Markierung an Lautsprecherkabel - welche Norm?

+A -A
Autor
Beitrag
francwalter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mrz 2010, 15:31
Hallo,

gibt es bei Lautsprecherkabel eine Markierungsnorm?
Also ist die markierte Ader immer Plus oder Minus?

Ich habe verschiedene Kabel, eines ist an einer Ader grün markiert, das andere leicht geriffelt - sollte das dann immer Plus oder Minus sein?

Gibt es da einen Standard?

Danke, Gruß franc
Artemisium
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Mrz 2010, 15:48
Hallo,



Das ist eigentlich relativ egal, solange Du es nur am Verstärker und Lautsprecher auf dieselbe weise anbringst! IdR. wird aber das "markierte" Kabel als minus genommen!
francwalter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mrz 2010, 22:23

Artemisium schrieb:
...IdR. wird aber das "markierte" Kabel als minus genommen!

Ah, beruhigend, sowas hatte ich auch im Hinterkopf. Ein Elektriker hatte allerdings an einer völlig unzugänglichen Stelle ein durchsichtiges Lautsprecherabel, bei dem eine Ader grün markiert war mit einem schwarzen Lautsprecherkabel, bei dem eine Ader rot markiert war verlängert und dabei grün auf rot gelegt.
Rot markiert würde ich allerdings immer als Plus deuten.

Oder wäre das dann auch standardmässig Minus?


[Beitrag von francwalter am 06. Mrz 2010, 22:39 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2010, 22:40
wie bereits gesagt, wichtig ist nur, dass du "deine persönliche Norm" konsequent einhältst!
Ich z.B. schließe die markierte (wie auch immer: rot, mit Strich, "geriffelt" usw.) Ader immer an "rot" an (ich weigere mich bei Wechselstrom von +/- zu reden).

Es gibt sogar Leute, die behaupten die absolute Phase wäre hörbar (halte ich für Blödsinn). Also wenn man eine Batterie mit + an Rot anschließt, dann muss die Membran vom Tieftöner nach vorne kommen (oder anders herum, ich kann es mir nicht merken, wie gesagt, ist eh Blödsinn).
francwalter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mrz 2010, 22:56
Das ist klar, und Wechselstrom hat natürlich kein Plus und Minus, aber auf den Lautsprechern steht es dennoch oft drauf und Plus ist da immer rot.
Und wenn man Plus an Rot und Minus an Schwarz anschließt kommt die Membran raus und wird nicht reingezogen.
So würde ich das auch intuitiv zuordnen.

Plus , vorne, oben, schnell, groß, 1, gut
Minus, hinten, unten, langsam, klein, 0, böse

Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2010, 23:47

francwalter schrieb:
Plus , vorne, oben, schnell, groß, 1, gut
Minus, hinten, unten, langsam, klein, 0, böse

Nick_HH
Gesperrt
#7 erstellt: 07. Mrz 2010, 02:03

Artemisium schrieb:
Das ist eigentlich relativ egal, solange Du es nur am Verstärker und Lautsprecher auf dieselbe weise anbringst!


Ebent...


Artemisium schrieb:
IdR. wird aber das "markierte" Kabel als minus genommen!


Ach, ist das so? Ich habe vor einem viertel Jahrhundert mal gelernt 'der bezeichnete ist immer Plus'. So wie rot immer rechts ist...


Mickey_Mouse schrieb:
wie bereits gesagt, wichtig ist nur, dass du "deine persönliche Norm" konsequent einhältst!
Ich z.B. schließe die markierte (wie auch immer: rot, mit Strich, "geriffelt" usw.) Ader immer an "rot" an (ich weigere mich bei Wechselstrom von +/- zu reden).


Genau so handhabe ich es auch.


Mickey_Mouse schrieb:
Es gibt sogar Leute, die behaupten die absolute Phase wäre hörbar (halte ich für Blödsinn). Also wenn man eine Batterie mit + an Rot anschließt, dann muss die Membran vom Tieftöner nach vorne kommen (oder anders herum, ich kann es mir nicht merken, wie gesagt, ist eh Blödsinn).


Das ist ja nur zum Teil wahr. Wenn du an einem AVR 5 Boxen verpolst, der Sub aber keinen Phasenschalter besitzt, dann klingt 5.0 sicher gut, 5.1 aber völlig daneben. Darum, immer schön konsequent bleiben und rot/schwarz richtig zuordnen.

Gruß,

Nick
Artemisium
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Mrz 2010, 12:10

francwalter schrieb:
Plus , vorne, oben, schnell, groß, 1, gut
Minus, hinten, unten, langsam, klein, 0, böse


Ist durchaus eine sinnvolle Zuordnung und leicht zu behalten!




Nick_HH schrieb:
Ich habe vor einem viertel Jahrhundert mal gelernt 'der bezeichnete ist immer Plus'.

Jedenfalls habe ich das irgendwo mal so aufgeschnappt und seither immer gleich gehandhabt. Ausserdem bin ich bisher noch nie mit Kabeln in berührung gekommen, welche eine rote Markierung hatten! Meine sind immer schwarz oder grau markiert, und diese Farbe ordne ich nun halt eher dem "Minus" zu.



Also jeder wie er will, hauptsache immer gleich!
francwalter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mrz 2010, 12:42

Artemisium schrieb:
...Ausserdem bin ich bisher noch nie mit Kabeln in berührung gekommen, welche eine rote Markierung hatten!...

Das hat der Elektriker angeschlossen, ich weiß nicht woher er es hat. Wäre natürlich auch möglich, wenn auch unwahrscheinlich, dass er es selbst mit einem roten Lackstift sauber markiert hat. Bei ca. 30 m allerdings eine eher lästige Arbeit

Das Kabel das ich dann verlegt habe ist als Marierung leicht geriffelt, was aber nicht gut sichtbar ist und daher sicher auch verpolungsanfälliger.



[Beitrag von francwalter am 07. Mrz 2010, 12:42 bearbeitet]
Artemisium
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Mrz 2010, 12:54

francwalter schrieb:
Wäre natürlich auch möglich, wenn auch unwahrscheinlich, dass er es selbst mit einem roten Lackstift sauber markiert hat.





Ja ich habe auch so ein weisses Kabel im Einsatz, andem die Markierung kaum zu sehen ist. Schaut etwa so aus. Im dunkeln Raum kaum zu erkennen!
Nick_HH
Gesperrt
#11 erstellt: 07. Mrz 2010, 12:57

Artemisium schrieb:
Ausserdem bin ich bisher noch nie mit Kabeln in berührung gekommen, welche eine rote Markierung hatten! Meine sind immer schwarz oder grau markiert, und diese Farbe ordne ich nun halt eher dem "Minus" zu.


Habe gerade im Schrank die 2x 0,75 mm und 2x 1,5 mm Baumarktkabel durchsichtig suerstoffarm angeschaut, beide rot markiert.


Artemisium schrieb:
Also jeder wie er will, hauptsache immer gleich! :prost


Was wir hiermit denn auch endgültig klargestellt haben

Gruß,

Nick
francwalter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:21

Artemisium schrieb:
Also jeder wie er will, hauptsache immer gleich!

Bei 220 V gibt es aber doch auch einen Standard:

gn/gb = Erdung
bl = Null
bn = Phase

usw.

Ich fände einen Standard in der Lautsprecherei auch nicht schlecht.
Artemisium
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:28
Ja und bei der Fahrzeugelektrik auch und trotzdem habe ich schon alles gesehen.
Multimeter
francwalter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:30

Artemisium schrieb:
...habe ich schon alles gesehen.

Alles?
Artemisium
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:31
Damit meine ich, dass ich mich nicht immer auf die Norm verlassen kann!
francwalter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Mrz 2010, 13:36
Ich hab (früher) selbst auch schon oft irgendwelche Kabel verlegt, Hauptsache es geht. Meine Mutter sagt immer:

Mutti schrieb:
Pfusch hält am längsten

Heutzutage bin ich aber etwas sorgfältiger geworden
Grisu_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Jan 2019, 22:42
Auch wenns schon länger her ist, ich habs auch so gelernt, daß der markierte PLUS ist und sich die Membrane dann nach vorne bewegen sollte bei Gleichspannung.
Also genau andersrum bzw. so wie von @Nick_hh beschrieben und wie auch er es im vorigen Jtsd. gelernt hat.
Und nun findet man das ganze sogar einwandfrei beschrieben in Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecherleitung
Zitat: Der Pluspol der Anschlüsse ist meist rot und der Minuspol schwarz gekennzeichnet. In der Regel sind an der Lautsprecherleitung die Adernisolierungen unterschiedlich gekennzeichnet (Färbung, Längsriffelung, Beschriftung); die so markierte Ader wird in der Regel als Plus-Ader verwendet.

Aber ich weiß auch, daß es im Grunde egal ist solange es nur gleich ist bei allen im Raum befindlichen Lautsprechern.
Nemesis200SX
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2019, 22:56

Aber ich weiß auch, daß es im Grunde egal ist


Und für diese Erkenntnis hast du jetzt einen 9 Jahre alten Thread wiederbelebt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecherkabel?
daniel_Ulm am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecherkabel?
rick2k am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecherkabel ?
JaCkY_bOyS am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  25 Beiträge
Welche Lautsprecherkabel?
DK411 am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecherkabel - Welche Bananenstecker?
darkiop am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  9 Beiträge
Lautsprecherkabel, aber welche???
Icecube am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  3 Beiträge
Lautsprecherkabel konfektionieren: Welche Bananas?
jandudel am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecherkabel unter Putz?
Stoi am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  20 Beiträge
Heimkino - welche Lautsprecherkabel ?
CologneCOLO am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecherkabel - nur welche?
3000 am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  19 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.958 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFichtenflitzer
  • Gesamtzahl an Themen1.433.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.281.523

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen