
Gleiche Symptome: Fernseher geht während des Betriebes einfach in den StandBy und schaltet sich danach gleich wieder ein. Das tritt ca. 5x im Jahr auf. Am Anfang, kurz nach dem Kauf des Gerätes, war das Bild plötzlich grün. Wir fuhren also zur Vertragswerksatt und der konnte keinen Fehler bemerken (Wielleicht war irgendwo ein Wackler, der durch die holbrige Fahrt wieder Kontakt bekommen hat). Seitdem ist er nicht mehr grün. Aber das Ausschalten nervt. Der Mann hat da auch irgendwas gemacht, es half aber nichts.
Ich finde, das ist für ein 1200€ Gerät traurig von SONY!
Wie komme ich denn in das Service Menü?

Gruß Daniel
can-burak
Neuling
#23 erstellt: 26. Mrz 2006, 17:37
hallo!
Ich habe auch das gleiche Problem,er geht an und wieder aus das geht die ganze zeit so.
Dieses Problem passiert nur wenn ich meinen dvb-T einschalte
Philips 1000.
Nach dem ausschalten des Dvb-T läuft der fernseher normal.
Die scart Kabel habe ich schon gewechselt hilft nicht geht weiter.
Bei meinem zweit Fernseher läuft er normal der Dvb-t.
Wieso kann mir jemand helfen !!!!
Danke!!!!!!!!
bensifterli
Neuling
#24 erstellt: 09. Apr 2006, 00:54
hi


ich bin wohl ein neues opfer von Sony

habe ein kv32ls60 der sich nicht mehr einschalten lässt

es blinkt nur 3mal

bitte jede idee mittzuteilen was das sein könnte

ich habe bis jetzt kein ansprechpartner der mir weiterhelfen konnte dies ist meine letzte hoffnung


danke schon mal im vorraus
mickche
Neuling
#25 erstellt: 01. Aug 2006, 13:14
Hallo, erst mal vielen Dank v.a. an "elpopelpo" für die sehr hilfreichen Postings, die mir ermöglichten, das M-Board meines Sony als Fehlerquelle zu identifizieren.
Unser Gerät: KV-29FX66E, Firmware AE6B v 1.50 (Jun 2001). Symptome wie mehrfach hier beschrieben: häufiges, mitunter ständiges selbsttätiges Ein- und Ausschalten, mitunter keine Reaktion auf IR-Fernbedienung, mitunter kein Bild, mitunter kein Ton.
Bei mir hat überraschend folgendes sofort geholfen: M-Board ausclipsen (Netzstecker raus, die 2 Halteclipse am Board vorsichtig mit schmalem Schraubendreher wegdrücken, Board abziehen), Board mit Elektronikreinigungsspray behandeln und gut abtrocknen lassen, Board wieder fest einclipsen, bis Halteclipse deutlich hörbar einrasten (vorsicht: nicht verkanten, Pins könnten verbogen werden oder gar abbrechen !). Vielleicht hätte auch schon das Ein- und Ausclipsen ohne Reinigung genügt.
Jedenfalls seither wieder völlig normale und stabile Funktion des Fernsehers.
Gruß und danke von M.Gawlitza, Homburg / Saar
feinripp75
Neuling
#26 erstellt: 14. Okt 2006, 09:49
wo kann ich denn dieses M-board bestellen? wenn man das selbst reinklicken kann wär mir das lieber als diese riesenkiste hin und her zu schleppen ...
Mijuya
Neuling
#27 erstellt: 13. Feb 2007, 17:36
Hallo zusammen,

habe ein ähnliches Problem mit meinem Sony KV-29FX66E, wenn ich ihn anschalte springt Relay an, dann geht er dierekt in den Standy Modus und das Led blinkt 11mal auf.
Hat das auch was mit der Schutzschaltung zu tun?
Garantie ist gerade abgelaufen, würde sich Reparatur noch lohnen?
Vielen Dank schonmal im vorhinaus für Eure Hilfe


[Beitrag von Mijuya am 13. Feb 2007, 20:27 bearbeitet]
frankie2004
Stammgast
#28 erstellt: 13. Feb 2007, 20:17
Hatte auch diese Problem mit dem Sony 32FQ86..
...und jetzt habe ich nen Philips 9551
Bestdidofan
Inventar
#29 erstellt: 06. Apr 2007, 19:46
Hallo.

Mein Sony KV-32LS60 hat seit ein Paar Tagen auch ein Problem.


Ich habe das Gerät April 2002 gekauft, also vor genau 5 Jahre, und es lief bisher ohne ein einziges Problem

Doch nun geht er von alleine aus, an, aus, an... (mal drei mal in Folge, mal 10 oder 15 mal) läuft dann wieder für unterschiedlicher Zeit, mal 5 Minuten, mal eine Stunde... dann gehts wieder von vorne los

Im Error-Menu (danke elpopelpo, für die Anleitung) steht als Fehler-Code:

E03: OVP (0,255) 1
Software: AE6B Wide v1.20 (Dec 2001)


Weißt jemand, was es genau bedeutet, und was würdet ihr sagen, wieviel eine Reparatur kosten würde? (der Thread ist hier nun schon ein bisschen älter)

Ich meine, wenn ich die 65 Kilo schwere Kiste hin und her schleppen muss, möglicherweise über 200€ Reparaturkosten hinblättern darf...


Was mir aufgefallen ist: ich habe den Fernseher immer im Standby gelassen, nun habe ich ihn mal über Nacht ganz vom Strom genommen, und konnte am nächsten Tag über drei Stunden gucken, bevor das Problem wieder auftrat (was sonst nicht mehr möglich gewesen ist).

Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Hilfe.



Schöne Grüße

Bestdidofan
Bestdidofan
Inventar
#30 erstellt: 08. Apr 2007, 03:26
keiner eine Idee?

Habe gestern den alten TV von meiner Oma aus dem Keller geholt, und mein Sony schön fast 15 Stunden vom Strom gelassen... heute konnte ich 12 Stunden DVD gucken, bevor das aus-an-aus-an Problem wieder auftrat! Wieso????

Was passiert, wenn ich es jetzt ein halbes Jahr vom Strom trenne? Kann ich dann wieder Monate lang TV schauen, ohne Störung??


Schöne Grüße

Bestdidofan
Zweck0r
Moderator
#31 erstellt: 18. Mai 2007, 04:43
Wenn Du Glück hast, ist es ein bekannter Serienfehler und das defekte Bauteil ist auch nicht teuer. Du kannst aber auch in beiden Punkten Pech haben, deshalb unbedingt Kostenvoranschlag machen lassen.

Oder gleich einen Gebrauchten ersteigern. Röhrenglotzen bekommt man ja zum Glück mittlerweile hinterhergeschmissen, weil die Leute alle zu viel Geld und zu wenig Platz haben

Grüße,

Zweck
Bestdidofan
Inventar
#32 erstellt: 18. Mai 2007, 08:57
Guten Morgen Zweck.

Danke für deine Antwort


Also inzwischen geht der Fernseher dann einfach nur noch aus... wirkt so, als hätte er nicht mehr die Kraft, dann wieder anzugehen

Ich habe mich mit der Idee, einen Plasma zu kaufen angefreundet... Bin schon fleißig am sparen

Die Frage ist nur, ob ich den Sony vorher oder danach reparieren lasse.

Ich glaube, ich werde noch ´ne Zeit mit dem kleinen meiner Oma gucken und für den Plasma sparen,

dann später den Sony in Ordnung bringen lassen und verkaufen -auch wenn ich dafür nicht viel bekommen werde


Schöne Grüße

Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 18. Mai 2007, 08:57 bearbeitet]
FlatlineR-CC7
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Sep 2007, 11:38
So jetzt hats meinen 3 Jahre alten KV-32XL90 auch erwischt. Er geht an, ich höre den Ton aber kein Bild kurz später geht er aus und die Standbyled blinkt.

Wenn ich hier von 200€ Reparatur höre, soviel ist der TV ja gar nicht mehr wert.

Kann man das Problem auch selber beheben?
Turtleman
Inventar
#34 erstellt: 03. Sep 2007, 09:19

FlatlineR-CC7 schrieb:
So jetzt hats meinen 3 Jahre alten KV-32XL90 auch erwischt. Er geht an, ich höre den Ton aber kein Bild kurz später geht er aus und die Standbyled blinkt.

Wenn ich hier von 200€ Reparatur höre, soviel ist der TV ja gar nicht mehr wert.

Kann man das Problem auch selber beheben?


Hallo,

..eigentlich ist dazu alles gesagt, denn was "gedenkst" Du denn dafür noch ausgeben "zu wollen" ??

Soory, aber da wird von Seiten des "Kunden" dem Techniker
"auf billig" vorgerechnet, und wenn dann solche Geräte
seitens des Kunden beim "Flohmarkt", etc landen, will man am liebsten "wegen der Wertigkeit" den Neupreis haben.

Wie gesagt, ist eigentlich im Thread alles gesagt, denn wenn
Du für das ERSATZTEIL einen 100er hinblättern MUSST, dann
wird das mit Lohn wohl NICHT (viel) Billiger werden, als die bereits angesprochenden runde 200 Euro.

Gruss
X17
Neuling
#35 erstellt: 10. Dez 2007, 13:33
Hallo,
dieser Beitrag hat mir sehr geholfen, deshalb möchte ich über meinen "Fall" berichten. Mein KV-29FX66E hatte einen schwarzen Bildschirm bis auf 3 oder 4 Zeilen am oberen Rand und besagtes periodisches Aus- und Einschalten (keine LED-Blinkcodes).
Wackelkontakt war wahrscheinlich, denn anfangs ließ sich das Problem mit einem beherzten Knuff gegen das Gehäuse "beheben".

Dank diesem Beitrag habe ich mir das M-Board vorgenommen. Das Nachlöten des NV-RAMs (IC0001) brachte keine Änderung. Dann habe ich mit dem SRAM (IC0005) weitergemacht und vorsichtig mit einem kleinen Werkzeug gegen jeden Pin gedrückt und siehe da: einer ließ sich bewegen!
Habe ich nachgelötet und seitdem läuft das Ding wieder einwandfrei.
Dieses M-Board scheint sehr schlampig hergestellt worden zu sein.

Gruss an alle!
thecasper
Neuling
#36 erstellt: 25. Feb 2008, 19:11

X17 schrieb:
Hallo,
dieser Beitrag hat mir sehr geholfen, deshalb möchte ich über meinen "Fall" berichten. Mein KV-29FX66E hatte einen schwarzen Bildschirm bis auf 3 oder 4 Zeilen am oberen Rand und besagtes periodisches Aus- und Einschalten (keine LED-Blinkcodes).
Wackelkontakt war wahrscheinlich, denn anfangs ließ sich das Problem mit einem beherzten Knuff gegen das Gehäuse "beheben".

Dank diesem Beitrag habe ich mir das M-Board vorgenommen. Das Nachlöten des NV-RAMs (IC0001) brachte keine Änderung. Dann habe ich mit dem SRAM (IC0005) weitergemacht und vorsichtig mit einem kleinen Werkzeug gegen jeden Pin gedrückt und siehe da: einer ließ sich bewegen!
Habe ich nachgelötet und seitdem läuft das Ding wieder einwandfrei.
Dieses M-Board scheint sehr schlampig hergestellt worden zu sein.


Hallo an alle,
ich kann mich da nur anschließen. Mein KV 29 FX 66 E hatte genau die gleichen Symptome: periodisches An und Ausschalten mit schwarzem Bildschirm und 3-4 Zeilen RGB-Farben am oberen Bildrand. Auch bei mir hat das nachlöten des IC0005 geholfen den Fehler zu beheben.
Zum Löten an sich: ich habe zum ersten mal SMD-Bauteile gelötet. Benutzt habe ich einen temperaturgeregelten Lötkolben mit einer Spitz von ca. 1mm oder weniger im Durchmesser und einer Temperatur von 360° C. Zusätzliches Lot habe ich nicht verwendet, lediglich alle Pins einmal kurz angetippt, um das vorhandene Lot kurzzeitig aufzuschmelzen.
Falls das nicht klappen sollte, kann man es immer noch mit einem neuen M-Board probieren!

Also Vielen Dank nochmal an alle,
thecasper


[Beitrag von thecasper am 25. Feb 2008, 19:14 bearbeitet]
strelitzia
Neuling
#37 erstellt: 12. Apr 2008, 12:01
HILFEEEEE!!!
Zu Weihnachten 2001 kaufte ich mir den Sony KV-29FX66 und war auch sehr zufrieden damit.
Daß er sich von Anfang an immer mal wieder ab- und wieder einschaltete habe ich dummerweise einfach so hingenommen.
Das passierte ja zuerst auch nur sehr selten und wenn überhaupt, dann wenn wir uns ein Video angesehen haben.
In den letzten Wochen trat dieses Problem dann aber zunehmend häufiger auf und zwar auch im normalen Fernsehbetrieb. Tja - die Garantie ist inzwischen natürlich längst abgelaufen.
Seit zwei Wochen kann ich den Fernseher gar nicht mehr nutzen, weil er sich beim letzten Einschalten sofort wieder abgeschaltet hat und dann immer wieder versuchte, neu zu starten, aber dann doch jedesmal wieder ausging.
Deshalb habe ich ihn zur Reparatur gebracht. Dort wurde irgend ein "Vertikal"-Teil ausgetauscht. Damit sollte er in der Werkstatt zur Probe laufen, um zu kontrollieren, ob das Problem damit auch wirklich komplett behoben ist.
Leider hat sich mein TV-Gerät dabei dann ganz verabschiedet.
Jetzt ist ein so genanntes "Digi-Board" (?) kaputt. Und dieses Ersatzteil ist angeblich nirgendwo mehr aufzutreiben.
Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen???
Es kann doch nicht sein, daß ich nach erst sechs Jahren einen nicht gerade billigen Fernseher auf den Müll schmeissen muß.
Außerdem hänge ich ein wenig an dem Gerät, weil er bestimmte Funktionen (wie z.B. PiP) hat, die heutzutage anscheinend gar nicht mehr bei neuen TV-Geräten eingebaut werden.
Kann mir bitte bitte jemand weiterhelfen?
Vielen Dank vorab!!!
Skorpion_333
Neuling
#38 erstellt: 11. Mai 2008, 19:02
Mensch da hab ich ja richtig Glück gehabt.....
Mein Sony KV-29FX66E läuft seid 6 Jahren ohne genannte Probleme.
Das einzige was er neuerdings macht, beim einschalten kommt erst der Ton, dann ne Weile nix und dann das Bild.
Außerdem ist eingeblendete Schrift fast nicht mehr lesbar, total verschwommen..........
So_nie
Neuling
#39 erstellt: 14. Jan 2009, 18:34
Hallo zusammen und besonders an 'Beton',

es hat mich sehr gefreut, dass nicht nur ich Trouble mit dem KV-29FX66E habe. Nun bin ich losgezogen, um es repariert zu bekommen und genau das, was hier beschrieben ist, ist auch mir passiert. Die einzige Werkstatt, die ich hier in der Nähe habe, schreibt mir, dass das M-Board nicht mehr als Ersatzteil lieferfähig ist und dass sie gern das ganze Gerät hätten um es zu reparieren. Die Kosten für so einen Aktion übersteigt m. A. den Preis für ein ähnliches Gerät. Darauf hin habe ich mich schlau gemacht und herausgefunden, dass die Firma ASWO das Teil: 994801965 auf Lager hat und an gewerbliche Kunden liefert!!! Es würde 80-90 € kosten. Für mich ist das ein Betrugsversuch und ich habe nun nicht das rechte Vertrauen, diese Werkstatt nochmal anzusprechen, aber eine andere finde ich nicht.

Nun meine Frage: Wenn ich das Teil bekomme, kann ich dann mit meiner normalen Fernbedienung und mit den richtigen Codefolgen das neue M2-Board initialisieren oder ist das nicht nötig? Ich muss dazu sagen, die o. g. Codefolge (TV, sekundenlang gelbe Taste - LED blinkt auch schnell, aber 99999 funktioniert nicht) habe ich mal versucht, aber sie klappt bei mir nicht. Liegt das u. U. daran, dass das M-Board defekt ist?

Wenn ich den Einbau selbst vornehmen kann und initialisieren muss, wäre es schön, wenn mir jemand (Beton vielleicht?) den Code und die Schritte zur Initialisierung mitteilen könnte. Vielen Dank.

Gruß von So nie
So_nie
Neuling
#40 erstellt: 25. Jan 2009, 13:27

feinripp75 schrieb:
wo kann ich denn dieses M-board bestellen? wenn man das selbst reinklicken kann wär mir das lieber als diese riesenkiste hin und her zu schleppen ...



Kaufen kann man das Board bei ASWO (wo wohl alle Werkstätten einkaufen), aber nur mit Gewerbenachweis. Telefonnummer ist wohl 05182-9700 (bin mir aber nicht ganz sicher).

Ich würde mir ja auch sofort das Board bestellen, wenn mir jemand hier oder bei einem anderen Thread sagen würde, ob es mit der Auswechselung getan ist. Ich habe mal gehört, dass danach noch irgendwelche Einstellarbaeiten nötig sind. Ist das so????
gemy79
Neuling
#41 erstellt: 25. Mai 2010, 21:01
Hallo,

ich habe auch den KV29FX66e. Nach circa 8 Jahren ohne Probleme hat er sich aus dem standby nachts von alleine angeschaltet während ich schlief.

Nun einige Wochen später die selben probleme wie andere hier beschrieben haben.

Er geht nach dem ersten Einschalten einige male an und aus, bis nach circa 10 mal er an bleibt. Einmal ging er sogar garnicht mehr an. Garantie ist leider schon längst vorbei.

Ich denke ich werde den TV irgendwann auch mal aufschrauben und die Bauteile auf dem Mainboard prüfen/ nachlöten.

Ich finde das eine riesen Sauerei. Für diesen Preis den ich damals bezahlt habe, erwarte ich das so ein Gerät die nächsten 20 Jahre hält, wie es früher einmal war. Habe ja auch schließlich ordentlich dafür hingeblättert.

Den nächsten TV den ich mir kaufen werde, werde ich gründlich über google rechachieren ob nicht irgendwelche billig teile verbaut wurden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Metz Röhre
Panasonic 37'' Riesenröhre geschenkt annehmen ?
SCHEIDUNG! Sony KV 29X5D zu verschenken
Problem mit Regionalensenderspeicherung orf b
Loewe Credo Hochspannungsüberschlag?
wie kann ich meinen UNIVERSUM INFRAROT 3000KT benutzen?
Loewe Aventos 3770 ZW KHz?
Panasonic Quintrix TX-32DK20D/B startet nicht
Sony Watchman FD-42E Nutzungsmöglichkeit
Telefunken A125P justieren - Problem

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • InFocus Corporation
  • E+P

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder743.464 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitglieddomol
  • Gesamtzahl an Themen1.220.198
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.491.214