CD-Wiedergabe - knistern etc

+A -A
Autor
Beitrag
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jul 2008, 13:47
Hallo!

Ich bin neu hier und habe eine Frage, auf die ich keine richtige Antwort finden konnte.

Das Problem ergibt sich ja schon aus dem Titel. Ich habe einen Cambridge Audio D500-SE CD-Player. Manche CDs kann ich damit kaum abspielen. Es rauscht, knistert etc. Bei manchen CDs ist sogar in den Lautsprechern zu hören, ob sich die CD gerade schneller oder langsamer dreht. Bei sämtlichen CDs handelt es sich um gepresste. "Leider" habe ich diese Probleme mit meinem Küchenradio für EUR 50 nicht...
Sind diese Probleme ein Vorzeichen dafür, dass der Player nach kanpp vier Jahren den Geist aufgibt? Was kann ich denn sonst tun, um sämtliche CDs auf meiner Anlage hören zu können?

Vielen Dank für Eure Tips!
Georg
soundshocka
Neuling
#2 erstellt: 30. Jul 2008, 10:02
Hallo, hast du es schonmal mit einer Linsenreinigung probiert?
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2008, 13:26

Das Problem ergibt sich ja schon aus dem Titel. Ich habe einen Cambridge Audio D500-SE CD-Player. Manche CDs kann ich damit kaum abspielen. Es rauscht, knistert etc. Bei manchen CDs ist sogar in den Lautsprechern zu hören, ob sich die CD gerade schneller oder langsamer dreht. Bei sämtlichen CDs handelt es sich um gepresste.


Hallo,

meinst Du mit gepresten selbstgebrannte? Bei denen ist nämlich die Reflektionshelligkeit um ca. 30% schlechter als bei original CD`s. Tritt das Problem also nur bei selbstgebrannten CD`s auf od. auch bei anderen? Ansonsten richts das nach Lesefehler u. das Gerät sollte, so noch Garantie darauf besteht, zum Service eingeschickt werden.
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Aug 2008, 10:04
Hallo!

Danke für die Hinweise. Selbstgebrannte CDs verwende ich nicht. Das Problem tritt bei "normalen" CDs auf. Garantie habe ich für das Gerät leider keine mehr. Mal schauen, wie lange es da Ding noch macht. Schon ziemlich schwach, dass es nach vier Jahren schon dabei ist, den Geist aufzugeben!
Albus
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2008, 10:33
Tag,

Rauschen Knistern, Effekte von Steuerimpulsen merklich, etc. = Ausfall der Fehlerkorrektur, etc. Ein zentraler Chip nähert sich dem Ende seines Lebenszyklus. So meine Vermutung.

Freundlich
Albus
linear
Stammgast
#6 erstellt: 05. Aug 2008, 11:29
Wenn es es bei manchen CDs heftiger, als bei den anderen ist, dann wäre es eher der Laser. Chip kann es unter Umständen auch sein. Eins ist sicher, dass die Fehlerkorrektur nicht richtig funktioniert. Ob es am Laser oder am Chip liegt, muss man prüfen, aber normalerweise brennen die Chips nicht so schnell durch.
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Aug 2008, 18:10
Noch einmal danke für eure Hinweise! Ich werde das Gerät nächste Woche mal zum Service bringen... Was das wohl kosten wird???

Ich wundere mich ziemlich über die schlechte Qualität dieses CD-Players. Immerhin wurde das komplette Laufwerk erst vor 2 1/2 Jahren getauscht. Und gekauft habe ich das Ding erst vor rund vier Jahren. Da hält jeder Sony oder Denon CD-Player länger! Habt ihr Erfahrungen mit der Haltbarkeit von Cambridge Audio-Produkten?

Beste Grüße
Georg
Windsinger
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Aug 2008, 18:22
Ich habe mal was lustiges über englische Produkte gehört:

Warum besitzen die Rolls-Royce Eigner deren immer zwei ?

Einer steht in der Werkstatt, der andere ist zum Fahren da.





Windsinger

PS. Ja, ich weiß, RR gehört nun zu BMW.
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 07. Aug 2008, 21:06
Jetzt mach ihm doch nicht noch mehr Frust. Ich würde beim Vertrieb anfragen bzw. um einen Kostenvoranschlag bitten.
Hörbert
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2008, 21:33
Hallo!

@gb2105

Linse reinigen und Pick-Up Führung neu abschmieren dürfte in ca.95% der Fälle bei diesem Problem abhilfe schaffen. Ich denke mal das es auch bei dir nix schlimmeres ist. Normalerweise sollte man so etwa alle 12-15 Monate diese Pozedur einmal vornehmen, dann hält der CDP vorraussichtlich 10-20 Jahre, erst dann nacht sich die Alterung der Laserdiode bei normalem Gebrauch (2-4 Betriebsstunden Täglich) bemerkbar. Leider sind CDPs keine wartungsfreien Maschinen und ein bisschen Maschinenpflege tut ihnen gut.

MFG Günther
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 07. Aug 2008, 21:38

@ gb2105 = Immerhin wurde das komplette Laufwerk erst vor 2 1/2 Jahren getauscht.


Was hat das Gerät denn gekostet und wie viel die Reparatur ?


@ gb2105 = Da hält jeder Sony oder Denon CD-Player länger!


So sicher wäre ich mir in der heutigen Zeit nicht mehr !
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Aug 2008, 15:46
Hallo!

Ich habe das Ding gestern zum Service gebracht (die waren auf Urlaub). Mal schauen, was da rauskommt und was es kostet.

@2ls4any1: Ich hab das Ding in einem Set gekauft. Preis so ca EUR 400,-. Der Tausch des Laufwerks hat nichts gekostet. Der erfolgte kurz nach Ende der Garantie noch auf Kulanz.

Ein Denon CD-Player meines Bruders spielt seit zehn Jahren ohne ein Problem.

Laut Auskunft des Service-Mitarbeiters sei es aber ganz normal, dass das Zeug nicht "so lang" hält. Immerhin ist das Zeug nicht billig. Alle paar Jahre mehrere hundert EUR für einen CD-Player ausgeben? Das kann's doch nicht sein. Da kauf ich mir irgendein billiges Gerät. Das spielt die CDs - natürlich mit Unterschieden - auch. Und wenn es kaputt wird, dann hat es wenigstens nicht viel gekostet. Ein bisschen mehr Qualität darf schon sein.

Welche Erfahrungen habt ihr mit euren Playern? Wie lange halten die schon? Welche Marken könnt ihr empfehlen.

Beste Grüße
Georg
cr
Inventar
#13 erstellt: 20. Aug 2008, 17:57

So sicher wäre ich mir in der heutigen Zeit nicht mehr !


Früher schon. Mein erster Sony 101 war 10 Jahre im Dauereinsatz; aktuell läuft der Sony 333ES nun ohne Wartung (!) das 16. Jahr, wobei ich ihn in den jetzten Jahren nicht mehr viel verwende, aber vorher sehr viel.

Auch ganz normale Player wie ein Yamaha oder Technics um 200 Euro laufen jahrelang ohne Service.


[Beitrag von cr am 20. Aug 2008, 17:59 bearbeitet]
linear
Stammgast
#14 erstellt: 20. Aug 2008, 19:42
Zum Beispiel mein Pioneer PD 73 läuft seit über 10 Jahren ohne Klagen. Liest immer noch CDs, bei denen andere versagen. Bis auf eine Reinung der Linse war nichts nötig bis jetzt.
stefansb
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Aug 2008, 19:43
Hi,
ich habe einen cambridge-audio d 100 cd-player seit märz 2001 in betrieb. und jetzt nach 7 jahren regelmässigen gebrauchs fängt er auch mit einen lesefehler an. manchmal erkennt er eine cd erst nach mehrmaligen einfahren der lade, oder er kann die erkannte cd nicht erkennen. da hilft dann manchmal ein leichter schlag auf den kopf oder halt ein aus- und einschalten des gerätes.
ich werde dem nächst mal den player öffnen und die linse reinigen, wenn das nicht hilft, kaufe ich mir bei ebay eine neue lasereinheit für rund 30 euro und baue mir die selber ein.
da der player zur zeit an der zweitanlage hängt, ist der fehler zu ertragen, trotzdem aber ärgerlich.
mein vorgänger sony-player 203ES hat immerhin 13 jahre gehalten L .

der händler, bei dem ich die cambridge-audio komponenten gekauft habe, hat die marke ein paar jahre später offentsichtlich wegen der oft auftretenden mängel aus seinem verkaufsprogramm genommen .

gruss stefan
cr
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2008, 23:44
Irgendwie hört sich HiEnd für mich spätestens dort auf, wenn teure Geräte dann auch auch noch eine verkürzte Lebensdauer haben.
Wenn was schon teuer ist, dann muß es zumindest solide und haltbar sein.


[Beitrag von cr am 20. Aug 2008, 23:45 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 21. Aug 2008, 00:43

cr schrieb:
Irgendwie hört sich HiEnd für mich spätestens dort auf, wenn teure Geräte dann auch auch noch eine verkürzte Lebensdauer haben.
Wenn was schon teuer ist, dann muß es zumindest solide und haltbar sein.


Meist größer in den Ausmaßen und schwerer sollen darüber hinwegtäuchen das im inneren nichts anderes verbaut ist als Standardware . Das Laufwerk 08/15 ist .

Wo erwartest du da eine bessere Wertstellung oder längere Haltbarkeit ?
cr
Inventar
#18 erstellt: 21. Aug 2008, 02:15

Wo erwartest du da eine bessere Wertstellung oder längere Haltbarkeit ?


Da ergeben sich aber viele interessante Fragen:
Vor allem: Und warum muß die Haltbarkeit schlechter sein?
Und wenn dem so ist, wozu HiEnd Geräte kaufen?

Warum wird mein Marantz CD-Brenner mit dem zu fast 100% baugleichen Philips fast nicht warm, der andere fast glühend heiß? (hier ist das Laufwerk dasselbe)

Warum geben Accuphase CD-Player ihren Geist nicht so rasch auf?

Warum hält ein Plextor-Laufwerk in der Regel recht lange, andere sind nach 100 CDs-Brennen hin.

Vermutlich gibt es immer noch mehr als ein einziges Laufwerk, das man verbauen kann, und selbst gleiche Laufwerke können unterschiedlich gefertigt sein (bessere Prüfung, Toleranzen etc.)

Warum sind die einen CDRs nach 5 Jahren hin, die anderen nach 50 nicht?


[Beitrag von cr am 21. Aug 2008, 02:16 bearbeitet]
stefansb
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Aug 2008, 10:40
Hi,
der cambridge audio d 100 hat mich damals neu auch nur 200 euro gekostet, also beileibe kein high-end preis.
der sony hat beim kauf immerhin stolze 1100 dm gekostet, und das war 1987 ein haufen geld.
so gesehen relativiert sich das bei mir schon ein wenig.
grundsätzlich habt ihr mit eurer kritik aber absolut recht. ich habe mir selber daher vor 5 wochen auch nur einen player für 230 euro (sherwood cd 772) gekauft.
der ist von den technischen daten und klang und verarbeitung mit sicherheit nicht schlechter als viele sogenannte high-end produkte.

gruss stefan
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 05. Sep 2008, 18:33
Grüß Euch!

Es hatte ziemlich gedauert, aber jetzt hab ich Infos zum Defekt des Players. Es ist angeblich der Laser, der hin ist. Den zu tauschen kostet EUR 132. Der Kostenvoranschlag kostet EUR 36. Was würdet ihr denn machen? Ist es der Player wert, die EUR 132 zu investieren?

Danke für Eure "Anteilnahme"

Georg
stefansb
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Sep 2008, 19:07
Hi,
schau doch auch mal bei ebay nach, ob es anbieter für laser für den d 500 gibt.
billiger als die 132 euro kommst du da auf jeden fall.

gruss stefan
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 05. Sep 2008, 19:52

gb2105 schrieb:
Grüß Euch!

Es hatte ziemlich gedauert, aber jetzt hab ich Infos zum Defekt des Players. Es ist angeblich der Laser, der hin ist. Den zu tauschen kostet EUR 132. Der Kostenvoranschlag kostet EUR 36. Was würdet ihr denn machen? Ist es der Player wert, die EUR 132 zu investieren?

Danke für Eure "Anteilnahme"

Georg


Für ca. 160 ,- € z.B. bekommst du einen neuen "Onkyo DX-7355" . Von daher würde ich es mir 2. mal überlegen ?
----------------------------------------

@ stefansb = Hi,
schau doch auch mal bei ebay nach, ob es anbieter für laser für den d 500 gibt.
billiger als die 132 euro kommst du da auf jeden fall.


Wirklich hilfreich wäre ein Link !
-----------------------------------------
Ich habe in der Richtung leider nichts gefunden !
stefansb
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Sep 2008, 21:17
Hi,

anbieter bully 1313

http://cgi.ebay.de/L..._trksid=p3911.c0.m14

gruss stefan
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 05. Sep 2008, 22:20

stefansb schrieb:
Hi,

anbieter bully 1313

http://cgi.ebay.de/L..._trksid=p3911.c0.m14

gruss stefan


@ stefansb , danke für den Link .
gb2105
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 06. Sep 2008, 17:17
Danke für den ebay-Tip und den Link!!!
Wie kompliziert ist so ein Einbau denn?
Bin technisch nicht ganz ungeschickt,
aber an einem CD-Player hab ich bislang
nicht herumgeschraubt... Was braucht man
denn an Werkzeug???

Danke!
Georg
Bandit69
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 06. Sep 2008, 17:30
Hallo,

Quereinsteigerfrage: Wie reinige ich denn fachgerecht eine Linse? Bei meinem Kenwood DP 4030 gehen die Kanäle teilweise "stiften".. Habe dieselbe CD mit dem selben Lied in den DVD-Player gelegt und alles ist wunderbar. Somit schließe ich auf eine verunreinigung der Linse, welche ich dann gerne mal reinigen würde.
Ach und dann würde mich mal interessieren, wie und woran ich denn wohl einen qualitativen Vergleich bei CD-Playern machen kann? Worauf kommt´s an? Datenübertragungsmenge, Zeit, Fehlerkorrektur ect???

Danke!

Falls ich gegen Threadregeln mit meinem Quereinsteigen verstossen haben sollte bitte ich dies zu entschuldigen und man möge mich verschieben!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knistergeräusche bei CD-Wiedergabe
ohrmuschel am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  10 Beiträge
Knistern bei neuem CD-Player
BadTicket am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  8 Beiträge
CD-Wecsler an Stereoanlage => knistern
<=swisspioneer=> am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  13 Beiträge
CD wiedergabe pegel.
audio-kraut am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  5 Beiträge
Knackser Knistern auf Musik CD´s
am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  11 Beiträge
CD-Player-Wiedergabe nach einiger Zeit schlechter??
Ifukube am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  2 Beiträge
Keinen Ton bei CD Wiedergabe
hosy am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 15.09.2003  –  3 Beiträge
hiiilfe - grundrauschen bei cd wiedergabe
Henneman am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  2 Beiträge
Ton-Aussertzer bei CD Wiedergabe!!
Mondbasis am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  4 Beiträge
Cd player mit mp3 Wiedergabe
maiksner am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.992 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAndromedahk
  • Gesamtzahl an Themen1.500.308
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.529.693

Hersteller in diesem Thread Widget schließen