Knistern durch Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Janis
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Jul 2003, 13:16
Ich habe einen alten Yamaha CA - 810 Verstärker der bei Schalterbewegungen knistert. Außerdem knistert er bei manchen Lautstärken sogut wie immer. Ich bin mir sicher es liegt an verunreinigungen. Also habe ich ihn mit meinem Kompressor mal ordenlich entstaubt. Es ist eindeutig weniger geworden aber noch nicht weg. Nun suche ich tipps wie ich ihn richtig reinigen kann. Außeßerdem frage ich mich ob diese geknister meinen lautsprechern schaden oder sogar zerstören kann. Des weiteren wundere ich mich warum er weniger knistert, wenn er mal richtig warm gelaufen ist.

MfG
Albus
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2003, 13:33
Tag Janis,

Knistern wird nach Erwärmung geringer, wenn ein unzulänglicher Kontakt infolge von einer zwischenzeitlichen Temperaturerhöhung weniger unzulänglich schließt. Knistern=Contact Noise, davon darf man ausgehen.

Ich hatte einst einen CA 1010, bis 15 Watt Class A, schweres Kaliber, aber dessen eingebaute Sicherungen verhinderten Schlimmes. Der mechanische Lautsprecherwahlschalter war eine besondere Schwachstelle.

MfG
Albus
Technics
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jul 2003, 17:24
Hallo,
bei hochwertigen Geräten sind es meist die
Eingangswähler, besondes die hochwertigen mit Silberkontakten, die korridieren.
Da hilft nur zerlegen, polieren und konservieren.

Dann allerdings ist der Klang besser als im Neuzustand!
Da die Schalter im Neuzustand nicht poliert waren.

Poties sollte man ausbauen und in Isopropylalkohol waschen.
Danach versiegeln. Halten minf´destens 10 Jahre!!!

viel Spass

Dieter
Janis
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jul 2003, 15:20
Danke für die antwort,
aber ich habe festgestellt das mein problem nur im stereo betrieb und nur auf dem stereo kanal vorliegt. Woran kann das liegen? Wäre schon wenn mir da jemand nen tipp geben kann!
Technics
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jul 2003, 20:09
Hallo,
dann liegt es wahrscheinlich am Stereo/Mono Umschalter.
Der sollte dann zerlegt, gereinigt und poliert werden.


hoffe das hilft.


Dieter Schaub
Albus
Inventar
#6 erstellt: 10. Jul 2003, 07:49
Morgen Janis,

ist es Knistern oder Prasseln im Zuge einer Erhöhung der Lautstärke? Prasseln (wie Schnee im Fernseher bei einem unbelegten Kanal) bedeutete mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Transistor-Defekt, in der Treiber-Stufe.

Warum läßt Du das gute Stück nicht einfach durchmessen?

MfG
Albus
Janis
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Jul 2003, 14:22
Danke!!
Zur Lautstärke kann ich nur eins sagen. Bei hoher ist das Knistern eigentlich geringer bis garnicht zu hören, also denke ich nicht das ein transistor defekt ist, oder?
cr
Inventar
#8 erstellt: 10. Jul 2003, 14:28
Wenn es bei hoher Lautstärke nicht stärker wird, besagt dies, dass das Problem nicht vor dem Volume-Regler liegen kann (tippe auf Kontaktproblem im Volume-Regler, in einem der nachgelagerten Schalter wie Klangregler, im Relais oder eine kalte Lötstelle). Eingangswähler scheiden dann aus.
Albus
Inventar
#9 erstellt: 10. Jul 2003, 14:45
Tag Janis,

d.h. bei Erhöhung der Lautstärke wird das störende Knistern leiser=Vergrößerung des Abstandes zwischen Signalspannung und Störspannung=Geräuschspannungsabstand weniger schlecht.

Zwischensatz: Jede Komponente (d.h. jedes Bauteil) hat 1. inhärenten und 2. alterungsbedingten Noise. Welches Bauteil, welche Baugruppe? Hm.

Frage: Stelle die LS-Schalter auf AUS. Gib über einen Eingang, etwa CD oder Tuner (Zwischenstationsrauschen genügt), ein möglichst großes Éingangssignal ein, CD zB 2,0 Volt (=0 dB einer CD, Test-Signal-CD) - Volume-Steller auf 12.00 Uhr (ca. -16 dB) und bewege alle mechanischen Schalter mehrfach über die vorgesehenen Stellungen hinweg. Burn-Out etwa korridierter Kontakte. Volume auf Minimum. - Danach, mit LS EIN und eben einem großen Eingangsignal den Volume-Steller langsam aufdrehen. Und hinhören.

Ist es ein homogenes Knistern oder Entladungs-Knistern, wie Wolkenplatzen? Kriechströme infolge defekter Isolationen machen Knistern. Interferenzen machen Knistern.

Warum nicht durchmessen?

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 10. Jul 2003, 14:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker knistert:(
Gr5 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  2 Beiträge
Hilfe! Verstärker knistert
Hartmannsfeld am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2006  –  2 Beiträge
Onkyo A-9711 knistert
Partykanzler am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  2 Beiträge
Kennwoodanlage knistert wie alte Schalplatten
rockjoker am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  7 Beiträge
Grundig R7500 sound knistert
SVWFan128 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  2 Beiträge
Mein Creek knistert!
trond-erik am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  5 Beiträge
Verstärker zerstören mit Boxen?
haian am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker rauscht/knistert stark
Joe_M. am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  18 Beiträge
Verstärker durch Bass zerstören?
Vicarious am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 16.05.2018  –  4 Beiträge
Kanal fällt aus/ knistert/ ist leiser.
stephanwarpig am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHarald558
  • Gesamtzahl an Themen1.423.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.748

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen