Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Filme vom "Media Receiver 300" von T-Home herüberkopieren auf PC

+A -A
Autor
Beitrag
schober_66
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2009, 19:53
Hallo

Ich habe wieder mal Probleme mit der Telekom. Man erfährt von der hotline wenig oder gar nichts über ihre Produkte
Seit ca. 3 Monaten besitzt meine Lebensgefährtin Heike einen sogenannten "Media Receiver 300" von T-Home (ein Tochterunternehmen von der Telekom). Dies ist nichts anderes als ein Billigmodell von Festplattenrekorder, der von T-Home vertrieben wird. Leider weiß ich nicht, wer der richtige Hersteller ist. Das Besondere an dem Gerät ist nur, dass die Bild- und Tondaten über die DSL-Leitung kommen (also nicht über Satellitenschüssel, DVB-C oder DVB-T).
Die Festplatte (HDD) des "Media Receiver 300" ist wahrscheinlich partitioniert in 2 Bereiche:
Die 1. Partition ist belegt von Windows MCSE? (zur Steuerung des Receivers) und die 2. Partition ist frei (Speicherplatz für die zu aufzunehmenden Filme, wahrscheinlich im Mpeg4-Format).
Das Handbuch ist Schrott, da gibt es leider keine technischen Informationen Über eine teure 0180-Nummer habe ich bei T-Home probiert näheres (technische Informationen) zu erfahren. Da wird man im dunkeln gelassen. Das Gerät ist so wie es ist und Kunden dürfen nicht ran, das ist nur etwas für die Telekom-Techniker Dabei möchte ich nur die Filme von Festplatte auf den PC rüberkopieren.
Der Receiver hat folgende Eingänge/Ausgänge:
1.) Eingang für DSL-Telefonkabel
2.) Vorne: Eingang für USB (z. B. Stick, um Fotos auf dem Fernseher betrachten zu können), ob es auch ein Ausgang ist, keine Ahnung)
3.) Hinten: Ausgang? für USB (wahrscheinlich füt T-Home-Techniker-Service)
3.) S-VHS Hosidenausgang (Fernseher)
4.) Audio-Ausgang (Cinch für externen Receiver)
5.) Optischer Audio-Ausgang (für externen Receiver)
6.) HDMI-Ausgang für Flachbildschirm (AV)
5.) SCART-Ausgang für Fernseher
6.) SCART-Eingang für DVD-Player/Videorekorder
Die T-Home-Hotline hat mir am Telefon gesagt, es können keine Filme herüberkopiert werden können auf ein anderes Gerät. Diese Anschlüsse seien kopiergeschützt
Aber ich habe eine andere Erfahrung gemacht: Es kann über den S-VHS-Anschluß Filme auf meinen S-VHS- Videorekorder (Panasonic NV-HS-900) herüberkopiert werden ohne Probleme Ich möchte aber die Filme nicht analog, sondern digital (verlustfrei) auf den PC übertragen.
Am liebsten würde ich die Festplatte aus dem Receiver ausbauen und auslesen, aber da macht meine Heike nicht mit (Garantie usw.).
Kann man hinten den USB-Ausgang benutzen zum Verbinden zum PC.
Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank im voraus.

Gruß
Markus

P.S.
Allen Forenusern und Admins nachträglich ein gesundes, frohes neues Jahr
schober_66
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Jan 2009, 22:05
Nachtrag von Markus

Hallo!

Dieses Gerät ist wirklich kastriert In der BA steht sogar, dass Macrovision und MS DRM als Kopierschutz eingesetzt wird. Der HDMI-Anschluß hat die Version 1.1 mit HDCP-Kopierschutzverfahren für HD TV. Als BS wird MS Windows CE eingesetzt. Der Receiver kann Filme speichern in Mpeg-1, Mpeg-2, Mpeg-4, WMV9 und AVI. Das Aufnahmeformat kann ich leider nicht selber bestimmen (?). Als Prozessor wird ein Sigma Designs SMPB634 Media Processor eingesetzt.
Da werde ich wohl oder übel die Filme mit SCART-RGB oder SVHS die Filme überspielen müssen, mit deutlichen Bildqualitätsverlusten

Gruß
Markus
chrischi1881
Neuling
#3 erstellt: 28. Nov 2009, 21:51
hallo erstmal,

nur so zur frage: Möchtest du freiwillig in Knast bzw. eine strafe bekommen????? ich denke nicht! denn wnn du offen zu gibst Geschützte daten (und das sind sie bei T- Home) weiter zu geben ( Kopie von receiver auf pc) das ist Raubkopie. Natürlich ist das schrott von der Telekom keine frage und der Hersteller wird medion bzw Toschiba sein ( erkennt man an der Optik). Aber ja einfach USB Kabel anschließen und schon hast es LG Chrischi
qtip
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Nov 2009, 22:06
Eine analoge Kopie ist das einzige, was da möglich ist. Und so lange die für den privaten Gebrauch ist, sollte das auch legal sein. Schließlich wird dabei kein Schutz umgangen.

Die digitalen Ausgänge sind alle geschützt. Selbst die Festplatte auszubauen und am PC anzuschließen würde nichts bringen, weil die Daten auf der Festplatte eh geschützt sind.
Blofeld
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Feb 2010, 10:20
...also bitte, gleich in den Knast? Ganz so kriminell isses ja nun nicht, einen aufgenommenen Film für sich selbst aufbewahren zu wollen - genau, es ist sogar legal.
Schön wäre es allerdings, wenn Telekom uns erlauben würde, die Filme auf dem gerät über Ethernet auszulesen.
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 05. Feb 2010, 11:19
Hmm, irgendwie gibt es hier wohl immer noch ein grundsätzliches Verständnisproblem:
Die Telekom würde Dir/uns das sicher gerne erlauben, die Rechteinhaber (sprich die Sender - vorzugsweise die privaten) hingegen nicht. Deswegen sind diese Sender ja auch verschlüsselt und ausschließlich auf dem MR zu empfangen. Wer Sendungen auf dem PC haben will, der kann dies damit abdecken, dass er sie direkt dort aufnimmt, bspw. mit dem VLC-LAN Player. Funktioniert aber nur bei den ÖRE (da aber auch in HD - sogar mit 16000+), da diese ihre Inhalte dafür freigeben.
skpa
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Feb 2010, 17:46
Hallo,
habe auch den Media Receicer 300 und bin auch schon sein langer Zeit auf der Suche nach einer guten Lösung wie man die Filme da runter bekommt. Habe schon so gut wie das ganze Internet durchforstet und überall steht was anderes mal sollen die Datein verschlüsselt sein mal nicht, jedenfalls habe ich die Festplatte da mal ausgebaut und über einen Adapter an mein Laptop angeschlossen. Sicher ist jetzt das die Videodatein verschlüsselt sind, es sind .slc Datein. Man kann sie auch mit nichts öffnen, das einzige wo man ein bisschen Krisselkram gesehen und gehört hat war mit dem VLC Player. Interessant ist das die Datein alle gleich groß sind nämlich ganz genau 1.073.741.824 Bytes also alle ca. 1GB. Kann mir das einer erklären wieso???
Vielleicht hab ich ja irgendjemand damit weitergeholfen, und kann dann uns allen und auch mir weiterhelfen.
Vielen Dank schon Mal
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2010, 19:42
So geht es nicht! Die einzelnen Sendungen sind ja offensichtlich in einer Datenbank abgelegt. Das System ist ziemlich "dicht". Da hilft nur analog via Scart oder S-VHS rausgehen und in Echtzeit kopieren.
Dj-EKI
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2011, 11:01
Ok, der Thread ist alt, aber grad erst entdeckt.

Ich habe ne DigitalBox Imperial DB 2 USB. Damit kann ich Filme Streamen (Aufnehmen) auf Externe Festplatte. und auf PC kopieren. Das soll illegal sein !? Das ist auch alles Digital. Und ich denkee mal das es so vorgesehen wurde.

Windows CE hat immer ne Besonderheit, es ist mit nen PC Verbindbar. Keine Ahnung ob man die USB Stecker auch benutzen kann, mit ein Kabel den PC zu verbinden und den activeSync benutzen. So Klappt das jedenfals mit WinCE Geräten.

mfg EKI
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2011, 12:45
Welchen konstruktiven Beitrag auch immer Dein Post leisten soll...
Das es mit anderen Systemen geht ist wohl bekannt. Wenn es aber systemseitig unterbunden wird, was bringt Dein Einwand?
ysl.md
Neuling
#11 erstellt: 09. Dez 2011, 13:05
hallo an alle diskussionsteilnemer. ich bin zwar recht spät auf den chat gestoßen, dennoch das problem besteht ja immer noch. ich habe den kompletten chat durchgelesen und habe zunächst mal eins festgestellt, viele wissen alles besser, operieren mit fachbegriffen die der laie nicht versteht. aber so richtig konstruktive beiträge habe ich eigentlich vermisst. gegenseitiges niedermachen hat wenig mit einer diskussion zu tun. schade, ich glaubte tatsächlich, der problemlösung, nämlich das dauerhafte speichern von beiträgen für meinen persönlichen gebrauch, einen schritt näher zu kommen. aber leider treffe ich hier nur auf ratsuchende, so wie ich und klugscheisser, die den anderen erstmal sagen müssen, wie dämlich sie doch eigentlich sind.
Slatibartfass
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2011, 13:22
Das ist ja ein netter Beitrag für den aller ersten Post.
Hier möchte wohl Jemand die Klugscheisserrunde erweitern.

Das das Problem immer noch besteht war abzusehen, da es immer noch in der Absicht der Rechteinhaber liegt, ihre Inhalte vor unberechtigter Vervielfältigung zu schützten.
Eine proprietäre Verschlüsselung zu knacken ist eben kein Kinderspiel und zudem illegal.

Herzlich willkommen im HiFi-Forum.

Slati
ysl.md
Neuling
#13 erstellt: 09. Dez 2011, 19:19
hi, ich komme zurück auf deinen beitrag zum telecom receiver 300. das thema war, wie kann ich beiträge von diesem reseiver irgendwie auf einem externen gerät speichern. du sprichst von einem Digitalbox Imperial DB 2 basic digitaler Sat-Receiver. der ist ja relativ günstig zu erwerben, aber die grosse frage ist ganz einfach- wie funktioniert es wirklich? für deine antwort bedanke ich mich wirklich sehr herzlich bei dir.
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2011, 19:00
Die einzige Möglichkeit ist, die Aufnahmen in Echtzeit via Scart oder S-Video/Cinch-Video auf ein anderes Gerät zu überspielen.
rocker6048
Neuling
#15 erstellt: 18. Dez 2011, 18:04
meinst du mit "anderes Gerät" auch ein DVD Recorder?? oder nur ein VHS Recorder??
Nehme ich direkt vom Reciver auf oder vom TV gerät ...kannst du mir vielleicht die genaue Verkabelung mit Scartkabel beschreiben ...das ging bei mir nämlich auch nicht ... mfg
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 18. Dez 2011, 19:24
Video, DVD-Rekorder ist doch egal. Vom Ein Scartkabel vom MR zum Rekorder. Die Anschlüsse sind am MR sogar gekennzeichnet...
rocker6048
Neuling
#17 erstellt: 19. Dez 2011, 08:17
guten morgen!... danke für die schnelle Antwort... ich wollte ja auch nur wissen ob es schon mal einer ausprobiert hat...das die Buchsen gekennzeichnet sind heißt nicht das sie auch aktiv sind ...wie z.b. die USB Buchsen die inaktiv sind an dem MR... ich hoffe das mir einer definitiv schreiben kann das es funktioniert bevor ich Kabel und Gerät austausche. Denn bei mir funktioniert es nicht ...bedanke mich im voraus... mfg
n5pdimi
Inventar
#18 erstellt: 19. Dez 2011, 08:26
Hast Du es mal mit einer Sendung aus dem öffentlichen Fernsehen probiert? Ggf. ist das Überspielen via Scart bei RTL& co. kopeirgeschütz. Meine, hier schon mal sowas gelesen zu haben.
rocker6048
Neuling
#19 erstellt: 19. Dez 2011, 09:03
An sowas hatte ich auch schon gedacht ... letzte Aufnahme vom WDR... konnte nicht überspielt werden ...vielleicht werden alle Sendungen über den MR Kopiergeschützt...deshalb suche ich jemanden der es schon praktiziert hat mfg.
n5pdimi
Inventar
#20 erstellt: 19. Dez 2011, 09:04
Nein. Die ÖRE nicht. Ich hab das zwar auch noch nicht gemacht, es gab hier aber schon Leute, die Überspielt haben. Hast Du mal das Scartkabel "rumgedreht"?
rocker6048
Neuling
#21 erstellt: 19. Dez 2011, 09:35
jedenfalls nicht bewust "rumgedreht" aber ich denke doch das die Steckerbelegung beidseitig gleich ist
n5pdimi
Inventar
#22 erstellt: 19. Dez 2011, 10:24
Es gibt ganz einfache, die nur in eine Richtung funktionieren.
Gast_123
Neuling
#23 erstellt: 26. Feb 2012, 07:53
Hallo alle zusammen,

ich finde es schade, dass man nach Umzug und Anbieterwechsel (Vodafone) nicht einmal zu dem Aufnahmen kommen kann. Das Gerät sucht nur noch nach Innitialisierung.
Bei dem Kabel - Deutschland-Receiver kann man wenigstens noch die eigenen Aufnahmen trotz anderen Kabelanbieter verfolgen.
Urheberrechtlich geschützt sind die privaten HD - Kanäle. ( Pro 7 / RTL / SAT 1 u.s.w. )
Aufnahmen von dem Mediareceiver 300, welcher Software von Telekom inne hat, kann man nur über Scarteinstellung machen. Dieses erfogt dann über einen DVD - Recorder, welcher am besten mit einer Festplatte bestückt ist.
Man kann natürlich auch einen Videorecorder benutzen.
Am besten würde es gehen, wenn man einen Videostabilisator noch erhalten könnte, welcher zwischen beiden Geräten angeschlossen wird. Aber vor einigen Jahren wurde der Verkauf für Videostabilisatoren leider verboten.
Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag einige hiermit helfen konnte.

Es grüßt Euch Gast_123
n5pdimi
Inventar
#24 erstellt: 26. Feb 2012, 15:34
Das wurde im Prinzip alles schon mehrfach gesagt.
Aber halt anscheinend noch nicht von jedem.
123.User
Neuling
#25 erstellt: 28. Feb 2012, 13:59
hallöchen zusammen,

habe den threat gelesen, komme aber auf keine umsetzbare lösung :-\ anyway, ich habe ja auch ein nur ein "ähnliches" problem und wollte dafür keinen neuen threat öffnen:

wie kann ich über den VLC-Player dateien an den receiver (303) senden und über das tv-gerät anschauen? das ist meine frage. (also praktisch das problem rückwärts gestaltet: vom rechner zum receiver) mit dem win-med-player solls ja, lt. BA gehen. habe aber kein windows ,-)

danke an alle im voraus, die sich meiner frage annehmen!!

gruß Oliver
n5pdimi
Inventar
#26 erstellt: 28. Feb 2012, 14:31
Wo hast Du das denn bitte her? Die Mediareceiver der Telekom können nicht als DNLA Client benutzt werden. Und mit VLC ginge das eh nicht. Da hast Du aber was komplett in den falschen Hals bekommen...
123.User
Neuling
#27 erstellt: 28. Feb 2012, 16:11
dochdoch, über die freigabe von medien kannst du via MAC ID des receivers den selbigen mit dem rechner koppeln und so inhalte deines rechners auf dem tv-gerät wiedergeben!! glaubs mir, habs extra eben nochmal geöffnet, weil du mich verunsichert hast ...
n5pdimi
Inventar
#28 erstellt: 28. Feb 2012, 16:18
Ja, Medien gibt es, also MP3 und Fotos. Aber Videos???
Quelle bitte!
123.User
Neuling
#29 erstellt: 28. Feb 2012, 16:30
wenn du einen 303er besitzt, dann gehe über menue >> medien >> freigabe. da stehts weiss auf schwarz.
und wenns funzt: wieso sollte er einen unterschied machen zwischen mp3 und mpeg4???

UND: mp3 und jpeg würde mir schon genügen :-))


[Beitrag von 123.User am 28. Feb 2012, 16:33 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#30 erstellt: 28. Feb 2012, 16:38
Ja, die Medienfreigabe kenne ich. Habe aber nur einen 300er, glaube aber nicht dass das ein Unterschied zum 303 ist.
Das eine ist Video, das andere Musik? Die Rechenleistung für die flüssige Darstellung eines Videos ist, je nach Qualität, mindestens ca. 10-fach so groß?
Wenn Dir MP3 reicht: Das ganze funktioniert meines Wissens (damals - vor 3 Jahren) nur über die Medienbibilothek des Windows Mdiaplayers (11 oder höher). Dort musste man die MP3's erfassen, und den Mediareceiver "berechtigen" darauf zuzugreifen.
Wirklich befriedigend hat das für meinen Geschmack aber nicht funktioniert.
123.User
Neuling
#31 erstellt: 28. Feb 2012, 16:46
naja, danke trotzdem für die mühe!!! hätte mich auch gewundert wenn microsoft mal was mit anderer software zugelassen hätte. weiß gerade nicht auf wen ich saurer bin: auf tcom oder ms ... ach kacke, sind doch beides monopolisten ... :-\
n5pdimi
Inventar
#32 erstellt: 29. Feb 2012, 08:55
Wenn Du nen Mediaplayer willst, kauf Dir einen (gescheiten)! Das ist nicht die Hauptaufgabe des MR der Telekom. Ist eine "nice to have" Zusatzfunktion. Das ganze System in seinem jetzigen Hard- und Softwarestand ist eigentlich auch zu alt und langsam für so nen Kram.
HeShoh
Neuling
#33 erstellt: 29. Apr 2012, 15:08
Hi, bin heute erstmalig auf das HIFI-Forum gestoßen auf der Such nach ner Lösung zu diesem Thema.
Mein Wunsch und Vorschlag wäre es, dass digitale Signal am MR 300 über die HDMI Buchse abzugreifen und auf eine Grafikkarte mit HDMI Eingang einzuspeisen. Leider weiß ich nicht ob es so eine Karte gibt. In der Theorie müßte sowas aber möglich sein, da das Ausgegebene Signal am HDMI Ausgang zum TV oder Monitor ja nicht mehr verschlüsselt sein kann. Über eine TV Grabber Karte müßte dies auch möglich sein, bei vorhandenem HDMI Eingang. Eine von mir bisher praktizierte Lösung ist der Einbau einer größeren Festplatte und ggfls. deren Austausch gegen eine Weitere. Das Betriebssysthem holt sich der MR 300 über den DSL Anschluss. Eine Bearbeitung der Filme (Ausschneiden von Werbung) um die es mir eigentlich geht ist so allerdings nicht möglich.
n5pdimi
Inventar
#34 erstellt: 29. Apr 2012, 17:37

HeShoh schrieb:

... In der Theorie müßte sowas aber möglich sein, da das Ausgegebene Signal am HDMI Ausgang zum TV oder Monitor ja nicht mehr verschlüsselt sein kann...


Und woher hast Du diese Weisheit? Schon mal was von HDCP gehört?
Seatiger
Stammgast
#35 erstellt: 29. Apr 2012, 21:03
Ich kenne keine wie auch immer zu bezeichnende Karte, die einen HDMI-Eingang hätte.

Und in Punkto HDCP google mal nach MediaReceiver, Samsung und kein Bild über HDMI.
n5pdimi
Inventar
#36 erstellt: 29. Apr 2012, 21:28
Ja, warum sollte es sowas auch geben, wenn es technisch eh verhindert wird.
HeShoh
Neuling
#37 erstellt: 30. Apr 2012, 19:38
Hi, danke für den Hinweis bezüglich HDCP, hab mich nun schlau gelesen. Zum Glück ist diese Verschlüsselung bei den "Öffentlich Rechtlichen" bisher nicht so verbreitet. An sonsten bleibt mir ja die Möglichkeit mittels Festplatte ein Filmarchive anzulegen. Der Austausch eines HD ist jedenfalls problemlos.
n5pdimi
Inventar
#38 erstellt: 30. Apr 2012, 21:31
Ähm, sorry, aber alles unsinn. Die HD(=HDD) des MR nützt Dir gar nix!
Es ist mir keine möglichkeit bekannt, die Aufnahmen auf dem MR irgendwie digital auszulesen.
Öffentlich rechtliche Sendungen kannst Du natürlich direkt auf em PC aufnehmen über VLC.
Alles andere funktioniert nicht, HDCP hin oder her...

Edit: natürlich kannst Du von Zeit zu Zeit einfach eine neue Festplatte einbauen, und die alte archivieren.


[Beitrag von n5pdimi am 30. Apr 2012, 21:32 bearbeitet]
odoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 03. Okt 2013, 07:45
Hallo,

wegen eines Defekts habe ich einen baugleichen Receiver bekommen. Nun möchte ich die Aufnahmen, die sich noch auf der Festplatte des alten Receivers befinden - die HDD ist völlig i.O. - ohne Umgehung des DRMs auf den neuen übertragen, bzw. importieren und mit den bereits auf dem neuen Receiver befindlichen Aufnahmen mergen. Gibt es es so eine Importfunktion, z.B. wenn die alte Festplatte mit dem Originalzustand der alten Reeiver-Daten extern per USB angeschlossen wird?
n5pdimi
Inventar
#40 erstellt: 03. Okt 2013, 09:18

n5pdimi (Beitrag #14) schrieb:
Die einzige Möglichkeit ist, die Aufnahmen in Echtzeit via Scart oder S-Video/Cinch-Video auf ein anderes Gerät zu überspielen.


Das hat immer noch Gültigkeit. Reciver gewechselt = Aufnahmen verloren.
odoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 03. Okt 2013, 10:24
Schade
Ich vermute die Antwort schließt die Möglichkeit mit ein, die alte HDD in den neuen Receiver einzubauen und die Filme zumindest analog zu überspielen (T-Account ist immerhin der selbe)


[Beitrag von odoll am 03. Okt 2013, 10:25 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#42 erstellt: 03. Okt 2013, 11:21
Wie willst Du die FIlme analog über HDD überspielen? Das wäre logischerweise digital! Aber wie stellst Du Dir das vor? Platte rein, Kabel dran (welches Kabel eigentlich), und dann passiert ein Wunder? Wenn Du den Reciever aufmachst, ist die Garatie weg, sofern es sich um Neugeräte handelt. Das geht aus Deinem Post nicht so hervor. Ansonsten kannst Du natürlich mal die alte Platte in den neuen Receiver einbauen, aber "mergen" kannst Du die Aufnahmen natürlich nicht.
odoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 03. Okt 2013, 19:19
Äh, der Media Receiver 300 hat doch einen Scart Ausgang, da könnte man das analoge Signal abgreifen, um es z.B. auf einen anderen PVR zu übertragen.
n5pdimi
Inventar
#44 erstellt: 03. Okt 2013, 20:05
Ja, das mit Scart geht natürlich. Das habe ich hier aber auch schon mehrfach geschrieben und zuletzt in Post #40? Ist aber halt nicht grade komfortabel. Muss jeder selbst wissen, ob die Aufnahmen so "wertvoll" sind bei den ständigen Wiederholungen + Mediatheken usw..
odoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 05. Okt 2013, 05:54
Ja, Du schriebst aber auch "Das hat immer noch Gültigkeit. Reciver gewechselt = Aufnahmen verloren".

Es hätte demnach ja z.B. auch sein können, dass neben des T-Accounts auch die Receiver-/HW-ID oder was auch immer mit in das DRM kodiert ist. Ich wollte so nur hinterfragen, ob die Aussage wirklich so allgemeingültig ist.
n5pdimi
Inventar
#46 erstellt: 05. Okt 2013, 07:18
DRM gibt es nur bei digitaler Übertragung (HDMI).Mit Aufnahmen verloren meine ich, dass das mit dem Live überspielen keine wirkliche "Datenrettung" ist, wie ich sie mir vorstelle.
ukle
Stammgast
#47 erstellt: 18. Nov 2013, 15:16
Das Problem, dass man bei einem Receiverwechsel die Aufnahmen i.d.R. verliert, ist ja weiterhin aktuell.
Dass man über den analogen Umweg Aufnahmen zumindestens kopieren kann, ist ja auch bekannt, aber gerade für HD-Aufnahmen nicht wirklich zufriedenstellend.
Ich habe für meine Hardwareumgebung eine Option gefunden, die es mir ermöglicht, wenigstens die Aufnahmen, die nicht HDCP-gekopelt sind, in HD ohne große Verluste zu kopieren.

Ich habe für mein Videoschnitthobby eine Hardwarekarte im Einsatz, mit der ich analog und digital über HDMI den Digitalen Datenstrom auf den PC übertragen kann:
http://www.digitalsy.../hdstorm/hdstorm.htm

Das klappt zumindestens für die Aufnahmen, die nicht das HDCP-Flag gesetzt haben.
Das sind die Öffentlich-Rechtlichen Programme sowie einzelne Programme, wie z.B. Classica HD)

Die Aufnahme schneide ich dann mit meinem Edius und mache daraus eine Datei im geeigneten Ausgabeformat (mpg, mp4, m2ts, DVD-ISO oder Bluray-ISO).

Nachteile:
1. die Hardware/Software ist nicht billig, um sie nur für diesen Zweck anzuschaffen!
2. es dauert eben recht lange das Capturen (1:1) und das Umkodieren
RumsDieBums2014
Neuling
#48 erstellt: 17. Mai 2014, 05:37
Hat schon jemand folgende Ansätze probiert?
1. Die meisten aktuellen Fernseher haben mitlerweile einen USB-Anschluss für eine externe Festplatte. Wäre es denkbar, während der Wiedergabe der mit dem Media Receiver aufgezeichneten Inhalte, diese auf der externen Festplatte aufzuzeichnen?
2. Einige aktuelle Fernseher haben einen LAN-Anschluss und sind DLNA-kompatibel. Wer dann ein NAS im Home-Netzwerk hat, würde vielleicht gerne dasselbe tun wie unter 1., mit dem Vorteil, dass die Inhalte danach allen Netzwerkteilnehmern zur Verfügung stehen.

Diese Vorschläge sind sicherlich auch von den Features der Fernseher abhängig. Da ich sicherlich irgendwann einen neuen kaufen werde, würde mich interessieren, mit welchen Modellen so etwas bereits geklappt hat.
EiGuscheMa
Inventar
#49 erstellt: 17. Mai 2014, 07:10
Da kann ich Dich beruhigen: mit Keinem geht weder 1. noch 2. Du hast also bislang nichts verpasst
Cablecam
Neuling
#50 erstellt: 18. Okt 2015, 11:39
Was definitiv funktioniert und auch ne gute Bildqualität liefert sind die so genannten cablecams. An ein solches Gerät können auch externe Festplatten angeschlossen werden
Die Aufzeichnungsqualität variiert stark und hängt vom verwendeten Modell ab. Auch günstige Geräte ermöglichen schon gute Aufnahmen. Allerdings funktioniert auch dies nur in Echtzeit. Ein weiterer Nachteil ist das man nur das Bild aufnehmen kann das der Receiver im Moment der Aufnahme abspielt.
Thortoise
Neuling
#51 erstellt: 22. Dez 2016, 18:36
Hallo,

ich habe die gleiche Herausforderung. Habe ganz viele Kinderserien aufgenommen (ohne HD!!!) also frei empfangbar. Jetzt ist es so, dass ich ein Haus gekauft habe und entsprechend umziehen muss.

Am neuen Standort gibt die Telekom keine vernünftigen Leitungen, so dass ich zu HTP wechseln muss, um eine 50er Leitung zu bekommen. Damit funktioniert der Media-Reciver von der Telekom ja nicht mehr, also auch die aufgenommenen Filme lassen sich nicht mehr abspielen, da hierfür immer das Telekomnetz angeschlossen sein muss.

Deswegen möchte ich die aufgenommenen Kinderserien gerne auf dem PC sichern, damit die Kinder diese weiter sehen können.

Rechtlich sollte es ja erlaubt sein, nicht DRM-Inhalte zu sichern für rein privaten gebrauch.

Fachlich weiss ich allerdings gerade nicht, wie ich die Daten aus der T-Box bekommen kann. Habe noch 4 Monate, bis ich kein Telekomnetz mehr habe, bis dahin brauche ich eine funktionale Lösung.

Für danach suche ich noch eine adequate Lösung, wie ich weiter Filme auf Festplatte für die Kinder aufnehmen kann. Bitte hierzu auch ein paar hilfreiche Tipps. Hinweis: Neues Haus hat Satellitenempfang, aber noch kein Multi-LNB.

Danke für Rückmeldungen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Media Receiver 300 T-Home
2Frankfurter am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  10 Beiträge
T-Home am PC ?
tvschauer am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  6 Beiträge
t - home medie receiver
alexandra666 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  4 Beiträge
Medien-Receiver 300 T-Home
Messerschmitt_2 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  3 Beiträge
Auf zweitem Media-Receiver aufnehmen (T-Home)
AHS am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  8 Beiträge
T-Home Entertainment Aufnahme auf PC
hsv4ever am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  4 Beiträge
Media Receiver 300
Robert2010 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  10 Beiträge
T-Home Media Receiver 300 /kein DolbyDigital Ton per HDMI
svebu am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  23 Beiträge
Zugriff auf Media Receiver und aufgenomme Filme
yeti71 am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  22 Beiträge
T-Home und T-Home X 301T
DarkVamp1976 am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.920 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBrackelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.456.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.716.450

Hersteller in diesem Thread Widget schließen