Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Downfire oder Frontfire Subwoofer? Welche findet ihr besser?
1. Downfire (27.3 %, 12 Stimmen)
2. Frontfire (72.7 %, 32 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Downfire oder Frontfire Subwoofer? Welche findet ihr besser?

+A -A
Autor
Beitrag
lyn1233
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2005, 15:59
Also,

Nach langem überlegen hab ich nun meinen Favoriten: Das DOWNFIRE-SUBWOOFER-PRINZIP! Die Bässe kommen einfach viel interessanter rüber: Die Erdbeben, Gewitter in Filmen werden spürbar und überhaupt bei jedem halbwegs tiefem Bass gerät direkt das ganze Haus ins schwanken.
Das Problem ist nur, die Bässe sind im ganzen Haus zu hören und wenn man in einem Mehrfamilienhaus oder noch bei seinen gestressten Eltern wohnt kann das leicht einem zum Verhängnis werden!

Nun will ich aber eure Meinung zu diesem Thema wissen.
pratter
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2005, 10:02
Ich habe derzeit einen Downfire im Einsatz, und kann das mit dem Erdbeben einem Stockwerk tiefer bestätigen
Mir erscheint, zumindest bei meinem Sub, der Bass recht schwammig und teils dröhnig zu wirken, was sicherlich auch mit dem derzeitigen Aufstellungsort zu tun hat.

Ich werde deshalb auf einen Frontfire umsteigen, und erhoffe weniger Nachbarschaftsärger. Ich erwarte auch einen Zuwachs bei der Präzesion und werde den Sub wohl direkter wahrnehmen können.
FATALITY
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2005, 12:46
Ich hab auch einen DOWNFIRE SUB (Teufel CEM Sub) und kann das bereits gesagte hier bestätigen. Hat man Nachbarn, ist ein Frontfire Sub besser geeignet.
Vorteil des Downfire Prinzip ist halt, dass man Schritte eines Dinosauriers im Film spürt. Der Boden vibriert. Beim Frontfire würde man soweit ich weiss die Schritte des Sauriers gar nicht richtig zu spüren bekommen.

Mich würden mal Erfahrungen von FRONTFIRE SUB Besitzer interessieren. Wie wirkt sich das wirklich aus

MfG Carlos
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 04. Jan 2005, 13:03
Hallo lyn1233,
eine gute Frage – bedenke aber – den Bass, kann man leider nicht wirklich einsperren und
so haben die Mitbewohner immer etwas davon. Durch einen Frontfire lässt sich das
„Problem“ mildern – man muss dann aber ggf. andere Nachteile hinnehmen.

Der Auszug von areadvd.de beschreibt es recht anschaulich:


Die Entscheidung für das eine oder andere Subwoofer-Bauprinzip ist in erster Linie abhängig von der Bausubstanz des Gebäudes, das man bewohnt. Downfire-Subwoofer übertragen möglichst große Anteile der Bass-Frequenzen auf die Gebäude-Substanz. So soll der Hörer beispielsweise das Rumpeln einer U-Bahn oder das Stampfen eines Dinosaurieres physisch in der Form spüren, dass der Boden mitvibriert. Dies setzt allerdings voraus, dass die Gebäudephysik mitspielt. Vor der Entscheidung sollte man daher die Bausubstanz seiner Wohnung oder seines Hauses prüfen. Ältere Gebäude (Baujahr vor 1945 oder in den 50er-Jahren) sind akustisch sehr transparent gebaut. Entscheidend ist der Aufbau der Gebäudedecken. Handelt es sich um sogenannten Holzbalkenzwischendecken, so funktioniert die Schallübertragung auf die Gebäudesubstanz nur sehr unvollkommen. Der Schall wird buchstäblich im Gebäude verschluckt und geht verloren. Zusätzlich handelt man sich den unangenehmen Nebeneffekt ein, dass die Nachbarn auf die Barrikaden steigen. In einem Altbau und bei sensiblen Nachbarn spricht alles für einen Frontfire-Subwoofer. Hier wird der Schall an die Raumluft abgegeben und man empfindet Rumpeln oder Stapfen eher psychoakustisch über die Ohren, also über den hörbaren Bass. Dies muss kein Nachteil sein. Oft wird diese Form des Basses als angenehmer und weniger aufdringlich empfunden.
Ein Downfire-Subwoofer kommt im Wesentlichen in 3 Fällen in Frage: (1) Man wohnt in einer Neubauwohnung mit solider Bauweise, mindestens mit Betondecken. (2) Man hat unproblematische Nachbarn oder lebt allein in einem Haus. (3) Man möchte brachiale Aktion erleben und es darf ruhig richtig zur Sache gehen. Downfire-Subwoofwoofer sollten über erheblich leistungsfähigere Endstufen verfügen als Frontfire-Subwoofer. Schließlich wird ein guter Teil des Basses für die Gebäudesubstanz verbraucht. Bei leistungsschwachen Subwoofer-Endstufen bleibt dann nicht mehr viel für den hörbaren Bass übrig - wie mancher wenig druckvolle Vertreter besonders von Subwoofer-/Satelliten-Systemen der unteren Mittelklasse und der Mittelklasse zeigen. Durch die 360°-Verteilung des Basses werden sogenannte stehende Wellen zwar nicht verhindert, ihre Folgen in Form von Selbstauslöschung von Bassfrequenzen sind jedoch stark vermindert. Die "Basslöcher" sind sehr klein und werden kaum bemerkt. Zu nah an der Wand oder in der Raumecke sollte man Downfire-Subwoofer tunlichst nicht aufstellen.
Quelle: http://www.areadvd.de/hardware/subwooferspecial.shtml

Gruss
Robert
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2005, 23:36
tja, ich steh auch auf brachiale Bassaktionen

Auch wenn mein Fussboden nicht so recht mitspielt...ich habe ein Betonfundament, darauf ist dann eine dicke Styroporschicht und darauf dann ein Holzfussboden.
Also haben die Downfires da kaum eine Chance, den Boden zum schingen zu bekommen...selbst eine 10000W Bassmachine hätte da ihre Probleme

Aber der Bass ist trotzdem schon sehr gut spürbar, auch wenn es scheinbar mehr der Luftdruck sprübar ist, den die 4 Subs erzeugen, als der Boden.

Aber vielleicht leg ich mir noch ein paar ordentliche Transducer (Bassshaker) zu, damit rumpelt es dann richtig =)
Deafen
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2005, 23:52
Stehe auch auf Bass, allerdings darf ich mich zu Hause nicht so richtig ausleben. Ist eben ein Mietshaus, auch wenn es nur 3 Parteien sind. Habe deshalb einen Frontfire, was nicht heißt, dass der BASS nicht durch die Wände geht.

Kleine Episode vom letzten Wochenende:
Meine LAP puzzelt gerne. Ich finde das öde und habe mir bei Zimmerlautstärke im Wohnzimmer HdR I angesehen. Plötzlich kam sie rüber und meinte, ich sollte den Bass rausnehmen. Jedesmal wenn BASS im Spiel war, hat es in ihr in ihrem Arbeitszimmer das Puzzle leicht auf dem Tisch verschoben . War veilleicht doch etwas mehr als Zimmerlautstärke.
pitt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jan 2005, 23:56
Hi !

Mein Yamaha SW 315 steht seit einigen Wochen auf Spikes ( Monitor selbstklebend paßt perfekt )!
Fußbodenheizung und Fliesen sind Ausgangslage, seit dem die Spikes drunter sind bin ich alle Dröhn- und Aufschaukel- und sonstige im Haus Hörprobleme los !

probieren !

mfg Pitt
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2005, 00:02
naja, das ist dann aber schon eher eine große Ausnahme, wenn Spikes sooo viel bewirken.
Bei mir war der Unterschied nur sehr marginal, besser Hörbar war dann schon der Unterschied, als ich eine Betonplatte unter den Sub gelegt hatte. Aufeinmal war der Bass viel praziser und druckvoller =)
Deafen
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jan 2005, 00:16
seitdem ich Spikes habe dröhnt die Vitrine auf der gegenüberliegenden Seite nicht mehr. (7m Entfernung)
pitt
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Jan 2005, 01:46

seitdem ich Spikes habe dröhnt die Vitrine auf der gegenüberliegenden Seite nicht mehr. (7m Entfernung)


genau das meine ich !

Ich habe monate lang rumgedoktert, mit Schwamm im BR Rohr und weiß der Teufel was. Andere PL ll Fans können das vermutlich gut nachvollziehen, hat man eine gute CD ( Stockfisch z.B. )bei der der Bass satt und voll ist, schaukelt sich der Bass an bestimmten Stellen regelrecht zu einem enormen Level auf, dreht man in runter ist an normalen Stellen fast nichts mehr zu hören . Mit Schwamm war es o.k. aber der absulote Tiefbass war nicht mehr da. Die Erlösung waren einfach die Spikes, vorher hatte der ganze Boden mitmusiziert und den genannten Effekt erzeugt, jetzt ist es bei allen Lautstärken 1 A !
Auch Absorber haben nicht das Ergebnis der Spikes gebracht.
Dies hängt natürlich direkt mit der Beschaffenheit des Fußbodens zusammen und wirkt sich nicht bei jedem gleich stark aus !

mfg Pitt
Bass-Oldie
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2005, 09:56
Hi Pitt,

meine SVS kommen mit einer speziellen Bodenplatte, die am Sub verschraubt ist, und auf Gumminoppen auf dem Fußboden steht. Daher kommt trotz Downfire nur sehr wenig Bass über den Boden.

Der SW 315 (kleiner Bruder des SW 800?) hat ja auch so einen Schallverteiler drin.
Hast du unter den Spikes auch so eine extra Bodenplatte hingestellt, oder hast du den Sub direkt auf dem Fußboden stehen?

Ich denke der SW 315 dröhnt von sich heraus bereits, die Erfahrung habe ich zumindest mit dem SW 800 gemacht. Der war zu keinem glatten Frequenzverlauf fähig. Entweder war er zu laut oder zu leise. gepasst hat es irgendwie nie, da er einfach für die Haupt-LS zu unterdimensioniert war.

Du solltest dir wirklich einmal einen SVS passend zu deinen Electras anhören. Du wirst erstaunt sein, wie gut der sich integriert...


[Beitrag von Bass-Oldie am 05. Jan 2005, 10:01 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2005, 10:57
@ Bassoldie:

eine Frage: meine Downfires stehes immoment mit Spikes AUF Betonplatten, welche mit Absorbern vom Boden entkoppelt sind.

Ist es nun besser, wenn ich den Subwoofer direkt mit der Platte verschrauben würde, oder bringen Spikes eigentlich schon genau diesen Effekt?
pitt
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jan 2005, 11:29
Hi Axel !

hier mal ein Bild der Sub. und Rear Sachlage, sie stehen wie man erkennen kann mit den Spikes direkt auf dem Boden.

Der Link hat eine menge Bytes !!! ( und ist nur befristet erreichbar )

http://tester.upics..../bilder/IMG_0410.JPG




Du solltest dir wirklich einmal einen SVS passend zu deinen Electras anhören. Du wirst erstaunt sein, wie gut der sich integriert...


Ich denke kaum noch an etwas anderes , fraglich ist nur, ob mein " Traum aus Dämmung und Fermercell? " dem Powerzuwachs dann auch noch standhält

mfg Peter
Bass-Oldie
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2005, 11:47
Hi Peter,

da die Spikes ja schon auf Fliesen stehen, ist das OK so.
Hattest du Tests gemacht, um die Position links außen für den Sub zu finden, oder kann er halt nur da stehen?


Ich denke kaum noch an etwas anderes , fraglich ist nur, ob mein " Traum aus Dämmung und Fermercell? " dem Powerzuwachs dann auch noch standhält


Nein, die Dämmung sollte kein Problem sein :D, aber die Größe der Sub's könnte eins sein. Zumindest an die Stelle wo der 315 steht passt keiner der mittleren Sub's hin.
Solltest du allerdings mit dem 315 bereits einigermaßen zufrieden sein, dann könnte man es mit einem PB10-ISD mal versuchen. Zumindest in Tiefgang, Präzision und Integration ist der Sub besser, bei Wunsch nach richtigem Pegel würde ich ein anderes Modell wählen. Aber zu einer Electra 926 gehört eigentlich auch was größeres.

Die Zylinder Subs brauchen weniger Grundfläche, die würden da reinpassen, aber leider sind das dann schwarze Geräte. Da gibt es nur das teurste Modell in Holz.


[Beitrag von Bass-Oldie am 05. Jan 2005, 11:48 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2005, 11:51

Poison_Nuke schrieb:
@ Bassoldie:

eine Frage: meine Downfires stehes immoment mit Spikes AUF Betonplatten, welche mit Absorbern vom Boden entkoppelt sind.

Ist es nun besser, wenn ich den Subwoofer direkt mit der Platte verschrauben würde, oder bringen Spikes eigentlich schon genau diesen Effekt?


Hi Nuke,

nein, von der zusätzlichen Verschraubung würde ich mir nichts versprechen. Bereits Spikes sind nicht immer eine Hilfe, es kommt sehr auf die Dröhnneigung des Raumes an.
Aber wenn die stabil sind, und fest auf den Untergrund aufsitzen, dann ist das OK so.
pitt
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jan 2005, 12:27
@ Axel

Standortmäßig habe ich alles ausprobiert:

hier ( unter dem Beistelltisch ) stand er zuerst, war aber zu sehr ortbar und das Klangbild hat sich verzogen ( PL ll ) und der Allerwerteste wurde mächtig massiert


http://tester.upics..../bilder/IMG_0411.JPG

dort rechts hinten in der Ecke ( 2m außerhalb des Hörbereiches ) war es ortungsmäßig perfekt, aber für die Stelle ist ein ( 60 cm )Bücherregal geordert !

http://tester.upics..../bilder/IMG_0403.JPG

die Option einen der größeren SVS ( gibts dann ja auch in Kirsch ) teilweise in das geplante Regal ( 22 cm tief ) zu integrieren, besteht ja noch ( WAF )!? Der SVS hätte dafür dann auch genug Potential. Kabelmäig auch die einfachste Lösung !

mfg Peter










mfg pitt
Bass-Oldie
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2005, 14:00

pitt schrieb:
... und der Allerwerteste wurde mächtig massiert

Die Option einen der größeren SVS ( gibts dann ja auch in Kirsch ) teilweise in das geplante Regal ( 22 cm tief ) zu integrieren, besteht ja noch ( WAF )!? Der SVS hätte dafür dann auch genug Potential. Kabelmäig auch die einfachste Lösung !


War dir das mit der Massage unangenehm? Ich dachte, dahin geht die Reise?

Was noch ginge, wäre der Tausch des Tisches gegen einen Sub meiner Baureihe. Allerdings ist der höher und etas breiter als euer jetziger Tisch.

Wie kämst du kabelmäßig an der Tür vorbei, wenn du ihn in das 60cm Regal rechts von der Tür integrieren möchtest?
Wildy
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jan 2005, 14:16
Erstmal muß ich mich outen - also dieser Bezeichnungswahn mit ...fire - gähn!

Man muß das Basschassis bei der Arbeit zusehen können - das ist geil.

Ein echter sexy Sub hat daher ein richtig cooles Langhub-Chassis nach vorne! Wie z.B. der B&W 675 in schwarz mit silbener Menbran.
Davon dann zwei im Abstand von einem Meter - die dann biede mit diffusem blauem Kalt-Licht leicht von unten anleuchten, "pump up the volume" reinschmeißen, voll aufdrehen, sich davorlegen und die Freundin auf Höhe der ersten Subs auf sich raufsetzen lassen, und selber dabei Auge in Auge mit dem zweiten Sub - coooooooooooool

wildy

PS. Wer's nachmachen will - Trennfrequenz auf 60HZ, Haupt-LS auf Large...
pitt
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Jan 2005, 15:24
@ Axel



Ich dachte, dahin geht die Reise?


heftiges Kopfnicken meinerseits




Was noch ginge, wäre der Tausch des Tisches gegen einen Sub meiner Baureihe


das bekomme ich nie durch , dafür haben schon zu viele Elemente des teuren Kirschmöbiliares dran glauben müssen ( div. Einschübe, Schublagen und TV-unterteile, letzteres erst kürzlich wegen der Wuchtbrumme . Aber Spaß bei seite, hinten könnte sowieso nur eine Doppellösung in Frage kommen und die habe ich praktisch schon verworfen. Mein WZ ist einen Hauch kleiner als deins und irgendwann besteht es sonst nur noch aus HIFI !


Wie kämst du kabelmäßig an der Tür vorbei, wenn du ihn in das 60cm Regal rechts von der Tür integrieren möchtest?


Für das Cinchkabel hatte ich einen weißen Kunststoff-Kabelschacht ( so 5mm gibt es wohl, Abdeckung einklicken fertig ) gedacht, den auf die Fußleiste und einmal um den Türrahmen herrum geklebt und schon wär ich da. Hinter dem Schrank wär ja kein Problem und mit 10 m würde ich dann hin kommen!
Also ich meine, wenn das Regal da ist wird das Ganze mit dem Yamaha erstmal probiert und wenn es klappt, dann werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Grad nochmal nachgesehen ( PB 12 plus 25"), das wird eng ?!

mfg Peter

edit : halt mich nicht für ganz daneben, aber einen von den Zylinder gut gelagert quer hinterm Sofa ( hat sicherlich noch keiner ) und es wären alle Fliegen mit einer Klappe geschlagen


[Beitrag von pitt am 05. Jan 2005, 15:58 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#20 erstellt: 05. Jan 2005, 16:48

pitt schrieb:
Mein WZ ist einen Hauch kleiner als deins und irgendwann besteht es sonst nur noch aus HIFI !


Die Aussage kommt mir bekannt vor


pitt schrieb:
edit : halt mich nicht für ganz daneben, aber einen von den Zylinder gut gelagert quer hinterm Sofa ( hat sicherlich noch keiner ) und es wären alle Fliegen mit einer Klappe geschlagen :)


Ja, das hatte ich ursprünglich auch mal vor, da ich unten an dem Wohnzimmerfenster einen Schacht habe. Aber der war leider einen cm zu eng für so einen Zylinder.
Wäre auch nicht gut gewesen, da ansonsten alle Fenster mitschwingen würden.

Aber hinter deiner Couch wäre das sicherlich OK. SVS wird dir halt keine Garantie geben können, ob und wie das klingt.
Rein technisch sollte es keine Rolle spielen, ob das Ding steht oder liegt.
Bekommst du die Couch denn soweit von der Wand weg? (siehe die Maße in meiner SVS Tabelle).
pitt
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Jan 2005, 17:11
@ Axel

Ich war gerade noch auf der SVS Seite, bei den Zylindern gibt es ja auch eine menge Auswahl !

Die Couch ist schon vermessen worden, wenn ich richtig rechne 40 cm ( 16") Durchmesser und ca. 1 m lang also optimal. Die Couch ist in der Rücklehne stark gewölbt, wenn sie oben bei steht, sind unten jetzt schon 20 cm platz und das Sofa noch gut 20 cm vor ist kein Problem, dann käm ich auch mit den erwünschten 20 grad für die Rear besser klar! Klanglich werden sie wohl den anderen nicht viel nachstehen, wenn überhaupt.

Der Zylinder dürfte ja keine Schwingungen abgeben , also Chassie in Richtung Beistelltischseite und BR in Richtung Terrassentüren. Anschlußportal nach oben und fertig.

Der Gedanke gefällt mir immer besser und ich bin mir fast sicher, daß das Klanglich klappt. Nur die Bodenplatte müßte ich sicherlich abschrauben.
Der Dollarkurs spricht ja z.Z. für solch eine Entscheidung.

Peter

p.s. paßt ja wohl noch zum Thread, oder...
ToLu
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Jan 2005, 19:30
Hallo,

was ist eigentlich mit der Garantie wenn man sich z.b. einen Sub direkt aus USA kauft wenn diese Firma in D keine Händler bzw. auch keine Vertragswerkstatt hat?
Muß ich das Teil im Garantiefall dann nach USA schicken?

Gruß
Bass-Oldie
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2005, 20:57

ToLu schrieb:
Hallo,

was ist eigentlich mit der Garantie wenn man sich z.b. einen Sub direkt aus USA kauft wenn diese Firma in D keine Händler bzw. auch keine Vertragswerkstatt hat?
Muß ich das Teil im Garantiefall dann nach USA schicken?

Gruß


Nein, bisher wurden Garantiefälle dadurch gelöst, dass der Hersteller eventuell defekte Teile auf seine Kosten nachgesendet hat.

Du würdest nur etwas in die USA schicken, wenn du mit dem Gerät garnicht zufrieden bist, und es zurückgeben möchtest.
Aber auch dann findet sich meist eine verträgliche Einigung.
Bass-Oldie
Inventar
#24 erstellt: 05. Jan 2005, 21:14

pitt schrieb:
Der Zylinder dürfte ja keine Schwingungen abgeben , also Chassie in Richtung Beistelltischseite und BR in Richtung Terrassentüren. Anschlußportal nach oben und fertig.

Der Gedanke gefällt mir immer besser und ich bin mir fast sicher, daß das Klanglich klappt. Nur die Bodenplatte müßte ich sicherlich abschrauben.
Der Dollarkurs spricht ja z.Z. für solch eine Entscheidung.


Der Dollarkurs spricht auf jeden Fall für diese Entscheidung. Den Versandweg hat man inzwischen fast kostenlos

Die Farbe macht in der Position hinter Sofa nichts, deiner Frau ist ein HiFi Klotz aus den Augen, du hast endlich etwas performantes am LFE Channel und brauchst keine Masseurin mehr.
Was will an mehr?

Ich denke, ein 20-39 PC-Plus dürfte dir reichen, wenn du aber auf den PC-Ultra gehen willst, nur zu. Die Unterschiede liegen weniger in der normalen Wiedergabe als in der Möglichkeit relativ laut zu hören, ohne Kompression zu bekommen.

Meine beiden "Jungs" hören bei ca. 113 dB auf, der dB Anzeige des Pre-Amp 1:1 zu folgen (theoretisch sollten es bei +20 dB 115,5 dB sein).
Eingemessen sind sie einzeln auf 78,5 dB SPL bei -10 dB Anzeige. Alle LS zusammen ergeben dann 89,5 db und der Wert geht analog zur Anzeige bis +20 dB linear hoch.
Der Regelbereich des PreAmp beträgt -70 bis +30 dB. Ich bin daher geneigt es dabei zu belassen, obwohl ich noch keine deutlichen Verzerrungen habe.
Aber schrecklich laut ist es schon

Ein Sub weniger hat 6 dB weniger SPL zur Folge. Da du aber wie ich quasi draufsitzt, spielt das keine Geige. Und meine Subs sind vom Gain her noch nicht einmal halb aufgedreht...
Bass-Oldie
Inventar
#25 erstellt: 09. Jan 2005, 12:26
@ pitt

OK, die Anfrage an SVS ist raus.
Mal sehen, in wie weit ein PB12-Plus lieferbar ist.
pitt
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Jan 2005, 13:26
@ Axel !

schön, mal sehen was es gibt!
Danke schon mal



@ all

nur wenn es interessiert, es geht nun doch um einen PB 12 plus !

mfg Peter
Deafen
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jan 2005, 15:21

@ all

nur wenn es interessiert, es geht nun doch um einen PB 12 plus !

OK, as ONE of ALL so Interesse halber: Warum wurde es nun doch nicht der Zylinder-sollte doch super hinter die Couch passen?
Bass-Oldie
Inventar
#28 erstellt: 09. Jan 2005, 15:38
Die Couch hat dummerweise eine Verstärkung in der Mitte. Der Abstand am Rand der Couch wäre für die Rolle dahinter noch OK gewesen, aber durch das Verstärkungsteil hätte die Couch dann doch 30cm von der Wand weggestanden, was blöd aussähe.
pitt
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Jan 2005, 16:10
@ Deafen

Wie von Axel schon gesagt, durch die Längswölbung der Couch ( sind zwar nur knapp 10 cm ) wird es schlußendlich zuviel und ohne Bord an der Wand über der Rückenlehne sehe es schrecklich aus.

http://tester.upics..../bilder/IMG_0410.JPG

Da, wo der Yamaha steht soll er mal hin, der Teil den der SVS länger ist verschwindet dann hinter dem Sessel ( Foto täuscht da sind 80 cm Luft zwischen Terrassentür und Sessel ! )
Dann hab ich auch einen edlen Beistelltisch für den Sessel !

mfg Peter
Deafen
Stammgast
#30 erstellt: 09. Jan 2005, 16:51
na dann, bass marsch! Dann wärst Du wohl der 3.SVS-User im Forum.
Btw. habe gestern den Artikel über den Velodyne gelesen vomm Webwalker gelesen. Das klingt ja nicht verkehrt. Wäre das nicht auch eine Option für Dich? (will Axel da nicht ins Handwerk pfuschen, aber wenn Du Dich schon hochpreisig orientierst...)
ThomasL
Stammgast
#31 erstellt: 09. Jan 2005, 17:39
@Deafen

nein, der Vierte, mein PB12-ISD/2 sollte eigentlich bald ankommen
Bass-Oldie
Inventar
#32 erstellt: 09. Jan 2005, 18:51

Deafen schrieb:
na dann, bass marsch! Dann wärst Du wohl der 3. SVS-User im Forum.
Btw. habe gestern den Artikel über den Velodyne gelesen vomm Webwalker gelesen. Das klingt ja nicht verkehrt. Wäre das nicht auch eine Option für Dich? (will Axel da nicht ins Handwerk pfuschen, aber wenn Du Dich schon hochpreisig orientierst...)


Mach ruhig, mach ruhig

Ich denke, es gibt einen großen Unterschied zwischen "hochpreisig orientiert" und einem Velodyne.
Der PB12-Plus kostet ein Drittel des entsprechenden Velo's.
Das macht ja gerade den Reiz für einen SVS aus, dass man eben nicht x-mal soviel ausgeben muss, um die Performance eines Velo's zu spüren.
Bass-Oldie
Inventar
#33 erstellt: 09. Jan 2005, 18:56

pitt schrieb:
Dann hab ich auch einen edlen Beistelltisch für den Sessel !


OK, Peter,

im Moment sind keine PB12-Plus mehr lieferbar, aber das Modell wird neu aufgelegt.
Ich habe eben gerade nochmals explizit nachgefragt, wann denn das neue Modell fertig sein soll.

Die neuen Subs sind dann in keiner der Farben, die derzeit noch auf der Webseite gezeigt werden erhältlich. Anstatt werden zukünftig "echtes" Cherry, Maple, Walnut, Rosewood und "Gloss Black" angeboten.
Ich komme auf dich zu, wenn ich mehr weiß.
Deafen
Stammgast
#34 erstellt: 09. Jan 2005, 19:06

Bass-Oldie schrieb:

Deafen schrieb:
na dann, bass marsch! Dann wärst Du wohl der 3. SVS-User im Forum.
Btw. habe gestern den Artikel über den Velodyne gelesen vomm Webwalker gelesen. Das klingt ja nicht verkehrt. Wäre das nicht auch eine Option für Dich? (will Axel da nicht ins Handwerk pfuschen, aber wenn Du Dich schon hochpreisig orientierst...)


Mach ruhig, mach ruhig

Ich denke, es gibt einen großen Unterschied zwischen "hochpreisig orientiert" und einem Velodyne.
Der PB12-Plus kostet ein Drittel des entsprechenden Velo's.
Das macht ja gerade den Reiz für einen SVS aus, dass man eben nicht x-mal soviel ausgeben muss, um die Performance eines Velo's zu spüren.


Das der Preisunterschied soooo groß ist hatte ich dann wohl verdrängt.
Na egal. Beide out-of range für mich.

Deshalb ist wohl alles über 1000 EUR für mein Ohr und Konto hochpreisig und spielt quasi in einer Liga. Kann mir manchmal nicht so richtig vorstellen, dass man zwischen den High-End Dingern einen explizieten Unterschied hört. Denke das ist wie bei den Autos: Wenn du einen M3 oder einen S4 hast, geben die sich von den Fahrleistungen nicht mehr viel. Da zählt nur noch das Image.
Bass-Oldie
Inventar
#35 erstellt: 09. Jan 2005, 19:19

Deafen schrieb:
Das der Preisunterschied soooo groß ist hatte ich dann wohl verdrängt.
Na egal. Beide out-of range für mich.

Deshalb ist wohl alles über 1000 EUR für mein Ohr und Konto hochpreisig und spielt quasi in einer Liga. Kann mir manchmal nicht so richtig vorstellen, dass man zwischen den High-End Dingern einen explizieten Unterschied hört.


Deafen,

nach meiner Erfahrung (auch insbesondere durch den großen Raum und die Heimkino Anwendung bedingt) spielen sich wirklich gewaltige Unterschiede im Bereich zwischen 1000 und 2500 EUR ab. Darüber geht es dann ins Metaphysische bzw. in die Featureritis oder in die "ich kann ein halbes Herz tiefer" Konkurrenz.
Es gibt nicht umsonst Subwoofer mit Preisen von 5000 - 15000 EUR und mehr.

Unter 1000 EUR bekommst du von den meisten Anbietern einen guten Ton, sprich saubere musikalische Unterstützung, wie z.B. vom AW-1000 von Nubert (davon konnte ich mich kürzlich selbst überzeugen).
Aber für Kino und Druck in Räumen über 15-20 qm hat SVS bereits zu diesem Preis eine Reihe von Produkten im Programm, die mit dieser Performance sonst ein mehrfaches kosten.


[Beitrag von Bass-Oldie am 09. Jan 2005, 19:23 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 09. Jan 2005, 19:47
@ Axel

naaaaa.... "Cherry" hört sich doch schon mal gut an !

Da ich sowieso ( wie ich lesen mußte ) keine Chance mehr auf einen der drei Plätze auf dem Siegertreppchen habe......!

Ich würde auch nicht weinen, wenn sie einen Hauch ( aber nur einen Hauch ) zierlicher würden !

Das Thema Velodyne hat sich ja geklärt, echt schön und sicherlich auch gut, aber kaum bezahlbar!

mfg Peter
Bass-Oldie
Inventar
#37 erstellt: 09. Jan 2005, 19:48

pitt schrieb:
Da, wo der Yamaha steht soll er mal hin, der Teil den der SVS länger ist verschwindet dann hinter dem Sessel


Also Peter,

SVS meint, dass sie den neuen PB12-Plus bis April fertig zum Versand haben.
Damit du wegen der Farbe sicher sein kannst, werden sie eine Holzprobe von dem "Cherry" versenden, und das kannst du gegen die Schrankwand und die Electras prüfen.
Dann kannst du mit deutlich höherer Sicherheit ordern.

Gib mir per PM einmal deine Details an, dann kann ich eine solche Probe für dich bestellen.
pitt
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 20. Jan 2005, 14:36
@ Axel

Es gibt News bei SVS, Preise und Alternativen sind angegeben

Jetzt geht es bald los, wenn ich das richtig gesehen habe, geht es mit dem Ultra/2 ( die es ja auch in Cerry geben wird) im Februar los.
Dann könnte ich ja hoffen, die Funierprobe schon in wenigen Wochen zu bekommen ?!

So wie es aussieht, werde ich mich wohl für die ( fast) am frühesten lieferbare Variante, also den Plus/2, entscheiden. Es sei denn, der neue Ultra ( ohne 2 ) ist von den Abmaßen her etwas kleiner, schaun wir mal...!

Ich glaube ich mach demnächst einen eigenen Thread auf.

mfg Pitt

p.s. Hab ich da was von Vorbestellung und Anzahlung gelesen, "wer zu spät kommt, den... ;)"
Bass-Oldie
Inventar
#39 erstellt: 20. Jan 2005, 14:47

pitt schrieb:
Es gibt News bei SVS, Preise und Alternativen sind angegeben


Die natürlich bereits in meiner Übersicht eingearbeitet sind
SVS Modelle/Kosten (Deutschland)
(Bitte auf Refresh drücken, sonst wird noch die alte Tabelle aus dem Cache angezeigt...)


Jetzt geht es bald los, wenn ich das richtig gesehen habe, geht es mit dem Ultra/2 ( die es ja auch in Cherry geben wird) im Februar los.
Dann könnte ich ja hoffen, die Funierprobe schon in wenigen Wochen zu bekommen ?!


Sobald die neuen Produkte eine eigene Webseite haben, werde ich mal nachhaken. Bestellt habe ich sie ja schon.


So wie es aussieht, werde ich mich wohl für die ( fast) am frühesten lieferbare Variante, also den Plus/2, entscheiden. Es sei denn, der neue Ultra ( ohne 2 ) ist von den Abmaßen her etwas kleiner, schaun wir mal...!


Der neue PB12-Ultra und der neue PB12-Plus haben beide etwas geringere Abmessungen als meine Gehäuse. Angeblich überall ca. 1 Inch weniger. Aber ich habe noch keine genauen Angaben von SVS erhalten können.
Der PB12-Ultra dürfte für dich am besten geeignet sein, da du nicht soo weit weg vom Sub sitzt und die /2 Varianten doch recht groß sind. Zumal SVS auch noch die Preise nach unten angepaßt hat.


p.s. Hab ich da was von Vorbestellung und Anzahlung gelesen, "wer zu spät kommt, den... ;)"


Ja, es macht Sinn recht früh die Modelle zu ordern, da gibt es dann eine 100 US$ Gutschrift. Aber noch ist es nicht soweit, und ohne Furnierprobe geht eh' nix, oder?


[Beitrag von Bass-Oldie am 20. Jan 2005, 14:57 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Jan 2005, 16:24
Axel !


Ja, es macht Sinn recht früh die Modelle zu ordern, da gibt es dann eine 100 US$ Gutschrift. Aber noch ist es nicht soweit, und ohne Furnierprobe geht eh' nix, oder?


nur das ich diesen Termin nicht verpasse, wenn das Cherry nicht paßt wird es eben einer in schwarz !

Die Modellübersicht ist super , ich hab da grad noch etwas rumgestöbert also es wird so gut wie sicher der neue Ultra!

mfg Peter
electra_my_dream
Stammgast
#41 erstellt: 20. Jan 2005, 17:33
@Bass-Oldie: Könntest du mir bitte einen sehr genauen Preis vom Pb12-Plus in Klavierlack ausrechnen.
Da ich ja noch Schüler bin, muss ich genau kalkulieren, ob ich mit dem Verkauf meiner Subs und meinem vorhandenen Geld hinkomme.
Ich halts einfach nimmer aus, ich seid schuld.:KR

Ich danke dir schon mal im Voraus


[Beitrag von electra_my_dream am 20. Jan 2005, 17:47 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#42 erstellt: 20. Jan 2005, 17:46
Hi Sergej,

für die neuen Modelle gibt es noch keine separaten Seiten, sondern nur die News... Hier:


http://64.66.138.220/news.htm
pitt
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 20. Jan 2005, 17:57
@ Sergej


Ich halts einfach nimmer aus, ich seid schuld


na da bin ich aber beruhigt, das Du dich selber schuldig sprichst

mfg Peter


[Beitrag von pitt am 20. Jan 2005, 17:58 bearbeitet]
electra_my_dream
Stammgast
#44 erstellt: 20. Jan 2005, 17:58
@Pitt:Ohhh Mist ; Da spricht mein Gewissen, tue es nicht.Oder ist es meine Mutter,die mit mir das macht ,wenn sie das Monster sieht.
Meint ihr der reicht für einen 32m² Keller?


[Beitrag von electra_my_dream am 20. Jan 2005, 18:02 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#45 erstellt: 20. Jan 2005, 18:35
@ sergej

Ich denke schon, da ich selber dieses Modell habe, und eine viel größere Fläche bzw. Raum zu füllen habe.
Zweitens wird ein Kellerraum dir eine Menge "Gewinn" durch die Reflexionen geben.
Da hilft es sehr, dass die SVS so trocken spielen, ansonsten könntest leicht ein Dröhnen erhalten, was kontraproduktiv wäre.

Wenn es garnicht reicht bliebe ja noch der Plus/2
electra_my_dream
Stammgast
#46 erstellt: 20. Jan 2005, 18:40

Wenn es garnicht reicht bliebe ja noch der Plus/2

Meinst du wirklich? Ohh man mach mich nicht nervös,bei solchen Sachen bin labil veranlagt.
Aber was mir zusätzlich beim Pb12-Plus gefällt,ist der EQ,auch wenn du nicht so davon überzeugt bist.
Wie läuft eigentlich die Korrektur ab, der hat doch keinen Videochip wie der Velo,oder?
Wie groß ist denn dein Raum?
Die Klavierlackversion kommt aber erst im April,oder?


[Beitrag von electra_my_dream am 20. Jan 2005, 19:45 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#47 erstellt: 20. Jan 2005, 19:52

electra_my_dream schrieb:

Wenn es garnicht reicht bliebe ja noch der Plus/2

Meinst du wirklich? Ohh man mach mich nicht nervös,bei solchen Sachen bin labil veeranlagt.





Aber was mir zusätzlich beim Pb12-Plus gefällt,ist der EQ, auch wenn du nicht so davon überzeugt bist.


Ich habe ihn halt nicht gebraucht, das ist alles.


Wie läuft eigentlich die Korrektur ab, der hat doch keinen Videochip wie der Velo,oder?


Man spielt eine Bassfrequenzfolge ab, misst diese mit einem SPL Meter und plottet die Messwerte auf einem Raster. Das ist im Manual beschrieben, schau da mal rein (ab Seite 9):

http://64.66.138.220/manuals/pb1plusmanualonline.pdf



Wie groß ist denn dein Raum?


Der Raum ist wegen der offenen Bauweise des Hauses ca. 94 qm groß mit ca. 280 Kubikmeter Rauminhalt.


Die Klarlackversion kommt aber erst im April, oder?


Ja, so lese ich das auf der Webseite. Wobei diese Ankündigungen sich manchmal ein wenig verzögert haben, aber nicht oft.
electra_my_dream
Stammgast
#48 erstellt: 20. Jan 2005, 20:06
[quote]Der Raum ist wegen der offenen Bauweise des Hauses ca. 94 qm groß mit ca. 280 Kubikmeter Rauminhalt.[quote/]

Also müsste doch ein Baby davon mich in die Sitze pressen önnen,oder?
Danke überigens nochmal für die Mühe, die du dir machst.
PS:Wenn ich mir das Ding hole,müsste ich dir dann Geld überweisen,da ich keine Kreditkarte habe.Wäre das in Ordnung für dich?


[Beitrag von electra_my_dream am 20. Jan 2005, 20:08 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#49 erstellt: 20. Jan 2005, 20:17

electra_my_dream schrieb:
Also müsste doch ein Baby davon mich in die Sitze pressen können,oder?


Ja, ich denke schon


PS:Wenn ich mir das Ding hole,müsste ich dir dann Geld überweisen,da ich keine Kreditkarte habe.Wäre das in Ordnung für dich?


Ja, wäre machbar.
electra_my_dream
Stammgast
#50 erstellt: 20. Jan 2005, 20:26
Verstehe ich das richtig,dass der EQ vom Sub nur einen Peak ausgleichen kann?
Bass-Oldie
Inventar
#51 erstellt: 20. Jan 2005, 20:28
Ja. Wieviele Peaks erwartest du denn in deinem Keller?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Downfire oder Frontfire Subwoofer
bigben12345100 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  12 Beiträge
frontfire, downfire
tinom87 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  4 Beiträge
Frontfire - Downfire Teufel Subwoofer
OneHitOpfa am 16.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  3 Beiträge
Frontfire oder Downfire?
Matthi007 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  5 Beiträge
Downfire vs. Frontfire
Nozlik3 am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.09.2012  –  33 Beiträge
Downfire oder Frontfire bei 15m² ?
CypressDude am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht Subwoofer "Frontfire" gegen "Downfire"!
lucasleister am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  4 Beiträge
Downfire oder Frontfire ratsam? Hilfe!
maex223 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Downfire und Frontfire Subwoofer kombinieren - sinnvoll ?
cbli am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 10.12.2015  –  2 Beiträge
Frontfire Sub zu Downfire umdrehen
-HomeCinema- am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.432 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedShangTsung7
  • Gesamtzahl an Themen1.531.757
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.146.278

Hersteller in diesem Thread Widget schließen