Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Röhrenfernseher nur ein Streifen in der Mitte

+A -A
Autor
Beitrag
Sinan1985
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jul 2020, 20:29
Hallo, hab einen Röhrenfernseher, bei dem nur ein Streifen in der Mitte zu sehen ist. Das Bild lässt sich auch nicht einstellen. Merkwürdigen Geruch aus dem Gehäuse gibt es nicht.
IMG_20200702_202758
Außerdem macht die Bildröhre konische Geräusche wenn ich die Helligkeit hochdrehe. Das Bild wackelt dann auch
15937145593507977215522914998784
sohndesmars
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jul 2020, 08:52
Hallo Sinan....,

die Vertikalablenkung ist ausgefallen. Mach das Gerät bloß nicht zulange an, der weiße Strich brennt sich ein! Die "komischen" Geräusche aus er Bildröhre bei Erhöhung der Helligkeit sindt sozusagen ein Schrei vor Schmerz. Der Beschuß mit Elektronen an einer konzentrierten Stelle führt zu mechanischen Schwingungen. Ich vermute, dass es sich noch um ein reines Röhrengerät handelt, also alle Endstufen sind mit Röhren bestückt. Da könnte also z.B. die Endstufenröhre für die Vertikalablenkung hin sein (z.B. PL508).
In so einem alten Röhrenkasten wirken viele hohe Spannungen. Nur für Profis reparabel. Nichts für Laien!
Sinan1985
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jul 2020, 11:12
Hi,
Nein das Gerät hat keine Röhren mehr. Ich hab den Chip IC 601 ausgelötet, weil viele sagen, dass dieser das Problem ist.
Davor habe ich ihn nochmal verlötet. Keine Besserung. Nur der Streifen war schon bei niedrigerer Helligkeit sichtbar.

Wo bekomme ich den Ersatz für diesen Chip her?
Angaben:
505
LM3065N
Kann man auch ein Chip mit einer anderen Nummer nehmen?
Ein Schaltplan ist vorhanden

LG


[Beitrag von Sinan1985 am 03. Jul 2020, 11:15 bearbeitet]
sohndesmars
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2020, 11:21
Oha, dann dürfte es sich wohl um einen älteren osteuropäischen S/W-CRT-TV handeln.
Das LM3065N ist zwar eher ein Audio-Chip, kann aber auch für die V-Ablenkung verwendet werden. Sollte durch einfaches googeln leicht zu finden sein, auch wenn es schon sehr alt ist.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jul 2020, 12:11
Ich hab geschaut, im Internet gibt die sie. Die kosten aber 10 Euro und die gibts nur im Ausland.
Welche Alternativen kann ich denn für den Chip nehmen?

LG
sohndesmars
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2020, 12:15
Hier in Hamburg hätte es:
https://www.radiokoe...ntegrierte-Schaltung

Alternativen dafür gibt es nicht. Ist schließlich kein einfacher OP-Amp sondern schon etwas komplexer. Erstaunlich, dass überhaupt noch Jemand sowas hat.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jul 2020, 12:22
Danke für den Link. Für den Notfall bestelle ich mal 2 Chips.
Ein Problem hätte ich mit diesem Fernseher noch. Das Gerät hat nur einen Anschluss für Flachantennen. Mein Plan wäre was hier anzuschließen.
15937716654666985211551867041632
An dem Kabel was ich halte ist der Anschluss für die Flachantenne oder UHF Antenne dran.

LG
sohndesmars
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jul 2020, 12:34
Das Gerät kann halt nur terristrischen HF-Empfang, analog natürlich. Und da gibt's bei uns in Deutschland nix mehr. Was hilft: ein Moduator, z.B. ein älterer Videorecorder. Oder aus einem alten Computer (C64). Oder mal wieder extra kaufen:
https://www.amazon.d...u%2Caps%2C164&sr=8-8
Sinan1985
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jul 2020, 12:43
Zufälligerweise besitze ich beides, da ich noch andere Röhrenfernseher benutze. Nur ist das kein 75Ohm Anschluss und deshalb habe ich keine Ahnung wie ich das jz an meinen Videorecorder anschließe

LG
sohndesmars
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2020, 13:49
Ich vermute mal, dass ein Adapter mit Antennenstecker auf der einen Seite und Cinchbuchse an der anderen (oder ähnlich) reichen sollte. Ist sicher beides im Bereich 60-75Ohm (asymetrisch). Die Fehlanpassung hält sich also in Grenzen. Für ganz alte TV-Empfänger wäre ein 300Ohm (sym.) zu 75Ohm-Adapter notwendig.
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2020, 14:38
Hallo

Sind dort zufällig noch Leistungstransistoren für die Vertikal-Ablenkung vorhanden, so wie auch Elkos? Dort würde ich auch einmal nachsehen / nachmessen und mich nicht zu sehr auf den IC konzentrieren.
Zudem würde ich auch einen IC-Sockel verlöten - das macht alles etwas einfacher.
In welchem Bereich ist der IC eigentlich verbaut?
Nicht selten können auch oxidierte Steckkontakte und / oder kalte Lötstellen vorhanden sein, die solch einen Effekt auslösen.

Daher würde ich erstmal nach dem Defekt suchen, anstatt sich schon um den Antennenanschluß den Kopf zu zerbrechen.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jul 2020, 15:18
Transistoren gibt es auf jedenfall, welche aber die Leistungstransistoren sind, weiß ich nicht. Der IC ist auf jedenfall kaputt. Wie gesagt, nachlöten hat nichts gebracht. Ich habe ein paar Kondensatoren getauscht und einer war tatsächlich ausgelaufen. Ich habe 3 größe bei der Hochspannung getauscht und noch ein paar kleinere.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jul 2020, 15:55
Ich hab mal gegoogelt und hab ein Bild dazu gefunden
Screenshot_20200703_155318_com.google.android.googlequicksearchbox


So einen habe ich auch in meinem Fernseher gefunden. Wie kann ich messen ob der noch funktioniert?

LG
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2020, 20:50
"Irgendein" Transistor sollte es nicht sein, denn er kann in deinem TV auch für etwas anderes gebraucht werden. Dieser sollte dann doch schon für die Vertikal-"Endstufe" verantwortlich sein.
Die können aber auch wie "normale" Transistoren aussehen (z.B. so) und sind evtl auch mit einem Kühlkörper versehen.

Transistoren testen mit einfachen Mitteln
Sinan1985
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jul 2020, 10:29
Hier ein Bild von der Platine
IMG_20200703_234748
Der Transistor befindet sich bei direkt bei der Hochspannung.
Ich konnte keine von dir beschriebenen Transistoren finden.
Ingor
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2020, 10:40
Wenn du den Transistor rechts auf dem Kühlblech meinst, von dem man nur die Kontakte sieht, ist das sehr wahrscheinlich der Zeilenendstufentransistor. Der ist mit Sicherheit noch o.k..

Die Vertikalendstufe ist sehr wahrscheinlich bei dem Kühlblech hinter den Trimmern. Hast du mal nach dem Schaltplan im Internet gesucht?

Leider ist das Gerät feucht gelagert gewesen, da solltest du unbedingt die Trimmer kontrollieren.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jul 2020, 10:44
Ja den meine ich, hab leider vergessen ein Bild zu machen.
Wie kann ich denn den Trimmer überprüfen?
Ja das Gerät wurde sehr wahrscheinlich feucht gelagert. Hab es im Dezember vom Sperrmüll mitgenommen und seitdem lag das Ding in meinem Keller rum. Schaltplan habe ich zur Hand.
Ingor
Inventar
#18 erstellt: 04. Jul 2020, 10:45
Den musst du nicht prüfen, der funktioniert. Ansonsten gäbe es keine Hochspannung und keine horizontale Ablenkung. Wenn du den Schalplan hast, warum machst du dann mit uns Rate mal mit Rosendahl? Fotografiere die Vertikalstufe ab, oder den ganzen Plan und stelle ihn hier ein. Dann kann dir doch viel schneller geholfen werden.


[Beitrag von Ingor am 04. Jul 2020, 10:47 bearbeitet]
Sinan1985
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jul 2020, 12:08
Ja, ich lade den mal hoch.
Screenshot_20200704_120134
Screenshot_20200704_120159_com.google.android.apps.docs

Jetzt weiß ich nicht genau wo die Endstufe liegt. Ich stell einfach ein paar Fotos rein.
IMG_20200704_120459
IMG_20200704_120455
IMG_20200704_120446

Wie man sehen kann, habe ich schon ein paar Kondensatoren ausgetauscht. Ein paar waren ausgelaufen, die anderen sahen nicht so gut aus.


LG
Ingor
Inventar
#20 erstellt: 04. Jul 2020, 12:13
Du suchst an der falschen Stelle. Du bist da in er Horizontalendstufe. Die Endstufe für die Vertikalablenkung ist im IC 501. Das wird unter dem U-förmigen Kühlblech hinter den Trimmern liegen. Da gehen ja auch die Kabel der Ablenkspulen hin. Tauscht du das IC, hast du alle aktiven Komponenten der Vertikalendstufe ausgetauscht. Die Auskopplung an die Spule findet immer den Kondensator C 509 statt.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jul 2020, 14:39
Der IC501 hat ein extra Kühlblech. Ich hab ihn ausgelötet. Die Beinchen unter dem Blech waren angerostet. Den Kondensator C 509 tausche ich gleich mit aus, da der auch net mehr so ordentlich aussieht. Besser gesagt er ist unten ausgelaufen.

Die Bildröhre und die Bauteile der Hochspannung müssen ja noch in Ordnung sein, wenn die Röhre heizt und man vorne die Helligkeit noch gut einstellen kann.
Den Fernseher werde ich bis die Ersatzteile eingebaut sind nicht mehr anschalten
Sinan1985
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jul 2020, 17:02
Update:
Neue Bauteile sind verbaut. Der Bildschirm wird komplett angestrahlt. Die Röhre nicht mehr und das Bild flackert stark.
1594220571736464198704797447020


[Beitrag von Sinan1985 am 08. Jul 2020, 17:05 bearbeitet]
Sinan1985
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jul 2020, 17:26
Beide Hälften sind nun gleich Hell. Die Streifen sind wahrscheinlich normal, nur der in der Mitte sollte nicht sein
Sinan1985
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jul 2020, 21:05
Nach Einstellen des Bildes, sieht es so aus:
IMG_20200708_210209

Das Bild sieht nicht stabil aus und es ist immernoch etwas zur Seite verschoben. Außerdem flackert es noch ziemlich stark und es gibt keinen Ton bzw. der Rauschbildgenerator springt nicht an
Rabia_sorda
Inventar
#25 erstellt: 08. Jul 2020, 21:39
Da das Gerät schon sehr alt ist und evtl auch schon ewig nicht mehr betrieben wurde, können noch zahlreiche andere Elkos trocken sein.
Vmtl sind auch Potis oxidiert, so rostig wie es im Innern aussieht. Zudem könnten auch einige verstellt sein.
Diese schrägen horizontalen Streifen deuten noch auf ein Problem mit dem Zeilentrafo oder der Kaskade hin. Evtl lässt sich das noch nachstellen, aber dabei besteht eine absolute Lebensgefahr!!! Die Hochspannung kann durchaus auf dein Werkzeug und / oder deiner Hand überschlagen.
Dies ist mir in jungen Jahren passiert und ich war knapp eine Stunde ohnmächtig. Dabei hat die Hochspannung einen Luftweg von etwa 30 cm überwunden.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Jul 2020, 21:49
Alle Elkos ausser der große beim Netzteil sind getauscht. Ja die Einstellpotis sind oxidiert :/

Du hast ja echt Glück gehabt, ich werde acht geben. Während des Betriebes fasse ich eh nirgendwo hin, weil ich selber Angst davor hab.
Was könnte denn da kaputt sein? Die Bildröhre wird ziemlich schnell warm, also würde ich sagen, dass es nicht daran liegt, weiß es aber selber auch nicht genau.
Was kann denn an einer Kaskade nicht funktionieren?
sohndesmars
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jul 2020, 09:31
Oh Mann, Sinan...,
bist ja sehr ambitioniert. Bei dem Bild erkenne ich die Fehlsynchronisation sowohl vertikal als auch horizontal. Da sollten ja sicher Einsteller für H-Synch als auch B-Synch sein (bzw. Frame hold). Und wenn mit dem Zeilentrafo oder der Kaskade (bei einem S/W-TV wohl eher eine Hochspannungsdiode) was wäre, gäbe es wahrscheinlich keine Hochspannung. Und damit kein Bild.
Also empfehle ich das "Studium" des Schaltplanes, die Lokalisation der betreffenden Einsteller. Deren Funktion testen, bzw. gleich erneuern und dann alles korrekt einstellen.
Die hellen Horizontalstreifen könnten auch Zeilenrücklaufstreifen sein, die auf falsch eingestellte Arbeitspunkte z.B. für die Bildröhre hindeuten, z.B. G2 zu hoch.
Wenn ich bedenke, wieviele gute, ehem. teure Farb-CRT-TVs, die meist noch funktionieren, von Loewe, Grundig, Philips..... bei eBay für 'n Apple und 'n Ei angeboten werden.......


[Beitrag von sohndesmars am 09. Jul 2020, 09:36 bearbeitet]
Sinan1985
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Jul 2020, 10:01
Joa ambition habe ich. Ich habe mir auch erst überlegt, einen gebrauchten TV zu kaufen, aber mein Ziel ist eher das Gerät zu retten.

An der Bildröhre gibt es 2 Ringe die man drehen kann. Mit denen kann man wahrscheinlich was einstellen. Nur was das sein könnte ist mir unbekannt.
Ich hab einen Plan, wo nur die Potis eingetragen sind
Screenshot_20200709_095812

Das Gerät hat einige von denen. Nur für was die sein könnten ist mir unbekannt. Ich werde hielte Abend den Schaltplan mal durchschauen.


Ich glaube auch nicht, dass da irgendwas am Zeilentrafo ist. Ich konnte keine Risse / Funken sehen.

Die Potis für die Bildeinstellung auf der Rückseite funktionieren jedenfalls noch.

LG
Sinan1985
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Jul 2020, 10:02
Was man bedenken muss ist, dass der Rauschbildgenerator nicht funktioniert und auch kein Ton kommt. Manchmal ist er angesprungen
Ingor
Inventar
#30 erstellt: 09. Jul 2020, 10:29

der Rauschbildgenerator springt nicht an
Ich hau mich weg, Da ist kein Generator drin, der dieses Ameisenbild erzeugt, Das ist das Empfangsrauschen, wenn kein Sender eingestellt ist.
Bei deinem Gerät fehlt es an allem, was das Videosignal rzeugt. Die Synchronisation ist gestört, man sieht den Zeilenrücklauf. Allerdings musst du mal Bilder mit einer längeren Belichtungszeit machen. Das was man sieht sind doch wohl die Artefakte durch die Kamera. Oder ist das Bild wirklich zu Hälfte schwarz, oder mit so einem Balken in der Mitte?

Das Videosignal gelangt nicht zur Röhre. Die Ausstastung während des Zeilenrücklaufs funktioniert nicht. Da wird es mit ein bisschen an den Reglern spielen nicht getan sein.

Aber schau dir mal den Einsteller VR 301 an, das ist der Kontrasteinsteller. Arbeite dich von Video out, langsam zurück zum IF IC 601. Miss die Spannungen an der Bildröhre. Aber natürlich nicht die Hochspannung. Die hier durch eine einfache Diode direkt aus dem Zeilentrafo gewonnen wird und ja an dem extra Anschluss seitlich an der Bildröhre ist.

Gefährliche Spannungen sind generell im Bereich des Zeilentrafos und an der Bildröhre zu finden. Ohne Messen wirst du aber nicht weiterkommen.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jul 2020, 10:47
Danke, das hilft schon einiges weiter.
Am Ende der Bildröhre befindet sich eine Diode. Ist diese gemeint?
Mir fällt auf, dass erst bei hoher Helligkeitsstufe man ein Bild erkennen kann.
sohndesmars
Stammgast
#32 erstellt: 09. Jul 2020, 11:25
Na, zwei wichtige Einsteller sind doch schon mal zu sehen: V-Hold (Bildfang) und H-Hold (Horizontalsynchronisation). Wenn man an denen dreht sollte sich was tun. Wenn nicht: kaputt.
Und die Magnetringe an der Röhre fass besser nicht an. Die beeinflussen eh nur die Bildgeometrie.
Die Hochspannungsdiode steckt sicher auf'n Zeilentrafo, 5-10cm lang, meist weiß, oben und unten ein Metallkontakt.
Das klingt alles ein bischen nach Jugend forscht. Wenn meine Lehrlinge damals mal genau so motiviert an die Sache gegangen wären.....
Sinan1985
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Jul 2020, 11:56
Ich suche heute Abend mal nach der Diode.
Wenn man an den Reglern dreht, passiert was, also müssten die noch in Ordnung sein.

Ja ich versuche motiviert an die Sache dran zu gehen. Lieber versuchen als garnichts machen und das Gerät zum Schrott zu bringen. Gibt genug Beiträge hier, wo genau das passiert.

Ich werd mal an den Ringen nicht rumfummeln. Ist mir eh zu riskant wegen der Spannung.

Danke schonmal für den Tipp
Rabia_sorda
Inventar
#34 erstellt: 09. Jul 2020, 12:38
Ich denke das du hier bei den anderen Teilnehmern schon ganz gut aufgehoben bist und ich es hier nur noch verfolge.
Meine Röhren TV-Bastelleien sind nun schon locker 30 Jahre her und habe dazu kaum noch etwas in Erinnerung. War damals auch nur ein Hobby, aber habe damals recht viele TV wieder ans laufen bekommen, die ich mir in jungen Jahren vom Sperrmüll mitgenommen hatte.
Ich wünsche dir noch viel Erfolg dabei und passe auf dich auf!

Gruß
Karsten
QH
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2020, 13:04
Und was macht man mit so einer Kiste wenn sie tatsächlich wieder "laufen" sollte. Die will doch kein Mensch geschenkt haben.....
Bitte über meinen Kommentar nicht böse sein.
sohndesmars
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jul 2020, 13:15
Ist wohl just for fun. Wenn ich mir so die Bilder dieser Kiste ansehe wird mir auch ganz schwummerich. Ich reparierte und wartetet in meiner Fernsehtechnikerzeit auch so an die 10 Tausend Geräte. Aber ein derart konstruktiv verbasteltes Gerät hatte ich sehr selten gesehen. Kamen meist aus'n tiefen Osten.
Das Gerät ist sicher eine besondere Herausforderung.
Ingor
Inventar
#37 erstellt: 09. Jul 2020, 17:34
Das Gerät kommt aus Fernost. Klar, aber zu der Zeit produzierte hier schon niemand mehr s/w Fernseher.

Die Diode brauchst du nicht suchen. Die ist OK. Das ist der weiße Stab am Zeilentrafo auf dem letzen Bild halb zu sehen. Das war nur zur Erläuterung.
Der Fehler liegt dort nicht. Der liegt im Videoverstärker oder davor im IF Teil. Die Ringe sind einfach nur Magnete, die die für die Grundeinstellung der Geometrie sind. Damit kann man das Bild vertikal und horizontal verschieben.

Prüfe mal die Spannungen, die im Schaltplan angegeben sind.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Jul 2020, 18:43
Also ich werde heute mal die Spannungen im IF Teil nachmessen.

Könnten die Probleme auch mit defekten Kondensatoren zusammenhängen? Der große Elko beim Netzteil ist noch nicht getauscht.


Danke für die Info mit dem Magneten. Etwas ist da noch verstellt.

Ein großer Defekt kann es ja nicht sein, weil kurzzeitig hatte ich Empfang, also das Rauschbild+Ton
Ingor
Inventar
#39 erstellt: 09. Jul 2020, 20:21
Na, dann würde ich erstmal alle Kontakte überprüfen und alle Regler. Miss einfach mal die Spannungen und reinige alle Trimmer und klopf mal mit einem isolierten Teil auf die Platine, während das Gerät läuft,
Sinan1985
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Jul 2020, 21:27
Werde ich machen, hab schon einige Lötstellen nachgelötet.
Leider hat es dadurch keine Besserung gegeben. Ich berichte später
Sinan1985
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Jul 2020, 22:35
Klopfen hat nichts gebracht. Ich hab mal beim VHF-Tuner gemessen und mir kam ein Kondensator merkwürdig vor, da ich nur eine Spannung von 3,5 Volt erhalte, aber auf dem Schaltplan 16V steht. Ich werde den mal tauschen
Sinan1985
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 10. Jul 2020, 14:30
Hab die Potis auf der Platine überprüft, hat nichts gebracht. Hab die Kontake, wo die Kabel mit der Platine verbunden sind, auch überprüft,nachgelötet. Keine Besserung.

Ich kam Gestern nur dazu den Kondensator zu wechseln. Welche Spannung muss ich denn eigentlich genau messen


LG
Ingor
Inventar
#43 erstellt: 10. Jul 2020, 16:55
Alle Spannungen, zu denen es Messpunkte gibt. Wenn der VHF Tuner nur 3,5 V statt 16 V bekommt, kann das verschiedene Gründe haben. Nicht immer nur Kondesatoren tauschen. Es ist ein Irrglaube, dass es immer an den Kondensatoren liegt. Im Normalfall machen die kaum Probleme. Nur in neuen Fernsehern und Computern an bestimmten Stellen sind sie stark beansprucht.
Also alle Messpunkte messen und dann hier berichten.
Sinan1985
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 10. Jul 2020, 18:48
Update:
Ich hab zum Messen eine Klemme bei dem Kondensator CO2 angelegt. Dann habe ich den Fernseher eingeschaltet und es gab aufeinmal ein Rauschbild,als ich ihn eingeschaltet hab. Dann habe ich den Fernseher stehend nochmal angeschaltet und das Rauschbild war weg. Nur wieder diese Streifen

Update:
Hier ein Bild. Hab den Fernseher mal während er liegt angemacht und dann vorsichtig aufgestellt.
IMG_20200710_185104IMG_20200710_185104

Im Foto gibt es Bildfehler die es auf dem Bildschirm selber nicht gibt.


[Beitrag von Sinan1985 am 10. Jul 2020, 18:52 bearbeitet]
Sinan1985
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Jul 2020, 18:57
Eine Möglichkeit könnte sein, dass wenn der Fernseher liegt, die VHF/UHF Drehpotis auf den Tisch aufdrücken. Das würde auch erklären warum der Fernseher dann auch nur angeschaltet werden kann, wenn er auf dem Tisch liegt
Rabia_sorda
Inventar
#46 erstellt: 10. Jul 2020, 22:52
Das sieht doch schon mal gut aus.

Wie sieht das Bild nun mit einem analogen Signal aus ?
Sinan1985
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Jul 2020, 23:12
Das Problem ist, dass der Fernseher kein Koax Anschluss hat. Nur die alten UHF/VHF Stecker. Habe dafür aber keinen passenden Adapter auf 75Ohm. Wenn ich einen hätte, könnte ich meinen Vhs-Recorder anschließen.
Ich hab 2 Flachbandkabel für meine 2 Radios,aber die Abstände sind viel zu klein.

Wo bekomme ich denn so einen Adapter her?
Ingor
Inventar
#48 erstellt: 10. Jul 2020, 23:26
Brauchst keinen Adapter. Einfach mit dem Innenleiter und der Mantelschirmung jeweils in ein Loch des UHF Eingang.
Rabia_sorda
Inventar
#49 erstellt: 10. Jul 2020, 23:29
Ich würde fast behaupten, dass ein VHS-VCR diesbezüglich keine Probleme bereitet, wenn man ihn an dem TV- Antennenanschluß anschliesst.
Dies muss noch nichtmal irgendeinen Standard erfüllen, sondern einfach nur durch ein "Kabel" verbunden werden.

Ingor war schneller


[Beitrag von Rabia_sorda am 10. Jul 2020, 23:31 bearbeitet]
Sinan1985
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Jul 2020, 23:50
IMG_20200710_234615

Jeweils in eins dieser Löcher?
Nicht wundern. Hab den Stecker ausgelötet, weil der Schalter defekt ist. War schon abgebrochen.
Wäre es nicht möglich von einem UKW
LK-Adapter den Stecker zu entfernen und dann die Kabel davon reinzustecken?
15944178174744308785388634366165
Sinan1985
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Jul 2020, 17:08
Hab versucht ein Bild zu bekommen. Hat nicht funktioniert.
Leider zeigt der Fernseher kein Rauschbild mehr an, wenn ich ihn auf den Tisch lege. Das Bild besteht aus kleinen Streifen die nicht zittern oder anderweitig Bewegungen machen. Die größeren weißen Streifen sind verschwunden.

Update:
Habs hinbekommen, dass der Fernseher auch im Stehen empfängt. Nur bekomme ich immernoch kein Bild vom VHS-Recorder. Hab die Kabel von LMK in die Klemme für die Antenne reingeschraubt


[Beitrag von Sinan1985 am 11. Jul 2020, 20:14 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Orion Röhrenfernseher zeigt ZEITWEISE nur kleinen Vertikalen Streifen mit Bild
Dirk_Meinhart am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  3 Beiträge
Schwarzer Streifen in der Mitte des Bildes
Daniel am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  9 Beiträge
Horizonzale weisse Streifen in der Mitte
bassian am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  3 Beiträge
Nur noch halbes Bild + heller Streifen in der Mitte
Dreamcatcher77 am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  5 Beiträge
horizontaler schmaller Streifen Bild, der Rest schwarz
Tazmic14 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  11 Beiträge
kendo wird schwarz mit weisem streifen in der mitte
monohell am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  5 Beiträge
Schneider STV 1761 "weißer Streifen in der Mitte des Bildes)
oschubo am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  2 Beiträge
Heller Streifen nur bei DVD
tutnichgut am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  4 Beiträge
Panasonic tx-36pl35 dunkle Streifen in der Mitte
MMartin am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  4 Beiträge
Loewe Profil Plus 3572Z, manchmal Streifen, ungesunde Geräusche
Mo888 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.405 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaniel___:)
  • Gesamtzahl an Themen1.477.713
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.100.722

Hersteller in diesem Thread Widget schließen