Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

1 Ohm stabil?? - wozu

+A -A
Autor
Beitrag
Sindli
Neuling
#1 erstellt: 26. Nov 2005, 00:40
Hallo zusammen. Hoffe hier auf Antwort denn in Sachen Ohmsches-Gesetz hab ich im Physikunterricht gefehlt.
Wenn ich einen Mono-Verstärker kaufe der 1Ohm stabil ist...was nützt mir das? Ich schliesse einen 4Ohm Sub an und damit hat sich's. Wenn ich jetzt noch einen zweiten 4Ohm anschliesse hab ich dann 2Ohm? Wann erreiche ich die 1Ohm und wieso hat der Verstärker mehr RMS bei niedrigem Wiederstand wenn ja mehr Subwoofer dranhängen. Bitte lacht mich nicht aus, dieses Thema ist einfach für mich "noch" zu hoch.
Papa_Bär
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2005, 00:47
Gibt nicht nur 4 Ohm Subs,deshalb...
Gibt auch welche mit 2 mal 2 Ohm, parallel dann ja 1 Ohm...
Und je niedriger der anliegende Widerstand, desto höher die abzugegebene Leistung.....

MfG IchMussFord
Sindli
Neuling
#3 erstellt: 26. Nov 2005, 00:53
das leuchtet ein, aber woher kommt der Wiederstand...der eine hat 4 der andere 2Ohm.
Könnte man 4 x 4Ohm Sub's an einem 1Ohm stabilen Verstärker anschliessen und der Verstärker hätte somit mehr Power als wenn ich nur einen 4Ohm Sub dran hätte? das geht doch nicht auf???
Papa_Bär
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2005, 10:07
Natürlich kannste das machen, dann hast aus 4 paralellen 4 Oh Subs eben 1 Ohm.Dein Verstäkre liefrt demnach mehr leistung.
Die Leistund wird dann aber ja auf 4 Subs verteilt...von dem her ists Fraglich,ob es mit mehreren Woofern Sinn macht.
Der Hauptgrund besteht eigentlich hauptsächlich darin, einen Einzelnen oder auch 2 Woofer mit mehreren Schwingspulen,die einfach einiges an Leistung sehn wollen, zu betreiben.
Komme also mal von deinen 4 Ohm-Standartsubs weg, dann wirste auch sehn, dass sowas Sinn macht
Als Beispiel fällt mir grad noch ein RE SX12-Woofer ein.Der hat 2 Schwingspulen mit je 2 Ohm,also kamm man ihn mit 1 Ohm oder 4 Ohm betreiben....

MfG IchMussFord
Dare
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2005, 14:07

IchMussFord schrieb:
Natürlich kannste das machen, dann hast aus 4 paralellen 4 Oh Subs eben 1 Ohm.Dein Verstäkre liefrt demnach mehr leistung.
Die Leistund wird dann aber ja auf 4 Subs verteilt...von dem her ists Fraglich,ob es mit mehreren Woofern Sinn macht.
Der Hauptgrund besteht eigentlich hauptsächlich darin, einen Einzelnen oder auch 2 Woofer mit mehreren Schwingspulen,die einfach einiges an Leistung sehn wollen, zu betreiben.
Komme also mal von deinen 4 Ohm-Standartsubs weg, dann wirste auch sehn, dass sowas Sinn macht
Als Beispiel fällt mir grad noch ein RE SX12-Woofer ein.Der hat 2 Schwingspulen mit je 2 Ohm,also kamm man ihn mit 1 Ohm oder 4 Ohm betreiben....

MfG IchMussFord


genau so ist es also es gibt nicht nur SUBS die 1 swingspule haben sondern zwei oder auch mehr. Es folgen einige Bsp.

Bsp. Eine Schwingspule

Also bei einem sub der nur eine spule hat bei 4 ohm kannst du den nur an 4 ohm anhängen




Bsp. Zwei Schwingspulen

Bei einen sub der zwei swingspulen hat, und jede spule hat 2 ohm kannst du ihn paralell auf 1 ohm schalten



Du kannst auch einen sub der zwei spulen hat mit je 2 ohm seriell schalten kommst auf 4 ohm



Es gibt auch woofer wo jede spule 4 ohm hat die kanst so betreiben
2 ohm also spulen paralell



Bsp. Zwei Schwingspulen mit 2 Woofern

Also mit 2 Woofer die je zwei spulen haben und je hat 4 ohm kannst du die spulen parallel schalten und dann die Woofer noch mal kommst auf 1 ohm

http://www.spldynamics.fi/pro-sub/rinnan-x2.jpg


was das alles bringt? ganz einfach also jeder Verstärker(AMP, Endstufe) hat leistung die er abgibt. da kommt es drauf an was für einen wieder stand ( wie die spulen geschalten sind und welche stärke sie haben 4 oder 2 oder was auch immer ) angelegt wird.

Bsp.

also ich habe ein SPL Dynamics s-200d endstufe die hat

1x700 Watt RMS an 4ohm
1x1400 Watt RMS an 2ohm
1x2000 Watt RMS an 1ohm

da kann ich einen 2x2 anhängen in auf 1ohm schalten und bekommen 2000 watt

oder

ich schalt ihn auf 4 und bekomme 700

oder ich nehme 2 woofer mit je 2x4 und schalte die zusammen auf 1 ohm und bekomme 1000 watt pro woofer

hoffe ich konnte dir weiter helfen

Mit freundlichen Grüßen

dare
Oliver_V
Inventar
#6 erstellt: 13. Dez 2005, 20:08
Sehr sehr schöne Erkärung sollte man gleich pinnen!!


[Beitrag von Oliver_V am 13. Dez 2005, 20:42 bearbeitet]
Lumpel
Stammgast
#7 erstellt: 13. Dez 2005, 20:38
Jetzt habe ich auch mal ne Frage zu den Spulen. Wenn ich eine Woffer habe mit 2x2 Ohm, dann kann ich denn ja mit 4 Ohm und mit 1 Ohm Wiederstand betreiben. Wenn man mal komplett von der Endstufe absieht, kann man da sagen das sich der Klang von dem Woofer verändert, je nach dem wie man die Spulen schaltet? Denke eigentlich nich oder?

by Lumpel
Alekz
Inventar
#8 erstellt: 13. Dez 2005, 20:54
ich weiss nicht welche unterschiede es auf den klang ausmacht, aber bei 4 ohm würde der sub weniger leistung bekommen, also weniger druck.
bei 1 ohm kriegt der sub mehr leistung, aber dafür wird der dämpfungsfaktor kleiner, was sich negativ auf die kontrolle auswirken würde.
ist reine vermutung. kenn mich auch nicht so gut aus.
Lumpel
Stammgast
#9 erstellt: 13. Dez 2005, 21:01
Ja gut das mit der Leistung is mir klar, das mit dem Dämpfungsfaktor wusste ich allerdings nicht! Noch weitere Meinungen??

by Lumpel
surround????
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Dez 2005, 21:13
da du ja meintest "von der endstufe abgesehen"
also dem woofe ist es egal wie seine spulen verschaltet werden!!

zu dem thema dämpfungsfaktor:


http://www.hifi-foru...um_id=70&thread=7416
fazit: der dämpfungsfaktor ist zu vernachlässigen!!

das sich der dämpfungsfaktor verschlechtert stimmt allerdings nur bei gebrückten 2 oder mehrkanalendstufen
beim monoblock wird er nicht beeinflußt
Lumpel
Stammgast
#11 erstellt: 13. Dez 2005, 21:16
Thx das nenn ich doch mal ne Antwort, habe es mir eigentlich auch schon so gedacht!

by Lumpel
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2005, 21:19
Hallo,
bei JEDEM Verstärker sinkt der Dämpfungsfaktor bei sinkender Impedanz !
Solange genug Leistung vorhanden ist, hört sich (fast) jeder Verstärker an höherer Impedanz besser als an geringerer Impedanz an.
Bei manchen (sehr guten) ist kein Unterschied zu hören - bei manchen sehr schlechten allerdings auch nicht
Viele Grüße
Lumpel
Stammgast
#13 erstellt: 13. Dez 2005, 21:22
Wenn du dich auf meine Frage beziehst, da ging es nur um den Woofer!

by Lumpel
surround????
Gesperrt
#14 erstellt: 13. Dez 2005, 21:39
uuuuuuuuuppppsss!!!
wo du es sagts, ja klar wird der dämpfungsfaktor auch beim monoblock mit sinkender impedanz schlechter!!!
Lumpel
Stammgast
#15 erstellt: 13. Dez 2005, 21:42
ACHSO verdammt jetzt weiß ich worauf sich das bezogen hat, verdammt! Sorry @ A-Abraxas

by Lumpel
A-Abraxas
Inventar
#16 erstellt: 13. Dez 2005, 21:46

Hauptsache : Es ist geklärt
Lumpel
Stammgast
#17 erstellt: 13. Dez 2005, 21:47
Ist es

by Lumpel
Dare
Stammgast
#18 erstellt: 14. Dez 2005, 11:37

Gandalf_der_weiße schrieb:
Sehr sehr schöne Erkärung sollte man gleich pinnen!! :prost


danke für das lob

mfg

dare
Fact
Inventar
#19 erstellt: 19. Dez 2005, 18:25
Das mit dem Dämpfungsfakror vernachlässigen kann
man so nicht einfach sagen.

Es gibt Leute die legen mehr Wert auf Klang
und lassen die Subs sogar auf 8 Ohm laufen an
einer A6...

Oder solche zB wie ich der seinen APX Quad
an 0,5 Ohm laufen hat.


PS: werd jetzt aber wieder mal auf Klang "zurück" steigen
Man wird älter


Mfg Harald
maurusa4
Neuling
#20 erstellt: 20. Jan 2006, 21:58
HALLO!

Wenn mein Doppelschwing Woofer 2x4 Ohm hat,kann ich ihn dann an einen Verstärker anschließen der auf 1Ohm die volle Leistung bringt?

Dare,wollte dir noch sagen das deine Beschreibung Aller erste Sahne ist!

Gruß
Alekz
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2006, 22:07

maurusa4 schrieb:
HALLO!

Wenn mein Doppelschwing Woofer 2x4 Ohm hat,kann ich ihn dann an einen Verstärker anschließen der auf 1Ohm die volle Leistung bringt?

Dare,wollte dir noch sagen das deine Beschreibung Aller erste Sahne ist!

Gruß

mono oder stereo verstärker?
deinen doppelschwinger kannst du entweder an 8 oder 2 ohm laufen lassen. bei stereo endstufen, müssen sie 1 ohm stabil sein.
maurusa4
Neuling
#22 erstellt: 20. Jan 2006, 22:17
SERVUS!
Es ist eine Mono!
Alekz
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2006, 22:21
naja, wie gesagt, kannst nur auf 2 ohm laufen lassen. oder wenn die endstufe genug power hat, hollst du dir den gleichen woofer nochmal und dann kannst du die beiden an 1 ohm laufen lassen.
maurusa4
Neuling
#24 erstellt: 20. Jan 2006, 22:28
Laut Hersteller bringt der Woofer bei 2x4 Ohm 500 Watt RMS !
Also wenn ich den Woofer an den Verstärker mit einem Ohm anschliesse,bekomme ich auch die 500 Watt RMS raus,oder irre ich mich da?

Danke nochmal
Alekz
Inventar
#25 erstellt: 20. Jan 2006, 22:30
was hast du für einen verstärker?
EDIT: der woofer bringt nicht die leistung, sondern er verträgt sie.


[Beitrag von Alekz am 20. Jan 2006, 22:31 bearbeitet]
maurusa4
Neuling
#26 erstellt: 20. Jan 2006, 22:38
Ja aber die 500 Watt RMS erträgt doch der Woofer wenn er auf 2 Ohm läuft ? Wenn die Angaben so lauten das er auf 2x4 OHM läuft,muss er mir bei 2 Ohm Anschluss 500 WATT RMS bringen!?
Hifonics Merlin Warrior 1OHm Stabil bei 450 Watt RMS!
Grüßle
Alekz
Inventar
#27 erstellt: 20. Jan 2006, 22:46
500 watt rms bei dem woofer bedeuten nur, dass er bei dieser leistung erst richtig in fahrt kommt.
deine hifonics liefert aber nur 300 watt an 2 ohm. also bekommt er auch nur diese 300 watt und nicht 500.
surround????
Gesperrt
#28 erstellt: 20. Jan 2006, 23:32
das hört sich an als ob der woofer erst ab seiner nennbelastbarkeit richtig arbeitet!!
aber die nennbelastbarkeit bedeutet dass das die maximale leistung ist die der woofer(bzw die schwingspule) ohne schaden dauerhaft verträgt!!
hast du schon beides??
woofer und endstufe??
maurusa4
Neuling
#29 erstellt: 21. Jan 2006, 04:52
Den Woofer habe ich schon,den Verstärker hole ich mir noch!
Also wenn der Woofer nur auf 2 Ohm angeschlossen werden kann,muss ich den Woofer an den Verstärker mit 2 Ohm anschliessen?Es muss doch möglich sein,das ich einen 2x4Ohm Woofer an einen Amp mit 1Ohm anschliessen kann um die 500RMS rauszuholen!!

Und wie geht es das ich 2 Woofer auf 1 Ohm anschlissen kann,wenn die Woofer 2x4 Ohm haben
Alekz
Inventar
#30 erstellt: 21. Jan 2006, 09:15

surround???? schrieb:
das hört sich an als ob der woofer erst ab seiner nennbelastbarkeit richtig arbeitet!!
aber die nennbelastbarkeit bedeutet dass das die maximale leistung ist die der woofer(bzw die schwingspule) ohne schaden dauerhaft verträgt!!

wie soll man das den anders asdrücken? die woofer vertragen sowieso mehr als angegeben und das dauerhaft. mit dem subsonic filter geht dann noch bisschen mehr.


@maurusa4
ich weiss nicht was man da dir noch erklären soll. dare hat schon alles ausführlich erklärt in diesem thread.

wir bleiben jetzt bei deinem beispiel mit der hifonics.
sie leistet folgendes:
1 x 200 Watt RMS an 4 Ohm
1 x 300 Watt RMS an 2 Ohm
1 x 450 Watt RMS an 1 Ohm
wenn du einen 4 ohm woofer anschliesst, dann kann die endstufe maximal nur 200 watt abgeben und nicht mehr. und du kommst nicht auf 1 ohm, weil der woofer einen innenwiderstand von 4 ohm hat.
deinen woofer mit 2x4 ohm kannst du parallel anschliessen, dann teilt sich der widerstand und du kommst auf 2 ohm, aber das hat dare oben schon alles gut erklärt. wenn du noch einen 2x4 ohm woofer parallel anschliessen würdest, dann würde sich der widerstand wieder teilen und du hättest dann endlich deine 1 ohm. aber dafür würde diese endstufe nicht ausreichen.
am besten vergiss diese endstufe.
für einen woofer würde ich audio system f2-300 nehmen, bei zwei dann f2-500.
lies dir oben die beschreibung von dare, da steht alles ausführlich drin.


[Beitrag von Alekz am 21. Jan 2006, 09:17 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#31 erstellt: 21. Jan 2006, 09:38
was auch denkbar wäre ist eine carpower wanted 1/800D!!
die bringt dann an 2ohm 800watt rms!!
das sollte bei weitem genug sein für den sub!!!
maurusa4
Neuling
#32 erstellt: 21. Jan 2006, 15:05
Danke Yungs!
Jetzt habe ich es verstanden.Mir hat der Sound bis jetzt aus meinem Woofer und analogen Rockford Amp gereicht.Ich brauch eigentlich keine 800RMS !
Dann ist es ja logisch das man einen 2x2 Woofer splitten kann auf einen Ohm,vielleicht schau ich mal das ich einen finde...
Torretto
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 03. Mrz 2006, 19:20
Also um mal die Frage von Ohm zu klären.
1. Isses nie genau x Ohm, da der Widerstand frequenzabhängig ist.

2. Mehr Leistung bei weniger Ohm?

VERSTÄRKER BOX
300 RMS 2Ohm 2*2 Ohm Parallel

Wo weniger Widerstand ist, fließt mehr Strom.
Jedoch kann man diesen Widerstand immer prozentual
anwenden. Jeder Verstärker egal wie viel Power bekommt bei 1 Ohm langsam Probleme. Das beste soviel Watt wie man braucht an 4 Ohm. Wer Bock auf ordentlich Druck + Qualität hat sollte sich "Magnat Combat 4000" / 6000 Amp holen. Zwar von Magnat, jedoch die Prunkstücke! Car Hifi Test 2001 - absolute Spitzenklasse.

Grüße
Alekz
Inventar
#34 erstellt: 04. Mrz 2006, 02:42

Torretto schrieb:
Zwar von Magnat, jedoch die Prunkstücke! Car Hifi Test 2001 - absolute Spitzenklasse.

mit solchen aussagen wirst du hier mit sicherheit keine pluspunkte sameln.
Fact
Inventar
#35 erstellt: 07. Mrz 2006, 10:59

Alekz schrieb:

Torretto schrieb:
Zwar von Magnat, jedoch die Prunkstücke! Car Hifi Test 2001 - absolute Spitzenklasse.

mit solchen aussagen wirst du hier mit sicherheit keine pluspunkte sameln.



Das bekommt von mir ein lautes: LOL
polosoundz
Inventar
#36 erstellt: 07. Mrz 2006, 11:10
Leider einige Fehlinformationen enthalten @Toretto...

Es bekommen nur diejeinigen Amps Probleme bei 1 Ohm die nicht dafür ausgelegt sind, IST ein Amp für 1 Ohm ausgelegt kann er auch ohne Probleme (!) 1 Ohm Lasten antreiben, völlig locker...

Ist GENAU dasselbe als wenn ein Amp der 2 Ohm abkann (4 Ohm brücke) auch mit 2 Ohm bzw. 4 Ohm brücke betrieben wird...

Und: Es gibt Amps die sind 0,25 Ohm stabil und drunter, funktioniert genauso problemlos...

Und wenn jemand nen D4 Sub hat muss er sich nur nen Amp holen der z.b. an 2 Ohm brücke schön Leistung raushaut, und dann natürlich 1 Ohm stabil sein muss...

Mkay?
stefanweissi
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Mrz 2006, 11:16
Also kann ich bedenkenlos an meine Audison LRx 1.400 mein RE SX12 ran hängen ??
Torretto
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:17
Kein Problem, so sollte das nicht rüberkommen. Mit Probleme meinte ich, der Amp kommt ordentlich ins Schwitzen, da das bei einem 1 ohm stable amp nunmal die Mindestimpedanz ist. 0.25 Ohm stb amps sind brutal *g**

Sorry nun mal für alle Besserwisser die der Meinung sind Magnat in den Serien Combat 400 - 6000 seinen Schrott. Ich bin seid 4 Jahren in der CarHifi Szene, und habe auch schon Collosseus, Emphaser, Alpine etc. verbaut. Nebenbei arbeite ich bei ACR als mein Wochenendhobby mit.
Momentan habe ich die Emphaser 4 Kanal mit einem Kumpel getauscht und kann mit gutem Recht behaupten, das die sich absolut nix nehmen mal von
der geringen Mehrleistung der EMP abgesehen. Viel größerer Schrott ist z.B. Sony im Bereich der Amps.

Für alle die ein bisschen Ahnung von E-Technik und Qualität in Sachen Verstärkertechnik haben:

Schraubt das Gerät auf, und überzeugt euch von den Endtransistoren, den Trafos, den Masseschinen und den verbauten Elkos. Das Gerät ist hervorragend verarbeitet. Mir ist das Wurst ob ich damit Punkte sammle, ich werde die vermutlich sogar behalten da die Maximalleistung dieses Amps die Emphaser sogar schlägt.

Die Combat 4000 kann ich nur empfehlen.

Bestens kombiniert mit einem Emphaser EBR112 SPL-X3
700 Watt Dauerleistung (Sinus)
über 120 db/w/m.
Die Combat liefert leider etwas weniger. ca. 320 Watt RMS.
Die reichen um durch die Frontscheibe kein Kennzeichen mehr zu erkennen. Wer so länger als 10 Min fahren kann und das auch gerne macht hat einen an der Waffel. Wurst egal die Minderleistung, jedoch ist der Woofer 1a, und man hört ja wohl wenn er clippt.

Dazu noch McQuart Frontsystem und 16er Ovalos von EMP als Hecksystem.

Wer natürlich ordentlichen Sound (Den natürlichen übertriebenen Klang der Hifi Szene) haben will, der sollte sich den 6-Kanaler der Combat einbauen, oder die 4000er mit einem EMP Monoamp koppeln.

Das 4 Kanal System wie oben genannt bekommt man wie folgt:
Combat 4000 amp ca. 360€ (Der Amp is schon sehr lange auf dem Markt), bei Ebay werden die ehemals 700€ / 900€ teueren Amps für 120-200€ gehandelt.

Der Emphaser SPL kostet 400€,
und die Boxen circa 250€.

Viele Leute wollen garnicht die super Anlage für 2500€ einbauen wenn sie wissen, das man allein am Amp schon zw. 300€ und 500€ sparen kann, was am Ende fast den gleichen sauberen Klang bringt.

Ist nur ein Geheimtipp

Grüße, c.
Lumpel
Stammgast
#39 erstellt: 07. Mrz 2006, 17:55
Und dann noch die 16ner "Ovalos" auf die Heckablage und man hat seine topp Anlage ferdisch!

by Lumpel
Papa_Bär
Inventar
#40 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:13
@Toretto
Sorry, aber dein Post bringt mich echt nur zum schmunzeln...
Klingen wird so ne Anlage wohl kaum...Radau machen triffts wohl eher...
Aber man merkt deutlichst, dass du nebenbei bei ACR arbeitest...

Les einfach mal ne Weile in diversen Foren mit und du wirst merken, dass Leistung nicht alles ist...


MfG Björn
schollehopser
Inventar
#41 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:31
Ovalos *schmuzel* und Heckablage *grauß*
sorry aber da hört der spaß auf.

einziger ovali den ich kaufen würd wäre Bj 60 herum


Das klang nicht teuer sein muss stimmt, aber man solte erstens drauf mal achten was für ein auto es ist , zweitens was der besitzer an geld reinstecken will und hörgewohnheiten hat und drittens gibt es doch gewisse marken die wirklich qualität zu günstigen Preisen anbieten.. knowhow kostet eban auch manchmal bissl mehr.. oder warum kostet Fleisch frisch vom Mezger mehr als im Supermarkt was verpackt ist????

Clarion_Power
Inventar
#42 erstellt: 07. Mrz 2006, 19:41
Hab jetzt alles mal grob überflogen.

Ich hab in Sachen Ohm schon einiges gehört.

Z.B.: Wenn ein Woofer auf einem Ohm läuft (D2 parallel angeschlossen) so hat er in wirklichkeit ca. 0,8 Ohm.

Also zusammengefasst: Der Woofer hat immer eine etwas niedrigere Impedanz (heist das so???) als eigentlich draufsteht.
Hab selbst mal nen Empfahser gemessen. Der hat 3.8 Ohm gehabt.

Da muss doch dann shcon de Monostufe auf voller Leistung laufen (0,8 Ohm). Oder ist das alles verkehrt?
nacho117
Stammgast
#43 erstellt: 07. Mrz 2006, 20:01

Torretto schrieb:

Jeder Verstärker egal wie viel Power bekommt bei 1 Ohm langsam Probleme. Das beste soviel Watt wie man braucht an 4 Ohm.



Torretto schrieb:

Für alle die ein bisschen Ahnung von E-Technik und Qualität in Sachen Verstärkertechnik haben:


Oje, oje....Ich glaub, du redest dich um Kopf und Kragen...

In letzer Zeit les ich hier immer von reissenden Frontscheiben, die fast nen cm Hub machen, ganze Hausfenster die weg fliegen etc.
Ich hab das gefühl, ich mach was falsch, dass es bei mir nix der gleichen gibt *ggg*. Oder ist das Land in so einem maroden Zustand?

Du schwärmst ja geradezu von den Magnat Amps. Ich will auch nicht sagen, dass sie schrott sind. Aber ich bitte dich, wenn die Dinger mal 1500DM !! und mehr gekostet haben sollen, dann ist das echt nen bissl viel des guten! ...Oder nen sehr guter Vertrieb...hrhr.
Ich würd übrigens ne ältere Audison VR ner Magnat vorziehen, die gibts auch günstig bei ebay ;-)

Mal nebenbei: es mag ja sein, dass ein Amp an 1Ohm schlechtER klingt, als an 4 oder 8Ohm. Aber es muss nicht sein, dass er schlecht klingt. Denke so mancher Amp von DLS, Audison und co wird wohl auch an 1Ohm wesentlich besser abschneiden als so manch andere Dinger an 4Ohm.

Und diese ganze Diskussion von wegen: Amp hat x Watt und Sub hat sogar x+10 oder nur x-12. Der Amp haut die Leistung eh erst bei Volllast raus. Und mal ehrlich: wie oft hört ihr so laut?

p.s. Torretto hat recht: Der Widerstand ist Frequenzabhängig und wird deshalb auch Impedanz genannt.
....und ist desweiteren noch von anderen Dingen abhängig.


gruß
nacho117
Torretto
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 08. Mrz 2006, 16:07

Du schwärmst ja geradezu von den Magnat Amps. Ich will auch nicht sagen, dass sie schrott sind. Aber ich bitte dich, wenn die Dinger mal 1500DM !! und mehr gekostet haben sollen, dann ist das echt nen bissl viel des guten! ...Oder nen sehr guter Vertrieb...hrhr.


Warum zuviel des guten? Kosten die nur die Hälfte heissts wieder: Naja is ja kein Wunder, is ja Magnat, is auch Schrott.


@Toretto
Sorry, aber dein Post bringt mich echt nur zum schmunzeln...
Klingen wird so ne Anlage wohl kaum...Radau machen triffts wohl eher...
Aber man merkt deutlichst, dass du nebenbei bei ACR arbeitest...

Les einfach mal ne Weile in diversen Foren mit und du wirst merken, dass Leistung nicht alles ist...


Ja, Leistung ist auch nicht alles. Die Combat bringt beides



Und diese ganze Diskussion von wegen: Amp hat x Watt und Sub hat sogar x+10 oder nur x-12. Der Amp haut die Leistung eh erst bei Volllast raus. Und mal ehrlich: wie oft hört ihr so laut?


Mal ganz ehrlich, ich höre öfters unter Volllast. Jedoch auch mal auf normaler Lautstärke.

So, und wenn ich mir die ganzen Prolls anschaue die sich Raveland und Blaupunkt Amps verbauen und dann mit ihrem krachenden total verzerrten Sound rumfahren, ist doch mein Vorschlag kein schlechter. Ich persönlich lege sehr viel Wert auf Sound, aber EMP Digitalendstufen oder Alpine Amps würde ich mir nur in einen nagelneuen Benz bauen. Wer natürlich nen Komplettumbau macht und da 5000 EUS und mehr reinsteckt, dem nehme ichs absolut nicht übel wenn er sich keine Combat oder ähnliches verbauen will. Aber für eine HIFI Anlage wie es der Name sagt, taugt die Combat locker. Die wurde mehrfach getestet neben Endstufen wie Rodeck und dem ganzen Rest getestet. Zählte 99´ zur absoluten Spitzenklasse und 02´ zur Spitzenklasse (alle jemals getesteten AMPs in der Preisklasse 700€). Ich denke das spricht für sich.

Wer nicht will, muss doch nicht andere Amps sind auch gut.
Papa_Bär
Inventar
#45 erstellt: 08. Mrz 2006, 16:42
Sorry,aber du scheinst nicht so den Marktüberblick zu haben...Rodek und Konstorten sind fürn Einsteigerbereich durchaus brauchbar, auch die Combats von Magnat(sind ja wirklich nicht soo schlecht) sind dafür ok...

Aber wenn der Anspruch an den Klang wächst, dann wirds bei diesen Herstellern doch sehr sehr dünn...
Und da gibts doch wesentlich bessere Hersteller, DLS, Audison, Audiotec Fischer/Brax,Genesis usw...

Mit Raveland- oder BP-Endstufen fährt hier sicher auch keiner der Stammuser rum...

Und die Testergebnisse...naja...dazu sag ich mal besser nix....


MfG Björn
stefanweissi
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 09. Mrz 2006, 07:41
naja jeder hat seine eigene meinung von klang und qualität usw.
deshalb ist es ja praktisch das sich ja viele zu wort melden können.

So mal ne andere Frage.

Habe ne Audison LRx 1.400 und nen RE SX 12 (2x2ohm) nun wollte ich fragen wie ich den anschliessen soll ??Weil der ja 2 spulen hat. und ich 2 mal lautsprecher anschluss (2x+ und 2x -) habe, um ihn parallel zu schalten muss ich doch eine spule an einen +- und die andere spule an den andern +- oder ??

oder sollte ich den sub liebe an 4ohm betreiben ?? reicht da die leistung aus ? und wenn wie schliesse ich denn denn an ??


[Beitrag von stefanweissi am 09. Mrz 2006, 08:10 bearbeitet]
Dare
Stammgast
#47 erstellt: 09. Mrz 2006, 12:51

stefanweissi schrieb:
naja jeder hat seine eigene meinung von klang und qualität usw.
deshalb ist es ja praktisch das sich ja viele zu wort melden können.

So mal ne andere Frage.

Habe ne Audison LRx 1.400 und nen RE SX 12 (2x2ohm) nun wollte ich fragen wie ich den anschliessen soll ??Weil der ja 2 spulen hat. und ich 2 mal lautsprecher anschluss (2x+ und 2x -) habe, um ihn parallel zu schalten muss ich doch eine spule an einen +- und die andere spule an den andern +- oder ??

oder sollte ich den sub liebe an 4ohm betreiben ?? reicht da die leistung aus ? und wenn wie schliesse ich denn denn an ??


schau dir oben wi ich die bilder gepostet habe das mal und du solltest ihn am besten auf 1ohm schalten weil wennst ihn auf 4 schaltest wird dir die LRX nicht genug power liefern
der sx will schom min 700WRMS haben

mfg

dare
Torretto
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:26
Moment mal, jetzt viel hier schon das Xte mal "Zu den Testberichten sage ich nix".

Immerhin lässt Emphaser dort seine Kisten und Amps testen. Ich würde doch gerne mal was über die Testberichte hören.
Papa_Bär
Inventar
#49 erstellt: 14. Mrz 2006, 09:45
Die Tesberichte sind imho nichts Wert...
Da wird der größte Müll noch gut bewertet, weshalb wohl viele gute Firmen da nichts mehr hinschicken...
Man munkelt auch von Zusammenhängen zwischen Werbung und Bewertung
Von Emphaser halte ich einfach nicht viel...
Ist zwar kein Müll, aber klanglich einfach nichts tolles...

MfG Björn
FallenAngel
Inventar
#50 erstellt: 15. Mrz 2006, 01:08
stimmt, sind keine feinzeichner. wobei, die EA 275 die ich an TMTs hab, macht ihren job da nicht mal schlecht. kontrolle absolut i.O, man merkt jedoch einen bezug zu überzogenem Grundton
Torretto
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 16. Mrz 2006, 16:34
Hehe, gut wer nix für Emphaser übrig hat dem kann ichs nicht übel nehmen. Über Geschmack kann man sich ja bekanntlich streiten

Was fürn (speziell) Subwoofer würdet ihr denn empfehlen der über 93dB/1w/1m verfügt?

Mal was zu Audison: Hier reden wir wirklich von teilweise schon Referenzklasse u.a. was die Thesis HV Venti angeht. Aber mal im Ernst, das sind doch dann auch Preise, also ich persönlich bin auch gern noch im Bereich KFZ, Home Audio und Home Video ein Typ der gern Qualität kauft. Welcher Mensch mal abgesehen von Großverdienern kann sich in jedem Sektor Highquality leisten? Seht ihr, und darum betreibe ich ne spottbillige Combat mit nem EMP SPL im Auto, ein Teufel 7.1 THX Soundsystem für einen Spottpreis, und nen günstigen Plasma TV. Im Prinzip für Normalverdiener wie mich Sachen die ich mir alle garnicht leisten könnte. Aber man beachte: Der Qualitätsunterschied zwischen meinen Schnäppchen und dem Zeug wofür man mehr für die Marke als für die Qualität ausgibt ist zwar vorhanden, rechtfertigt aber nicht die hohe Preisdifferenz.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
pa 2802 stabil an 2 ohm
rbr-tuning am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  6 Beiträge
rockford fosgate p 2002 bitte schnell helfen
hunter1234 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  2 Beiträge
Klangunterschied zwischen 2 und 1 Sub
ssgti am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  35 Beiträge
LZK "beidseits"!
Bajs am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  9 Beiträge
Subwoofer
ralf318 am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  19 Beiträge
Macht es klanglich einen unterschied?
Astra_Turbo am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  13 Beiträge
Genesis und Micro-Precision
Counterfeiter am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  3 Beiträge
HILFE BEI BERECHNEN VON BANDPASS!
Schonie am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  17 Beiträge
Übersteuern der Mitteltöner
Mr.Highway am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  12 Beiträge
Trennung eines kanals bei einer endstufe im homebereich?
bastlande am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpragmo
  • Gesamtzahl an Themen1.535.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.217.046