Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verwirrt über TV Größe, 75 oder 65 Zoll. Aussage Mediamarkt.

+A -A
Autor
Beitrag
Fotomarcus
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2018, 20:35
Hallo liebe Mitglieder,

Ich war heut im Mediamarkt Freiburg und sehr erstaunt über eine Aussage eines Verkäufers, auch noch von Phillips.
Hintergrund.
Ich möchte einen neuen TV. Mein alter hat 46 Zoll ist aus 2011 von Samsung.
An der Wand montiert hängt er Augenabstand 3,60 m weg.
Ich schau überwiegend TV HD Plus und Netflix / Amazon.
Auch wenn viele hier, warum auch immer, nichts von Samsung halten, so bin ich überzeugt zumindest von den Qled Modellen die ich heut live sah.
Zum Thema.
Die Größe des Tv 65 Zoll wäre doch perfekt oder doch 75?
Preis nicht wirklich wichtig.

Der Mitarbeiter vom Mediamarkt wollte mir einen Phillips verkaufen weil der den besten Prozessor wohl drin hat meinte er. Zudem die besten Farben.
Nun fragte ich eh der Größe. Seine Aussage, bei einem Sitzabstand von 3,60 sind 75 zoll viel zu groß . Da sind die Augen nur am wandern und sie können nie in Ruhe Fernsehen,bekommen ständig Kopfschmerzen. Auch 65 Zoll hält er für viel zu groß.

Was meint ihr zu der Aussage von dem Mitarbeiter. Bin echt verwirrt.
Ist das so schlimm das die Augen nur noch am wandern Sind?

Danke für Antworten.


[Beitrag von Fotomarcus am 05. Jan 2018, 09:29 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2018, 20:36
Schwachsinn
bigger is better
der wollte Dir in bestimmtes Model aufschwatzen
Fotomarcus
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2018, 20:44
Die 75 zoll sind schon super. Aber hat er bezüglich dem Abstand nicht Recht?
Die Augen sind doch da echt nur am Wandern, selbst bei einer Doku oder Nachrichten.
hs65
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2018, 20:51
Das ist eine Frage, die mich auch immer wieder beschäftigt. Irgendwo habe ich gelesen, dass ein Abstand von ca. 2 * Diagonale empfohlen wird. Das klingt für mich gar nicht so falsch. Rechnerisch ergeben sich bei Dir 71". Wenn die 3,6m jedoch ohne Kopfabstand sind und man 3,3m real annimmt, passt der 65er perfekt in die Rechnung - Letztendlich ist das auch eine Frage der Gewöhnung und des zur Verfügung stehendem Stellplatz.

Mein TV hat 32" bei ca. 3m. Wenn man "im Film ist", reicht der. Größer wäre eher eine Frage von GAS
sumpfhuhn
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2018, 20:57

Fotomarcus (Beitrag #3) schrieb:

Die Augen sind doch da echt nur am Wandern, selbst bei einer Doku oder Nachrichten.


Nein, die Augen wandern nicht.
Meine 21:9 Leinwand hat 104"(2.44m breit), bei einem Sehabstand 1.Reihe(Referenzplatz)von 3.0m, selbst da wandert nix.
Der Verkäufer hat schlicht keine Ahnung, solch Quark hatte ich schon vor 15 Jahren gehört.
Den Philips will Er nur loswerden, nichts weiter, denn den Türkenmüll will keiner, zumindest nicht die, die mit der Materie vertraut sind.
thomas.l.
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2018, 21:09
samsung hat sicher seine vorteile in der bedienung zu android.

aber was kostet ein q7/q8 in 75 zoll dich ??? gibt es da gute preise ?
ein sony xe 90 bekommst du für 2600 euro. und wenn du glück hast für 2300 euro.

https://www.youtube.com/watch?v=LEt5cPZYfaA q8 wird hrdr10 plus unterstützen.
https://www.youtube.com/watch?v=Hr58nc9v49I&t=485s xe90 nur hdr10

wenn du im mediamarkt warst hättest das ja ganz kurz selber testen können. ob 65 oder 75 zoll bei deiner entfernung besser ist.


[Beitrag von thomas.l. am 04. Jan 2018, 21:11 bearbeitet]
Fotomarcus
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jan 2018, 21:10
Gut Phillips kam eh nie in Frage.
Platz wäre für 75 Zoll ohne Probleme.
Ist wirklich keine einfache Entscheidung.
Klar die Aussage war mehr als dumm vom Verkäufer.
Fotomarcus
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jan 2018, 21:14
Sehr anti Samsung hier oder
Das Bild war im Vergleich zum Sony genauso gut.
Hab mit Samsung beste Erfahrungen auch was Kundenservice betrifft. Klar werde mich auch mit Sony mal beschäftigen.
Wird eh ein Model aus 2018 und da gibt es sicher von beiden Hersteller wieder ordentliche Weiterentwicklungen.
thomas.l.
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jan 2018, 21:18
ja dieses jahr war halt nur edge led von samsung geboten und das für sehr viel geld.
denke werden jetzt auch wieder was besseres raus hauen.
Fotomarcus
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jan 2018, 21:23
Hab mal kurz Bewertungen vom Sony bei Amazon gelesen. Nicht alle wirklich positiv. Gerade über Android wird nicht viel gutes gesagt.
Aber erst mal geht's mir um die Grösse.
Also kein Augen wandern bei 75 zoll und 3.60 m Sitzabstand?
hs65
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2018, 21:28
Mal doch mal ein Rechteck in der Größe an die Wand und ein paar hübsche Blümchen in die Ecken.


[Beitrag von hs65 am 04. Jan 2018, 21:29 bearbeitet]
Fotomarcus
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jan 2018, 21:34
Dann wandern die Augen aber von Blühmchen zu Blühmchen
Dwork
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2018, 22:06
Man muss ja keinen Q kaufen, oder hätte man sich in den Vorjahren nen SUHD gekauft oder nen teuren FALD in 65 Zoll oder gar 75 Zoll?

Hab nen MU8009 in 75, da wandern die Augen auf 3m nicht...von daher kann man Entwarnung geben. Man muss halt wissen wofür man das Geld ausgeben will Diagonale oder bessere Ausleuchtung? Hab mich bisher immer für die Diagonale entschieden und es auch nie bereut.

Und zu den Qs...wie bei so gut wie allen Herstellern zahlt man für die jeweiligen Spitzenmodelle der jeweiligen Hersteller teils so happige Aufpreise das man sich am Ende immer fragen kann obs das wert ist....Diagonale hat den entscheidenden Vorteil das sie unabhängig von anderen Messfeatures immer einen Mehrwert bietet, so lang man nicht überwiegend SD guckt.


[Beitrag von Dwork am 04. Jan 2018, 22:15 bearbeitet]
Fotomarcus
Stammgast
#14 erstellt: 04. Jan 2018, 22:11
Das sehe ich auch so. Das Bild vom Samsung ist schon gigantisch gut. Ich möchte ja auch Fernsehen und nicht ständig nach kleine Fehler suchen.
Ja es muss kein Q sein.
Mal abwarten was die Woche noch vorgestellt wird in Vegas.
75 Zoll ist schon riesig ,aber auch gut zu schauen zumindest im Markt war es so.
Dwork
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2018, 22:30
Kommt halt drauf an was man gewohnt war, bei mir war der Sprung nicht gar so riesig von 65 auf 75 Zoll. Hab mir aber recht kurz nach dem 65er schon nen 75er gewünscht...3 Jahre musste er dann doch noch durchhalten.
Hab nun 2500 € für meinen MU bezahlt, regulär wohl 3K...aber 3 K gingen für den auch noch in Ordnung....4 der 5 K für nen Q hätte ich allerdings im Leben nicht bezahlt...aber auch nicht für nen XE94 oder was da sonst noch kreucht und fleucht.
Fotomarcus
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2018, 22:39
Wow 65 zoll bei 3m Abstand zu klein. Ok
Dwork
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2018, 23:11
Naja, nicht direkt zu klein...aber für mich im Laufe der Jahre halt die logischen Schritte: 32 Zoll auf 46 auf 65 auf 75.
In deinem Fall kann man aber auch noch sagen: "von 46 auf 65 ist auch nen guter Schritt", und die ist halt immer noch deutlich günstiger als der Aufpreis den man allein für 75 zahlt.
Wär man halt, je nach Angebot und Hersteller, bei 1500€ bis 2000€ für nen derzeitigen Mittelklasse TV. Ist halt auch wieder die Frage ob man den "Nutzen" von 10 Zoll mehr überhaupt mit um die 1000 € bezahlen will.


[Beitrag von Dwork am 04. Jan 2018, 23:15 bearbeitet]
hunoz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2018, 23:24

Fotomarcus (Beitrag #1) schrieb:
Auch wenn viele hier, warum auch immer, nichts von Samsung halten, so bin ich überzeugt zumindest von den Qled Modellen die ich heut live sah.


Nur mal so am Rande: Die Schwächen einer schlechten Hintergrundbeleuchtung (das wird den QLED ja vorgeworfen) kommen vor allem in dunkler Umgebung zum tragen.
Wenn dein Wohnzimmer nicht so wie der Markt ausgeleuchtet ist, dann ist der Eindruck nur sehr eingeschränkt mit dem zuhause vergleichbar.

Übrigens, ich habe im Schlafzimmer 32" auf mind. 4 Meter.
Auch da wandern die Augen. Wie soll das auch anders gehen, außer man stiert nur in die Bildmitte?
Klar, den Kopf muss man nicht drehen, falls ihr das meint.
Dwork
Inventar
#19 erstellt: 04. Jan 2018, 23:37
Das Bild ist im Sichtfeld mit viel Platz drumrum, wie sich meine Augen bewegen hab ich noch nicht gefilmt.
Und ja mit der Hintergrundbeleuchtung gilt aber auch umgedreht: so langs nicht absolut stockdunkel ist, ist selbst so ein "einseitiges Spackoedgelight" halt immer noch besser als die zwei Seiten die meine Vorgängerglotze hatte.
Was man Samsung diesbezüglich in diesem Jahr bei den QLeds halt vorwerfen kann ist das sie gefühlt halt keine besonders teure Ausleuchtungstechnik drin haben die irgendwelche großen Aufpreise tatsächlich rechtfertigen würden.

Nur dann wieder zur Ursprungsfrage: ist man der TV Käufer der im letzten Jahr halt 4 K für ne FALDglotze ausgegeben hätte oder nicht?
Treck
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Jan 2018, 01:13
Vergiss nicht, dass der TV zu Hause viel größer wirkt als im großen Media Markt !

Stellt doch wirklich mal ne Pappe o.ä. in der Größe an den geplanten Standort. Gibt nen guten ersten Eindruck. (Hatte oben schon jemand etwas anders geschrieben.)

Ich hab andere Geräte von Samsung und bin zum Teil sehr zufrieden. Mag bei TVs von Samsung die komplizierten Menüs und Videotextfunktionen nicht.


[Beitrag von Treck am 05. Jan 2018, 01:15 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2018, 06:36

Fotomarcus (Beitrag #1) schrieb:
Nun fragte ich eh der Größe. Seine Aussage, bei einem Sitzabstand von 3,60 sind 75 zoll viel zu groß . Da sind die Augen nur am wandern und sie können nie in Ruhe Fernsehen,bekommen ständig Kopfschmerzen. Auch 65 Zoll hält er für viel zu groß.
Was meint ihr zu der Aussage von dem Mitarbeiter. Bin echt verwirrt.


"im Prinzip" hat er Recht, allerdings nicht wegen wandernder Augen, sondern eher auf Hinblick der teils durchwachsenen Qualität einzelnener Signalquellen und deren Inhalte....

Es hängt halt immer davon ab, was man in überwiegenden Maße konsumiert und welche Ansprüche man an die Qualität stellt.
Wenn man aussschließlich Blu-ray und 4K Inhalte konsumiert, dann sind 3,6m Sitzabstand gar kein Problem, wenn man jedoch in der Hauptsache TV konsumiert (720p / 1080i) dann evtl. dabei noch auf die qualitativ schlechtere Übertragungsvariante Kabel oder Terrestrisch zurückgraufen muss, sollte man sehr überlegt an die Sache rangehen.
Dort sind durchaus auch einzelnen Inhalte zu finden, die in einer eher bescheidenen Qualität vorliegen, sei es, weil die noch aus SD Zeiten stammen, oder einfach, weil sie minderwertig erstellt wurden, dann treten bei einem zu geringen Abstand und zu großer Diagonale die enthaltenen Fehler (Komprimierungsartefakte, Unschärfen) schon mal so deutlich in den Vordergrund, das es keinen Spaß mehr macht sich sowas anzuschauen, erst recht, wenn man u.U. bei den Privaten auf die HD Variante "HD+" verzichtet und stattdessen auf die schlechte SD Variante zurückgreifen muss.
Dann sollte man natürlich auch nicht außer Acht lassen, das die Scallierungseigenschaften (Qualität) des jeweiligen TV Gerätes selber auch noch einen Einfluss auf das Endergenbiss haben, was z.B. Schärfe, Artefaktebildung, Colurbanding betrifft.

Selbst bei 4,5m Abszand zu 75", die ich selber nutze und dabei "fast" ausschlielich auf HD Inhalte von Satellit zurückgreife, bin ich doch manchmal überrascht, wie unterschiedlich einzelne Inhalte in ihrer Qualität sind und wie schlecht einzelne eben dabei bereits aussehen, da würde ich freiwillig nicht noch näher rann rücken wollen....

So pauschale Aussagen wie "bigger ist better", halte ich daher für deplatziert und auf die Sehgewohnheiten einzelner bezogen hin, für sehr gefährlich, Unzufriedenheit durch Fehlinvestition nicht ausgeschlossen.


[Beitrag von Ralf65 am 05. Jan 2018, 07:10 bearbeitet]
Fotomarcus
Stammgast
#22 erstellt: 05. Jan 2018, 10:55
Danke Ralf für die sehr gute Antwort.
Bezüglich der Scallierungseigenschaften eine Frage.
Wie bzw wo genau in den technischen Daten kann ich ersehen wie gut die sind oder Unterschiede finden.
Oder ist dann der Satz, teurer ist besser, anzuwenden?
Dwork
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2018, 11:30
Eigentlich gibts da keine relevanten Unterschiede...die letzten 50 Glotzentests auf rtings legen das zumindest nahe. Es gibt den Unterschied zwischen guter Quelle und schlechter Quelle, wobei SD Material auf 75 Zoll und auch 65 Zoll zu den schlechten zu zählen ist.
Das es aber irgendwelche Vorrichtungen oder TVs gibt die da qualitative Unterschiede rauszaubern íst wohl ein Gerücht.

Eine Ausnahme gibts: Sonys können recht effektiv Colorbanding rausrechnen, inwieweit das aber überhaupt vorhanden ist bestimmt schon die Quelle.

Das aber analoges Kabelfernsehen auf der 32 Zollkiste von Oma aus 5 m gefälliger aussieht als auf 3m und 75 Zoll liegt in der Natur der Sache.


[Beitrag von Dwork am 05. Jan 2018, 11:43 bearbeitet]
ranger2000
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jan 2018, 13:49
Also wenn man 4k Material schaut ist evtl. "Bigger better" zutreffen, aber bei normalen Tv Bild /Sky HD habe ich noch keinen 75er gesehen der mich überzeugen konnte.
Sorry aber das Bild wird viel zu sehr aufgebläht und man sieht dadurch viel mehr die schwächen der zuspielung.

Das ist ja eh das doofe im System.
Um 4k wirklich SEHEN zu können sitzt Du mit 3,6 m schon bei 75 Zoll zu weit weg.
Da wäre 2,5-2,8 m schon eher der richteige Abstand. Sonst sieht man einfach keinen Unterschied zu 1080p.
Wenn Du aber aus der Entfernung Sky HD schaust, dann ist das nicht immer schön.
Es kommt sicher immer auf den Film an, aber Top ist es nie.
Wenn Du dann noch Private Sender oder ARD/ZDF schaust, da kann man sich manchmal ganzschön ärgern soviel Geld für einen 75er ausgegeben zu haben. Also wieder nach hinten Rücken auf 3,6-4m.
Mein Bruder hat Leider genau diese Erfahrung gemacht, hat seine Couch umgestellt usw.... aber zufrieden ist er bis heute nicht.
Dabei hat er rund 4000€ für seinen Sony 75ZD9 ausgegeben.
Toller TV aber ohne passendes Material vollbringt er auch keine Wunder.

BTW. Hier wird immer viel schlechtes über Samsung und Philips geschrieben.
Mach dir dein eigenes Bild.
Egal ob LG, Sony, Samsung oder Philips alle haben so ihe Stärken und Schwächen.
Rückläufer haben sie alle, und du kannst immer Pech haben mit einem Gerät.
Ich selbst habe einen 55er Oled von Philips und einen Sony A1 in 65.
Beide haben ein Top Bild und die Bewegungsschärfe ist Klasse. Besonders das gefiel mir bei beiden Geräten besser wie bei den LG Modellen, die wiederum bei HDR auftrumpfen.
Speziel bei den A1 musste ich lange suchen bis ich einen bekommen habe wo der gelbstich auf der linken Seite nur minimal war. Ich habe mir bei diversen Händlern Geräte auspacken und anschliessen lassen.
Ich schätze mal es waren sicher 8-9 Geräte bis ich meinen Gekauft hatte.
Mein 55er Philips Oled hat keinen Gelbstich und auch keins der anderen so häufigen Probleme.
Wie die haltbarkeit ist, naja dazu kann man weder bei LCD oder OLED Geräten in die Zukunft schauen.
Ich finde es nur unglaublich das laut eines Artikels über Technik Garantieverlängerungen die Versicherer (Gothaer usw) einen Zuwachs von rund 150% zwischen 2015 und Ende 2017 für Tv Zusatzversicherungen über 5 Jahre hatten.
Schon traurig das man scheinbar damit rechnen muss das ein Tv den man für 3000€ oder mehr gekauft hat nicht länger hält wie die normalen 2 Jahre Garantie Zeit.


[Beitrag von ranger2000 am 05. Jan 2018, 13:51 bearbeitet]
Dwork
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2018, 14:02
Naja, ich vermags zumindest nicht nen großartigen Unterschied zwischen meinetwegen 720 p von ARD auf 65 Zoll und 3 m und meinem neuen 75 Zoll und auch 3m zu erkennen. Dafür ist der Unterschied bei ner 4 K Quelle halt offentsichtllicher und in HDR ist der neue halt besser.

Ich halts letztendlcih für ne reine Budgetfrage: entweder man steckt Extrakohle in die Diagonale oder geht halt "nur" auf 65 Zoll. Was mir gar nicht mehr in die Bude käme wäre <=55 Zoll. Die derzeit abgerufenen 1500€ bis 2000€ in der Mittelklasse bei 65 Zoll sind nach meinem Verständnis bei so gut wie allen Herstellern ok, zu noch höherpreisigen Modellen hab ich allerdings ein eher ambivalentes Verhältnis.


[Beitrag von Dwork am 05. Jan 2018, 14:13 bearbeitet]
QH
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2018, 14:45

sumpfhuhn (Beitrag #5) schrieb:
Den Philips will Er nur loswerden, nichts weiter, denn den Türkenmüll will keiner, zumindest nicht die, die mit der Materie vertraut sind.


Genau wie die Jungs vom AVForums, die im OLED-Shoutout den Philips POS9002 zum klaren Sieger erklärten........ TP Vision produziert nicht in der Türkei, da kommen Grundig und Telefunken her.


[Beitrag von QH am 05. Jan 2018, 14:46 bearbeitet]
Fotomarcus
Stammgast
#27 erstellt: 05. Jan 2018, 18:33
Ja gut jeder hat seine Favoriten, ob bestimmte Verkäufer oder Forenmitglieder.
Daher muss die Entscheidung jeder selbst treffen welches Fabrikat. Oft werden Fehler auch gesucht bis zur Unendlichkeit und der neue TV nicht genossen.
Ich denke das es wohl ein 65 Zoll wird, wie ihr beschrieben habt, der Aufpreis zum 75 Zoll lohnt sich wohl nicht wirklich.
Bis die 75 Zoll Tv im normalen Preis angelangt sind , dies zu einer sehr guten Qualität dauert wohl noch.
EniCash
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jan 2018, 19:02
Nur um kurz auf die Größe einzugehen. Unser Sitzabstand beträgt ca. 3,4 Meter. Wir haben uns vor kurzem - kommend von 47 Zoll - für einen 65 Zoll TV entschieden.
Selbst meine Frau hat nach 2 Tagen gefragt, ob wir nicht lieber den 75 Zöller hätten nehmen sollen. Der 65 Zoll wirkt an der Wand,
wenn auch noch ein Film mit Kino-Streifen (oben und unten) läuft recht mager; oder sagen wir ...nicht so gewaltig, wie man annimmt und der riesen Karton
im Wohnzimmer stand

Durchaus okay, aber ich hätte gerne lieber den 75 Zoll an der Wand...und wenn selbst Frau das sagt :X...dann kann das nicht falsch sein; welche gerade bei Technik eher die Bremse ist...


[Beitrag von EniCash am 05. Jan 2018, 19:05 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#29 erstellt: 05. Jan 2018, 19:08
das ich den Satz hier mal schreibe hätte ich nie gedacht

"Hör auf Deine Frau !"
Fotomarcus
Stammgast
#30 erstellt: 05. Jan 2018, 19:16
Ja wenn das mal eine Frau sagt.
Jetzt schauen wir mal was in Vegas so vorgestellt wird für 2018. Dann fällt vielleicht die Entscheidung leichter.
Je nach dem wie sich die Preise so entwickeln.
QH
Inventar
#31 erstellt: 05. Jan 2018, 20:15
Bis es Infos zu Preisen der 2018er Modelle für den europäischen Markt gibt vergehen noch einige Tage, Wochen, Monate......
Fotomarcus
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jan 2018, 22:36
Monate wohl eher nicht.
Bei den Qled Modellen hatten wir die Preise auch Mitte Januar.
Schlechter wird die Qualität wohl eher nicht.
Ralf65
Inventar
#33 erstellt: 06. Jan 2018, 10:08

Fotomarcus (Beitrag #22) schrieb:
Bezüglich der Scallierungseigenschaften eine Frage.
Wie bzw wo genau in den technischen Daten kann ich ersehen wie gut die sind oder Unterschiede finden.
Oder ist dann der Satz, teurer ist besser, anzuwenden?


Sehen kann man das nirgendwo,
Dabei handelt es sich um interne Prozesse in der Bildverarbeitung des jeweiligen Prozessors, hier kommen dann zur Bildanalyse bei den Herstellern unterschiedliche Algorithmen zum Einsatz, nach denen ein Bild im Anschluß wieder aufbereitet wird.

"teurer ist nicht zwingend besser", aber oftmals ist in teueren Geräten eine leistungsfähigere Hardware verbaut, die mit zusätzlichen Optionen einen positiven Einfluß auf diverse Eigenschaften im Bild hat, denn es gibt durchaus weitere Faktoren, die einen zusätzlichen Einfluß auf die Bildqualität (den Eindruck) haben, wie z.B. die Bewegtbilddarstellung, das Colur ToneMapping, aber auch hier gibt es keine Werte in den Angaben, die einen echten Rückschluß auf die Qualität in der Umsetzung geben, das muss man begutachten und vergleichen, ist alles eine Sache des persönlichen Eindrucks und des Empfindens.

einen guten 75" TV könnte man aktuell durchaus für 2298€ in Form eines Sony 75XE9005 erwerben, möchte man in der Diagonale in die Spitzenklasse aufsteigen, dann wäre der Sony XE9405 die richtige Wahl, hier sind dann aber auch min ~3700€ nötig

die Modelle die auf der CES vorgestellt werden, wird man vermutlich wieder im März / Aprill im Handel finden, vereinzelt auch erst später (Mai / Juni).
Entscheidende technische Neuerungen wird es dort jedoch nicht geben, mit einem Schnäppchen eines aktuellen Top Gerätes ist man u.U. sogar besser bedient, denn die Neuheiten werden vermutlich wieder auf dem Preis Niveau der Vorjahresveröffentlichungen liegen


[Beitrag von Ralf65 am 06. Jan 2018, 10:30 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#34 erstellt: 06. Jan 2018, 10:45

QH (Beitrag #26) schrieb:

sumpfhuhn (Beitrag #5) schrieb:
Den Philips will Er nur loswerden, nichts weiter, denn den Türkenmüll will keiner, zumindest nicht die, die mit der Materie vertraut sind.


Genau wie die Jungs vom AVForums, die im OLED-Shoutout den Philips POS9002 zum klaren Sieger erklärten........ TP Vision produziert nicht in der Türkei, da kommen Grundig und Telefunken her. :.


Gut, dann eben nicht Beco. Aber den Kern trifft es, egal wo gebaut wird, Philips baut keine TV Geräte mehr.
Lusaka
Stammgast
#35 erstellt: 06. Jan 2018, 11:23
Philips (Fernseher Sparte) ist seit 2014 100% China.

Die dürfen den Namen "Philips" für geringen Obolus weiter verwenden.


[Beitrag von Lusaka am 06. Jan 2018, 11:24 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#36 erstellt: 06. Jan 2018, 11:33
ist die Diskusion zum Herkunftsthema von Philips für den Threadersteller in irgendeiner Weise hilfreich.. ?
den genannten POS9005 gibt es zudem weder in 65" noch in 75"
Fotomarcus
Stammgast
#37 erstellt: 06. Jan 2018, 11:35
Gut.
Letzendlich werden LG , Samsung und Sony auch nicht in Deutschland gefertigt.
QH
Inventar
#38 erstellt: 06. Jan 2018, 12:14

Ralf65 (Beitrag #36) schrieb:
den genannten POS9005 gibt es zudem weder in 65" noch in 75"


In der Schweiz kann der 65OLED873 (ist die neue Bezeichnung) bereits in 65" bestellt werden Klick hier und welchen OLED gibt´s in 75"
Ralf65
Inventar
#39 erstellt: 06. Jan 2018, 12:39
naja, dann stimmt meine Aussage dazu um so mehr
Fotomarcus
Stammgast
#40 erstellt: 07. Jan 2018, 12:16
Was mir auffällt 75 Zoll tv haben auch hier nur wenige.
Da trauen sich nicht viele ran oder einfach zu groß.
Dwork
Inventar
#41 erstellt: 07. Jan 2018, 12:28
Ich denk der Preis spielt da eher die Rolle. Menschen die überhaupt 2000 oder 3000 € für nen TV ausgeben sind schon die Minderheit. Man kann sich da durchaus schon zu den Enthusiasten zählen, auch wenns keine 4000 € waren. 600-700 € ist das was der Durchschnitt so für den TV Konsum ausgibt...und durchaus auch oft ne "vernünftige" Wahl.
Rein Preis-Leistungstechnisch dürfte immer noch 55 Zoll, über alle Preissegmente, für 95 % aller Nutzer am attraktivsten sein.
Aber für Mittelklasse in 65 Zoll hab ich vor 3 Jahren halt noch 2400 € bezahlt, heutzutage gibts sowas halt ab 1500,-.


[Beitrag von Dwork am 07. Jan 2018, 12:39 bearbeitet]
bigscreenfan
Inventar
#42 erstellt: 07. Jan 2018, 12:36
Neben der Geldfrage spielt natürlich die Angetraute und deren Wille eine große Rolle...
Fotomarcus
Stammgast
#43 erstellt: 07. Jan 2018, 12:41
Müssen ja nicht immer High end TV sein.
90% hier im Forum würden bei richtiger Einstellung einen 1000 Euro von 3000 Euro TV nicht unterscheiden.
Nicht mal die Marke erkennen.
So Experimente wurden ja schon öfter gemacht.
Dwork
Inventar
#44 erstellt: 07. Jan 2018, 12:51
Tjoah, und selbst der günstigste 75er kostet halt 2k....aber in der Preisklasse kauf ich persönlich halt auch nicht.
Zum Glück steht meine Freundin auch aufs große Bild, und zumindest die Fernsehwand gehört mir. Beim Rest der Wohnung ist der weibliche Touch und Geschmack aber auch durchaus willkommen, eine die alles in rosa will ist sie zum Glück nicht.
Matz71
Inventar
#45 erstellt: 07. Jan 2018, 14:13
Man sollte in der Größe darauf achten das man einen FALD LED nimmt,bei Edge LED macht es sicher keinen Spaß bei schlechtem Material und 75 Zoll.

Ich persönlich kann mir runter auf 65 Zoll nicht mehr vorstellen.
Dwork
Inventar
#46 erstellt: 07. Jan 2018, 14:28
Doch, das macht durchaus auch Spaß. Ich halts aber auch immer schon für ne eigenartige These das alles unter ZD9 oder KS9590 quasi Elektroschrott sein soll. Grad diese LEDs dürften sich überlebt haben. Im nächsten Jahr könnte OLED bei 75 Zoll schon in die Preisrichtung gehen, und selbst wenn die halt noch 500 € drüber sind...wem die Ausleuchtung so wichtig ist, wird die auch bezahlen.


[Beitrag von Dwork am 07. Jan 2018, 14:38 bearbeitet]
omeriko
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Jan 2018, 00:46
Was ist mit 75 zoll auf 3m abstand? Wenn ich mit einem Maßband an meinen 55 zoll Fernseher gehe, dann sehe ich kein so große unterschied zu 65 zoll. Habe angst dass der 65 zoller mir nach ein paar Monaten klein vorkommt. So war es nämlich mit meinen 55 er. Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich möchte schon kino feeling haben wenn ich über netflix filme oder Serien anschaue
EniCash
Stammgast
#48 erstellt: 17. Jan 2018, 01:06
Wie gesagt, von 47 auf 65 war es für uns eher so ... naja...
Selbst Frau hat bereut, nicht zum 75er gegriffen zu haben (3,4 Meter Abstand).
55 auf 65 - kann ich mir nur schwer vorstellen, dass sich dadurch Befriedigung einstellt.

Sollte meiner innerhalb der Frist getauscht werden müssen, weil er Macken macht (was ich nicht hoffe, da das Bild geil ist),
würde ich zum 75er tauschen...
Gerade Filme mit Kino-Streifen... da bleibt nicht mehr als ein kleiner Schlitz

Nichts ist durch Bildfläche zu ersetzen...nur noch mehr Bildfläche ...ist wie mit Hubraum und Grillfläche

PS: Quellmaterial muss halt ordentlich sein. Wobei das Tages-TV auf 65 auch brilliant aussieht; also sollte es auch auf 75 klappen...


[Beitrag von EniCash am 17. Jan 2018, 01:07 bearbeitet]
hs65
Inventar
#49 erstellt: 17. Jan 2018, 23:22

EniCash (Beitrag #48) schrieb:
ist wie mit Hubraum und Grillfläche

Um dann das eine Steak vom Supermarkt zum Grill zu karren? Die Verhältnisse sollten schon noch stimmen. Wer auf Mosaik steht, muss natürlich den Größten haben wollen. - Ein Ölgemälde oder eine Ölspachtelei ist auch nur aus der Entfernung zu ertragen.
Fotomarcus
Stammgast
#50 erstellt: 18. Jan 2018, 22:58
Hab heute mal eine Pappe 75 Zoll an den alten TV angebracht und muss sagen , es ist nicht nur viel zu groß sondern , eindeutig zu groß.
Das bei 3.50 Sitzabstand geht gar nicht.
Mal abgesehen wie der TV sonst so wirkt im Wohnzimmer.. .
Also es wird definitiv ein 65 Zoll TV.
Zudem sicher kein Sony. Meinungen hier über deren Kundenservice reichen mir um davon Abstand zu nehmen.
Treck
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Jan 2018, 23:15

Fotomarcus (Beitrag #50) schrieb:
Hab heute mal eine Pappe 75 Zoll an den alten TV angebracht ... Mal abgesehen wie der TV sonst so wirkt im Wohnzimmer.. .
Also es wird definitiv ein 65 Zoll TV.

Freut mich, wenn ich/wir helfen konnten! Vorab schon mal viel Spaß mit dem neuen TV


[Beitrag von Treck am 18. Jan 2018, 23:16 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
65 oder 75 Zoll
Newbie2005Hamburg am 09.04.2020  –  Letzte Antwort am 21.04.2020  –  18 Beiträge
65 oder 75 Zoll TV
BePe82 am 28.06.2018  –  Letzte Antwort am 28.06.2018  –  3 Beiträge
Samsung 75 oder 65 Zoll
uxmax am 10.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  21 Beiträge
65 oder doch direkt 75 Zoll?
MantaHunter am 06.05.2018  –  Letzte Antwort am 17.05.2018  –  17 Beiträge
Neuer TV 65 oder 75 Zoll
Amstaff330 am 03.11.2019  –  Letzte Antwort am 04.04.2020  –  57 Beiträge
Oled 65 Zoll ODER Led 75 Zoll?
Chiodos83 am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  29 Beiträge
Kaufberatung 65 oder 75 Zoll TV
hifi-newbie55 am 08.08.2018  –  Letzte Antwort am 08.08.2018  –  3 Beiträge
65 oder 75 Zoll, FHD oder UHD
Woife am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  30 Beiträge
65 Zoll TV Beratung
Ramstor am 05.08.2017  –  Letzte Antwort am 06.08.2017  –  6 Beiträge
65-75 Zoll bis 1200,-
Lukanus am 16.12.2019  –  Letzte Antwort am 17.12.2019  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedniki851
  • Gesamtzahl an Themen1.472.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.677

Hersteller in diesem Thread Widget schließen