Lohnt Umstieg von Sony KDL-50W805C auf UE55KS8090, 55XE9005 oder OLED55B6D bei meinem Profil?

+A -A
Autor
Beitrag
Terr0rSandmann
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2017, 19:19
Ich überlege, da ich mir eine PS4 Pro gekauft habe, meinen Sony KDL-50W805C abzulösen. Ich bin mir nur unsicher ob LCD oder OLED bei meinem Profil und ob ich überhaupt irgendwie einen merkbaren Unterschied sehe der mir die ~1800€ wert ist.

Hier ersteinmal mal mein Profil ...

Größenvorstellung:
55" bis 60"

Budget:
Ca. 1800€

Wie ist die Sitzentfernung:
Ca. 3m

Gibt es mögliche Blickwinkel (in Gradzahl), abweichend zur senkrechten Sichtachse, die für die Nutzung relevant sein könnten?
Nein

Welche Auflösung wird zugespielt? Verhältnis HD/SD/ist 4k nativ geplant??
DVB-T2 Fernsehen in FullHD (30%)
PS4 Pro Spiele (40%) (z.B. Horizon, Fifa, das kommende Grand Turismo, usw)
Amazon Prime und Netflix (20%)
Blu-Ray in FullHD (10%)

Würde aber wohl auch auf Netflix 4K umsteigen, insofern der passende TV da wäre.

Was wird geguckt? Bewegungsintensive Szenen = Sport?/ Anspruch auf cineastische Qualitäten = guter Schwarzwert/durchdringende Kontraste = Filmfan?
Fußball, Spielfilme und normales TV-Programm (kein Fokus)

Ist der Einsatz einer Spielekonsole geplant?
PS4 Pro

Ist das Thema 3D noch relevant?
Mein Sony hat aktuell ja 3D, aber ich benutze das nie, da ich die Umsetzung nicht gut finde.

Raumhelligkeit?
Eher "mittelhell". Ist nicht sonnendurchflutet, aber auch nie richtig dunkel.


....

Nun die Frage .... Lohnt sich bei meinem Einsatzgebiet und meinem Sitzabstand ein um 5" größerer TV mit 4K und HDR? Oder meint ihr, dass ich mir die 1800€ sparen sollte und noch abwarten sollte? Die PS4 Pro bietet ja wohl eh kein "echtes" 4K und wirklich viele echte 4K Filme gibt es ja auch nicht, oder? Mein aktueller Sony ist ja erst 2 Jahre alt.

Meine Kanditaten, welche ich durch Recherce in Blick habe, wären diese hier:

Samsung UE55KS8090
Sony 55XE9005
LG OLED55B6D

Aktuell tendiere ich aufgrund des Preises 2016 zum OLED. Aber ich habe gelesen, dass OLED zum zocken nicht so ideal sein sollte und da LCD immer noch die Nase vorn hat. Zudem habe ich zu den Anfangszeiten von OLED oft gelesen, dass es zum "Einbrennen" kommen kann. Ist das immer noch so oder ist das stark zurück gegangen? Und OLED haben das Problem von Clouding & Co ja nicht, beim LCD ist das bei den Panals ja immer ein Glücksspiel oder geht das bei den von mir besagten Geräten?

Bin da etwas überfordert ob LCD oder "die neue Technik" OLED ...


[Beitrag von Terr0rSandmann am 14. Jun 2017, 19:26 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jun 2017, 21:56
Alle drei Geräte sind für echtes 4k bei 3m eh zu klein.
david88188
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2017, 11:30

Beipackstrippe (Beitrag #2) schrieb:
Alle drei Geräte sind für echtes 4k bei 3m eh zu klein.



Und noch so einer, der auf das raffinierte Marketing hereinfällt und den 4K-Irrsinn weiterverbreitet, man müsse einen xx Zoll Fernseher kaufen, um von 4K zu profitieren.

....was hätte der Threadersteller aber in Wirklichkeit davon? Wenn er kein Datenblatt-Freak ist: nichts. Mal ganz davon zu schweigen, dass er viel mehr Geld ausgeben müsste! Wenn ihm 55 Zoll ausreichen, warum soll er dann aber mehr Geld für 65 Zoll ausgeben??? Nur weil man erst ab 65 Zoll bzw einem Sitzabstand von x,xx Metern einen Unterschied zwischen Full-HD und 4K/Ultra-HD erkennen würde? Was aber kümmert es den normalen Menschen (abgesehen von Technik-Freaks), ob die Bildqualität nun super in Full-HD oder 4K läuft, solange bei gegebenem Sitzabstand alles scharf ist und der Fernseh-/Filmabend Spaß macht?

Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß, wenn 2020 8K-Fernseher auf den Markt kommen... dann müsstest du dir z.B.eine 100-Zoll-Kiste kaufen, um "den Unterschied zu sehen".


[Beitrag von david88188 am 15. Jun 2017, 11:51 bearbeitet]
Bonji
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jun 2017, 11:55

Wenn ihm 55 Zoll ausreichen, warum soll er dann aber mehr Geld für 65 Zoll ausgeben?


Ich glaube die Aussage welche Beipackstrippe damit sagen wollte war weniger das er sich einen größeren TV kaufen muss als vielmehr er erst gar keinen neuen kaufen braucht um Bildtechnisch Vorteile zu haben bei der Diagonale. Ja er hat dann 5 Zoll mehr und evtl. HDR, aber ist das einem wirklich das wert? Mit der Ansage ein 4K-fähige Konsole, und Netflix 4K nutzen zu wollen sollte man doch den Hinweis geben dürfen ,dass man bei der Distanz eine größere Diagonale braucht um das wahr nehmen zu können.

Unabhängig davon könnte man durch näher rücken an den TV die Distanz verringern und dann spaßt das mit den 55 Zoll wieder.

Terr0rSandmann
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jun 2017, 12:14
Aber selbst mit FullHD Material sollte ich doch deutlich mehr vom Tv haben, oder? Also die Farben, das HDR, die 5" mehr usw. Oder ist auch das eher egal bei FullHD?
Dwork
Inventar
#6 erstellt: 15. Jun 2017, 14:18
Eher nicht, außer man bevorzugt Bildeinstellungen die von üblichen Sehgewohnheiten abweichen. Dynamikmodus ftw.
HDR ist ne Geschmackssache, vielen gefältts nicht mal (weil das Bild in der Grundeinstellung eben nicht besonders knallig ist und nah an der Filmeinstellung ist) Vorteile von 4 K fallen bei der Diagonale/Sitzabstand eben weg.
Und mit nur 5 Zoll Upgrade in der Bilddiagonale auch nicht grad der Hit. Wenn mans wegen Diagonale machen würde dann in 10 Zoll Schritten, besser mehr. Dann wirkt der Effekt der größeren Glotze auch etwas länger nach.


[Beitrag von Dwork am 15. Jun 2017, 14:35 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2017, 14:35

Terr0rSandmann (Beitrag #5) schrieb:
Aber selbst mit FullHD Material sollte ich doch deutlich mehr vom Tv haben, oder? Also die Farben, das HDR, die 5" mehr usw. Oder ist auch das eher egal bei FullHD?

Ich kenne kein HDR-Material in HD-Auflösung. Dafür ist die Einführung von HDR wohl auch nicht vorgesehen. Also bleibt nur noch echtes 4K mit HDR. Ob dir allein HDR (da 4K in deiner Konstellation nicht sichtbar) den Aufpreis bei Netflix un Co. Wert ist, kannst wohl nur Du allein entscheiden.
Ich würde warten bis und ob HDR sich wirklich so in der Zukunft verbreitet, dass dieses dann auch einen erwähnenswerten Anteil am Gesamtcontent haben wird. Was Du jetzt speziell mit den Farben meinst, ist mir nicht ganz klar, da dein aktueller Sony farblich auch nicht schlechter sein sollte.

Slati
Terr0rSandmann
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jun 2017, 16:08
Ok, danke für euer Feedback. Dann habe ich meine OLED Bestellung mal storniert und werde erst einmal bei meinem aktuellen 50" Sony bleiben. Mein Geldbeutel wird sich da sicher nicht beschweren
inecro-mani
Inventar
#9 erstellt: 15. Jun 2017, 19:12

Bonji (Beitrag #4) schrieb:

Wenn ihm 55 Zoll ausreichen, warum soll er dann aber mehr Geld für 65 Zoll ausgeben?


Ich glaube die Aussage welche Beipackstrippe damit sagen wollte war weniger das er sich einen größeren TV kaufen muss als vielmehr er erst gar keinen neuen kaufen braucht um Bildtechnisch Vorteile zu haben bei der Diagonale.


aber genau damit liegt Beipackstrippe falsch, der Oled bietet durchaus einen viel größeren Vorteil

Gerade die neuen 4k HDR Oled bzw auch die besseren LCD Geräte bieten ein sehr viel intensiveres Fernsehvergnügen und schaffen es den natürlichen Bildeindruck zu bewahren

Es gibt von Sony FHD HDR Geräte ;D wie auch immer die das Zertifiziert bekommen haben ;D Wirkliches HDR hat man sowieso nur mit FALD oder Oled


[Beitrag von inecro-mani am 15. Jun 2017, 19:17 bearbeitet]
Terr0rSandmann
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jun 2017, 19:27
Also von 50" FullHD auf 55" FullHD umsteigen kommt nicht in Frage, also wenn dann sollte der Sprung schon größer sein.

Aber ich werde dann wohl erst einmal etwas abwarten. Vllt ist ja mal ein 65"er (Sony XE90 oder Samsung KS8090 usw.) im Angebot für unter 2000€ ...
Dwork
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2017, 19:28
[/quote]

Gerade die neuen 4k HDR Oled bzw auch die besseren LCD Geräte bieten ein sehr viel intensiveres Fernsehvergnügen und schaffen es den natürlichen Bildeindruck zu bewahren
[/quote]

Jo, wie aus den Werbesprospekten diverser TV Hersteller.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jun 2017, 12:38
Ist mir doch absolut egal, ob sich jemand ein 55 oder 65'' Gerät kauft.
Da im Eröffungspost die 4k Thematik aufgeworfen wurde, habe ich nur kurz anhand der beschriebenen Rahmenbedingungen geantwortet.


aber genau damit liegt Beipackstrippe falsch, der Oled bietet durchaus einen viel größeren Vorteil

Gerade die neuen 4k HDR Oled bzw auch die besseren LCD Geräte bieten ein sehr viel intensiveres Fernsehvergnügen und schaffen es den natürlichen Bildeindruck zu bewahren


Wie kann Beipackstrippe falsch liegen, wenn er überhaupt nichts in der Richtung geäußert hat. Nichts, absolut nichts!
Sehr suspekt, was manche User hier rumpalavern.
Terr0rSandmann
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jun 2017, 17:24
Wie schaut es eigentlich bei den 65" Geräten von Sony und Samsung in einer Liga weiter unten aus? Also ein Samsung UE65MU7000er oder ein entsprechendes Gerät von Sony? Passt das noch mit meinem Profil und haben die auch noch effektive 100 Hz Panel oder sonst gravierende Nachteile? Für 65"er der KS oder XE90 Reihe reicht das Geld leider nicht.


[Beitrag von Terr0rSandmann am 16. Jun 2017, 17:30 bearbeitet]
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jun 2017, 17:44

Und noch so einer, der auf das raffinierte Marketing hereinfällt und den 4K-Irrsinn weiterverbreitet


Zu einfach gestrickt, um das aus meiner Antwort zu schließen. Ehrlich gesagt, kann und könnte ich komplett auf 4k verzichten. Ich roch nur den Verdacht, dass es dem TE irgendwie auch darum ging, echt einen Benefit beim Wechsel zu einem 4k Gerät zu verspüren. Und ja, es ist halt ein kleiner Unterschied mit hervorragender nativer 4k Zuspielung zu sehen. Aber dass das nun nachhaltig mein Leben und meine Sehgewohnheiten verändern würde, kann ich nicht sagen.

Also blubber mal nicht gleich so los hier. Bin nun gewiss nicht derjenige, der hier die Leute zu Riesenplatten im WZ animiert.

Mahlzeit!
Dwork
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2017, 18:00
Natürlich würde das vom Prinzip her passen. Man muss nur wissen weswegen man nen TV primär kauft.
Bei mir ists halt Größenwachstum fürn gegebenes Budget der Hauptgrund. Bei um die 2000 € bei 65 Zoll passt da auch das Preis/Leistungsverhältnis, sowohl bei Sony als auch bei Samsung (wahrscheinlich sogar LG )

Ob das dann in die eigene Wohnumgebung/Sehgewohnheiten passt sollte man schon selber wissen. Gibt wahrscheinlich nen Haufen Leute denen erscheinen 40 Zoll schon riesig oder passt halt nicht in so ne komische Wohnwand mit Porzelankätzchen.

Letzten Endes gucken wahrscheinlich 3-5 % der Menschheit auf 3000-5000 € Glotzen und Diagonalen >= 50 Zoll.

Fakt ist aber auch um 4 K erkennen zu können brauchts bei dir 65 Zoll (bei Fetischisten wie mir sind sogar 75 angebracht). Aber allein wegen 4 K und nen paar HDR Quellen würde ich niemals ne neue Kiste kaufen und ich würde auch keine 1800 € mehr für 55 Zoll zahlen, grad wenn man eh nicht im Dunkeln guckt.


[Beitrag von Dwork am 16. Jun 2017, 18:10 bearbeitet]
Terr0rSandmann
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jun 2017, 18:55
Lohnt der Umstieg von einen 800€ 50" FullHD aus dem Jahr 2015 auf einen 65" 2000€ 4k HDR TV aus dem Jahr 2017 nicht? So in etwa klingt deine Aussage.
Matz71
Inventar
#17 erstellt: 16. Jun 2017, 19:08
Es lohnt sich.
inecro-mani
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2017, 20:04

Beipackstrippe (Beitrag #12) schrieb:

Wie kann Beipackstrippe falsch liegen, wenn er überhaupt nichts in der Richtung geäußert hat. Nichts, absolut nichts!
Sehr suspekt, was manche User hier rumpalavern.


weil er falsch lag bzw sein Plädoyer auf weniger bzw unwichtigen Unterschieden begründet lag. Dann verbessere ich mich eben in ja es war richtig aber wurst


Terr0rSandmann (Beitrag #16) schrieb:
Lohnt der Umstieg von einen 800€ 50" FullHD aus dem Jahr 2015 auf einen 65" 2000€ 4k HDR TV aus dem Jahr 2017 nicht? So in etwa klingt deine Aussage.


lohnt sich extrem


[Beitrag von inecro-mani am 16. Jun 2017, 20:05 bearbeitet]
Terr0rSandmann
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jun 2017, 20:29
Auch wenn es "nur" ein 65"er der MU oder XE85er Reihe werden würde?
inecro-mani
Inventar
#20 erstellt: 16. Jun 2017, 22:12
https://geizhals.eu/...=1607570&cmp=1592055

müssen nicht mal 2000 sein und der XE85 ist sicherlich nicht meine erste Wahl


[Beitrag von inecro-mani am 16. Jun 2017, 22:15 bearbeitet]
Terr0rSandmann
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jun 2017, 22:33
Der XD8505 ist also dem XE85 vorzuziehen?
inecro-mani
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2017, 23:57
je nachdem wieviel Geld du nun ausgeben willst.

die besten beiden in der Kategorie sind für mich der https://geizhals.eu/?cmp=1425290&cmp=1401084 UH770 (IPS Panel) oder der Pana 784 (VA Panel). der XD hat auch IPS der XE meines wissenss ein VA, preislich aber ne Ecke über dem 784 und Bildtechnisch darunter + Sony mit Android und Sony ohne Doppeltuner usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von Sony KDL55W805 auf Sony KD-55XE9005
Kabbel am 20.10.2017  –  Letzte Antwort am 23.10.2017  –  13 Beiträge
Sony KDL-50W805C
Mobsey91 am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  4 Beiträge
UE48JU7090 vs. Sony KDL-50W805C
ryanzz am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  5 Beiträge
Samsung 55KS7090 oder Sony 55XE9005
phil_kr am 14.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  9 Beiträge
Panasonic TX-P46GW20 vs Sony KDL-50W805C
Jhaster am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  2 Beiträge
Sony KDL 50W805C oder B Version
Jupp12 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  4 Beiträge
Sony KD55XE9005 oder Samsung UE55KS8090
Cptn am 06.10.2017  –  Letzte Antwort am 06.10.2017  –  3 Beiträge
Samsung UE55ks8090 oder Sony kd55xe9005
Fabio240508 am 29.07.2017  –  Letzte Antwort am 29.07.2017  –  3 Beiträge
Sony 50W805C vs. Sony 55W756C
Hulkbuster_II am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  3 Beiträge
Sony KDL-50W805C bester Gaming Fernseher?
Berndese am 16.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedHaroldgor
  • Gesamtzahl an Themen1.409.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.838.049

Hersteller in diesem Thread Widget schließen