Autosubwoofer umbauen

+A -A
Autor
Beitrag
Stefan-Heim
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jan 2011, 12:42
Hallo zusammen,

ich habe im Keller noch einen alten Ground-Zero Subwoofer (GZRB 12BT) der in meinem Auto keine Verwendung mehr hat.
Da sich der Subwoofer wegen dem kleinen Gehäuse nur für kleine Räume eignet bin ich nun am überlegen, ob ich das Chassis ausbaue und in ein größeres Gehäuse einbaue, damit man den Subwoofer auch einem Partyraum verwenden kann. Was für ein Gehäuse würde sich dafür eignen (Größe, Holz, etc)?
Das Chassis heisst GZRW 12S-AL.

Vielen Dank im vorraus!

Gruß Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2011, 23:11
das zauberwort heisst TSP

habe von dieser seite folgende daten:
fs 27hz
Qts 0,44
Vas 100 ltr
Re 4 Ohm
d 28,5 cm
aber da fehlen noch einige angaben...vlt fragst hier mal beim hersteller an.

welche art von gehäuse sich hier eignet, erfährst du (sobald du die daten hast) hier bzw. hier
Stefan-Heim
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2011, 00:42
Hallo, vielen Dank für die schnelle und freundliche Antwort

Die genauen Daten des Subwoofers findet man hier:

http://www.pr-autost...nuel/manual_gzrw.pdf

Demnach würde sich ein einfacher Bandpass oder ein Bassreflex-Gehäuse eignen.

Da ich vom Lautsprecherbau noch keine große Ahnung habe wäre es nett, wenn ihr mir ein bisschen auf die Beine helfen würdet, bezüglich der Gehäusegröße und was man sonst noch alles beachten muss.

Wie gesagt, er soll für einen ca. 30m² großen Raum ausgelegt werden.

Vielen Dank im vorraus

Gruß Stefan
Stefan-Heim
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2011, 00:46
Ach was ich vielleicht noch dazusagen sollte, da ich nicht weiß ob dies bei der Gehäuseberechnung eine Rolle spielt, die Endstufe für den Subwoofer möchte ich in das Gehäuse integrieren, damit letzenendes ein aktiver Subwoofer entsteht.

Gruß Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2011, 08:11
hy stefan,
finde ich interessant: beim vas differieren die werte beinahe um den faktor zwei ich sehe auch, daß in der pdf zwei gehäuse angegeben sind (ich würde hier den herstellerangaben vertrauen und mich für das BR entscheiden)
hast du das alte gehäuse noch? könntest einen ersten test machen.

es gibt die kostenlose simulationssoftware winISD, arbeite dich da mal ein. ist sehr einfach zu bedienen, vlt ist hier der parametersatz deines subs bereits sogar in der integrierten datenbank enthalten.

weitere möglichkeit wäre eine TQWT, die allerdings in deinem fall nicht tief abgestimmt werden sollte (1,2 x Fs - schau dir zum funktionsprinzip dazu auch mal meine flat-needle bzw. auch diesen gleich gelagerten thread an).
auf der mh-audio-HP gibts auch noch verschiedene andere kalkulatoren zum antesten
(aber sei dir bewusst, daß eine simulation immer ein theoretisches ergebnis ist, welches praktisch verifiziert werden muß und du im schlimmsten fall ein gehäuse zum brennholz kippst.)


zur integrierten endstufe: grundsätzlich ist es so, daß volumenangaben angaben zum innenvolumen sind. wenn du jetzt die endstufe ins gehäuse integrieren willst, muß das benötigte volumen addiert, das aussenvolumen also entsprechend vergrössert werden.
Stefan-Heim
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2011, 11:34
Hey, das Programm ist echt spitze!!

Vielen Dank für die Informationen


Hat mir sehr weitergeholfen!!

Gruß Stefan
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2011, 11:40
Hast du schon eine Endstufe dazu? Welche möchtest du denn einsetzen?
der Treiber eignet sich ausserdem auch gut für geschlossene gehäuse. Soll es um guten Klang gehen, würde ich geschlossen bauen.
Stefan-Heim
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jan 2011, 18:04
Als Endstufe soll eine alte Rotel (RB-980 BX), deren linker Kanal defekt ist, dienen.
Das Metallgehäuse der Endstufe will ich entfernen, sodass ich nur den Ringkerntraffo und die Platine im Subwoofer platzieren muss.
Der funktionierende rechte Kanal der Endstufe bringt eine Dauerleistung von 180 Watt bei 4 Ohm, was bei einem Bassreflexgehäuse ausreichen sollte.

Das empfohlene Gehäusevolumen des Herstellers beträgt bei Bassreflex 50 Liter. Mit dem Programm winISD komme ich auf ein ähnliches Ergebnis. Das Originalgehäuse des Woofers hat 42 Liter.

Bringt es überhaupt einen Vorteil, wenn ich den Woofer in ein neues Gehäuse baue oder wird das Ergebnis gleich bleiben?
Bei dem Originalgehäuse habe ich das Problem, dass der Schalldruck in einem größeren Raum nach ca. 2 Meter rapide nach unten geht. Nach 3 Meter "hört" man den Woofer praktisch nicht mehr.
Kann das nun am Gehäuse liegen, da das Gehäuse ja eigentlich für das Auto konzepiert ist und sich der Bassreflexausgang an der Seite befindet?

Hier ein Originalbild des Subwoofers:

GZRB 12BT


Gruß Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2011, 20:23
hallo stefan

Als Endstufe soll eine alte Rotel (RB-980 BX)...dienen

hab dieselbe hier stehen, ist ein feines teil wär ich an deiner stelle jedoch vorsichtig wegen der abwärme: auf luftzirkulation achten, keinesfalls völlig integriert

mit einem neuen gehäuse könnte man den frequenzbereich zu eigenen gunsten beeinflussen, jedoch unter beibehaltung des BR-prinzips keinen komplett anderen lautsprecher schaffen. das ergebnis wird daher ähnlich bleiben; du kannst es ja im winISD simulieren: größer bedeutet i.d.r ein tieferes und leiseres f3, jedoch ab einem gewissen grad auch eine senke oberhalb der abstimmfrequenz. kleineres gehäuse genau entgegengesetzt.

nicht ganz unwichtig bei ner simu: wie laut hörst du etwa, mehr leise oder eher partylautstärke? mehr filme oder mehr musik?
was war eigentlich genau am bisherigen gehäuse störend? der pegelabfall? (ist übrigens zu einem bestimmten grad völlig normal!) die sauberkeit? der tiefgang?


Bei dem Originalgehäuse habe ich das Problem, dass der Schalldruck in einem größeren Raum nach ca. 2 Meter rapide nach unten geht. Nach 3 Meter "hört" man den Woofer praktisch nicht mehr.
Kann das nun am Gehäuse liegen, da das Gehäuse ja eigentlich für das Auto konzepiert ist und sich der Bassreflexausgang an der Seite befindet?

kann auch eine raummode sein (kenn mich hier leider sehr wenig aus). wo stand in dem fall der sub? im freien? in einem raum?
falls im raum: wo im raum? was passiert, wenn der sub an der stelle steht, wo es bisher leise war? ist es dann am bisherigen aufstellungsort lauter im bass?

wo sich der BR-ausgang befindet ist im normalfall ziemlich egal (spezialfälle wie downfire etc. müssen natürlich anders betrachtet werden). primär wichtig ist erstmal die querschnittsfläche des BR, sowie deren länge => du kannst das orginal ja mal mit der simulation vergleichen.
Stefan-Heim
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jan 2011, 20:48
Hallo,

das habe ich vermutet

Also der Subwoofer stand in einem relativ großen Raum ganz hinten in der Mitte an der Wand.

Sobald man ein paar Meter vom Subwoofer in den Raum lief wurde der Bass immer geringer und nach ca. 5 Meter merkte man keinen Unterschied wenn der Subwoofer an oder aus war.

Im Umkreis von ca. 2 Meter um den Subwoofer war die Sauberkeit und der Tiefgang sehr gut.

Der Subwoofer wird nur für Musik und meistens in Partylautstärke verwendet.

Habe den Subwoofer auch in einem kleinen, ca 15m² Raum getestet und auch dort ist der Schalldruck sehr stark schwankend jenachdem an welcher Stelle man im Raum steht.

Kann mir nicht erklären an was das liegen soll

Soll ich vielleicht doch vom Bassreflex weggehen und das Chassis in ein geschlossenes Gehäuse bauen und reicht in diesem Fall die Endstufe überhaupt noch aus?

Gruß Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2011, 21:31

Habe den Subwoofer auch in einem kleinen, ca 15m² Raum getestet und auch dort ist der Schalldruck sehr stark schwankend jenachdem an welcher Stelle man im Raum steht.

Kann mir nicht erklären an was das liegen soll

raummoden

und nach ca. 5 Meter merkte man keinen Unterschied wenn der Subwoofer an oder aus war.

hmmmh - das ist mir suspekt...kann ich dir nicht weiterhelfen vlt. weiss hier jemand anders weiter?

ggf. kommst du auch weiter, wenn du dich im akkustik-bereich etwas durchliest?



Der Subwoofer wird nur für Musik und meistens in Partylautstärke verwendet

nicht tiefer, sondern eher höher abstimmen, volumen etwa wie orginal bzw. etwas weniger
Stefan-Heim
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2011, 21:56
Hmm also wenn ich dich richtig verstehe hat dieses Problem absolut nichts mit dem Gehäuse zu tun. Das bedeudet ich kann den Auto-Subwoofer generell auch bedenkenlos in größeren Räumen verwenden. Was mich irritiert hat war der Hinweis, dass dieser Subwoofer für kleine Gehäuse konstruiert worden ist.
Also kann ich mir den Aufwand sparen ein neues Gehäuse zu berechnen, wenn es im nachhinein keinen erheblichen Unterschied bringen wird.


nicht tiefer, sondern eher höher abstimmen, volumen etwa wie orginal bzw. etwas weniger


Das bedeudet wenn ich mir nun doch die Mühe mache und ein neues Gehäuse baue würdest du eher ein Gehäuse mit noch weniger Volumen wie das Originale empfehlen?
herr_der_ringe
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2011, 22:19
ich sehe es im grunde genauso, daß hier eher der raum die herausforderung ist - denke, ein test mit dem sub (diesen an verschiedenen stellen des raums aufstellen, im raum umhergehen: was macht der basspegel?) bringt aufschluss

Was mich irritiert hat war der Hinweis, dass dieser Subwoofer für kleine Gehäuse konstruiert worden ist.

damit ist gehäusevolumen gemeint - schau dir mal die angabe fürs geschlossene gehäuse an

wie groß ist der partyraum eigentlich? meine angabe zum BR-gehäuse kommt daher, daß der bass etwas lauter wird - party und groß. für leise und zuhause würde ich anderes vorschlagen, z.b. die tqwt

(ich hab trotzdem bedenken, daß der bass für die größe des raumes und der lautstärke ausreicht, welche du so leise angedeutet hattest. ich denke jedoch auch, daß dieser für wohnraumbetrieb sehr gut geeignet ist)
Stefan-Heim
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jan 2011, 22:53
Ok also der Raum hat ca. 35m².

Ich muss mich sagen du hast mir sehr geholfen

Vielen Dank!!!

Gruß Stefan
herr_der_ringe
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2011, 23:02

der Raum hat ca. 35m²

reicht dicke, hatte sich eher nach >100m² angehört

=> primär mit dem raum beschäftigen, im zweiten step mit dem sub selbst
doeter
Inventar
#16 erstellt: 11. Jan 2011, 07:46
Moin

Hier bekommt man ein paar mehr Parameter. Danach wären 65 Liter BR und ein Tuning bei 27 Hz richtig gut.
Die Gehäusevorschläge für Auto Subwoofer sind i.d.R. immer so ausgelegt, das sie im Auto passen. Die 50
Liter und das 18 cm Rohr aus dem Bauvorschlag bescheren Dir einen One Note Sub für Zuhause, absoluter Mist.
Wenn 50 Liter und 10 cm Rohr, dann bitte ca 60 cm lang.
Die Rotel würde ich gut entkoppelt oben drauf stellen, so als Blickfang. Oder halt im Rack, oder sonst wo.
Die Endstufe ist wohl nicht dafür gebaut worden in einem Sub durchgeschüttelt zu werden. Was willst Du überhaupt
als Weiche nutzen?

Gruß

der doeter
Der-Guteste
Neuling
#17 erstellt: 29. Aug 2011, 11:59
Betreff: Subwoofer Breite Tiefe Höhe ändern

Hallo zusammen.

Ich möchte mein Gehäuse ändern bzw ein neues bauen.
Ich möchte es quasi in die Breite ziehen und in der Höhe bzw Tiefe schmälern.

Geht das einfach so wenn ich das Volumen und das Material beibehalte?

LG Nick
herr_der_ringe
Inventar
#18 erstellt: 30. Aug 2011, 20:11
ist möglich, solange das volumen ~gleich bleibt. zu lang (mehr als doppelt so lang wie bisher) solltest du das neue gehäuse allerdings auch nicht machen, sonst läufst du gefahr, daß sich stehwellen bilden.
falls bassreflexgehäuse: hierbei auch portquerschnitt und -länge beibehalten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Chassis für kleinen Subwoofer
bower1988 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  13 Beiträge
Heimkino Subwoofer Gehäuse berechnen
Cinemafreak am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  11 Beiträge
Gehäuse für Subwoofer
Spaten111 am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  19 Beiträge
Chassis-Suche etc. für kleinen Subwoofer
true-romance am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  11 Beiträge
Subwoofer Gehäuse selber bauen
chris5899 am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  4 Beiträge
Habe Chassis und Subwoofer Modul. Gehäuse!
f0ssi am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  5 Beiträge
Subwoofer Gehäuse
Flip90 am 19.01.2017  –  Letzte Antwort am 20.01.2017  –  11 Beiträge
15"Eminence-Chassis im subwoofer+gehäuse
Jason44 am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  3 Beiträge
Subwoofer ohne Gehäuse
DiegoDee am 02.09.2018  –  Letzte Antwort am 08.09.2018  –  11 Beiträge
Gehäuse für R1840 Single (Partyraum)
dan0ne am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedthomas69ki
  • Gesamtzahl an Themen1.426.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.568