Jemand mit Gemini X-03 Erfahrungen gemacht?

+A -A
Autor
Beitrag
McHunter
Neuling
#1 erstellt: 01. Jun 2008, 17:48
Hi, ich hab mir schon einige Amps angeschaut und dann jeweils eure Meinung dazu gelesen. Zu dem obig genannten konnte ich jedoch nix finden und wollt nun mal wissen, ob mit dem Teil schon jemand erfahrungen gemacht hat.

Die Artikelbeschreibung von Conrad:

Bei dieser Endstufe von Gemini kommt modernste bipolare Schaltungstechnologie für beste Klangqualität und Zuverlässigkeit zum Einsatz. Die hohe Ausgangsleistung reicht aus, um professionelle Lautsprecher ohne Übersteuerung zu betreiben.

* Umfassende Schutzschaltungen (Kurzschluss- und Überhitzungsschutz, Gleichspannung an den Ausgängen, Infra- /Ultraschall- und Funkentstörfilter, Einschaltverzögerung, Primär- und Sekundärsicherungen)
* 3 Betriebsarten (Stereo, Parallel Mono und Mono gebrückt)
* Ground-Lift-Schalter für Flexibilität bei Installationen
* Signal- und Clip-LED zur Kontrolle
* Aluminium-Hochleistungskühlkörper mit direktmontierten Endtransistoren für höchste Betriebsicherheit
* Effiziente Kühlung, durch Luftstrom von vorn nach hinten, für beste Temperaturstabilität
* Stahlverstärktes Chassis für hohe Stabilität und Langlebigkeit
* Je 2 XLR u. 6,3-mm-Klinken- Eingangsbuchsen balanced/unbalanced
* Polklemmen und 6,3-mm-Klinkenbuchsen als Lautsprecherausgänge


Technische Daten
RMS an 4 Ω, 8 Ω: 2 x 300 W, 2 x 600 W
Anschluss: Klinke, XLR
Frequenzbereich: 20 - 70 000 Hz

Eure Meinung bitte!

nette Grüße!
Steffen1989
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2008, 19:09
sind glaub 320 eus so in etwa ne ?

für den preis nimm lieber was erprobtes !


zum bleistift

das hier


oder sowas

das hier
ONV78
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2008, 19:13
Beim C kostet das Teil 150 €

Hier mal Link :

http://www1.conrad.d...kies=1&scrwidth=1280


[Beitrag von ONV78 am 01. Jun 2008, 19:16 bearbeitet]
McHunter
Neuling
#4 erstellt: 01. Jun 2008, 19:20
Eben das hat mich stutzig gemacht, was sagt ihr denn nu dazu- jedenfalls kein NEIN wie zur HOLLYKacke oder den McKrüppelz?^^

Ich würd die Sache nämlich sonst mal wagen...

PS: Der QSC-Audio RMX 850 hat an 8 Ohm eine Leistung von gerade mal 200 Watt, da kann man die doch bei größeren Lautsprechern eigentlich vergessen, da sie sehr schnell an ihre Leistungsgrenze kommt oder etwa nicht?!


[Beitrag von McHunter am 01. Jun 2008, 19:25 bearbeitet]
ONV78
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2008, 19:36
Also erfahrungen habe ich keine damit.
Ich habe auch nirgendwo Daten über das Teil Gefunden

Aber in der Preisklasse würde ich eher sagen einmal den

http://www.thomann.de/de/tamp_ta600_endstufe.htm

bzw. was hast du denn vor damit?

EDIT : Man benutzt die Endstufen ja wofür sie gebaut wurden logich kanst du da jetzt keine Riesen lautsprecher drannhängen und aufdrehen aber dafür ist die Endstufe ja auch nicht ausgelegt.


[Beitrag von ONV78 am 01. Jun 2008, 19:42 bearbeitet]
McHunter
Neuling
#6 erstellt: 02. Jun 2008, 13:14
Vor hatte ich damit in kleineren Kreisen Musik zu machen.
Mich wundert nur, dass die YAMAHA-Endstufe bei uns in der Schule, welche 2 dicke HK Audio Türme befeuert nur 2x375W RMS besitzt!

Die t.amp wäre natürlich ne Alternative...

Grüße
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 02. Jun 2008, 14:52
Hi

gibt auch Möchtegern-Endstufen mit 600 Watt, die an einer 100W-Box an die Clippinggrenze kommen

Bedenke: Zwischen 200W und 800W sind es gerade mal 6db (also nur eine Verdopplung, wenn die Box an der Grenze spielt, vermutlich sogar nur 4db).
Also mit wirkungsgradstarken Lautsprechern kannst du dir mehrer hundert Watt sparen.
McHunter
Neuling
#8 erstellt: 02. Jun 2008, 19:05
Okay, ich glaube hier greift der Spruch: Probieren geht über Studieren.
Werd das Dingen mal probieren- man kanns ja zurüückschicken- und euch meine Erfahrungen dann mitteilen.

Grüße!
McHunter
Neuling
#9 erstellt: 04. Jun 2008, 16:56
Da bin ich nochmal,
die Endstufe ist heute gekommen.
Natürlich musste ich die gleich ausprobieren und bin echt überzeugt! Zwar hatte ich noch keine t.Amp in der Hand, aber ich wette, in Puncto Verarbeitung, Sicherheit und Leistung nehmen die sich nix.
Die Amp hat sehr viel Power und liefert einen sauberen Sound.
Auf dem Produktfoto von Conrad ist die Gemini GPA-4000 abgebildet, die Fotos bei Google für X-o3 sind die richtigen ;-)
Mein Fazit: ihhr könnt eure Empfehlungsliste um eine Amp erweitern, das Ding ist sein Geld doppelt wert!

Grüße
Schüler12345
Inventar
#10 erstellt: 04. Jun 2008, 17:01
Leistungsmessung? Sonst glaube ich hier gar nichts. UNd empfohlen wird erst, wenn das Ding 2 Jahre läuft.
Steffen1989
Inventar
#11 erstellt: 04. Jun 2008, 17:48
untervolllast und road bedingung !
McHunter
Neuling
#12 erstellt: 04. Jun 2008, 18:36
Dann meld ich mich später noch mal,

bis dahin
Steffen1989
Inventar
#13 erstellt: 04. Jun 2008, 18:57
jo bis 2010
*xD*
Moderator
#14 erstellt: 04. Jun 2008, 19:06
Aber erst, wenn die Lüfter blockiert worden sind, im Volllastbetrieb 24 Stunden durchgelaufen ist und man der Endstufe ein Getränk angeboten hat, wenn sie das übersteht ist sie gut

Nein, aber sie muss ja zuverlässig laufen. Also sollte wirklich nicht kaputtgehen wenn ein Lüfter blockiert ist und die Leistung dauerhaft liefern (heißt jetzt nicht, dass das alles gleich ausprobiert werden muss ). Und natürlich auch langlebig sein, nicht dass man in 2 Jahren schon die ersten Kondensatoren austauschen muss.
Dann hat man ne nette Endstufe.

Wo wir schon dabei sind, hat jemand ne kleinere American Audio (1001 zum Beispiel?). Gibts sonst ne Endstufe, die 240€ kostet, 2 Ohm stabil ist und 800W in Brücke ausgibt (hat leider keine Speakonbuchsen, aber bei Rackinstallation sollte das ja vernachlässigbar sein).


[Beitrag von *xD* am 04. Jun 2008, 19:10 bearbeitet]
Steffen1989
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2008, 04:11
*xD*
Moderator
#16 erstellt: 05. Jun 2008, 11:00
Die kostet aber mehr als 240€

Ok. Bisher galt ja eigentlich LDPA als die günstigste 2 Ohm fähige (was sie aber auch erst bei den größeren ist).
Außerdem soll sie im Topeinsatz nix taugen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Audio Zenit und ConcertAudio gemacht?
Dubsteppa am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit DAP AUDIO X-10 oder LD Systems LDEB 102 ?
BassFetischist am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit Case ?
Hallo1702 am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  4 Beiträge
CVX Audio PSX - Erfahrungen?
Lord-Metal am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  5 Beiträge
Jemand schon Erfahrungen mit den TSA Endstufen von T-amp gemacht?
Lukas-jf-2928 am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  71 Beiträge
Gemini XPM-1200
lore121 am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit Mohr AMP-160
Bergteufel am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  5 Beiträge
Erfahrungen Denon DNX-X 050
Lukas-jf-2928 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit Tapco (by mackie) 6918S
Petz42 am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  68 Beiträge
Erfahrungen zum Solton Picco
DJ_pablo am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglied/Steffi/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.518

Hersteller in diesem Thread Widget schließen