welcher tube amp an BMS 4590 (8Ohm Version)

+A -A
Autor
Beitrag
spdriver1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Sep 2007, 10:56
habe die Suche bereits bemüht, ...


brauche einen Tipp, welcher Röhren Amp gut geeignet ist, solche extrem wirkungsgrad-starken Mittel-Hochtöner zu treiben.


die BMS 4590 werden aktiv betrieben, die Transistor Endstufen sollen nun Röhren Amps weichen.


die Leistung ist eher unkritisch, sehr wichtig ist geringstes Rauschen/Brumm!

(die 4590 decken ALLES schonungslos auf! 115dB/W/m sind KEIN Werbeversprechen)


Ist klanglich nur Single Ended sinnvoll?


Einen Komplett-Bausatz würde ich einem (teureren) Fertiggerät vorziehen.


Preis ist (leider) interessant, da es durch den Aktiv-Betrieb immerhin 4 Kanäle sind, die versorgt sein möchten.


danke und Grüße,

Rolf
köllealaaf
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Sep 2007, 00:08
Hallo Rolf,

guck dir mal die hier an:1,5 Watt Single Ended OTL

Hab ich letztens an Altec Hörnern mal gehört, totenstill an 104 dB immerhin, und klingen unglaublich gut, extrem transparent und gleichzeitig weich und superdynamisch.
Dank des Dollarkurses erschwinglich


Liebe Grüsse,

Jürgen
spdriver1
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Sep 2007, 12:12

köllealaaf schrieb:
Hallo Rolf,

guck dir mal die hier an:1,5 Watt Single Ended OTL

Hab ich letztens an Altec Hörnern mal gehört, totenstill an 104 dB immerhin, und klingen unglaublich gut, extrem transparent und gleichzeitig weich und superdynamisch.
Dank des Dollarkurses erschwinglich


Liebe Grüsse,

Jürgen


Danke dir Jürgen, das schaut gut aus.

Weiss jemand, ob es die im Raum Wien gibt?

Ich hab meine BMS Treiber aktiv am laufen, d.h. halt, dass ich dafür zwei Stereo-Röhrenendstufen bräuchte.

Also Kosten mal Faktor 2.

Da wäre es natürlich gut, vorab mal probehören zu können, bevor investiert wird.

Gruß Rolf
köllealaaf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Sep 2007, 00:25
Hallo Rolf,

du kannst ja mal im eigenen Transcendent Forum eine Anfrage machen, ob es irgendwo in der Nähe einen Besitzer gibt.
In meiner Nähe sinds sogar 2 .
Händler mit Vorführungen gibts ja leider keine, da Herstellerverkauf.
Dank cleverer Schaltung ist das Teil wirklich saugut.
Und wenn du sie einfach bestellst und sie wider erwarten nicht gefallen, würdest du sie ohne allzuviel Verlust auch wieder verkaufen können, vielleicht sogar an mich .

Wenn du löten und Röhrenbasteln kannst, oder jemanden kennst, ders kann, hätte ich noch einen Geheimtip...

Seehr billig..


Ciao,

Jürgen
spdriver1
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Okt 2007, 10:44

köllealaaf schrieb:
Hallo Rolf,

du kannst ja mal im eigenen Transcendent Forum eine Anfrage machen, ob es irgendwo in der Nähe einen Besitzer gibt.
In meiner Nähe sinds sogar 2 .
Händler mit Vorführungen gibts ja leider keine, da Herstellerverkauf.
Dank cleverer Schaltung ist das Teil wirklich saugut.
Und wenn du sie einfach bestellst und sie wider erwarten nicht gefallen, würdest du sie ohne allzuviel Verlust auch wieder verkaufen können, vielleicht sogar an mich .

Wenn du löten und Röhrenbasteln kannst, oder jemanden kennst, ders kann, hätte ich noch einen Geheimtip...

Seehr billig..


Ciao,

Jürgen



Hallo Jürgen, löten und basteln, messen - geht alles.

Geheimtips sind auch willkommen.



mit dem Entwickler von Transcendent hab ich Kontakt aufgenommen.

Er meinte, für diese spezielle, super niedrigen Rauschwerte braucht es etwas spezielles.

Er ist trotz seiner OTL Amps gerade an etwas mit Ausgangsübertrager, das noch weniger rauschen soll als der Single Ended OTL.

Nicht falsch verstehen, ich kann nachvollziehen, dass der Single Ended OTL von Transcendent klanglich erste Sahne ist!

Das Ding rauscht um min. Faktor 10 weniger, als vergleichbare Geräte.




Die "Ideale" Röhrenendstufe(n) für die Lautsprecher-Kombi sieht so aus:

am besten XLR Eingänge, muss nicht zwangsläufig true balanced design sein.
eine "normale" Schaltung, die am Eingang XLR entgegen nehmen kann, reicht.

Gibts da etwas, mit paar Widerständen, wo nur der eine + Signal zweig abgegriffen wird?

Studio Eingangsübertrager von XLR auf Asymm. ist verm. zu teuer...

Balanced circuit design ist preislich vermutlich overkill.
Beispiel siehe http://www.ys-audio.com/
Kennt die jemand??


Basshorn, Bereich 20-300Hz

reicht Push-Pull, Leistung 10W - 50W
Single-Ended bringt vermutlich klanglich nicht mehr,
Hauptsache, knackige Bässe kommen raus

Rauschen fast unkritisch, nur nicht bei 50Hz... ;-)



Mittelhochton, Bereich 300-6500Hz und 6500-22000Hz

Diese Kanäle müssen so rauscharm wie möglich sein, sonst muss ich Lastwiderstände vor den Treibern einsetzen, die wieder Güte, Klangbild beeinflussen.

Falls unvermeidbar: welche Lastwiderstandstypen sind hier am besten?

die Zement-Widerstände mit 5W haben so was wie induktiven Anteil. Ist nicht direkt stark hörbar, macht Nuancen am Klangbild und der 3D-Raumabbildung
(spreche vom Einsatz in aktiver Ansteuerung, keine Passiv-Weiche...)
apropos Passivweiche:
selbst die teuren Mundorf Caps mussten der aktiven Ansteuerung weichen, weils einfach aktiv viel echter klingt.

Die Bauteile "schlucken" alle was vom Sound, von dem her, erspart euch den Einkauf hochpreisiger passiver Bauteile, wenn ihr die Wahl habt zwischen Aktiv/Passiv Weiche.
Das gleiche Geld in ein Aktiv-Konzept investiert, ist meist klanglich besser und dabei viel flexibler in der Raumanpassung, Entzerrung.




Drei kleine Mono-Endstufen pro Box wäre mir am liebsten.

Und das als Komplettbausatz, am besten mit Gehäuse.



Anmerkung
Die Single Ended OTL haben Ausgangs-Kondensatoren, auch die haben einen Eigenklang.

Ein sehr guter Ausgangsübertrager mag "realistischer" klingen.
Da hilft nur Trial and Error und viel Hören, Hören, Hören ;-) Geschmackssache.


Ausgangsübertrager sind mir psychologisch symphatischer, weil ich sicher sein kann, dass nie DC Spannung an den Horntreibern anliegen kann.


Bass und MHT sind ca 10dB im Wirkungsgrad auseinander, von daher macht es Sinn, dass die Endstufe im Bass ca Faktor 10 mehr Ausgangsleistung hat.


zum Hören in Zimmerlautstärke sind wir bei weniger als Zehntelwatt. So gesehen würden auch pro Box drei Röhren-Kanäle a 5W Leistung reichen.

Würds nur gleich gern so auslegen, dass man auch mal Party machen kann, wenn nötig.


Ideen? her damit. ;-)


Gruß Rolf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher tube amp fuer martin logan odyssey ?
hifiseidank am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  7 Beiträge
Bauteile für euren Tube-Amp
roehrchen am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  10 Beiträge
Pro-Ject Tube Box
prachtbursch am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  11 Beiträge
Walkthrough: Pioneer SM-83 Tube Amp Restoration
LinuxGuru am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  2 Beiträge
Tube - Rolling am Unison S2K
Father12 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  13 Beiträge
Entscheidungshilfe - welcher Amp
wewa am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  43 Beiträge
tube-preamp
s_m_e am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  8 Beiträge
Tube Rolling
schirmgitter am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  7 Beiträge
MELOS TUBE AMPLIFIER MT-180
CHEVY64COMP am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  3 Beiträge
Reußenzehn Tube 66 welche Röhren?
Stereoteufel am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.766 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedToTobsen
  • Gesamtzahl an Themen1.451.478
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.617.377

Hersteller in diesem Thread Widget schließen