OMNITRONIC DD-2520 USB-Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
FloKoe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2009, 23:36
Hallo liebe Community
Erstmal einen wunderschönen Guten Abend.
Derzeit stehe ich kurz davor mir einen Plattenspieler zu kaufen. Mein Vater besitzt noch einen von Dual und hat einige Vinyl Platten im Schrank. Ich höre sehr gerne rein und hab mir jetz auch die ersten Schaltplatten gekauft, sodass ich mich entschieden habe mir auch einen Plattenspieler ins Zimmer zu stellen.
Habe mich dann im Internet auf diversen Einkaufs Plattformen wie Amazon usw. erkundigt und bin schließlich beim OMNITRONIC DD-2520 USB-Plattenspieler hängen geblieben.



Vom Preis her nicht zu günstig aber auch nicht zu teuer, für mich als Auszubildenden gerade richtig.
Habe dann auch die Kundenrezessionen gelesen wurde aber nicht richtig schlau daraus, der eine sagt so der andere so.
Leider habe ich keinen richtigen Testbericht im Internet gefunden so dass ich einfach mal anfragen wollte ob jemand von euch diesen Spieler besitzt. =)
Ich weis auch nicht ob ich hier im richtigen Forum Bereich bin aber ich denke es passt hier am besten.
Dazu würde ich dann noch den Ortofon Concorde Nightclub MK2 Tonabnehmer mitbestellen.



Schadet den Vinyls durch den elliptische Nadelschliff zwar mehr als eine andere Nadel mit sphärischem Schliff aber die Qualität soll dementsprechend besser sein gerade vom Bass und der Klangdeutlichkeit.
Als Sound System habe ich das Teufel Concept E-Magnum PE in meinem Zimmer stehen, an dem unter anderem mein PC, PS3 und der TV hängt. Ich hoffe das klingt dann richtig gut über das System.
Mein Vater unterstützt mich dabei auch und meinte ich darf mir seine ganzen Schaltplatten anhören und soll sie im dann auch direkt digitalisieren, hat ja nen USB Anschluss der Spieler. Er findet es außerdem klasse dass ich mich mit meinen gerade erst 17 Jahren für die guten alten Vinyl Platten interessiere.

Gruß Flo
eBill
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2009, 00:20
Willst Du nun ein DJ-Plattenspieler haben oder einen "normalen" HiFi-Plattenspieler rein zum Abspielen von Platten. Das was Du ausgesucht hast - sowohl Plattenspieler als auch Abtaster - ist eher für DJ-Zwecke prädestiniert. Beim DJing sind die Anforderungen speziell bei Laufwerk und Abtaster (Scratching usw.) völlig anders als bei einem HiFi-System!

Wenn Du ein HiFi-System willst (das sich i. d. R. besser für den Transfer auf Festplatte/CD eignet - entsprechende Qualität vorausgesetzt), würde ich die von Dir genannten Komponenten NICHT kaufen!

Weitere Beratung kann man nur geben, wenn Du erzählst, was Du eigentlich willst.

Man darf natürlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen ... dieser Omitronic kann natürlich auch besser sein als ein Billigst-"HiFi"-Plattenspieler! Allerdings schrillen bei mir schon nur beim Namen "Omnitronic" alle Alarmglocken ...

Mit oder ohne USB würde ich nicht als Entscheidungskriterium für einen Plattenspieler ansehen ... für mich sogar ein Minuspunkt oder unbrauchbar bzw. man sollte diesen Anschluß nur bei sehr geringen Qualitätsansprüchen verwenden (Stichwort: interner Entzerrervorverstärker).


eBill
FloKoe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Nov 2009, 13:44
hay
erstmal soll der Plattenspieler als normaler Hifi Plattenspieler dienen, damit ich wiegesagt die Vinyls digitalisieren kann.
Irgendwann möchte ich aber sicherlich auchmal ein wenig mit dem PC arbeiten und den Spieler als DJ Plattenspieler benutzen, und da wäre es ja quatsch wenn ich mir dann extra nen neuen kaufen müsste.
Gut eigtl bräuchte ich dann 2 Spieler aber das sei jetz mal dahin gestellt.
Wie funktioniert das eigtl mit diesen TimeCode Platten. Dort sind ja iwie Codes drauf und keine Musik, kann man mit denen dann jede beliebe MP3 mit nem Programm scratchen? oder wie funktioniert das habe zwar schon gegoogled aber hab kein zufrieden stellendes ergebnis gefunden was das jetz direkt ist.
Braucht man dazu wiederrum einen speziellen Tonabnehmer?
Klar ist Omnitronik nicht gerade das beste auf dem Markt aber so ein Technics ist mir dann doch zu teuer...
Unterstützt der Omnitronics überhaupt diese TimeCode Funktion?

Gruß Flo
Danny_DJ
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2009, 18:08
wie schon gesagt sind die phono-entzerrer und AD-wandler in den plattenspielern mit USB meist sehr bescheiden.

um anständig zu digitalisieren müsste man eigentlich einen ganz anderen weg gehen: hifi-nadel -> plattenspieler -> guter phono preamp -> gute soundkarte -> rechner.

vergiss also den spieler und die nadel.
da du sagst, gleich nen ordentlichen spieler haben zu wollen, wirst du um numark 500, vestax oder technics oder die besten reloops nicht rumkommen.

du hast für die funktionsweise von timecode systemen keine antwort gefunden?
kurz die AW: korrekt: mit timecodevinyls spielst du mp3s ab, es fühlt sich aber wie auflegen mit echten platten an.

die platten enthalten ein spezielles signal. du brauchst 2 beliebige plattenspieler, einen dj-mixer, einen rechner, eine soundkarte und ein spezielles programm, was damit umgehen kann, also nicht jeden beliebigen software-mp3-player.
zudem ne soundkarte mit 4 ein- und ausgängen oder mehr.

die richtig guten lösungen traktor scratch und serato scratch live bringen ihre eigenen boxen mit und sind astrein von der software- und hardware-qualität. alle anderen lösungen fordern von dir mehr oder weniger abstriche an deine anprüche.
für das auflegen mit diesen systemen kaufst du dir dann einen fast beliebigen günstige dj-tonabnehmer. empehlenswert sind shure m44-7 oder ortofon concode systeme. teure bringen nichts, da sie etwas besser klingen, das ist aber bei der übertragung des primitiven timecodes absoluter unsinn.
FloKoe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2009, 18:25
mhm das heißt für die timecode platten würde der spieler reichen?
Ich will halt keine 500€ für nen Spieler ausgeben, das ist mir einfach bisschen zu teuer gerade weil die Software später ja auch gute 5-600€ kostet.
Hat keiner von euch iwie Erfahrungen mit den Omnitronic Spielern? Soll ja eigtl ein recht guter Technics Nachbau sein :S

Gruß Flo

EDIT:

Was haltet ihr von den Reloop RP-2000 MK3

kostet ca 150€ das stück


[Beitrag von FloKoe am 15. Nov 2009, 18:40 bearbeitet]
Topotec
Stammgast
#6 erstellt: 15. Nov 2009, 19:06

FloKoe schrieb:
mhm das heißt für die timecode platten würde der spieler reichen?
Ich will halt keine 500€ für nen Spieler ausgeben, das ist mir einfach bisschen zu teuer gerade weil die Software später ja auch gute 5-600€ kostet.
Hat keiner von euch iwie Erfahrungen mit den Omnitronic Spielern? Soll ja eigtl ein recht guter Technics Nachbau sein :S

Gruß Flo

EDIT:

Was haltet ihr von den Reloop RP-2000 MK3

kostet ca 150€ das stück


Hallo,

also, Du hast es ja bestimmt gelesen, was meine Vorredner geschrieben haben bezüglich Omnitronic......
Ich glaube fast, Du möchtest von jemenden noch hören, dass die Dinger gut sind, damit Du die nun ruhigen Gewissens kaufen kannst. Also, es wird immer einen Noob geben, der Dir sagt, dass Omnitronic fürn Anfang nicht schlecht ist und super Quali hat.
Aber lass Dir doch was von den alten Hasen sagen wie eBill, Danny oder mir .........Du wirst an diesem Plattenspieler keine lange Freude haben, wenn Du ernsthaft auflegen willst. Auch zur Digitalisierung ist er nicht geeignet, den wie schon gesagt, die USB-Electronik mit den Wandlern ist mehr schlecht als recht........und ich würde mich nicht wundern, wenn Du Platten digitalisieren willst mit dem Teil und Dich dann mit Deinem nächsten Thread hier meldest, weil die Aufnahmen verzerrt, dumpf oder was weiß ich klingen und Du ne Lösung von uns hören willst!!!

Theoretisch würde der Plattenspieler, wie fast jeder andere für Timecode reichen, aber scratchen oder so kannst Du damit auch vergessen. Ich sehe die Omnitronic-Sachen immer auf diversen Messen und so und die sind wirklich echt Kagge außer der Super-OEM a´la Reloop 6000!!!

Wenn, dann würde ich sowas nehmen, Reloop 6000, Synq XTRM1 oder sowas in der Art oder eben Technics. Da kann man nichts verkehrt machen. Dazu ein ordentliches Hifi-System zum genussvollen Hören und Digitalisieren.
Wenn Du später einen zweiten TT dazu nimmst, solltest Du dann natürlich auch nen Concorde-System nehmen wie das zuerst genannte, muss aber kein NightClub sein für Timecode.

Übrigens (und das ist fast immer mein letzter Satz ) : Die Musik ist im Laufe der Zeit um ein Vielfaches teurer als die Technik, wenn man sich dahinter klemmt. Platten natürlich nochmehr als MP3s!!!

Immer dran denken.


[Beitrag von Topotec am 15. Nov 2009, 19:06 bearbeitet]
FloKoe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Nov 2009, 20:02
Hab jetz mal nach Reloop Spielern geschaut und die beiden gefunden.

Reloop RP-2000 MK3
Reloop RP-4000 M3D

Die würden vom Preis her in meinem Budget liegen. Kannst du zu den beidnen SPielern iwie was sagen?
der RP 6000 ist mir für den Anfang doch etwas zu teuer.
Die Reloops scheinen ja doch besser zu seine als den Omnitronic den ich zu erst ausgewählt hatte.

Gruß Flo
eBill
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2009, 20:11
In verschiedenen Foren wurde/wird immer wieder mit Nachdruck darauf hingewiesen: "Es gibt kein Timecode-Einsteigerset!!" ... als Minimum sind etwa 1200,- bis 1400,-€ auf einen Schlag zu berappen!

Und wie schon gesagt, die software- und gerätetechnische Grundausstattung plus später eine Komplett-PA-Anlage (Licht ist eigentlich auch obligatorisch) sind kostenmäßig nur der geringste Teil einer DJ-Ausrüstung. Wenn nicht schon ein sehr umfangreicher Grundstock an Musik vorhanden ist, geht die Beschaffung weit mehr ins Geld, genauso wie die laufende Beschaffung von aktuellen Titeln (natürlich legal).

Ich weiß nicht, inwieweit Du schon DJ-mäßig in Aktion getreten bist, vielleicht solltest Du erst mal klein anfangen. Wenn nicht schon geschehen, solltest Du Deine DJ-Eignung mit Publikum testen und mußt erst einmal Erfahrungen sammeln. Es kann nämlich nicht jeder die geeignete Musik zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Reihenfolge für das betreffende Publikum auflegen!

Für den Einstieg reicht auch ein MIDI-Controller, der Deine DJ-Software auf dem PC/Laptop steuert. Es gibt auch Teile, die sind Soundkarte, MIDI-Controller und Mixer in einem Gerät. Je nach Musikart, Publikum und Lokalität geht es sogar nur mit einem einfachen Mischpult und entsprechenden Zuspielern (von HD oder von 2 CD-Spielern). Das Publikum interessiert es nicht die Bohne, mit welcher Art Technik ihnen (hoffentlich) eingeheizt wird. Nur bei der Audioqualität an sich sollte ein Mindestqualitätsstandard nicht unterschritten werden.


eBill
FloKoe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Nov 2009, 20:41
Ich glaub ihr habt mich bisschen falsch verstanden.
Das Ganze soll nur für Private Zwecke sein, das heißt Zuhause und vll ab und an mal auf nem Geburtstag, also nix weltbewegendes.
Licht Anlage un PA haben ich und ein Kollege schon alles da.
Aber zuhause möchte ich das ganze an meim Teufel Concept E-MAgnum betreiben.
Klar ist mir auch bewusst dass das ganze ein kostspieliges Hobby ist gerade die Vinyl beschaffung.
Reichen da die

Reloop RP-2000 MK3
Reloop RP-4000 M3D

für meine Zwecke?
Habe früher schon ab und an mit Virtual DJ gearbeitet aber es is halt doch was anderes wenn man mit richtigen Plattenspielern arbeitet usw.


Gruß Flo
eBill
Inventar
#10 erstellt: 15. Nov 2009, 21:02

FloKoe schrieb:
Klar ist mir auch bewusst dass das ganze ein kostspieliges Hobby ist gerade die Vinyl beschaffung.
Reichen da die

Reloop RP-2000 MK3
Reloop RP-4000 M3D

für meine Zwecke?


Zu den Reloops kann ich nichts sagen, Meinungen dazu in diversen DJ-Foren zu recherchieren, mußt Du selbst machen.

Die Frage so in den Raum gestellt, kann Dir niemand beantworten, da Du bisher kein Wort über beabsichtigte Arbeitsweise und die Musikrichtung (mit/ohne Scratchen usw.) verloren hast ... die angepeilte DJ-Arbeitsweise (und eventuell die vorgesehene DJ-Software) bestimmen entscheidend auch die zu beschaffene Technik einschließlich deren Qualitätsstandard!

Erst war von Timecode die Rede (wo Du ja nur einige TC-Platten brauchst, Titel selbst alle auf Festplatte), jetzt ist auf einmal wieder von "Vinyl-Beschaffung" als kostspieliges Hobby die Rede oder willst Du beides machen??

Ich würde Dir dringend raten, mal in ein Musikhaus mit DJ-Abteilung zu gehen und Dir Sachen vor Ort anzuschauen und auch mal auszuprobieren!


eBill
FloKoe
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Nov 2009, 21:14
Ja srry xD manchmal rede ich etwas undeutlich in hinsicht auf die Richtung wie ich damit arbeiten will...
Ich möchte mit Vinyl und Time Code arbeiten... zum einen möchte ich die guten alten Platten meines Vaters abspielen und zum andereren ebend mit den TimeCode Platten arbeiten da ich viele MP3s besitze.

Musikrichtung wird hauptsächlich in den Bereich Techno fallen.

Vll ist es wirklich am besten wenn ich mal in ein Musikhaus in meiner Nähe geh und mich dort selbst davon überzeuge.
Kenne mich mi Plattenspielern ebend noch nicht so aus und wusste anfangs auch nicht, dass man da soviel beachten muss.
Wär ja auch mein erster Plattenspieler...

gruß Flo
FloKoe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Nov 2009, 20:56
So habe mir jetz folgendes system zusammengestellt.

2x Reloop RP-4000 M3D Turntable (je 240€)


Reloop RMX 30 BPM BlackFire (190€)


Ortofon Concorde System Nightclub MK2 (110€)


Ortofon Concorde System Elektro (75€)


Zusammen = 855€

Dazu dann noch TimeCode Vinyls und der Spaß kann beginnen =)
ich hoffe die Konfiguration entspricht meinen erwartungen =)

Was sagt ihr dazu?

Gruß Flo
eBill
Inventar
#13 erstellt: 20. Nov 2009, 22:20
Zu den Reloop-Teilen kann ich nichts sagen.

Das System im Moment ist nicht Timecode-fähig! Du brauchst zusätzlich ein spezielles Audiointerface oder ein anderes (teures) Mischpult! Siehe z. B. hier und beachte die Signalrichtungen!

Wie sollen bei Deinem aktuellen Setup die Timecode-Signale aus dem Mixer raus in Richtung PC geleitet werden? Der PC bzw. dessen Soundkarte braucht 2 Eingänge für 2 Plattenspieler für Aufnahme!

Diese Signale müssen entweder durch einen dafür geeigneten Mixer durchgeschleift werden oder Du brauchst ein spezielles Audiointerface mit 2x Phonoeingang und jeweils einem Lineout. Line-out geht dann zu einem Mixer für den Fall, daß LPs "normal" abgespielt werden sollen.

Bei diesen TC-fähigen Audiointerfaces wird anscheinend über USB auch die Übertragung der Steuersignale übernommen, es ist ja eine USB-Soundkarte. Im Detail habe ich mir das auch noch nicht angeschaut.

Nicht umsonst werden von den Herstellern von TC-DJ-Software Komplettpakete einschließlich Audiointerface angeboten - zu entsprechenden Preisen. Nicht umsonst wird weiter oben ein Preis von über 1000,-€ für ein TC-System genannt!


eBill
FloKoe
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Nov 2009, 22:32
mhm ich dacht ich könnte da meine vorhande USB Karte verwenden die hat schon 2 Eingänge :S
braucht man da ne spezielle Karte?
eBill
Inventar
#15 erstellt: 20. Nov 2009, 22:47
Wenn Du ein "normales" USB-Audiointerface mit 2 oder mehr Eingänge hast (ohne Phonoeingänge!) ... von wo und wie willst Du die Timecode-Signale der Plattenspieler für das USB-Teil herbekommen? Die Plattenspieler hängen ja am Mixer und die Signale kannst Du im jetzigen Setup nicht abgreifen.

eBill
FloKoe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Nov 2009, 21:35
hab da jetz folgendes gerät gefunden

OMNITRONIC DDI 4x4 digit.USB-DJ-Interface

Hat damit jemand Erfahrungen gesammelt?
wäre vom Preis her akzeptabel

Gruß Flo
Danny_DJ
Inventar
#17 erstellt: 23. Nov 2009, 18:03

FloKoe schrieb:
So habe mir jetz folgendes system zusammengestellt.

Ortofon Concorde System Nightclub MK2 (110€)


Ortofon Concorde System Elektro (75€)



warum eins nightclub und eins elektro?
FloKoe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Nov 2009, 20:07
weil ich neben den timecodes auch noch alte platten meines vaters hören möchte und meine electro vinyls. für die electro und techno platten nehm ich den electro und für den rest den nightclub... so hatte ichs zumindest vor.
Vll werd ich aber auch nur 2 x das Pro System verbauen... mal schaun
Danny_DJ
Inventar
#19 erstellt: 24. Nov 2009, 04:14

FloKoe schrieb:
weil ich neben den timecodes auch noch alte platten meines vaters hören möchte und meine electro vinyls. für die electro und techno platten nehm ich den electro und für den rest den nightclub... so hatte ichs zumindest vor.
Vll werd ich aber auch nur 2 x das Pro System verbauen... mal schaun


rein zum hören geldverschwendung. mit einer AT95E oder einer rotofon 520 bist du fürs gleiche geld bzw weniger klanglich viel besser bedient als mit ner nightclub
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung DD Plattenspieler!
oschwoin am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  11 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler?
Die_Raute am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  3 Beiträge
Suche Plattenspieler
deadlyErnest am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  9 Beiträge
Plattenspieler + Mixer für Anfänger
Low_Rider am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  10 Beiträge
Frage um einen Plattenspieler
Dj-TyroX- am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  6 Beiträge
Plattenspieler + Timecode
THE_MASTER_G am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Pitchfader Technics/ Omnitronic
alexxR am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  4 Beiträge
Omnitronic Entstufe
Schildkroete38 am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  9 Beiträge
DJ-Tech Vinyl USB 2.0 - Erfahrungen?
zonic87 am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler Soundstörung
andy991 am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedWayneD#
  • Gesamtzahl an Themen1.419.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.833

Hersteller in diesem Thread Widget schließen