proline 3000 brücke parallelschaltung von LS

+A -A
Autor
Beitrag
DubZ
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Feb 2010, 11:58
hallo liebe forenmitglieder,

folgende frage tut sich auf.

ich überlege gerade welche speakon stecker ich mir holen muss um meine subs demnächst parallel schalten zu können mit einer t.amp proline 3000.

ich habe hier oft gehört das ich die 4 poligen speakon stecker dafür benötige, verstehe aber noch nicht, wie man diese dann anschließen muss?!

ich hätte mir gedacht, dass ich die 2 poligen kaufe, dann 2 terminals in die subs einbaue welche dann parallel geschalten sind. dann gehe ich von der endstufe in sub 1 rein, und vom 2. terminal vom sub 1 in sub 2 mit einem weiteren speakon kabel?!

klärt mich bitte auf
Herr_Mo
Stammgast
#2 erstellt: 25. Feb 2010, 12:46
Eine Parallelschaltung funktioniert schon so, da hast Du recht. Es ist nur so, dass Subs idr auf den zweiten Speakon-Kanal gelegt werden, also 2+ und 2-. Der Grund hierfür ist folgender: Wenn Subs auf 2+2- angeschlossen sind und Tops auf 1+1-, kannst Du die Endstufen mit dem Anschlussfeld deines Racks auch so verkabeln. Du fährst 4polig zum Sub (Sub auf 2+2-) und vom Sub zum Top (1+1-). Dann hast Du nur ein Kabel zu den Boxen gezogen, außerdem kannst Du da nix verkehrt anklemmen.
Bei den Terminals nur die 4poligen verwenden! 4pol Terminal und 2pol Stecker funktioniert, andersrum klappt es aber nicht.

Ich würde also: Terminals in den Subs auf 2+2- verkabeln, parallel wie Du beschrieben hast. Das Kabel dazu dann mit 4pol-Steckern ausstatten und ebenfalls auf 2+2- verkabeln.
DubZ
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Feb 2010, 12:51
sei mir nicht böse, und ich habe nun auch 3x deinen text durchgelesen und habe auch sicherlich grundlegende kentnisse der etechnik, aber wirklich verstehen tue ich das nicht.

wie kann man denn mit einem kabel und damit auch einen stecker, 2 lautsprecher anschließen?!
cptnkuno
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2010, 13:08

DubZ schrieb:
sei mir nicht böse, und ich habe nun auch 3x deinen text durchgelesen und habe auch sicherlich grundlegende kentnisse der etechnik, aber wirklich verstehen tue ich das nicht.

wie kann man denn mit einem kabel und damit auch einen stecker, 2 lautsprecher anschließen?!

Wenn in dem Stecker und in dem Terminal 4 Kontakte vorhanden sind, geht das schon. Nimm z.B. die Situation du hast einen Sub und ein Top. Dann hast du ein 4 poliges Kabel von den Amps zum Sub, und ein zweites vom Sub zum Top. Innen am Terminal hängt der Basslautsprecher z.B. an Pin 2+ und -, das Top an Pin 1+ und -. Willst du einen zweiten Bass brauchst du dazu nur ein kurzes Kabel mehr, Die Boxen hängen dann Sub, Sub, Top. Vorteil: nur eine Leitung von den Amps zu den Speakern, und eigentlich auch verpolungssicher. Der 4polige Speakon wurde genau für solche Sachen erfunden.


[Beitrag von cptnkuno am 25. Feb 2010, 13:16 bearbeitet]
Herr_Mo
Stammgast
#5 erstellt: 25. Feb 2010, 13:11
Vierpoliges Kabel und vierpolige Stecker, so einfach ist das. Macht dann 2x2 Aderpaare, reicht doch für zwei Boxen, oder?

Also: Das Kabel da: 4 Adern ! mit diesen Steckern: 4-polig ! kommt von Anschlussfeld des Rack (das halt intern dementsprechend verkabelt sein muss) zum Sub. Dann Hast Du im Sub auf 2+2- das Signal für den Subwoofer. Vom Anderen Terminal im Sub (intern muss natürlich durchgeschleift werden) fährst Du dann mit so einem Kabel: 2-polig zum Top. Signal für den Sub auf 2+2-, Signal für die Tops auf 1+1-. Klappt doch, oder?
DubZ
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Feb 2010, 13:17
alles klar! cptnkuno's aussage war auch für einen schwerverständigen wie mich absolut plausibel!

es ist im prinzip das gleiche verfahren wie ich es mit den 2 poligen meinte, nur, dass ich statt 2 2pol stecker nur 1 4 pol brauch.
Herr_Mo
Stammgast
#7 erstellt: 25. Feb 2010, 13:20
Da komm ich jetzt nicht mit. Wie willst Du mit einem Stecker zwei Boxen anschließen?
cptnkuno
Inventar
#8 erstellt: 25. Feb 2010, 13:21

DubZ schrieb:
alles klar! cptnkuno's aussage war auch für einen schwerverständigen wie mich absolut plausibel!

es ist im prinzip das gleiche verfahren wie ich es mit den 2 poligen meinte, nur, dass ich statt 2 2pol stecker nur 1 4 pol brauch.

Nein, du brauchst 2 4 polige Terminals, sonst müßtest du zwei Kabel in einen Stecker zwängen, was du rein mechanisch nicht schaffen wirst.
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 25. Feb 2010, 13:22

Herr_Mo schrieb:
Da komm ich jetzt nicht mit. Wie willst Du mit einem Stecker zwei Boxen anschließen?

Die Verzweigung am Kabel machen statt an der Box
Herr_Mo
Stammgast
#10 erstellt: 25. Feb 2010, 13:51


Herr_Mo schrieb:

Da komm ich jetzt nicht mit. Wie willst Du mit einem Stecker zwei Boxen anschließen?

Die Verzweigung am Kabel machen statt an der Box


Also in der Box 2+2- auf 1+1- legen und am Stecker ein Kabel rein, ein Kabel raus? Funktionieren tut es, ist aber ziemlich unpraktikabel.

Wir müssen hier unterscheiden:
1. Parallelschaltung von den Subs: Du baust zwei Terminals in den Sub und schließt intern die beiden Terminals hintereinander + den Speaker an. Dann fährst Du von der Endstufe in den Sub, intern ist das Chassis angeschlossen und das zweite Terminal. Vom "Ausgang" (also dem zweiten Terminal) fährst Du zum zweiten Sub. Dann hast Du zwei Subs mit einem Kabel von der Endstufe + ein zweites, kurzes Kabel von Sub zu Sub angeschlossen.

2. Wieso 4-polig: Weil das Top noch angeschlossen wird. Wie ich geschrieben habe, werden Subs normalerweise auf 2+2- angeschlossen unt Tops auf 1+1-. Es gibt hier keine Vorschrift, aber das hat sich inder Praxis so durchgesetzt und bewährt. Der Grund hierfür ist, dass man einfach die Anzahl der verlegten Kabel reduzieren möchte. Man kann mit einem 4-poligen Kabel von den Endstufen zu den Lautsprechern fahren. Auf den Adern 2+ und 2- liegt das Sub-Signal, auf den Adern 1+1- liegt das Signal für die Tops. Also hat man 1 Kabel mit 4 Adern von den Endstufen zu den Lautsprechern und nochmal ein Kabel (da reichen 2 Adern) vom Subwoofer zu den Tops.

Parallelschalten und Kabel sparen:
- Von den Endstufen mit einem Kabel (4 Adern, also 2x2) zu den Lautsprechern.
- 4poliger Stecker in das 1. Terminal des 1. Subs (kriegt Signal und schleift alle vier Adern durch zum 2. Terminal im 1. Sub)
- wieder 4polig vom 1. Sub zum 2. Sub, auch dieser Kriegt das Subwoofersignal von den Adern 2+2- ab. Die Adern 1+1- sind wieder durchgeschleift zum 2. Terminal im 2. Sub
- Vom 2. Terminal im 2. Sub mit einem 2poligen Kabel zum Topteil, angeschlossen sind die Adern 1+1-.

Das Signal des Topteils wird also von der Endstufe durch die 1. Subwooferbox, durch die 2. Subwooferbox zum Top geleitet.
cptnkuno
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2010, 14:19

Herr_Mo schrieb:


Herr_Mo schrieb:

Da komm ich jetzt nicht mit. Wie willst Du mit einem Stecker zwei Boxen anschließen?

Die Verzweigung am Kabel machen statt an der Box


Also in der Box 2+2- auf 1+1- legen und am Stecker ein Kabel rein, ein Kabel raus? Funktionieren tut es, ist aber ziemlich unpraktikabel.

In der Box ändert sich gar nichts, außer daß nur ein Speaker an einem Terminal angeschlossen ist. Das Kabel kann man so auch nicht konfektionieren, weil man die zwei Kabel normalerweise nicht in den Stecker reinkriegt. Ist also nicht nur unpraktikabel sondern technisch ziemlich sicher unmöglich.


[Beitrag von cptnkuno am 25. Feb 2010, 14:35 bearbeitet]
Herr_Mo
Stammgast
#12 erstellt: 25. Feb 2010, 14:27

cptnkuno schrieb:

Herr_Mo schrieb:


Herr_Mo schrieb:

Da komm ich jetzt nicht mit. Wie willst Du mit einem Stecker zwei Boxen anschließen?

Die Verzweigung am Kabel machen statt an der Box


Also in der Box 2+2- auf 1+1- legen und am Stecker ein Kabel rein, ein Kabel raus? Funktionieren tut es, ist aber ziemlich unpraktikabel.

In der Box ändert sich gar nichts, außer daß nur ein Speaker an einem Terminal angeschlossen ist. Das Kabel kann man so auch nicht konfektionieren, weil man die Zwei kabel normalerweise nicht in den Stecker reinkriegt. Ist also nicht nur unpraktikabel sondern technisch ziemlich sicher unmöglich.


Jetzt komm ich mit. Also Beide Kabel im Stecker in die gleichen Löcher schrauben, das wird in der Tat schwierig und ist definitiv nicht zu empfehlen.


@ DubZ: Waren denn meine letzten Ausführungen verständlicher?
DubZ
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Feb 2010, 14:48
die ausführung war verständlich, ihr habt mich falsch verstanden.

mit stecker meine ich die stecker die in den lautsprechergehäusen eingebaut sind, also die buchsen (sorry fürs falsche wort)

ich kann 2x 2 polige buchsen in die gehäuse bauen und die parallel verkabeln. das würde auch funktionieren
cptnkuno
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2010, 14:55

DubZ schrieb:
die ausführung war verständlich, ihr habt mich falsch verstanden.

mit stecker meine ich die stecker die in den lautsprechergehäusen eingebaut sind, also die buchsen (sorry fürs falsche wort)

ich kann 2x 2 polige buchsen in die gehäuse bauen und die parallel verkabeln. das würde auch funktionieren

Ja
Herr_Mo
Stammgast
#15 erstellt: 25. Feb 2010, 15:10

cptnkuno schrieb:

DubZ schrieb:
die ausführung war verständlich, ihr habt mich falsch verstanden.

mit stecker meine ich die stecker die in den lautsprechergehäusen eingebaut sind, also die buchsen (sorry fürs falsche wort)

ich kann 2x 2 polige buchsen in die gehäuse bauen und die parallel verkabeln. das würde auch funktionieren

Ja



Ja ABER!: Funktionieren tut das, ja. Nur sind die 4poligen abwärtskompatibel, die 2poligen aber nicht aufwärtskompatibel. Soll heißen: Nen 2poligen Stecker kriegst Du in jede 4polige Buchse. Aber nen 4poligen Stecker in 2polige Buchse klappt nicht. Die 4poligen kosten wenige Cent mehr, für mich am falschen Ende gespart.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beule an der proline 3000
lars_15 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  3 Beiträge
Beule an der proline 3000
lars_15 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  10 Beiträge
Behringer Powermixer MPH 3000
littledrummer am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  3 Beiträge
18'' und 15'' subwoofer kombiniren?
Adi92. am 15.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  6 Beiträge
Mikrokabel als LS Kabel
light-Green_Apple am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  8 Beiträge
4x Zeck 15/3 Proline und 2x Zeck Sub 18 richtig verkabeln
Schroeder67 am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  6 Beiträge
Anschlussmöglichkeiten Laptop -> Verstärker/LS und Aktive Lautsprecher
Joe-K7 am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  3 Beiträge
Schutz der LS vor Überlastung
LTSmash am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  4 Beiträge
Kleine Ohm- Frage
Studio49 am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  9 Beiträge
Trafobrummen an den LS-Ausgängen meiner Zeck A900
DJ_Fabulous am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.945 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedcjaay1207
  • Gesamtzahl an Themen1.527.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.774

Top Hersteller in Veranstaltungstechnik Allgemeines Widget schließen