Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Beste Qualität der Tonträger - Referenz CD

+A -A
Autor
Beitrag
hhschanze
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2011, 08:45
Hallo,
vor kurzem habe ich meine Anlage gepimpt und nun stehe ich vor einem recht neuen Problem, dass die meisten von euch sicher schon kennen.

Jetzt ist die CD-Qualität deutlich hörbar und ich habe festgestellt, dass viele Lieblings-CD's einfach schlechte Qualität haben, obwohl die Musik klasse ist. Beispiel Katioe Melua "Piece by piece".

Wer kennt aktuelle oder auch ältere Pop-Alben, deren CD-Qualität sehr gut ist und vielleicht euch selbst als Referenz dienen? Das kann alles sein, von Queen über Duran Duran bis hin zu AC/DC oder den Beach Boys. Mainstream, aber gerne auch ausgefalleneres.

Viele Grüße
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#2 erstellt: 01. Apr 2011, 08:51
versuch die mal

cover_2217123152008

Ist zwar original von 1976, aber digital überarbeitet (ADD).

Ein wahrer Ohrenöffner, vor allem die Tracks

1. A Dream within a Dream
2. The Raven
7. II Arrival
9. IV Pavane

Laut hören!
TomBe*
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2011, 09:41
Nicht ganz billig aber es lohnt sich
Kumbbl
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2011, 11:35
"Bad Company" von Bad Company - Label Audio Fidelity. IMHO einer der besten Aufnahmen/Releases aus dem gesamten Rockbereich.
Kumbbl
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2011, 11:38
"Northwinds" und "Whitesnake" von David Coverdale (Solo-Alben) - wichtig: Nick Watson Remaster von Purple Records!

P.S.
keine Angst, hat wenig bis nix mit der Musik der Gruppe Whitesnake zu tun
Kumbbl
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2011, 11:41
"Slowtrain" und "Bridges" von Hans Theessink - superber Klang
Kumbbl
Inventar
#7 erstellt: 01. Apr 2011, 11:42
"So" und "Up" von Peter Gabriel
Kumbbl
Inventar
#8 erstellt: 01. Apr 2011, 11:44
Alison Krauss + Union Station - "Live" (Doppel-CD)
Kumbbl
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2011, 11:44
Amanda McBroom "Dreaming"
Kumbbl
Inventar
#10 erstellt: 01. Apr 2011, 11:46
Paul Simon "Graceland" - Original 1st CD-release!
Kumbbl
Inventar
#11 erstellt: 01. Apr 2011, 11:46
Cat Stevens "Tea For The Tillerman" & "Teaser & The Fireman" - von MFSL!
Kumbbl
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2011, 11:50
"Amused to death" von Roger Waters
"Famous Blue Raincoat" von Jennifer Warnes - Cisco-Remaster oder Original 1st CD-pressing

so, das wars erstmal...
*fireblader*
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Apr 2011, 12:38

Kumbbl schrieb:
"Northwinds" und "Whitesnake" von David Coverdale (Solo-Alben) - wichtig: Nick Watson Remaster von Purple Records!
;)


Klingt gut.... aber Referenzklang? No Way... im Vgl zu sehr gut klingenden Rock/Pop Alben wie Audio Fidelitys Bad Company oder Rickie Lee Jones' Flying Cowboys.



Kumbbl schrieb:
Alison Krauss + Union Station - "Live" (Doppel-CD)


Die SACD ist deutlich besser als die CD Ausgabe.
Kumbbl
Inventar
#14 erstellt: 01. Apr 2011, 12:43

*fireblader* schrieb:

Kumbbl schrieb:
"Northwinds" und "Whitesnake" von David Coverdale (Solo-Alben) - wichtig: Nick Watson Remaster von Purple Records!
;)


Klingt gut.... aber Referenzklang? No Way... im Vgl zu sehr gut klingenden Rock/Pop Alben wie Audio Fidelitys Bad Company oder Rickie Lee Jones' Flying Cowboys.


schon klar - wollte einfach ein relativ breites Musikspektrum anbieten... dem TE gings meiner Ansicht nach auch eher um insgesamt sehr gut klingende CDs, weniger um absolute Referenzqualität... aber du hast mit deiner Abstufung natürlich völlig recht...

und die Bad Company hab ich ihm eh empfohlen, dann kann er selbst enstcheiden
liebrandfantv
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Apr 2011, 12:50
Hallo zusammen,

eine Cd, die mich immer klanglich überrrascht ist
die CD von

Tears for Fears "Seeds of love" 1989?!

APP - Tales and ... ist bereits genannt worden.


Gruss
Thomas
lukas77
Stammgast
#16 erstellt: 01. Apr 2011, 13:18
siehe auch folgenden Thread :

Audiophile und gut aufgenommene CDs...

Grüße
lukas
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#17 erstellt: 01. Apr 2011, 13:38

liebrandfantv schrieb:
Hallo zusammen,

eine Cd, die mich immer klanglich überrrascht ist
die CD von

.....

APP - Tales and ... ist bereits genannt worden.


Gruss
Thomas


So isses!

Alan Parsons ist einer der besten Tontechniker/ingenieure die es gibt. Und die "Tales of...." ist 1976 schon analog mit äußerster Sorgfalt produziert worden, und 1987 digital überarbeitet worden. Da kann man wirklich von "Qualitätsarbeit" sprechen.

Was mich bei dieser Produktion manchmal richtig stocken lässt, das ist die dermaßen authentische und brachiale Wiedergabe des Schlagzeugs das Stuart Tosh spielt.
Bei entsprechender Lautstärke hat man wirklich das Gefühl da sitz einer keine 5 m vor einem, und macht die Performance seines Lebens an den Drums


[Beitrag von Weidenkaetzchen am 01. Apr 2011, 13:38 bearbeitet]
*fireblader*
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Apr 2011, 16:59
Paar Titel (aktuelle Pressung)... die nicht Out of Print sind, und die man auch als Demo CDs verwenden kann:

Jeff Beck - Emotion & Commotion
John Campbell - One Believer
Fleetwood Mac - Tango In The Night
Joni Mitchell - The Hissings Of Summer Lawns
Neville Bros - Yellow Moon
Randy Newman - Good Old Boys
Elvis - Elvis is Back
Rage Against The Machine - ST
Pop Staples - Peace To The Neighborhood
The Hot Spot - Soundtrack
Jennifer Warnes - The Hunter
Roger Waters - Amused to Death
*fireblader*
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Apr 2011, 17:02

Weidenkaetzchen schrieb:
Alan Parsons ist einer der besten Tontechniker/ingenieure die es gibt. Und die "Tales of...." ist 1976 schon analog mit äußerster Sorgfalt produziert worden, und 1987 digital überarbeitet worden. Da kann man wirklich von "Qualitätsarbeit" sprechen.


die 1987er Version ist okay... (es gibt bessere!) und das aktuelle Remaster ist nur grottenschlecht!
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#20 erstellt: 01. Apr 2011, 17:08

*fireblader* schrieb:

Weidenkaetzchen schrieb:
Alan Parsons ist einer der besten Tontechniker/ingenieure die es gibt. Und die "Tales of...." ist 1976 schon analog mit äußerster Sorgfalt produziert worden, und 1987 digital überarbeitet worden. Da kann man wirklich von "Qualitätsarbeit" sprechen.


die 1987er Version ist okay... (es gibt bessere!) und das aktuelle Remaster ist nur grottenschlecht!



Welche?

Das aktuelle kenne ich nicht
*fireblader*
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Apr 2011, 17:49
Ist die beste CD Version IMO

permamedia
sge1
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Apr 2011, 17:41
Gibt es denn die "Original Master Recording" Version noch zu bezahlbarem Preis zu kaufen? Supertramps "Crime Of The Century" auf MFSL ist auch eine der besten CDs die ich je gehört habe aber leider nicht mehr zu bekommen. Sonst hätte ich diese auch hier empfohlen.
tsieg-ifih
Gesperrt
#23 erstellt: 04. Apr 2011, 20:36

sge1 schrieb:
Supertramps "Crime Of The Century" auf MFSL ist auch eine der besten CDs die ich je gehört habe aber leider nicht mehr zu bekommen.

Hier gibts die audiophile Scheibe eine ab 1 eur, kann evtl. mehr werden
klick
TomBe*
Inventar
#24 erstellt: 05. Apr 2011, 15:47
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#25 erstellt: 05. Apr 2011, 15:51
Tom,..das ist aber bislang noch ein Wunschpreis ohne Gebot
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#26 erstellt: 05. Apr 2011, 15:54
Aber das würd mich jetzt auch mal interessieren wo und wie groß der Unterschied zwischen der "Serien-CD" und den "Original Master Recordings" ist.
Kann mir mal einer die technischen Unterschiede kurz erklären?
Habe die eine höhere Bitauflösung oder wo sind da die prinzipiellen Unterschiede?
TomBe*
Inventar
#27 erstellt: 05. Apr 2011, 16:07
Vom Preis her sind die bestimmt an den Goldpreis gekoppelt.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#28 erstellt: 05. Apr 2011, 16:07
hmm...die
http://cgi.ebay.de/P...D8243446873712915708

würd ich jetzt wirklich gerne mal zum Vergleich hören. Ob das wirklich den Preisunterschied wert ist
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#29 erstellt: 05. Apr 2011, 18:01
Ich bin mal so frei und poste einen Ausschnitt aus dem Booklet ...

"The original multitrack masters were transferred from a Soundcraft analog machine to a Sony 3324 DASH format 24 track recorder....."

img097


Die Produktion wurde von Parsons/Woolfson gemacht...auch die "Überarbeitung"

Was ist jetzt bitte an der MFSL Version besser..oder wenigstens anders?
tsieg-ifih
Gesperrt
#30 erstellt: 05. Apr 2011, 19:48
Weidenkaetzchen schrieb:

Haben die eine höhere Bitauflösung oder wo sind da die prinzipiellen Unterschiede?

Eine höhere Bitauflösung als 16 bit auf CD gibt es nicht ohne Konvertierung, aber bei einer MSFL Produktion wird (sollte) das Original Masterband genommen und keine Kopie davon was aber kein Garant für eine gutes Mastering ist. Nicht nur die Technik, sondern auch der Ausdruck des Musikalischen steht im Vordergrund einer MSFL Produktion.
Es gibt sicherlich sehr gute MFSL LP's die weitaus besser als CDs sein sollen.

" The dark side of the moon " suche ich, aber leider nur für Mondliebhaberpreise zu bekommen.

Hier einen HF-Thread wo ein paar MFSL's gelistet sind :
klick
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#31 erstellt: 05. Apr 2011, 19:52
Du hast aber den Auszug aus dem Booklet gelesen den ich gepostet habe?

Ich mein...wegen...Masterband
Go2Hell
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Apr 2011, 19:54
Mal ein Klassiker: Eagles - Hotel California DCC Gold Disc

Läuft gerade in diesem Moment bei mir
tsieg-ifih
Gesperrt
#33 erstellt: 05. Apr 2011, 19:56
Weidenkaetzchen schrieb:

"The original multitrack masters were transferred from a Soundcraft analog machine to a Sony 3324 DASH format 24 track recorder....."

wenn du das meinst ja, ist quasi die Bestätigung und normal kein Problem
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#34 erstellt: 05. Apr 2011, 20:03

tsieg-ifih schrieb:
Weidenkaetzchen schrieb:

"The original multitrack masters were transferred from a Soundcraft analog machine to a Sony 3324 DASH format 24 track recorder....."

wenn du das meinst ja, ist quasi die Bestätigung und normal kein Problem :prost


Ja das mein ich...aber das ist eben von der "Serien-CD" und nicht von der MFSL,..also wo bitte sind die MFSL Produktionen da anderts.
tsieg-ifih
Gesperrt
#35 erstellt: 05. Apr 2011, 22:03

Ja das mein ich...aber das ist eben von der "Serien-CD" und nicht von der MFSL,..also wo bitte sind die MFSL Produktionen da anderts.

Neues Mastering muss nicht besser sein, aber eine gute MFSL Produktion holt aus den Bändern noch etwas raus besonders bei den älteren Sachen.
Das Problem sind die Originalbänder, diese müssen ok sein, was nicht immer der Fall ist.
DIREKT vom Masterband gemastert ist am besten, der Rest machen Equilizer als Nachbehandlung.
Bei neueren Aufnahmen liegen Aufnahmen meist digital vor.
audiophilereinsteiger
Inventar
#36 erstellt: 08. Apr 2011, 07:08
Hier noch ein paar Tips

J.J. Cale, Back from Tulsa
Dire Straits, Brothers in Arms
Pink Floyd, Dark Side of the Moon, Wish you were here

VG
Thomas
arnaoutchot
Moderator
#37 erstellt: 08. Apr 2011, 08:17

Weidenkaetzchen schrieb:
Alan Parsons Project/Tales MFSL - würd ich jetzt wirklich gerne mal zum Vergleich hören. Ob das wirklich den Preisunterschied wert ist


Darf mich hier kurz mal einmischen. Im Fall der APP gibt es im wesentlichen drei offizielle Versionen auf CD: Die Erstausgabe, die kein Remaster, sondern ein kompletter Remix war. Parsons hat sein Werk für die CD überarbeitet und erweitert. Das steht ja auch in dem Booklet-Ausschnitt, den Du weiter oben gepostet hast. Ungefähr gleichzeitig erschien in den späten Achtzigern die MFSL-Version der Originalplatte ohne die Bearbeitungen. Vor ein paar Jahren erschien eine "Deluxe"-Ausgabe, die beide Versionen versammelt, allerdings von der Originalplatte nur eine Standard-Übernahme. Wenn es um die Originalplatte geht, ist sicherlich die MFSL-Version der deutliche Sieger. Das ist mE eine der MFSL-Platten, die den deutlichsten Unterschied zwischen Standard- und MFSL-Version aufweist. Wieviel einem der Unterschied wert ist, muss jeder selbst wissen.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#38 erstellt: 08. Apr 2011, 08:33
aha..gut, verstanden!

Ich hab übrigens noch das Original auf Vinyl!

Auch die ist schon klangtechnisch nicht von schlechten Eltern.

Ich frag mich aber ...wenn es eine remasterd und remixed Version gibt, die vom originalen Produzenten und Toningenieur (einer wie in diesem Fall -Alan Parsons- absoluten Koryphäe) produziert wird.....was will dann jemand anderes daran noch verbessern?
arnaoutchot
Moderator
#39 erstellt: 08. Apr 2011, 10:21

Weidenkaetzchen schrieb:
Ich frag mich aber ...wenn es eine remasterd und remixed Version gibt, die vom originalen Produzenten und Toningenieur (einer wie in diesem Fall -Alan Parsons- absoluten Koryphäe) produziert wird.....was will dann jemand anderes daran noch verbessern?


Zum einen weicht speziell die remixte Version stark vom Original ab. Viele alte Fans waren darüber nicht begeistert. Ob Parsons so eine Koryphäe für das Remastering seiner eigenen Werke ist, stelle ich insbesondere seit dem Erscheinen seiner Remasters der Platten ab "I Robot" vor ein paar Jahren stark in Frage. Die klingen meines Erachtens schrecklich ! (die "Tales" war bei diesen allerdings nicht dabei).

Wenn Du die Original-Vinylplatte hast und die für Dich gut klingt, brauchst Du eigentlich nicht weitersuchen.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#40 erstellt: 08. Apr 2011, 11:18
Ich suche ja gar nicht

Ich hab sowohl die original LP von 1976 wie eben auch die remastered und remixed CD von 1987.
Nur die MFSL hab isch net, ...
RoA
Inventar
#41 erstellt: 08. Apr 2011, 11:29
Das sind die 4 Kandidaten mit dem Raven als Beispiel-Track:


Die Version Rem. 1987 ist die Version, die die meisten kennen. Die Versionen 1976 und 2007 stammen aus der Edition aus 2007, und die MFSL kam 1994 raus und kostete mich damals rund DM 40, eine meiner teuersten CDs und meiner Meinung nach damals eine Fehlinvestion. Im Dezember 2009 habe ich sie über ebäh an eine gewisse Jamie in den USA verhökert, die sie ihrem Lover zu Happy X-Mas schenken wollte, was mir umgerechnet nach Abzug aller Kosten fast 200 Euro einbrachte.

Die Fequenzspektren:
Version 1987


Version MFSL


Version 2007


Version 1976


Rein optisch halten sich Unterschiede in Grenzen, wobei bei der Version 1976 der durchgehende Blautonanteil auffällt (leichtes Rauschen, allerdings nicht auffallend). Die Version 2007 ist soweit identisch mit der Version 1987, Unterschiede sind mir beim Reinhören jedenfalls nicht aufgefallen. Interessant ist die Dynamik:


----------------------------------------------------------------------------------------------
Analyzed folder: D:\Work\Test\Alan\
----------------------------------------------------------------------------------------------
DR Peak RMS Filename
----------------------------------------------------------------------------------------------

DR6 over -9.72 dB 02 - The Raven 1976.wav
DR9 over -12.76 dB 02 - The Raven 2007.wav
DR10 -1.15 dB -15.29 dB 02 - The Raven MFSL.wav
DR10 -0.20 dB -13.86 dB 02 - The Raven Rem. 1987.wav
----------------------------------------------------------------------------------------------

==============================================================================================


Die Version 1987 war schon weit ausgesteuert, und bei der Version 2007 hat man sich dann die Mühe gemacht, die Dynamik ein klein wenig rauszunehmen und den Aussteuerungshebel bis zum Anschlag hochzudrücken. Die Version 1976, die angeblich direkt von den Original-Bändern stammen soll (wer's glaubt), scheint dagegen dem Loudness Wahn zum Opfer gefallen zu sein: DR 6, da bieten selbst die aktuellen Charts mehr!

Zum Klang: Die 1987er-Version habe ich gefühlt 1000mal gehört (die LP hatte ich früher auch). Für die Zeit eine hervorragende Aufnahme, echter Bass, saubere Höhen, gute Abbildung. Die 2007er klingt genauso.

Bei der MFSL-Version wurde mit der Lautstärke getrickst, indem bei leiseren Passagen der Pegel etwas runtergedreht wurde, womit eine höhere Dynamik erzeugt wird. Die Höhen sind nicht so ausgeprägt, wie bei der 1987er-Version, auch die Bässe sind etwas zurückhaltener. Die Roboter-Stimme klingt anders (unangenehmer und aufdringlicher, originaler eben;) ). Wenn man so will, klingt die MFSL-Version "analoger" (es ist bei diesem Beispielstück soweit der gleiche Mix), ist wärmer abgestimmt. Remastering der MFSL-Version beschränkt sich hier also nur auf Pegel- und Klangsteller, und das ist übrigens auch mein Eindruck bei den übrigen MFSL-Releases, die ich im Vergleich zum Original gehört habe. Mir persönlich gefällt die 1987er Version besser.

Die 1976er-Version klingt dagegen tatsächlich wie eine LP ohne Störgeräusche. Unter 40Hz ist nichts mehr los, d.h. Tiefbass gibt es kaum, der Hochton ist sehr präsent und die Roboter-Stimme nervt wirklich. Verglichen mit der 1987er-Version ist das für mich ein klarer Rückschritt. Die MFSL-Version liegt sozusagen in der Mitte. Wer die Ur-Version der Tales bevorzugt, für den ist die MFSL-Version klar die bessere. Keine Ahnung, was sich Parsons dabei gedacht hat...

Mein persönliches Fazit: Mit der 1987er-Version kann man sehr gut leben! Die MFSL-Version ist was für MFSL-Fans und Freunde der Ur-Version, und wer diese bislang nicht kennt, sollte sich die 1976er-Version wirklich nicht antun.

Btw.: Die Tales, in welcher Version auch immer, würde ich klanglich nicht unbedingt als Referenz einstufen. Sie klingt ordentlich, aber es gibt bessere. Klang ist auch Geschmacksache.
beehaa
Inventar
#42 erstellt: 08. Apr 2011, 11:36
Die aktuellen Charts bieten DR3. Also, die beseren davon...

Ich weiß nicht, ob das komplett 100% unter Pop(/Rock) fällt, aber paar Beispiele hab ich grad im anderen Thread erwähnt:
Asa, Beautiful Imperfection
DireStraits, on everey street, remastered
(das geht noch)

und um sich einfach ein runderes bild von den Möglichkeiten der AudioCD mit aktueller Studiotechnik zu machen, noch Lizz Wright, Fellwoship.

Bis dann mal.


[Beitrag von beehaa am 08. Apr 2011, 11:37 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#43 erstellt: 08. Apr 2011, 11:54

RoA schrieb:
Btw.: Die Tales, in welcher Version auch immer, würde ich klanglich nicht unbedingt als Referenz einstufen. Sie klingt ordentlich, aber es gibt bessere. Klang ist auch Geschmacksache. ;)


Sehe ich auch so, wir sind vom eigentlichen Thread-Thema etwas abgedriftet.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#44 erstellt: 08. Apr 2011, 11:57
RoA

Sehr aufschlussreich...vielen Dank für die Mühe

Ich will die 1976 Vinyl nicht übermäßig lob-huldigen...(es ist eine LP).
Für heutige Maßstäbe kann da eh nur eine Überarbeitung in Betracht kommen..zumal der TE ja auch nach Referenz-CDs gefragt hat und nicht nach LPs. Aber für die Verhältnisse von 1976 finde ich die LP schon als überdurchschnittlich.

Ich muß gestehen,..mir fehlt bei der 1987er Version nichts (auch im Vergleich mit moderneren Produktionen). Ich kann sie nicht wirklich mit der Vinyl vergleichen (das wäre unfair), und die MFSL hab ich nicht (obwohl es mich interessieren würde).

Nichts desto Trotz, ob jetzt Serien CD oder MFSL....diese CD ist für mich immer wieder "erschreckend authentisch", weil ich das Gefühl habe (adäquate Lautstärke vorausgesetzt) die Musiker spielen live vor mir.
Kumbbl
Inventar
#45 erstellt: 08. Apr 2011, 14:27

RoA schrieb:
Interessant ist die Dynamik:


----------------------------------------------------------------------------------------------
Analyzed folder: D:\Work\Test\Alan\
----------------------------------------------------------------------------------------------
DR Peak RMS Filename
----------------------------------------------------------------------------------------------

DR6 over -9.72 dB 02 - The Raven 1976.wav
DR9 over -12.76 dB 02 - The Raven 2007.wav
DR10 -1.15 dB -15.29 dB 02 - The Raven MFSL.wav
DR10 -0.20 dB -13.86 dB 02 - The Raven Rem. 1987.wav
----------------------------------------------------------------------------------------------

==============================================================================================



einmal muss ich noch drauf eingehen, weil hier IMHO ziemlicher Mist verzapft wird:

Hier die Dynamik Range des 2007 remasters:



Analyzed folder: C:\Users\berndl\Music\Temp-DR\
----------------------------------------------------------------------------------------------
DR Peak RMS Filename
----------------------------------------------------------------------------------------------

DR10 over -14.55 dB 01. A Dream Within A Dream.wav
DR6 over -9.72 dB 02. The Raven.wav
DR7 over -10.75 dB 03. The Tell-Tale Heart.wav
DR6 over -9.63 dB 04. The Cask Of Amontillado.wav
DR5 -2.60 dB -10.19 dB 05. (The System of) Doctor Tarr and Professor Fether.wav
DR9 over -15.37 dB 06. The Fall of the House of Usher - I. Prelude.wav
DR7 over -10.81 dB 07. II. Arrival.wav
DR7 over -12.07 dB 08. III. Intermezzo.wav
DR8 over -12.10 dB 09. IV. Pavane.wav
DR5 over -7.27 dB 10. V. Fall.wav
DR6 over -8.85 dB 11. To One In Paradise.wav
----------------------------------------------------------------------------------------------

Number of files: 11
Official DR value: DR7

==============================================================================================


auch hier kann ich deine Werte nicht ganz nachvollziehen... bei mir gemessen mit TT DR-Meter 1.4 im Directory-Load-Modus, also für das gesamte Album....

Hier die DR der 76er original UK LP:



----------------------------------------------------------------------------------------------
Analyzed folder: C:\Users\berndl\Music\Temp-DR\
----------------------------------------------------------------------------------------------
DR Peak RMS Filename
----------------------------------------------------------------------------------------------

DR13 -0.70 dB -20.09 dB 1. A Dream Within A Dream.wav
DR11 -0.70 dB -16.80 dB 2. The Raven.wav
DR12 -0.70 dB -17.43 dB 3. The Tell-Tale Heart.wav
DR13 -0.69 dB -17.59 dB 4. The Cask Of Amontillado.wav
DR11 -1.95 dB -16.14 dB 5. (The System Of) Doctor Tarr And Fether.wav
DR13 -0.71 dB -18.62 dB 6. The Fall Of The House Of Usher.wav
DR12 -2.96 dB -17.15 dB 7. To One In Paradise.wav
----------------------------------------------------------------------------------------------

Number of files: 7
Official DR value: DR12

==============================================================================================


wie man sieht, ist die DR der LP ungleich höher als das 2007-remaster - RoA, um die DR einer LP zu messen, muss man sie ja vorher rippen - aber wenn schon rippen, dann bitte so, dass keine overs auftreten und die Dynamik auch ausgenutzt wird... dann nämlich ist die LP um einiges dynamischer und auch besser als das unsäglich 2007er Remaster...

Die MFSL liegt bei der Dynamik bei 11, also auf dem Niveau der LB und der 87-remix CD...

ich würde mich beim vergleichen nicht unbedingt an den Werten aufhängen, aber eine gewissen tendenz geben sie vor...

Für mich gibts bei dem Album genau 2 Favoriten und zwar mit recht großem Abstand: die MFSL, für den, der richtig grollenden Bass mag (hat was) oder die Original UK LP, welche viel besser auflöst und IMHO für mich die stimmigste Ausgabe ist... aber zwischen den beiden ist es auch geschmacksache.. was aber definitiv Käse ist, dass die LP keine Dynamik hätte - Beweis oben...


RoA schrieb:

Btw.: Die Tales, in welcher Version auch immer, würde ich klanglich nicht unbedingt als Referenz einstufen. Sie klingt ordentlich, aber es gibt bessere. Klang ist auch Geschmacksache. ;)


da stimme ich dir nun zu 100% zu - is ja auch schon was
Kumbbl
Inventar
#46 erstellt: 08. Apr 2011, 14:30

Weidenkaetzchen schrieb:

Für heutige Maßstäbe kann da eh nur eine Überarbeitung in Betracht kommen..zumal der TE ja auch nach Referenz-CDs gefragt hat und nicht nach LPs. Aber für die Verhältnisse von 1976 finde ich die LP schon als überdurchschnittlich.


unterschätz die Verhältnisse von 76 nicht - damals wurden hervorragend klingende Platten produziert, da können sich viel moderne Produktionen ne Scheibe abschneiden, ach was, 5 scheiben...

und für manche "alte" Alben gilt immer noch: trotz mehrmaliger Überarbeitung für CD klingt die LP Ausgabe immer noch am besten, manchmal mit dickem Abstand - ist leider so...

überarbeitet heisst nicht immer besser, oft leider sogar schlechter...
RoA
Inventar
#47 erstellt: 09. Apr 2011, 06:56
@Kumbbl: Bitte genau lesen und erst dann urteilen.

Ich habe immer nur Track 2 ausschließlich von CD geripped:


Die Versionen 1976 und 2007 stammen aus der Edition aus 2007


Was ich mit "Version 1976" bezeichne, nennst Du "2007 remaster".

Dazu Deine Messung:

DR6 over -9.72 dB 02. The Raven.wav


Und meine:

DR6 over -9.72 dB 02 - The Raven 1976.wav


Stimmt auffällig überein. q.e.d.


Dass die LP eine höhere Dynamik hat als die CD-Version war zu vermuten, weil DR6 bei solch einem Stück schon unterirdsch ist. Damit reiht sich Parsons nahtlos in die Riege der Tonmeister-Legenden ein, die Meisterwerke einfach totmastern. Deshalb meine Signatur.
Kumbbl
Inventar
#48 erstellt: 09. Apr 2011, 09:53

RoA schrieb:
@Kumbbl: Bitte genau lesen und erst dann urteilen.

Dass die LP eine höhere Dynamik hat als die CD-Version war zu vermuten, weil DR6 bei solch einem Stück schon unterirdsch ist. Damit reiht sich Parsons nahtlos in die Riege der Tonmeister-Legenden ein, die Meisterwerke einfach totmastern. Deshalb meine Signatur. ;)


ach so, dieses entscheidende Wort, dass bei dir die 76er-version auch vom 2007er remaster stammt, hatte ich in der tat überlesen, sorry....

na, dann hätte wir das leichter haben können: die 2007er Remasterversion ist in Gänze Müll, egal welche Version man nimmt...
RoA
Inventar
#49 erstellt: 09. Apr 2011, 10:31

Kumbbl schrieb:
die 2007er Remasterversion ist in Gänze Müll, egal welche Version man nimmt...


So drastisch mag ich es nicht schreiben, habe ich doch nur den Track 2 en detail gehört. Aber vermutlich hast Du recht.
Kumbbl
Inventar
#50 erstellt: 09. Apr 2011, 11:53

RoA schrieb:

Kumbbl schrieb:
die 2007er Remasterversion ist in Gänze Müll, egal welche Version man nimmt...


So drastisch mag ich es nicht schreiben, habe ich doch nur den Track 2 en detail gehört. Aber vermutlich hast Du recht. :prost


natürlich ist Müll hier nicht absolut zu sehen, sondern in bezug, was eigentlich in der Aufnahme stecken könnte... verglichen mit richtigen modernen "Müll"-Produktionen (z.B. aus dem Indiebereich) ist das 2007er-remaster schon noch gut.... es gilt hier: das schlechtere ist des schlechten Freund
tsieg-ifih
Gesperrt
#51 erstellt: 09. Apr 2011, 12:50

hhschanze schrieb:
dass viele Lieblings-CD's einfach schlechte Qualität haben, obwohl die Musik klasse ist. Beispiel Katioe Melua "Piece by piece".

Wer kennt aktuelle oder auch ältere Pop-Alben, deren CD-Qualität sehr gut ist und vielleicht euch selbst als Referenz dienen?
Viele Grüße

Die Melua ist bei leiser Lautstärke erträglich, bei höherer Lautstärke nervt vor allem der Konsonantenbereich, ich schätze bei ihrer Stimme bei ca. 4 kHz oder etwas höher.
Hört sich nach Verzerrungen an die imho von Übersteuerungen herkommen , als ob mehr wie 0 dB fs da sind , besonders an den Stellen wo die Stimme lauter wird ist es unerträglich
Vielleicht hat man beim Mastern zu viel Angst gehabt dass die Stimme zu dumpf wirken könnte, sonst hätte man den DE-Esser nicht vergessen. Das Album ist jedenfalls hörtechnisch versaut weil man immer noch nicht checkt dass zu laute CDs sensible Stimmchen schaden. Das Album "Katie Melua Collection" Disc 1 Track 17 "Somewhre in the same Hotel" ist es komischerweise möglich einen astreinen Gesang zu erstellen den man auch laut hören kann.

Es scheint nicht möglich zu sein eine weibliche Stimme präsent zu erstellen/mastern ohne spitz zu wirken, wobei die meiste Schuld auf den Lautheitswahn mit zuwenig Headroom zurückzuführen ist was seit den Neunzigern bekannt ist. Also statt 2 bis 3 dB Spielraum nach oben einzuhalten, werden nur 0,5 dB Reserve wenn überhaupt zugelassen damit sich laute CDs besser verkaufen.
Tja und dann wundern sich Leute mit empfindlichen Ohren wieso die Musik so komisch verzerrt und die Anlage schlecht klingt obwohl nichts kaputt ist, was die Voodooindustrie antreibt diese selbst verursachten Mißstände auszugleichen.

DeEsser, DeClicker, DeNoising, Kompressor und EQ sind kein Teufelszeuchs wenn weniger mehr ist, weil jeder Bearbeitungsschritt die Qualität beeinflusst und zusätzliche Verzerrungen generiert.

Einer meiner persönlichen Referenz CDs:
"The best of Enya" ( Paint the sky with stars )
Wenn sich alle CDs so gut anhören würden wäre die Welt in Ornung.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beste? Audiophilste? Woodstock Audio CD
fatty01 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  6 Beiträge
Beach Boys audiophil/beste pressung?
san_m.h. am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  11 Beiträge
Dave Stewart CD
malason am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  6 Beiträge
Qualität von aktuellem AC/DC "Album Black Ice" ?
Boxel am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  12 Beiträge
Genesis - The Lamb Lies Down On Broadway 2013er Limited Edition
Enfis am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  3 Beiträge
Pink Floyd- Live at Pompeii auf CD
Starspot3000 am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.08.2017  –  28 Beiträge
Poison (Remastered) Qualität?
FLCL am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  4 Beiträge
Welche Manfred Mann-BestOf ist die Beste?
Smart am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  3 Beiträge
Empfehlung Jimi Hendrix CD
Totto74 am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  11 Beiträge
Beatles Remastered CD kopieren?
agerer am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.914 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedmischen
  • Gesamtzahl an Themen1.433.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.280.386

Hersteller in diesem Thread Widget schließen