Nicht mehr zufrieden mit dem Tiefbass

+A -A
Autor
Beitrag
R!ddick
Inventar
#1 erstellt: 18. Jan 2012, 13:23
Hallo allerseits,

bald 5 Jahre ist es her, als mein Teufel M5100 einzog und mir viel Freude bereitete. Einen Thread gabs damals auch dazu.
Im Laufe der Zeit steigen die Ansprüche etwas, man sieht/hört anderes, kommt immer wieder ins Grübeln, usw.

Vor Weihnachten durfte ich ein tolles Heimkino erleben. Darin 2x Klipsch P-312W.
Jeder Lautsprecher einzeln mit Audyssey eingemessen, der Raum so gut es geht optimiert.
Hörerlebnis: Fragt nicht!

Wieder zu Hause ging das Spekulieren los.
Vorweg: Das Erlebte (Klipsch) ist nicht mein Ziel. Zu teuer, passt nicht zum Rest meiner Mittelklasse Ausstattung, geschweige denn ins Wohnzimmer, ...
Das Spekulieren ging deshalb los, weil einfach stellenweise der Tiefbass ausbleibt. Wobei das Problem nicht unbedingt der Teufel ist, sondern der Raum. Wenn ich mich von hinten bis zur Mitte bewege, habe ich von Killerbass bis laues Lüftchen alles. Natürlich auch dröhnen und vibrierende Möbel.

Da es sich um ein ganz normales Wohnzimmer handelt, mit regierender Ehefrau, sind akustische Maßnahmen nicht so leicht umzusetzen. Vielleicht beim nächsten Renovierungsakt das eine oder andere.

Was bringt mir wohl wieder etwas Frieden mit dem Tiefbass zurück?
Ein neuer Subwoofer?
Oder ein Gerät namens DSPeaker AM 8033? Von dem ich letztens gelesen hab und etwas hellhörig wurde...

Meine Kette:
Yamaha 771
Teufel Ultima 40
Center u. Surrounds Wharfedale Diamond
Subwoofer Teufel M5100 (untere Grenzfrequenz lt. Hersteller 34 Hz)
Blu-ray Player Panasonic BDT110
Großbild: Sanyo Z4000

Raum:
ca. 6 Meter lang und 4 Meter breit
Eine schmale Seite mit der Anlage
links davon an der langen Wand ein Aquarium auf Sideboard 1,2 Meter lang, 1,6 Meter hoch (inkl. Becken)
hinten schmale Wand Sofa
rechte Seite lange Wand Tür, Sofa, kleines Bücherregal, Terrassentür
Etwas mittig rechts versetzt der Tisch
std67
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2012, 22:49
Hi

das der Bass überall im Raum unterschiedlich ist das ist normal
Auch ein Antimode optimiert dir die Basswiedergabe nur am Hörplatz, und nimmt dir hier auch "nur" die Dröhnmoden
Die "Löcher" füllt er nicht, bzw nur minimal auf
Dadurch das das Dröhnen wegfällt kann man den Sub aber insgesamt etwas lauter drehen und erhält am Hörplatz eine homogenere Basswiedergabe
Hier kann man dann sogar mal mit der Eckaufstellung des Subwoofers experimentieren
Die Längsmode von ca 28Hz wird den Teufel noch etwas tiefer treiben. Die 43Hz Quermode, und die Vertikalmode bei 68Hz sollte der Antimode absenken
lgassner
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jan 2012, 16:37

R!ddick schrieb:
Das Spekulieren ging deshalb los, weil einfach stellenweise der Tiefbass ausbleibt. Wobei das Problem nicht unbedingt der Teufel ist, sondern der Raum. Wenn ich mich von hinten bis zur Mitte bewege, habe ich von Killerbass bis laues Lüftchen alles. Natürlich auch dröhnen und vibrierende Möbel.

Gratuliere, du hast die Ursache bereits selbst herausgefunden: Der Raum bzw. die Raumakustik ist dein Problem.

Der übliche Ratschlag ist natürlich, mit verschiedenen Subwoofer-Aufstellpositionen zu experimentieren.

Ein weiterer Ratschlag wäre, sich nach einem zweiten, gebrauchten Teufel Sub der selben Baureihe umzusehen. Zwei (möglichst identische) Subwoofer regen den Bass im Raum i.d.R. viel gleichmäßiger an als ein einzelner Sub.

PS: Hat dein Yamaha-AVR nicht sowas ähnliches wie Audyssey? Yamaha hat da ein eigenes Raumkorrektur-Verfahren. Oder ist dein AVR zu alt (oder war zu billig) und hat daher sowas nicht?
R!ddick
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2012, 18:13
Hallo und danke für die Beiträge,

wie oben angegeben handelt es sich um den Yamaha 771, ein aktuelles Modell also. Inwieweit jedoch der param. Equalizer in den Frequenzgang des LFE Kanals eingreift, vermag ich nicht zu sagen. Bei den manuellen Einstellmöglichkeiten können nur die Frequenzgänge der Lautsprecher beeinflusst werden, nicht jedoch der Frequenzgang des Subwoofers.

Experimentieren mit Umstellen im Raum ist leider derzeit nicht möglich.
Ein zweiter Woofer kam mir sicherlich auch schon in den Sinn. Vlt. kann ich mal einen ergattern, besser gesagt die liebe Ehefrau überreden.
Der Yamaha 771 ist zumindest 7.2 tauglich, ein zweiter Woofer würde von YPAO korrekt mit eingemessen werden.

Mittlerweile konnte ich einen Fortschritt im Tieftonbereich erzielen:
Die Mains (Teufel Ultima 40) wurden von "large" auf "small" umgestellt. Die Trennfrequenz auf 60 Hz gesenkt.
Die Rears würden zwar eher ein Trennfrequenz von 80-100 Hz benötigen, aber ich denke mit dem Kompromiß kann man gut leben, denn der Bass wurde sauberer mit weniger Anregung in Raum u. Möbel. Ich bilde mir ausserdem ein, daß der Bass etwas tiefer geht.
Zudem muß ich meine Sitzposition leicht nach hinten verändern.
lgassner
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2012, 18:42

R!ddick schrieb:
wie oben angegeben handelt es sich um den Yamaha 771, ein aktuelles Modell also. Inwieweit jedoch der param. Equalizer in den Frequenzgang des LFE Kanals eingreift, vermag ich nicht zu sagen. Bei den manuellen Einstellmöglichkeiten können nur die Frequenzgänge der Lautsprecher beeinflusst werden, nicht jedoch der Frequenzgang des Subwoofers.

Experimentieren mit Umstellen im Raum ist leider derzeit nicht möglich.
Ein zweiter Woofer kam mir sicherlich auch schon in den Sinn. Vlt. kann ich mal einen ergattern, besser gesagt die liebe Ehefrau überreden.
Der Yamaha 771 ist zumindest 7.2 tauglich, ein zweiter Woofer würde von YPAO korrekt mit eingemessen werden.

Genau dieses YPAO meinte ich. Das müsste den Subwoofer in die Messung/Korrektur mit einbeziehen, sonst hätte es ja überhaupt keinen Sinn. Raummoden-Probleme spielen sich vorwiegend im Bereich unterhalb 100 Hz ab, also da wo der Sub aktiv ist. Daher wäre Raumkorrektur ohne Sub-Unterstützung sinnlos.

Möglicherweise erzielst du bereits bessere Ergebnisse wenn du YPAO nochmal mit leicht anderen Messpunkten/-positionen laufen lässt und anschließend manuell ein paar Sachen nachbesserst.

Dass dein AVR sogar 7.2 tauglich ist passt ja wunderbar. Wobei das gar nicht so wichtig wäre, man könnte mittels Y-Kabel auch zwei Subs an einen Ausgang anschließen und es bringt trotzdem einen gleichmäßigeren Bass.


[Beitrag von lgassner am 23. Jan 2012, 18:43 bearbeitet]
oli-t
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2012, 02:06
Einen weiteren Teufel Sub sollte man doch günstig gebraucht bekommen können. Dabei gehe ich davon aus, dass der bisherige mit in der Front steht. Der 2. sollte dann genau gegenüber stehen, womöglich auch hinter dem Sofa.

So ähnlich habe ich es vor kurzem gestellt. Resultat: ich habe jetzt eine wesentlich bessere Bassverteilung, selbst in der Raummitte ist jetzt ein relativ kräftiger Bass, auch wenn es in den Raumecken immer noch brutal ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer mehr Tiefbass verleihen?
redfen am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  50 Beiträge
Subwoofer mit Tiefbass
KetzZza am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  85 Beiträge
Mehr Tiefbass durch zwei Subs?
funnystuff am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  12 Beiträge
Subwoofer für Tiefbass...?
toaotom am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  29 Beiträge
Heco Celan Sub 38A kein Tiefbass
freeman2803 am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  3 Beiträge
Canton THX S 10 Sub nur Tiefbass!
-Clemens am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  20 Beiträge
Guter Subwoofer für Tiefbass (20 - 30 Hz)
KingOfBass am 23.06.2018  –  Letzte Antwort am 25.06.2018  –  6 Beiträge
Zufrieden mit Canton Sub?
Dagobert_x am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  5 Beiträge
Suche druckvolle Alternative zum Nubert AW-440
dBC* am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  8 Beiträge
Subwoofer geht nicht mehr, Netzteil kaputt?
P@trick am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedZephry
  • Gesamtzahl an Themen1.419.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.915

Hersteller in diesem Thread Widget schließen