ich möchte aus Cpa PA-10 kleines topteil bauen, wer kann mir ein Gehäuse berechnen?

+A -A
Autor
Beitrag
Back-Ground
Stammgast
#1 erstellt: 02. Sep 2010, 00:54
hallo liebe user,

da ich mit winisd nicht so gut kann, möchte ich jemanden von euch bitten, mir einen lautpsprecher zu berechnen.

ich habe von meinem onkel 2 CPA PA-10 geschenkt bekommen. sie sind nagelneu. gibts bei conrad für gut 20 euro.

sie sollen lediglich in unserem wohnzimmer zum einsatz kommen.
für sogenannte "kleine saufpartys" mit nen paar mann.

als hochtöner müssten ja eigentlich piezo zitronenpressen reichen oder? ich erwarte mir nicht das meiste, von den lautsprechern und möchte auch nicht das meiste geld reinstecken und extra dafür ne neue weiche zu bauen und zu berechnen wäre glaube sehr umständlich. piezo sind zwar nicht das beste vom besten aber ein kompromiss.

was meint ihr? könntet ihr mir vllt ein passendes gehäuse berechnen? zumindest die maße der box? und die eventuelle größe und länge von nem port?

mfg
scauter2008
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2010, 08:16

als hochtöner müssten ja eigentlich piezo Zitronenpressen reichen oder

ja wen dir das nicht zu schrill klingt solltest aber einen Kondensator in reihe schalten.
geschlossen 61L
BR 112L f3 32hz 1Rohr lang:8cm durch:10cm
bzw welche Rohre hast du daheim ? kann auch Abflussrohr seinimages/smilies/insane.gif .
oder port 10x14cm lang 19cm
http://www.produktin...utsprecher_PA_10.pdf


[Beitrag von scauter2008 am 02. Sep 2010, 08:27 bearbeitet]
*xD*
Inventar
#3 erstellt: 02. Sep 2010, 13:13
Hi

Ganz ehrlich, wenn schon die Trennung total vermurkst ist, würde ich mir auch keine Gedanken ums Gehäuse machen

Bassreflex würde ich bei der Güte gleich vergessen.

Geschlossen mit irgendwas zwischen 15-25L.

Fertig. Piezo drüber, dank kapazitivem Antrieb braucht man auch keinen Hochpass davor. Wenn man noch einen Kondensator davorschaltet, senkt man die untere Grenzfrequenz und der Piezo verzerrt früher.

Wird grauenvoll klingen, aber bitte
Back-Ground
Stammgast
#4 erstellt: 02. Sep 2010, 14:08
hmm ist es echt so schlimm??
das ist sehr schade. habt ihr evtl noch andere vorschläge mit höchtönern? wenn es echt so schlim ist, dann lasse ich das "gepfusche"

aber dennoch würde ich es schade finden, wenn ich mit den lautsprechern nichts anfange. also von mir aus, kann es ruhig eine cb sein. das macht den bau noch einfacher.

habt ihr sonst noch vorschläge was ich tun kann?
MadeinGermany1989
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2010, 16:15
Also ich finde diese billigen Piezokisten von Raveland, Hollywod usw. bei höherer Lautstärke einfach unerträglich, dagegen klingen Lautsprecher wie die JBL jrx115 oder THE BOX PA110 A z.b. oder jedes BOSE-Brüllwürfelsystem richtig gut im Vergleich, dass ist jedenfalls meine Meinung.
*xD*
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2010, 17:40
Nunja, da die Trennung bei 90% aller Systeme im Sprachbereich liegt, muss hier besonders sorgfältig gearbeitet werden, da sonst die Wiedergabe deutlich hörbar verfälscht wird.

Jeder andere Hochtöner braucht eine Frequenzweiche. Damit sind wir bei oben beschriebener Problematik. Die Sache mit dem Piezo löst das nicht, sondern vertagt es nur, weil der einem eine Möglichkeit der Beeinflussung weitestgehend nimmt, da als nahezu rein kapazitive Last nur schwer nach konventionellen Methoden zu beherrschen.
Spannungsteiler davor hilft schonmal gegen das Klirren, wobei deren Wirkungsgrad leider nicht an den von Schwingspulentreibern herankommt und somit der Hochtöner stark belastet wird. Den Piezo braucht man bei der Berechnung dessen zumindest schonmal nicht berücksichtigen, da kein ohmscher Widerstand.

CB würde ich auf jeden Fall nehmen, sonst wird es doch arg matschig. Zumal auch das Chassis bereits in CB sehr hohen Hub macht. Im BR kann man das nur durch die Tuningfrequenz etwas runterbekommen, darunter steigt er allerdings dann noch deutlich stärker an.

Aktivweiche hast du? Ansatz: 20L-Topteil bauen und den Tieftöner einsetzen, Piezo suchst du dir irgendeinen von Monacor, vielleicht auch nicht grad den billigsten. Merke: Auch der Piezo profitiert von einem größeren Horn.
Biamp-Betrieb und mit der Aktivweiche dann die Trennfrequenz des Tieftöners variieren, bis es einigermaßen passt. Auch die Lautstärke des Piezos anpassen und die Dämpung notieren.

Die Dämpfung des HTs dann in passiv ist einfach zu realisieren, nur die Trennung des TT wird dann unter Umständen etwas komplexer und wird sich nicht entsprechend des Lehrbuchs verhalten.
Back-Ground
Stammgast
#7 erstellt: 02. Sep 2010, 18:11
ja eine aktiv weiche habe ich noch. die behringer x pro 2310.
was meinst du mit biamping?
ein 20 liter gehäuse reicht? wie sieht es aus mit den maßen?
kann man die ausser acht lassen?

danke schonmal für die infos.

mfg
*xD*
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2010, 18:36
BiAmping = Ein Kanal HT, ein Kanal TT.

20 Liter reichen, Maße sind egal.

Bitte
Back-Ground
Stammgast
#9 erstellt: 02. Sep 2010, 18:38
stimmt, dass könnte ne gute idee sein. danke für den tipp. ist aber etwas doof zu verkabeln oder?
*xD*
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2010, 19:12
Ist ja nur zum Entwickeln so gedacht
Um mal herauszufinden, wo in etwa der TT abgetrennt werden muss.
Lukas-jf-2928
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2010, 20:34
Hatte den auch spaßeshalber in iwie keine Ahnung 20L geschlossen oder so mit netten piezo hörnern drin.

Tiefgang kommt rein garnichts und geht ohne trennung einigermaßen laut, mit Trennung wohl noch nen tick lauter für ne Party reichts locker!

Hatte das Teil nochmal in einem großem Gehäuse (damals Bollerwagen) keine Ahnung mehr wie viel Liter das waren (schätz mal um die 50-80L), aber da kam sogar echt guter Bass rüber, auch bei Hip Hop und klang soweit brauchbar

20Hz mit 220W rms vollast und gnadenlos über x-max hält das Ding gute 4-5 minuten durch, ist insgesamt schon gut belastbar das Ding
Back-Ground
Stammgast
#12 erstellt: 02. Sep 2010, 21:33
also ein wenig bass möchte ich ja doch haben. eigentlich eine gut brauchbare fullrange box, die für maximal 15 mann reicht.
ich erwarte keine bassorgien, aber es sollte schon etwas da sein.

was heisst, bei 20l bekomme ich keinen tiefgang? wäre ein größeres gehäuse doch besser?

mfg
*xD*
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2010, 21:54
Mann, was willst du denn alles haben?
Nix zahlen wollen und dann auch noch Ansprüche stellen?

Im Ernst, in einem Bassreflex wird der nur ungenügend funktionieren. Also WinISD schlägt ja ein 120L-Gehäuse vor und geht bei 30W aus dem Xmax8)

20L-Gehäuse, bitte 80cm² Portfläche und 26cm Länge. Gibt ne schöne Raveland-Abstimmung mit 4db-Peak bei 100Hz.

Geht dann immerhin bis 50Hz runter, das Blöde ist nur, dass es dir die Kiste beim ersten 40Hz-Impuls zerlegt, da die Behringer ja nur 25Hz Lowcut hat.
Lukas-jf-2928
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2010, 07:12

Back-Ground schrieb:


was heisst, bei 20l bekomme ich keinen tiefgang? wäre ein größeres gehäuse doch besser?

mfg


Gefühlt geht's erst ab 80hz los, also Tiefgang kannste Knicken in 20l cb...

Im großen hatte ich das Ding auch nur mit ca 30w RMS belastet, ging aber trotzdem gut laut und das draußen

Ist auch relativ belastbar, Teste einfach
Back-Ground
Stammgast
#15 erstellt: 03. Sep 2010, 13:42
ich stelle keine ansprüche. ich versuche ja nur etwas, andere möglichkeiten auszuloten.
ich werde es mal mit dem 20l gehäuse probieren. zur not habe ich noch 2 12" subwoofer, die den wenn nöitgen tiefgang besorgen. dann habe ich auch nicht mehr sooo das problem mit dem lowcut. ich denke dass ein 12" subwoofer schon reichen wird. soll ja nicht zu groß werden.
danke für eure tipps. ihr habt mir schon recht geholfen.

eine frage dennoch: welche materialstärke empfehlt ihr? span oder mdf?
*xD*
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2010, 13:55
Egal. Das was zu bekommen ist
Materialstärke vielleicht so 12 oder 13mm, je nach Holzart.

Wie gesagt, allzu starke Bassimpulse sollte man vermeiden, da der LS sofort sehr weit auslenkt.
Back-Ground
Stammgast
#17 erstellt: 03. Sep 2010, 18:07
nuja ich guck ma. vielleicht reicht es ja schon vollkommen.
da wir innem altbau wohnen wo man eh alles hört, kann ich eh nicht soooo aufdrehen.
Lukas-jf-2928
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2010, 22:41
Hatte den PA-10 ja mit der 3 wege SpeaKa PA passivweiche in 20L mit piezos, hab ich auch mit ner TA-1050 über stunden am limit gefahren, hat zwar gut gehubt aber hats wunderbar überstanden... Ist wie gesagt relativ robust das Chassis
Pegelte im Vergleich zu ner mivoc mpa 12/2 nur halb so stark und war auch nur halb so stark im Bass, mit Subs so wie du es vorhast sicherlich brauchbar

Wenns fullrange wirklich gut werden soll probier halt mal größere Gehäuse aus
*xD*
Inventar
#19 erstellt: 04. Sep 2010, 07:59
Lohnt sich eigentlich nicht, da das Chassis nicht sonderlich stark im Tiefgang zulegt. Hub ist so oder so abnorm. 20L ist halt Raveland-Abstimmung.
Lukas-jf-2928
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2010, 19:56

*xD* schrieb:
Lohnt sich eigentlich nicht, da das Chassis nicht sonderlich stark im Tiefgang zulegt.


Aus praxiserfahrungen find ichs schon, nur die Belastbarkeit sinkt halt auch enorm.
Mit rund 50w rms kannste damit dann auch kleine Partys mit Bass beschallen
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2010, 15:47
AUSPROBIEREN

die RaveLand-Abstimmung ist für Saufpartys ideal und son Piezo kost grad mal so 8-9Euro
nen 0.45müüü Farad Kondensator davor und probehören
wenn immer noch zuviel Hochton noch nen 0.45 in Serie davor

haben hier auch ne Sauf-LS-Anlage im Ausleih, die ist dauernt unterwegs, mit Piezo und 18" RaveLand Sub

stört niemanden ab gewissen Zuständen
Back-Ground
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jun 2011, 19:49
Hallo,

Ich weis der Thread is schon älter, aber ich habe nun endlich die zeit gefunden diese Boxen zu Bauen.
Allerdings habe ich noch eine Frage zum Anschliessen von HT und TT.
Vorgesehen ist ja der 10" Speaker von Conrad und ein Piezo Höchtöner.
Meine überlegung war nun, ob diese Anschlussweise korrekt ist wie auf dem bild.

Zeichnung
scauter2008
Inventar
#23 erstellt: 15. Jun 2011, 19:51
bei einen Piezo braucht man keine weiche
Back-Ground
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jun 2011, 19:57
also ist es so korrekt? kann ich also unbedenklich bauen?
habe grade nochmal gegoogelt und da stand was von wegen, dass piezo bei geringer belastung einen hohen wiederstand hat.
scauter2008
Inventar
#25 erstellt: 15. Jun 2011, 20:19
irgend was mit 600ohm
ein Piezo darf nicht mehr wie 30v bekommen
was fürn tieftöner ~100/8ohm 225/4ohm sind
Back-Ground
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jun 2011, 20:46
achso. ja ich denke nicht dass ich sonderlich viel leistung drüber knallen werd. Die beiden boxen kommen an einen hifi verstärker und gut. ist nur fürs wohnzimmer. evtl den fernseher dran anschliessen. nichts wildes.
Back-Ground
Stammgast
#27 erstellt: 15. Jun 2011, 22:09
eine Frage habe ich allerdings noch.

unzwar wäre es sinnvoll eine passive frequenzweiche einzubauen? geht das überhaupt in dieser kombination?

dachte an diese hier: Klick
scauter2008
Inventar
#28 erstellt: 15. Jun 2011, 22:36
so einfach ist das nicht
die weiche sollte nicht mehr kosten als die hochtöner
Back-Ground
Stammgast
#29 erstellt: 15. Jun 2011, 23:19
achso okay.
Naja ich versuche es auf jeden fall erstmal ohne.
vielleicht genügt es meinen ansprüchen.
die Piezo hörnchen sind schon bestellt.
Ich mache mal ein paar fotos vom Bau. Vielleicht habt ihr noch ein paar tipps, was das spachteln und lackieren betrifft.
Back-Ground
Stammgast
#30 erstellt: 15. Jun 2011, 23:28
Hier erstmal ein Foto von den Chassis!

Speaka PA-10
schubidubap
Inventar
#31 erstellt: 16. Jun 2011, 05:13
ich würde die Kisten garnicht spachteln und lackieren!

Erstmal zusammen bauen und ein paar Wochen probehören.

Wenn sie dir wirklich gefallen sollten kannst du sie dann immernoch komplett fertig machen.

Ansonsten hast du Zeit und Geld gespart und kannst das ganze für bessere Boxen benutzen.
Big_Määääc
Inventar
#32 erstellt: 16. Jun 2011, 12:13
was hast du denn für nen Piezo drin ??!!

wie oben geschrieben,
leiser machen geht mit nem Kondensator direkt vorm Piezo

piezo-paralell-widerstand
soviel zum Thema Weiche davor,
F-Gang glaub von ner Zitronenpresse!
Back-Ground
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jun 2011, 14:09
sicherlich werd ich die kisten nicht lackieren usw bevor ich sie probegehört habe. Soviel ist klar.
Ich möchte schliesslich auch rumprobieren.
Kann mir denn zufällig jemand eine genaue bezeichnung von so einem kondensator nennen?
dann könnte ich diesen direkt dazu bestellen

zu der Frage welchen Piezo Ich habe, Ich habe noch keinen, ist aber bestellt.

Diesen hier: Klick

Ich weis nicht ob es bei diesen Piezos auch qualitätsunterschiede gibt.


[Beitrag von Back-Ground am 16. Jun 2011, 14:14 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#34 erstellt: 16. Jun 2011, 14:40
1 uF macht ca -1dB
0,68 ca -2
0,47 ca -3
0,33 ca -4
0,22 ca -5dB
... usw

durch Serienschaltung der Kondensatoren halbiert sich deren Wert,
durch paralell schalten verdoppelt er sich
damit läßt sich dann gut experimentieren

50V Wechselstromfestigkeit sollten sie haben

das schlimme an Piezos ist das die Orginale,
die ne grundlegende Entwichlung hinter sich haben,
alle schon zig mal kopiert wurden
und bei den Billigen gibts kaum Daten und Messungen zu

PiezoMessungen_Zitronenpresse
die Zitronenpresse , links Orginal von Motorola
jogi59
Inventar
#35 erstellt: 16. Jun 2011, 15:18

Big_Määääc schrieb:
und bei den Billigen gibts kaum Daten und Messungen zu

Ist wahrscheinlich auch besser so.
Eine Messung eines aktuellen China-Piezos von Fabian im PA-Forum
clipboard01tk0l
Mehr Messungen gibt es hier
http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?f=27&t=77190&hilit=piezo


[Beitrag von jogi59 am 16. Jun 2011, 15:20 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#36 erstellt: 16. Jun 2011, 15:29
da wirste blind
plus minus 15 dB was ist das schon !
das Diagramm hat nur ne falsche Einteilung

kann man den orginalen Motorola KSN1001A eig noch iwo hierzulande bekommen !!??


[Beitrag von Big_Määääc am 16. Jun 2011, 15:35 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#37 erstellt: 16. Jun 2011, 15:56
sehr linear
deswegen habe wohl auch die billig Kisten 5 Piezo für jede Oktave einen
ich nehme mal an die 5khz ist auch die Frequenz wo die so kreischen ?

für 15euro bekommt man schon einen Hochtonhorn
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item4840d8c4ac

dann baust eine weiche
Back-Ground
Stammgast
#38 erstellt: 16. Jun 2011, 15:58
aber wie eine weiche bauen, wenn man absolut null ahnung hat?

nuja mal ganz abgesehen von der weiche, welche impendanz haben meine boxen denn dann hinterher? also wenn ich Piezo und die 10"er zusammenklemme.


[Beitrag von Back-Ground am 16. Jun 2011, 18:47 bearbeitet]
Back-Ground
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jun 2011, 22:53
so die gehäuse sind fertig. Ich habe mich für das 20L CB Gehäuse entschieden. Ich bin gespannt wie sie sich anhören werden. hier ein Foto vom Rohbau:

Box2

später haben wir die Boxen noch mit Acryl Dichtstoff versiegelt um sicher zu gehen, dass auch wirklich jeder noch so kleine luftschlitz dicht ist. Leider fehlen noch die Anschlussterminals und die HT´s.
Gut dass bei den Auktionen die Einbaumaße bei waren.
Fotos und Hörbericht folgen dann die nächsten Tage wenn die Teile da sind.

Ich habe mir erlaubt dann schonmal die 10"er anzulöten und einzuschrauben:

Lautsprecher

Lautsprecher 2

fd


[Beitrag von Back-Ground am 21. Jun 2011, 17:51 bearbeitet]
Back-Ground
Stammgast
#40 erstellt: 21. Jun 2011, 19:28
wäre es sinnvoll die boxen von innen mit schaumstoff oder so zu füllen?
Lange92
Inventar
#41 erstellt: 21. Jun 2011, 19:30
Ich würde sagen das lohnt preislich in diesem Fall wahrscheinlich nicht...

Ansonsten: Ausprobieren.
Big_Määääc
Inventar
#42 erstellt: 21. Jun 2011, 19:35
ja sicher lohnt es sich die Kisten mit Dämmung zu versehen, auch wenn sie UULB sind .
Back-Ground
Stammgast
#43 erstellt: 21. Jun 2011, 19:49
ich werds auf jeden fall probieren. könntet ihr mir noch sagen, welchen kondensator, falls ich einen brauche, benötige? für den hochtöner.
und wie und wo ich den anzuklemmen habe. wär sehr nett
Big_Määääc
Inventar
#44 erstellt: 21. Jun 2011, 20:16
der Kondensator wird in Serie mit dem Piezo geschaltet
kleine MKT Typen reichen aus (ab 50Volt aufwärts)

die Werte zum Ausprobieren hab ich oben schonmal gepostet

ansonsten heißt es jetzt einfach mal ausprobieren
und wenn kein Messytem zur verfügung steht, müssen wohl die Ohren langen
hab ich auch schon oft gemacht und hat bis jez alles überlebt
Back-Ground
Stammgast
#45 erstellt: 21. Jun 2011, 20:30
wie wäre es mit diesem hier: Klick
scauter2008
Inventar
#46 erstellt: 21. Jun 2011, 20:34
ja so einen
Back-Ground
Stammgast
#47 erstellt: 21. Jun 2011, 20:37
danke für die hilfe.
ich berichte noch wenn alle teile da sind und die boxen fertig sind.
Back-Ground
Stammgast
#48 erstellt: 26. Jun 2011, 22:38
ich habe gerade etwas interessantes bei ebay gefunden.
es ist ein piezo hochtöner. ist zwar nur ne zitronenpresse aber der text dazu hat mich stutzig gemacht.
unzwar steht da, das diese höchtöner praktisch nicht durchbrennen können. ist das wahr??

hier der link: Klick

und dann habe ich das hier gefunden: Klick


[Beitrag von Back-Ground am 26. Jun 2011, 22:41 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#49 erstellt: 26. Jun 2011, 23:17
30v danach kaputt
mit einer Spielzeug Endstufe sind die natürlich unzerstörbahr
so ist das vom Händler gemeint
Back-Ground
Stammgast
#50 erstellt: 27. Jun 2011, 12:45
alles klar, danke
Back-Ground
Stammgast
#51 erstellt: 02. Jul 2011, 12:11
also die Boxen sind fertig.
richtig laut gehn die im CB nicht. der tieftner macht einen enormen hub.
aber für kleinere saufpartys im wohnzimmer und so zum musik hören reicht es auf jeden fall. es klingt nur bei höheren lautstärken schwammig. schade.
aber dafür das die boxen so günstig waren, echt okay.
mit der vernünftigen trennung sicherlich gut. aber mir reichts erstmal so. frau ist zufrieden. darauf kommts an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gitarrenlautsprecher Gehäuse Berechnen?
subaru_justy am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  8 Beiträge
Subwoofer mit CPA PA-15
ChristianMann000 am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  11 Beiträge
Gehäuse für CPA 12-150 PA-LAUTSPRECHER 12"
Back-Ground am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  9 Beiträge
Topteil???
Jo.Ob am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  20 Beiträge
Gehäuse für Cpa 12-150
Back-Ground am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  6 Beiträge
Xmax berechnen?
subaru_justy am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  16 Beiträge
PA Subgehäuse aus OSB Platten bauen?
tweety334 am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  24 Beiträge
Gehäusevolumen berechnen
HenneJonnak am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  11 Beiträge
CPA 15-400
omega1981 am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  33 Beiträge
cpa 15-400
omega1981 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHarald558
  • Gesamtzahl an Themen1.423.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.782

Hersteller in diesem Thread Widget schließen