Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


1080p50 AVCHD der NEX auf BD brennen und in 1080p50 am TV wiedergeben?

+A -A
Autor
Beitrag
celle
Inventar
#1 erstellt: 03. Jun 2012, 17:07
Ich verzweifel gerade beim Versuch meine 1080p50 AVCHD-Clips von der NEX5N auf BD zu brennen und die dann über den Sony BDP-S790 am heimischen HDTV wiederzugeben. Der Sony lieat den neuesten AVCHD-Standard. Nur, wie über Blu-ray zuspielen?
Über Sony´s mitgelieferte Software scheint es nicht zu klappen. Hier müssen die Filme erst umgewandelt werden und am Ende ist dass dann auch kein 1080p50 mehr.

Es muss doch eine simple Lösung geben die AVCHD 1080p50 Clips 1:1 auf BD zu brennen, so dass der Player die auch erkennt? Die PS3 konnte 1080p50 über USB lesen aber ich archiviere nun einmal auf Scheibe.

Bin ich denn der einzige der das Problem hat? Im Netz findet man auch nicht wirklich Infos zu, dabei sind 1080p50-Camcorder ja mittlerweile (gehobener) Standard. Nur was bringt das, wenn ich die Filme nicht am heimischen TV zum Laufen bringe?
EiGuscheMa
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2012, 17:12
Der Blu-Ray Standard kennt aber nun einmal kein 1080p50

Eine handverlesene Zahl von Playern spielt das zwar trotzdem ab aber das ist ja nicht der Sinn der Archivierung auf BD.


[Beitrag von EiGuscheMa am 03. Jun 2012, 17:13 bearbeitet]
celle
Inventar
#3 erstellt: 03. Jun 2012, 17:22
Und wie spielt ihr dann die 1080p-Filme ab? Ich kann sie ja mit dem Programm nicht einmal auf DVD in AVCHD 1080p50 brennen. Auch hier will er umwandeln. Der Sony-Player spielt das Format aber von der Scheibe ab (wird auch extra so beworben "AVCHD-Progressive kompatibel"), aber wie spiele ich es ihm denn zu, wenn ich es nicht auf irgendeine Disc brennen kann?

Verstehe auch nicht was das mit dem Hollywood-BD-Standard zu tun haben soll? Der Scheibe kann es doch egal sein, welche Daten darauf gebrannt werden? Zudem ist es ja kein Hollywoodfilm, sondern eben eine Eigenaufnahme und hierfür wurde doch der Standard erst erweitert.
EiGuscheMa
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2012, 17:30
Mit dem Freeware Tool "Multiavchd" wirst Du Deine 1080p50 Clips zumindest 1:1 auf eine BD brennen und ( besser BD-RE nehmen ) testen können ob Dein Sony-Player das abspielt.

Die Standards BDAV und BDMV haben übrigens nichts mit Hollywood zu tun sondern legen wie seinerzeit auch bei DVD das Minimum fest, welches Blu-Ray Player beherrschen müssen. Und: nein, der wurde nicht "erweitert"

Spielt denn der Player die Sachen ab wenn Du die ganze AVCHD-Struktur ( alle Ordner usw) 1:1 auf eine DVD oder BD-ROM kopierst?


[Beitrag von EiGuscheMa am 03. Jun 2012, 17:35 bearbeitet]
4mile
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jun 2012, 17:43
Laut Bedienungsanleitung sollte der Sony BDP-S790 das Videoformat AVCHD 2.0 (1080p50) abspielen können.
Über das wie (USB, Disc) steht da leider nichts.
celle
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2012, 17:53
Von einem Besitzer einer HDR-TD20 weiß ich das er auf jeden Fall auch mit dem neuen AVCHD-3D-Standard von der Scheibe klarkommt. Die besitzt auch eine neue beiliegende Software mit der man kompatible 3D-BD-Scheiben brennen kann. Die Sony Player sind aber auch die einzigen, die das können. Panasonic kann es nur über SD-Karte.

Ich lade gerade als Update des PMB (Sony´s Picture Motion Browser für die einfache Bild/Videoverwaltung) "PlayMemories" herunter. Evtl. funzt es daraus. Sorry, MultiAVCHD ist mir auf den ersten Blick zu kompliziert und eben alles in Englisch. Ich will einfach nur die Clips aus dem "PMB" auswählen und dann ohne Umwandelung auf BD brennen. So wie es bei der A33 und NEX-5 zuvor auch ging.

Mit Videoschnitt und dergleich kann ich mich einmal befassen wenn ich einmal mehr Zeit habe und nicht mehr arbeiten muss... Die RAW-Bearbeitung in Lightroom meiner massigen Fotos reicht mir vorerst aus. ;-)


[Beitrag von celle am 03. Jun 2012, 17:55 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2012, 18:00
Du kannst auch (deutschsprachig) Magix VdL 17 versuchen. Es gbt meines Wissens Tryouts.
EiGuscheMa
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2012, 18:05

celle schrieb:
Die RAW-Bearbeitung in Lightroom meiner massigen Fotos reicht mir vorerst aus. ;-)


Meine bspw. Canon 5D kann parallel zu RAW auch noch .jpg erstellen. Das nutze ich auch da nach meinen Erfahrungen eine Handbelichtung aus RAW nur bei wenigen kritischen Situationen ( Weißbgleich, low light, Gegenlicht) etwas bringt. Meisst reicht das jpg aus der Kamera.

Oder ich starte halt das RAW-Plugin als Batchjob unter PS mit "Automatik"
Nur mal so als Tip zur zukünftigen Zeitersparnis.


[Beitrag von EiGuscheMa am 03. Jun 2012, 18:06 bearbeitet]
celle
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2012, 18:08
Ich nehme immer gleichzeitig in RAW und JPEG auf
Die NEX-5N macht sehr gute JPEG-Bilder aber ich habe noch die A850 und die zeigt da erst ihr volles Potenzial. RAW ist bei der Pflicht.
4mile
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Jun 2012, 18:08
Die NEX 5 erstellt aber keine Videos in1080p50, sondern in 1080i25
EiGuscheMa
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2012, 18:14
Wie jetzt ?

Was alles für die Katz?


[Beitrag von EiGuscheMa am 03. Jun 2012, 18:16 bearbeitet]
celle
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2012, 18:15
Ich habe die NEX-5N , davor die NEX-5 und davor die A33. Beide besitze ich nicht mehr.
Also Kombi ist aktuell NEX-5N (leichtes Gepäck und Video) + A850 (Studio/Portrait) VF-DSLR + A/E-Mount-Adapter mit SAL-85F14ZA, SAL-700300G, SEL-24F18Z, SEL-50F18OSS und SEL-18200OSS falls es interessiert...


[Beitrag von celle am 03. Jun 2012, 18:59 bearbeitet]
celle
Inventar
#13 erstellt: 03. Jun 2012, 18:16
PlayMemories unterstützt auf jeden Fall schon einmal 1080p50...
EiGuscheMa
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2012, 18:18
Na dann ist ja die Welt wieder in Ordnung. NEX5 kann kein 1080p50, NEX5N hingegen schon.

Ach übrigens: das Brennen auf BD oder gar DVD ist heutzutage tatsächlich eher die Ausnahme. Meisst werden Multi-Media Player verwendet oder USB-Festplatten im TB-Bereich die man direkt an den TV anschliesst


[Beitrag von EiGuscheMa am 03. Jun 2012, 18:22 bearbeitet]
celle
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2012, 18:59
Endlich, es lassen sich Dateien schon einmal brennen. Man wird nun auch darauf hingewiesen, dass die BD nur auf Playern läuft die AVCHD 2.0 unterstützen. Also an alle Leidgenossen - PlayMemories von Sony besorgen. Als NEX/SLT-Besitzer bekommt man es kostenlos als Update zum PMB.
celle
Inventar
#16 erstellt: 03. Jun 2012, 20:39

ch übrigens: das Brennen auf BD oder gar DVD ist heutzutage tatsächlich eher die Ausnahme.


Nichts geht über die Scheibe als Archiv für mich. Ich sammle doch keine Festplatten oder Speichersticks...

Das Brennen hat nun funktioniert und der BDP-S790 nimmt die BD ohne zu Murren an. Über Infotaste dann die Bestätigung - 1080p50 werden abgespielt!

Wer einen tauglichen Player + Software sucht, bei Sony findet man das und bisher auch nirgendwo anders.
jenns
Stammgast
#17 erstellt: 10. Sep 2012, 16:59

4mile schrieb:
Die NEX 5 erstellt aber keine Videos in1080p50, sondern in 1080i25


i25? Sicher i50 oder p25, aber nicht interlaced mit 25 Halbbildern/Sekunde. Meine Ex-A55 hatte i50 aus p25 generiert o.ä., wohl um den RollingShutter-Effekt zu minimieren (?). Bei meiner A65 nehme ich auch immer 1080p50 auf. 50p sieht bei Sport oder Doku toll aus, sehr real . Viele Geräte können aber offenbar nur 720p50 oder 1080p25 abspielen .
Auf Daten-DVD kann man sicher alle Formate brennen. Ich bevorzuge aber auch die Festplatte, z.B. mit 2 TB.
j.
htxinema
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Dez 2012, 22:03
In welchem Format sind die Festplatten denn formatiert (NTFS,FAT,...) Das Problem ist, dass mein BD-Player nur USB Sticks und Festplatten mit FAT-Formatierung erkennt. Darüber spielt er auch ohne Probleme 1080p50 Material. Wegen der Dateigrössenbeschränkung von 4 GB bei FAT geht das bei Filmen die gösser sind und die ich auch nicht teilen möchte nicht. Wie schau ich nun bearbeitetes 1080p50 Material , welches gösser als 4 GB ist, auf dem FullHD Flat-TV??? Daten-DVD funktioniert nicht, die läuft mit gleichbleibenden Aussetzern. Eine Daten-BluRay konte ich mangels BluRay-Brenner noch nicht testen. Vielleicht könnt Ihr mir da weiter helfen.

MfG
LJSilver
Inventar
#19 erstellt: 06. Dez 2012, 17:38
Formatier mal die Platte als exFAT bzw. prüfe, ob der player das unterstützt.
htxinema
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Dez 2012, 20:13
exFAT geht leider nicht - hab ich schon probiert.
Wenn dann der BD-Brenner da ist, werde ich es wie von celle beschrieben mit SONYs playmemories home Software testen, die lag auf der Kamera als Installations.exe bei.
Bin echt gespannt.
LJSilver
Inventar
#21 erstellt: 07. Dez 2012, 03:23
Um welchen Player handelt es sich überhaupt? Evtl. kann der halt nur FAT. Für NTFS muss man nämlich Lizenz kaufen.
htxinema
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Dez 2012, 22:09
Schau mal unter meinen post, da stehen alle Geräte.
SONY BDP-S570, ja und der kann nur FAT. Sonst wärs ja kein Problem. 1080p50 Dateien unter 4 GB laufen perfekt. Aber ein Film von 18 min 1080p50 ist eben schon 7 GB.
LJSilver
Inventar
#23 erstellt: 07. Dez 2012, 22:26
Dann kannst du nur die Dateien splitten. Anders geht das nicht.
htxinema
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Dez 2012, 19:13
So, geschafft. 1080p50 Aufnahmen (.MTS) der SONY HDR-GW55VE per Premiere Pro CS5.5 und multiAVCHD v4.1 als 1080p50 .MTS-Datei erstellt und ohne Authoring als Daten-Blu-Ray gebrannt. Ausgabe auf TV über SONY BDP-S570 Player-läuft perfekt. Das wars.
mehmet88
Stammgast
#25 erstellt: 08. Jan 2013, 23:22
hm bei mir sind die rohdaten 16min ~2gb... (wobei mein camcorder nur 2gb daten erstellt)
allerdings beherscht mein BD player über usb auch NTFS, somit habe ich kein eprobleme,
btw. ich stapel lieber festplatten mit 2TB, als nen haufen Bluerays...
celle
Inventar
#26 erstellt: 05. Apr 2013, 09:46
Mal ein kleines Update. Mein Vater hat sich einen neuen BD-Player für den neuen LG TV gekauft und obwohl ich ihm eigentlich zu einem Sony BDP-S490 wegen AVCHD Progressive geraten habe, hat er sich vom "Fachberater" bequatschen lassen ("Der kann mehr Formate lesen") und einen LG (Jahrgang 2012) gekauft. Zu meiner Überraschung hat es keine negativen Konsequenzen gehabt und der liest tatsächlich auch die selbsgebrannten AVCHD 2.0-Blu-ray-Scheiben. LG kann man also neben Sony wohl nun auch empfehlen. Seltsamerweise wibt LG aber nicht mit dem entsprechenden AVCHD-Progressive-Logo.
Mein Sony BDP-S790 liest übrigens auch die nativen Dateien über USB von der Festplatte. Mein KDL-40NX705 kann das über USB weder von HDD noch direkt von der Kamera lesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Camcorder: Stromanschluss?
Kaufberatung für Neuling
Tips/Hilfe zu Camcorder HDR-CX130E
Sony HDR HC3 Kamera Kassetten werden zerstört!
Kaufberatung für eine Filmkamera
Kaufberatung Camcorder für Vorträge
Camcorder für Spielkind und Laie
Panasonic 520 oder 727?
Farbkorrektur bei der Panasonic HDC-HD707
Sony CCD-V600E/Pal Sucher defekt ?

Top Hersteller in Camcorder Widget schließen

  • Samsung
  • Panasonic
  • Sony
  • Benq
  • Philips
  • Optoma
  • Mitsubishi
  • Projectiondesign
  • Ampro

Neueste Beiträge Widget schließen

Mehr...

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder731.886 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedHannes90
  • Gesamtzahl an Themen1.194.225
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.046.888