Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

Der Classic-Rock-Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
arnaoutchot
Moderator
#1 erstellt: 26. Jul 2012, 23:31
Hi,

aus gegebenem Anlass eröffne ich hier einen Thread, der sich um alle Themen der Phase der klassischen Rockmusik der ungefähren Jahre 1965 - 1980 dreht. Es soll aber hier keine Beschränkungen auf die Tonträger und die Zeitspanne geben wie in dem Ursprungsthread Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung, sondern hier kann über alle Phasen der echten Rockmusik von Bill Haley bis Joe Bonamassa und auch über den Tellerrand in den Jazz oder andere Genres hinein gesprochen werden.

Ich möchte das ganze Ankicken mit ein paar kontroversen Ausschnitten aus dem o.g. Ursprungsthread, an die ich gerne anknüpfen würde.



Springsteen, Rush, Jeff Beck, Neil Young bringen heute noch Top-Leistung ... AC/DC, Stones, Purple, The Who, Heep sollten in Rente gehen (MacClaus).

Man kann von einem Musiker nicht verlangen (wie Kumbbl schon richtig feststellte), dass er 50 Jahre lang die Spannung aufrechterhält. Aber genauso ist es unzulässig wie MacClaus zu behaupten, dass Clapton in 50 Jahren nur 5 gute Scheiben aufgenommen hat. Das stimmt (für mich) einfach nicht (Chriss71).

Hendrix - Ferrari, Clapton - Trabi (MacClaus).

Miles Davis war sicherlich weder der technisch Beste noch begabteste Trompetenspieler. Seine Fähigkeiten als Bandleader und Songwriter und Arrangeur machen sein Werk aus. Hendrix war sicherlich technisch und kompositorisch so ziemlich jedem anderen Rock-Gitarristen seiner Zeit überlegen. (blitzschlag666)

Alle hier zuletzt genannten Bands produzieren eigentlich seit Jahrzehnten nur noch fade Aufgüsse - manchmal und vereinzelt von mehr oder wenigen leuchtstarken Lichtblicken durchbrochen. (Kumbbl)

Einen Satz wie "Springsteen, Rush, Jeff Beck, Neil Young bringen heute noch Top-Leistung..." halte ich sowieso für zweifelhaft. Wir sind doch hier nicht bei der Leistungsschau ! So sehr ich Neil Young mag, inklusive der neuen Americana, aber das ist immer wieder das Gleiche ... und Springsteen hatte für mich ein kurzes Hoch mit der Pete-Seeger-Show, aber seine Studiosachen, na ich weiss ja nicht ... (arnaoutchot)


Jungs, take it from here ...


[Beitrag von arnaoutchot am 26. Jul 2012, 23:34 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2012, 23:46
Hi Michael!

Gute Idee, da wir ja in dem anderen Thread jäh unterbrochen wurden.


Springsteen bringt heute noch Top-Leistung (MacClaus).


Sehe ich anders. Hier mal die Discographie


1973Greetings from Asbury Park, N.J.
1973The Wild, the Innocent & the E Street Shuffle
1975Born to Run
1978Darkness on the Edge of Town
1980The River31
1982Nebraska37
1984Born in the U.S.A.
1987Tunnel of Love
1992Human Touch
1992Lucky Town
1995The Ghost of Tom Joad
2002The Rising
2005Devils & Dust
2006We Shall Overcome: The Seeger Sessions
2007Magic
2009Working on a Dream
2012Wrecking Ball


Ich glaube nicht, dass es unter uns eine Diskussion über Born to run, Darkness, Born in the USA oder Tunnel of Love gibt. Was danach kam, kann man schon hinterfragen. Von 1992-2012 (sind dezente 20 Jahre )habe ich keine CD mehr von ihm. Die letzte finde ich wieder ganz gut (wobei auch von Born to Run und Darkness meilenweit entfernt).

Trotzdem, für mich ist der Boss Musikgeschichte. Born to run, Darkness und Born in the USA sind absolute Megakracher. Die meisten Bands wären froh, auch nur eine CD von dieser Qualität abliefern zu können.



[Beitrag von chriss71 am 26. Jul 2012, 23:51 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#3 erstellt: 26. Jul 2012, 23:53
Die Künstler aus der Zeit oder im Allgemeinen hatten nur eine Hochphase.
Für ich ist AC/DC seit Brian Jonsen nicht mehr AC/DC!
Weil die Stimme nicht zum BluesRock passt.
chriss71
Inventar
#4 erstellt: 26. Jul 2012, 23:57
Ich kopiere mal meinen Post vom HDTracks Thread

Einschätzung CSN 2012 von HDTracks

jpc.de

Sound: naja, geht so, ist halt eine Liveaufnahme DR Wert: 10
Musik: aargh, ein Wahnsinn das solche Ausnahmekönner wirklich Ihre Intonation verloren haben. Mich beschleicht der Eindruck hier wurde mit der Tour noch mal kräftig Kasse gemacht.

Fazit: HÄNDE WEG!



PS: Wichtige Stellen fettgedruckt.
chriss71
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2012, 00:01

arnaoutchot schrieb:
Miles Davis war sicherlich weder der technisch Beste noch begabteste Trompetenspieler. Seine Fähigkeiten als Bandleader und Songwriter und Arrangeur machen sein Werk aus. (blitzschlag666)


Das unterschreibe ich zu 100 Prozent.
Ein Clifford Brown oder Lee Morgan bläst Miles technisch aus dem Wasser (wie die Amis gerne sagen). Trotzdem steht Miles bei mir im Jazzbereich unter den Top 3 - was ich von Clifford nicht behaupten kann (wobei das auch sehr verzerrt, da Clifford mit 25 Jahren sehr jung gestorben ist).

MacClaus
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Jul 2012, 06:19

arnaoutchot schrieb:
Einen Satz wie "Springsteen, Rush, Jeff Beck, Neil Young bringen heute noch Top-Leistung..." halte ich sowieso für zweifelhaft. Wir sind doch hier nicht bei der Leistungsschau !


Um an diesen Satz anzuknüpfen... das war für die LIVE-Performance gemeint. Im Falle von Springsteens Konzert in Frankfurt 100% richtig. Eines der besten LIVE-Konzerte, die ich seit Jahren gesehen habe.
Trotzdem... sein letztes herausragendes Album war von 1984, danach nur noch vereinzelt ein Gutes unter vielen durchschnittlichen Zeugs.

Das Künstler nach 30-40 Jahren on Stage nicht mehr die Kreativität wie zu Anfangs ihrer Karriere haben, ist unbestritten, aber die Live Energie nach zig Jahren noch rüber zu bringen, das schaffen die wenigsten.... siehe oben.
MacClaus
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jul 2012, 06:22

chriss71 schrieb:
jpc.de

Sound: naja, geht so, ist halt eine Liveaufnahme DR Wert: 10
Musik: aargh, ein Wahnsinn das solche Ausnahmekönner wirklich Ihre Intonation verloren haben. Mich beschleicht der Eindruck hier wurde mit der Tour noch mal kräftig Kasse gemacht.

Fazit: HÄNDE WEG!



PS: Wichtige Stellen fettgedruckt.


Dazu passt auch: http://www.planetroc...ined-csns-new-album/
Kumbbl
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2012, 09:17

chriss71 schrieb:

Ich glaube nicht, dass es unter uns eine Diskussion über Born to run, Darkness, Born in the USA oder Tunnel of Love gibt. Was danach kam, kann man schon hinterfragen. Von 1992-2012 (sind dezente 20 Jahre )habe ich keine CD mehr von ihm. Die letzte finde ich wieder ganz gut (wobei auch von Born to Run und Darkness meilenweit entfernt).

Trotzdem, für mich ist der Boss Musikgeschichte. Born to run, Darkness und Born in the USA sind absolute Megakracher. Die meisten Bands wären froh, auch nur eine CD von dieser Qualität abliefern zu können.


absolut zu 100% deiner Meinung... dann steige ich ier auch mal ein mit einem Danke an Michael fürs Eröffnen des Stammtischs!

ich bring mal ein Zitat aus meinem gestern gelöschten Beitrag, weil ich denke, dass das hier ganz gut passt:


Kumbbl schrieb:


chriss71 schrieb:

Dasselbe gilt für Eric Clapton. Man kann von einem Musiker nicht verlangen (wie kumbbl) schon richtig feststellte, dass er 50 Jahre lang die Spannung aufrechterhält. Aber genauso ist es unzulässig wie MacClaus zu behaupten, dass er in 50 Jahren nur 5 gute Scheiben aufgenommen hat. Das stimmt (für mich) einfach nicht.


McClaus "pointiert" nun mal gern , aber ich denke, so kam die behauptung nie: es ging wohl eher um 5 herausragende Alben - wenn man das herausragend wörtlich nimmt, würde ich McClaus sogar zustimmen - aber dass Clapton noch darüber hinaus weitere gute Alben rausgebracht hat, das werden die wenigsten in Abrede stellen - auch hier würde ich mal sagen: "Nur" gute Alben veröffentlichen ist nix schlimmes und verwerfliches, es muss nicht immer alles herausragend sein... wenn wir immer nur herausragend wollen und akzeptieren, dann wirds bei vielen Künstlern sehr sehr dünn - u.a. auch bei Rush - wobei ich bei Rush hier nicht mal auf 5 käme, nebenbei bemerkt... aber damit lasse ich ab jetzt auch und für immer meine Kommentare zu Rush...

Ein Künstler/Band, die 5 herausragende Alben plus weitere gute heausbringt, ist eh schon einer der ganz großen - somit sicherlich auch der gute Eric...


Mit gehts da oben nicht um Clapton sondern um das Thema, dass man nicht immer nur herausragendes erwarten kann - viele Künstler liefern in ihrer ganzen Karriere nie was herausragendes ab - Bruce kommt IMHO in summe auf 4 herausragende Alben (Born to run, Darkness, Nebraska, Born in the USA) plus ein paar weitere sehr gute (Tunnel of love z.B. - weithin unterschätzt) und lieferte mit Magic ein zumindest gutes Spätwerk ab, was schon seine Filler hat, aber in summe schnon rockt (BTW: klanglich ist die LP der CD deutlich überlegen)... wenn auch seine späteren Alben in summe schon eher durchschnitt sind - dafür hat er Live aber die alte Klasse - die vorletzte Tour waren 3h absolute Power im Oly von München (wenn auch ein scheiss Sound)...

Aus dem Grund würde ich Bruce sogar hervorheben, denn er versackt nicht im Kommerz (wie die Stones), liefert keine Peinlichkeiten ab (wie Deep Purple, die mittlerweile ihre Konzerte in alten Klostern geben), sondern hat immer noch Power und gibt alles, und das so recht fairen Konzertpreisen... wie gesagt: studiokreativität kann man nach 40 Jahren Geschäft und 30 Alben nicht mehr erwarten, aber wenn man schon ncht in Rente gehen will, dann wenigsten Live-Power - ist ja sogar gut, so haben wviele Jüngere die Chance, auch diese Haudegen noch Live zu erleben, wobei es eben nicht bei allen wert ist...

ich würde meine 5 von oben sogar abschwächen: jemand der es geschafft hat, drei absolut herausragende Hammer-Alben rauszubringen, der hat einen Platz im Musik-Pantheon verdient - egal, wie viele Gurken im Spätherbst seiner Karriere bringt
Kumbbl
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2012, 09:26

onkel_böckes schrieb:
Die Künstler aus der Zeit oder im Allgemeinen hatten nur eine Hochphase.
Für ich ist AC/DC seit Brian Jonsen nicht mehr AC/DC!
Weil die Stimme nicht zum BluesRock passt.


hmm ja, bischen Widerspruch: Blues Rock halte ich bei AC/DC nur auszugsweise für das klassifizierende Genre - klar, Songs wie Ain't not Fun, The Jack und ein paar andere kann man schon als Blues Rock bezeichnen, im wesentlichen spielen AC/DC aber einfach straighten harten Rock, mit ein paar schach ausgeprägten Blues-Einflüssen - Das Bon Scott Album-Highlight Highway To Hell ist alles andere als ein Blues Rock Album.... Blues Rock ist für mich z.B. Rory Gallagher, um mal ein Gegenbeispiel zu geben....

In so fern passt z.B. das Reibeisen von Brian Johnson sehr gut zum Hard Rock Album Back in Black...

wo ich dir zustimme: nach BiB kam nicht mehr viel bemerkenswertes von AC/DC, somit passt das hier mit der einen Hochphase.... aber auch hier gilt: zumindest Live war die letzte Tour auch nicht schlecht - AC/DC halt

erstaunlich ist, dass AC/DC es geschafft hat, in der Jetztzeit en vogue über alle Gesellschaftsschichten zu werden - zu AC/DC aufs Konzert gehen ist bis in Top-Management-kreisen angesagt - da triffst du vom klassischen Nieten-bewehrten Headbanger, über den geschniegelten Yuppi, die pubertierende Jugend bis zum alten "Rentner" (keine verunglimpfung!) alle, in voller eintracht... sehr erstaunlich, in Hochphase war das noch ganz anders....
chriss71
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2012, 09:41

Kumbbl schrieb:
Jemand der es geschafft hat, drei absolut herausragende Hammer-Alben rauszubringen, der hat einen Platz im Musik-Pantheon verdient - egal, wie viele Gurken im Spätherbst seiner Karriere bringt


Das sind wir uns einig.

chriss71
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2012, 09:52
Den link von MacClaus hier mal per quote:


Rick Rubin ruined CSN's new album:

Graham Nash says the producer wrecked the recording sessions

Stephen Stills recently revealed that he doesn't believe that Crosby, Stills & Nash will ever finish another album. The band had been thought to be in the middle of recording a covers album, which they started around three years ago.

However, Stills suggested that there were other problems with the sessions and he was pessimistic about the chances of ever releasing anything new. Graham Nash has now revealed that there had been problems in the studio, specifically with producer Rick Rubin, but he does believe that the album will be finished.

Nash tells Music Radar: "Two things are happening. One, Stephen doesn’t know the big picture. Two, Stephen is very deaf. He may have misheard or he may have been answering the question he thought you asked.

"Crosby, Stills and Nash will do another record. We’re right in the middle of one, Songs We Wish We’d Written.”

Nash says: "After almost 50 years of making records, we think we know what we’re doing, so it’s very hard to tell Crosby, Stills and Nash what to do. You can suggest anything you want, but you can’t tell us what to do.

"First of all, he pissed off David Crosby. David said we wanted to do Blackbird and another Beatles song. Rick said, ‘There will only be one Beatles song.’ Crosby said, ‘There will only be one Beatles song if we decide there will only be one Beatles song.’ You know, like, ‘Who the f*** are you to tell me?’

"You can’t tell us what to do. Rick is a brilliant man - but we rubbed each other the wrong way. Where’s the heart? It wasn’t there. I mean, who the f*** is Rick Rubin? I know he’s sold millions of records, but who the f*** is he to tell Crosby, Stills and Nash what to do?

"Guide us, yes. Make suggestions, fantastic. ‘Try it this way,’ no problem. But don’t tell us what to do. You can’t.”

This isn't the first time that Rubin has come under fire from rock stars.

In 2010 Muse frontman accepted an award at the Music Producers Guild Awards by saying thank you to "Rick Rubin for teaching us how not to produce"


Auch einer der Produzenten die mir soundtechnisch auf den Senkel gehen (Stichwort: Loudnesswar). Ich frage mich, wie es sein kann, dass ein Produzent diese Macht hat?

Kumbbl
Inventar
#12 erstellt: 27. Jul 2012, 10:15
ja, das Death Magnetic Desaster hat er ja zumindest auch mitverantwortet - nicht, dass das Album jetzt besonders gut wäre, aber das ist tatsächlich meine Top-Referenz für schlechten Klang - auf CD absolut unanhörbar, dagegen klingt Californication von RHCP direkt gut

Rubin kann man zugute halten, dass er Johnny Cash zu den American Recordings verholfen hat - die sind auch gut produziert, aber ansonsten halte ich den Mann auch für tatsächlich gefährlich...ein völlig überhypter Produzent...
MacClaus
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jul 2012, 10:23

chriss71 schrieb:
Ich frage mich, wie es sein kann, dass ein Produzent diese Macht hat?


Produced by Rick Rubin ist Music History und er gehört zu den Top 10, neben George Martin, Phil Spector, Berry Gordy, Sam Philips, Daniel Lanois um nur die wichtigsten aufzuzählen.

Wenn Du den Olymp bestiegen hast... hast Du quasi die Carle Blanche. Als Gründer des Plattenlabel Def Jam, später umbenannt in American Recordings, hatte er ja ein goldenes Händchen.

Einige seiner besten Produktionen findet man auch in jeder ernstzunehmenden Musiksammlung

Adele – 21
Beastie Boys – Licensed to Ill
The Black Crowes – Shake Your Money Maker
Johnny Cash – American Recordings
LL Cool J - Radio
Mars Volta - De-Loused in the Comatorium
Tom Petty – Wildflowers
Public Enemy – It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back
Red Hot Chili Peppers – Blood Sugar Sex Magik
Run-D.M.C. – Raising Hell
Slayer - Reign in Blood
Lucinda Williams – Car Wheels on a Gravel Road

Zur Zeit tobt er sich ja auf den kommenden Black Sabbath, Metallica, ZZ Top Alben aus.



Kumbbl schrieb:
...ein völlig überhypter Produzent...


sorry... das kann man ja nicht ernstnehmen

http://en.wikipedia.org/wiki/Rick_Rubin_production_discography

Nenne mir einen Produzenten aus den 90ern bis Heute.... der diesen Erfolg hatte, auch wenn er Death Magnetic vermurkst hat... was aber nicht weiter schlimm ist. Die Musik ist eh grausam


[Beitrag von MacClaus am 27. Jul 2012, 10:25 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#14 erstellt: 27. Jul 2012, 10:23

Kumbbl schrieb:
Ansonsten halte ich den Mann auch für tatsächlich gefährlich...ein völlig überhypter Produzent...


In Abwandlung an Uli Hoeneß: Solange ich hier bin, wird der nicht mal Greenkeeper im neuen Studio.

chriss71
Inventar
#15 erstellt: 27. Jul 2012, 10:31

MacClaus schrieb:
Nenne mir einen Produzenten aus den 90ern bis Heute.... der diesen Erfolg hatte


Und deswegen darf er machen was er will?

MacClaus
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Jul 2012, 10:34

chriss71 schrieb:
Und deswegen darf er machen was er will?


Im Prinzip ja...

Der Erfolg heiligt alle Mittel. Dieses Ego sieht man ja auch an erfolgreichen Musikern, siehe Elvis, Ritchie Blackmore, Roger Waters etc.

Ist doch bei Filmproduzenten nicht anders.... 2-3 Mega Blockbuster und Du bestimmst die Regeln bei den Filmstudios.
chriss71
Inventar
#17 erstellt: 27. Jul 2012, 10:35

MacClaus schrieb:
Einige seiner besten Produktionen findet man auch in jeder ernstzunehmenden Musiksammlung

Adele – 21
Beastie Boys – Licensed to Ill
The Black Crowes – Shake Your Money Maker
Johnny Cash – American Recordings
LL Cool J - Radio
Mars Volta - De-Loused in the Comatorium
Tom Petty – Wildflowers
Public Enemy – It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back
Red Hot Chili Peppers – Blood Sugar Sex Magik
Run-D.M.C. – Raising Hell
Slayer - Reign in Blood
Lucinda Williams – Car Wheels on a Gravel Road


Ähm, davon habe ich genau 3 Stück - Adele, Johnny Cash und Lucinda Williams.


MacClaus schrieb:
Zur Zeit tobt er sich ja auf den kommenden Black Sabbath, Metallica, ZZ Top Alben aus.


Dabei soll er auch bleiben. Von Sabbath, Metallica und ZZ Top erwarte ich sowieso nichts großes mehr. Da kann er von mir aus die Alben mit DR Wert 0 produzieren. Der sollte mal zu einen HNO Arzt gehen, der ihm wahrschlich sagt, dass er taub ist.

Kumbbl
Inventar
#18 erstellt: 27. Jul 2012, 10:37

MacClaus schrieb:


Kumbbl schrieb:
...ein völlig überhypter Produzent...


sorry... das kann man ja nicht ernstnehmen


ich hab versehetlich ein wichtiges Wörtchen vergessen: "mittlerweile" - ansonsten geb ich natürlich recht - Rubin hat früher schon gutes rausgebracht - Run DMC und Beatsie Boys und Blood sugar... gehören auch zu meinen Favs...
aber mittlerweile sehe ich Rubin sehr kritisch, der nimmt sich wichtiger als seine Künstler.... und Adele ist IMHO auch leicht überhyped...


[Beitrag von Kumbbl am 27. Jul 2012, 10:39 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#19 erstellt: 27. Jul 2012, 10:43

MacClaus schrieb:

chriss71 schrieb:
Und deswegen darf er machen was er will?


Im Prinzip ja...

Der Erfolg heiligt alle Mittel. Dieses Ego sieht man ja auch an erfolgreichen Musikern, siehe Elvis, Ritchie Blackmore, Roger Waters etc.

Ist doch bei Filmproduzenten nicht anders.... 2-3 Mega Blockbuster und Du bestimmst die Regeln bei den Filmstudios.


hier muss ich Claus mal absolut zustimmen - genau so ist es - "Erfolg" heisst einfach "maximales Geld in die Kasse", d.h. die Masse muss es kaufen und die Masse hört mit iPods und Konsorten mit billigsthörern - dafür sind diese brickwalled Klangverbrechen gedacht - alles andere interessiert niemand...

Reg mich schon gar nicht mehr auf....wie ihr eh schon richtig sagt - bei den meisten Interpreten des Classic Rock ist es mir völlig wurscht, wie deren heutigen Machwerke produziert werden - bei dem musikalisch dünnen Brett, was da gebohrt wird, ist auch ein DR-Wert von 0 ok (der war gut, Chriss)
arnaoutchot
Moderator
#20 erstellt: 27. Jul 2012, 11:15

MacClaus schrieb:
Adele – 21
Beastie Boys – Licensed to Ill
The Black Crowes – Shake Your Money Maker
Johnny Cash – American Recordings
LL Cool J - Radio
Mars Volta - De-Loused in the Comatorium
Tom Petty – Wildflowers
Public Enemy – It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back
Red Hot Chili Peppers – Blood Sugar Sex Magik
Run-D.M.C. – Raising Hell
Slayer - Reign in Blood
Lucinda Williams – Car Wheels on a Gravel Road


Hi Jungs, Mahlzeit. Bin heute leider arbeitsmässig etwas abgelenkt, diesen neuen Thread zu befruchten, aber wie ich sehe macht ihr das ganz gut.

Muss jetzt erst mal wieder verdauen, dass ich von den o.g. Platten nur eine einzige habe (ok, das sind mehrere) und zwar den Cash. Meine Sammlung ist also mal wieder nicht ernstzunehmen ... Mich bewegt auch nicht viel, die anderen zu hören, oder muss ich das ?
MacClaus
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Jul 2012, 11:27

arnaoutchot schrieb:
[Hi Jungs, Mahlzeit. Bin heute leider arbeitsmässig etwas abgelenkt, diesen neuen Thread zu befruchten, aber wie ich sehe macht ihr das ganz gut.


Ich auch... dreh jetzt eine Runde mit dem Zweirad
Kumbbl
Inventar
#22 erstellt: 27. Jul 2012, 11:28
muskel- oder Zylinder-powered? vermutlich letzteres, dem Bild nach zu urteilen...


[Beitrag von Kumbbl am 27. Jul 2012, 11:29 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#23 erstellt: 27. Jul 2012, 11:33

Kumbbl schrieb:
Adele ist IMHO auch leicht überhyped...


Naja, die kann wenigsten ohne autotune singen. Das ist ja heute auch keine Selbstverständlichkeit mehr.

chriss71
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2012, 11:38

arnaoutchot schrieb:
Meine Sammlung ist also mal wieder nicht ernstzunehmen ... Mich bewegt auch nicht viel, die anderen zu hören, oder muss ich das ?


Die Lucinda Williams finde ich schon gut. Vor allem ihr letztes Album Blessed ist sehr gut.



[Beitrag von chriss71 am 27. Jul 2012, 11:38 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#25 erstellt: 27. Jul 2012, 12:28

arnaoutchot schrieb:

Muss jetzt erst mal wieder verdauen, dass ich von den o.g. Platten nur eine einzige habe (ok, das sind mehrere) und zwar den Cash. Meine Sammlung ist also mal wieder nicht ernstzunehmen ... Mich bewegt auch nicht viel, die anderen zu hören, oder muss ich das ?


gräm dich nicht - braucht man IMHO nix zwingend (von den American Recordings mal abgesehen) - liegt auch alles ein wenig ausserhalb deiner prefered time period - um in unserer Diktion von oben zu bleiben: herausragend ist davon nix

die beiden finde ich allerdings schon sehr gut:
- Red Hot Chili Peppers – Blood Sugar Sex Magik
- Run-D.M.C. – Raising Hell
Mit Abstrichen noch die
- Beastie Boys

Man muss halt auf Rap/Hip-Hop stehen - wobei die Blood Sugar Sex Magik würde ich sogar als Pflicht ansehen, zumindest wenn man den funky Rocksound der Peppers mag (was ich tue) - ist auch sehr gut produziert, nix Loudness War etc... vor allem die Original LP klingt schier hervorragend - wenn man eine von RHCP braucht, dann die (plus die Stadium...- aber bei der hab ich diese Meinung vielleicht exklusiv, wer weiß )


[Beitrag von Kumbbl am 27. Jul 2012, 12:29 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#26 erstellt: 27. Jul 2012, 14:35
Wo wir doch so viel "Einigkeit" bzgl. Top Listen im alten Thread hatten, dachte ich mir, Zeit für eine weitere Liste... Gut, Top 100 ist illusorisch, aber ne Top 10 Tracklist für die "Gods" des Classic Rock (also Stones, Deep Purple, Clapton, Zeppelin etc. etc. gerne auch etwas über die Grenzen hinaus wie Rush usw...) fände ich mal interessent, a) welche Tracks da so kommen und b) ob hier eine halbwegs Einigkeit vorherrscht...

Liste ohne Reihenfolge, denn das ist müßig

Ich beginn mal mit den Stones:

Rocks Off
Monkey Man
Street Fighting Man
Flight 505
Honky Tonk Women
Let It Bleed
Loving Cup
Brown Sugar
Stray Cat Blues
Gimme Shelter

Gut, solltet ihr das ganze für eine eher blöde Idee oder ausgelutscht halten oder eigene und getrennte Threads bevorzugen oder sonst irgendwas daran stören, dann immer frisch von der Leber weg...
arnaoutchot
Moderator
#27 erstellt: 27. Jul 2012, 15:09

Kumbbl schrieb:
Gut, solltet ihr das ganze für eine eher blöde Idee oder ausgelutscht halten oder eigene und getrennte Threads bevorzugen oder sonst irgendwas daran stören, dann immer frisch von der Leber weg...


Nein, gute Idee, und definitiv kein neuer Thread nötig. Dafür haben wir ja diesen Spielplatz hier jetzt. Bei Stones-Einzeltiteln tu ich mich schwer. Ein paar von Dir genannte auf jeden Fall, fast die ganze "Sticky Fingers", sogar so Kracher wie Satisfaction wären wohl dabei. Muss mal daheim meine iTunes-Liste nachschauen ...
Kumbbl
Inventar
#28 erstellt: 27. Jul 2012, 15:14

arnaoutchot schrieb:
fast die ganze "Sticky Fingers"


klaro, ich würde ja auch mit voller Überzeugung behaupten, von Beggars Banquet, Let it bleed und Sticky Fingers könnte man jeden Track ausnahmslos nehmen und hätte nicht mehr als 3 unterhalb der Liga "absolut herausragend" dabei...persönlich würde ich das ganze fast noch auf Exile ausweiten, aber ich wills ja nicht übertreiben...

wurscht, oben meine Auswahl ...
chriss71
Inventar
#29 erstellt: 27. Jul 2012, 16:07

Kumbbl schrieb:
persönlich würde ich das ganze fast noch auf Exile ausweiten, aber ich wills ja nicht übertreiben...


Nöh, keine Übertreibung! Für mich sind Let it bleed, Beggars Banquet, Sticky und Exile ohne Füller. 4 absoluter Topkracher - alleine dafür kommen sie in den Rockolymp. Und auch wenn sie nachher nur mehr Volksdümmliche Musik gemacht hätten!

Top 10 tue ich mir schwer, da dass immer auch gerade von meiner persönlichen Stimmung abhängt. Ich werde mal gucken, ob ich das bei den Stones zusammenbringe.



[Beitrag von chriss71 am 27. Jul 2012, 16:09 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Jul 2012, 16:30
Meine 5er Runde zu den Top 10

DEEP PURPLE
April - Deep Purple
Speed King - In Rock
Child in Time - In Rock
No No No - Fireball
No One Came - Fireball
Highway Star - Machine Head
Smoke on the Water - Machine Head
Space Truckin' - Machine Head
Burn - Burn
Perfect Strangers - Perfect Strangers

BLACK SABBATH
Black Sabbath - Black Sabbath
Paranoid - Paranoid
Fairies Wear Boots - Paranoid
Children of the Grave - Master of Reality
After Forever - Master of Reality
Supernaut - Vol4
Sabbra Cadabra - Sabbath Bloody Sabbath
Spiral Architect - Sabbath Bloody Sabbath
Killing Yourself to Live - Sabbath Bloody Sabbath
Symptom of the Universe - Sabotage
The Writ - Sabotage

LED ZEPPELIN
Babe I'm Gonna Leave You - Led Zep I
Whole Lotta Love - Led Zep II
Bring It On Home - Led Zep II
Gallows Pole - Led Zep III
Bron-Y-Aur Stomp - Led Zep III
Stairway to Heaven - Led Zep IV
The Battle Of Evermore - Led Zep IV
When The Levee Breaks - Led Zep IV
Kashmir - Physical Graffitti
Trampled Under Foot - Phsyical Graffitti

QUEEN
Keep Yourself Alive - Queen
Liar - Queen
Ogre Battle - Queen II
The Fairy Feller's Master-Stroke - Queen II
Brighton Rock - Sheer Heart Attack
Bohemian Rhapsody - A Night at the Opera
Tie Your Mother Down - A Day at the Races
Somebody To Love - A Day at the Races
Get Down, Make Love - News of the World
Let Me Entertain You - Jazz

RUSH
By-Tor & the Snow Dog - Fly by Night
2112 - 2112
Xanadu - A Farewell to Kings
La Villa Strangiato - Hemispheres
The Trees - Hemispheres
Jacob's Ladder - Permanent Waves
Natural Science - Permanent Waves
Subdivisions - Signals
Red Sector A - Grace Under Pressure
Headlong Flight - Clockwork Angels


[Beitrag von MacClaus am 27. Jul 2012, 16:31 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2012, 16:35
cool, werde mir das mal zu Gemüte führen und ggf. ergänzen/streichen

jetzt fehtl noch ein Erstaufschlag zu Clapton (hier natürlich auch Mischung aus Solo, Derek, Yardbirds, Cream erlaubt, wenn die Clapton-handschrift klar erkennbar ist)...

CCR, Doors, The Who und ZZ Top könnten wir auch noch brauchen - damit wären dann schon mal einige CR-Götter versammelt und abgelistet
Und als Gegenstück zu Rush werde ich später noch Dire Straits ergänzen - definitiv auch "Götter", wenn auch nicht unbedingt im Classic Rock...


[Beitrag von Kumbbl am 27. Jul 2012, 16:39 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#32 erstellt: 27. Jul 2012, 16:46
Well, Deep Purple also:


MacClaus schrieb:
Meine 5er Runde zu den Top 10

DEEP PURPLE
April - Deep Purple
Speed King - In Rock
Child in Time - In Rock
No No No - Fireball
No One Came - Fireball
Highway Star - Machine Head
Smoke on the Water - Machine Head
Space Truckin' - Machine Head
Burn - Burn
Perfect Strangers - Perfect Strangers


hier mal mein Gegenentwurf, wobei ja mehr als 50% deckungsgleich sind und ich den Wurf von McClaus letztlich wohl genauso unterschreiben könnte - here we go:

April
Hallelujah
Woman From Tokyo (alleine Paice' drumming und Gillan's Gesang sind Weltklasse)
Burn
Child in Time
No No No
Speed King
Highway Star
Smoke on the Water
Strangeways (IMHO der beste Track der MarkII '84 reunion)
+ (als Zuckerl und Bonus Track) Anyone's Daughter

(unterstrichen die Abweichungen zur Liste von McClaus)


[Beitrag von Kumbbl am 27. Jul 2012, 16:49 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#33 erstellt: 27. Jul 2012, 17:32
Bei Deep Purple ist es für mich schon einfacher eine Top 10 Liste zusammenzustellen als bei den Stones.
Hier ist meine Liste:

Folgende Alben besitze ich von Deep Purple:

Deep Purple in Rock
Fireball
Machine Head
Who Do We Think We Are
Live in Japan

Meine Top 10

Speed King
Child in Time
Hard Lovin Man
No No No
Demon's Eye
Highway Star
Smoke on the Water
Space Truckin
Lazy
Woman from Tokyo

Sieht auch relativ deckungsgleich aus mit der Liste von MacClaus und Kumbbl.



[Beitrag von chriss71 am 27. Jul 2012, 17:32 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 27. Jul 2012, 18:00
CCR
Suzy Q - CCR
Born on the Bayou - Bayou Country
Proud Mary - Bayou Country
Bad Moon Rising - Green River
Green River - Green River
Down On The Corner - Willy & The Poor Boys
Midnight Special - Willy & The Poor Boys
I Heard It Through The Grapevine - Cosmo's Factory
Up Around The Bend - Cosmo's Factory
Run Through The Jungle - Cosmo's Factory

THE WHO
My Generation - My Generation
I Can See For Miles - The Who Sell Out
Amazing Journey - Tommy
The Acid Queen - Tommy
Pinball Wizard - Tommy
Love Reign O'er Me - Quadrophenia
Baba O'Riley - Who's Next
Behind Blue Eyes - Who's Next
Won't Get Fooled Again - Who's Next
Who Are You - Who Are You

ZZ TOP
Francene - Rio Grande Mud
Bar-B-Q - Rio Grande Mud
Precious And Grace - Tres Hombres
Jesus Just Left Chicago - Tres Hombres
La Grange - Tres Hombres
Sheik - Tres Hombres
I Thank You - Deguello
Dust My Broom - Deguello
Cheap Sunglasses - Deguello
Gimme All Your Lovin' - Eliminator

TEN YEARS AFTER
Help Me - Ten Years After
Hear Me Calling - Stonedhenge
Speed Kills - Stonedhenge
Two Time Mama - Ssssh
50,000 Miles Beneath My Brain - Cricklewood Green
Love Like A Man - Cricklewood Green
As The Sun Still Burns Away - Cricklewood Green
Gonna Run - Watt
One of these Days - A Space in Time
I'm Going Home - Recorded Live

P.S. bei Clapton Solo komme ich auf keine 10 Songs


[Beitrag von MacClaus am 27. Jul 2012, 18:01 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 27. Jul 2012, 18:03

chriss71 schrieb:
Folgende Alben besitze ich von Deep Purple:

Deep Purple in Rock
Fireball
Machine Head
Who Do We Think We Are
Live in Japan


Who Do We Think We Are ist ne Gurke... im Vgl zu dem dritten Album Deep Purple IMO
chriss71
Inventar
#36 erstellt: 27. Jul 2012, 18:10

MacClaus schrieb:

Who Do We Think We Are ist ne Gurke... im Vgl zu dem dritten Album Deep Purple IMO


Mag sein, aber gegen 80% der Rush Alben ein absolutes Megaalbum.

MacClaus
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Jul 2012, 18:22

chriss71 schrieb:
Mag sein, aber gegen 80% der Rush Alben ein absolutes Megaalbum.


Die Meinung sei Dir belassen

Immer hat WDWTWA mit Woman from Tokyo einen sehr guten Song und drei akzeptable Songs... Rat Bat Blue, Smooth Dancer und Place in Line... die restlichen drei Songs Füllmaterial.

Ich höre mir jetzt Jeff Beck's Who Else! an... eine Platte ohne Füller
chriss71
Inventar
#38 erstellt: 27. Jul 2012, 18:25

MacClaus schrieb:

Die Meinung sei Dir belassen


Deine natürlich auch.

vanye
Inventar
#39 erstellt: 27. Jul 2012, 18:42
Zu den Stones und ihren Konzerten finde ich einen Kommentar Zappas lustig (war in einem Interview): Er sagte, niemand gehe zu einem Stones Konzert wegen der Musik, sondern weil man es dort besorgt kriege. Er selbst würde auch zu Stones Konzerten gehen, wenn er die Zeit hätte.

Ansonsten: Wer Top-100 Listen erstellt oder kopiert oder kopierte oder selbst erstellte Top-100 Listen in Umlauf bringt, sollte mit Musikentzug nicht unter einem Jahr bestraft werden.

Gruß
vanye
arnaoutchot
Moderator
#40 erstellt: 27. Jul 2012, 22:05

chriss71 schrieb:
Meine Top 10

Speed King
Child in Time
Hard Lovin Man
No No No
Demon's Eye
Highway Star
Smoke on the Water
Space Truckin
Lazy
Woman from Tokyo

Sieht auch relativ deckungsgleich aus mit der Liste von MacClaus und Kumbbl.



Ja, bei mir auch. Ein paar Änderungen muss ich vornehmen:

Speed King ok
Child in Time > auch wenn ich's irgendwie nicht mehr hören kann
delete: Hard Lovin Man
delete: No No No
delete: Demon's Eye (das hab ich nicht, weil es auf der AF-Fireball nicht drauf ist)
Highway Star ok
Smoke on the Water ok
delete: Space Truckin
Lazy ok
Woman from Tokyo ok
add: April
add: Anyone's Daughter (alleine schon weil DP auch eine gute Country Band geworden wären)
add: Burn (ist noch ein Hammernümmerchen)
add: Stormbringer (fand ich das letzte gute Stück)

also in Klarschrift:

April
Speed King
Child in Time
Anyone's Daughter
Highway Star
Smoke on the Water
Lazy
Woman from Tokyo
Burn
Stormbringer
Kumbbl
Inventar
#41 erstellt: 27. Jul 2012, 22:14
Endlich jemand, der wie ich anyones daughter als Highlight nennt - danke
Stormbringer müßte ich aber ablehnen, zumindest als toptrack... Aber im wesentlichen sieht man bei Deep purple schon ne hohe Einigkeit - können wir meinetwegen abhaken...
hifi_raptor
Inventar
#42 erstellt: 27. Jul 2012, 22:21
Hi Classic-Rock(ologen)
...hat sich viel getan die letzten zwei Tage

Auch wenn ich befangen bin darf ich mich doch für Eric einsetzen.
Ihn im Sinne eines Gitarristen auch die Stufe eines Trabbis zu stellen ist wohl leicht vermessen.

Ihn nicht mögen ist eine Sache, ihm seine Gitarrenkunst und seinen Platz in der Musikgeschichte streitig machen zu wollen ist ganz was anderes.

Ja in seinen Konzerten in den letzten Jahren, die ich erlebt habe, kann ich keine "Weiterentwicklung" im Sinne seiner Gitarrenkunst oder Stiles erkennen, aber er vermag mit seinen Konzerten nach wie vor zu begeistern.

Was seine Alben angeht so sind dort gerade in den letzten Jahren genügend gute Alben dabei.
Und Alben wie Riding With The King sind junge Klassiker. Nur ein Beispiel!
Oder für mich der neue Klassiker "The Road To Escondido" mit J.J. Cale.
Solche Alben entstehen erst wenn man 50 Jahre Musik macht.

Joe Bonamassa, und ich fahre im März 2013 nach London zu seinem kurzen Gastspiel ist auch in seinen Konzerten variantenreicher, technisch sicherlich sehr versiert, soweit ich das als Gitarren-Rota..h beurteilen kann, aber JB ist die neue Generation nach E.C. und seiner Musikergeneration. Auch JB wird Geschichte schreiben und ganz sicher auch 50 Jahre die Bühnen besteigen. So hat jeder seine Zeit.

Also 100 Classics von E.C. No Prob

So und jetzt les ich mal alles davor...............
chriss71
Inventar
#43 erstellt: 27. Jul 2012, 22:27
Von den Stones und CCR wird es von mir keine Top 10 geben.
Dies hat eine einfache Begründung: Bei CCR kann ich keinen (richtigen) Füller auf den ersten 6 Alben erkennen. Bei den Stones kann ich mich nicht entscheiden, da es locker 30 absolute Topkracher gibt.

arnaoutchot
Moderator
#44 erstellt: 27. Jul 2012, 22:34
Meine Zustimmung zu Clapton, hifi raptor. Wer eine Gitarre so gefühlvoll spielen kann wie Clapton auf vermutlich der Lieblingsscheibe von ihm von mir "Just One Night", der muss sich und die Musik nicht neu erfinden. Ich weiss, dass das ins Geschwurbel abgleitet, aber Clapton hat im Gegensatz zu vielen anderen Gitarristen Gefühl und das spüre und höre ich. - Bonamassa hat für mich besser angefangen als er nun aktuell für mich dasteht. Die "Sloe Gin" liess mich positiv überrascht aufhorchen, die Live at Albert Hall fand ich eine gelungene Konzert-BluRay (auch wenn ich seine Sonnebrille während fast dem ganzen Konzert mehr als affig finde), die neueste Live-Platte im Beacon Theatre fand ich grösstenteils langweiliges Geschreddere. Ich hab sie wieder weggegeben. Ob Bonamassa wirklich Geschichte schreiben wird, das wird er noch viele lange Jahre beweisen müssen. Gut Gitarre spielen heute viele.

P.S. Claptons Kollaborationen waren fast immer gut, ob es B B King, J J Cale oder gar Wynton Marsalis war. Bei letzerer ist Clapton ein sympathischer, aber doch Beisitzer. Die schwarzen Jazzer spielen ihn mit dem kleinen Finger gegen die Wand.
arnaoutchot
Moderator
#45 erstellt: 27. Jul 2012, 22:35

chriss71 schrieb:
Bei CCR kann ich keinen (richtigen) Füller auf den ersten 6 Alben erkennen.


Hüstel ... das sind alles Füller ... wegduck
chriss71
Inventar
#46 erstellt: 27. Jul 2012, 22:40

arnaoutchot schrieb:

Hüstel ... das sind alles Füller ... wegduck


Never ever!

arnaoutchot
Moderator
#47 erstellt: 27. Jul 2012, 23:16
Meine iTunes-Playlist bei den Stones.

Angie4:33The Rolling StonesRoad Songs
As Tears Go By2:45The Rolling StonesRoad Songs
Brown Sugar3:50The Rolling StonesRoad Songs
Honky Tonk Women3:01The Rolling StonesRoad Songs
(I Can't Get No) Satisfaction3:44The Rolling StonesRoad Songs
I Wanna Be Your Man1:43The Rolling StonesRoad Songs
It's All Over Now3:27The Rolling StonesRoad Songs
Jumpin' Jack Flash3:38The Rolling StonesRoad Songs
Lady Jane3:11The Rolling StonesRoad Songs
Mother's Little Helper2:45The Rolling StonesRoad Songs
No Expectations3:55The Rolling StonesRoad Songs
Out of Time3:22The Rolling StonesRoad Songs
Paint It Black3:44The Rolling StonesRoad Songs
Sister Morphine5:35The Rolling StonesRoad Songs
Sweet Virginia4:26The Rolling StonesRoad Songs
Sympathy For The Devil6:17The Rolling StonesRoad Songs
The Under Assistant West Coast Promotion Man3:08The Rolling Stones Road Songs
Wild Horses5:44The Rolling StonesRoad Songs
19th Nervous Breakdown3:57The Rolling StonesRoad SongsRock100

hmm ... das sind mehr als 10. Also dampfen wir es mal ein:

Angie4:33The Rolling StonesRoad Songs
Brown Sugar3:50The Rolling StonesRoad Songs
Honky Tonk Women3:01The Rolling StonesRoad Songs
(I Can't Get No) Satisfaction3:44The Rolling StonesRoad Songs
I Wanna Be Your Man1:43The Rolling StonesRoad Songs
Jumpin' Jack Flash3:38The Rolling StonesRoad Songs
Lady Jane3:11The Rolling StonesRoad Songs
No Expectations3:55The Rolling StonesRoad Songs
Sister Morphine5:35The Rolling StonesRoad Songs
Sweet Virginia4:26The Rolling StonesRoad Songs
Sympathy For The Devil6:17The Rolling StonesRoad Songs
Wild Horses5:44The Rolling StonesRoad Songs

hmm ... 12 ... weniger werden es aktuell nicht ...
chriss71
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2012, 00:26

hifi_raptor schrieb:
Auch JB wird Geschichte schreiben.....


Das wird man aber erst sehen (und ich persönlich glaube da nicht dran). Ich besitze relativ viel von Bonamassa, alles technisch sehr gut gespielt, nur die Songwriting Qualitäten spreche ich ihm ab. Da ist Clapton meilenweit vorne.

Fakt ist: Bonamassa hat 13 Studioalben aufgenommen (zwischen 2000-2012) und von einem echten Kracheralbum sind wir meilenwert entfernt. Im Vergleich zu Clapton ist das sehr dürftig.



[Beitrag von chriss71 am 28. Jul 2012, 00:29 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#49 erstellt: 28. Jul 2012, 00:37

chriss71 schrieb:
und von einem echten Kracheralbum sind wir meilenwert entfernt.


Naja, "Sloe Gin" kommt nahe an ein Kracheralbum. Da war er noch fett und hatte lange Haare ... Aber wie gesagt, danach ging es bergab und er muss aktuell aufpassen, nicht verheizt zu werden.

Überlege gerade die Clapton Liste ...
arnaoutchot
Moderator
#50 erstellt: 28. Jul 2012, 00:56
Hier noch eine Top 11 von Clapton solo, also Cream, Derek & Dominos und Blind Faith mal gar nicht berücksichtigt. Auf 10 hab ich es nicht gebracht ...

I Shot the Sheriff
Let it Grow
Ramblin' on my Mind
Double Trouble
Cocaine
Tulsa Time
Early in the Morning
Worried Life Blues
If I don't be there by morning
Riding with the King
Three O'Clock Blues
GG71
Inventar
#51 erstellt: 28. Jul 2012, 01:08
Hallo Classic-Rock-Stammtisch,

ich schaue (oder viel mehr höre) gerade eine Live-Aufnahme auf youtube an:
http://www.youtube.com/watch?v=D4reG9CZXYk&
Deep Purple\Led Zeppelin-Coverband irgendwo in Ungarn.
Na ja, der Sänger hat mit Gillan\Plant keine einfache Aufgabe, Tontechnik ist auch nicht immer 100% Herr der Lage aber die Jungs an der Gitarre[1], Orgel & Schlagzeug[2] echt geil
Ach so: Kamera ist auch nicht so toll[3], es reicht auch die 480p Auflösung[4] ;-)

[1] Zeitweise 5x auf der Bühne!
[2] Wahnsins Solo ab 1:35:20
[3] Habe genug Konzert-DVDs im Regal, die sind auch nicht besser.
[4] Bei FullHD gehen 6,6GB durch die Leitung


[Beitrag von GG71 am 28. Jul 2012, 01:17 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sonic Youth = Main Stream
Suche ähnliche Tracks wie zb. Dire Straits - Privat Investigation
Eric Clapton Crossroads CDs gesucht
Santana und was sonst noch?
Farewell Lou.
The Who
SHM-SACD Thread
Led Zeppelin Houses of the Holy Vinyl
Songsuche
Beste? Audiophilste? Woodstock Audio CD

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Stax
  • Audeze
  • Quadral
  • Sennheiser
  • Marantz
  • Simvalley
  • Dynaudio
  • SEG
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder741.270 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedwatze1503
  • Gesamtzahl an Themen1.215.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.403.194