Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Diverse 3D RF Brillen im Vergleich (XPAND, EPSON, Panasonic, SONY, Samsung)

+A -A
Autor
Beitrag
Ravenous
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mai 2014, 18:13
So, endlich bin ich dazu gekommen mal meine ganzen 3D Brillen zu testen und zu vergleichen, die ich hier angesammelt habe. Der Vergleich ist rein Subjektiv. Messungen habe ich keine gemacht, dafür fehlte die Zeit. Die Vergleiche beim Bild fanden mit Test- und Standbildern statt, wobei die Brillen wechselnd aufgesetzt wurden um einen Eindruck zu bekommen.

Bei allen Brillen handelt es sich um 3D RF Universalbrillen, die mit jedem 3D RF kompatiblem TV oder Projektor funktionieren.

Als Testgerät kam ein JVC DLA-X500 mit original XPAND AD025-RF-X1 Emitter zum Einsatz (Emitter ist bauglich zum von Sony vertriebenen Emitter)
Die Filme zum Testen waren "Avatar" und "Der Hobbit - Smaugs Einöde"

Die Testkandidaten der Brillen waren:

XPAND X105-RF (Baugleich JVC PK-AG3B):

XPAND (Groß)

EPSON ELPGS03:

Epson (2) (Groß)

PANASONIC TY-ER3D4ME (Achtung ! Bei EBay wird teilweise eine TY-ER3D4MA angeboten, diese hat Batterien statt Akkus):

Panasonic (2) (Groß)

Sony TDGBT400A (Bundlemodel baugleich zu TDG-BT500A):

sony-2-gross_429910

Samsung SSG-P4100:

samsung-2-gross_429905

Als Alternative hatte ich auch noch die LG AG-S360 Brillen hier:

IMG_20140320_061347

Aus Zeitmangel habe ich die LG aber nicht mehr getestet, daher nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Es handelt sich dabei auch um 3D RF universal Brillen mit Batterie und festen Bügeln, so wie die Samsung. Wahrscheinlich werden sie in etwa auf dem Niveau der Sony oder Samsung Brillen sein.


Technische Daten:

Abmessungen (B x H x T) und Gewicht:

XPAND: 17 x 4 x 16,5 cm ; 39g
EPSON: 16,7 x 4,6 x 16,7 cm ; 35 g
Panasonic: 16,8 x 4,2 x 17,1 cm ; 27 g
SONY: 14,7 x 4,6 x 17 cm ; 36 g
Samsung: 17 x 5 x 9 cm ; 23 g

Von der Größe unterschieden sich die Brillen nicht so stark in den äußeren Abmessungen. Lediglich die rel. kurzen Ohrbügel der Samsung Brillen fallen etwas aus der Reihe. Vom Gewicht her sind die Brillen ja mittlerweile alle sehr akzeptabel im Vergleich zur 1. Generation vor 3 Jahren.
Mein Favorit hier Panasonic.

Lieferumfang:

XPAND: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel
EPSON: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel, Putztuch, Aufbewahrungsbeutel
Panasonic: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel
SONY: Verpackung, Batterie (war Bulkware)
Samsung: Verpackung, Bedienungsanleitung, Batterie, Putztuch

Klarer Sieger hier die Epson Brillen mit einem sehr guten Lieferumfang. Ansonsten unterschieden sich die Brillen ja nur in Akku- und Batteriemodelle. Positiv das bei den Samsungbrillen trotz niedrigem Preis sogar Putztücher dabei waren.

Handhabung:

XPAND: Ein/Ausschalter (Druckaster im Bügel) etwas fummelig und Synchronisation manchmal unklar. Bügel faltbar, Nasenhöcker fest
EPSON: Ein/Ausschalter (Schiebeschalter auf Brillenoberseite) und separater Synchtaster, Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
Panasonic: Ein/Ausschalter (Schiebeschalter auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (2. Schalterposition), Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
SONY: Ein/Ausschalter (Taster auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (lange gedrückt halten), Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
Samsung: Ein/Ausschalter (Taster auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (lange gedrückt halten), Bügel fest, Nasenhöcker fest

Bei den Xpand muss man manchmal echt mehrfach probieren, bis diese Synchronisiert sind, da der in den Bügel eingelassene Gummitaster wenig Feedback liefert und die LED seitlich im Bügel schlecht erkennbar ist. Zum Ausschalten muss bei XPAND länger gedrückt werden. Vorbildlich ist die Epson und die Panasonic Brille. Sie haben eine Schiebeschalter womit auch immer sofort erkennbar ist, ob die Brille an oder aus ist. Noch besser ist bei Epson der separate Synchtaster. Panasonic löst das auch gut, indem man den Schiebeschalter über die AN- Position hinausschiebt und festhält, bis die Synchronisation erfolgt ist. Epson und Panasonic zeigen beide durch eine grüne LED den Zustand an und synchronisiert an. Beim synchronisieren blinkt die LED abwechselnd rot/grün. Bei Sony und Samsung ist der Taster ein transparenter Druckknopf auf der Oberseite, der gleichzeitig die Status LED beinhaltet. Synchronisation klappt bei Beiden auf Anhieb und fehlerfrei. Zum Ausschalten muss länger gedrückt werden. Alle Brillen verfügen aber auch über eine Auto Off Funktion, wenn über einen bestimmten Zeitraum kein 3D Funksignal empfangen wird.

Hier würde ich Epson und Panasonic Vorne sehen mit minimalem Vorteil für Epson, gefolgt von Sony. Xpand auf Grund der Fummeligen Synchronisation und Samsung auf Grund der nicht klappbaren Ohrbügel auf dem letzten Platz. Fraglich, wie lange die Steckbügel bei Samsung halten, wenn man die öfter zum Verstauen immer wieder auseinanderbaut.

Tragekomfort und Abschirmung von seitlichen Lichtreflektionen

Ich bin kein Brillenträger. Brillenträger können das ggf. anders empfinden mit dem Tragekomfort.

XPAND: Im ersten Moment akzeptabel, nach längerem Tragen drücken am Kopf und Nasenrücken, da Brille rel stramm sitzt. Abschirmung mittelmäßig
EPSON: Auch nach langer Zeit noch sehr angenehm, da Nasenbügel weich und Ohrbügel mit wenig Druck. Abschirmung gut
Panasonic: Auch nach langer Zeit noch sehr angenehm, da Nasenbügel weich und Ohrbügel mit wenig Druck, Sehr leichte Brille, merkt man kaum auf der Nase. Abschirmung sehr gut
SONY: Akzeptabel im Tragekomfort. Nasenbügel etwas zu klein und Bügel etwas zu dünn, Keine seitliche Abschirmung
Samsung: Extrem Leichte Brille, daher ok, obwohl kein Nasenbügel vorhanden ist. Ohrbügel haben etwas zu viel Vorspannung und Brille sitzt insgesammt sehr lose. Keinerlei Abschirmung gegen seitlichen Lichteinfall.

Hier sind Panasonic und Epson wieder klar Vorne. Samsung und Sony bieten leider keinerlei Abschirmung gegen seitlichen Lichteinfall und XPAND drückt etwas beim längeren Tragen.

Energieversorgung:

Hier bin ich klarer Fan der Akkubrillen von Epson, Pansonic und Xpand, da die Knopfzellen meist genau dann leer sind, wenn man die Brille braucht und das auch nicht sonderlich umweltfreundlich ist immer Batterien wegzuwerfen. Alle Akkumodelle werden über ein Micro-USB Kabel geladen. Bei Epson leuchtet die LED während des Ladevorganges rot, bei vollem Akku wechselt die LED auf grün. Bei Panasonic und XPAND leuchtet sie während des Ladevorganges rot und erlischt bei voll geladenem Akku.

Betriebsdauer des Akkus bzw. der Batterie laut Hersteller:
XPAND: 100h (Ladedauer nicht angegeben)
EPSON: 40h (Ladedauer 50 Minuten)
Panasonic: 30h (Ladedauer 30 Minuten)
SONY: 100h
Samsung: 150h

Ob in der Praxis die Werte erreicht werden, kann ich allerdings nicht sagen. Im Falle der Akkus ist mir das aber auch rel. egal, denn Aufladen geht ja schnell.

Farbneutralität und Helligkeit:

Am neutralsten in den Farben und am hellsten ist m.M.n. die Xpand Brille nahezu gleichauf mit der Epson Brille. Die Sony Brille weist im direkten Vergleich einen leichten Gelbstich auf, die Panasonic und Samsung Brillen einen leichten Grünstich, der bei der Samsung Brille noch etwas mehr auffällt als bei Panasonic. Man sollte das aber nicht überbewerten, da i.d.R. bei den wenigsten Beamern die Farbtemperatur im 3D Modus exakt kalibriert ist. Die Farbunterschiede fallen auch nur im direkten Vergleich auf. Wenn man allerdings vorhat seinen Beamer in 3D zu kalibrieren, sollte man darauf achten möglichst alle Brillen von einem Hersteller zu haben. Gute Kombinationen wären sonst XPAND mit Epson oder Epson mit Panasonic. Schlecht wäre Sony mit Samsung zu kombienieren, da diese am weitesten auseinander liegen in Sachen Farbneutralität. Der Helligkeitsvorteil der XPAND Brille ist auch rel. gering, alle anderen Brillen sind in etwa gleichhell.

Bildschärfe und Ghosting:

In Sachen Bildschärfe und Ghosting liegen Epson, Panasonic und Xpand nahezu gleichauf, was für gute Qualität der LCD-Panel in den Brillen spricht. Die Samsung und Sony Brillen sind da etwas schlechter und zeigen minimal mehr Ghosting, wodurch die Schärfe etwas leiden kann.

Straßenpreise bzw. Preis/Leistung

XPAND: 49,- (JVC PK-AG3b Brille 119,-)
EPSON: 69,-
Panasonic: 59,-
SONY: 49,- (Preis der TDG-BT500A, da es die 400er eigentlich nicht einzeln, sondern nur zusammen mit Sony TVs im Bundle gibt)
Samsung: 15,- (Im Doppelpack 12,50)

Tja, ganz klarer Preissieger ist natürlich Samsung. Für den Preis eine aktive 3D Brille mit dem Lieferumfang ist natürlich der Knaller. Die Sony Brille ist regulär zu teuer, da sie kaum besser als die Samsung Brille ist. Unter den Akkumodellen ist Epson zwar am teuersten, bietet aber m.M.n. das beste Produkt und den besten Lieferumfang. Die XPAND Brille ist preislich für ein Akkubrille ein gutes Angebot, der JVC Preis ist schon eher eine Frechheit. Von der Bildqualität her ist sie mit minimalem Vorsprung zu Epson die beste Brille. Trotzdem sollte man die XPAND Brille vorher probieren, da sie im Tragekomfort evtl. unangenehm sein könnte. Ich habe die Xpand daher wider abgegeben, Kippschalter z.B. empfindet das nicht so unangenehm.

Schlußfazit:

Meine beiden Favoriten sind auf jeden Fall die Epson und Panasonic Brillen, die ich auch dauerhaft behalten habe. Hier stimmt einfach alles. Handhabung, Lieferumfang, Energieversorgung, Tragekomfort und Bildqualität sind auf höchstem Niveau aller Brillen. Für Besuch würde ich mir die Samsung Brillen hinlegen, oder aber die Sony 400er Brillen aus einem Bundle von Privat kaufen, dann bekommt man die i.d.R. für 20,-


[Beitrag von Ravenous am 02. Mai 2014, 21:37 bearbeitet]
blaufichte
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2014, 21:08
Hi,

@Ravenous... , klasse, dank dir für die Mühe.

Werde mir auf jedenfall mal eine Panasonic ordern.
Hast du alle über den JVC Emitter betrieben, und zeitgleich ?
Musstest du evtl. Einstellungen im 3d Menü vornehmen ?

Grüße fichte
Ravenous
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2014, 21:27
Alle Brillen waren eingeschaltet und liefen immer zeitgleich zusammen am Xpand Emitter. Der Jvc Emitter ist ja auch nur ein Xpand Emitter im anderen Gehäuse.

Einstellungen musste ich keine vornehmen, alle Brillen liefen nach erfolgreicher Synchronisation auf Anhieb einwandfrei.
!Zico
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mai 2014, 22:55
Danke für diesen Artikel
Nun weiß ich wider bissi mehr.
Gruß
Ravenous
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mai 2014, 03:15
Kleiner Nachtrag:

Laut Userberichten macht die Epson Brille am Sony VPL-VW500 Alle paar Sekunden ein Flackern. Diese Kombination scheint nicht zu funktionieren. Da die Brille an Epson und Jvc einwandfrei funktioniert, muss Sony da irgendwas außerhalb der 3D RF Standards machen, was dir Brillen nicht mögen.


[Beitrag von Ravenous am 06. Mai 2014, 03:17 bearbeitet]
!Zico
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2014, 09:29
Hm wäre schade da ich gerade ein Auge auf den hw 55 habe.
oder ist das nur auf den VW500 zu beziehen....
Gruss
Ravenous
Stammgast
#7 erstellt: 06. Mai 2014, 09:50
Im Beisammen Forum hat jemand die Epson Brillen am HW55 in Betrieb und keine Probleme berichtet.
!Zico
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2014, 09:51
na dann super sache....
muss ich diese woche mal zuschlagen...:-)
und geld ausgeben...
George_Lucas
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2014, 21:52
Mit der aktuellen Firmware hat Sony die Crosstalk-Effekte beim VPL-VW500 stark reduziert. Dafür wurden aber offensichtlich die Blanking-Zeiten erhöht. Jedenfalls flimmert 3D nun etwas stärker als vor dem Update. Durch die längeren Blankingzeiten des Projektors machen die Epson 3D-Brillen wohl die Grätsche.
icebaer72
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jun 2014, 11:35
Ich habe jetzt auch mal zwei Brillen zu Hause verglichen.
Beamer war ein JVC X35 in einem Heimkino mit dunklen Wänden.

Verglichen wurde die EPSON ELPGS03 mit der Samsung SSG-3570CR/XC
Samsung SSG-3570CR/XC

Von der Ausstattung sind beide recht identisch. Beides Akkumodelle, mit Ladekabel, Putztuch und Beutel.
Auch was das Bild betrifft, konnte weder meine Frau noch ich wirkliche Unterschiede feststellen. Beide waren für unser Empfinden gleich hell und haben sich auch in den Farben nicht unterschieden.

Die Epson ist durch den eigenen Schalter etwas besser zu bedienen, als die von Samsung. Sie macht auch den stabileren Eindruck und bedeckt das seitliche Sichtfeld besser.
Den Hauptpluspunkt hat sie bei meiner Frau jedoch gesammelt, weil sie gut mit einer Brille zu tragen ist. Die Samsung-Brille sitzt zusammen mit einer Brille nicht ganz optimal und wirkt etwas wakelig.

Dafür fand ich die Samsungbrille am Ende besser, weil sie deutlich leichter ist und somit auf die Dauer weniger drückt, als die Epson-Brille.
!Zico
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2014, 13:27
Hallo
Ich hatte mir die
EPSON ELPGS03 3d Brille (RF)
amazon.de

bestellt. Gestern konnte ich den ersten Film damit testen.
Viel besser als meine Standart Brille die beim HW 55 dabei war. Die gedrückt hat ohne ende.
Bei mir war aber kein Putztuch oder auch Hülle dabei. Die Brille war lediglich
in einer Kunststoffhülle eingepackt. Vielleicht wird auch diese Hülle damit gemeint.

zum schauen kann ich sagen dass absolut nicht gedrückt hat und ich sehr zufrieden damit war.
Bildquali war einwandfrei.
Gruß
icebaer72
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jun 2014, 13:39

!Zico (Beitrag #11) schrieb:
...Bei mir war aber kein Putztuch oder auch Hülle dabei. Die Brille war lediglich
in einer Kunststoffhülle eingepackt. Vielleicht wird auch diese Hülle damit gemeint.

Nein, stimmt. Hab was durcheinander gebracht
Bei der Epson ist wirklich nur Brille und Ladekabel, aber kein Putztuch wie bei der Samsung mit bei.
Und beiden fehlt der Beutel zum verstauen.
Lord-Homer
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2014, 22:30
Kann man den OEM Xpand RF Emittier eigentlich noch irgendwo günstig bekommen? Vor einigen Monaten soll es ihn über Ebay für nur ca. 40 Euro gegeben haben. Momentan wäre ja nur der JVC Adapter für knapp 100 Euro eine Alternative.

Hat jemand Erfahrung mit dem Panasonic Brillen am Sony HW55/40?
ReSuL
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jul 2014, 14:22
Servus,

momentan nutze ich an meinem JVC-DLA-X30 den Emitter JVC PK-EM1 und zwei JVC PK-AG2BE.
Nun steht der Kauf einer weiteren Brille auf dem Programm.
Ich würde gerne mal eine Xpand Brille ausprobieren.
Ich habe schon einige Tage damit verbracht, mich in die Thematik einzulesen.
Leider konnte ich immer noch keine Entscheidung treffen welches Xpand Modell nun das optimalste Bild liefert.
Ein Beameraustausch steht für die nächsten Jahre nicht auf dem Plan, RF muss also nicht sein IR genügt.

Zur Auswahl stehen:
- Xpand X103 IR 3D Universal Shutterbrille
- Xpand B104LX1 IR/RF
- Xpand X105 IR

Welches Modell liefert nun auch unter Berücksichtigung des Preis-Leistungs-Verhältnis
das Optimum für meinen X30?

Vielen Dank und viele Grüße aus Heidelberg
Resul
willwaswissen
Inventar
#15 erstellt: 30. Aug 2014, 20:46

icebaer72 (Beitrag #10) schrieb:
Ich habe jetzt auch mal zwei Brillen zu Hause verglichen.
Beamer war ein JVC X35 in einem Heimkino mit dunklen Wänden.

Verglichen wurde die EPSON ELPGS03 mit der Samsung SSG-3570CR/XC
Samsung SSG-3570CR/XC

Von der Ausstattung sind beide recht identisch. Beides Akkumodelle, mit Ladekabel, Putztuch und Beutel.
Auch was das Bild betrifft, konnte weder meine Frau noch ich wirkliche Unterschiede feststellen. Beide waren für unser Empfinden gleich hell und haben sich auch in den Farben nicht unterschieden.

Die Epson ist durch den eigenen Schalter etwas besser zu bedienen, als die von Samsung. Sie macht auch den stabileren Eindruck und bedeckt das seitliche Sichtfeld besser.
Den Hauptpluspunkt hat sie bei meiner Frau jedoch gesammelt, weil sie gut mit einer Brille zu tragen ist. Die Samsung-Brille sitzt zusammen mit einer Brille nicht ganz optimal und wirkt etwas wakelig.

Dafür fand ich die Samsungbrille am Ende besser, weil sie deutlich leichter ist und somit auf die Dauer weniger drückt, als die Epson-Brille.



Ich habe einen Samsung TV, dieser wurde mit diesen Brillen geliefert:
- Amazon: Samsung SSG-5100GB/XC 3D-Active-Shutter-Brille (Batteriebetrieb) für ca. 13-17€
- Doppelpack: Amazon: Samsung SSG-P51002/XC 3D-Active-Shutter-Brillen Starterset (Doppelpack, Batteriebetrieb) für ca. 30€

Hier noch eine allgemeine Produkt-Übersicht mit Samsung-Produktlinks:

Zunächst die mitgelieferten Brillen:
Eine Brille: Batteriebetriebene 3D-Active-Shutter-Brille SSG-5100GB für UVP 19€
Doppelpack, gleiches Modell: Batteriebetriebene 3D-Active-Shutter-Brille SSG-P51002 für UVP 39 €
(U.a. schön das zwei Brillen mehr kosten als eine )

Dann gibts noch ein paar andere Modelle:
- Vermutlich ein Vorläufer, schaut alleine vom Rahmen her eher ungemütlich aus: 3D-Active-Shutter-Brille SSG-3050GB für UVP 39 €
- Akku-Modell: Akkubetriebene 3D-Active-Shutter-Brille SSG-3570CR für UVP 49 € - Strassenpreis ca. 30 €
- Luxus-Variante Akkubetriebene 3D-Brille SSG-3500CR für UVP 99 €


Ausprobiert habe ich zusätzlich diese beiden Modelle:
- Amazon: Samsung SSG-3570CR/XC 3D-Active-Shutter-Brille (Akkubetrieb, Quickcharge Funktion) für ca. 30€
- Amazon: EPSON ELPGS03 3d Brille (RF) für ca, 73€

Diese Brille ist noch zu mir unterwegs:
- Amazon: Panasonic TY-ER3D4ME Aktive Shutterbrille für 3D für Smart VIERA 2012, aufladbar, Größe M für ca. 58€

Mein kleines Fazit:
Die angegebenen Preise sind die mir bekannten Markpreise. Um aktuelle Preise zu ermitteln, kann sich diese jeder auch ergoogeln. Ich nehme mal vorweg, beim 3D-Bild sehe ich keine Unterschiede zwischen den drei Modellen!
- Samsung-SSG-5100GB-XC für ca. 14€:
Die beim TV mitgelieferten batteriebetriebenen Brillen sind recht leicht und lassen sich mit zusätzlicher Brille einigermaßen erträglich tragen. Jedoch beim Tragkomfort speziell im Nasenbereich hinsichtlich Druck und Form finde ich diese nicht so toll und auch die Brillenglasgröße finde ich ein wenig beschnitten. Ein richtig entspanntes Schauen fällt mir bei diesem Modell schwer.
- EPSON ELPGS03 für ca. 73€:
Akkubetrieben daher minimal schwerer. Vom Tragkomfort her ein großer Fortschritt zum Samsung-Grundmodell, u.a. bessere Nasenöffnung und Brillenglasgröße. Nicht ganz so optimal finde ich die Gewichtsverteilung, diese drückt etwas mehr auf die Nase, zum anderen ist das Gestell nicht so flexibel wie bei den Samsung-Modellen, sondern wesentlich starrer. Dieses kann je nach Kopfgröße evtl. nachteilig sein, bei mir passt diese genau. Ein Vorteil, je nach Raumhelligkeit ist, dass diese als einzige von diesen drei Modellen seitlich und von oben etwas mehr geschlossen ist. In einem recht abgedunkelten Raum kann ich keine Unterschiede zwischen allen drei Modellen hinsichtlich des 3D-Bildes feststellen. Den Preis finde ich unangemessen hoch.
- Samsung SSG-3570CR/XC für ca. 30€:
Akkubetrieben daher ebenso minimal schwerer als die mitgelieferten Brillen. Vom Gewicht her ausgewogen, das ganze Gewicht liegt nicht nur auf der Nase sondern verteilt sich recht geschickt. Die Nasenpassform empfinde ich am Besten von diesen drei Modellen. Die Brillenglasgröße ist vergleichsweise wie bei der EPSON, also großzügiger als beim Samsung-Grundmodell. Vom Tragkomfort her finde ich dieses Modell am Besten, da ich zumeist in einem dunkleren Raum schaue kommt mir der Vorteil der EPSON-Brille nicht zugute, daher ist dieses mein bisheriger Favorit. Schauen wer mal ob es noch so sein wird, wenn ich die Panasonic-Brille in 2/3 Wochen testen werde.


[Beitrag von willwaswissen am 30. Aug 2014, 21:25 bearbeitet]
willwaswissen
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2014, 19:38

willwaswissen (Beitrag #15) schrieb:

...
Diese Brille ist noch zu mir unterwegs:
- Amazon: Panasonic TY-ER3D4ME Aktive Shutterbrille für 3D für Smart VIERA 2012, aufladbar, Größe M für ca. 58€
...


- Panasonic TY-ER3D4ME für ca. 58€:
Ich habe mich nach meinem heutigen Test mit der Panasonic TY-ER3D4ME gefragt, warum mir die EPSON ELPGS03 vom Tragkomfort(Gewicht/Gewichtsverteilung) her mit der kleinen mitgelieferten Samsung SSG-5100GB/XC(Nasenöffnung) am wenigsten gefallen haben, daher hat mich dieser direkte Gewichtsvergleich interessiert.

Hier schon mal vorab die Auflistung in umgekehrter Reihenfolge meiner Favoriten, also zunächst die meiner Ansicht nach weniger guten Brillen:
1. Samsung SSG-5100GB/XC bzw. SSG-P51002/XC: 24 Gramm
3DBrille_Samsung SSG-5100GBXC

2. EPSON ELPGS03: 40/41 Gramm(Oben in Beitrag #1 steht etwas weniger 35 g)
3DBrille_EPSON ELPGS03
Das könnte etwas meinen Eindruck erklären, warum mir die EPSON ELPGS03 bei diesem Grundgewicht langfristig etwas unbequem erschien!?

3. Samsung SSG-3570CR/XC: 29 Gramm
3DBrille_Samsung SSG-3570CRXCjpg

4. Panasonic TY-ER3D4ME: 27 Gramm
Pasonic-3DBrille_TY-ER3D4ME

Die Panasonic ist akkubetrieben aber nur minimal schwerer als die bei meinem TV mitgelieferte Samsung-Brille Samsung SSG-5100GB/XC. Vom Gewicht her eher unauffällig, nicht aufdringlich und ausgewogen, das ganze Gewicht liegt nicht nur auf der Nase sondern verteilt sich ebenso recht geschickt wie bei der Samsung SSG-3570CR/XC. Die Nasenpassform ist ebenso vergleichbar gut wie bei der Samsung. Insgesamt vom Tragkomfort her auf der gleichen Höhe mit der Samsung SSG-3570CR/XC. Das Gestell ist nicht so flexibel wie bei den Samsung-Modellen, sondern wesentlich starrer wie bei der EPSON ELPGS03. Ich hab die Größe "M" bestellt und passt mir genau. Die Brillenglasgröße ist minimal geringer als bei der EPSON ELPGS03 und Samsung SSG-3570CR/XC. Einen Vorteil, je nach Raumhelligkeit ist bei der Panasonic TY-ER3D4ME wie auch bei der EPSON ELPGS03, dass diese Modelle seitlich etwas mehr geschlossen sind, von oben jedoch nicht so stark wie die EPSON.

Nun war mein erster 3D-Eindruck erstaunlich gut, hab mir zunächst nicht viel dabei gedacht und vermutet dass der gerade geschaute Streifen dafür verantwortlich war. Anschließend habe ich bei "Der große Gatsby" die Panasonic mit zwei anderen Brillen(EPSON ELPGS03 und Samsung SSG-3570CR/XC verglichen, da ich einige Szenen, insbesonders z.B. Party-Großaufnahmen auf der Treppe, bislang nicht so super räumlichen empfand. Ich hab nicht bei allen Szenen einen etwas besseren 3D-Effekt feststellen können, jedoch bin ich der Meinung, dass die Panasonic dieses am Besten von allen meinen vier getesteten Brillen macht. Ich bitte dieses als meinen persönlichen/ subjektiven Eindruck zu sehen, dieser Unterschied fällt nicht groß aus und muss nicht von jedem so empfunden werden!

Mein Fazit fällt derzeit in Richtung der Panasonic TY-ER3D4ME aus! Der Tragkomfort, das Gewicht sprechen für dieses Modell und mir gefällt bei dieser Brille das 3D-Bild am Besten. Wie bereits im Beitrag zuvor angemerkt, zwischen den drei anderen Brillen(1. bis 3.) konnte ich keinen Unterschied beim 3D-Bild feststellen!


Hier evtl. noch ein recht allgemein interessanter Link:
Amazon: Bestseller in 3D Brillen


[Beitrag von willwaswissen am 09. Sep 2014, 19:19 bearbeitet]
FilmFreak0815
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Sep 2014, 20:42
Hallo,

ich bin an einem Optoma Beamer interessiert und werde mir wahrscheinlich das ZF2100 System dazu kaufen. Ich habe schon mal in einem anderen Thema gefragt, ob auch RF-Brillen mit dem Emitter funktionieren, worauf ich die Antwort "ja" bekam. Allerdings weiß ich nicht welche RF-Brillen da zu empfehlen sind (Optoma shuttert mit 144Hz, glaube allgemein wird bei den RF-Brillen mit 120Hz geshuttert).

Das Optoma ZF2100 System habe ich schon mal an einem Optoma HD131Xe gesehen. Leider hatte ich keine Vergleichsmöglichkeit. Aber so machte die Brille auf mich einen guten Eindruck. Die Bilder waren klar, ghosting habe ich keins wahrgenommen und die Bedienung war einfach. Die Brille war relativ groß und sah bei meinem schmalen Kopf aus wie bei einem Kind das ein XXXXXL Shirt trägt, aber geh damit ja nicht auf die Straße Das System gibt es glaub ich ab ca.70€, die Einzelbrillen ab ca. 50€

Von Epson habe ich auch mal eine Brille (Bezeichnung weiß ich leider nicht) gesehen über den Epson EH-TW6100W und den Epson EH-TW5200. Uber den 6100 hat das Bild ziemlich geruckelt, ghosting sah ich allerdings keins (eventuell Verbindungsproblem?). Beim 5200 sah es ok aus. Bei der Brille störte mich allerdings der Steg auf der Nase, da ich diesen sah und mir ein Stück vom Bild verdeckte. willwaswissen schrieb bei der Panasonic-Brille, daß er eine Größe M bestellte. Vielleicht gab es die Brille auch in verschiedenen Größen und die Vorführbrille war mir zu groß.
Ravenous
Stammgast
#18 erstellt: 23. Sep 2014, 05:28
Mit dem Optoma Emitter gehen nur Optoma Brillen. Die sind nicht 3D-Rf kompatibel
FilmFreak0815
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Sep 2014, 16:03
hmmm, komisch. Naja, das Vorgängermodell das bis 120Hz shutterte hieß 3D-RF. Bei den ZF2100 steht bis 144Hz, dafür nichts mehr von RF (bei Optoma). Angeboten wird sie aber häufiger als RF Brille.
mule
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Okt 2014, 11:54
Ich hatte mir für den Sony VPL-HW55ES den Sony/XPAND-RF-Emitter gekauft und dann damit verschiedene Brillen (die hier vorgeschlagene Panasonic und zwei verschiedene von Samsung) getestet.
Um es kurz zu machen: Das Ghosting über den RF-Emitter von XPAND ist um Welten schlimmer als mit den Original-Sony IR-Brillen und für mich völlig inakzeptabel. Da bringt auch die zusätzliche Option zur Feinjustage, welche im Sony-Menü nach Anstecken des Emitters auftaucht, leider keine Besserung. Da die verschiedenen Brillen alle erheblich mehr Ghosting als die IR-Brille von Sony aufweisen gehe ich davon aus, das es nicht an den Brillen selbst, sondern grundsätzlich ein Problem in der Kombi RF-Emitter mit Sony-HW55 ist und somit ist dieser Weg für mich ein NoGo.

Nun werde ich noch das Optoma-Set testen und hoffe das dies mindestens auf dem Niveau der IR-Brillen von Sony liegt. Ansonsten muss ich wohl mit den wirklich unbequemen IR-Brillen von Sony leben...


[Beitrag von mule am 25. Okt 2014, 11:55 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#21 erstellt: 27. Okt 2014, 11:12

mule (Beitrag #20) schrieb:
Ich hatte mir für den Sony VPL-HW55ES den Sony/XPAND-RF-Emitter gekauft und dann damit verschiedene Brillen (die hier vorgeschlagene Panasonic und zwei verschiedene von Samsung) getestet.
Um es kurz zu machen: Das Ghosting über den RF-Emitter von XPAND ist um Welten schlimmer als mit den Original-Sony IR-Brillen und für mich völlig inakzeptabel. Da bringt auch die zusätzliche Option zur Feinjustage, welche im Sony-Menü nach Anstecken des Emitters auftaucht, leider keine Besserung. Da die verschiedenen Brillen alle erheblich mehr Ghosting als die IR-Brille von Sony aufweisen gehe ich davon aus, das es nicht an den Brillen selbst, sondern grundsätzlich ein Problem in der Kombi RF-Emitter mit Sony-HW55 ist und somit ist dieser Weg für mich ein NoGo.

Nun werde ich noch das Optoma-Set testen und hoffe das dies mindestens auf dem Niveau der IR-Brillen von Sony liegt. Ansonsten muss ich wohl mit den wirklich unbequemen IR-Brillen von Sony leben...


Danke für diese mal ganz KLARE Aussage, die ich übrigens unterschreiben kann. Ich hatte auch den XPAND- RF-Emitter und dazu die XPAND 105 Brille. Im Vergleich mit den unbequemen Sony-Original-IR-Brillen Ghosting vom Feinsten!!!
mule
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Okt 2014, 22:08
So, nun habe ich inzwischen das Optoma-Set getestet und was soll ich sagen: Für mich die beste Kombi mit dem HW55.
Ghosting: Bei geradem Blick auf die Leinwand noch einen Tick geringer als bei der Sony-IR-Brille und beim Kopfverdrehen bleibt dies so (im Gegensatz zur Sony-Brille bei der ja erhebliches Ghosting entsteht).
Helligkeit und Farbtreue: subjekt identisch zur Sony-IR-Brille.
Tragekomfort: um Welten besser als bei der Sony-Brille.
Abschirmung zu den Seiten etc.: Hier hat die Sony-Brille Ihre Nase vorn. Aber immer noch um Längen besser als bspw. bei den Samsung-Brillen.

Und diese Ergebnisse beziehen sich auf die Einstellungen des Optoma-Emitters out-of-the-box. Mit Feintuning lässt sich da sicherlich ein noch etwas besseres Ergebnis herauskitzeln.

Fazit für HW55-Besitzer: Finger weg vom Sony/Xpand-Emitter. Für Body-Builder mit Gesichtshornhaut die Sony-IR-Brillen und für alle anderen User die Optoma-Kombi!
!Zico
Stammgast
#23 erstellt: 01. Nov 2014, 16:44
wenn man das vorher wüsste...
Ghosting geht bei mir mit dem xpand und der epson brille...nur bei Edge of Tomorrow war es schlimm...
die anderen Filme die ich bisher gesschaut hatte viel es mir nicht sonderlich auf..
Müsste vielleicht mal eine andere Kombi sehen welchen Unterschied man sehen kann...hmm

Gruß
!Zico
Stammgast
#24 erstellt: 01. Nov 2014, 16:48
Um welches Optima Set handelt es sich denn....
hat jemand einen link dazu..
ich hab etwas für 30 Pfund gefunden...ob dass das richtige ist?
Gruß
Lord-Homer
Stammgast
#25 erstellt: 01. Nov 2014, 19:42
Es denke mal, dass das Kabel von Grobi gemeint ist: http://www.grobi-shop.tv/product_info.php?cPath=191_193&products_id=1223

Ich habe auch den Xpand Transmitter und die Panasonic Brille und Ghosting fällt mir nicht extrem auf. Hatte vorher nur Erfahrung mit aktiven 3D-Brillen bei einem Sony LED-TV von 2011.
Im Vergleich zur großen Sony Brille von meinem TV, ist es nicht mehr so gut möglich eine normale Brille unter Panasonic Brille zu tragen. Da war bei der Sony deutlich mehr Luft


[Beitrag von Lord-Homer am 01. Nov 2014, 19:45 bearbeitet]
mule
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Nov 2014, 18:08

!Zico (Beitrag #24) schrieb:
Um welches Optima Set handelt es sich denn....
hat jemand einen link dazu..
ich hab etwas für 30 Pfund gefunden...ob dass das richtige ist?
Gruß


Gemeint ist das Optoma-ZF2100 Set. Für diejenigen die Probleme mit Ghosting haben ist es ideal, weil man den Transmitter nachträglich exakt auf sein Equipment einstellen kann (entweder am Transmitter selbst oder per Software).
Nachteil: Es handelt sich um ein spezielles Funksystem (also nicht Full-HD-3D kompatibel), so dass eben nur die Optoma bzw. baugleiche passen.
Heimkinoanfänger
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Dez 2014, 17:41
Hallo Heimkinofreunde,

ich möchte mir gerne den HW40 zulegen und suche jetzt die passende RF-Brille.
Wichtig ist mir natürlich die Funktion (maximal mögliche "Fehlerfreiheit" und Helligkeit) und der Tragekomfort ("Nasenfaktor" und Gewicht).

Nach den obigen Berichten kommt die Panasonic-Brille TY-ER3D4ME und die Epson-Brille ELPGS03 gut weg
Beide kann man mit dem Sony/XPAND-RF-Emitter betreiben? Hast sich das mit dem Ghosting bestätigt oder aufgelöst?

Gibt es inzwischen weitere Erfahrungen / neue Erkenntnisse?

Könntet ihr nochmal ein Zwischenfazit ziehen, wir Eure Meinung aktuell aussieht. Vielen Dank im Voraus.
Heimkinoanfänger
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Dez 2014, 19:19
Zur Weihnachtszeit ist hier nicht so viel los im Forum - würde mich trotzdem freuen, wenn jemand ein Fazit zum Thema 3-D-Brillen geben könnte. Vielen Dank im Voraus.
audiohobbit
Inventar
#29 erstellt: 13. Jan 2015, 20:01
Hat schon mal jemand Brillen von Hi-Shock getestet?
http://www.hi-shock.de/
Krusty80
Stammgast
#30 erstellt: 13. Jan 2015, 21:44
Für die Optoma Rf kann ich dieses IR Auge empfehlen.
Wird einfach an den Emitter gesteckt und wandelt alle IR Signale ( egal von welchem Hersteller ) um .

Und mit knapp 20 Dollar incl Versand auch erheblich billiger wie die angebotenen Adapterkabel.
$_57

Gibt's in der bucht unter Monstervision 3d zu finden.
Krusty80
Stammgast
#31 erstellt: 13. Feb 2015, 18:13
Hat jemand schon mal das optoma rf 2300 set ausprobiert?
heino69
Stammgast
#32 erstellt: 18. Mrz 2015, 19:49
ja, gerade erst eben, im direkten Vergleich mit dem Hi-Shock Black Heaven System.
Ich hatte mit dem ZF2300 teilweise heftiges Ghosting.
Die Brillen finde ich von Hi-Shock auch angenehmer.
Morgen teste ich noch das alte ZF2100 und das Hi-Shock advanced...
Werde mich noch mal melden.
Diditalo
Stammgast
#33 erstellt: 24. Mrz 2015, 22:03
Hallo zusammen,

hab gerade mal mit meinem X500 avatar in 3D geschaut und festgestellt, daß sowohl eine JVC-Brille, wie auh eine Epson Brille nicht funktionieren ( kein 3D Effekt). Hab schon mal eine Originalbrille umgetauscht, da diese auch nicht funktioniert hatte.
Langsam bin ich mir nicht sicher, ob ich alles richtig gemacht habe. Es können doch eigentlich nocht so viele Brillen nicht funktionieren. Muß ich bem X500 beim Betreiben von mehreren Brillen was Besonders beachten ?

Bitte um Hilfe.

Gruß
Jürgen
heino69
Stammgast
#34 erstellt: 26. Mrz 2015, 14:52
So, kurze Zusammenfassung meiner Testergebnisse

Zuerst mal das Setup:

Beamer: Mitsubishi HC7800 (mit Adapterkabel von 5 pol. Mini-DIN auf standard Vesa 3 pol. Mini-DIN)

Emitter: Aus dem Set der Hi-Shock PRO

Brillen:
Hi-Shock:
Brillen aus der PRO Serie (beide Brillen je ca. €40,- im Set mit Emitter und Adapterkabel ca. 60,-)
*) Black Heaven
BHeaven_
*) Black Diamond
BDiamond
Brille aus der Advanced Serie (Set mit 2 Brillen, Emitter und Adapterkabel ca. €70,-)
*) Power Light
adv

Optoma:
*) ZF2100 Set (ca. €60,-)
2100

*) ZF2300 Set (ca. €60,-)
2300

Epson:
*) ELPGS03 (€77,-)
epson

Getestet habe ich überwiegend mit der Lichtmond BD, aber auch mehreren Animationsstreifen und Filmen.

Mein Ergebnis:

Ohne Wertung: Das Hi-Shock advanced Set, das wollte einfach nicht mit meinem Beamer funktionieren, da ich die Brillen auch nicht so gelungen finde und diese die einzige dieses Tests mit Knopfzellen arbeiten, hält sich der Verlust in Grenzen.

Platz 5:
Optoma ZF2300
Minus:
Heftiges ghosting,
rel. Dunkel

Plus:
Haptik der Brille gut (eindeutiger Aus/Ein Schalter)

Platz 4:
Optoma ZF2100
Minus:
ghosting (mit Emitter Settings anpaßbar),
rel. Dunkel
Anmerkung :ICH will mich nicht mit Emmiter Settings rumspielen müssen, wenn das andere auch automatisch können…)

Platz 3:
Black Heaven
Minus:
Haptik Aus/Ein/Sync Knopf
Für mich persönlich zu „luftig“, seitlich zuviel Umgebung sichtbar
auch in meiner schwarzen HT Höhle stört mich bei hellen Szenen das Restlicht.
Für Brillenträger mag das anders sein, da durch diese Bauart sicher besser zu tragen.

Plus: „kein“ ghosting
Hell

Platz 1 (ex aequo - Black Diamond und Epson ELPGS03):
Epson ELPGS03
Minus: Kostet deutlich mehr als die Black Diamond, selbst im Set mit Emitter ist diese noch günstiger

Plus: „kein“ ghosting
Hell
Tolle Haptik der Brille (eindeutiger Aus/Ein Schalter, extra Sync Taste)
Gute Abschirmung der Umgebung

Black Diamond
Minus: Haptik Aus/Ein/Sync Knopf

Plus: „kein“ ghosting
Hell
Gute Abschirmung der Umgebung

Wer also Wert auf maximale Qualität bei der Handhabung legt, sollte die Epson testen.

Wer auch etwas auf den Preis schaut und der fummelige Knopf nicht so wichtig ist sollte die Black Diamond versuchen.

Im Set mit dem Emitter ist der Preis der Hi-Shock wirklich attraktiv, wer diesen schon hat wird das eventl. etwas anders gewichten.

Hoffe ich konnte noch ein paar neue Aspekte einbringen…


[Beitrag von heino69 am 30. Mrz 2015, 11:04 bearbeitet]
cap_bw
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Mrz 2015, 14:23
Bei Platz 4 und 5 solltest du nochmal das Modell überprüfen. Steht 2 mal 2300 drin...
heino69
Stammgast
#36 erstellt: 28. Mrz 2015, 08:19
DANKE, ist nun richtig!
MuLatte
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2015, 08:49
Also Brillenträger stört mich das ich mit einer Samsungbrille den Rahmen wahrnehmen kann. Ich suche eine Brille die ein größeres Glas hat. Welche der hier aufgeführten Modelle hat die größere Glasfläche?
dirk45
Stammgast
#38 erstellt: 26. Jun 2015, 10:58
hallo Leute,

ich möchte ein Adapter für die Sony Projektoren bauen, um meinen Optoma Emitter/ Brillen am Vw 1100 zu verwenden.
Lan auf Mini Din 3 Polig .Bin auf der Suche nach der Belegung des LAN Ausgangs am Sony um das richtig mit den 3 Polen des Mini Din zu verbinden.
Kann da jemand helfen, das schon gemacht hat ?

Danke dirk
Lord-Homer
Stammgast
#39 erstellt: 27. Jun 2015, 18:25
Grobi verkauf so etwas ja auch selbst in Shop. Da muss auf jeden Fall noch etwas Elektronik dazwischen, damit das funktioniert.
webwude76
Stammgast
#40 erstellt: 30. Jun 2015, 07:36
Gibt es irgendeine Möglichkeit herauszukriegen, ob ein bestimmter TV prinzipiell kompatibel ist?

Hintergrund: ich habe zwei SSG-5100GB Brillen von Samsung und nun einen neuen Sony bei mir stehen (W80C). Nun stellt sich die Frage, ob die Geräte überhaupt miteinander können (und ich es einfach nicht hinbekomme) oder die Geräte inkompatibel sind.
Gestern Abend habe ich es mal probiert, aber zunächst keinen Sync hinbekommen.

Auf der Sony Homepage wird auf die hauseigenen TDG-BT500A verwiesen.

Danke für einen kurzen Tipp.
Viele Grüße
ww
cap_bw
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Jul 2015, 09:36
HI,
ich hab das Optoma ZF 2100 System in Verbindung mit einem HC7800. Allerdings muss ich bestätigen
dass trotz "optimierung" am Emitter Ghosting vorhanden ist. Vorallem bei "Die Eiskönigin" fällt es sehr
stark auf stellen weise.

Das HI-Shock System wurde ja hier gelobt vom Tester.

Lohnt sich der tausch gegen dieses System hier?

http://www.amazon.de...words=hi-shock+black

Oder gibt es noch ein anderes Hi-Shock System?
dirk45
Stammgast
#42 erstellt: 08. Jul 2015, 12:27
Mein Kabel für die Optoma Brillen funktionert übrigens am Sony, allerdings laufen entweder nur die Sony oder die Optoma Brillen.
cap_bw
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Jul 2015, 12:45
Hab jetzt insgesamt 4 Stunden mit dem Optoma ZF 2100 rumgemacht und sämtliche Einstellungen getestet. Leider gibt es immer wieder doppelkonturen. Vorallem bei Animationsfilmen ist es extrem und macht teilweise echt keinen Spaß. Trotz DLP Beamer.

Hab jetzt mal das Hi-Shock System bestellt und sowohl die Diamond und die Black Heaven angefordert. Mal sehen welche es wird.
!Zico
Stammgast
#44 erstellt: 11. Jul 2015, 08:11
Da bin ich auf dein Ergebnis gespannt...
Gruß
cap_bw
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Jul 2015, 06:21
Wie schon oben getestet funktioniert das Hi-Shock System auf anhieb und ist gnadenlos gut.
Einstecken, aufladen, Film rein und ab geht die Post. Wo ich bei die Eiskönigin noch richtig
starke doppelkonturen vorallem im Hintergrund hatte, ist beim Hi-Shock alles gestochen scharf.

So muss 3D einfach aussehen.

Läuft.
dirk45
Stammgast
#46 erstellt: 13. Jul 2015, 10:44
Hast Du beide Brillen wie oben geschrieben Diamond und Black Heaven probiert ?
Wenn ja wie waren die Unterschiede?
Viele Grüße dirk
cap_bw
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Jul 2015, 11:15
Ja hab ich ausführlich probiert. Grundsätzlich sind sie von der Leistung her gleich.
Allerdings ist die Qualität der Black Heaven deutlich schlechter. Hatte am Anfang,
nachdem ich die Brille vollständig geladen hatte, erhebliche Probleme sie einzuschalten.
Hat locker 5 Minuten gedauert bis sie dann angefangen hat zu arbeiten.

Hab dann nicht weiter getestet, da ich es nicht riskieren wollte das sie nochmal zicken macht.

Die Black Diamond ist auch wertiger verarbeitet und mit der seitlichen Blende vom Eindruck
her dunkler und kontrastreicher. Wobei beide grundsätzlich sehr gut arbeiten.
gold777
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 15. Jul 2015, 02:26
Hallo

Funktioniert der Emitter vom Hi-Shock 3D RF PRO KIT an den Sony Beamern ( z.b. HW55 ) ?
Oder braucht man da den Sony ( Xpand ) Emitter ?

Gruß
gold777
audiohobbit
Inventar
#49 erstellt: 16. Jul 2015, 12:21
Genau das würde mich auch interessieren und konnte mir die Firma auch nicht zufriedenstellend beantworten. Es ist sowieso verwirrend dort, welche Brillen für was sind und welche Emitter etc.

Dass trotz des 3D RF-Standards die Komponenten nicht immer beliebig tauschbar sind habe ich schon festgestellt.
Ich hate ja den Sony Emitter zum Test am HW50, das hat funktioniert (obwohl manche was anderes sagen), da der aber sehr teuer ist, habe ich den JVC Emitter auch getestet. Bei voller Brillenhelligkeit hat das auch funktioniert, stellt man diese aber im HW50 runter, so gab es heftigstes Ghosting.
Das Timing stimmte da nicht mehr.
Die Timings kommen also anscheinend nicht vom Projektor alleine und der Emitter führt das nur aus. Leider.
Bhikku
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 14. Aug 2015, 08:42

gold777 (Beitrag #48) schrieb:
Hallo

Funktioniert der Emitter vom Hi-Shock 3D RF PRO KIT an den Sony Beamern ( z.b. HW55 ) ?
Oder braucht man da den Sony ( Xpand ) Emitter ?

Gruß
gold777


Hehyo, hatte damals zu Testzwecken ein Emitter bestellt, ging damit nicht. Support von Hi-Shock meinte zu mir ich kann die Black Diamond (Link: https://www.hi-shock.de/detail/index/sArticle/104 ) in Verbindung mit einem Sony Emitter nehmen. Hab zu Testzwecken jedoch auch eine Black Heaven genommen und siehe da, beide Brillen funktionieren. Sicherlich ist der Sony Emitter teuer aber zu dem Zeitpunkt ging es mir einfach um ein gutes Bild.

Meiner Meinung nach ist die Black Diamond ein Tick besser am Sony Gerät. Hoffe konnte dir etwas helfen.
audiohobbit
Inventar
#51 erstellt: 14. Aug 2015, 10:30
wie sind denn die Größen der Gläser von Black Heaven u. Black Diamond im Vergleich zur Sony TDG-BT500? Letztere fand ich nämlich zu klein.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Optoma 3D RF-Brillen an JVC-Projektoren
audiohobbit am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  239 Beiträge
3D Brillen, Erfahrungen, Alternativen
FilmFreak0815 am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  4 Beiträge
Reinigung 3D-Brillen
Andi_W am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  4 Beiträge
Leinwand, 3D Brillen, Deckenhalterung
tomgreen1979 am 09.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  2 Beiträge
JVC 3D Brillen mit Sony HW30 kompatibel?
moncheeba am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  2 Beiträge
Welche 3D Brillen Lösung für Sony HW40?
Seppster85 am 27.06.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  17 Beiträge
Hi-Shock 3 D RF Brillen mit Optoma RF Ermitter kompatibel?
Blackbone am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  7 Beiträge
Optoma RF Sytem an Optoma 3D XL
Blackbone am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  2 Beiträge
Beamer acer H7531D und 3D brillen welche
Derkleinebeamer am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  3 Beiträge
Sainsonic 3D Brillen laden/ funktionieren nicht mehr
6891HB am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2018  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedKinesis66
  • Gesamtzahl an Themen1.463.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.835.415

Hersteller in diesem Thread Widget schließen