Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . Letzte |nächste|

Der Classic-Rock-Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
MacClaus
Hat sich gelöscht
#251 erstellt: 30. Jul 2012, 12:59

blitzschlag666 schrieb:
Dio war einfach ein Könner sonderngleichen.


Stimmt... der beste Hard Rock Sänger aller Zeiten!!! Wenn ich höre... was er noch mit 65 auf der Bühne brachte, dann gibt es keinen... der ihm auch nur annähernd das Wasser reichen konnte.... siehe die kaputten Stimmen von Ian Gillan, Roger Daltrey, Robert Plant, David Coverdale.


[Beitrag von MacClaus am 30. Jul 2012, 13:01 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#252 erstellt: 30. Jul 2012, 13:10
uh, gerade mal meine Datenbank nochmal überflogen und gesehen das Thin Lizzy noch gar nicht genannt wurde?!

Habe eigentlich nur die
Jailbreak
Johnny the Fox
Bad Reputation
und
Live and Dangerous

Die Live and Dangerous mag ich eigentlich sehr gerne. Auch wenn behauptet (wohl auch begründet) wird das extrem overdubed wurde.
Jugel
Inventar
#253 erstellt: 30. Jul 2012, 13:10
...ist schon sonderbar. Da (hier) werden die tollsten Live-Alben genannt, aber meine beiden persönlichen Favoriten wurden noch nicht genannt: Nämlich

Bob Dylan: At Budokan

und

Humble Pie: Performance - Rockin´ the Filmore

Gruß
Jugel


[Beitrag von Jugel am 30. Jul 2012, 13:29 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#254 erstellt: 30. Jul 2012, 13:17

blitzschlag666 schrieb:
Die Live and Dangerous mag ich eigentlich sehr gerne. Auch wenn behauptet (wohl auch begründet) wird das extrem overdubed wurde.


Da ist kein Overdubbing 99% der Gitarrenparts wurden im Studio neu eingespielt
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#255 erstellt: 30. Jul 2012, 13:27
heh, ja. hatte mal irgendwo gelesen das 75% der Platte im Studio neu eingespielt wurde.

edit: ah, sehe gerade das das auch in der wikipedia so steht (wenn man dem Producer glauben schenken mag)...


[Beitrag von blitzschlag666 am 30. Jul 2012, 13:30 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#256 erstellt: 30. Jul 2012, 13:35

Jugel schrieb:
...ist schon sonderbar. Da (hier) werden die tollsten Live-Alben genannt, aber meine beiden persönlichen Favoriten wurden noch nicht genannt: Nämlich

Bob Dylan: At Budokan

und

Humble Pie: Performance - Rockin´ the Filmore

Gruß
Jugel


Mach doch mal Deine Top Ten, damit wir den Kontext sehen, in dem diese beiden Alben stehen.
Kumbbl
Inventar
#257 erstellt: 30. Jul 2012, 13:43

blitzschlag666 schrieb:
wurden eigentlich schon

Rainbow - on Stage
Rainbow - live in Germany '76

genannt?


nö, aber bzgl. der ersten ist das in der tat ein großes Versäumnis, tolle Live-Scheibe...


blitzschlag666 schrieb:

klanglich beide nicht das gelbe vom Ei.


Hm ja, die Japan 1st press P40P-25017 der On Stage ist so schlecht nicht - klingt eigentlich ganz gut...


blitzschlag666 schrieb:

Dio war einfach ein Könner sonderngleichen. Blackmore's Performances immer tagesabhängig und stimmungsabhängig.


d'accord zu Dio - ich mochte denn schon zu Elf-Zeiten - Blackmore ist einfach eine Zicke - und wenn ich mir anschaue, was er heutzutage mit seiner Holden für esoterisches Geschrammel verbricht... der Abstieg könnte nicht größer sein....
MacClaus
Hat sich gelöscht
#258 erstellt: 30. Jul 2012, 13:56

Kumbbl schrieb:

...und wenn ich mir anschaue, was er heutzutage mit seiner Holden für esoterisches Geschrammel verbricht... der Abstieg könnte nicht größer sein....


Stimmt.... aber sein Solos auf der Akkustikgitarre bzw. E-Gitarre auf Locked Within The Crystal Ball oder auf Self Portrait ist Blackmore as its best. RB war NIE ein guter Rhythmusgitarrist...seine Stärken liegen eindeutig auf den Solos.
Jugel
Inventar
#259 erstellt: 30. Jul 2012, 13:58

arnaoutchot schrieb:

Jugel schrieb:
...ist schon sonderbar. Da (hier) werden die tollsten Live-Alben genannt, aber meine beiden persönlichen Favoriten wurden noch nicht genannt: Nämlich

Bob Dylan: At Budokan

und

Humble Pie: Performance - Rockin´ the Filmore

Gruß
Jugel


Mach doch mal Deine Top Ten, damit wir den Kontext sehen, in dem diese beiden Alben stehen.


Wie oben schon gesagt: Top-10-Listen sind ziemlich doof - weswegen ich darauf verzichte...
Im Kontext finden sich die üblichen Verdächtigen, die halt allesamt schon aufgeführt worden sind:: Live at Leeds, Seconds Out, Band of Gypsys und so weiter und so fort

Gruß
Jugel
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#260 erstellt: 30. Jul 2012, 13:59

Kumbbl schrieb:
Blackmore ist einfach eine Zicke - und wenn ich mir anschaue, was er heutzutage mit seiner Holden für esoterisches Geschrammel verbricht... der Abstieg könnte nicht größer sein....


ja, Geld würd ich dafür auch nicht unbedingt ausgeben. Konnte ihn aber schon 2x für lau sehen wenn er "Hof hielt" auf ner Burgruine in der Nähe meines Geburtsortes.
Kumbbl
Inventar
#261 erstellt: 30. Jul 2012, 13:59

blitzschlag666 schrieb:
uh, gerade mal meine Datenbank nochmal überflogen und gesehen das Thin Lizzy noch gar nicht genannt wurde?!

Habe eigentlich nur die
Jailbreak
Johnny the Fox
Bad Reputation
und
Live and Dangerous


ich würde noch die "Vagabonds of the Western World" ergänzen - IMO unterschätzte Scheibe - und vor allem auch Black Rose, sehr gut (klingt sehr gut als SHM-SACD!)
Jailbreak ist aber mein klarer Favorit, tolles Album, gehört in jeden Classic Rock Schrank
Kumbbl
Inventar
#262 erstellt: 30. Jul 2012, 14:06

MacClaus schrieb:

Kumbbl schrieb:

...und wenn ich mir anschaue, was er heutzutage mit seiner Holden für esoterisches Geschrammel verbricht... der Abstieg könnte nicht größer sein....


Stimmt.... aber sein Solos auf der Akkustikgitarre bzw. E-Gitarre auf Locked Within The Crystal Ball oder auf Self Portrait ist Blackmore as its best. RB war NIE ein guter Rhythmusgitarrist...seine Stärken liegen eindeutig auf den Solos.


ein wahres Wort - Highway-Star läßt grüßen.... apropos: ich erinnere mich an eine unselige Diskussion im Roling Stone Forum, wer denn der beste Gitarrist sei und ob Keith Richards da zu sehen sei - hier wurde genau diese eminent wichtige Unterscheidung nicht gemacht... Richards gehört für mich zu den Top-3 Rhythmusgitarristen (Pete Townshend würde ich da auch sehen), ist aber eher ein mittelmäßiger Solist... bei Blackmore ist es genau umgekehrt - kann man einfach nicht vergleichen...
GG71
Inventar
#263 erstellt: 30. Jul 2012, 14:23

Kumbbl schrieb:
Top-3 Rhythmusgitarristen

Top-Solist kann ich nachvollziehen aber was sind die Qualitätsmerkmale eines Top-Rhythmusgitarristen?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#264 erstellt: 30. Jul 2012, 14:26

GG71 schrieb:

Kumbbl schrieb:
Top-3 Rhythmusgitarristen

Top-Solist kann ich nachvollziehen aber was sind die Qualitätsmerkmale eines Top-Rhythmusgitarristen?


1. er kann den Rhytmus halten
2. ihm darf nicht so schnell langweilig werden
3. es muss so aussehen als ob mehr von ihm verlangt wird als in Wahrheit der Fall
MacClaus
Hat sich gelöscht
#265 erstellt: 30. Jul 2012, 14:33
Hat auch Jon Lord hier gut beschrieben... http://www.youtube.com/watch?v=4mW9b_KRedQ

Smoke on the Water ohne das begleitende Orgelriff klingt kraftlos... hört man besonders gut auf Made in Japan... der Fuzz Bass passt auch besser dazu.
MacClaus
Hat sich gelöscht
#266 erstellt: 30. Jul 2012, 14:35
Der beste Rhythmusgitarrist...... the Godfather of Heavy Metal
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#267 erstellt: 30. Jul 2012, 14:41
der Tony?
hat aus der Not ne Tugend gemacht!

edit: ups, mit y


[Beitrag von blitzschlag666 am 30. Jul 2012, 14:41 bearbeitet]
Kumbbl
Inventar
#268 erstellt: 30. Jul 2012, 14:48

blitzschlag666 schrieb:

GG71 schrieb:

Kumbbl schrieb:
Top-3 Rhythmusgitarristen

Top-Solist kann ich nachvollziehen aber was sind die Qualitätsmerkmale eines Top-Rhythmusgitarristen?


1. er kann den Rhytmus halten
2. ihm darf nicht so schnell langweilig werden
3. es muss so aussehen als ob mehr von ihm verlangt wird als in Wahrheit der Fall ;)


aber völlig die Sachlage verkannt... zu Richards zitier ich kurz aus der Wikipedia: "...Ungewöhnlich ist, dass sich Keith Richards als Gitarrist nicht etwa durch virtuose Soli und lange Improvisationen auszeichnete wie viele andere Gitarristen seiner Zeit, darunter Eric Clapton, Jimi Hendrix und Carlos Santana, sondern durch größtenteils auf Grundlagen basierende, aber überaus prägnante Riffs und Licks. Sein wirksam reduziertes Gitarrenspiel, das eines der Erfolgsgeheimnisse der Rolling Stones ist, brachte ihm den Ruf ein, einer der besten Rhythmusgitarristen der Rockmusik zu sein, er ist auch unter dem Spitznamen „The Human Riff“[3] bekannt. Ein typisches Beispiel für sein Spiel ist das Hauptriff von „Satisfaction“, das aus nur drei Tönen besteht..."

Sologitarristen werten einen Song auf, hervorragende Rhythmusgitarristen jedoch tragen einen Song - oder wie es McClaus für Lords Orgelspiel formulierte: verleihen im Kraft und Saft... wie oft im Leben gilt: weniger ist manchmal mehr - und ein knackiges Riff ist IMHO oft größere Kunst als oft zur reinen Fingerartistik verkommende Seitenakrobatik sogenannter Gitarrenhexer.... Stray Cats Blues von den Stones - was hat der Song für eine Power durch Richards Gitarre - ohne jedes Solo...
chriss71
Inventar
#269 erstellt: 30. Jul 2012, 16:43

arnaoutchot schrieb:

Soll ich mir jetzt tatsächlich Eloy - Live anhören ? Ich lass mich ja gerne belehren. Aber die Band ging schon in den 70ern bei mir nicht ...

Also gut, ich quäle mich ... hab das Teil gerade bestellt. Jetzt will ich's wissen ... ;)


@arnaoutchot: Viel Vergnügen! Also Eloy und Jane habe ich noch nie vertragen (Eloy hatte ich Ocean und so ne mit einem grünen Cover, von Jane hatte ich Together, Lady, Fire,Water,Earth and Air und Live). Da höre ich mir lieber noch das Gedudel von Hrn. Garbarek an.
Ist vielleicht so wie bei dir mit CCR und Eagles.

Jason_King
Inventar
#270 erstellt: 30. Jul 2012, 16:58

MacClaus schrieb:
Ich kann mit der ganzen deutschen Rockmusik aus den 70ern nix anfangen... weder mit Eloy, Grobschnitt, Novalis etc.

Es war nicht alles schlecht, wie man so schön sagt. Es gab da nal `ne Band namens Janus. Die haben, glaube ich, eine einzige Platte gemacht. "Gravedigger". Ein wirklich beeindruckendes Album. Ebenso Virus mit "Thougts". Da stimmt auch einfach alles. Versuch mal. Deutsch muß nicht immer langweilig sein.
arnaoutchot
Moderator
#271 erstellt: 30. Jul 2012, 18:32

chriss71 schrieb:
@arnaoutchot: Viel Vergnügen! Also Eloy und Jane habe ich noch nie vertragen (Eloy hatte ich Ocean und so ne mit einem grünen Cover, von Jane hatte ich Together, Lady, Fire,Water,Earth and Air und Live). Da höre ich mir lieber noch das Gedudel von Hrn. Garbarek an.
Ist vielleicht so wie bei dir mit CCR und Eagles.


Sei doch nicht immer so .. ich mag die Eagles !!! Take it Easy, One of These Nights, Seven Bridges Road, Tequila Sunrise, Ol' 55, viele andere und eben Hotel California sind Highlights der amerikanischen Musik der 70er. Ich stellte mir gestern nur in Frage, warum Du Hotel California als Album so hoch einstufst.

Bei CCR ist es nicht anders, gute Band, viele Stücke, die aus der Musikgeschichte nicht wegzudenken sind. Ich komme eben nur mit den Alben nicht ganz klar. Ich beschaffe mir jetzt noch Willie and the Poor Boys, das kenne ich noch nicht. Neuer Anlauf !!!

Das mit Eloy hat mich jetzt nicht losgelassen. Die EUR 7 für das Live Album hab ich jetzt mal riskiert. Ich hab ein paar einzelne Tracks von Eloy auf den Samplern unten, die ich übrigens jedem Krautrock-Fan nur wärmstens ans Herz legen kann, aber ich habe komplette Eloy-Platten seit meiner Schulzeit nicht mehr gehört, und das ist ziemlich lange her.

Diese Reihe hier ist die Bibel des Krautrocks. Es gibt 4 Volumes à 6 CDs, ist teuer, aber lohnt sich.

jpc.de usw.
arnaoutchot
Moderator
#272 erstellt: 30. Jul 2012, 18:43

Jason_King schrieb:
Es gab da nal `ne Band namens Janus. Die haben, glaube ich, eine einzige Platte gemacht. "Gravedigger". Ein wirklich beeindruckendes Album.


Jetzt wo Du's sagst ! Die Platte mit dem Skelett auf dem Cover. Die wollte ich schon lange mal wieder hören ... kann mich noch dunkel daran erinnern. Hatte ich mal in den 70ern im Radio gehört. Das Titelstück kam oft in Rocknächten, ist auch ziemlich lang, wenn ich recht erinnere. Mus ich mal Ausschau danach halten.

P.S. Frumpy - How the Gypsy was Born ist auch auf der oben gezeigten, das hole ich mir gleich mal her ... ist noch mehr von Frumpy und Atlantis !!! MacClaus, welches Stück ist das Jane-Gitarrensolo ?
MacClaus
Hat sich gelöscht
#273 erstellt: 30. Jul 2012, 18:57
Das Gitarrensolo (unter meinen Top 20) ist auf dem Track Hangman... Schwülstiger Orgelsound a la Procol Harum und dazu dieses Solo... schwärm!

Frumpy... neben dem 2er Album ist All will be changed noch interessant. Rock und Blues ohne Gitarre. Das Live Album gehört eigentlich in jeden Plattenschrank. Zählt zu den besten Live Alben... Sound leider nur besseres Bootlegniveau. Von Atlantis braucht man nur Ooh Baby und das 75er Live Album. Sehr gut von Eroc remastert im Vgl zu meiner Philips Platte.
arnaoutchot
Moderator
#274 erstellt: 30. Jul 2012, 19:07

MacClaus schrieb:
Das Gitarrensolo (unter meinen Top 20) ist auf dem Track Hangman... Schwülstiger Orgelsound a la Procol Harum und dazu dieses Solo... schwärm!


Sehr gut, "Hangman" ist auf der o.g. Vol. 1, 11:27 Minuten (Disc 1) - ist es das ?

Das Schöne an den Music for Your Brain-Kompilationen ist, dass sie sehr viele sehr lange Stücke enthalten. Auch 23 Minuten "Mental Door" von Klaus Schulze ist mit drauf.

Was haltet ihr eigentlich von Klaus Schulze ? Den fand ich früher klasse ...
chriss71
Inventar
#275 erstellt: 30. Jul 2012, 19:09

arnaoutchot schrieb:
Was haltet ihr eigentlich von Klaus Schulze ? Den fand ich früher klasse ... :.


Ähm, nächste Frage...
Sicher ein guter Musiker, aber für Tangerine Dream und Klaus Schulze Solo gilt dasselbe wie für Jane oder Eloy. Muss ich nicht haben.
Jetzt muss ich direkt mal gucken, wieviel CD's ich von deutschen Gruppen habe.



EDIT: Die Antwort ist NULL.


[Beitrag von chriss71 am 30. Jul 2012, 19:29 bearbeitet]
Jason_King
Inventar
#276 erstellt: 30. Jul 2012, 19:32
TD hat genau vier gute Platten gemacht, nämlich die auf "OHR".
Ich find edie ganze Krautrocksache sowieso richtig spannend. Da liegt sehr viel Lebensgefühl der Endsechziger und Frühsiebziger drin. Eben die ganze Geschichte, die Geburt eines neuen, sich befreienden Deutschland. Nicht mehr nur englisch/amerikanische Vorbilder kopieren sonern eigene Identität entwickeln. Der Krautrock war die Geburtsstätte für die ganze, auch neuere, Elektronik-Szene. So auch Klaus Schulze. Mann, da gibt es so viel zu entdecken!! Ash Ra Temple, Popol Vuh, TD, Kraftwerk, Cluster und und und.
Macht euch mal den Spaß!!
chriss71
Inventar
#277 erstellt: 30. Jul 2012, 19:34

Jason_King schrieb:
Da liegt sehr viel Lebensgefühl der Endsechziger und Frühsiebziger drin. Eben die ganze Geschichte, die Geburt eines neuen, sich befreienden Deutschland.


Vielleicht kann ich deswegen so wenig damit anfangen, da ich 1971 geboren bin (wie unschwer aus meinem Nick zu entnehmen ist) und zweitens bin ich Österreicher.

Kumbbl
Inventar
#278 erstellt: 30. Jul 2012, 19:35

Jason_King schrieb:

MacClaus schrieb:
Ich kann mit der ganzen deutschen Rockmusik aus den 70ern nix anfangen... weder mit Eloy, Grobschnitt, Novalis etc.

Es war nicht alles schlecht, wie man so schön sagt. Es gab da nal `ne Band namens Janus. Die haben, glaube ich, eine einzige Platte gemacht. "Gravedigger". Ein wirklich beeindruckendes Album. Ebenso Virus mit "Thougts". Da stimmt auch einfach alles. Versuch mal. Deutsch muß nicht immer langweilig sein.


Coole Tipps, muss ich mal stöbern, ob sich die wo finden...
Kumbbl
Inventar
#279 erstellt: 30. Jul 2012, 19:39

Jason_King schrieb:
TD hat genau vier gute Platten gemacht, nämlich die auf "OHR".
Ich find edie ganze Krautrocksache sowieso richtig spannend. Da liegt sehr viel Lebensgefühl der Endsechziger und Frühsiebziger drin. Eben die ganze Geschichte, die Geburt eines neuen, sich befreienden Deutschland. Nicht mehr nur englisch/amerikanische Vorbilder kopieren sonern eigene Identität entwickeln. Der Krautrock war die Geburtsstätte für die ganze, auch neuere, Elektronik-Szene. So auch Klaus Schulze. Mann, da gibt es so viel zu entdecken!! Ash Ra Temple, Popol Vuh, TD, Kraftwerk, Cluster und und und.
Macht euch mal den Spaß!! :)


Ja, einige Perlen dabei... Ich kann z.b. Jedem nur die beiden Alben la Düsseldorf und Viva von der Gruppe la Düsseldorf empfehlen. Höre ich immer wieder gerne. Absolute krautrock Highlights
Jason_King
Inventar
#280 erstellt: 30. Jul 2012, 19:40
@ chris
Mach Dir nichts draus, es könnte schlimmer sein!
Mist, schon wieder Schlafenszeit. Mal sehen wieviele Posts morgen aufgelaufen sind. Viel Spaß noch euch allen heute Abend.
Beste Grüße....Jason
chriss71
Inventar
#281 erstellt: 30. Jul 2012, 19:42

Jason_King schrieb:

Mach Dir nichts draus, es könnte schlimmer sein!


Kumbbl
Inventar
#282 erstellt: 30. Jul 2012, 19:43

chriss71 schrieb:

Jetzt muss ich direkt mal gucken, wieviel CD's ich von deutschen Gruppen habe.

EDIT: Die Antwort ist NULL. :D


Und wieviel haste du von deinen Landsleuten?
EAV, Goisern (bin ich großer Fan von), ambros und konsorten?
chriss71
Inventar
#283 erstellt: 30. Jul 2012, 19:45

Kumbbl schrieb:

Und wieviel haste du von deinen Landsleuten?
EAV, Goisern (bin ich großer Fan von), ambros und konsorten? ;)


Das kann ich dir aus dem Stehgreif beantworten ohne nachsehen zu müssen, es sind ebenfalls null.



[Beitrag von chriss71 am 30. Jul 2012, 19:45 bearbeitet]
hifi_raptor
Inventar
#284 erstellt: 30. Jul 2012, 20:06
Hi Classic-Rock(ologen)
das mit den Bildern habe ich ja angezettelt.
Somit Teil 1:
Delaney, Bonnie and Friends with E.C
Box Delany, Bonnie an Friens with Eric Clapton
Klaus Voormann mit originaler Unterschrift, durfte ich persönlich erleben
Klaus Voormann Sidemans Journey
Die Yardbirds dürfen nicht fehlen, mit Single, muss ich bei Bekannten hören.
Yardbirds Glimpses
Teil 2 folgt..................
Bin auch kein Millionär.
hifi_raptor
Inventar
#285 erstellt: 30. Jul 2012, 20:13
...ja und die 70ziger Topbox
Ganz was kommerzielles
mit Teppich...........
P1010981
..und eine Übersicht...
P1010979

Fortsetzung folgt....muss erst mal weiter lesen.


[Beitrag von hifi_raptor am 30. Jul 2012, 20:16 bearbeitet]
hifi_raptor
Inventar
#286 erstellt: 30. Jul 2012, 20:15
oh falsches Bild
P1010982
MacClaus
Hat sich gelöscht
#287 erstellt: 30. Jul 2012, 20:15

arnaoutchot schrieb:

Sehr gut, "Hangman" ist auf der o.g. Vol. 1, 11:27 Minuten (Disc 1) - ist es das ?
:.


Ja
arnaoutchot
Moderator
#288 erstellt: 30. Jul 2012, 20:27

chriss71 schrieb:
Das kann ich dir aus dem Stehgreif beantworten ohne nachsehen zu müssen, es sind ebenfalls null. :prost


Das ist aber schade ... wenigstens diese hier finde ich sehr gelungen und passt sogar in den Thread hier ...

amazon.de
arnaoutchot
Moderator
#289 erstellt: 30. Jul 2012, 20:31

MacClaus schrieb:

arnaoutchot schrieb:

Sehr gut, "Hangman" ist auf der o.g. Vol. 1, 11:27 Minuten (Disc 1) - ist es das ?
:.


Ja


Ja, gerade gehört, ist ein gutes Stück, vor allem die Stelle, wo sich dann die Gitarre und Orgel/Synth vermischen.

Jetzt bin ich bei Frumpy - How the Gipsy was Born, auch nicht schlecht. Da kommt mir aber Gipsy von Uriah Heep in den Sinn dabei ...
chriss71
Inventar
#290 erstellt: 30. Jul 2012, 20:32
Obwohl Ambros, Fendrich und Falco meine Zeit war, konnte ich mit dieser Musik nie etwas anfangen. Keine Ahnung warum? Während meine Freunde diese Musik hörten, habe ich mir Led Zeppelin, CCR und Deep Purple reingezogen.

hifi_raptor
Inventar
#291 erstellt: 30. Jul 2012, 20:34
Ohhhhhhhhhhhhh was lese ich da Klaus Schulze
Ich hatte als LP die "Body Love", alles andere ist FSK 21 weil Filmmusik.
Die Musik ist wirklich gut. Als CD muss ich sie noch nachkaufen.
Also ich weiß HighRes ist sinnlos, aber die Hotel California als HighRes kommt einfach mit Gänsehaut.
Und CCR (Die Bildr der boxen kommen noch) habe ich die Mikulski Box, bei der leider die Cover weggelassen wurden.
Dafür habe auch ich die "aktuelle" Box, aber die ist sehr schlecht verarbeitet
amazon.de
Also genauso schlecht wie die:
amazon.de
Hier habe ich aus zwei Lieferungen dann endlich eine saubere Box gehabt.
Wurde zeitweilig in EU vom Markt genommen.
Kurz danach habe ich die HighRes Version bei HDtracks gesaugt.
Mir fehlt eigentlich nur noch die MFSL Gold Version.
Als irrer Sammler..................
chriss71
Inventar
#292 erstellt: 30. Jul 2012, 20:40
@hifi_raptor: Besorge dir die RSO West German Doppelwhopper und vergiss alles andere, besser wird dieses Album nie klingen. Und da wir nie eine von AFZ sehen werden.... (warum auch immer....).



[Beitrag von chriss71 am 30. Jul 2012, 20:41 bearbeitet]
hifi_raptor
Inventar
#293 erstellt: 30. Jul 2012, 20:41
Wo wir bei den Ösis sind, wenn einer Toptexte hat, mit passender Melodie, dann Fendrich!
Zweierbeziehung, Es lebe der Sport, Macho Macho..................endlos.
Der ist auch ein Klassiker, wenn auch der anderen Art. Ich glaube ich habe fast alle CD's von ihm.
Dann dürfen wir ja auch die Mundartrocker wie BAP nennen oder?
Mit Falco kann ich auch weniger was anfangen.
Komisch Queen wurde hier wenig genannt, oder hab' ich was überlesen?
Die MFSL gold sind soundtechnisch zu bevorzugen.

Gruß
hifi_raptor
Inventar
#294 erstellt: 30. Jul 2012, 20:44
@chriss71
...habe ich seinerzeit gekauft als sie rauskam.......

Da aber Layla für mich das Album schlechthin ist, nehme ich alles was kommt.
Bekommt in einer Vitrine dann einen Ehrenplatz.
Ein Layla Schrein
chriss71
Inventar
#295 erstellt: 30. Jul 2012, 20:45

hifi_raptor schrieb:

Komisch Queen wurde hier wenig genannt, oder hab' ich was überlesen?
Die MFSL gold sind soundtechnisch zu bevorzugen.

Gruß


Sehe ich auch anders. Von der Night at the Opera ist die DCC die definitive Wahl. Von Queen I und II die SHM-SACD (bzw. die billigeren 2011 Remaster). Vom Rest würde ich die 1st Pressings (CDP oder Japan 1st Press - die alle dasselbe Mastering haben) bevorzugen.



[Beitrag von chriss71 am 30. Jul 2012, 20:46 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#296 erstellt: 30. Jul 2012, 20:46

hifi_raptor schrieb:

Da aber Layla für mich das Album schlechthin ist, nehme ich alles was kommt.
Bekommt in einer Vitrine dann einen Ehrenplatz.
Ein Layla Schrein :D


Aha, alles klar.

hifi_raptor
Inventar
#297 erstellt: 30. Jul 2012, 20:59
Klaus Schulze Body Love
amazon.de

45 Euronen, oder ab 22 Euronen bei Marketplace............


Habt Ihr schon die Ladys aus der Ära angegangen?
Joan Jett
amazon.de
oder Heart
amazon.de
oder ..?...die auch uns Udo entdeckt hat....?....
äh vergessen, Ihr kennt die auch.............
Gute Nacht

P.S. ..wieder eingefallen:
amazon.de
Die hat der Udo auch entdeckt


[Beitrag von hifi_raptor am 30. Jul 2012, 21:09 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#298 erstellt: 30. Jul 2012, 21:15

hifi_raptor schrieb:
Klaus Schulze Body Love


Ich hab die hier. Hey, die ist ja richtig teuer ... legt nicht der Klaus Schulze seine ganzen Platten neu auf ?

41BwMNrTyzL._SS500_
Kumbbl
Inventar
#299 erstellt: 31. Jul 2012, 06:10

chriss71 schrieb:
@hifi_raptor: Besorge dir die RSO West German Doppelwhopper und vergiss alles andere, besser wird dieses Album nie klingen. Und da wir nie eine von AFZ sehen werden.... (warum auch immer....).


doch, wird es Für mich leiden alle CD-Ausgaben an einem (mal mehr mal weniger) zu fetten (aufgeblähten) Oberbass - auch die RSO, wenn auch wenigher stark - wo cih dir recht gebe: von allen digitalen Ausgaben ist die RSO die beste - aber: Die Original UK LP klingt für mich sogar (deutlich) besser:

LP: Hervorragende Transparenz, am besten durchhörbar, sehr trockener und konturierter Bass, bei leisen bis mittlerern LS mit abstand am besten, laut auch gut

RSO DoppelCD: Sehr ausgewogen, laut sehr gut hörbar, allerdings auch dieser leicht aufgeblähte Oberbass, somit auch nicht ganz so gut durchhörbar wie die LP
Kumbbl
Inventar
#300 erstellt: 31. Jul 2012, 06:22

chriss71 schrieb:

hifi_raptor schrieb:

Komisch Queen wurde hier wenig genannt, oder hab' ich was überlesen?
Die MFSL gold sind soundtechnisch zu bevorzugen.


Sehe ich auch anders. Von der Night at the Opera ist die DCC die definitive Wahl. Von Queen I und II die SHM-SACD (bzw. die billigeren 2011 Remaster). Vom Rest würde ich die 1st Pressings (CDP oder Japan 1st Press - die alle dasselbe Mastering haben) bevorzugen.


sehe ich noch etwas anders:
Zustimmung zu deiner Meinung bzgl. der MFSL Gold CDs: zumindest NOTW und DATR kann man getrost vergessen, viel zu aggressiv, teilweise substanzlos, da klingen die von dir erwähnten first pressing substaniell besser, vor allem bei NOTW eklatant zu hören - die Game von MFSL ist allerdings nicht schlecht.

zur ANATO: hier habe ich alle Ausgaben und hier teile ich deine Meinung bzgl. DCC nicht - die ist zwar gut, hat mächtig Schub von unten raus, tut aber IMO zu viel des guten - alle Queen-Produktionen zeichnen sich ja durch einen recht kompakten Sound aus, der nicht besonders gut durchhörbar ist...deswegen tut Hoffman hier bei der ANATO auch zu viel - für mich gibt es zwei klar bessere Ausgaben:

- die Original UK LP und (nur minimal schlechter)
- Japan Toshiba CP32-5379 CD

Vor allem letzter ist für mich ein Best Buy: Deutlich transparenter als die DCC, etwas weniger Power und schub, IMO aber genau richtig, aber dafür auch deutlich höhere Innendynamik und auch Luft - in der Klangsignatur sind sich diese LP und diese CD zum Verwechseln ähnlich...

Und noch einen Nachteil hat die ANATO-DCC (zusammen mit der MFSL), nämlich bei Bohemian: Hier weist die DCC ein für mich seltsames und IMHO auch unglücklich mastering auf bzgl. der lautstärkeverteilung innerhalb des Tracks. Die zwei Highlight-Passagen bei 1:23 (bis 1:46) und vor allem bei 2:20 (bis 3:08) sind viel zu leise und damit viel zu kraftlos i.Vgl. zur Schlußpassage ab 4:05 - Hoffman dreht am schluß so laut auf, dass es einem hier dann die Ohren wegbläst, wenn man die beiden vorangehenden Passagen angemessen laut hören will... sowohl die LP als auch die erwähnte Japan CD (und übrigens auch das Ludwig Anniversary Remaster, welches übrigens IMHO nur minimal schlechter als die DCC ist) sind hier deutlich ausgewogener, hier erreichen auch die beiden ersten Passagen eine hohen Pegel, so dass der gesamte Song kraftvoll ist und nicht nur in den letzten 1,5 minuten... Was davon jetzt richtig oder falsch ist und wie es auf dem masterband ist, ist mir wurscht, für zählt das, was ich als Hörer davon habe und ein gutes Mastering hat das zu berücksichtigen... somit stört mich das an der DCC fast am meisten...
Kumbbl
Inventar
#301 erstellt: 31. Jul 2012, 06:23

hifi_raptor schrieb:

oder Heart


von der tollen Scheibe Dreamboat Anni abgesehen konnte ich mit den Heart-Mädels nie viel anfangen
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 . 20 . 30 . 40 . 50 .. 100 .. 200 .. 300 .. 400 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufbau einer "audiophilen" Classic-Rock-Sammlung (1965-1980)
arnaoutchot am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2017  –  2536 Beiträge
Gute Rockmusik nach 1980 in bestmöglicher Klangqualität
arnaoutchot am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  261 Beiträge
Aufbau einer "audiophilen" Pop- Sammlung
Mr._Lovegrove am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  16 Beiträge
Übersicht Rock Genres
Mrc381 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  6 Beiträge
Suche Rockmusik
Uli72 am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  22 Beiträge
Suche LIVE Rockmusik wie...
PausIZ am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  3 Beiträge
Überbewertete Rock CD's/LP's
Tosato am 05.11.2017  –  Letzte Antwort am 17.11.2017  –  31 Beiträge
Ist Rock von gestern?
Stereomensch am 19.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.11.2017  –  2952 Beiträge
Die besten der besten aus dem Jahre 2011
chriss71 am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  5 Beiträge
Prog-Rock
Don_Tomaso am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedtomaszk
  • Gesamtzahl an Themen1.386.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.343