Subwoofer dröhnen

+A -A
Autor
Beitrag
rsfox85
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2021, 17:06
Hy Leute ✌️ ich habe mir ein 5.1 Heimkinosystem Dali Oberon zugelegt mit Subwoofer e-12f und Marantz NR1510 receiver. Den Subwoofer hatte ich anfangs vorne neben den Standlautsprechern stehen, siehe Bild, was aber aus Platzgründen und Optik nicht optimal war. Nun habe ich den Subwoofer in die Ecke gestellt und neu eingemessen, wo er auch stehen bleiben soll (siehe Foto) . Nun habe ich das Problem, daß der Bass, wie soll ich sagen, sehr Dominant und dröhnig ist, meine Frau sagte einen Raum weiter klingt es wie ein donnern, also sehr unangenehm. Was könnte ich an der Einstellung am Receiver bzw Subwoofer noch machen das es runder und passender klingt, oder muss ich mir ein antimode zulegen? Ist die Eckpositionierung eigentlich suboptimal oder optimal? Danke für eure Hilfe

Gruss Rene Screenshot_20210109-144921_WhatsApp20210109_144827
fplgoe
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2021, 19:48
Eingemessen und -ganz wichtig- hinterher die Übergangsfrequenzen sinnvoll festgelegt?
rsfox85
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jan 2021, 19:53
Eingenessen hab ich es. Mit Übergangsfrequenzen hab ich nichts eingestellt. Was muss ich da beachten bzw erfahrungsgemäß einstellen? Gruß
fplgoe
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2021, 20:00
Front auf 'small' (auch wenn es erst mal komisch klingt) und dann die Übergangsfrequenzen der Front auf eine sinnvolle Frequenz (untere Grenze im Frequenzgang bei -3dB) einstellen.

Mindestens 40Hz, ggf. 60 oder 80Hz. Dann mal probehören, ob das Bollern weg ist, denn dann kommt es eher von den Hauptlautsprechern, gerade, weil sie bei Dir auch direkt an der Wand stehen, das ist da eher kontraproduktiv, was Raummoden angeht.
pegasusmc
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2021, 20:34
Das kannst Du schnell ausprobieren, stell den Sub mal einfach ab. Antimode und Konsorten helfen dir nur im Hörraum, die können aber nicht verhindern das sich die Schallwellen in andere Räume ausbreiten. Merkbar gefühlt passiert das bei Basstönen.
rsfox85
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Jan 2021, 03:49
Hatte einen Fehler, habe die Phase vom sub beim einmessen auf 180 gestellt. Nun nach nochmaligen einmessen auf 0 ist es besser. Hab mich aber trotzdem nochmal bissl eingelesen und viele sagen das man trotz Standlautsprechern diese auf small stellen soll und dann trennen. Würde dies gerne mal ausprobieren, da es oft empfohlen wird. Habe die Dali Oberon 5, welche mit 39 Hertz angegeben sind. Bei wieviel hertz soll ich sie dann trennen? Und muss ich sie vor oder nach dem einmessen auf small stellen? Muss ich dann den Subwoofer auch noch auf eine andere hertz Frequenz umstellen nach dem einmessen oder macht der AVR das automatisch? Danke für eure Hilfe
Gruß Rene
Screenshot_20210110-015437_Samsung Internet


[Beitrag von rsfox85 am 10. Jan 2021, 03:56 bearbeitet]
rsfox85
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jan 2021, 04:00
Achso Subwoofer Lautstärke steht auf 9uhr Stellung und würde vom AVR auf - 9db eingenessen, soll ich den Subwoofer noch leiser stellen, dass er dann gegen 0db eingemessen wird, oder so daß er die gleichen DB wie die Lautsprecher hat (-4)...?
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2021, 09:57
Beim Sub liegst Du richtig.

Die Umstellung auf 'small' und Einstellung der Übergangsfrequenzen muss immer nach der Einmessung erfolgen, weil nach jedem neuen Einmessvorgang wieder die Standard-Einstellung gewählt wird.

Die Front mindestens auf 40Hz (das entspräche ja auch den Daten), eher auf 60Hz einstellen. Höre es Dir an, wie es am besten klingt. Unter Umständen sind auch 80Hz durchaus sinnvoll, wenn Du sie so an die Wand geschoben stehen lassen willst.

Oder ziehe sie wenigstens 20cm vor, dann ist die Trennfrequenz nicht Dein einziges Stellschräubchen, was die Akustik angeht. Bei solchen Umstell-Aktionen immer hinterher einmessen, sonst passt sich die Einmessung natürlich nicht an die verbesserte Akustik an.
rsfox85
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jan 2021, 10:51
Super, danke für die ganzen Infos... Werde es ausprobieren... Boxen auf 60 Hz und ein wenig weiter vor hole und auf small stellen. Sub meinst kann ich auf 9 Uhr Stellung und eingemessen - 9db stehen lassen? Und Center auch beim eingemessen Wert von audyssey stehen lassen?
Gruß
meistro.b
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2021, 11:36
Besser wäre beim Sub -4 bis 0 db. Und ja , die Front LS auf Small und zwischen 60 und 80 Hz trennen,
hatt sich bei den meisten bewährt. Nimm ein Basslastigen Musiktitel mit trockenem Bass dann eine Zeit lang
mit 60 Hz Trennung der Front LS hören. Danach mit 80 Hz Trennung ausprobieren.
Da wo der Bass sich am saubersten und trocken anhört ist dann in deinem Raum die beste Einstellung.
Am Sub muss nach der Einmessung nichts mehr Verstellt werden.
rsfox85
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2021, 15:25
Muss ich da jetzt nach dem einmessen auch noch was an der Subwoofer Einstellung ändern? Hab mal ein Bild gemacht, welche Werte nach dem einmessen da stehen. Wusste nicht ob dann evtl lfe noch auf lfe+main oder an der Hertz Zahl was gedreht werden muss nachm einmessen? Gruß
20210110_13150720210110_13153620210110_131614
fplgoe
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2021, 15:55
-9dB ist zu viel, Du hast da nicht mehr viel Reserven (der Bereich geht ja gerade noch 3dB niedriger bis -12dB, dann ist Schluss), den Pegel am Sub etwas weiter herunter drehen und noch mal einmessen.

Du kannst ja -zur Einstellung des richtigen Pegels- erst mal nur eine schnelle Einpunktmessung machen und dann schauen, ob der Sub besser passt. Ist dann die richtige Position am Sub gefunden, machst Du die richtige Einmessung.


[Beitrag von fplgoe am 10. Jan 2021, 15:57 bearbeitet]
rsfox85
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jan 2021, 15:58
👌 Den Rest vom sub so lassen? Meine das lfe oder auf lfe+main? Und die Hertz bei 120 lassen? Und Center und Surround passt bei 40Hz?


[Beitrag von rsfox85 am 10. Jan 2021, 15:59 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#14 erstellt: 10. Jan 2021, 16:13
Front, Center, Surround 80Hz trennen.
Lautstärke am Sub 1/2 9.
Den Center nach vorne ziehen bis zur Kante (Front bündig mit der oberen Platte Lowboard)
Dynamic EQ zum Musik hören aktivieren, aber den Referenzpegel auf 10db stellen.
LFE
rsfox85
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jan 2021, 16:19
Und das alles nach dem einmessen? Dynamic eq dann bei Filmen auf aus stellen und nur bei Musik an und auch nur dann auf 10db? Gruß
Prim2357
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2021, 16:22
Die Lautstärke am Sub vor dem einmessen auf 1/2 9.
Den Center vor dem Einmessen nach vorne ziehen.

Trennfrequenzen nach Dem Einmessen einstellen.
Dyn.EQ nach dem Einmessen aktivieren.
Dyn. EQ auch beim Film nutzen, eventuell muss der Referenzpegel dann verändert werden (5db oder 0db), je nach Geschmack.
Dy. Volume auf Aus
rsfox85
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jan 2021, 16:34
Also so eingestellt?
20210110_14274920210110_14261320210110_14260320210110_14252120210110_142445
Prim2357
Inventar
#18 erstellt: 10. Jan 2021, 16:37
Ref. Pegel Offset wie geschrieben bei Musik auf 10db, nicht wie bei dir auf dem Bild 0db.
pegasusmc
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2021, 16:44

Prim2357 (Beitrag #16) schrieb:


Dyn.EQ nach dem Einmessen aktivieren.
Dyn. EQ auch beim Film nutzen, eventuell muss der Referenzpegel dann verändert werden (5db oder 0db), je nach Geschmack.

Warum ?
Prim2357
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2021, 16:49
Was meinst du mit: warum?
pegasusmc
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2021, 17:46
Warum der grungsätzlich an sein sollte, Du kennst die Wohn und Hörverhältnisse des TO doch garnicht.
Es ist ja nichts anderes wie eine Loudnessschaltung. Ist bei mir immer inaktiv.
rsfox85
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Jan 2021, 18:03
Meinst du jetzt dynamic volume auf ein oder ref. Pegel auf 0db?
pegasusmc
Inventar
#23 erstellt: 10. Jan 2021, 18:14
Was hast Du als Rear LS, OBERON 1 oder OnWall ?
rsfox85
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Jan 2021, 18:27
Hab die Oberon 1 und als Center den Oberon Vokal und sub den ef12
Screenshot_20210110-162323_Samsung InternetScreenshot_20210110-162339_Samsung InternetScreenshot_20210110-162438_Samsung Internet
pegasusmc
Inventar
#25 erstellt: 10. Jan 2021, 18:44
Deine Einstellung hinterher ist dann small für alle und Front 40 Hz ,Rear und Center 60 Hz. Dann kannst Du ausprobieren ob sich durch anheben der Trennfrequenzen es für deinen Geschmack es sich klanglich verbessert oder verschlechtert. Der Sub bleibt auf LFE stehen. Am besten bei gehobener Zimmerlautstärke und ohne Dyn EQ und VOl.


[Beitrag von pegasusmc am 10. Jan 2021, 18:46 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#26 erstellt: 10. Jan 2021, 18:45

pegasusmc (Beitrag #21) schrieb:
Warum der grungsätzlich an sein sollte, Du kennst die Wohn und Hörverhältnisse des TO doch garnicht.


Doch, seine "Hörverhältnisse" hat er doch beschrieben, angefangen beim Threadtitel...

Falls man immer mit identischem Pegel hört, kann man sein Setup auch auf diese eine Pegelung einstellen, ohne Dyn. EQ , auf anderen Wegen.

Ansonsten macht die dynamische "Loudness" welche sich lautstärkeabhängig verändert richtig eingestellt immer Sinn.



Prim2357 (Beitrag #18) schrieb:
Ref. Pegel Offset wie geschrieben bei Musik auf 10db, nicht wie bei dir auf dem Bild 0db.


Dyn. Volume hat damit nichts zu tun, und bleibt auf Off.
pegasusmc
Inventar
#27 erstellt: 10. Jan 2021, 18:53

Prim2357 (Beitrag #26) schrieb:

Doch, seine "Hörverhältnisse" hat er doch beschrieben, angefangen beim Threadtitel...


Ich habe hier nur gelesen
meine Frau sagte einen Raum weiter klingt es wie ein donnern, also sehr unangenehm.


Das ist aber normal bei einem Sub und lässt sich kaum vermeiden.
Prim2357
Inventar
#28 erstellt: 10. Jan 2021, 18:56
Dominant, dröhnig waren weitere Adjektive...
pegasusmc
Inventar
#29 erstellt: 10. Jan 2021, 19:09
Jetzt zur Eimessung
Audessy möchte zur Messung einen Referenzpegel von 75 dB, der ist bei Dir nicht gegeben und deshalb wurden alle Pegel ins Minus geschoben.
Die größeren Geräte von Marantz/Denon haben dazu ein Hilfsprogramm an Board um den Subpegel auf 75 dB einzuregelen.

Du kannst das aber mit einer Schallpegelmess APP auf dem Handy machen. Gemessen wird am Hörplatz und mit dem Testton des AVR und dem Levelregler am Sub dieser auf 75 dB gebracht-
Erst dann wird die Einmessung gestartet. Optimales Ergebniss ist alle Pegel auf Null, das ist in einem unbehandelten Raum nicht zuerreichen.
Horst3
Stammgast
#30 erstellt: 10. Jan 2021, 19:45
Da hab ich auch schon dran gedacht , mein 2500H hat ja auch kein XT32.
Aber der Testton im AVR (also der Pegeltestton) ändert sich doch auch mit der Lautstärkeregelung.
Wie macht man das denn ?
rsfox85
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Jan 2021, 20:47
Gibt es eigentlich auch die Möglichkeit über das Einmessmikrofon die 75 DB bei Marantz zu messen?
rsfox85
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Jan 2021, 20:59
Den messton für den sub kriege ich doch nur über das Einmessprogramm indem ich alle Boxen Messe oder? Oder kann man den auch einzeln messen? Wenn ich beim sub auf testton gehe hört man garnix, da das rauschen von ihm anscheinend nicht wiedergegeben werden kann...!?
Prim2357
Inventar
#33 erstellt: 10. Jan 2021, 21:02
Du siehst doch nach der Einmessung was Sache ist...warum alles so künstlich verkomplizieren...

In der Zeit in welcher du dir darüber Gedanken machst hast du schon fünfmal eingemessen...
ostfried
Inventar
#34 erstellt: 10. Jan 2021, 21:04
Richtig, was machst du dich da so wuschig.

Der Referenzpegeloffset ist tatsächlich mehr oder weniger Geschmackssache. Gucke einfach, welche Einstellung bei welchem Material dir am besten passt.
Der DynEQ an sich ist weitaus mehr als eine stupide statische Loudnessschaltung und wird auch bei mir mangels sämtlicher angeblich immer auftretender Probleme kategorisch aktiviert, da ich ihn persönlich für eines der wirkungsmächtigsten Audysseyinstrumente überhaupt halte.

Und zieh noch den Center vor, das kann man sich ja nicht mit ansehen.


[Beitrag von ostfried am 10. Jan 2021, 21:10 bearbeitet]
rsfox85
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jan 2021, 22:08
Ja schon klar, wollte nur wissen ob der Einmesston auch für die DB Messung des Subwoofer genommen werden soll, denn wenn ich den nehme müsste ich den Subwoofer noch höher stellen um auf die 75 DB zu kommen (momentan 9 Uhr Stellung und - 9 eingemessen) bei 75 DB wird er dann wieder bei - 10 eingemessen. Dachte es gibt vielleicht extra dafür nen messton...
Prim2357
Inventar
#36 erstellt: 10. Jan 2021, 22:18
Liest du eigentlich was man so schreibt?


fplgoe (Beitrag #12) schrieb:
-9dB ist zu viel, Du hast da nicht mehr viel Reserven (der Bereich geht ja gerade noch 3dB niedriger bis -12dB, dann ist Schluss), den Pegel am Sub etwas weiter herunter drehen und noch mal einmessen.



Prim2357 (Beitrag #16) schrieb:
Die Lautstärke am Sub vor dem einmessen auf 1/2 9.
huipuh
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jan 2021, 11:35
Sicher, dass es keine Raummoden sind? Ich war durch die Wohnraumgestaltung auch an eine Wandnahe/Ecknahe Platzierung gebunden und hatte leider überall ein Donnergrollen vom feinsten.
Da eine Umpositionierung nicht in Frage kam, hab ich mir zum testen ein Antimode 8033 geliehen, und dann auch gleich geholt.
An der Sitzposition klingt das nun auch ganz fluffig, auch wenn es leider im restlichen Raum an den meisten Positionen immer noch dröhnt.
ostfried
Inventar
#38 erstellt: 22. Jan 2021, 11:49
Klar sind das Raummoden, denen versuchen wir ja gerade durch ne anständige Grundlageneinstellung wie eben etwa auch grundsätzlichen Subpegel oder aber auch angemessener Trennfrequenz zu begegnen, um den dabei häufig primär auftretenden Faktor "menschliches Versagen" weitgehend auszuschließen. Erst wenn das alles nichts nutzt, kann man schwerere Geschütze wie Sub woanders platzieren oder auch n zusätzliches Antimode auffahren. Und ja, das ist für viele ein schweres Geschütz und auch der TE wird mannigfache Gründe dafür haben, dass er dort steht, wo er steht. Und die sind manchmal nicht so leicht und diskussionslos zu ändern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für DALI Oberon 5.1 Anlage
b5commander am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 26.12.2018  –  18 Beiträge
Dröhnen durch Subwoofer!?
MC-FAME-FLAME am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  6 Beiträge
Beratung: Subwoofer für 5.2 (Dali Oberon System)
Tharathiel am 11.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.12.2019  –  18 Beiträge
dali sub e-12f klappert?
rocknob am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  5 Beiträge
Downfire Subwoofer neben Schrank
Studiosus am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  2 Beiträge
Subwoofer eingemessen aber er ist zu laut
HomerJames am 21.07.2018  –  Letzte Antwort am 21.07.2018  –  14 Beiträge
Subwoofer in die Ecke quetschen?
alpenteufel am 27.08.2019  –  Letzte Antwort am 11.09.2019  –  4 Beiträge
aktiv Subwoofer an Heimkinosystem
flexy1994 am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  5 Beiträge
Problem mit Subwoofer Aschluß
eagleman2k4 am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  4 Beiträge
Subwoofer verstecken
nrwskat1 am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.665 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedImncl
  • Gesamtzahl an Themen1.499.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.517.388

Hersteller in diesem Thread Widget schließen