Aktive oder Passive Anlage ?

+A -A
Autor
Beitrag
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Dez 2009, 19:43
Hi ! Ich hab mit meinen Kumpels entschieden das wir eine Band gründen möchten ! Aber jetzt müssen wir und eine PA-Anlage zulegen und wollte mal fragen was besser ist Aktiv oder Passiv ? Und braucht man bei der Aktiven-Anlage ein anderes Mischpult als bei der einen ? Und wieviele Boxen man an ein Mischpult hängen oder braucht man dort auch noch spezielle Verteiler ?
Danke in vorraus !
MfG Placebofan
D.Achenbach
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2009, 19:46
Wieder ein Fall für einen Textbaustein.

- Was soll beschallt werden?
- Wie viele Personen sollen beschallt werden?
- Welche Musikrichtung?
- Budget?

Eines vorweg: Nein, egal ob aktiv oder passiv, das Mischpult bleibt gleich.

Gruß
Dieter
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Dez 2009, 19:54
Also wir wollen Alternativ machen ! Es sollen 100-200 Personen beschallt werden ! Aber es soll noch wachen und welche der Anlagen kann man am leichtesten vergrößern ?
MfG Placebofan
Böötman
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2009, 19:58

Placebofan schrieb:
Hi ! Ich hab mit meinen Kumpels entschieden das wir eine Band gründen möchten !...

Es sollen 100-200 Personen beschallt werden !

Da würde Ich erstmal mieten...
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Dez 2009, 20:04
Ja aber wir wollten die ja auch im Proberaum nutzen !
MfG Placebofan
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Dez 2009, 20:17
????
Lukas-jf-2928
Inventar
#7 erstellt: 28. Dez 2009, 22:38
Beides hat vor und Nachteile...
Ein großer Vorteil von aktiven Boxen, dass die oftmals schon eingebaute Limiter haben und somit nichts kaputt gehen kann. Manchmal sind sogar schon Phasengangkontrolle, EQ's usw. genau passend für die Box mit an Bord...

Wegen deiner Frage mit dem Mischpult, das bleibt alles das Selbe, der Unterschied von aktiv/passiv ist einfach nur:
Aktiv: Endstufen schon in den Lautsprechern mit passender Trennung etc. eingebaut
Passiv: Reiner Lautsprecher, der noch eine externe Endstufe benötigt und evtl. passende aktivweiche zur Trennung.

Was hast du denn an Geld zur verfügung?


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 28. Dez 2009, 22:38 bearbeitet]
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Dez 2009, 14:03
desswegen wollte ich mich auch informieren ! ich möchte nicht das billigst nd auch nicht das teuerste !! auser wenn das billigste an besten funktioniet !
An@log
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2009, 14:07
Nicht das billigste...

Das kann bei manchen 500 Euro heißen,
bei andren 5000 Euro.

Aber ich kann dir gleich schon verraten, dass eine live Beschallung bis 200 nicht billig wird.
rossparr
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Dez 2009, 14:13
Also für den Proberaum reichen 2 RCF ART 312A und nen kleinens Mischpult.
Für 200 Leute würde ich mir erstmal keine Anlage kaufen, sonern mieten.
Man muss bedenken was man alles braucht: Mischpult, 2 Tops, 2Subs, je nach Abzahl der Bandmitglieder Monitore,
Kabel (Preislich nicht unterschätzen), Effekte, Mikros
und noch jede Menge anderes Krams.
Wenn du dabei bedengst, dass dabei alleine das Multicore mindestens 250 Euro schluckt und du dir vorstellen kannst was
das Andere so kostet, ist es das vernünftigste zu mieten.
andr483
Stammgast
#11 erstellt: 29. Dez 2009, 15:21
Weiterer Vorteil von Aktiv ist, dass in der Regel die Lastleitungen (vom Verstärker zur Box)kürzer sind und der Leistungsverlust nicht so hoch ist.
50m Signalkabel zu verlegen ist kein Thema, 50 m Lautsprecherkabel zu legen ist nciht das idealste.
Aber wenn du die Suchfunktion benutzt findest du alle möglichen unterschiede, bzw. Vor und Nachteile
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 29. Dez 2009, 15:52
würde diese anlage : ( http://www.thomann.de/de/peavey_mp_600a_bundle.htm ) auch gehen ?
rossparr
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Dez 2009, 16:01
Nein die würde ich auf keinen Fall nehmen.
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Dez 2009, 16:06
und warum nicht ???
rossparr
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Dez 2009, 16:18
Die (mono)endstufe bringt viel zu wenig Leistung für die Boxen. Beim herausziehen und hereinstecken eines Klinkensteckers gibt es einen Kurzschluss.
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 29. Dez 2009, 16:22
würden es nicht auch einfache Monitore tuhen ????
fitschi1292
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2009, 17:17
Es ist so: Monitorboxen sind dafür da, dass ihr euch auf der Bühne selbst gescheit hört, da es meistens so aussieht, dass die PA-Anlage nicht die Bühne richtig mit Sound abdeckt.

Vorhin hast du geschrieben, du möchtest nicht das beste und auch nicht das billigste. Sprich, du willst Mittelklasse. Peavey und The.Box ist billig. Manchmal sind diese ganz in Ordnung, aber dann werden die Angebote dementsprechend auch teurer. Mit diesen 300 Euronen würdet ihr im Endeffekt nur doppelt kaufen.

200 Leute (evtl. Open-Air) braucht ihr unter 2000 Euro nicht ankommen. Ihr denkt euch jetzt: "Die reden alle Bullshit, das geht auch billiger", kann ich verstehen, dass dachte ich auch am Anfang. Aber den Unterschied zwischen Peavey und EV werdet ihr früh genug noch erkennen.

Um euch evtl. doch noch weiterhelfen zu können, was für ne Besetzung habt ihr? Bass/Leadgitarre, Sänger, Drums/E-Drums?
kst_pa&licht
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2009, 17:33
Machen wir doch Mal ne kleine Rechnung auf:

Front PA aktiv für bis zu 200 Personen, gute Mittelklasse - also Klassiker:
2x RCF 322A, 2x RCF 4PRO 8001A: ca. 4000 Euro
4x Monitorbox aktiv dB Technologies Opera M12-4: ca. 2600 Euro
Kabelsalat: ca 250 Euro

Roundabout: 6850 Euro nur für Lautsprechertechnik und Bühnenverkabelung.

Da sind noch keine Mikros, kein Mischpult, Stagemulticore, Effekte... dabei
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 29. Dez 2009, 17:47
also wir brauchen dann eigentlich nur eine für den Proberaum !
weil für auftritte können wir sie auch mieten !
Also aktuell sind 2 gitarristen / 1 drummer und eventuel noch eine Bassistin die auch singt !
amdnox
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 29. Dez 2009, 17:52
Des hist Ihr braucht Eigendlich nur für denn sänger die PA denn Drummer und Gitaristen sind ja mit ihren eigenen sachen dort. Da Reichen dir ja wohl 2 Tops und eventuell noch 1 Moni.
Sqarky
Inventar
#21 erstellt: 29. Dez 2009, 18:58
Wenn nen Bassist dabei ist, sind dann nicht schon vernünftige 15" Tops angesagt? Evt. auch 3 Wege, wenn Gesang noch mit zukommt.

Eine standart PA Anlage, die eure Musik auch ein wenig klingel lassen kann, wird wohl so ab 1000€ kosten. Da wirds aber auch schon eng. Über solche 300€ geschichten braucht man eignetlich gar nicht erst nachdenken. Ausser man möchte totalen Soundsalat und schmerzende Ohren.
amdnox
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Dez 2009, 19:05
@ KST 250€ Kabel ? wenn du die Komplette bühnen für 250€ bekommst dann verkauf mir die bitte mal ich habe alein an Spoeakon kabel um die 150€ :-D

Dein Vorschlag geht schon Stark in Richtung Marktplatz PA oder so.

Ja mit 300€ wirst nichts und 1000 wird auch knapp.
fitschi1292
Stammgast
#23 erstellt: 30. Dez 2009, 01:08
Ich würd' sagen du nennst uns jetzt ein Budget und wir bauen darauf auf, ansonstn wird das hier nur nen sinnloser ellenlanger Thread.
Bummi18
Inventar
#24 erstellt: 30. Dez 2009, 06:41
Als 1. solltet ihr euch mal übern gescheiten Mixer schlau machen denn für ne Band brauchst du mehr als ein 100 € mixer.z.b.getrennte Monitorwege usw.
So was in der Art sollte es schon sein
Kann ich empfehlen , benutze es selber .

http://www.thomann.de/de/yamaha_mg_166cx.htm

Und das ist noch Preiswert, + Monitore ?? das bist schnell weit über dein Budget...
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 30. Dez 2009, 18:31
Und wenn ich dieses mischpult kaufen würde und erst eine aktivbox ? Und ich mir später die 2. hole ?
amdnox
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Dez 2009, 19:21
Mono oder wie ?
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 30. Dez 2009, 19:30
na wenn ich mir jetzt dises mischpult : http://www.thomann.de/de/yamaha_mg_166cx.htm jetzt kaufe und noch eine aktiv box dazu kann ich mir dann auch eine 2.box mir nach kaufen ???
Bummi18
Inventar
#28 erstellt: 31. Dez 2009, 00:31
klar kannst dir noch eine nachkaufen aber 2 würd ich schon nehmen, wenn ihr ne band gründet alle zusammenlegen... mit 1 box ist es halt mono... nicht so toll.. aber ohne vernümpftigen mixer als band geht ma gar nicht.
Sqarky
Inventar
#29 erstellt: 31. Dez 2009, 09:56
Lieber ne Zeit Mono fahren und später was gutes als gleich 2 mal nicht so guten Stereo. Ich find das nicht so schlimm erst mal mono zu fahren. Hatte ich früher auch mal ne Zeit.
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 31. Dez 2009, 11:32
was ist den jetzt Mono ????
Bummi18
Inventar
#31 erstellt: 31. Dez 2009, 11:51
ich hoffe die frage als angehende Band war jetzt nicht so ernst gemeint...
fitschi1292
Stammgast
#32 erstellt: 31. Dez 2009, 12:45
Monophonie (v. griech. μονο, mono = „eins“ und φονος, phonos = „Klang“) bedeutet Einkanaltechnik in der Elektroakustik.

(Quelle: Wikipedia)

http://www.gidf.de/mono
Placebofan
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 31. Dez 2009, 15:25
Ich meinte was mir das bringen soll !!!!
Bummi18
Inventar
#34 erstellt: 01. Jan 2010, 04:34
hörst halt alles mono mit nur einer box , klemm von deiner stereoanlage 1 box ab = Mono....
maggusxy
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2010, 12:00
Würde euch für den Anfang nicht eine einfach Aktivbox mit n'em Mikro reichen?

Ich meine bei uns im Proberau, steht ne Marshall 4*12er Box rum, wenn die ordentlich aufgedreht ist und meine 4*10er Bassbox auch, kann man schon einige leute beschallen ohne irgendwas drum herum.
Ganz davon abgesehen wie laut so manch Schlagzeug ist

Und den perfekten Sound wird man von euch im Anfangsstadium auch nicht erwarten.

Dir gehts doch eig. nur drum, dass man deinen Gesang erstmal gut hört, oder?

Wenn ja, dann würd ich z.B. http://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_202_live.htm
http://www.thomann.de/de/shure_sm58.htm

mal anschauen.

Eine richtige PA würde ich auch erstmal von abraten zu kaufen. -> Wird einfach viel zu teuer wenn man sich das privat kaufen will.
Ich habe bis heute immer noch kein einziges XLR-Kabel zu hause:D
Leiht euch lieber was, lasst den Gig evtl. von jemandem betreuen am Mischpult.


[Beitrag von maggusxy am 01. Jan 2010, 12:04 bearbeitet]
amdnox
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 01. Jan 2010, 13:55
Da hat er nicht ganz unrecht ohne Vernünftiges Mischpult ist echt Blöd wenn ihr euer Monitor selbst stellt also der Sänger mal später mit 2 Flor Monis oder 1 ist egal und vll. für die anderen eventuell auch 1 Moni dann habt ihr mehr gewonnen als wenn ihr euch ne billig PA kauft.

Und Schaut euch echt mal um ob ihr nicht jemanden kennt oder vll. findet der en bisschen Ahnung vom Mischen hat der euch Begleitet wenn ihr mal einen Auftritt habt.

Denn wenn ihr des selbst macht dann habt ihr immer gleich bleibende Monitor Sound des ist viel Wert.

außerdem wenn ihr mal was Aufnehmen wollte ist ein Gutes Mischpult auch unabkömmlich.
Bummi18
Inventar
#37 erstellt: 01. Jan 2010, 14:20
Mit dem Mixer macht ihr nix verkehrt, hab es selbst und kenne 2 Bands die es benutzen, gute Mic Pre amps, leicht zu verstehen , super routing, 2 extra monitor gruppen , (kannst 4 seperate monitore drann hängen und jedem das sig. geben das er hören will.großes Plus, 6 Kompressoren die wirklich einen guten job machen und durch die 1 knopftechnologie auch einfach zu bedienen.Für das Geld guter Live Mixer der seinen Dienst zuverlässig macht.
Dann kauft halt stück für stück, Mixer , event. ne 4 kanal später 4/700 vom thomann und 4 passive wo du 2 als monitore nutzen kannst , 2 nach vorn.... für euch bei den 1. gehversuchen ausreichend und später könnt ihr euch mal für vorn ne bessere PA kaufen und die 4 passiven komplett an der

http://www.thomann.de/de/the_tamp_tsa_4700.htm
alle 4 als Monitore nutzen was für ne Band nicht verkehrt ist da die meisten Sänger nicht unbedingt die e gitarre sich um die Ohren hauhen wollen.
Das Manual vom yamaha mixer ist leicht verständlich.
Ich würde erst mal mich in die Materie einlesen und dann ab in den proberaum und testen... so schwer ist es nicht die Instrumente erst mal so einigermaßen von der Lautst. abzumischen... Schlagzeug?? wieviel tonabnehmer brauch man dafür? 4 ? + 1 Bass+ E Gitarre + Sänger + keybord + Liedgitarre ... sind 9 , wenn die anderen auch noch mitsingen brauchst noch mal ca. 4 sind 13 da ist es dann vorbei mit dem 166 er yamaha , hast nur 10 mono (mic/git. oder ähnliches)eingänge , gut keybord kannst auch auf stereo legen.... das beste du schreibst mal wie ihr euch das vorstellt, welche instr. wie viele Sänger usw.

gruß
amdnox
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 01. Jan 2010, 14:27
Naja Man sollte schon immer min 2 Kanäle noch Frei haben für Eventualitäten aber für eine Band reicht des CX166 vollkommen aus was Besseres für so wenig Geld bekommst du kaum.
maggusxy
Inventar
#39 erstellt: 01. Jan 2010, 16:42
Jetzt mal ohne scheiss:
Das was ihr empfehlt, ist für eine mittellose Band, die noch nichtmal geprobt hat, weil sie grad mal neu gegründet wurde, schlichtweg übertrieben.

Die Band sollte meiner Meinung nach erstmal zusammen proben und schauen, ob das überhaupt was wird mit der Band. Und die ersten Gigs, werden mit sicherheit keine großen werden, sodass man gleich die teuerste 15er 3 wege tops braucht, oder einen perfekt abgemischten Monitor sound.

Eine Aktivbox + Mikrofon reicht für den Anfang vollkommen aus.

Und ein gitarren und ebass verstärker können auch gerne recht laut werden.
Und wenn der Gitarrist meint, er braucht mehr bass, dann soll der Bassist einfach seinen Verstärker en bissl rumstellen.


[Beitrag von maggusxy am 01. Jan 2010, 16:50 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#40 erstellt: 01. Jan 2010, 18:19
Band gründen mhm , da sollte wenigstens ein mixer her und für das Geld wenns mehrere sind ist es für jeden vieleicht 70 € ... die teuersten Boxen waren das mit sicherheit nicht!!! T box.... sondern eher ne preiswerte alternative.

5 musiker , jeder 200 auf den tisch und dann geht da was..
maggusxy
Inventar
#41 erstellt: 01. Jan 2010, 21:40
Nur die Sache ist, die, dass meiner Erfahrung nach, sich viele Bands nach ein paar Wochen wieder auflösen, weil meistens immer einer fehlt.

Und wenn die jetzt ne pa für 1000 euro kaufen und lösen sich aus so einem grund nach en paar monaten wieder auf, was nicht gerade selten vorkommt, dann ist viel geld rausgeschmissen
amdnox
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 01. Jan 2010, 22:09
Na ich denke mal nimand wird in 2 Wochen ne Komplette Pa bestellen sowas macht man ja erst wenn man auch 1-2 lieder hat usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
passive lautsprecher
basaltkoppLM am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  2 Beiträge
Aufbau passive PA-Anlage
JackForce am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  14 Beiträge
Unterstützung für aktive anlage!
heikow am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  2 Beiträge
Aktive PA-Anlage
Alexer am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge
aktive PA anlage welche top´s
andremichy am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  16 Beiträge
2.1 passive PA Anlage Anschließen
XSiroskyx am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  13 Beiträge
Suche starke Aktive Anlage
Hütten-Dj am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  3 Beiträge
Aktive PA-Anlage aufrüsten ?
bengun am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  7 Beiträge
Tonprobleme aktive PA-Anlage
gernot07 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  25 Beiträge
Aktiver Sub an Passive PA anschließen
ipponfighter am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.275 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedoldman3066
  • Gesamtzahl an Themen1.497.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.462.244

Hersteller in diesem Thread Widget schließen