Yamaha CD S-303 leitet Strom am Alu Gehäuse

+A -A
Autor
Beitrag
berlingruss
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2022, 18:38
Mein nagelneuer Yamaha CD S-303 leitet spürbar Strom wenn man mit den Fingern über das Alugehäuse drüber streicht.
habe den Stecker umgedreht und auch mal eine andere Steckdose probiert - es bleibt aber so.
Muss ich den Player nun umtauschen,oder ist das nochmal ?
dialektik
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2022, 23:23
mit welchen Geräten ist denn der CDP verbunden und was bedeutet "Strom"
Keksstein
Inventar
#3 erstellt: 10. Mrz 2022, 23:30
Das ist bei vielen Geräten mit 2-Poligem Netzstecker und Schaltnetzteil normal. Bei TVs z.B. auch.

Zur Entstörung sind dort oft Kondensatoren von Masse gegen die Netzspannung verbaut, die sind so ausgelegt das kein für den Benutzer gefährlicher Strom bei Berührung fließen kann. Hast Du ein Multimeter? Halte es gegen die Zimmerheizung (Erde) und das Gehäuse. Sollte es so sein wie ich beschrieben habe müssten ca. 115V AC zu messen sein. Bei Berührung des Gehäuses wird der Wert kleiner.
berlingruss
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2022, 08:12

dialektik (Beitrag #2) schrieb:
mit welchen Geräten ist denn der CDP verbunden und was bedeutet "Strom"


Ein "Kribbeln" wenn ich mit dem Finger über die Alufront streiche.
CD ist mit dem Verstärker verbunden.
berlingruss
Stammgast
#5 erstellt: 11. Mrz 2022, 08:14

Keksstein (Beitrag #3) schrieb:
Das ist bei vielen Geräten mit 2-Poligem Netzstecker und Schaltnetzteil normal. Bei TVs z.B. auch.

Zur Entstörung sind dort oft Kondensatoren von Masse gegen die Netzspannung verbaut, die sind so ausgelegt das kein für den Benutzer gefährlicher Strom bei Berührung fließen kann. Hast Du ein Multimeter? Halte es gegen die Zimmerheizung (Erde) und das Gehäuse. Sollte es so sein wie ich beschrieben habe müssten ca. 115V AC zu messen sein. Bei Berührung des Gehäuses wird der Wert kleiner.


Danke für die Info - Sollte ich mir einen Schückostecker der Klasse 3 besorgen (mit dem Metallzapfen),oder es einfach so lassen?
Ein Multimeter habe ich leider nicht.


[Beitrag von berlingruss am 11. Mrz 2022, 08:15 bearbeitet]
Ton0815
Inventar
#6 erstellt: 11. Mrz 2022, 10:20

berlingruss (Beitrag #1) schrieb:
Mein nagelneuer Yamaha CD S-303 leitet spürbar Strom wenn man mit den Fingern über das Alugehäuse drüber streicht.
habe den Stecker umgedreht und auch mal eine andere Steckdose probiert - es bleibt aber so.

Du hast den Stercker umgedreht und es wurde nicht mehr/weniger?
berlingruss
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mrz 2022, 10:26

Ton0815 (Beitrag #6) schrieb:

berlingruss (Beitrag #1) schrieb:
Mein nagelneuer Yamaha CD S-303 leitet spürbar Strom wenn man mit den Fingern über das Alugehäuse drüber streicht.
habe den Stecker umgedreht und auch mal eine andere Steckdose probiert - es bleibt aber so.

Du hast den Stercker umgedreht und es wurde nicht mehr/weniger?

Nö,alles so geblieben.
Meine Mutter sagte gerade das bei Ihrer alten Sony Anlage mit Metallfront das genauso sei...
Ton0815
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2022, 10:43
Ja. Ich bin da bisschen fühliger und finde sowas auch immer heraus Es war aber bisher noch nie so, daß nach dem Drehen keine Veränderung stattfand.

Spricht jetzt grad nicht so sehr für Yamaha... Es ist ja immerhin kein Ramsch, sondern ein 330€ Player. Für das Geld kan man ja schon 3x tanken...


[Beitrag von Ton0815 am 11. Mrz 2022, 10:46 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2022, 15:37

Nö,alles so geblieben.


Dazu muss der Player zuvor aber vom Verstärker getrennt werden. Evtl ist es auch gar nicht der Player und die Spannung wird über das Cinchkabel von dem Verstärker auf den Player übertragen. Daher zuvor trennen und alle Geräte einzeln prüfen. Je nach Spannungshöhe sollten die Geräte bei dem niedrigsten Wert eingesteckt bleiben. Das nennt sich "Ausphasen".


Sollte ich mir einen Schückostecker der Klasse 3 besorgen (mit dem Metallzapfen),oder es einfach so lassen?


Der Player ist doch sicherlich ein SK2-Gerät und an solchen Geräten hat ein Erdpotential (n.d. VDE) nichts verloren - egal wie man diesen da dran tricksen sollte.
Und einen Euro-Netzstecker in eine Schuko-Steckdose stecken, nur um das Gerät (vermeintlich) zu erden (auf SK1), würde eh nicht funktionieren.

SK3 wird das Gerät aber auch wohl kaum haben ...


[Beitrag von Rabia_sorda am 12. Mrz 2022, 00:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha cd s 303! Einleseprobleme!
GnagflowSündermann am 04.10.2022  –  Letzte Antwort am 05.10.2022  –  4 Beiträge
Philips CD 303
Densch am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  3 Beiträge
Philips CD 303 - hoerwege Modifikation
bukowsky am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  25 Beiträge
Netzwerkpl. Yamaha NP-S 303 vs. Cambridge CXN V 2
kthe_ am 21.01.2021  –  Letzte Antwort am 25.03.2021  –  2 Beiträge
Philips CD 303 - Kratzen beim Abspielen
andi_tool am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  2 Beiträge
Yamaha CD-S 2000
Mister_McIntosh am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  34 Beiträge
Philips 303 brummt
iKorbinian am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  8 Beiträge
mein alter 303
papanoah9 am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  2 Beiträge
Yamaha CD-S 700 USB
J:R: am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  31 Beiträge
Yamaha CD S-700 Kaufempfehlung?
Gerre am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedStoniii
  • Gesamtzahl an Themen1.535.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen