Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Rollo von Ikea als Leinwand ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bronski
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2005, 22:45
Hallo ich hatte gehört man kann ein Rollo, von kea als Leinwand benutzen. (Tupplur) Wollte fagen wenn ja, welche farbe Weis oder Beige ? Kann mir einer weiter helfen.Mfg.Bronski
Schumifan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jan 2005, 01:33
Hi, ich hab sie mir vor ein paar Tagen in Weiss geholt. Ist überraschen gut ! Kann sie in Weiss nur weiterempfehlen! Allerdings rollt sie sich an den Seiten etwas, was für ne leichte Welle im Bild sorgt. Auf dauer ist das meiner Meinung nach aber nix !

Gruß, Schumifan
chief-purchaser
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2005, 01:20
Für den Anfang reicht die Tupplur in weiss auf jeden Fall.
Grösse ca 2 x 2 m für ca 40 Euro. Wo gibt's das noch.
Und eine Wand- bzw. Deckenhalterung ist auch noch dabei.
Und übrigens war das der Geheimtip in einer Test-Zeitschrift
vor einiger Zeit!!!
Rollei
Moderator
#4 erstellt: 07. Jan 2005, 09:24
HI,

ich finde es immer wieder amüsant. Da geben die Leute tausende Euros für Geräte aus. Aber bei der Leinwand wird gespart bis die Schwarte kracht. Manche scheinen zu vergessen, das dieser Teil einer der wichtigsten ist, da sieht man nämlich später das Bild. Aber jeder wie er meint.

greets

Rollei

Schoschi
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jan 2005, 13:41
Ich bin zur Zeit auch dabei, mir ein Heimkino zusammenzustellen, deswegen habe ich mich auch bezüglich Rolloleinwänden und anderen Projektionsleinwänden erkundigt, aber als ich mir das Ikeateil angeguckt habe, habe ich ich mich gefragt, wie auf dieser Buckelpiste ein für die Restinvestition erträgliches Bild entstehen soll. Für den doppelten Betrag bekommt man eine richtige Rolloleinwand, die vielleicht auch nicht perfekt ist, aber ein Ikearollo - ernsthaft ?- eine weißgestrichene Rauhfaser kann da wahrscheinlich mithalten.
Ich kann mich nur meinem Vorredner "Rollei" anschließen,
eine seriöse Alternative ist das nicht im Bezug auf die Kosten und Leistungsfähigkeit des Rest-Equipments.

Für ca. 115€ bekommt man respektable Rolloleinwände, sicherlich nicht vergleichbar mit festen Rahmenleinwänden oder Projektionsflächen mit Spezialfarben,aber ...Ikea ?
- you must be joking!

Grüße
Schoschi
Bollundus
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2005, 19:54
Also da muß ich entschieden widersprechen.
Erstens kostet das größte Modell der Tupplur-Reihe nur 28,50 EUR.
Zweitens ist die dafür gebotene Qualtät schon sensationell.
Der nächste größere Schritt wäre eine Motorleinwand die prinzipbedingt deutlich weniger Wellen mit der Zeit bildet. Jedoch andere und viel teurere Rollo-Leinwände sind zwar 200% teurer aber nicht 200% besser.
Hier noch mal die Vorteile und Nachteile von Tupplur:

++ Preis
+ sehr feine Struktur
+ absolut Lichtundurchlässig durch die Latexbeschichtung
+ überall leicht anzubringn (Dachschräge, Decke, seitlich etc.)

- mit der Zeit Wellenbildung(prinzipbedingt)
- keine Maskierung

Grüße

Thorsten
Schumifan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2005, 21:04
Du hast vollkommen Recht, Bollundus !

Wie gesagt, für den Anfang voll OK !! Wellenbildung kann ich auf meiner Tupplur "Leinwand" nicht feststellen. Und @ Rollei; Beim Projektor ist "Sparen" meiner Meinung nach auch fehl am Platz, aber wenn man sich zunächst mal für 28,50 € ne Tupplur hinhängt, um sich dann in aller Ruhe mit dem Thema Leinwand zu beschäftigen.... ist doch voll OK!

Schumifan
tatsu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jan 2005, 13:32
vielleicht noch ein kleiner punkt: ich nutze das ikea-teil, weil ich regelmässig umziehe und dementsprechend natürlich nicht weiss, ob ich auch in der nächsten wohnung meine grosse, teure motorleinwand aufhängen könnte - wenn sie den transport denn übersteht...
speedikai
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2005, 20:52
hallo,

zu dem tupplur ein paar fragen:

was ist besser? weiss oder beige?

auf welche seite projeziert man?


danke
kai


[Beitrag von speedikai am 27. Jan 2005, 20:53 bearbeitet]
Schumifan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jan 2005, 01:34
Hallo speedikai !

Ich habe sie in weiss und bin für diese Übergangslösung, die aber ruhig auch länger dauern kann sehr zufrieden.
Ich projeziere auf die Vorderseite.

Gruß,
Schumifan
speedikai
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2005, 12:15
hallo,

1000 dank!

habe mir für 12 euronen ein weisses tupplur gekauft.
war reduziert und bin super-mega zufrieden.

kai
Sinclair
Stammgast
#12 erstellt: 14. Feb 2005, 21:40
12.- ?

Für welche Größe?

Momentan habe ich vorübergehend ein 2x2m weiß - hat 27.- gekostet.
Leider bekomme ich an die Altbaudecke keine Motorleinwand, dann hab ich die Decke auf'm Kopp
Also ist warten auf das Haus angesagt...

Auf jeden fall ist die Welle zu dünn und schlägt durch leichte Biegung kleine Falten. An den Außenseiten wölbt es sich auch ein wenig, aber es ist aushaltbar. Ich benutze übrigens die Rückseite - meiner Meinung nach wirkt sie schärfer, weil die Fläche glatter ist.

Alles in allem aber nicht schlechter als so manche Rollo-Leinwand die ich schon gesehen habe.

Gruß,
Marian
SpectreX10
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jun 2005, 12:59
Seid gegrüßt.
Hab mir mal ne günstige Leinwand bei ebay erstanden. Das Bild ist wirklich nicht schlecht, nur sind mit der Zeit Wellen aufgetaucht.
Da ich jetzt mein Wohnzimmer umgeräumt habe, und dadurch die Diagonale des Bildes größer ist als die Leinwand, wollte ich ein paar Platten an die Wand schrauben und die dann weiß anmalen.
Jetzt hab ich mir gedacht, dass ich das Rollo vielleicht mit Sprühkleber auf die Platten aufbringen kann, sodass es sich nicht mehr verziehen kann.
Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht, wie sich die Beschichtung dabei verhält?
Oder hat jemand ne bessere Idee?

MfG
Spectre
webRacer
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jun 2005, 16:01
Hi Leute!

Ich habe mal einen interessanten Vergleich gelesen,
dort wurde die Video-Kette mit der Audio-Kette verglichen:


CD-Player -- Receiver -- Boxen
= = =
DVD-Player -- Beamer -- Leinwand


Schreibt hier im Forum jemand, er hat 800,- Euro für einen Receiver ausgegeben und schließt ein Aldi-LS-System für 79,- Euro an, dann gibt´s sofort einen auf den Deckel !

Finde, die IKEA-Rollo´s sind für richtiges Heimkino so geeignet wie ein Korkenzieher zum schwimmen lernen!!

Gruß, webRacer
VarUniiX
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jun 2005, 16:06
Für mich bilden Projektor und Leinwand eine Einheit. Dieses sollte man dann beim Kauf und der Budgetplanung auch berücksichtigen.
SpectreX10
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jun 2005, 17:56
Wie jetzt?
Ein Rollo für 28€ kann nicht mit ner professionellen Leinwand für 500€ mithalten? *staun* <-- is übrigens Sarkasmus
Zweck0r
Moderator
#17 erstellt: 24. Jun 2005, 16:17

ich finde es immer wieder amüsant. Da geben die Leute tausende Euros für Geräte aus. Aber bei der Leinwand wird gespart bis die Schwarte kracht. Manche scheinen zu vergessen, das dieser Teil einer der wichtigsten ist, da sieht man nämlich später das Bild. Aber jeder wie er meint.


Mein Projektor hat bis jetzt genau 128 Euro gekostet 75,50 für den 400-Watt-Overheadprojektor, 32,50 für das 14"-TFT mit kaputter Hintergrundbeleuchtung und 20 für die beiden bestellten Tangentiallüfter, mit denen die Displaykühlung noch etwas eleganter gelöst wird. Da passt das Rollo hervorragend vom Preis her


Finde, die IKEA-Rollo´s sind für richtiges Heimkino so geeignet wie ein Korkenzieher zum schwimmen lernen!!


Solche überheblichen und gleichzeitig absolut nichtssagenden Sprüche sind hier genauso überflüssig wie in den Audio-Rubriken Interessant ist lediglich: von welcher Art und Intensität sind die Bildqualitätsunterschiede, sofern vorhanden ?


Schreibt hier im Forum jemand, er hat 800,- Euro für einen Receiver ausgegeben und schließt ein Aldi-LS-System für 79,- Euro an, dann gibt´s sofort einen auf den Deckel !


Das ist auch die unsinnigste Kombination, die man sich vorstellen kann. Wenn ich im Lotto gewonnen hätte, würde ich mir ein Paar Geithain RL901 für um die 10000 Euro kaufen und trotzdem an den 20 Jahre alten Grundig XV 7500 (Ebay-Wert ca. 100 Euro) anschließen und zwar schlicht und einfach deshalb, weil er keine für mich hörbaren Klangverfälschungen produziert. Ganz abgesehen davon hat der heutige Haient-Krempel keine brauchbaren Klangregler mehr, es gibt also gar keine gleichwertige Alternative.

Grüße,

Zweck
SpectreX10
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jun 2005, 18:43

Solche überheblichen und gleichzeitig absolut nichtssagenden Sprüche sind hier genauso überflüssig wie in den Audio-Rubriken Interessant ist lediglich: von welcher Art und Intensität sind die Bildqualitätsunterschiede, sofern vorhanden ?


Danke, endlich sags mal jemand.
webRacer
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jun 2005, 12:15
@ ZWECK:



Finde, die IKEA-Rollo´s sind für richtiges Heimkino so geeignet wie ein Korkenzieher zum schwimmen lernen!!


Solche überheblichen und gleichzeitig absolut nichtssagenden Sprüche sind hier genauso überflüssig wie in den Audio-Rubriken Interessant ist lediglich: von welcher Art und Intensität sind die Bildqualitätsunterschiede, sofern vorhanden ?


Schreibt hier im Forum jemand, er hat 800,- Euro für einen Receiver ausgegeben und schließt ein Aldi-LS-System für 79,- Euro an, dann gibt´s sofort einen auf den Deckel !


Das ist auch die unsinnigste Kombination, die man sich vorstellen kann.


Erst widersprichst Du mir, dann stimmst Du mir zu??
Beide Aussagen haben den gleichen Inhalt! Zum Wiedergabegerät (ob Beamer oder AVR) gehört auch das passende Gegenstück. Ich kann doch nicht Billig Boxen an einen hochwertigen AVR anschließen! Genauso wenig Sinn macht das IKEA Rollo oder ein Bettlaken bei einem Projektor für 2000 Euro. Bei Deinem Selbstbau-Beamer ist das sicherlich etwas anderes, da passt das Verhältniss ja wieder.
Das könnte man sicher unendlich weiterführen.... Pentium 4 mit nem 14400er Modem... Porsche mit 15 Euro Schonbezügen.... klar geht das, aber ob es so gut zusammen passt??


@ SpectreX10:


Danke, endlich sags mal jemand.



Warum hast DU denn nichts gesagt???


Gruß, webRacer


PS: Bevor die Frage kommt, ja ich weiß wovon ich spreche. Habe 3 Jahre meine Brötchen mit Heimkino verdient und im Kundendienst schon abenteuerliche Konstrukte gesehen!!
SpectreX10
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Jun 2005, 20:23

Warum hast DU denn nichts gesagt???

Weil ich mich schonmal drüber aufgeregt habe, dass oft solche Kommentare kommen, und ich deswegen tierisch angemacht wurde. Hatte ich jetzt kein Bock drauf.

Was mir einfach immer wieder gegen den Strich geht, ist die Tatsache, dass Leute an den Fragen vorbeikommentieren. Ich meine, jeder weiß doch, dass ein Rollo keine endgültige Lösung ist. Das muss doch nicht in jedem dritten Post nochmal erwähnt werden. Hier geht es ja auch nur um eine billige Alternative.
Zur Zeit ist bei mir nämlich Ebbe in der Kasse.

Und wie du schon sagtest:

PS: Bevor die Frage kommt, ja ich weiß wovon ich spreche. Habe 3 Jahre meine Brötchen mit Heimkino verdient und im Kundendienst schon abenteuerliche Konstrukte gesehen!!

Da hat man eine ganz andere Sichtweise der Dinge.
Ich liefere und baue Möbel auf. Was meinste, was ich schon alles bei Kunden gesehen hab? Teilweise stellen sich da einem die Nackenhaare auf, aber die Leute sind glücklich damit. Ich gehe dann doch auch nicht hin und sage denen: "Ey ,Mann! Das sieht scheisse aus!" (Ist schlecht fürs Trinkgeld. )

Zum Beispiel wirft ein Kumpel von mir sein Bild auf ne weisse Rauhfasertapete. War echt erstaunt, wie gut das Bild dafür ist. Hatte mit einem viel schlechteren Bild gerechnet. (Die Struktur hat dem ganzen noch einen kleinen 3D-Effekt gegeben. )

Aber jetzt zurück zum Thema.

MfG
Spectre
Zweck0r
Moderator
#21 erstellt: 26. Jun 2005, 03:32

Erst widersprichst Du mir, dann stimmst Du mir zu??
Beide Aussagen haben den gleichen Inhalt! Zum Wiedergabegerät (ob Beamer oder AVR) gehört auch das passende Gegenstück. Ich kann doch nicht Billig Boxen an einen hochwertigen AVR anschließen! Genauso wenig Sinn macht das IKEA Rollo oder ein Bettlaken bei einem Projektor für 2000 Euro. Bei Deinem Selbstbau-Beamer ist das sicherlich etwas anderes, da passt das Verhältniss ja wieder.
Das könnte man sicher unendlich weiterführen.... Pentium 4 mit nem 14400er Modem... Porsche mit 15 Euro Schonbezügen.... klar geht das, aber ob es so gut zusammen passt??


Ich will damit sagen, dass es Kombinationen teurer und billiger Komponenten gibt, die sinnvoll sind und solche, die weniger sinnvoll sind.

Was wäre z.B. im Hinblick auf die Funktion sinnvoller: ein Trabbi mit Schaltknauf aus massivem Gold oder ein Golf mit einem solchen aus Plastik ?

Es gibt nun mal technische Aufgaben, deren zufriedenstellende Lösung weniger trivial und damit teurer ist als die anderer Aufgaben. So mutmaße ich z.B., dass ein 1000-Euro-Beamer auf besagtem Rollo ein besseres Gesamtergebnis abliefern wird als ein 500-Euro-Exemplar auf einer 500-Euro-Leinwand, wenn beide Beamer preiswert im Sinne von "ihren Preis wert" sind. Bestätigen oder widerlegen kann das aber nur jemand, der Leinwand und Rollo direkt verglichen hat und seine Beobachtungen hier schreibt. Unzutreffende Pauschalabwertungen helfen dagegen niemandem.

Grüße,

Zweck
SpectreX10
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jun 2005, 12:00
Mal sehen,
vielleicht schaffe ich es morgen, mir das Rollo zu besorgen, und die ganze Konstruktion an die Wand zu hängen. Dann kann ich ja mal hier reinschreiben, wie das dann ausschaut.
Würd mich aber nicht drauf verlassen, dass ich das morgen hinkrieg.8) Aber auf jeden Fall in dieser Woche.
SpectreX10
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jun 2005, 21:10
Ich muss Euch leider enttäuschen: Ich werde doch meine alte Leinwand auf ne Platte aufkleben und weiterbenutzen.
Vielleicht versau ich die ja aber auch beim Kleben, dann hol ich mir das Rollo.

MfG
Spectre
Musikwilli
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Jan 2008, 15:42
ich habe das rollo auch seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Tagsüber ist es ein praktischer Sonnenschutz(besonders im Sommer) und abend kann man darauf Filme gucken.
Dirkxxx
Inventar
#25 erstellt: 17. Jan 2008, 23:54
Meine Leinwand ist auch ein Rollo. Die/das hab ich schon ewig, bestimmt 6 Jahre, können aber auch 8 sein. Das Bild ist prima, für meinen Geschmack, aber ich kann nicht sagen, wie's jetzt im Vergleich zu ner professionellen Leinwand aussehen würde.
Von Nachteil ist bestimmt, dass sie im zarten Gelb erstrahlt. Wie's mit dem putzen oder waschen ist weis ich nicht, da ist mir auch die Gefahr von Flecken zu groß. Breit ist sie übrigens 240 cm, eine größe die ich leider nicht nochmal gefunden hab.
Also ich kann Rollos als Leinwand nur empfehlen. Man sollte vielleicht drauf achten, das sie nicht glänzen. Übrigens grau geht beim richtigen Projektor auch.

Gruß Dirk
Sharangir
Inventar
#26 erstellt: 23. Jan 2008, 16:51
Ich habe bisher auf die Wand projeziert, da die sehr fein strukturiert ist!

Nun habe ich den beamer umgezogen und musste feststellen, dass die Poster dem Verputz den Garaus gemacht haben.

Werde mir diesen Rollo mal anschauen, in der IKEA, denn ich brauche dringend ne Leinwand.. da ich aber in nem halben jahr umziehe, will ich nichts teures einbauen!

Ausserdem habe ich nur einen XGA-Beamer mit erstklassigem Bild, der braucht keine FULL HD-Super-Leinwand für 2000€ sondern gibt sich mit ner weissen Fläche zufrieden!
(2'000 Ansi halt )

Gebe dann Bescheid, wie sie sich macht, die "Leinwand"

Grüsse
khonfused
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jan 2008, 12:21
@Shara..

Wie warst DU denn zufrieden mit der Wandprojektion? Braucht man da wirklich eine Spezialfarbe?

Gruss
Sharangir
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2008, 15:08
Es ist eigentlich so:

Wenn du eine verputzte Wand hast, wirst du sehr ein körniges Bild haben.. Unser Verputz war wohl sehr teuer oder so, auf jeden Fall ist der extrem fein ausgefallen und man kann keine Körner im Bild sehen.

Fabre ist das hundsgewöhnliche TiO2 (Was man halt einfach am billigsten kriegt, denke ich )

Und das reflektiert auch nicht irgendwie besonders stark.
Gain 1.0 würde ich raten

Aber ich war extrem zufrieden mit der Wandprjektion daheim!

Nur habe ich in meinem Zimmer Poster (Sonnenuntergänge unso..) aufgehängt gehabt und diese haben nun den Verputz gekillt.. darum habe ich da drunter nun graue Flecken und das sieht man auf dem Bild deutlich.

Ich habe mich nun aber fü¨r eine 2.40 x 1.90 Leinwand von Ultraluxx entschieden, da ich diese nen paar Jahre behalten kann und die auch professionell ist.


Grüsse
jvan07
Neuling
#29 erstellt: 04. Okt 2008, 02:08
hi ich habe mir auch überlegt ein Rollo von ikea zu kaufen aber 2,00 Meter sind mir zu klein?Meine frage kann ich noch ein Rollo an hängen ungefähr 30cm und würde sich dass lonen?
Riker
Inventar
#30 erstellt: 07. Okt 2008, 10:24
Nein,

vergiss es. Bevor du auf zwei Rollos nebeneinander projizieren willst (du wirst eine Lücke dazwischen haben), kannst du geradesogut an die Wand projizieren.

Riker
jvan07
Neuling
#31 erstellt: 07. Okt 2008, 23:11
Danke für die antwort aber ich meine das Ror zusammen zu machen und dann ungefähr 1cm zu über legen und das mit dopelseitigem Klebebant befestige?
Riker
Inventar
#32 erstellt: 08. Okt 2008, 11:39
Hallo

Das ist zuviel Aufwand, weil du den Übergang bestimmt sehen wirst. Das lohnt sich nicht.
Gib dich also mit den 2 Metern zufrieden, projizier auf die blosse Wand oder kauf dir eine günstige richtige LW (evtl. gebraucht?).

Riker
josen
Stammgast
#33 erstellt: 09. Okt 2008, 10:59
Schaut euch doch mal unsere Version mit dem Tupplur an, vielleicht muss es ja nicht so groß sein.

Günstige Projektoren neigen dazu bei kleineren Bilder bessere Bildqualitäten zu liefern und weniger Fliegengitter zu zeichnen


http://www.hifi-foru...um_id=118&thread=936


Grüße
black_eagle
Inventar
#34 erstellt: 27. Okt 2008, 20:52
Was haltet ihr vom 2Meter Tupplur in weiß? (36€) und dann am rand inkl. Unterkannte jeweils 5cm Maskieren. zusätlich den ganzen obereb bereich.. Und ein faltmechanismus.. Um aus 16:9 Leinwand eine 21:9 zu machen.. als Einstieg in die Beamerwelt!

So kann sie dann vor dem TV runterfahren und die Unterkannte wäre bei einer angenhemen höhe.. statt über den tv bei 1,3 Meter...

Was meint ihr zu der Idee?

Als beamer würde ich den HC5500 einsetzen wollen...
josen
Stammgast
#35 erstellt: 27. Okt 2008, 22:02
Es wird schwer sein, die Maskierung so zu befestigen, dass sie beim dauernden ab- und einrollen nicht auf dauer

a) Falten wirft
b) abgeht.


Das würde ich mir nochmal ganz schwer überlegen, denn bei einem Preis von 1500€ für einen Beamer müssen auch noch 200 für eine ordentliche Leinwand drinsitzen.

Sonst ist es gepfusche.

Hoffen wir mal, dass du dieses Vorgehen nicht ernst meinst. Die Leinwand ist der Bereich über den du dein Bild betrachtest. Wenn das Geld da nicht für was adäquates reicht kauf lieber einen kleineren Beamer und eine ordentliche Leinwand, denn mit einem Tupplur wird auch der HC5500 nicht brillieren können.

Grüße


[Beitrag von josen am 27. Okt 2008, 22:04 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#36 erstellt: 27. Okt 2008, 22:10
Naja im AVS foren nutzen die da deb Tuplur ja auch... werde von einer Entfernung von 2.8 Meter Projetzieren und also 190cm Bildbreite! und später will cih mir dann für meine eigene wohnung eine richtige Leinwand holen!

Also meinste leiber nicht ausprobeiren? Hmm schade hab mich schon gefreut...

Aber eine Rahnmenleinwand aus Spanplatte nach Vorbild vom Panic room.. wäre bei mir Möglich ab einer Bildunterkannte von 1,3Metern... also nach oben schauen ist dann angesagt...

Schade dass es keine mal ausprobiert hat das Tupplur mal zu maskieren und Fotos reingesetzt hat..

http://www.avforums....90-ikea-tupplur.html

auch unmaskiert schönes Bild!
josen
Stammgast
#37 erstellt: 27. Okt 2008, 22:44
Für einen 300€ Beamer ist es im passenden Verhältnis, schau dir mal

http://www.hifi-foru...um_id=118&thread=936

an. Das hab ich für einen Freund gebaut. Aber bei den Preisen? Da stimmt das Verhältnis hinten und vorne nicht.Schau dich doch mal bei den gängigen Leinwand-Händlern um.

Ich hab meine Rahmenleinwand damals günstig von http://www.wallblaster.de/ bekommen.

Hoffe ich darf den Link posten. Sonst einfach löschen.

Grüße
black_eagle
Inventar
#38 erstellt: 27. Okt 2008, 23:22
Jo kenn ich schon... hab ja mal die Suche benuzt

Haste toll gemacht... Und eine Rahmenleinwand würde ich mir selber gerne Bauen... Doch hab alles schon ausgerechnet, bei aktuellem Setup würde die Unterkannte sogar bei 1,5 Meter leiegen.. wenn ich dann noch einen Lowboard besogen würde bei 1,25 Unterkannte!

Und von einer Entfernung von dann 3Meter ist schon scheiße nach oben zu schauen... daher wollte ich mich am Tuplur veruschen.. mit DC-fix Folie.. oder ähnlichen verstärken und maskieren... ok 21:9 muss nicht sein wäre aber toll

Du hast ja Erfahlrung dammit. Meiste wirklich, dass es kein gutes Bild sein würde???

@All hat die Idee kein anderer gehabt als ich? Tupplur inkl. Maskierung? Eventuell Elktrisch?
josen
Stammgast
#39 erstellt: 28. Okt 2008, 12:23
Guten Morgen black_eagle,

die Idee gab es sicher schon mehr als einmal, aber (ich muss jetzt einfach mal meine Mutter zitieren): "Denk an das ökonomische Prinzip!".

Eine entsprechende Maskierung mit DCFix kostet 30€ für ca. 5m bei entsprechender Breite. Ein Rohrmotor für das Rollo sicher auch nochmal 30-60€.

Und das Rollo selbst hat auch einen Preis.

Es ist durchaus machbar, aber nicht sehr sinnvoll. Ich will dir auch nicht vorschreiben, was du tun sollst, aber meine Erfahrung hat folgendes gezeigt.

- Die 200€ Leinwand macht das Tupplur fertig in
Verarbeitungsqualität/Haptik, Bildqualität, Tuch-Struktur die viel feiner ist und natürlich auch optisch, aber das ist meine Meinung

Das Tupplur Selbstbau-Konstrukt würde ich nur dann bauen, wenn du einen Beamer < 500€ kaufst oder einen geschenkt bekommst. Bei allem anderen würde ich wenigstens eine Selbstbau-Leinwand mit Opera-Folie bauen.

Ich hab auf Tupplur, auf Rauhfaser und auch auf High-Gain Silberleinwand projeziert. Aber die Leinwand mit Gain 1,0 von Wallblaster ist bisher einfach das Beste. Jede andere Leinwand mit Gain 1,0 wird sicher ähnlich gut im Vergleich sein. Also sieh es bitte nicht als Werbung für diesen Verein.

Man merkt einfach den Unterschied, ob ein Material als Rollo oder als Projektionsfläche gedacht ist :-)

Grüße


[Beitrag von josen am 28. Okt 2008, 12:26 bearbeitet]
black_eagle
Inventar
#40 erstellt: 29. Okt 2008, 00:11
Du hast mich ünberredt...

hab was bei ebay gefunden knappe 180€ elktrisch mit fernbedienung.. und Cinescreen v5 oder so...

Danke nochmal für all dein Tips!

Jetzt kümmer ich mich nur noch um den Blurayplayer...!
josen
Stammgast
#41 erstellt: 29. Okt 2008, 00:28
Berichte doch hier, wie sich deine Leinwand macht
black_eagle
Inventar
#42 erstellt: 29. Okt 2008, 00:48
wenn ich das gesammte Setup habe dann werde ich bescheid sagen... Jedoch werde ich kein Vergleich haben...da es mein erster Beamer sein wird...

Ist die cinescreen v5 Leinwand gut?

ebay1

oder die?

ebay2
josen
Stammgast
#43 erstellt: 29. Okt 2008, 01:34
Hab die Cinescreen gerade über die SuFu schon gefunden. Ging wohl für um die 250€ auf eBay ende 07 weg. Wert soll 140€ sein.

Also nicht mehr als das ausgeben und die V5 nehmen, falls jetzt keiner der noch größeren Profis was sagt (bin für Forum-Maß ja auch noch Einsteiger).

Grüße
black_eagle
Inventar
#44 erstellt: 29. Okt 2008, 01:53
einen monat noch bis ich mich entscheiden muss ob cinescreen v oder rahen leinwand mit pera oder doch spanplatte mit latexfarbe 70% titanoxid... -tupplur ist gestorben...
vonsomatic
Stammgast
#45 erstellt: 02. Nov 2008, 19:13
Also wenn es die V5 wird dann bitte bei ebay (Verkäufer: exclusive home) ersteigern. Das ist scheinbar der Hauptvertrieb und Du kannst Dir für ca. 110-120€ eine beliebige Größe aussuchen. Mehr als 125€+Porto würde ich für die Cinescreen nicht bieten, die bekommst Du auch günstiger. Einfach mal in den Bewertungen von exclusiv home schauen für wieviel die Dinger sonst so weggegangen sind.

Nur so als Tipp.

Von der Preis/Leistung gibts sicherlich nichts vergleichbares.

Ich kenn mich allerdings auch nicht wirklich aus und projiziere immernoch auf mein 2m Nachtrollo für 79€ aus dem Baumarkt. Absolut plan, super Oberflächeneigenschaften und eine Maskierung für 5,95€ mit Edding. Macht übrigens nen besseres Bild als so manche Leinwand, die ich bisher gesehen habe.
bönhase
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Nov 2008, 13:49
maskierung mit edding? also fix? wie breit denn? da haste aber ne weile gemalt, oder? kannst du da mal ein bild von reinstellen? spiel auch mit diesem gedanken - also ikea rollo; hab aber noch keine idee für ne maskierung gehabt.

gruß
vonsomatic
Stammgast
#47 erstellt: 03. Nov 2008, 15:42
Ich mach heute Abend mal nen paar Fotos und schreib was dazu.
Hab leider gerade keine Zeit. Die Maskierung hat ca ne 3/4 Stunde gedauert, war echt einfach und hat mir danach nen großes Grinsen verschafft.
josen
Stammgast
#48 erstellt: 03. Nov 2008, 18:45
Und diese Maskierung schluckt das Licht mit welcher Methode?

Ich denke es ist viel sinnvoller es mit DC-Fix Velours (s. mein Thread) zu machen. Preislich ist deine Version natürlich besser.


Grüße
black_eagle
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2008, 19:38
lass uns mal auf vonsomatic warten... der wird ja auch bilder Posten...
vonsomatic
Stammgast
#50 erstellt: 04. Nov 2008, 01:02
So getz aber.

Hat etwas gedauert weil ich gerade noch Besuch hatte aber besser spät als nie.

Als erstes das Rollo:
Es handelt sich um ein komplett lichtundurchlässiges Nachtrollo(stand auch so drauf) aus dem Baumarkt(Hammer oder Praktiker). Ich wollte mir damals(2005) eigentlich das Tupplur kaufen, das war aber leider kurzfristig aus dem Programm genommen. Für meins habe ich etwa 79€ bezahlt.
Das Leinwandtuch ist weiß, 195x195cm groß ist auf der einen Seite weißes Gewebetuch und auf der anderen Seite beschichtet mit Acryl, PVC oder sonstwas(siehe Foto).
Vielleicht ist es sogar baugleich mit dem Tupplur, wer weiß?
Nur die Beschwerungstange ist leicht platt und aus MDF Holz.

Das Rollo kann man zum Glück in beide Richtungen aufrollen. Wenn man das gelegentlich macht bleibt es absolut glatt bzw. plan und nix krümmt sich.

Zur Maskierung wollte ich mir vor ein paar Tagen bei Obi eigentlich schwarze Tafelfarbe kaufen die gabs da aber leider nicht. Auf dem Weg raus bin ich dann an ein paar Eddings vorbeigelaufen und dachte mir ich versuch mal mein Glück. (zum Glück)
Kosten Edding 800 -> 5,95€
Nen 850er würde warscheinlich noch besser gehen, da er noch breiter ist, den gabs aber leider nicht.

Dann hab ich Zuhause die "Leinwand" abgenommen, schon auf dem Boden ausgebreitet und angefangen in 5cm Abstand zur Unterkante ein paar Punkte anzuzeichen. Die habe ich dann mit nem feinen Edding 400 und einer Holzlatte als Lineal verbunden und in mehreren Schritten eine schöne gerade Linie gemalt.
Die Holzlatte hab ich weiter angelegt gelassen damit ich nicht übermale und habe dann mit dem dicken Edding ausgemalt.

Das gleiche hab ich dann noch an den Seiten gemacht.
weiße breite / 16 * 9 = Höhe und wieder 5cm Abstand zur Seite gelassen.

Für die Oberkante habe ich den Abstand zur Unterkante gemessen.
An der Oberkante hat der Edding schon etwas schlapp gemacht, vermutlich weil ich zu schnell war und die Farbe im Edding noch nachlaufen musste aber es hat gereicht.

Dauer der gesamten Session: ca. 30-45 Minuten.

Man sieht im hellen übrigens den typischen schimmer vom Edding(siehe Foto) aber sobald das Licht abgedunkelt ist ist es nur noch schön schwarz.

So, fertig gemalt und wieder ran an die Wand.
Als ich meinen alten X1 angeschmissen habe habe ich meinen Augen nicht glauben wollen. Die Bildqualität hat sich durch die Maskierung subjektiv verdoppelt.
Es kommt mir so vor als hätte ich nen 92er Plasma an der Wand hängen.

Noch ein Tipp:

Falls ihr auf unbeschichtetes Gewebetuch malen wollt nehmt besser 1-2 Eddings mehr oder direkt die Tafelfarbe. An der Unterseite war bei mir die umgenähte Seite vom Gewebetuch. Das war um einiges schwieriger zu bemalen als das bechichtete und hat auch weitaus mehr Edding geschluckt.


So, jetzt zur Frage von josen:

Die Maskierung schluckt das Licht nicht 100%, ein kleiner leichter schimmer bei hellen Inhalten ist immer noch vorhanden aber man soll ja nicht das Bild über die Maskierung projizieren sondern idealerweise genau angrenzend dahin.
Die Maskierung soll in erster Linie ja für eine bildliche Abgrenzung sorgen und den Kontrast erhöhen. Das macht meine perfekt.

Ob DC-Fix besser ist kann ich nicht sagen aber vielleicht handelt man sich dadurch, durch die unterschiedliche Dicke im aufgerollten Zustand (Seiten dicker als innen) nur Wellen ein. Das wär zumindest meine Angst dabei. Für Rahmenleinwäde aber sicherlich geeignet

Und hier die Fotos:

Einmal komplett:


Nochmal komplett:


Maskierung 1:


Maskierung 2 (nah):


Leinwandstruktur (nah):


Filmbetrieb(hell):


Filmbetrieb(wenig Licht an):


Filmbetrieb(kein Licht an):


Filmbetrieb(kein Licht 2):


Filmbetrieb(wenig Licht 3):


Filmbetrieb(kein Licht 3):


In echt siehts übrigens alles weitaus besser aus, hab halt nur ne kleine Digicam, die das Bild nicht so gut einfangen kann.

Das wars von meiner Seite, hat irgendwie doch etwas länger gedauert als gedacht.
Falls noch Fragen sind immer her damit.

Achso, falls sich jemand fragt warum da ne leichte Trapezverzerrung im Bild ist:
Es liegt einfach daran, dass ich zur Zeit mein Wohnzimmer umbaue und ich den Projektor nicht richtig aufbauen konnte. Der Zoom ist auch schon am Anschlag aber bald kommt hoffentlich endlich ein FullHD in die Bude wenn ich weiß welchen ich nehme.

Also dann, viel Spaß beim Selbermalen,
Vonsomatic.


[Beitrag von vonsomatic am 04. Nov 2008, 02:03 bearbeitet]
josen
Stammgast
#51 erstellt: 04. Nov 2008, 17:35
Also erstmal Respekt für deine geraden Striche. bei mir sieht sowas immer wie abstrakte Kunst aus.

Wenn diese DIY Leinwand für dich ausreicht, benutze sie weiter. Jeder muss das benutzen, was ihm gefällt.

Aber (und das ist leider ganz klar drin)
Für unseren Unentschlossenen Neuling. Du solltest dir mal dieses Bild

a) http://img390.imageshack.us/my.php?image=4maskierungnahfo1.jpg
ansehen. Erkennst du die nicht einheitliche Struktur des Rollos? Gerade so eine unregelmäßige Struktur mit großen Poren hat eine richtige Leinwand nicht.

Außerdem kannst du auf diesen zwei Bildenr

b) http://img390.imageshack.us/my.php?image=2voll2ux4.jpg
c) http://img99.imageshack.us/my.php?image=3maskierungweitjz8.jpg

deutlich die reflektierenden Eigenschaften der Edding-Maskierung erkennen. Da wird sicher nicht viel Licht geschluckt, sondern eher reflektiert.

vonsomatic: Spiel uns doch mal 4:3 ein weißes Testbild zu und mach davon ein Foto, das wäre ein Test für deine Maskierung.

Für eine Sache muss ich dich aber loben: Für die kreativste Maskierung die ich bisher gesehen habe.

Grüße,
Falk
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
IKEA Topplor Rollo als Leinwand
npmax am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  2 Beiträge
IKEA Topplor Rollo als Leinwand
Bloomberg am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  8 Beiträge
IKEA Rollo VS. Leinwand?!
ObiWanKnobi am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2013  –  37 Beiträge
Leinwand grau / Ikea Tupplur Rollo / Videoprojektor24
xsenon am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  10 Beiträge
Billige transportable Zweitleinwand Ikea Rollo
Goon am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  14 Beiträge
Ist das Rollo Tupplur von Ikea als Leinwand geeignet?
Bossefix am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  2 Beiträge
Leinwand von Ebay oder von Ikea?
Plasmaheini am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  2 Beiträge
Billig Leinwand Alternativen zu Ikea Tupplur
Fenriz84 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2014  –  38 Beiträge
Rollo - Leinwand
textexter am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  11 Beiträge
Rollo-Leinwand
Vidi am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNeedHelp92
  • Gesamtzahl an Themen1.449.917
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.630

Hersteller in diesem Thread Widget schließen