Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Testbericht FCS 112 M

+A -A
Autor
Beitrag
Basshorn
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2011, 14:42
Mir ist grade was aufgefallen, viele (nicht alle) Leute haben nur schlechte Erfahrungen von 4 Acustics gemacht. Des seltsame daran ist, dass keiner aber ( bis auf ein paar vereinzelte ) sie wirklich gehört hat. Ich habe schon so viele Leute gefragt ob sie wissen wie die so sind aber keine hat Erfahrungen, zumindest hier bei mir in Bayern.

Ich habe mir jetzt mal die FCS - 112 M bestellt um sie ausgiebig mit MEINEN Mitteln zu testen.

Ich verspreche keinen Profitestbericht, aber wir werden uns größte Mühe geben einen unvorhereingenommenen Bereicht zu schreiben.

Ich werde sie mit einer 12 / 1 Yamaha ( genaue Bezeichnung folgt ) vergleichen

Bzw mit einer Sirus RXM 12 ( sofern bis dort geliefert )

Ich denke die sollten alles so pi mal Daumen in der gleichen Klasse spielen. ( allerdings denke ich dass nur die Yamaha ( 12 Jahre alt aber selten benutzt ) als einzigste keine oder nur wenig geschönte daten hat )

Wenn die FCS einigermaßen überzeugt, dann werden wir sie mal 2 - 3 Wochenenden einsetzen, dann seh ma mal was dabei rauskommt.

Hat jemand eigentlich eine Ahung was für Chassis verbaut sind ?
In der BCS - serie bin ich mir fast sicher dass da Kennford drin ist.
Manche behaupten es würden Markenchassis in OEM - Versionen drin stecken, aber das halte ich eher für ein Gerücht, den dan würden die sicher damit werben. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch nicht weiß was in den Novas steckt und die überzeugen im Preisleistungsverhältnis allemal.

Wenn schon jemand mal einen Bericht darüber verfasst hat , dann sagt es mir bitte, dann kann ich mir die Mühe sparen.

Bitte lasst eure erfahrungen einfliesen.

Aber wie gesagt, es gibt brauchbare und weniger brauchbare Sachen von 4 Acustic.

Viele grüße!!!
Testbericht folt innerhalb der nächsten Tage.

Hier das getestete Teil
http://www.4-acoustic.com/product_info.php?info=p300012_FCS-112M--passiver-Monitor--350W-RMS--8-Ohm.html
wiesel77
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:46
man darf gespannt sein
Basshorn
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2011, 19:14
Ich bin selber gespannt wie ein Bogen. Soll ich auch fotos vom innenleben machen?
wiesel77
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2011, 19:25
logo
Basshorn
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2011, 19:34
Ich bin ja gespannt ob sie besser sind als ihr nicht grade besonderer Ruf
scauter2008
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2011, 19:57
die 102db werden wohl nicht stimmen (dann hätte ich gerne das Chassis )

Bilder von der weiche und hinten vom Chassis währen nicht schlecht
Basshorn
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:02
ich erde das teil einfach mal zerlegen und dann werde ich alles mal Bildlich festhalten und reinstellen.
Basshorn
Stammgast
#8 erstellt: 17. Mrz 2011, 14:32
Also sie beiden guten Stücke sind heute per Spedition in meinen Hafen eingelaufen.

Hatte noch keine Zeit sie zu testen aber der erste Eindruck:

+ Gehäuse eigentlich sehr massiv, besser als erwartet.
+ 2 x Speakon, obwohl nur einer beschrieben wahr
+ Frontschaub fühlt sich relativ robust an und sieht auch ganz gut aus
+ Griffe sind aus Metall und mit vielen Schrauben befestigt, machen einen vertrauenserweckenden Eindruck
- Frontschaum nur ca 1 cm dick, aber das ist ja bei vielen so
- Lack hat Mängel ( an einer kleinen stelle Abgeplatzt ca 3 mm groß). Aber obweohl er Mängel hat besteht er den kratztest schon, zwar nich komplett ohne blessuren aber es ist kaum zu sehen. In etwa wie der lack bei den Novas ( wird wahrscheinlich der gleiche sein, china bleibt china )Allerdings ist es ein anderer lack als sie vor 4 od. 5 Jahren hatten

Wenn ich heute Abend noch dazu komme teste ich weiter
wiesel77
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2011, 16:24
1 cm frontschaum finde ich ordentlich dick, eigentlich.
Basshorn
Stammgast
#10 erstellt: 17. Mrz 2011, 18:30
Habe sie jetzt mal getstet und gleich ma vorweg, sie sind Besser als ihr ruf.
Habe sie zerlegt und hab auch bilder gemacht ( folgen Morgen )
die chassis haben einen Alu druckgusskorb. Box ist aus Multiplex.
Aber ich schreibe morgen einen ausfürlichen Bericht mit Bildern vom Gehäuse weiche etc.
Big_Määääc
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:32
also an Material scheinen die von 4 Acustics ja wohl nicht zu sparen

aber ob son Lautsprecher was taugt zeigt er erst wenn man ihn ordentlich fordern tut

spricht wie sehen die Leistung und Verzerrungen im Grenzbereich und im Dauerlauf aus ?!
Basshorn
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:37
Ich werde jetzt die Teile mal behalten und glaub mir sie werden dann schon gefordert
Morgen werd ich mal den bericht einstellen und nach dem Wochenende werden wir mal mehr wissen.
Es steht zwar keine party an, aber die kann man ja im sinne der Wissenschaft aus dem Boden Stampfen
Basshorn
Stammgast
#13 erstellt: 18. Mrz 2011, 23:51
So jetzt ist es soweit!!!!!

Erste Eindrücke:

Der Lack ist eigentlich ganz gut verarbeitet hier und da ein paar kleine Mängel. Sieht genau so aus wie der der Nova VS Serie ( was die dicke und Farbe betrifft ).
Frontschaum wirkt auch relativ robust und ist ca 1 cm stark.
Das Gitte auf das er geklebt ist ist auch massiv und ist mit 12 Schrauben Befestigt.
Speakon nicht wacklig und passt ganz gut. Boxenflansch leider aus Kunststoff, aber gut verarbeitet und massiv. Typenschild ist gut lesbar und ist nicht schief oder Locker.
Das 4a Logo auf dam Frontschaum schaut gut aus und ist auch fest ( fällt nicht gleich ab, wie bei der HK Powerworks ).
Die mitgelieferten Hüllen sind Passgenau und gut verarbeitet, könnten aber etwas Lockerer sitzen . Aussparungen für Griffe, Flansch und Speakon sind mit abdeckungen abgedeckt.
Der Griff ist auch aus Metall
Das Gehäuse ist sehrgut verarbeitet und ist aus massiven Multiplex.
Teilweise wurden Einschlagmuttern verwendet.
 FCS 112 M
FCS 112 M
FCS 112 M
 FCS 112 M

Technik
Chassis: Aludruckguskorb, Magnet ist normal dimensioniert.
Der Druckguss ist relativ dick und wirkt auch sehr Stabil.
Laut einem mitarbeiter von 4a sollen es OEM Chassis von einem Nahmenhaftem Hersteller sein. ( kann man glauben oder auch nicht, was genaues weiss keiner aber vielleicht erkennt ja jemand das Chassis )
Negativ ist auf jedenfall, dass keine Bezeichnung auf dem Magnet ist.
Sicke und Membran wirken gut verarbeitet ( aber dass ist auch oft bei 15€ Chassis so )
FCS 112MFCS 112M
FCS 112M
Das Horn ist auch gut verarbeitet und der Treiber is gut dimensioniert, aber er könnte etwas schöner verarbeitet sein
Horn FCS 112M
Treiber FCS 112M
Die Frequnzweiche könnte etwas sauberer gemacht sein, aber sie tut ihren Dienst so wie sie soll und ich hab auf jedenfall schon schlimmeres gesehen.
Weiche FCS 112 M

Klang ( vom Klang hab ich leider kein Bild gemacht )

Habe sie mal gegn eine alte Yamaha 12"/1" 150 W rms @ 8 ohm ( Modelbezeichnung unbekannt da 12 Jahre alt ) antreten lassen. der Vergleich hinkt zwar etwas aber die Sirus waren momentan nicht lieferbar.

Die FCS ist sehr Druckvoll für ihre Leistung, lauter als die Yamaha. Klanglich in etwa gleich nur dass der HT etwas aufdringlich wird bei hohen Pegel.
Mitten werden auch ganz gut übertragen ( befridigend ).
Die Verzerrungen im Überlastbereich halten sich echt in Grenzen, aber halt etwas aufdringlich. Der Bass ist wesentlich druckvoller als bei den Yamaha aber das ist ja keine Kunst.
Fazit: Druckvoll, Laut, Klanglich 3+ , Verzerrungen halten sich in Grenzen wenn man es nicht übertreibt.

Lustig ist noch, dass die Angaben auf dem Typenschild anders sind als in der Werbung. Statt 102db/1w/m stehen 98db/1w/m
http://www.4-acoustic.com/product_info.php?info=p300012_FCS-112M--passiver-Monitor--350W-RMS--8-Ohm.html

Nochmal in kurz: ( Angaben bezihen sich natürlich für Boxen in der Preisklasse von 150€ - 300€ )
Preisleistungsverhältnis : 2
Verarbeitung : 2
Klang : 3+
Service vom Händler : 2
Ersatzteilpreise : 3
Universal einsetzbar
Super für Anfänger -DJ -Band´s , da sie als Monitore und Fullrange einsetzbar sind
Klasse geeignet wenn man sie für Saufpartys verleihen möchte, da sie sich schnell abzahlen

Ich werde meine behalten, denn für unter 400€ mit Hüllen meiner Meinung nach sehr empfehlenswert.
Lustig ist noch, dass sie auf der Hersteller bzw Vertreibsseite weniger kosten als sonst wo.

Sie sind auf jedenfall besser als ihr Ruf und wenn man sie nicht mit Boxen verglicht die 3 - 5 mal soviel kosten schlagen sie sich echt wacker.
Lord-Metal
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2011, 02:14
167,52€ das Stück??

Für das, was man auf den Bildern sieht - Respekt

Scheint wirklich als ULB-Box was nettes zu Bieten, jedoch müsste man für die Beurteilung zu dem Klang leider mal selbst die Teile anhören...

Sind die Treiber eigentlich mit Spax oder Einschlag befestigt?
Der 12er sieht reingespaxt aus...


Vielen Dank für den Testbericht, ich hätte jetzt wahrhaftig schlimmeres Vermutet
Falls du am Forentreff im Sommer mit dabei bist, könntest du die Monitore mal mit schleifen?



Greez & ne gute Nacht

Falko
Basshorn
Stammgast
#15 erstellt: 19. Mrz 2011, 04:33
Der witz war, dass der 12er mit Einschlagmuttern befestigt ist Aber 2 der Schrauben sind gespaxt seltsam oder?

Ich hab die teile heute vermietet ( laufen im Moment auch noch ) Es sind in etwa 80 Leute auf der Party und die 2 FCS Laufen als Tops zu 3 15er Subs.( Betreibe die FCS mit einer 10er Fidek )
Ich muss sagen, alle achtung!!! Die 80 Pax gehen ohne weiteres und ich traue ihnen noch mehr zu. Aber das ist meine Subjektive Meinung jeder findet es anders.

Auf jeden Fall werden grade 160 ohren mit härtersten METAL beschallt

Um gleich fragen vorzubeugen, es sind 3 subs da einer auf der letzten party in der Nacht Füße bekommen hat

Wann und wo wäre dieses Treffen?
Basshorn
Stammgast
#16 erstellt: 19. Mrz 2011, 04:40

Lord-Metal schrieb:
167,52€ das Stück??

Ja 167,52 Flocken das Stück
Aber in vielen Shops findet man die dinger um 199 Flocken das Stück.

Ich kann sie um den Pres echt nur empfehlen.
Bummi18
Inventar
#17 erstellt: 19. Mrz 2011, 07:37
naja bei 167 € das stück wird da wohl kein wunderchassi drinn stecken , ich meine verschenken wird niemand was und 4 A und der cinamann wollen auch noch was verdienen , zieht mann Holz Lack arbeitsstunden ab , bleibt da nicht mehr viel und 5 € wollen die auch nicht nur an so ne box verdienen.
Es gibt viele billige noname 12 "(gibts ab 15 € in der Bucht neu ) wenigstens ist aber kein piezo verbaut .... Wenn Sie trotz alle dem klingen ist doch gut... wobei man diese im vergleich höhren sollte..
am mat. sparen... braucht keiner , selbst in China / Indien ist MPX nicht so teuer bei solchen Mengen... kostet vieleicht 1 gehäuse 10 € mehr... db technologies lässt laut aussage von einem mitarbeiter die gehäuse (sw 18 und die pro Serie) in indien fertigen... werden wohl ähnlich preiswerte produktionskosten sein.


[Beitrag von Bummi18 am 19. Mrz 2011, 07:38 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#18 erstellt: 19. Mrz 2011, 08:01
für den "normalen" Partygebrauch sollte die 4 Acousic wohl reichen
da reich ja meist auch was von Skytech
weil den meisten Partykästen der Klang eh nich interessiert,
weil sie schönen Klang noch nie gehört haben!!!!!

wie sieht es eig mir der Ersatzteil-Situation für die Kiste hier aus ?!
Basshorn
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mrz 2011, 08:53
kann man auf jedenfall beim 4a Händler Bestellen, mehr kann ich dazu noch nicht sagen.

Ich muss aber skytech und Hollywood ganz klar von 4a distanzieren. 4a ist mit sicherheit kein klang und Pegelwunder aber gegen Hollyschund etc. ist es wirklich ein Klang und Pegelerlebnis.

Ich hab schon Darmtöne gehört, die klangen besser als Skytech
Basshorn
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2011, 04:54
Hobe die beiden jetzt eine Woche im einsatz, sie wurden 1 mal verliehen und ich selber habe sie einmal als DJ eingesetzt.

Betrieben wurden sie mit einer 10er Fidek
Als Sub 2 x Samson RS 15s

Die Mieter waren sehr zufrieden, da ich durch den günstigen anschaffungspreis grade mal 50€ für 2 subs und 2 4a verlangt habe.

Als ich sie gestern benutzt habe war ich eigentlich auch sehr zufrieden. Allerdings muss man die FCS drosseln wenn man sie mit 2 Subs (samson) betreibt.
Es wahren ca 75 Leute da in einem raum mit ca 10 x 12 meter und es wahr vollkommen ausreichen.
wir haben nur Metal aufgelegt und sie haben es unbeschadet überstanden.
Das einzige manko ist wie gesagt der bei hohem Pegel doch sehr aufdringliche HT ( aufdringlich, NICHT verzerrend )
Chris_Fine
Inventar
#21 erstellt: 26. Mrz 2011, 09:23
Dynamischer Eq
diddes-soundcheck
Inventar
#22 erstellt: 26. Mrz 2011, 09:39
Für seinen Einsatzzweck wird ein einfacher grafischer EQ wohl ausreichen. DBX 231 vielleicht auch schon der 215er. Ausprobieren!
Basshorn
Stammgast
#23 erstellt: 26. Mrz 2011, 14:48
Es muss halt ziemlich einfach sein, damit auch noch der dümmste mieter seine freude dran hat.
würde da ein3 fach klagregler auch was bringen?
scauter2008
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2011, 16:47
so ein 3 band hast doch schon am Mischpult
da wäre ein Controller wieder passend
Basshorn
Stammgast
#25 erstellt: 26. Mrz 2011, 17:24
eben den hab ich am mischpult, wen ich da an den höhen was weg nehm, dann wirds zwar besser aber auch leiser.

Wie genau funktioniert ein controller eigentlich? was macht der genau?
scauter2008
Inventar
#26 erstellt: 26. Mrz 2011, 17:41
ist wie eine aktiv weiche hast halt Limiter EQ Delay
kannst verschiedene Einstellungen Speicher vom PC bedienen

http://www.thomann.de/de/the_tracks_ds_24.htm
der hat 5 band EQ pro Ausgang
der behringer müsste 9 oder 10 band haben pro Ausgang
http://www.thomann.d...rechermanagement.htm
Basshorn
Stammgast
#27 erstellt: 26. Mrz 2011, 17:52
Die gehegn eigentlich vom preis her, auf jedenfall günstiger wie ein annehmbarar EQ
diddes-soundcheck
Inventar
#28 erstellt: 26. Mrz 2011, 19:36

Basshorn schrieb:
Es muss halt ziemlich einfach sein, damit auch noch der dümmste mieter seine freude dran hat.
würde da ein3 fach klagregler auch was bringen?


Was willst Du dann mit einem Controller??
Ein simpler EQ einfacher zu bedienen.
Basshorn
Stammgast
#29 erstellt: 26. Mrz 2011, 22:02
bekommt man nen anständigen simpelen EQ unter 100 €
scauter2008
Inventar
#30 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:03
was hast du den für eine aktiv weiche ?

http://www.thomann.d...ph_pro_graphiceq.htm
Basshorn
Stammgast
#31 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:08
ich habe ne Fame, is zwar billig schund, aber tut was sie tun soll
Basshorn
Stammgast
#32 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:23
Kann man mit dem Behringer PEQ 305 auch was anfangen?
Basshorn
Stammgast
#33 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:27
ich hätte sogar noch einen EQ, aber manche regler kratzen beim bewegen oder haben nen wackler, kan man da mit kontaktspray was tun?
scauter2008
Inventar
#34 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:55
dann wäre der ds2/4 schon eine Verbesserung

du kannst die fader mal durch blasen mit Druckluft
schubidubap
Inventar
#35 erstellt: 27. Mrz 2011, 08:14
ich wäre mit EQ zum vermieten immer sehr vorsichtig!

Ey kumpel dreh mal den Bass n bisschen rein!

Ey yo die Hebel stehen jetzt auf +10dB

Yeah wie das drückt

Ui guck mal die Lightshow in den Subs


Digi controler hat den vorteil das der veranstalter vorher alles einstellen und dann per Passwort sichern kann!


Wenn der Kunde mehr Bass will soll er gefälligst tiefer in die Tasche greifen!


[Beitrag von schubidubap am 27. Mrz 2011, 08:15 bearbeitet]
diddes-soundcheck
Inventar
#36 erstellt: 27. Mrz 2011, 09:06
Ist wohl ein Argument, schubi.

Dann aber darauf verzichten!:


Es muss halt ziemlich einfach sein, damit auch noch der dümmste mieter seine freude dran hat.
schubidubap
Inventar
#37 erstellt: 27. Mrz 2011, 09:33
Mieter haben nie irgendwas an den einstellungen umzustellen!

sowas kann die Anlage killen.

das höchste der Gefühle ist der "EQ" der im Mixer sitzt. (ich empfehle ein Mischpult das möglichst kompliziert ist, damit sich der Mieter garnicht traut da irgendwas rumzupfuschen weil sonst evtl die Anlage nicht mehr spielt )

Diverse Schutzmaßnahmen sind sowieso Pflicht. (genauso wie der Satz "der Mieter haftet für Schäden" im Vertrag )


[Beitrag von schubidubap am 27. Mrz 2011, 09:34 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#38 erstellt: 27. Mrz 2011, 10:38
Hi

Gute Idee, Anlagen gehen ab jetzt nur noch mit Soundcraft MH4 raus

Oder gleich Mini-Pulte, die gar keine Klangregelung besitzen


In dem Sinn wäre ein Controller schon empfehlenswert, da kannst du den Limiter passend einstellen, Passwort und fertig.

Wenn dann noch was kaputtgeht, ist es 100% die Schuld des Mieters.
Bummi18
Inventar
#39 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:19
es müsste kleine digitalpulte geben bei denen per PW auch der eq gesperrt oder der regelbereich eingegrenzt werden kann... , das dann + einen guten ctrl wäre dann ein guter schutz
Basshorn
Stammgast
#40 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:52
Dann werd ich wohl nicht um den controler herum kommen.
Ich hab gesehen das der ds2/4 ne PC schneitstelle hat.
Es würde ja sinmachen, die mit meinen PC im Rack zu verbinden, aber ( bitte lacht mich nicht aus ) was genau kann ich dan am PC damit machen? Dann kann ich mir ja meine Aktive weiche die ich hab wieder spren?
scauter2008
Inventar
#41 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:15
ja die Fame kann dann raus

musst du mal Google da gibt er irgendwo die Software zum downloaden
dann kannst dir das mal anschauen
Basshorn
Stammgast
#42 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:23
Glaubst dass ich damit dann auch eine klangliche Verbesserung erzielen kann? Bzw, dann müsste sich doch eigentlich auch etwas mehr Pegel raus holen lassen? Oder ist das dann im wahrsten Sinne des Wortes ein Spiel mit dem Feuer?


[Beitrag von Basshorn am 27. Mrz 2011, 13:26 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#43 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:25
du holst auf jeden Fall noch was raus
schubidubap
Inventar
#44 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:26
Pegel könnte sich ändern. Aber irrelevant wenig. Kommt immer drauf an wie du momentan trennst.
Basshorn
Stammgast
#45 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:30
Ich mein deswegen, dadurch dass der HT so Aufdringlich wird, geb ich nicht vollgas aus angst er tritt dann aus dem leben, wenn ich dann da 3 db weg nehm könnte ich doch lauter machen? oder ändert sich dann dur das gesammtklangbild?
schubidubap
Inventar
#46 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:32
überleg mal genau.

du machst den HT um 3dB leiser und drehst um 3dB weiter auf.

Rate mal wer dann wieder zu nerven anfängt.


Irgendwoher kommt der Preis. Wenn dir das vor dem nerven nicht laut genug ist, solltest du was besseres kaufen.
scauter2008
Inventar
#47 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:32
du musst halt die richtige Frequenz finden wo er auch zb die 3 db lauter ist
schubi könnte man da nicht einen widerstand vor schalten ?


[Beitrag von scauter2008 am 27. Mrz 2011, 13:35 bearbeitet]
Basshorn
Stammgast
#48 erstellt: 27. Mrz 2011, 13:37
Es ist so, mann kann schon damit Leben es gibt da weit aus schlimmeres ( powerworks ) . Aber wenn man´s etwas besser machen kann, es das nicht schlecht.
ich werd da einach mal rumprobieren dann wird des schon werden.

PS.: Danke für eure hilfe
Basshorn
Stammgast
#49 erstellt: 11. Apr 2011, 21:40
Hallo zusammen!
Hab jetzt noch ein Paar erfahrungen mehr!
Am Wochenende habe ich die Lautsprecher an eine Geburtstagsgesellschaft mit 75 Leuten Vermietet und es gab auch keine Beanstandungen und alle wahren zufrieden.
Also bis jetzt ( 12 mal in Gebrauch ) ist mir bis auf den HT ( den ich dank EQ im griff habe ) nichts negatives aufgefallen.
Wenn das so weiter geht, ist alles ausgezeichnet!
Bummi18
Inventar
#50 erstellt: 12. Apr 2011, 02:53

Basshorn schrieb:
Ich mein deswegen, dadurch dass der HT so Aufdringlich wird, geb ich nicht vollgas aus angst er tritt dann aus dem leben, wenn ich dann da 3 db weg nehm könnte ich doch lauter machen? oder ändert sich dann dur das gesammtklangbild?



An so einer Box rumzudocktern bringt eh nicht viel, klar kannst du den klang noch biegen über peq bis es einigermaßen ist aber wenn die teile am ende sind dann ist das so da hilft auch kein ctrl. wenn du dir dadurch super sound vorstellst wirst du eher enttäuscht sein . der Preis ich nicht umsonst so ...
Irgendwann sind auch die preiswerten chassis am ende...
Bei leiser bis mittlerer Gangart können auch preiswerte Sachen "klingen" , viele schreiben auch (ich will nichts unterstellen) wenn Sie sowas gekauft haben ach wie gut das klingt und druck bringt... nach einiger zeit kommt (meist) die erleuchtung ... meist endet das darin das die teile umgebaut werden wollen oder verkauft werden und besseres angeschafft wird.
75 gäste damit.. ok halbgas als hintergrundmucke.. 75 mann machen schon beim reden extrem krach.. wenn musik noch läuft reden die noch lauter... an deiner stelle würd ich mal 2 mittelprächtige tops daneben stellen.. spätestens dann wirst du einen unterschied höhren.Es müsste mal einer testen dem die teile nicht selber gehöhren denn man neigt dazu solche sachen schön zu reden... ist menschlich


[Beitrag von Bummi18 am 12. Apr 2011, 04:14 bearbeitet]
Basshorn
Stammgast
#51 erstellt: 12. Apr 2011, 20:09
Ich hab ja auch nie behauptet dass die das Gelbe vom Ei sind.
Ich hab auch ein paar vergleichsmöglichkeiten ( die mir selber gehören )
zB. HK AUDIO PREMIUM PRO 12 -> die sind vielcht einen minimalsten tick angenehmer ABER sie kosten das Doppelte und außerdem sind mir da schon die HT abgeraucht obwohl nicht geclippt hat.

Mir gehts rein darum, dass wenn ich sie grade nicht selber benutze ( Bandmonitore ) dass ich sie verleihen kann ( und das sehr günstig ) und die dinger ihren Preis bald wieder drinnen haben.

Für Saufpartys würde ich niemals Top material benutzen , denn das ist wie Perlen vor die Säue
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Testbericht 4Acoustic FCS 212
Basshorn am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  3 Beiträge
Testbericht: Electro Voice ELX
LeonLion am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  11 Beiträge
Testbericht MPA Marlis MK|||
christian200 am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  2 Beiträge
Testbericht des cl 115 Bundle
*guck_guck* am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  5 Beiträge
Testbericht PA-Endstufe lüfterlos: Apart Champ Two
Amperlite am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  25 Beiträge
Testbericht Einsteigerendstufen bis 150Euro HOLLYWOOD IMPACT-600
scauter2008 am 05.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  36 Beiträge
Testbericht Endstufen von 200 bis 300 Euro
scauter2008 am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  2 Beiträge
Vergleich Yamaha Stagepas 400 / DSR 112 / DXR 12
dmayr am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  2 Beiträge
Diskussion über 4 Acoustic // ehem. Testbericht 4 Acoustic BCS-312
LeonLion am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  34 Beiträge
LD Deep 4950 vs. TSA-4-700 vs. Proline 3000 Testbericht!
am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  160 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 82 )
  • Neuestes Mitgliedkurt_friederich
  • Gesamtzahl an Themen1.389.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.135

Hersteller in diesem Thread Widget schließen