Cayin a 50t allg. Röhrenfragen

+A -A
Autor
Beitrag
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Apr 2008, 17:59
Hallo, liebe Röhrgemeinde

Ich habe mir, nachdem viele überlegungen über Verstärker die zum meinem jetztigen System passen, einen Cayin a 50t zugelegt.Das heisst, er ist auf dem Weg.Eigentlich wollte ich einen antique sound lab 1001dt mk3, aber die teile sind seltenst angeboten und sogar die ASL homepage hat die teile nicht aufgelistet. Gehört hab ich ihn, aber nirgens einen test gelesen geschweige denn einen preislich deckenden Vergleich gehört (1650€).So bin ich dann nach einigen Stöbern auf den Cayin gestoßen, der zwar 20w weniger hat, aber mich u.a. die solide bauweise und die guten bauteile überzeugt haben.Natürlich, ich weiß, zuerst hört man ihn sich eigentlich an, und auf tests kann man sich nicht so stützen, und an jeder anlage und in jedem raum klingt ein verstärker unterschiedlich, und selbst verständlichst ist sound geschmacksache... soviel mal vorne weg, da dass einfach schon viel zu oft diskutiert worden ist und man ja schliesslich Spass an einem thread haben sollte.(' ','')

Ich würde mich freuen, wenn jemand über die ruhestromeinstellung vom a50t bescheid wüsste.Dazu hätte ich nämlich einige fragen. Puh..ich fang mal an(' ','')

-reicht dazu ein normales multimeter (baumarkt oder so)?
-woher weiss ich, was ich einstellen soll?
-gehen auch viel größere röhren beim cayin 50t (stereoplay hat beim test mal kt88 verwendet,+1klangpunkt) z.B kt 90, kt100 oder auch kleinere el83?
-welche röhren würdet ihr bei, ichsachma, härteren musik mit e-gitarren empfehlen?
-hat jemand vergleichsmöglichkeiten mit den unterschiedlichen marken (gold lion, svetlana, jj, eh ) gehabt? vielleicht speziell bei kt88
-welche röhren kann man für die vorverstärkung empfehlen? (ich weiss, geschmacksache, aber nich nur'
' ','')
-hat jemand schlechte erfahrung mit dem cayin gemacht? solls ja auch geben.
Nun gut, genug genubert. Vielleicht sollte ich noch was zu meiner Anlage sagen.

Kabel: Linn
CDP: Nad 542
SP: Magnepan 12MG
MUCKE: Rock, Metal, aber auch skandinavischer POP und selten Techno.

Nunjut, schau ma mal....(' ','')



(' ','')
BushFeind
Stammgast
#2 erstellt: 01. Apr 2008, 22:17
Hallo "Neuling",
kenne deinen Cayin nicht. Habe selbst den A88t.
Zum Ruhestromeinstellen reiocht mir ein normales Multimeter von Conrad.
Bez. der KT88 Röhren hat sich beim A88T die Gold Lion als die mit Abstand beste erwiesen. Satter Bass, super Auflösung und tolle Höhen. Klingt sehr dynamisch.
Ich denke mal,gerade für Rock etc. die beste Lösung. Vorbehaltlich Deiner Kette und deiner Räumlichkeiten.
Der Cayin hat auch noch mit Sicherheit Verbesserungspotenzial, z.B im Netzteil. Stöbere mal im A88T Thread hier im Forum.
Viel Spass mit Deinem Teil.
Auch das Wechseln der Treiber und Vorstufenröhren hat erhebliche Klangverbesserung bewirkt.Vor allem ,wenn vorher die China-Röhren drin waren.
Wenn Du ans Röhrentauschen gehst, dann in gebührenden Zeitabständen nacheinander, damit Du die Unterschiede auch gut nachvollziehen kannst.
Kann ich aus Erfahrung sagen.

Roman


[Beitrag von BushFeind am 01. Apr 2008, 22:51 bearbeitet]
pioneeer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Apr 2008, 09:15
Moin,
hör doch erstmal ein paar Monate und freu dich an der Musik.
Verbasteln kannst Du den Cayin immer noch
Ich finde schon gut, wenn jemand den Verstärker noch gar nicht hat aber schon über ``Tuning´´nachdenkt, vor Allem ohne irgendwelche Kenntnisse.

!!!Achtung, im Inneren können schon mal 500 Volt anliegen!!!

Schöne Grüsse,
Michael


[Beitrag von pioneeer am 02. Apr 2008, 09:28 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2008, 16:19
Hallo

Ich würde auch empfehlen, erst einmal den Amp zu hören bevor schon mal "im Kopf" alles komplett umgebastelt, oder gar verbastelt wird. Es sei denn, es geht es voranging darum? Desweiteren würde ich die Suchfunktion empfehlen. Über den A50 wurde auch schon ne Menge geschrieben. Beispielsweise: http://www.google.de...3BFORID%3A1%3B&hl=de Oder so ähnlich... In nicht zu alten Threads würde es auch Sinn machen, dort mal die eine, oder andere gezielte Frage zu stellen und damit die jeweiligen Besitzer direkt anzusprechen...

Ausserdem würde ich anderen Usern empfehlen, einem Neuling (wenigstens nicht ohne Warnung) nicht als Allererstes Röhrentausch und sogar Röhren zu empfehlen, die zum einen sauteuer, und zum anderen bei einem selber schon gefloppt haben, aufgrund von überzogenem Bass...

...also manche Dinge kann ich überhaupt nicht verstehen!

Ansonsten: Willkommen im Forum!
BushFeind
Stammgast
#5 erstellt: 02. Apr 2008, 17:42
Hallo,
unser neues Mitglied, (wie ist nochmal Dein Name ?) wollte Tipps haben.
So kriegt er im Forum viele verschiedene, da jeder andere Ansichten hat.
Entscheiden sollte er dann selbst.
Meine Gold Lion sind übrigens wieder drin. Der dröhnende Bass hatte seine Ursache in der nicht optimalen Boxenaufstellung.
Diese habe ich im Osterurlaub korrigiert.
Für mich spielt der Cayin nach den Röhrenwechseln um einiges besser.

also, in diesem Sinne
viel Spass mit dem Amp
Roman
LiK-Reloaded
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2008, 20:10
Hallo Roman!

Ja, man kann einen zu starken Bass natürlich dadurch reduzieren, dass man die LS weiter von den Wänden abrückt. Das ist aber nicht der Verdienst der Lions. Wenn "alle" Röhren Bass machen, und eine macht "bässer" - ist "bässer" dann tatsächlich besser, oder richtiger? Das ist mein Gedankengang. Ich hatte das im A88-Thread auch schon versucht zu erläutern. Eine "zu dünne" Kette kann man damit zweifelsfrei "aufpeppen", aber im Sinne von HiFi ist solch extremes "Sounding" doch eigentlich Banane. Ich finde das zumindest bedenklich, oder erwähnenswert, wenn man so eine Röhre empfiehlt.
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Apr 2008, 21:26
Hallo,

Ist mein Name nicht lesbar, oder wieso werde ich "neuling" genannnt? Neu im forum ja, aber aufm hifikopp bin ich auch nicht gerade gefallen, dass ich mit spachtel und kleister mir den röhri verbastle. ist wohl son ritus von den alteingesessen, einen "neuling" nicht die hand zum gruße zu geben.Von oben herab brauch ma mal gar nich. , egal.also, vielen dank für die soundbeschreibung der gold lion, die habe ich auch schon in erwägung gezogen. ein röhrenverstärker sollte schon satt klingen.natürlich, sound liegt im vordergrund, warum habe ich flächis und röhri (morgen), wenn ich an kühlen bits und soundchips interessiert wäre? hab mich eh parallel informiert, wie man den bias einstellt.aber is nie schlecht, ein paar zusätzliche tipps von röhrenbesitzern zu ergattern.Hat jemand von euch erfahrung mit den 6l6 an einem cayin o.ä.? Ziel dieser rundumfragerei war eigentlich ein bisschen information zu ergattern und auszutauschen und nicht schweissbrenner und schmiedehammer zu benutzen bevor das ding schon mal piep gesungen hat . Naja, danke nochmals für die bisherige Meinung und Information!!

Zum Gruße
pioneeer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Apr 2008, 08:08
Moin Hexennase,

Wie soll ich jemanden ohne Namen begrüssen?
Ich habe nicht erwartet, das nett gemeinte Ratschläge von einem langjährigen Cayin Besitzer, als von oben herab gewertet werden.
Und die Sache mit der Ahnung hast Du selbst ins Spiel gebracht:
-gehen auch viel größere röhren beim cayin 50t (stereoplay hat beim test mal kt88 verwendet,+1klangpunkt) z.B kt 90, kt100 oder auch kleinere el83?
Die Warnung vor 500 Volt fand ich sogar Lebensverlängernd .
Viel Spass
Michael


[Beitrag von pioneeer am 03. Apr 2008, 08:11 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2008, 08:23
Moin Hexennase,

Von oben herab sollte es wirklich nicht sein. Sorry, wenn das so rüber gekommen ist! Ich dachte auch, ich hätte Dich willkommen geheissen..?! Aus Deinem ersten Post meinte ich jedenfalls ziemlich eindeutig zu lesen, dass Du noch über ein eher begrenztes Wissen verfügst und dringend Hilfe benötigst. In Deinem zweiten nun, meine ich dagegen klar zu erkennen, dass Du trotzdem überhaupt keine Beratung nötig hast. Ich wünsche Dir also ganz viel Spass hier mit Gleichgesinnten!
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Apr 2008, 18:50
Hallo pionner und lochimkopf!

Ne kein ding, ist ok. Ein forum lässt halt viele interpretationsmöglichkeiten offen, die bei manchen usern eine ewige kommunikationsstörung bilden. bin ja schon länger da, aber hab noch nichts geschrieben. hier gibts ja die heissesten threads....
Mancheiner ist ja immernoch der meinung, bessere kabel sind schnickschnack, da sind telefonkabel genausogut.....
egal, vielleicht hat er beim tevionradio ja recht..

Achja was ich noch euch fragen wollte, ihr habt ja anscheinend schon öfters röhren getauscht: Sind die die gängigen röhren der vorstufe ALLE kompatibel mit ALLEN röhren der endstufe, die auf den sockel des verstärkers passen? Irgendwelche favoriten???

Der Cayin ist leider noch nicht da, vielleicht morgen....

Noch nen glühenden Abend wünsche ich..
Tulpenknicker
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2008, 20:34

Hexennase schrieb:
Sind die die gängigen röhren der vorstufe ALLE kompatibel mit ALLEN röhren der endstufe, die auf den sockel des verstärkers passen? Irgendwelche favoriten???


Hallo Hexennase,

ich habe seit fast 3 Jahren den A-50T, in die Endstufe sollte man ohne Anpassung der Schaltung auch nur EL34 einsetzen bzw., Röhren die die gleichen Kennlinien wie die EL34 besitzen, was für einen Unsinn damals die Herrschaften von der Stereoplay getrieben haben verstehen ich bis heute nicht.

Zum Thema Kompatibilität: Nur weil eine Röhre in den Sockel passt, heißt es noch lange nicht, das der Verstärker das mag, siehe oben.

Die Röhren der Vorstufe wirst Du nur schwer mit den Röhren der Endstufe tauschen können, zumindest nicht ohne die Sockel zu zerstören, die besitzen nämlich unterschiedliche Größen.

Oder meintest Du unterschiedliche Hersteller?

Gruß,

Nils
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 04. Apr 2008, 09:49
Hi liebe Gemeinde,

Ich meinte, es gibt verschiedene Röhrenvorstufenarten.
Und die frage war: kann man wenn man die Röhrenvorstufenart tauscht, sicher sein, dass es sich mit den ganzen Endstufenröhren innerhalb diesen typ von verstärker verträgt.
Beispiel für diejenigen, die andere gerne auf die schippe nehmen :
man nehme ein Paar 12AU7A und steckt sie in den VORSTUFEN!sockel eines gerätes, indem sich davor ECF80 befanden (von mir aus auch andere röhren.achtung! beispiel! )Und steckt dann in den ENDSTUFEN!sockel, "opas röhrensammlung aus den 50ern".
Nun die Frage:
Sind Röhren für die Endstufe (insofern sie da auch reingehören ) in einem Verstärker (Röhrenverstärker) kompatibel (bezogen auf sound und technischen werten,nicht nicht auf sockelplatzierung ) mit den gängigen Vorstufenröhren (in dem Vorstufensockel), da möglicherweise Vorstufenröhren (bezogen auf sound und Signalverarbeitung) ja nicht mit Endstufenröhren (in dem Endstufensockel (der große Sockel) ) harmonieren könnten?

PS: Ich werde nicht die Endstufenröhren mit silikon an den Vorstufensockel montieren. Dafür bestelle ich einen Fachmann, der dann gleichzeitig auch mit dem Schmiedehammer meinen elektrischen Tassenwärmer auf die 300B röhre, die ich in den anderen Vorstufensockel getackert habe, verklopfen und mit Spucke verkleben.Übrigens habe ich gehört,dass man wenn man den röhrenverstärker in der badewanne laufen lässt, ein angenehmes kitzeln im rückrad ensteht. werde ich gleich mal ausprobieren....... prost Gemeine
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Apr 2008, 09:52
Nachtrag:

Ich meine hersteller so wie vorstufenverstärkungstyp, ob die sich alle vertragen (bei marke ja klar). oder irre ich mich komplett und es gibt nur eine vorstufenröhren art??

Schönen Gruß
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Apr 2008, 12:22
Hallo Hexennase..

Ist ja schon lustig hier, mich beschleichen aber doch Fragen wenn ich das alles so lese:

- welche Röhrentips konntest Du nach Verwendung der Suchfunktion ausfindig machen?

- waren diese Tips dann lustige Umstöpseleien durch verschiedene Vorstufenröhrenarten, oder beschränkte sich das eventuell auf gängigere Equivalente der Originalröhren?

- in den Baureihen die im A50T verwendet werden gibts doch nun wirklich mehr als genug, warum dann wildes Stöpseln mit anscheinend ganzlich anderen Röhren?

Über die Ruhestromgeschichten gibts bestimmt auch genug Informationen, unser tulpenknickender Nils ( ) hat den A50T ja auch schon ewig und kennt sich aus.

Versteh mich nicht falsch, ich hab bestimmt nix gegen Röhren-rollen, aber ausarten muß das doch wohl nicht.

Gruß Ralph


[Beitrag von Belzebub69 am 04. Apr 2008, 12:23 bearbeitet]
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#15 erstellt: 05. Apr 2008, 12:52
fals ich mir einen verstärker von der stange kaufen würde ( was ich aber nie in meinen leben tun werde )
würde ich ihn erstmal mit den originalen röhren belassen und einige monate so musik hören, mir dann gedanken machen bevor ich röhren und evtl. bauteile austausche. nur so kannst du klangunterschiede feststellen, nicht aber wenn du sofort tunnig betreibst, dann hast du doch garkeinen vergleich
gruss
boris
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Apr 2008, 10:52
Morgen allerseits!

Der Cayin ist am Freitag morgen bei mir eingetrudelt.Gleich mit dabei zu den Cayin EL34 Röhren war ein Satz JJ Kt77.Er ist zwar weder eingespielt, trotz dauerbetrieb, aber es hat sich schon was getan. Probehalber habe ich die Cayinröhren kurz ausprobiert (uneingespielt). Also ich denke mit den Kt77 Röhren bin ich schon mal super bedient!
Ich hab den Verstärker zwar gekauft, ohne ihn zu hören, aber wenn man schon mehrere populäre Produkte, die von einer Fachzeitschrift bewertet bzw. beschrieben werden, schon gehört hat, dann kann man sich in gewisserweise konstruieren, was mit der beschreibung gemeint ist.So geht es mir zumindest.
Der CD-player unterstützt den Verstärker auch wunderbar zu der musik, die ich höre. Ich bin vollends zufrieden
obwohl noch nicht eingespielt.Schon komisch, sobald man an seiner box ne röhre gehört hat, kann ne transe doppelt so teuer sein, und von mir aus mehr punkte haben, es interessiert nicht mehr.
Ich werd den Guten jetzt eh erstmal in Ruhe hören und geniessen.Vielen Dank für die Ratschläge, Verweisungen und Technischen Hilfestellungen!Ich informier mich lieber vorab,ist ja auch schliesslich ein interessantes Thema.
Tschau
m-otto
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Apr 2008, 11:51
Hallo Hexennase,

ja dann mal wilkommen im Club der "Röhreninfizierten".


Schon komisch, sobald man an seiner box ne röhre gehört hat, kann ne transe doppelt so teuer sein, und von mir aus mehr punkte haben, es interessiert nicht mehr.


Ja, ich denke diesen Eindruck haben die meißten Umsteiger.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spass beim "warmhören".
Aber Achtung:

Es besteht Suchtgefahr

Denke mal es wird nicht mehr lange dauert, bis dieser Hinweiß auch auf Röhrenamp's aufgebracht werden muß.

Gruß
Martin
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Apr 2008, 13:47
Glückwunsch zum Cayin Hexennase

Viel Spaß beim röhrigen Musik-hören

Gruß Ralph
PeHaJoPe
Inventar
#19 erstellt: 06. Apr 2008, 15:06
@m-otto

Es besteht Suchtgefahr

Denke mal es wird nicht mehr lange dauert, bis dieser Hinweiß auch auf Röhrenamp's aufgebracht werden muß.


dann kann man ja den Erbauer /Verkäufer verklagen
m-otto
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Apr 2008, 17:18
Hallo Peter,

denke mal z.Zt. noch nicht. Denn diese Erkenntniss verbreitet sich erst mal nur in Fachkreisen.

Würde aber glaube ich auch mein esthetisches Empfinden Stören.

"Das Musikhören mit diesem Verstärker kann dazu führen, dass Sie Sandverstärker nicht mehr hören möchten"

Gruß
Martin
Tulpenknicker
Inventar
#21 erstellt: 06. Apr 2008, 19:11
Aber nicht so laut herumposaunen, hinterher kommt irgendeiner von den pseudo "fünf vor zwölf" Contra-CO2 Heinis auf die Idee Röhrenverstärker zu verbieten, verbrauchen ja im Schnitt mehr Strom als ein Sandverstärker.


[Beitrag von Tulpenknicker am 06. Apr 2008, 19:12 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 09. Apr 2008, 13:03
Hallo Hexennase

Ich hab auch nen Cayin A-50T mit JJ KT-77! Ist ein toller Amp und die KT-77 zählen zu den Beliebtesten in diesem Cayin! Die Einstellung des Ruhestroms ist absolut easy dank der Potis an der Oberseite! Ansonsten sehe ich das so wie einige der anderen User: Einfach Musik hören und genießen ohne ständig zu Tauschen!

Eins noch: Die KT-88 kann / sollte man nicht einfach in den A-50T stecken! Laut Cayin müßte man dann einige Widerstände tauschen! Der Test in der Stereoplay ist also mit großer Vorsicht zu genießen!

Viel Spaß mit der Röhre!

Alexander
LiK-Reloaded
Inventar
#23 erstellt: 09. Apr 2008, 22:36
Hallo Alexander,

Du hast hinter

Alex-Hawk schrieb:
Hallo Hexennase

ein Ausrufezeichen vergessen!
Alex-Hawk
Inventar
#24 erstellt: 09. Apr 2008, 22:49
Ich entschuldige mich mal wieder für die exzessive Nutzung von Ausrufezeichen! Allerdings habe ich bereits in meiner Signatur hingewiesen auf meine Sucht! Bitte erspart Euch also weitere Kommentare!
Tulpenknicker
Inventar
#25 erstellt: 10. Apr 2008, 00:29
!!
Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 11. Apr 2008, 21:46
@ Alex-hawk

Yo, danke für den tipp. habe ebenfalls die kt77 von jj mitgeliefert bekommen. Die sind echt fein. möchte aber trotzdem noch gescheide el34 (bzw. e34l) hören. cayin hat da ja nich so dolle dinger eingebaut. jj vorstufenröhren war auch mit dabei, allerdings fehlt da etwas der bass. bei flächis nicht so angenehm, da ist dann gar nix mehr da. aber die russischen machen guten punch.hören ist fein und enorm abwechslungsreich ( je nach ruhestrom einstellung und warmlaufzeit) hast du nen lieblingswert beim bias? der verstärker ist echt genial, meine hifisucht ist bis aufs vollste befriedigt!
schöne grüße und glühende drähte

Hexennase
Alex-Hawk
Inventar
#27 erstellt: 11. Apr 2008, 23:10
Na das hört sich doch gut an! Beim Bias wird 35 mA empfohlen! Meine 12AX7 sind Neuauflagen von Tung-Sol und als 12AU7 habe ich orginale Tesla! Hab als Vergleich allerdings nur die orginalen Röhren, da ich nicht so für häufiges Wechseln bin!

Weiterhin viel Spaß mit dem Cayin!

Alexander

Hexennase
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Apr 2008, 10:57
Das kann ich mir auch äußerst gut vorstellen, einen cayin an iq 7! räumlichkeit, auflösung, ortung trifft auf räumlichkeit, auflösung ortung!
nicht schlecht. ich bin auch nicht für tägliches wechseln, aber du kennst sicherlich die kritischen (aber dafür umso mehr liebenswerten ) eigenschaften von flächenstrahlern. und da diese auf jede kleinste änderung sofort reagieren, macht die suche nach der richtigsten lösung sinn und spaß. vobei ich glaube, dass ab einem gewissen klangniveau nur noch nuancen möglich sind. dummerweise ist jedes gehör von liebhabern dieser sachen bis dahin geschult!
Also dann, noch einen netten Tag mit genügend Genusspausen



Hexenzinken
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cayin-A-50T
maxben am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  10 Beiträge
Cayin A-50T vs A-55T
Everon am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
Cayin SCD 50T ???
easybeck am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  4 Beiträge
Cayin CD-50T
Cha am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  8 Beiträge
Röhren wechseln - Cayin A-50t; Ahnungslos
frtzer am 19.08.2019  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  2 Beiträge
Aktuelle Preise Cayin A-50T und A- 55T
Reinhard am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  3 Beiträge
Cayin SCD-50T SACD mit Roehre
wolfsk am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  15 Beiträge
Cayin A-50T versus PrimaLuna One versus Jadis Orchestra
federleicht am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  13 Beiträge
Neuling mit Cayin A-50T+KT77 welche Bias Enstllung
Albert_27 am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  3 Beiträge
A-50T/Bestückungsalternativen?/Anodenspannung?
copilota310 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.111 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedVinceHammer
  • Gesamtzahl an Themen1.452.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.627.465

Hersteller in diesem Thread Widget schließen