Grundig 37 VLC 8041S

+A -A
Autor
Beitrag
p1234
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2011, 14:10
Hallo zusammen,

meine Mutter wurde der 37 VLC 8041S von ihrem Elektrofachhandel empfohlen. Sie will unbedingt Vor-Ort kaufen, da sie auf den direkten Service nicht verzichten möchte und ihre Söhne nicht gerade um die Ecke wohnen, um schnell mal was einzustellen oder anzuschliessen.

Wie gesagt wurde ihr der Grundig TV für 799€ empfohlen. Leider kann ich für diesen keinerlei Infos (ausser die offiziellen Werbeflyer) im Internet finden.

Wer kennt diesem TV? Wie gut ist der Triple Tuner für Astra? Wie ist Bild/Ton/Umschaltzeiten?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Christoph


[Beitrag von p1234 am 12. Jun 2011, 14:11 bearbeitet]
Westerland
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jun 2011, 01:23
Hallo Christoph,
der Grundig 37 VLC 8041S ist ein zeitgemäßer Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung, der über eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten (u.a. 3x HDMI, 1xScart, 1xYUV, 1x VGA für Funktion als PC-Monitor) verfügt. Etwas unglücklich finde ich, dass zwar 3x HDMI vorhanden ist, gleichzeitig aber nur ein Scart Anschluss. Wer viele ältere Geräte hat, der bekommt hier Probleme.

Zusätzlich ist eine USB Buchse vorhanden. Ein sehr gelungenes Feature. Der Grundig verfügt über USB-Recoding. Man steckt einfach einen USB-Stick oder eine USB-Festplatte in den USB-Anschluss und kann Funktionen wie Timeshift nutzen. Außerdem lassen sich über Timer sehr komfortabel Filme aufnehmen; der Fernseher kann dabei selbstverständlich ausgeschaltet sein.

Die Bildqualität des Fernsehers ist einwandfrei. Das Bild ist gleichmäßig ausgeleuchtet und neigt nicht zu Lichthöfen an den Ecken. Auch mit der Bewegungsdarstellung gibt es, Dank der 100Hz Technik, keine Probleme.

Nicht so perfekt finde ich die Tonwiedergabe. Für die Nachrichten oder eine Show mag es reichen; echtes Kinofeeling kommt bei dem recht bassschwachen Ton nicht auf. Das Klangbild wirkt immer ein wenig dünn.

Die Umschaltzeiten sind normal. Nicht superschnell aber unproblematisch.

Wer auf die perfekte Tonwiedergabe verzichten kann, der bekommt hier ein gelungenes Gerät. Der Preis von 799 EUR erscheint mir allerdings etwas hoch. Da sollten noch 50 EUR Rabatt drin sein!

Viele Grüße,
Mathias
p1234
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Jun 2011, 12:03
Hallo Mathias,

habe gerade nochmal auf die Specs vom VLC8041S geschaut, da steht leider etwas von Active Matrix TFT-LC-Display. Vermute deshalb hier keine LED zu haben.

Weißt du, ob die Aufnahme auf USB auch funktioniert? Hier haben ja viele PVR-Receiver immer noch große Probleme.

Aber ich werde meiner Mutter das mal so weitergeben!

Danke für deine Antwort und Hilfe!

Gruß
Christoph
Westerland
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jun 2011, 15:11
Hallo Christoph,
ich hatte mich versehen. Das Gerät, das ich meine ist ein VLE 8041 S. Den VLC 8041 S kenne ich gar nicht.

Die USB Aufnahmefunktion des VLE 8041 S läuft problemlos.

Angesichts der Tatsache, dass es sich beim VLC 8041 S um ein klassischen LCD-TV handelt, würde ich beim Händler noch einmal nachverhandeln. Statt 50 EUR Nachlass, sollten sogar 100 EUR Rabatt drin sein!

Viele Grüße,
Mathias
Mirascael
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jun 2011, 16:17
Sorry, aber für 800 Euro sollte sie 2 Exemplare von dem Gerät kriegen (Grundig 37" gibt es ab knapp über 400 Euro).

Bei dem Preis wird sie ja mal ordentlich abgezockt, zumal es sich bei Grundig ja um "türkische Wertarbeit" *hüstel* handelt. Die Qualitätskontrolle in der Fertigung/Montage von Sharp, Orion, Philips, LG und Toshiba ist definitv besser als die von Beka.

Ist nicht böse gemeint, aber ein Kauf macht meines Ermessens null Sinn, solange sie keine im Geld schwimmende türkische Patriotin ist. Mir scheint, dass der Händler sie "grundlich" über den Tisch ziehen will.
Blechdackel
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2011, 17:23
Naja Orion, LG und Toshiba kochen in der Preisklasse auch nur mit Wasser.
Und es gibt seit 2006 bei Beko Istanbul von Grundig Intermedia Nürnberg betreute Fertigungslinien mit besserer Qualitätskontrolle.

Das vorhergehende Posting war jetzt eher unsachlich und wenig hilfreich.
Man kannn mit einem LG genauso Pech haben wie mit einem Grundig.
Aber zugegeben die letzte CRT Generation von Grundig war Chassismäßig wirklich schlecht.

Den etwas einfacheren VLC 6020 bekommt man hier und da glaube ich schon für 400 - 500 €.

Meine Patentante und mein Onkel haben ihren 32 VLE 8042 S für 550 € bei Media Markt bekommen, sonst kostet der 799 €.
Ein wirklich gutes Gerät, was die Zukunft bringt, da steckt man in den Flachmännern ja nicht drin.
Da hätte ich selbst bei Panasonic oder Loewe keine 100 % Sicherheit, das die 10 Jahre oder älter werden.
Wenn ich da an den 1997er Saba von meiner Mutter denke, der vor 1,5 Jahren quasi schon angezählt war und dann für 50 € noch ein bisschen repariert wurde(Geometrie und Bildrörendaten eingestellt) und jetzt noch immer läuft und läuft. Das schaffen glaube ich viele "Flachen" nicht und vor 15 Jahren war es schon nicht mehr die gute alte Zeit mit Langzeitqualiät.

Wenn die Mutter von p 1234 mit dem besagten Händler gute Erfahrungen hat, warum nicht. Das genannte Gerät ist glaube ich der gleichaussehende Nachfolger des 32/37er Modell der Vision 9-Serie, sollte recht guten Klang haben.

Heiko
Blechdackel
Inventar
#7 erstellt: 13. Jun 2011, 17:27
http://www.grundig.d...ision-9/pid/993.html

Meinte dieses Gerät hier.

Ich denke mal es ist ein Tippfehler und gemeint war der 37 VLE 8041 S.
Das ist schon ein LED-LCD und mit DVB-S Tuner.
Dann wäre es der nächstgrößere wie ihn meine Patentante hat.
Doch das Gerät fand ich schon überzeugend und sieht auch designmäßig klasse aus.
Wenn es diese Preisklasse sein soll, kann man keinen Metz, Loewe oder Technisat erwarten.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 13. Jun 2011, 17:34 bearbeitet]
Mirascael
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jun 2011, 17:44

Blechdackel schrieb:
Naja Orion, LG und Toshiba kochen in der Preisklasse auch nur mit Wasser.

Nur ist das Wasser halb so teuer und das Qualitätsmanagement in der Fertigung besser.


Blechdackel schrieb:
Und es gibt seit 2006 bei Beko Istanbul von Grundig Intermedia Nürnberg betreute Fertigungslinien mit besserer Qualitätskontrolle.

Das vorhergehende Posting war jetzt eher unsachlich und wenig hilfreich.
Man kannn mit einem LG genauso Pech haben wie mit einem Grundig.

Ach wirklich?

Warst du denn auch in den jeweiligen Fertigungsstätten als Feldingenieur im Bereich Fehleranalyse vor Ort?
Mirascael
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jun 2011, 19:11
Hier mal die aktuellen Preise für den Grundig 37 VLC 9040 S:

http://www.amazon.de...e=UTF8&condition=new

http://www.idealo.de...-9040-s-grundig.html

Alles über 599 Euro ist meiner Ansicht nach zuviel, 799 Euro sind in jedem Falle ein Witz.
p1234
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Jun 2011, 19:37
Hallo zusammen,

danke für die ganzen Rückmeldungen.

@Blechdackel: Ist keine Tippfehlerm, hatte aber auch immer nur den VLE gefunden und nicht den VLC. Das Ganze nennt sich City Line.

Aber offensichtlich scheint man hier nicht so glücklich mit der Qualität zu sein, höre ich das richtig raus?

Und der Preis ist offensichtlich selbst für den Vorort-Händler zu teuer, oder?

Gruß
Christoph
Westerland
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jun 2011, 19:50
Hallo Mirascael,
glaubst Du den Unsinn eigentlich selbst, den Du da verbreitest? Mit Verlaub: Nur noch Technisat, Metz und Loeewe stellen Fernseher mehr oder weniger in Deutschland her. Alle anderen Geräte werden irgendwo auf dieser Welt zusammengeschraubt.

Ob das in der Türkei, in Polen oder in Rumänien passiert kann mir als Endverbraucher letztlich egal sein. Die Qualität muss stimmen. Und die ist bei den Grundig Geräten einwandfrei, wie zahlreiche Tests in der Fachpresse ergeben haben.

Die Grundig Geräte entsprechen in ihrer Qualität eben der Preisklasse, in der sie angeboten werden. Man kann kein Gerät von Metz für 4.000 EUR mit einem Grundig Gerät aus der Preisklasse um 600 EUR vergleichen.

Der Grundig Fine Arts für 2.400 EUR darf sich dagegen selbstverständlich mit Topgeräten von Metz, Philips oder Sony messen.

Der Grundig Fine Arts 55" 3D ist übrigens gerade zum "Produkt des Jahres 2011" gekürt worden. Die Jury hat ihre Entscheidung mit der tadellosen Verarbeitung, dem eleganten Design und dem hohen Bedienkomfort des Fernsehers begründet.

Also: für Grundig gilt das, was für alle anderen Markenhersteller auch gilt. Die Qualität des Gerätes korrespondiert mehr oder weniger stark mit der Preisklasse, in der es angeboten wird.

Und der hier angefragte Grundig 8041S ist in seiner Preisklasse ein gutes, empfehlenswertes Gerät. Der Händler bietet es allerdings tatsächlich mit 799,00 EUR sehr teuer an

Viele Grüße,
Mathias
Mirascael
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jun 2011, 20:12

p1234 schrieb:
Aber offensichtlich scheint man hier nicht so glücklich mit der Qualität zu sein, höre ich das richtig raus?

Die Qualität des Fernsehers an sich würde ich nicht in Frage stellen, allerdings auch nicht höher einschätzen als die der Modelle von Mitbewerbern.

Aber folgendes: Ich war mal in der Bude. Ist ok, aber die Qualitätskontrolle bezüglich der Fertigung ist jedoch definitiv nicht so gut wie die bei Philips, Orion und LG. Das dürfte jedoch im Normalfall (wenn man nicht dummerweise das Montagsgerät erwischt) keine allzu große Rolle spielen. Da gibt es noch ganz andere Klitschen...


p1234 schrieb:
Und der Preis ist offensichtlich selbst für den Vorort-Händler zu teuer, oder?

Teuer ist gar kein Ausdruck. Das ist nämlich der offizielle, traditionell viel zu hoch angesetzte Listenpreis in Märchenrange, also die unverbindliche Preisempfehlung.

http://www.grundig.d...liste/Preisliste.pdf

Als Vergleich mal der realistische Preis eines anderen Grundig-Fernsehers gleichen Listenpreises:

http://www.amazon.de...d=1307987383&sr=1-13

Alles was weit über 600 Euro ist zuviel, ich selber würde einen 37"-Grundig vielleicht noch nicht einmal bei 300 Euro in Betracht ziehen (habe längere Zeit in der Branche als Qualitätsingenieur gearbeitet), einen 32" von Philips gleichen Preises jedoch schon (nach gründlicher Analyse von Test- und Erfahrungsberichten).

Falls deine Mutter sich vom Namen Grundig blenden lassen sollte:

Grundig hat ebenso wenig wie Telefunken noch was mit dem früheren deutschen Unternehmen gleichen Namens zu tun, da wurden einfach nur die Marken (also die Wörter bzw. Buchstabenabfolgen) verkauft.

Ich kenne zwar jetzt die Margen des Vororthändlers nicht, aber ich denke, dass er das Gerät deiner Mutter für nicht viel mehr als 600 Euro verkaufen sollte.
Mirascael
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Jun 2011, 20:24

Westerland schrieb:
Hallo Mirascael,
glaubst Du den Unsinn eigentlich selbst, den Du da verbreitest? Mit Verlaub: Nur noch Technisat, Metz und Loeewe stellen Fernseher mehr oder weniger in Deutschland her. Alle anderen Geräte werden irgendwo auf dieser Welt zusammengeschraubt.

Ob das in der Türkei, in Polen oder in Rumänien passiert kann mir als Endverbraucher letztlich egal sein. Die Qualität muss stimmen. Und die ist bei den Grundig Geräten einwandfrei, wie zahlreiche Tests in der Fachpresse ergeben haben.

Was hat das alles mit meinem Posting zu tun?

Fakt ist, dass die Qualitätskontrolle in der Fertigung von LG, Philips und Orion etwas besser ist als die von Grundig, davon konnte ich mich selber vor Ort überzeugen. Sehe ich jetzt aber auch nicht als grosses Problem an.

Allerdings rechtfertigt eben auch das nicht den hohen Händlerpreis, auf den du selber ja auch hingewiesen hast.

Übrigens: Die Fernseher (Fernseher != Panel) auf dem europäischen Markt werden praktisch fast ausnahmslos in Europa zusammengeschraubt.
Blechdackel
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2011, 08:38
Die aktuelle Grundig ist nicht zu 100 % mit der aktuellen Telefunken zu vergleichen.
Bei Grundig ist noch eine Restbelegschaft in Nürnberg verblieben, die u.a auch für die Qualitätskontrolle zuständig ist. Die Entwicklung fand anfangs noch mehr in Nürnberg statt, wurde aber stärker nach Istanbul zur Fertigung verlagert. Hier wirken z.T noch jahrelang erfahrene Grundigianer mit. Nur ist auch eine Tatsache gewesen, dass Grundig einen Rückstand in der Flachbildschirmtechnologie hatte und Beko selbst in die besseren Preisklassen möchte.
Hingegen ist das Unternehmen eine 100 % Tochter der Koc/Beko Gruppe. Man soll sich auch keine Illusionen hingeben, es hätte sich niemand gefunden der die Fertigung in Wien übernommen hätte. Weil jeder Investor die eigenen Fertigungen stärker auslasten will oder es an eine preiswertere Fertigung abgeben wird, also z.B. nach Polen oder Türkei.

Bei der Telefunken Licenses GmbH in Frankfurt, werden komplette Lizenzen für die Entwicklung, Fertigung und Vertrieb an Partnerunternehmen vergeben.
Hier erfolgt die TV-Schiene komplett bei Vestel in der Türkei.
Die Telefunken Licenses GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen, also eine ganz andere Konstellation.

Das City-Line-Fachhandelsmodell(ist von der alten Grundig übernommen worden) ist glaube ich an einen bestimmten Preisrahmen gebunden und soll den klassischen Fachhandel mit seinem hoffentlich besseren Service-Angebot stützen. Hier sollten auch die Software-Updates besser gewährleistet sein.
Das baugleiche Modell könnte dann(wie in Post. oben) wirklich sagen wir mal 200 € preiswerter sein.
Die 37er Modelle die schon mal für 400 € sind die einfacher ausgestatteten VLC 6020.

Bleibe halt die Frage welche Vorteile der Kauf beim Fachhändler vor Ort hat.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 14. Jun 2011, 08:47 bearbeitet]
Mirascael
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jun 2011, 12:56
@p1234:

Wenn ich dein Eingangsposting richtig deute, ist deine Mutter an den einzelnen technischen Details wohl eher weniger interessiert sondern braucht lediglich einen neuen Fernseher.

Da sollte sie für 800 Euro mindestens 2 solide 37"-Geräte kriegen können (letzten Samstag im MM habe ich im traditionell überteuerten Hamburger Saturn ein Grundig 37"-LCD-TV für 299,- € gesehen).

Klingt alles so, als wolle der Händler ihr lediglich das Gerät mit der für ihn höchsten Marge verkaufen (bzw. aufschwatzen). Oder braucht sie allen Ernstes die speziellen Features des Grundigs?
p1234
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Jun 2011, 13:42
@Mirascael: Meine Mutter muß noch ins digitale Zeitalter gehievt werden, d.h. zumindest der LNB muss ausgetauscht werden und ggfs. die 20 Jahre alten Kabel.
Nun sollte es (in ihren Augen) auch von einem lokalen Händler kommen, der auch diese Leistungen anbietet. Der im Falle von Problemen auch noch am gleichen Tag kommt und nicht erst in 4 Wochen.

Im Grunde genommen braucht Sie einen 37'er mit HDMI, 1 USB, vielleicht PVR Funktionalität und weils einfacher ist einem eingebauten SAT Tuner.

Ich habe ihr nun erstmal abgeraten diesen Fernseher bei diesem Händler zu kaufen! Vielleicht kriege ich sie doch noch Richtung Amazon.de. Mal schauen!

Dank an alle für die rege Diskussion!

Gruß
Christoph
p1234
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Jun 2011, 11:49
Hallo zusammen,

aufgrund eurer Rückmeldungen hat sich meine Mutter entschlossen den Fernseher nciht zu kaufen und zu warten. Allerdings gab es dann gestern in der Saturn Werbung den 37PFL6606K von Philips für 699,-! Damit ist sie dann zum Voort Händler gegangen und der hat ihr nun den Philips auch zu diesem Preis verkauft!

Also alle sind glückllich und deshalb nochmals vielen Dank!

Gruß
Christoph
Mirascael
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Jun 2011, 12:50

p1234 schrieb:
Hallo zusammen,

aufgrund eurer Rückmeldungen hat sich meine Mutter entschlossen den Fernseher nciht zu kaufen und zu warten. Allerdings gab es dann gestern in der Saturn Werbung den 37PFL6606K von Philips für 699,-! Damit ist sie dann zum Voort Händler gegangen und der hat ihr nun den Philips auch zu diesem Preis verkauft!

Also alle sind glückllich und deshalb nochmals vielen Dank!

Gruß
Christoph

Ah, interessant. Eine gute Wahl, denke ich, für mich wäre Philips auch erste Wahl (wenn ich ein Schnäppchen schiessen kann, Nachteil ist der hohe Preis).

Nebenbei: In einem Amazon-Kundenrezension erwähnt ein Kunde übrigens, dass, er das Modell für 550 Euro gekauft hätte, der scheint aber echt Glück gehabt zu haben.

Unverbindliche Preisempfehlung liegt übrigens bei 999,- €, da kann man nochmal gut erkennen, wie überteuert der Grundig gewesen wäre.

Du kannst uns ja mal in ein paar Wochen noch einmal ein Feedback geben, wie sich das Gerät bewährt
Mr.Grundig
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Jun 2011, 11:54
@ Mirascael

bin mal wieder hier online und kann es nicht glauben was man hier liest.

schonmal danke an Westerland der durch seine Erfahrung Grundig etwas deutlicher darstellt.

Die Firma Grundig produziert zwar in Istanbul, hat aber nichts mehr mit Beko zutun. da bist du auf einen sehr alten Stand Mirascael.

Das Werk ist eins der Modernsten in Europa und sogar Sony der einer der Topmarken ist produziert in diesem Werk.

Es ist Klar das die Geräte bis Sommer letzten Jahres nicht der Renner waren und gerade auch durch Defekte in den Köpfen der Kunden geblieben ist.

Fakt ist abber auch das die Qualität der Geräte deutlich besser geworden ist, in vielen Dingen sogar besser al bei Samsung oder Toshiba.

Von der Ausstattung kann sich Grundig auch sehen lassen und läuft nicht mehr den anderen Herstellern hinterher.

Und mal ehrlich, den Preis bestimmt der Markt und der ist momentan nicht grade hoch. Auch wenn eine UVP festgestellt wird ist diese eher ein Richtwert.

Was die Cityline Geräte angeht kann man ruhig mal 100 € mehr zahlen als fürs Liniengerät den hier hat der Kunde ein Jahr Garantie mehr und den kompetenten Service des Fachhändlers, bei dem er bestens beraten wird.

So und nun zu dem gerät: mir ist diese type in 37" leider auch nicht bekannt aber die 40 " Variante bekommst du für deine 700 € auf jedenfall. 37" sollte sich bei ca 500€ - 650 € ansiedeln.


MFG
Mirascael
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Jun 2011, 16:07
Das war ja auch der Kernpunkt meiner Aussage:

Nichts rechtfertigt den im Vergleich zu anderen Markenherstellern enorm hohen Preis (799,- €) des Grundig-Gerätes bei besagtem Händler. Meine Kritik galt dem Händler und seinem Preis und nicht Grundig. Ich habe lediglich klargestellt, dass Grundig den anderen Marken nicht signifikant überlegen ist und dies daher auch nicht Begründung für einen derart lächerlichen Preis sein kann.
Testa777
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jul 2011, 12:05
Zur Grundig-Qualität und ein paar Erlebnisse meinerseits


Mr.Grundig schrieb:

Es ist klar das die Geräte bis Sommer letzten Jahres nicht der Renner waren und gerade auch durch Defekte in den Köpfen der Kunden geblieben ist.

Fakt ist aber auch das die Qualität der Geräte deutlich besser geworden ist, in vielen Dingen sogar besser als bei Samsung oder Toshiba.MFG

Hallo zusammen,

es wäre Grundig meiner bescheidenen Meinung nach nur zu wünschen wenn sie sich wie einst als "Qualitätsmarke" (erneut) etablieren könnten. Vorausgesetzt sie liefern auch wieder den entsprechenden Gegenwert und in dieser Hinsicht scheint sich die Marke durchaus auf einem sehr guten und richtigem Weg zu befinden. Bis das jedoch beim Kunden auch auch bei der Verkäufern/Händlern angekommen ist werden wahrscheinlich noch einige Jahre ins Land ziehen. Das Image ist nach wie vor angekratzt und das kommt nicht von ungefähr, da sie sich über die Jahre doch einiges "zuschulden" kommen ließen.

Ich für meine Person bin der Marke eigentlich über die ganzen 90er-Jahre treu geblieben. TV-Geräte, Videorekorder, bis hin zu den Weltempfängern. Damals bot Grundig noch ein sehr umfangreiches Sortiment. Hilfreich war natürlich auch das ein Verwandter bei Grundig in Wien tätig war und mir das den einen oder anderen schönen Rabatt eingebracht hat. Mit der Qualität war ich damals stets hochzufrieden, der Grundig M82-269/9 aus der Reference-Serie funktioniert heute nach sogar fast 15 Jahren tadellos und ist täglich bei einem Bekannten im Einsatz. Die Bildqualität würde ich sogar für heutige Maßstäbe (was SD betrifft) noch als sehr ansehbar definieren. Was damals den Namenszug Grundig tragen durfte waren schon ganz feine Geräte und hatten die Qualität, mit der sich Grundig seinen guten Namen verdient hatte.

Dann kam die Pleite und ich verlor die Marke für einige Jahre aus den Augen. Das Sortiment war wenig interessant und über die TV-Geräte mit Bekotechnik hat man eigentlich nur übles gelesen. Dennoch hatte die Marke bei mir immer noch reichlich Sympathiepunkt und so begann ich vor wenigen Jahren dann auch wieder ab und zu mal ein Grundig-Gerät zu kaufen und da begannen dann leider sich die negativen Erlebnisse zu häufen.

DVD-Player mit HDMI-Schnittstelle. Der GDP3560 konnte mehr als das benötigte und sah obendrein sehr schick aus mit seiner Alufront. Nach einigen Tagen begannen einzelne Tasten der Fernbedienung nicht mehr zu funktionieren, zwei Tage später ging dann schon die ganze Fernbedienung nicht mehr. Keine Sache, Defekte können passieren. Händler tauscht mir das Gerät komplett aus. Also nicht nur die defekte FB und ich erhalte gleich ein komplettes Neugerät. Da funktioniert dann der Geber problemlos, dafür kratzt das Laufwerk nach ca. drei Wochen nur noch rum und liest keine einzige CD oder DVD mehr ein. Aufgrund dessen dann doch für andere Marke entschieden.

Ein paar Monate später entscheide ich mich auf der Suche nach einem TV für das Kinderzimmer für einen Grundig Elegance 55FlatMF. Viel Auswahl gab es bei den Röhrengeräten damals schon nicht mehr. Entweder dieser oder ein Noname-Gerät mit gewölbter Bildröhre. Das Gerät wurde vielleicht dreimal in der Woche eingeschaltet und lief gerade mal an die 4-5 Stunden. Nach etwa 6 Monaten der erste Defekt. Das Bild ist komplett verzerrt und wird auf Garantie repariert. Laut dem Rep-Bericht wurde eine Unterbrechung in der Vertikalstufe behoben. Ok, läuft wieder, bis ein paar Monate genau dasselbe wieder passiert. Totz des anscheinend gleichen Symptoms wurde jetzt die Systemsteuerung (was immer das sein mag) repariert. Das diese Reparatur wieder nur ein paar Monate hält könnte vielleicht auch der Unfähigkeit oder mangelndem Willen der Servicestelle geschuldet sein. Ist mir als Kunde aber letztlich egal. Ich hätte gern ein funktionierendes Gerät. Das war der Elegance 55 selten. Zu drei Servicefällen während der Herstellergarantie gesellt sich nach Ablauf dieser ein vierter, der nun keine sonderliche Überraschung mehr darstellte.

Dieses Gerät will ich nicht mehr sehen, aus Kulanz gibt mir der Händler eine kleine Gutschrift. Ich zahle den Aufpreis für einen LCD, einen Grundig Vision3 mit 26 Zoll. Das Ende der schlechten Erfahrungen war jedoch noch nicht gemacht, nach einigen Monaten zickt auch der Vision3 herum und schaltet sich alle paar Minuten selbsttätig aus. Da hatte ich dann die sprichwörtliche Schnauze voll und einen Eindruck gewonnen die "neue Grundig-Qualität" aussehen könnte. Es waren zwar allessamt Geräte aus der Billigschiene, dennoch war die Bilanz bei vier Geräten und bei jedem Defekte nach kurzer Zeit, beim Elegance 55 sogar wiederholt. Ausgesprochenes Pech oder doch grottige Qualität? Ich tendiere zu letzterem, von dem was einst meine Lieblingsmarke war, war scheinbar nichts mehr übrig.Ganz im Gegenteil sogar wie es den Anschein hatte. Zurück blieb nicht nur ein verärgerter, sondern auch ein sehr enttäuschter Kunde.

Ich glaube nur wenige würde einer Marke nach solchen Erlebnissen noch eine Chance geben. Ich zumindest habe sowas nicht mal annähernd mit anderen Herstellern erlebt. Dennoch habe ich der Marke voriges Jahr noch eine Chance in Form eines Vision 9 mit 40 Zoll gegeben. Das lag nicht zuletzt daran das ich einen neuen Händler (genau genommen sogar einen richtigen Fachhändler mit Service und allem drum und dran), "gefunden" habe, dessen Urteil und Aussagen ich vertraue und dieser hat mir versichert das bei diesem Gerät die Qualität in allen Belangen stimmt. Den Kauf des Vision 9 habe ich bis heute nicht bereut. Endlich ein Grundig-Gerät das wieder brav funktioniert. Das Gerät vermittelt Wertigkeit und die Verarbeitungsqualität ist sehr gediegen. Fast wie in den "alten Zeiten". Die ersten Monate blieb zwar ein ungutes Gefühl aufgrund der vorherigen Erlebnisse, aber zumindest dieser LCD hat mich nicht enttäuscht.

Wenn andere ähnliche Erlebnisse machten und ich hoffe inständig nicht in dieser Häufigkeit wie bei mir, dann hat Grundig noch einen weiten Weg vor sich. Selbst wenn die Qualität der Produkte heute durchweg wieder stimmen mag, wird es vielleicht noch Jahre dauern bis sich Grundig wieder richtig etablieren kann. Bei Verkäufern und Kunden.
Hier hat man meiner Ansicht nach zu leichtfertig den guten Namen aufs Spiel gesetzt. Das Image wird erheblich schwerer zu reparieren sein als so manches Gerät.

Nach dem Vision 9 werde ich in Zukunft vielleicht weiteren Geräten der Marke eine Chance geben. Wenn auch hier die Qualität wieder überzeugt kann ich mich mit Grundig ohne weiteres wieder "anfreunden". Es hat den Anschein und ich lasse mich, hoffentlich positiv, überraschen.
Westerland
Stammgast
#22 erstellt: 08. Jul 2011, 10:06
Hallo zusammen,
ich bin erst 2010 zur Marke Grundig gekommen. Der Grund war, dass wir 2009 in der Firma einen Grundig Vision 9 in 47" für unser Besprechnungszimmer angeschafft haben. Zur Fußball-WM 2010 haben wir auf diesem Gerät dann 2 Spiele geschaut. Bild und Ton fand ich sofort überzeugend. Der Preis von 2.200 EUR war mir dagegen viel zu hoch.

Zufällig habe ich im November 2010 gesehen, dass dieses Gerät nunmehr als Auslaufmodell deutlich billiger zu bekommen war. Da habe ich dann zugeschlagen. Weitere zwei Geräte dieses Typs wurden von Kollegen gekauft.

Die Qualität beim Grundig Vision 9 47-9980 T USB ist wirklich überzeugend. Das Bild ist sehr gut aber nicht überragend; der Ton ist wirklich absolute Spitze. Qualitätsprobleme gab es bei keinem der mir bekannten 4 Geräte.

Habe die Marke Grundig mittlerweile aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit dem Vision 9 mehrfach weiterempfohlen. So haben meine Eltern mittlerweile genauso einen Grundig wie 2 Freunde von mir. Auch dort gab es keine Qualitätsprobleme. Alle sind zufrieden.

Seit kurzem besitzt auch mein Nachbar einen Grundig Vision 2 22-2830 T. Er hat das Gerät als Auslaufmodell sehr günstig bekommen. Das Bild ist noch einigermaßen in Ordnung; der Ton allerdings eine Katastrophe.

Es ist bei Grundig wohl so, wie bei allen anderen Marken. Gute Geräte kosten Geld. Ich würde also auch bei Grundig nicht jedes Gerät empfehlen, sondern eher auf die hochwertigen Serien (Vision 8, Vision 9, Fine Arts) setzen.

Viele Grüße,
Mathias
Mirascael
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jul 2011, 11:51
Wobei einem natürlich immer bewusst sein muss, dass Grundig seine Panels, wie alle anderen Anbieter auch, bei LG, Samsung, Sharp, AUO oder Chimei einkauft.
butalive2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Jul 2011, 16:45
Also was hier alles so über Grundig geschreiben wird ist schon recht amüsant, man könnte meinen die Konkurrenz schreibt hier mit.
Der Hamburg 37VLC 8041S ist ein Modell der City Line Serie für den Fachhandel. Es gibt inzwischen ein Nachfolgemodell mit der Type Hamburg 37VLC 8140S. UVP ist 799 Euro.
Die City Line Serie hat 36 Monate Herstellergarantie ab Kaufdatum. Oben genanntes Gerät hat keine LED Hintergrungbeleuchtung sondern Kaltkathodenleuchtstoffröhren.
100Hz Technik, Triple Tuner mit DVB-S2 HDTV Tuner und USB Recording und eine 2.Fernbedienung sind mit an Board.
Die Bildqualität ist dank IPS Alpha Panel gut, nur die 100Hz Technik für die Bewegungsdarstellung könnte besser sein. der Ton ist besser als bei Samsung oder Toshiba, dank nach vorne abstrahlender Lautsprecher. Der Vergleich mit günstigeren Grundig Geräten hinkt. Ich kann ja auch kein VW Lupo mit einem
VW Passat vergleichen. Natürlich hat auch der Grundig Hamburg
seine kleinen Fehler, iat aber besser als so mancher Asiate.
Wenn man dann noch einen autorisierten Fachhaändler hat, der Das Gerät zu dem Preis liefert und anschliesst, ist der Preis o.k. - zumal vile Fachhändler die Grundig Geräte auch in der Garantiezeit reparieren dürfen und Software Updates durchführen - die Händler rechnen die Kosten mit Grundig ab !! Besser geht es doch nicht, oder ?
recurve
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Jul 2011, 21:58
Hallo,
wir haben am Wochenende einen Grundig 37VLC9040S an einer SAT-Anlage in Betrieb genommen und ich bin ehrlich ziemlich begeistert von dem Gerät.

Recht gutes Bild bei SD Material, für einen Flachbildfernseher sehr guter Ton. Menüführung und Bedienung per Fernbedienung finde ich persönlich sehr gut.
Ich habe in diversen Läden sehr viel teurere Geräte von Samsung gesehen, da hat mir der das Bild bei SD lang nicht so gut gefallen.

Wenn es das Gerät in 46" gäbe würde ich den glatt für mich nochmal kaufen.

Gruss
dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig VLC 6110 oder ?
drahomira am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  16 Beiträge
Hotelmodus beim Grundig 37 VLC 6020 C ?
Freaky77 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  2 Beiträge
Grundig 37 VLC 6110 C Schweift/ruckelt
Cooperhead am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  2 Beiträge
Grundig 37 VLC 6110 C - Firmwareupdate
scrappy2k am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  6 Beiträge
Grundig 37 VLC 6121 C Bilschirm Schwarz
schlossi66- am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  2 Beiträge
Bildeinstellungen Grundig VLC 6110 C
samydeluxe am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  3 Beiträge
Leichte Reflexionen bei Grundig 37 VLC 6020 C
entspann0r am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  4 Beiträge
Grundig 37 VLC 6110 C + kein Ton über externe Lautsprecher
Perm am 25.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  4 Beiträge
Problem mit 37 VLC 6110 C
tutti12 am 26.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  2 Beiträge
Grundig Vision 6 37-6820
Symbioflor am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen