Reloop (Erfahrungen, Test´s.)

+A -A
Autor
Beitrag
MalicT90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2010, 20:47
Hallo, hat schonmal jemand Erfahrungen mit Reloop gemacht? Ich habe vor mir den reloop rp-1000 mk3 zu kaufen. Kennt den jemand?
LG Marvin
muetze67
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2010, 20:49
Crater
Stammgast
#3 erstellt: 22. Dez 2010, 21:18
Der 1000er ist nix... Man braucht schon min. den 2000er.
Am besten wär der 6000er
Schmelli
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2010, 21:40
also dei 2000 sind schon ok...

aber wie bereits gesagt wurde :jeh mehr desto besser xD

also kommt auch drauf an wofür ne...

für nen radio dj sollte nen 2000er dicke reichen.

auf va's würde ich zu dem bessern zeug greifen


[Beitrag von Schmelli am 22. Dez 2010, 21:41 bearbeitet]
MalicT90
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Dez 2010, 21:56
Was ist da der Unterschied zwischen den beispielsweise 1000ern und 4000ern?
Crater
Stammgast
#6 erstellt: 22. Dez 2010, 22:52
Die 1000er haben nen Riemenantrieb...
Ab der 2000er Reihe ist der bessere Direktantrieb eingebaut.
Mr_DnB
Stammgast
#7 erstellt: 23. Dez 2010, 11:31
Ich hab das Auflegen mit dem 1000er gelernt - naja es geht, gut ist aber was anderes!

Meine Empfehlung:

mind. die 2000er kaufen oder gleich gebrauchte technics. Wiederverkaufswert vom technics ist sehr hoch, also verlierst du kaum etwas.


mfg
dj_suki
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2010, 11:42
Die RP 1000 sind zum Auflegen NICHT zu gebrauchen.
Ab den 2000er ist auflegen zumindest möglich.
Im Vergleich zu den Technics reagiert bei allen Reloop der Plattenteller viel zu empfindlich auf Einflüsse von außen. Es wird damit schwierig exakt nachzusteuern.
Auch der Gleichlauf der Technics wird von von keinem Reloop erreicht.
Ich würde auch (gebrauchte) Technics kaufen.

Wenn du nur einen Plattenspieler suchst, um hin und wieder mal ne Platte anzuhören, reicht auch was anderes. Dann bräuchtest du daber auch kein Pseudo-DJ-Plattenspieler.


[Beitrag von dj_suki am 23. Dez 2010, 11:43 bearbeitet]
Mr_DnB
Stammgast
#9 erstellt: 23. Dez 2010, 14:11

Die RP 1000 sind zum Auflegen NICHT zu gebrauchen.
Ab den 2000er ist auflegen zumindest möglich


na jz übertreib mal nicht!

Ein guter DJ bringt trotz üblen Gleichlaufschwankungen und 0 Drehmoment einen ordentlichen Mix zusammen - ob das Spass macht ist eine andere Sache

Willst du eigentlich scratchen? Dafür sind sie nämlich sicher nicht geeignet, jeder Krafteinfluss von außen führt sofort zum Stehenbleiben des Tellers


mfg
HiFi_Sepp
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2010, 14:45
Mit übertreiben hat das nichts zu tun. Ein Riemengetriebener TT ist zum Auflegen absolut ungeeignet, da immer die Gefahr besteht, daß der Riemen herunterrutscht. Außerdem fehlt am 1000er einfach der Drehmoment.
Wenn also der Plattenspieler zum Auflegen benötigt wird , sollte es aus der Reloop Serie mindestens der 4000er sein. Über einen 1210er brauchen wir hier nicht zu diskutieren....


[Beitrag von HiFi_Sepp am 23. Dez 2010, 14:45 bearbeitet]
Danny_DJ
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2010, 17:09
sorry, aber den 2000er kann man genauso wie den 1000er in der pfeife rauchen.

selbst hatte ich von gemini auch mal den 500er, selbe klasse.


diese dinger sind viel zu eierig, es macht einfach keinen spaß. man krampft sich unnötig einen ab.

wenn reloop, dann wirklich mindestens 4000 und auch der ist noch nicht das gelbe vom ei.

lieber numark tt 200.
mnmlbeat
Neuling
#12 erstellt: 24. Dez 2010, 22:51
reloop -> weisswaren schrott!
kauf dir einen der letzten technics und freu dich die nächsten 25 jahre am steigenden wert!
Lebakashaus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Jan 2011, 19:05
Ich hatte mal die ganze Serie xD
RP 1000
RP 2000
RP 4000
und RP 6000 (Bin bei RP 6000 und Technics 1200 hängen geblieben) xD

RP 1000. Mixen bzw Beatmatching = fast unmöglich. (gleichlaufschwankungen mit 1% oder so is zu viel) xD

RP 2000 Mixen und Beatmatching ganz klar machbar und gut zu gebrauchen (jedoch Scratchen is da nur was für echte könner mit Feingefühl)

RP 4000 Ist optimal! nur der bisl wacklige Teller macht beim schnellen Scratch nicht mit xD

RP 6000 Absolut 100% Professionell in allen richtungen!
Nachteil is nur der bisl hakelige Stop des Plattentellers ^^

Technics 1200 war schon vor Jahren mein liebling und is es jetzt immer noch. Auch wenn er anuser dem schönen Anlauf und dem schönen Stopp dem RP 6000 nix voraus hat.
Einzig und alein die unglaubliche Haltbarkeit von Technics erstaunt mich immer wider ^^

ich hoffe ich konnte helfen

Gruß
Danny_DJ
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2011, 20:37

Lebakashaus schrieb:
Ich hatte mal die ganze Serie xD
RP 1000
RP 2000
RP 4000
und RP 6000 (Bin bei RP 6000 und Technics 1200 hängen geblieben) xD


was beweist, dass der, der billig kauft, doppelt kauft, wenn er denn dabei bleibt und einen funken anspruch hat.

dem 6000er trau ich nicht zu 100%, hab schon mackende gehabt. für daheim mags aber gut sein.
Lebakashaus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2011, 20:44
Naja, meine ersten warn 1200 er.
dan hab ich mir aus Spaß ein nachm andern gekauft um sie mal zu testen.
und an den RP6000 gibz wirklich nix zu meckern.
-> haltbarkeit beweist sich erst in 10 Jahren xD

gruß
Adr1aN
Neuling
#16 erstellt: 02. Jan 2011, 23:40
Also auch als Anfänger sollte mindestens ein Plattenspieler mit Direktantrieb drinne sein.

Ich stehe momentan auch vor der Entscheidung und schaue auch in die Richtung Numark und Reloop. Von Reloop kann ich von bekannten nur gutes berichten, natürlich kannst du es nicht mit den drei mal so teuren Technics vergleichen

Aber ich muss sagen, sogar ich als totaler Anfänger merke den Unterschied zwischen Riemen und Direktantrieb, also nimm dir das zu Herzen.

Ich hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben
G-bald
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Mai 2011, 10:43
ich hab den rp 6000 von reloop ich bin vol zufrieden mit ihm ehr hat soger einen stärkeren motor als der technics 1200 (soweit ich weiß) scratchen tu ich echt lieber mitdem reloop als mit dem technics zum beatjuggling ist der technics eindeutig besser wegen den gleichlaufschwankungen ansonnsten kann ich mir den anderen nur anschliesen der rp 6000 muss drinne sein aber der 6000 ist der absulute hammer
Danny_DJ
Inventar
#18 erstellt: 06. Mai 2011, 19:51
der 6000 ist ja auch keine reloop entwicklung, sondern, wie so manch anderes von reloop auch, OEM. sprich wird mit anderem aufkleber auch unter anderen markennamen verkauft.

ist von allen no name produkten so ne ziemlich positive ausnahmeerscheinung, wobei ich die teile auch schonmal mit macken im einsatz erleben durfte. an technics kommt eben doch nix ran. aber für zu hause düften sie in den allermeisten fällen reichen.
G-bald
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Mai 2011, 07:46
für zuhause reichen die zu 100 % ... an technics wird so schnell nix mehr ran kommen aber wenn ich erlich bin scratchen tu ich lieber mit dem reloop, ich drücks ma so aus: jeder dieser plattenspieler hat seine vor und nachteile wenn man sich keinen technics leisten kann, kann man ihn empfehlen und der 6000er wird nicht gleich ne make bekommen oder den geist aufgeben (und sollte er ma eine bekommen hat er schon einen guten dienst verrichtet)
*Noizemaker*
Stammgast
#20 erstellt: 10. Mai 2011, 08:54
ich habe daheim einen 2000er stehen und der motor ist schon nach knapp nen halben jahr schwächer geworden. ich benutz den nur mehr um mir platten anzuhören und spare noch auf was besseres. Ein freund von mir hat die 1000er und sind zum skratchen gut aber naja zum auflegen bringt sich das eher nichts. wenn schon einen TT mit direktantrieb und MINDESTENS einen 4000er wenns von reloop sein soll. alternativ wäre der Sync X-TRM 1 ne gelegenheit. ist bei weitem besser als jeder reloop Turns die es gibt. oder eben gleich gebrauchte Technics die locker noch 10 jahre halten
Danny_DJ
Inventar
#21 erstellt: 10. Mai 2011, 14:01

*Noizemaker* schrieb:
Ein freund von mir hat die 1000er und sind zum skratchen gut aber naja zum auflegen bringt sich das eher nichts.


witz des tages. das ding is überhaupt nur zum hören geeignet.
*Noizemaker*
Stammgast
#22 erstellt: 10. Mai 2011, 21:25

Danny_DJ schrieb:

*Noizemaker* schrieb:
Ein freund von mir hat die 1000er und sind zum skratchen gut aber naja zum auflegen bringt sich das eher nichts.


witz des tages. das ding is überhaupt nur zum hören geeignet.

hab ich ich auch gesagt ^^ naja nicht direkt so, aber meine meinung hab ich zu dem geäußert. Alles in allem Reloop kann man bis auf den 6000er vergessen was TT angeht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reloop RP-1000 mk3?
kän am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  2 Beiträge
Reloop
Knuuudi am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  5 Beiträge
Reloop RP-1000 MK3 und RP-2000 MK3
DjReylaw am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  7 Beiträge
Reloop RP-4000 M3D
Christopher_ am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  25 Beiträge
RELOOP EMPFEHLUNG
bemme90 am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  12 Beiträge
Reloop RP 1010 Pro-Gebrauchtpreis
tobiholz am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  3 Beiträge
Reloop IQ2 + Mixer
Sc4rface am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  24 Beiträge
reloop battletrack-system brummt?
zoot am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  3 Beiträge
Reloop Rm 1000
Dj_Xtrem_Hanni am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  6 Beiträge
Reloop Play
*papamann* am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.339 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedStanley313
  • Gesamtzahl an Themen1.492.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.373.618

Hersteller in diesem Thread Widget schließen