Frage zu Behringer Eurolive VS1220

+A -A
Autor
Beitrag
Leftcrashed
Neuling
#1 erstellt: 09. Jul 2019, 00:38
Hallo,

ich bin komplett neu hier im Forum und hoffe das Ihr mir helfen könnt.

Ich möchte mir für meinen Party Bereich draussen ein paar Boxen zu legen und zwar die Behringer Eurolive VS1220.

Als Verstärker möchte ich meine alten Sony Verstärker nehmen habe leider keine Bezeichnung gerade an der Hand der steht noch eingepackt auf dem Dachboden.

Ich habe das Problem das ich nicht richtig verstehe wie ich die Boxen an meinen Verstärker anschliesse da die Boxen ja einen 6,3mm Klinken Ausgang haben. An den Verstärker gehe ich ja normal mit einem Boxenkabel.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage wie bekomme ich die Boxen an meinen Verstärker angeschlossen.

Muss ich mir noch einen Endstufe zulegen oder gibt es eine möglichkeit per Adapter an den Verstärker direkt zu kommen?

Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich erläutern und freue mich schon auf eure Antworten

mfg
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2019, 01:06
Hallo,

ein 2-Poliges Lautsprecher Kabel mit einem Klinkenstecker dran sollte doch kein Problem sein ?
Bitte bedenke auch das die von dir genannten Boxen "unterste Schüppe" sind.
Erwarte zu dem Kurs also nicht viel ...

P@Freak
JoPeMUC
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jul 2019, 09:21
Am besten nimmst Du so ein Kabel, schneidest es in der Mitte durch, entfernst die Isolierung an den Schnittenden und klemmst die abisolierten Leiter an den Verstärker. Wenn Du Dir das zutraust, kannst Du auch einfach Lautsprecherkabel nehmen und es an einen Klinkenstecker löten.

Bei der ersten Variante musst Du auf jeden Fall ein Lautsprecherkabel nehmen. Klinkenkabel gibt es auch im Kleinsignalbereich, da sind die Leiter aber sehr dünn und sie vertragen die Leistung nicht, die vom Verstärker an die Box geht.

Bedenke aber, dass Hifi-Verstärker nicht dafür gemacht sind, längere Zeit unter Volllast zu laufen. Kurz und/oder bei moderaten Lautstärken geht das, aber wenn Du damit eine abendfüllende Party schmeißen willst, kann es sein, dass er vor dem Hauptgang aussteigt.

Jochen
Leftcrashed
Neuling
#4 erstellt: 09. Jul 2019, 09:36
Ich danke euch schonmal für eure Antworten.

Wenn du schon sagst der Verstärker wird das nicht lange mit machen ist ja auch nicht so mein Ziel wir werden schon so 50Leute ca sein und ich wollte schon ein bisschen Gas geben :).

Was empfehlt ihr den sollte ich anstatt dem Verstärker nehmen?

Sowas z.b.? t.amp E-800
Reference_100_Mk_II
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2019, 10:14
Die E800 taugt schon ganz gut für sowas

Es gibt auch vergleichbare Geräte von Pronomic z.B.
Leftcrashed
Neuling
#6 erstellt: 09. Jul 2019, 10:27
Und dann schliesse ich meinen Laptop direkt an die Endstufe an oder wie?

Tut mir leid bin echt anfänger

Hab den Aufbau nicht so richtig verstanden irgendwie.
Kann mir einer den Aufbau mal erklären bitte

Danke schonmal
JoPeMUC
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jul 2019, 13:47

Leftcrashed (Beitrag #6) schrieb:
Und dann schliesse ich meinen Laptop direkt an die Endstufe an oder wie?


Im einfachsten Fall ja. Es sei denn, Du hast ein Mischpult, das käme zwischen Laptop und Endstufe. Das ist durchaus zu empfehlen, weil ein Laptop oft kein besonders starkes Signal ausgibt und man außerdem bei vielen Mischpulten den Klang rudimentär regeln kann.

Komplizierter wird es, wenn Du irgendwann einen Subwoofer dazukaufst. Dann sollte das Signal vor der Endstufe aufgeteilt werden. Dazu gibt es Frequenzweichen bzw. DSPs - aber alles zu seiner Zeit.

Du kannst auch nach gebrauchten Endstufen schauen. Die E-800 sollte man dann unter 100 Euro bekommen. Einfach mal bei eBay Kleinanzeigen schauen. Bei gebrauchte-veranstaltungstechnik ist mir kürzlich auch eine für 80 Euro begegnet.

Jochen
bierman
Inventar
#8 erstellt: 09. Jul 2019, 16:01
Für eine Party mit "bis zu 50" Personen würde ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen oder zumindest dasselbe Geld auf dem Gebrauchtmarkt anlegen.
Schau mal nach PA-Lautsprechern bis zur preisl. Schmerzgrenze in deiner Gegend und stell die hier rein, dann schauen wir mal drüber und suchen das beste raus.
Anders als viele hier sehe ich den Hifi-Amp als nicht so kritisch an, solange daran nur ein Paar Lautsprecher mit 8 Ohm läuft. Gerade Sony-Geräte hab ich als sehr betriebssicher in Erinnerung. Upgraden kann man bei Bedarf ja immer noch.
Falls Neukauf bevorzugt wird hol lieber ein Paar Aktivlautsprecher der Einsteigerklasse (Alto, Thomann the.box DSP, dB Technologies B-Hype oder sowas), Hauptsache kein "Schreidreck, Malone, VonNix" usw.
Leftcrashed
Neuling
#9 erstellt: 11. Jul 2019, 00:25
Danke schonmal für eure Antworten war viel beschäftigt und konnte nicht antworten.

Ich gucke mich mal um nach Lautsprechern und werden von dem Verstärker mal die genaue Bezeichnung raussuchen
Leftcrashed
Neuling
#10 erstellt: 11. Jul 2019, 01:11
Also auf dem Gebrauchtmarkt in meiner nähe finde ich nichts was mich so anspricht bzw wo ich nicht so einen weiten weg hätte.

Ich hatte jetzt mal was nach geschaut weil ja auch das Thema Mischpult erwähnt wurde.

Wenn man folgendes zusammen stellt:

Behringer NOX101 DJ-mixer
the t.amp E-800
Behringer VP 1220

dann ist man bei ca 450€ ohne die Kabel

würde sowas nicht ausreichen?
Zalerion
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2019, 10:48

50Leute ca sein und ich wollte schon ein bisschen Gas geben :).


Mit zwei passiven Budget 12" Tops?...
Meine Prophezeiung: Damit werdet ihr nicht lange glücklich sein.

Wenns günstig in die Richtung gehen soll, dann schon aktiv. Gibts auch von Behringer, sind auch nicht die schlechtesten (B112D). Die E800 ist schon in Ordnung, aber für die Lautsprecher eigentlich overkill. Die Lautsprecher sind wichtiger und da fließt dann nur ein kleiner Anteil des Budgets hin.


Ich würde aber eher in Richtung Marlis/Milly schauen.
Die sind neu nur unwesentlich teurer als deine Kombi (405€, bzw 419€ zu 373€), ebenfalls ohne Kabel und ohne Stative (die brauchst du wohl auch noch?). (Als "Renkforce" bei Conrad zu finden)
(Oder auch eine LD Dave 10 für 450€. Deutlich hochwertiger aber kleinerer Sub)

Und gebraucht für 200-300€ zu finden. Da gibt es auch einige Angebote, wobei ich natürlich nicht weiß, ob "in deiner Gegend". (das ist dann "mpa" zum Beispiel bei Ebay)

Früher als es noch mpa (mivoc) war, gabs die regelmäßig als B-Ware für ~300€. Da war es dann eher die Frage wie viel man ausgeben wollte. Jetzt kosten Dave und Marlis etwa gleichviel.


Warum?

Wenn ihr Party macht und nicht gerade ein Seniorenverein seid, werdet ihr über kurz oder lang auch etwas Bass haben wollen. Den wirst du von solchen Topteilen nicht in entsprechendem Umfang bekommen.
Nachrüsten macht in der Preisklasse eigentlich keinen Sinn. Aktiver Sub oder Passiv, zusätzliche Frequenzweiche bei passiv noch ein Amp...

Marlis/Milly sind schon komplett, eingestellt und klingen rund. Kein basteln, kein einstellen, kein nachrüsten sondern läuft.
Das ist so die unterste Kategorie die man ohne viel Bauchschmerzen als Empfehlung vertreten kann - weit von gut aber zumindest nicht grausam. (Die Behringer kenne ich nicht sollten aber prinzipiell auch in die Kategorie fallen. Aber siehe Argument Bass).
Mit dem Dave ist man dann schon auf einer eher ernstzunehmenden Stufe.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#12 erstellt: 11. Jul 2019, 11:08
Oder zwei anständige, gebrauchte, aktive Tops kaufen, Mixer dazu
und dann bei VAs die auch Bass erfordern vom örtlichen Profi was dazu mieten.
Gute/brauchbare Marken-Subs gibt's ab 30€/Tag
Bei mir in der Heimat: Peavey H18 für 30€
Leftcrashed
Neuling
#13 erstellt: 11. Jul 2019, 11:13
Danke für deine Ausführliche Antwort

Brauche ich den noch andere Komponeten wenn ich mir das LD Systems Dave 10 G3 z.b. holen würde oder kann man damit quasi direkt los legen?
JoPeMUC
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jul 2019, 11:22
Bei dem Dave sind neu AFAIK weder Kabel noch Stative (für die Tops) dabei. Bei einem Gebrauchtkauf gibt es oft Kabel dazu, der Vorbesitzer muss sie ja auch irgendwie angeschlossen haben. Als Kabel brauchst Du zwei Speakon-Kabel in passender Länge.

Stative sind eine sehr gute Investition. Tops müssen über Kopfhöhe sein, damit sie nicht nur die erste Reihe anblasen.

Jochen
Leftcrashed
Neuling
#15 erstellt: 11. Jul 2019, 11:26
So also das Dave 10 ist im Bundle gerade im Angebot

Dave 10 Bundle

Da wären stative und Kabel dabei.

Ich werde mal gucken ob ich es gebraucht finde.

Also neu liegt es jetzt ca in meinem Budget was ich mir so gesetzt hatte
Reference_100_Mk_II
Inventar
#16 erstellt: 11. Jul 2019, 11:28
Cinch-auf-Klinke-Kabel dran, Handy anstecken, los gehts.
Oder halt mit Mixer, wie man mag/hat.

ABER: Das Dave 10 ist wirklich nur was für Alleinunterhalter/Kleinkünstler/"wirklich kleine Gigs".
Von richtig Bass zum Tanzen braucht man da nicht reden. Ja nicht mal träumen.
Da bringen wahrscheinlich sogar die VS1220 mehr Bass.

Das hier
mein Ziel wir werden schon so 50Leute ca sein und ich wollte schon ein bisschen Gas geben :).
wird mit einem DAVE 10 System nicht zufriedenstellend funktionieren.



In den Kleinanzeigen schwirrt z.B. gerade ein paar Behringer B812 Neo für 380€ herum. In 47652 Weeze.
Die mit einem 18" Sub vom örtlichen Dienstleister und man kann sich an 50 Leute wagen.

Oder auch ein Paar Mackie Thump 12A für 400€ in 44628 Herne.



Gib doch mal deine PLZ preis. Dann kann man sich mal umsehen.
Und deine absolute Schmerzgrenze beim Budget.
Eine halbwegs taugliche PA die auch mehr kann als nur "sie missbraucht immerhin nicht dein Trommelfell" gibt es halt nicht für lau. 4-stellig sollte sowas eigentlich schon sein. Oder mieten.
Alles (deutlich) darunter ist mMn nur fürs "mitgröhlen beim hardcore-saufen" zu gebrauchen...
Leftcrashed
Neuling
#17 erstellt: 11. Jul 2019, 11:34
Also PLZ: 34388

Also mehr als 500€ möchte ich nicht ausgeben es ist halt wirklich nur für Privat Feiern unterm Schuppen und mehr als 50Mann werden es wohl kaum werden ausserdem liegt es mitten im Dorf ^^ Nachbarn wollen vielleicht nicht im Schlafzimmer tanzen ^^
Thecookie17
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jul 2019, 11:59
Das einzige was ich gefunden habe in der Umgebung, dass tauglich wäre wären diese 2 RCF Fullrange Boxen (hab mal im 30km Umkreis geguckt):
https://www.ebay-kle.../1138371629-172-1246
Kenne ich jetzt persönlich nicht, aber die größere Membranfläche wird euch zugute kommen, wenn ihr erstmal nur "Tops" habt. Wie die Mittenwiedergabe der Box ist weiß ich nicht, weil das bei 15"ern etwas problematisch sein kann, aber da von RCF, erwarte ich schonmal ein Mindestmaß an (Klang)Qualität.
Dann habt ihr noch 150€ für nen Mixer und ne Endstufe, ne e400 hat 2x 120W RMS an 8 Ohm und damit kann man schonmal was anfangen. (Ich hab Gartenpartys bis zu 50 Leuten immer mit 2x Regent Boxen und 2x 50 Watt auch mit Bass beschallt, kostet halt Volumen. Leistung ist im PA Bereich zu einem großen Teil eh eher irrelevant)
Einen Kleinmixer findet man schon für um die 33 Euro:
https://www.thomann.de/de/the_t_mix_mix_502.htm
Gut okay, Kabel und Stative müssten noch her, da wäre man dann vielleicht etwas über dem Budget, aber dann kann man damit auch was anfangen.
Grüße Roman

Edit: Da PA Boxen einen hohen Kennschalldruck haben, kannst du auch mit deinem Sony Hifi Verstärker dort erstmal etwas ausrichten, würde ich einfach mal ausprobieren. Solange der sagenwamal 2x 50W an 8R bringt, könnte das je nach Erwartungen dir sogar erstmal reichen.


[Beitrag von Thecookie17 am 11. Jul 2019, 12:06 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#19 erstellt: 11. Jul 2019, 12:19
Diese Bude ist direkt bei dir um die Ecke:
http://www.alpha-eve...Musikanlagen:32seite

Gute, gebrauchte Topteile gibts bei dir grad wirklich kaum was in der Region.
Aber frag die von Alpha doch mal ob sie was abzugeben haben.

Wenn du doch ein neues System dein Eigen nennen willst, dann würde ich mal auf die RCF ART 310 A schauen.
Die MK III gibts für 300€/Box.
Ja, ist über deinem Budget, aber damit lässt sich schon was anfangen.
Vor allem sind die auch ausbaufähig. Zwei 18" Subs kann man da schon dazu stellen.
Dann gehen auch deutlich mehr als nur 50 Leute.
Und vernünftig klingen tun sie auch.

Die Mackie Thump 12A für ~ 260€/Box könnte man sich auch noch anschauen.

Subwoofer müssen dann halt gemietet werden.
Aber hey, ab ca. 30€ pro Tag.
Das sind bei 50 Leuten gerade mal 60 Cent pro Person.
Da stellste ein Sparschwein auf und gut.
Wer da nix rein tut den brauchste auch beim nächsten mal nicht mehr einladen
Zalerion
Inventar
#20 erstellt: 11. Jul 2019, 12:59
Tops holen und Bässe vorerst zumieten ist definitiv eine Option!
Viele wollen das nicht machen, denn der Sinn des Anschaffen ist ja eben, nicht mieten zu können.

Auf der anderen Seite: Wenn ihr nur einmal im Jahr was macht, dann ist mieten sicherlich die beste Option, was Klang, Qualität und Lautstärke zu Preis angeht. (Und ihr habt immer was, das funktioniert).

Der Hybrid ermöglicht spontane Partys und für große dann Sub mieten.



Zum Thema

Das hier

mein Ziel wir werden schon so 50Leute ca sein und ich wollte schon ein bisschen Gas geben :).

wird mit einem DAVE 10 System nicht zufriedenstellend funktionieren.


Kommt ein bisschen auf den Anspruch an. Diskopegel wird's nicht werden, das ist klar. Aber wir haben auch schon mit ner Dave (war glaub die 12er, definitiv nicht die 15er) gut Party gemacht, so 30m², ~60 Leute + Leute draußen/Flur und das war locker ausreichend, sofern man wert auf heile Ohren legt. Natürlich ist irgendwann das Limit erreicht und man sollte sich die Kisten schon anhören, bevor man sie kauft, damit man nicht komplett falsch liegt - jeder legt auf etwas anderes Wert.
Die Dave wurde auf meine Empfehlung von einer Fachschaft angeschafft, nachdem sie davor mehrere billig-kisten zerlegt haben, und läuft seit ein paar Jahren unter recht belastenden Umständen einwandfrei. Das ist das schöne an aktiven Systemen, sie sind idR intern recht sinnvoll limitiert. (also Dave, RCF Art xxxA usw. die passiven Behringer kann man sich durchaus, gerade als Anfänger, recht schnell schrotten. Was auch ein Argument gegen die gebrauchten RCFs wäre, selbst wenn der Preis und Klang gut sind (ich kenne sie leider nicht))


So also das Dave 10 ist im Bundle gerade im Angebot

Da mach dir mal keinen Stress, die Thomann Bundles sind Dauerangebote


Im Umkreis PLZ: 34388 scheint es gebraucht wirklich nicht so viel zu geben,...



Noch ein paar Gedanken:

Lautsprecher wie die RCF310A (die mir an sich sehr gut gefallen und auch vom Preis her wirklich gut sind) sind meiner Meinung nach nur eingeschränkt für die Anwendung "Privatparty" geeignet.
Falls man immer im Garten feiert oder einen sehr großen Raum hat geht es noch, aber in kleineren Räumen (so das normale Wohnzimmer, die Gartenhüttte oder der Partyraum im Keller) sind nicht unbedingt das, wofür die konzipiert sind. Die enormen Pegel die die erreichen können sind absolut unnötig, die Ausrichtung auf "weit beschallen" wie sie nunmal in der PA oft benötigt wird, sind kontraproduktiv (Abstrahlung und leichte Höhenbetonung zur Kompensation des Verlusts auf Entfernung).
Auf so ca 40m² fühlen sich die kleineren kompakten Systeme eher wohl.
Ab etwa >100m² kann man erfahrungsgemäß beides gut benutzen, bei noch viel größeren oder "echtem Outdoor" (also nicht nur die Terrasse) steigen dann die kompakten eher aus und die richtigen Tops mit entsprechenden Subs glänzen.

(Bezieht sich auf moderne Lautsprecher ohne speziell anpassbaren DSPs - die man eher bei etwas teurerem als ultra budget findet. Bei den älteren sieht es ein bisschen anders aus)

Die 310A hatte sich selbst eine Weile im Einsatz und hat sich dann für mich als Fehlentscheidung herausgestellt, genau aus den aufgeführten Gründen.

Es kommt also auch ein bisschen darauf an, wo die spielen sollen.
Große Räume, idealerweise hohe Decken (Lautsprecher recht hoch positionierbar), viel Outdoor: Art 310A eine Option.
Kleiner Kellerraum, niedrige Decke, Lautsprecher gerade so mit dem Hochtöner über Ohrhöhe aufstellbar: vielleicht lieber was anderes.


Edit: gerade noch beim scrollen gesehen

Party Bereich draussen

somit sind vollwertige Tops nicht aus dem Rennen.


[Beitrag von Zalerion am 11. Jul 2019, 13:03 bearbeitet]
JoPeMUC
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jul 2019, 13:24
Wir entfernen uns ja immer weiter von der ursprünglichen Frage.

Vielleicht solltest Du zuerst die Behringer bestellen und an Deinem Verstärker testen. Möglicherweise erreichst Du damit ja schon, was Du möchtest. Falls nicht, kannst Du die Lautsprecher innerhalb von 30 Tagen zurückgeben, und es hat Dich nur etwas Aufwand und das zerschnittene Kabel gekostet. Dann musst Du entweder mehr Geld für etwas Besseres in die Hand nehmen oder mieten.

Wenn es Dir zwar taugt, aber der Bass zu schwach ist, dann kannst Du die Tops ja eventuell behalten und erstmal einen Subwoofer dazumieten oder irgendwann einen Subwoofer kaufen. Ich fände es nicht tragisch, einen aktiven Sub mit eingebauter Frequenzweiche mit dem Rest zu kombinieren, zumindest nicht in dem angedachten Umfeld.

Wenn wir schon mal auf Abwegen sind, dann möchte ich noch die Electrovoice ZLX 12P in den Raum werfen. Für ein wenig Party reicht vielleicht sogar erstmal eine. Die ist bis zu gewissen Lautstärken auch im Bass wirklich in Ordnung. In 200km Entfernung gibt es ein frisch inseriertes Paar für 600 Euro, das sich vielleicht etwas herunterhandeln lässt. Damit hättest Du schon etwas wirklich Brauchbares.

Jochen
Thecookie17
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Jul 2019, 14:14
Wenn dann die hier :
https://m.thomann.de/de/behringer_vp_1220.htm

Die HT der VS1220 sehen mir verdächtig nach den alten t.box Reihen aus, und die hatten ja bekanntlich Piezos.
Das muss nun wirklich nicht sein.
bierman
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2019, 14:43
Die RCF würde ich mir mal anhören.
https://www.ebay-kle.../1138371629-172-1246

Ich habe die kleinere 12" Version davon schon mal gehört, die taugen und sind belastbar (war in so ner Art Jugendzentrum und die laufen dort seit bestimmt 15 Jahren an ner 90er Jahre Crest Endstufe).
Sind aber ganz schön große und schwere Kisten, wenn das ein Ausschlusskriterium ist dann lieber ne DAVE o.ä.
Leftcrashed
Neuling
#24 erstellt: 12. Jul 2019, 09:09
ich danke euch auf jeden Fall schon mal allen für eure Hilfe und ja es driftet langsam etwas ab dafür das ich nur wissen wollte eigentlich wie die Boxen anklemme aber es war doch sehr interessant xD

Ich werde mir noch ein bisschen Zeit nehmen und mich dann versuchen zu entscheiden.

Danke für eure Hilfe
Reference_100_Mk_II
Inventar
#25 erstellt: 12. Jul 2019, 09:20
Naja, wir erkennen halt wenn jemand vor hat etwas zu kaufen das von fraglicher Qualität/Performance für Einsatzzweck X, Y oder Z ist



Sei dir halt im klaren, was genau du willst und was du demnach brauchst.
Und natürlich was dein Budget hergibt.
Mit 400-500 Euro kann man einfach keine PA hinstellen die auch bei 50 Leuten noch gut Druck macht.
Das ist einfach nicht möglich.

Aber man kann eine Anlage anschaffen die relativ laut ist und die relativ gut klingt. Die hat dann nur halt keinen Bass.
Oder eine Anlage die laut kann und auch ein bisschen Bass bringt, dafür nicht so toll klingt.
Oder auch eine solche, die gut klingt und Bass kann, dafür aber nicht so laut ist (das wäre dann Power-HiFi).

Die VS1220 stellen bei jedem dieser Kriterien/Profile jedoch nur maximal den Griff das unterste Regal im Beschallungs-Supermarkt dar. Naja, eher so Ramsch-Paradies...
Leftcrashed
Neuling
#26 erstellt: 12. Jul 2019, 09:32
Ja das verstehe ich schon.

Die entscheidung nachher wird nicht leicht sein

Mich lächelt das Dave schon irgendwie an und dazu noch ein Mischpult dann wäre ich zwar drüber überm Budget aber dann kann ich es auch nicht ändern.

Die Variante einfach mal 2Boxen zu kaufen und auszuprobieren den abend und dann weiss man ja schonmal ne Richtung ob sowas reicht oder nicht ist auch ne Option weil man sie ja auch wieder zurück geben kann.

Zum Glück sind es noch knapp 6Wochen bis zur Feier
Reference_100_Mk_II
Inventar
#27 erstellt: 12. Jul 2019, 10:06
Für einen ersten Eindruck kannst du mit einer ausführlichen Beschreibung deines Anliegens auch mal zu einem Beschallungs-Dienstleister gehen und nachfragen, welche Dry Hire Anlage er dafür rausgeben würde.
Dieses mietest du dann und kannst somit einschätzen wohin die Reise gehen soll.

Quasi erstmal eine Grundlage für Bewertung und Kaufentscheidung schaffen.

Die PL-Audio Sachen von Alpha Event bei dir um die Ecke sind schon die etwas besseren.
Ein 12" 2.1 System ähnlich wie das DAVE 12 geht da ab ca. 1.400 Euro los.

So hättest du einen Anhaltspunkt und könntest deine Anforderungen hinsichtlich Klang, Pegel und Bass besser ausführen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer Eurolive B212XL
RAMSA_ASA am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  51 Beiträge
BEHRINGER B1220 EUROLIVE PRO
Basshorn am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  9 Beiträge
Behringer Eurolive B215 D
marcus261287 am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  21 Beiträge
Behringer Eurolive VP 1800S
erik6652 am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  5 Beiträge
Behringer Eurolive VQ 1500D
ot--tl am 04.11.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  2 Beiträge
Behringer Eurolive B1800D Pro - Defekt
audio.force23 am 05.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  3 Beiträge
Behringer EUROLIVE B1800X und B1520/1220
hio am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  2 Beiträge
Rauschen bei Behringer Eurolive B1220 PRO
cranc99 am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  7 Beiträge
Wie anschließen, Behringer Eurolive B215D und Mixer Behringer Eurorack UB802 ?
rotmax4 am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  22 Beiträge
Geeigneter Verstärker für Behringer Eurolive B212XL
trude_a am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.516 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedSkellingtonJ
  • Gesamtzahl an Themen1.445.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.498.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen