Laptop an Behringer B112 anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
MOT1848
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2019, 18:46
F803FC74-771E-4AB2-8BC2-91665CFA6865

Hallo,
ich habe die oben genannte Box. (Eine)
Habe mir ein XLR auf 3,5mm Klinke bestellt und den Laptop angeschlossen.
Es klingt richtig beschissen. Kaum Bass und sehr schwammig. Über Bluetooth liefert die
Box einwandfreien Ton.
War es das falsche Kabel?
In den XLR passt ja mittig noch eine 6,3mm Klinke rein
DB
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2019, 19:47
XLR ist für symmetrische Signalübertragung gedacht. Im Gerät wird die Differenz der signalführenden Adern a und b gebildet. Wenn Du jetzt an den 3,5mm-Klinkenstecker irgendwelches Stereogedöns ansteckst, hörst Du R - L = S, also die Seiteninformation. Eine 6,3mm-Klinke ändert daran nichts.
Wenn Du nur eine Box hast, mußt Du zuerst die Monosumme bilden und dann in den Eingang gehen.

MfG
DB
P@Freak
Inventar
#3 erstellt: 30. Nov 2019, 20:35
Hallo,

für solche *Spielereien* muß der XLR_Stecker unsymetrisch beschaltet werden und zudem muß das S T E R E O Signal natürlich zu MOMO >> Summiert werden. Dazu müssen in den XLR-Stecker dann 2 Stück 2,2kOhm Wderstände rein ...

P@Freak
MOT1848
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2019, 21:56
Und was bedeutet das jetzt für mich?
Es muss doch eine 0815 Aktiv Box mit dem Laptop befeuert werden können
MOT1848
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2019, 23:17
2745423D-3ADF-4430-9C22-D71A317EEBEC

Schließen Sie ein Mikrofon, einen symmetrischen Mischerausgang oder die MIX OUTPUT-Buchse eines anderen
Lautsprechers über ein symmetrisches Kabel mit XLR-Steckern an. Schließen Sie einen Mischerausgang oder ein anderes Line-Pegel- Signal mit 6,35 mm Stecker in der Mitte der XLR/TRS-Kombibuchse an.


[Beitrag von MOT1848 am 30. Nov 2019, 23:43 bearbeitet]
P@Freak
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2019, 00:05

MOT1848 (Beitrag #4) schrieb:
Und was bedeutet das jetzt für mich?
Es muss doch eine 0815 Aktiv Box mit dem Laptop befeuert werden können


Ja, EXAKT so wie ich beschrieben hatte ...

Eine weitere Variante habe ich aber übersehen >>

3,5mm Stereo Klinke auf 2x XLR oder 2x 6,3mm Klinke gibt es noch, durchaus auch fertig zu kaufen, wo du BEIDE Eingänge , also 1 UND 2 belegst und BEIDE auf gleiches Level Aufdrehst. Dadurch erhält man auch einen Stereo zu Mono Mix.

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 01. Dez 2019, 14:36 bearbeitet]
MOT1848
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2019, 00:18
Also so eins?

UGREEN Klinke Adapter 3.5mm Klinke auf Dual 6.35mm Mono Y Splitter Audio Kabel Digital Interface Instrument Kabel Unterstützt für Mischpult, Mikrofon, Recorder, Mixer, Gitarre, Verstärker usw. (1M) https://www.amazon.d..._api_i_5EV4Db1EF9J5M
DB
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2019, 08:57

Und was bedeutet das jetzt für mich?

Es bedeutet, daß es durchaus nicht von Nachteil ist, sich mit den Grundlagen der Signalübertragung und auch der Elektroakustik auseinanderzusetzen.


Es muss doch eine 0815 Aktiv Box mit dem Laptop befeuert werden können

Es wurde die Theorie durch mich, die praktische Ausführung durch P@Freak beschrieben.


Also so eins?

Das geht. Damit hättest Du allerdings beide Eingänge belegt. Wenn das nicht stört, kannst Du das so machen.


[Beitrag von DB am 01. Dez 2019, 09:01 bearbeitet]
MOT1848
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2019, 09:33
Okay. Da werde ich es bestellen.
Was wäre denn das zweite Kabel von Pa freak.
Ich verstehe in der Sprache nicht, was ich benötige. XLR Momo etc.
Ich dachte ich Kauf mir die Box und ein Klinke auf XLR und fertig.
Das war mein Laien gedanke
DB
Inventar
#10 erstellt: 01. Dez 2019, 09:54
XLR ist ein Steckverbinder für einen symmetrischen Eingang eines Monokanales. Stereo braucht zwei davon. Was mit dem unsymmetrischen Stereosignal geschieht, wenn es auf den symmetrischen Eingang trifft, habe ich Dir doch geschrieben. Der symmetrische Eingang tut das, was er soll: er bildet die Differenz.

In der Elektroakustik mußt Du bei den Ein- und Ausgängen strikt unterscheiden, ob sie
- mono unsymmetrisch
- stereo unsymmetrisch
- mono symmetrisch
- mono erdfrei symmetrisch
sind.
MOT1848
Inventar
#11 erstellt: 02. Dez 2019, 18:20
Ich habe jetzt bestellt:

3.5mm auf 6.3mm Klinke Stereo Kabel

Und

3.5mm auf 2x 6.3mm Mono


Ich hoffe es klappt damit. Würde die Box ungern zurückschicken wollen.
Nur mit Bluetooth ist man zu eingeschränkt
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 02. Dez 2019, 23:34
Als Tipp:
PA-Material nicht unbedingt bei Amazon bestellen. Mit Musicstore, Thomann, Session und vielen weiteren gibt es hier bessere Adressen.

Ein Kabel, das dein Problem ebenfalls gelöst hätte:
https://www.thomann.de/de/pro_snake_km_1010.htm

Viele Grüße
Jan
MOT1848
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2019, 05:15

Donsiox (Beitrag #12) schrieb:
Als Tipp:
PA-Material nicht unbedingt bei Amazon bestellen. Mit Musicstore, Thomann, Session und vielen weiteren gibt es hier bessere Adressen.

Ein Kabel, das dein Problem ebenfalls gelöst hätte:
https://www.thomann.de/de/pro_snake_km_1010.htm

Viele Grüße
Jan



CableCreation 6 Ft 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo-Stecker auf XLR-Stecker, schwarz,1.8m https://www.amazon.d..._api_i_seE5Db3JNEZDC

Dieses hatte ich getestet und funktionierte nicht. Siehe oben.
Bezweifle das es am Kabel lag
Donsiox
Moderator
#14 erstellt: 03. Dez 2019, 07:46
Eben doch
P@Freak hat das ja sehr gut beschrieben:


für solche *Spielereien* muß der XLR_Stecker unsymetrisch beschaltet werden und zudem muß das S T E R E O Signal natürlich zu MOMO >> Summiert werden. Dazu müssen in den XLR-Stecker dann 2 Stück 2,2kOhm Wderstände rein ...
bierman
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2019, 09:09

MOT1848 (Beitrag #13) schrieb:


CableCreation 6 Ft 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo-Stecker auf XLR-Stecker, schwarz,1.8m https://www.amazon.d..._api_i_seE5Db3JNEZDC

Dieses hatte ich getestet und funktionierte nicht. Siehe oben.
Bezweifle das es am Kabel lag


Ich garantiere dir dass es am Kabel lag
MOT1848
Inventar
#16 erstellt: 03. Dez 2019, 09:12
Wie soll man das als Laie wissen
Ich habe ja jetzt noch zwei bestellt und wenn es nicht klappt
Kaufe ich euer vorgeschlagenes XLR noch.

Ich werde Berichten, wenn die Kabel da sind.
Normalerweise müsste mein 3.5 auf 6.3mm schon funktionieren. Mal abwarten


[Beitrag von MOT1848 am 03. Dez 2019, 09:16 bearbeitet]
bierman
Inventar
#17 erstellt: 03. Dez 2019, 09:22

MOT1848 (Beitrag #16) schrieb:
Wie soll man das als Laie wissen


Bedienungsanleitung, Internet, oder halt son Forum wie hier

Im Ernst, du bist nicht der erste.

Ich kann mir allerdings kein Szenario vorstellen wo dieses Kabel überhaupt einen Sinn ergibt. Stereo unsymm. über XLR hab ich noch nie gesehen - was nicht heißt dass es das nicht gibt, aber bei semipro und prof. Veranstaltungstechnik gibt es das so nicht.

Abgesehen davon kann es natürlich nicht schaden, wenn man schon solche Technik hat, sich mit den Basics auseinanderzusetzen. Verschiedene Normen von Steckern, wofür sie genutzt werden, wie ein Signal übertragen werden kann, sowas gehört dazu.
JoPeMUC
Stammgast
#18 erstellt: 03. Dez 2019, 09:26

MOT1848 (Beitrag #16) schrieb:
Wie soll man das als Laie wissen


Wie soll ich als Laie wissen, welcher Beutel in meinen Staubsauger gehört? Ach ja, ich könnte mich informieren, bevor ich einfach irgendeinen kaufe und dann den Staubsauger zurückschicke, weil er den Staub nur durch die Wohnung pustet, anstatt ihn aufzusaugen.

Jochen
MOT1848
Inventar
#19 erstellt: 03. Dez 2019, 09:28
Die Bedienungsanleitung ist richtig mies.
Ich hab mir gedacht. Box mit XLR Anschlüssen und Kabel rein und gut ist.
Das Ding hat nur 2 Verbindungsmöglichkeiten. So war mein Gedanke
Ich danke euch schonmal. Ich werde berichten
Reference_100_Mk_II
Inventar
#20 erstellt: 03. Dez 2019, 12:11
Aus der Anleitung:

(5) Hier schließen Sie ein Mikrofon, einen symmetrischen Mischerausgang oder den MIX OUTPUT eines anderen Lautsprechers über ein symmetrisches Kabel mit XLR-Buchse an. Schließen Sie einen Mischerausgang oder ein anderes Line-Pegel-Signal mit 6,35mm Stecker in der Mitte der XLR/TRS-Kombibuchse an.

Das ist MEHR als eindeutig.
Die Belegungen der Stecker und die Signalarten lassen sich binnen 5 Sekunden er-googlen.


[Beitrag von Reference_100_Mk_II am 03. Dez 2019, 12:11 bearbeitet]
JoPeMUC
Stammgast
#21 erstellt: 03. Dez 2019, 12:41
Aus dem Teil der Anleitung geht aber nicht hervor, ob der Klinkenanschluss mono, stereo oder symmetrisch ist.

Jochen
MOT1848
Inventar
#22 erstellt: 03. Dez 2019, 19:42

Reference_100_Mk_II (Beitrag #20) schrieb:
Aus der Anleitung:

(5) Hier schließen Sie ein Mikrofon, einen symmetrischen Mischerausgang oder den MIX OUTPUT eines anderen Lautsprechers über ein symmetrisches Kabel mit XLR-Buchse an. Schließen Sie einen Mischerausgang oder ein anderes Line-Pegel-Signal mit 6,35mm Stecker in der Mitte der XLR/TRS-Kombibuchse an.

Das ist MEHR als eindeutig.
Die Belegungen der Stecker und die Signalarten lassen sich binnen 5 Sekunden er-googlen.


Ich habe es trotzdem mit einen symmetrischen XLR Kabel getestet. Und es klappte nicht wirklich.
Das Thomann Kabel ist auch bestellt. Und wehe es geht nicht
JoPeMUC
Stammgast
#23 erstellt: 03. Dez 2019, 21:26
Ein symmetrisches Kabel nützt Dir natürlich nur dann etwas, wenn die Quelle auch ein symmetrisches Signal ausgibt.

Der Versuch einer kurzen Erklärung:

Bei einer symmetrischen Verbindung wird auf einer Leitung das Originalsignal und auf einer anderen Leitung das invertierte Signal übertragen. Also zu einem bestimmten Zeitpunkt zum Beispiel 1 Volt und minus 1 Volt. Am Empfänger wird die Differenz aus beiden Signalen gebildet. Tritt keine Störung auf, hat man wieder das Originalsignal, aber mit doppelter Spannung. Im Beispiel: 2 Volt. Vorteil: Trifft eine Störung auf das Kabel, dann beeinflusst sie die Spannung auf beiden Leitungen gleich. Addiert eine Störung also zum Beispiel 0,1 Volt, so kommen am Empfänger 1,1 Volt und minus 0,9 Volt an. Die Differenz macht wieder 2 Volt, die Störung wird also kompensiert.

Was Du gemacht hast, ist auf einer Leitung das linke Signal und auf der anderen Leitung das rechte Signal an die Box zu geben. Die bildet wieder die Differenz, und raus kommt der Unterschied zwischen links und rechts, der dann verstärkt wird. Das kann nicht klingen, solange links und rechts nicht völlig unterschiedlich sind.

Probier nochmal die alte Verkabelung aus, stell die Quelle auf mono und Du hörst: (fast) nichts.

Daher kommen die hier bereits gemachten Lösungsvorschläge:

1. linkes und rechtes Signal aufsummieren (zum Beispiel mit dem von Donsiox verlinkten Kabel) und auf einen Eingang der Box gehen
2. Adapterkabel 1x Klinke auf 2x XLR kaufen, jeden XLR-Stecker (einer hat dann das linke, einer das rechte Signal) in einen Eingang der Box stecken und beide Eingangsregler gleich weit aufdrehen. Dann passiert die Summierung in der Box und nicht im Kabel.

Jochen
MOT1848
Inventar
#24 erstellt: 06. Dez 2019, 18:52
Heute kam das Kabel von Thomann https://www.thomann....FBFsWKI1Qg8Gv1fKzvk-
welches Donsiox empfohlen hatte.

Und ja, es funktioniert einwandfrei und alles bestens. Kabel könnte für den Preis bisschen besser verarbeitet sein.
Ich bin aber sehr Zufrieden.

Danke euch für die Hilfe
Donsiox
Moderator
#25 erstellt: 07. Dez 2019, 00:10
Schön, dass nun alles klappt.
Ja, 15€ sind viel für einen eingelöteten Widerstand. Sonst bekommst du bei Thomann (pro Snake, Cordial) schon für kleines Geld deutlich bessere Kabel als z.B. bei MediaMarkt.

Viele Grüße
Jan
AlexG1990
Inventar
#26 erstellt: 07. Dez 2019, 02:17
Aha.

Hier trifft analoge Audio-Signaltechnik (mitsamt verschiedenen Stecksystemen, Pegeln, etc.), auf einen (selbsternannten) Laien (was absolut keine Beleidigung oder Überheblichkeit sein soll, nein!).

...und dazu gibt es noch ABSOLUT (Laien-tauglichen) "Bluetooth"... .

Ja, ich würde auch die Kabel-Lösung wählen - ohne Zweifel!

Sollte sogar sehr gut passen:
Der Laptop bringt per 3,5mm-Klinke (Stereo, unsymmetrisch) bei 100% ca. 1,3Vrms (ca. +2dBV) Stereo L/R. Das sollte (ohne das Datenblatt gelesen zu haben) ganz gut passen.

XLR ist erstmal (ganauso wie alles andere) ein SIMPLER (professioneller, mechanisch stabiler) STECKER mit 3 Kontakten. Genauso wie ein (Stereo-)Klinkenstecker (TRS).

Ja, über XLR wird _pro Stecker_ ein Mono-Signal symmetrisch übertragen (wahlweise auch asymmetrisch, wenn "-" und "Masse" gebrückt werden). Das geht genauso auch über einen ""Stereo""-(TRS)-6,3mm-Klinkenstecker (3 Kontakte). XLR ist lediglich mechanisch stabiler - sonst nix.

3,5mm-Stereo-Klinke (asymmetrisch) auf 2x 6,3mm Mono-(TS-)Klinke für jeweils L/R ist korrekt.
Die Mono 6,3mm-TS-Klinke "brückt" dabei am Eingang das "Minus"-Signal (Ring) automatisch auf "asymmetrisch".
Braucht dann halt 2 Eingangs-Kanäle.

Andererseits würde ich mit bei dem Ausgang des Laptops keine großen Gedanken machen - das sind meistens Kopfhörer-/Line-Out-Kombi-Ausgänge mit ca. 50 Ohm Output-Impedanz. Da macht man nix kaputt, wenn man L (tip) und R (ring) einfach "zusammenbrückt"...
Natürlich nicht mit einem 3,5mm-MONO-(TS)-Stecker - der würde nur den linken Kanal übertragen, und den rechten kurzschließen...

Deshalb irgendwie das Stereo-Signal (vom 3,5mm) einfach "zusammenschließen", und das Mono-Signal auf 6,3mm-TS-Monoklinke führen...
Macht DIESES Kabel:
https://www.thomann.de/de/cae_15562_audiokabel_30.htm#bewertung

...und schon braucht's nur noch 1 Kanal an der Box.

------------------------------------------------------------

Andere Möglichkeit:

Warum ist "Plutuuf" (Bluetooth) so "Laien-Tauglich"?

(Es ist leider scheinbar SO Laien-tauglich, dass bei vielen tragbaren Consumer-Speakern sogar schon die Aux-Eingänge weggelassen werden . Die "braucht ja keiner mehr".
"Konserve" beschränkt sich doch heute eh auf "Spotify und co. vom Streichelhändy" - da braucht und kennt man doch nix anderes mehr als Bluetooth. )

- BT ist nur ein standardisiertes EDV-Funk-Datenprotokoll
- Das A2DP-Profil erlaubt das Übertragen eines (im einfachsten Fall SBC-(MP2)-komprimierten) 44.1/16-Audiostreams
- Die Komprimierung ist in den meisten Fällen nicht von klanglicher Relevanz (hier auch nicht)

Vorteile:
- Das bespielte Ziel-Gerät (Behringer-Box) hat seinen eigenen DAC integriert, der in Sachen Pegel usw. auch schon auf den Rest innerhalb der Box abgestimmt ist
- "Vorne" wird vom Abspielgerät aus nur noch die Audio-Ausgabe als komprimier PCM-Stream ausgespielt (genau der gleiche, der sonst vor der Klinkenbuchse auf den Laptop-DAC geht)
- Die Box "macht" also den Rest der DA-Wandlung "komplett selbst"

Technisch ist dafür in der Box vor dem "Bluetooth"-Kanal bloß ein kleines Chip'chen, was den A2DP-Stream decodiert, wahrscheinlich digital schon L+R zusammenmischt, und ein kleiner Mono-DAC mit vielleicht +2dBV Ausgang, der dann genauso auf den 3. Kanal geht...ganz einfach.
...aber das ist halt einfach "Easy" so!


Daher wäre auch sowas eine "Lösung", falls der Laptop kein integriertes BT-Modul hat:
https://www.amazon.d...id=1575681014&sr=8-5



...und sicher 100% Laien-tauglich.
Die Behringer-Box taucht nach der Kopplung in Windows dann einfach als Wiedergabe-Gerät in den Sound-Einstellungen auf - genauso wie der integrierte Klinken-Ausgang.


NOCH flexibler ist man mit sowas:
https://www.amazon.d...d=1575681233&sr=8-15
(...Beispiel für einen REINEN TRANSMITTER)



...der nimmt das Signal per Klinke entgegen, hat einen A/D-Wandler drin, und koppelt sich über BT mit jeder "Plutuff"-Box.

Vorsicht hier:
Der verlinkte hat einen Eingangspegel von 1Vrms->0dBFS (manche haben 1,3Vrms).
Ein Laptop gibt ca. 1,3Vrms bei 100% aus (ein Desktop bis zu 1,6Vrms). Handys deutlich weniger.
...könnte also übersteuern.
Laptop-Lautstärke auch ca. "75" stellen sollte passen.

Gruß!


[Beitrag von AlexG1990 am 07. Dez 2019, 02:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laptop an Endstufe anschließen
JimboV am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  29 Beiträge
Laptop an mischpult anschließen
marcel141106 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  4 Beiträge
aktivsub an behringer fbq anschließen
Killingscream am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  4 Beiträge
Wie anschließen, Behringer Eurolive B215D und Mixer Behringer Eurorack UB802 ?
rotmax4 am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  22 Beiträge
aktiven subwoofer an Laptop anschließen
-Löffel- am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  8 Beiträge
BEHRINGER XENYX 1202
Beschober am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  2 Beiträge
Drei Quellen an 2x Behringer EPQ304 anschließen
furious23 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  8 Beiträge
Behringer CX2310 Super X Pro an TSA 4-700 anschließen
kufi_r am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  4 Beiträge
BEHRINGER CX2310 SUPERX PRO richtig anschließen WIE ?
Praesidente123 am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  6 Beiträge
Laptop an T Amp e800 anschließen
da_Chris29 am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNek-Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.456.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.713.763

Hersteller in diesem Thread Widget schließen