Sharp Aquos flackert nach ca.30 min. Betrieb

+A -A
Autor
Beitrag
Sven7575
Neuling
#1 erstellt: 27. Sep 2014, 23:42
Hallo TV-Experten,

ich besitze einen Sharp Aquos LC-46LE822E.Jetzt, nach 4 Jahren,habe ich folgendes Problem:
Der Fernseher läuft ca. 30 min völlig normal fängt dann aber zu flackern/flimmern an, also wenn er warm ist.
Im Eco-Modus "Standard" oder "verbessert" ist das flackern dann sehr stark. Wenn ich den Eco-Modus
auf "Aus" stelle ist das flackern sehr viel schwächer. Beim Bildmodi "dynamisch konstant" ist das flackern nicht zu sehen (der Kontrast ist in dieser Einstellung extrem hoch).Da die Garantie abgelaufen ist, "bietet" mir Sharp an, dass ein Techniker der Firma Profektis sich das Gerät anschaut und es entweder für 236,81€+Mwst. reparariert, oder wenn er es nicht reparieren kann (z.B.Panel usw.), ich 98€ für Anfahrt etc. bezahlen soll. Was ich nicht verstehe: Sharp kann telefonisch die Ursache des Flackerns überhaupt nicht eingrenzen, aber mir einen Preis für die Reperatur nennen.
Weiß Sharp doch schon wo das Problem liegt oder wechselt der Techniker immer dasselbe Teil und schaut dann ob der Fernseher wieder läuft?
Deshalb frage ich euch Experten woran es liegen könnte, dass der Fernseher flackert wenn er warm geworden ist.Es würde mir sehr helfen, wenn jemand die Ursache (Inverter-Modul,Netzteil,Panel,Hintergrundbeleuchtung etc.) eingrenzen könnte.

Danke im Voraus für eure Antworten
Sven
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2014, 00:43
Woran es nun genau liegt,kann ich dir per Ferndiagnose nicht sagen.
Es ist aber ein Temperaturfehler.D.h. wenn sich das Gerät erwärmt,tritt der Fehler auf.Das ist auch als Laie sehr gut zu finden.Dazu braucht man nur einen Haarfön und Kältespray um den Fehler einzugrenzen.
Dazu muß das Gerät geöffnet sein.Das Problem ist in diesem Fall,das es so auch betrieben wird um den Fehler zu suchen.Somit ist es durch die Netzspannung lebendsgefährlich!Darauf muß ich dich hinweisen.

Einzeln die Bauteile mit dem Fön erhitzen,wenn der Fehler auftritt,wieder mit Kältespray abkühlen usw....bis man definitiv das defekte Bauteil gefunden hat.Meist sind es aber nur Elko´s die trocken sind.Die liegen im "Cent" Bereich.
Sven7575
Neuling
#3 erstellt: 29. Sep 2014, 09:02
Danke für die schnelle Antwort. Ich werde das mal probieren.
Sven
Sven7575
Neuling
#4 erstellt: 01. Okt 2014, 11:26
Habe mir den Schaltplan besorgt und alle Elkos mit der Föhnmethode getestet, bin aber nicht fündig geworden.

Das Flackern ist nicht zu sehen:
-in den ersten 30 min. nach dem Einsschalten
-wenn Eco-Modus auf "Aus" ist und der Kontrast erhöht ist
-im Menü-Modus des Fernsehers

Deutest dies nicht auf ein Fehler der Hintergrundbeleuchtung oder deren Ansteuerung hin?
Für Anregungen und Tipps wäre ich sehr dankbar.
Sven
Sven7575
Neuling
#5 erstellt: 11. Okt 2014, 18:36
Vielen Dank für eure Hilfe und eure zahlreichen Antworten! super Forum!
Hier wird einem wohl erst geholfen, wenn man 5000 Beiträge verfasst hat.
Duke44
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2014, 06:58
Moin,

wir sind hier nicht in einem Chat.

Sofern Du das Problem selber nicht durch Fönen mittels dosierter Heißluft oder mittels Kältespray näher lokalisieren kannst, bleibt Dir nur der Gang zum Reparaturservice.

Die Aussage von Sharp hört sich so an, dass denen das Problem wohl bekannt ist. Sofern es nicht durch einen Platinentausch gefixt werden kann (daher die konkrete Reparaturpreisangabe), bleibt wohl nur das Panel über. Das wäre dann aber ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Ich tippe mal stark auf das Inverter-PCB.


[Beitrag von Duke44 am 12. Okt 2014, 07:00 bearbeitet]
klingt_wie_kaput
Stammgast
#7 erstellt: 26. Okt 2014, 17:28
also ich würde mal das flackern auf "irgendeine" abschirmung zurück führen.

bedeudet meiner meinung nach so viel, dass dort scheinbar eine (magnetische???) abschirmung den geist auf gibt.

ich hatte allerdings auch mal ein ähnliches problem, welches dann auf das netzteil zurück zu führen war.

würde mir mal wenn vorhanden die ferritkerne angucken insofern verbaut und auf die kabelführung ob die noch alle an ihrem platz sind.
schau auch mal nach verfärbungen. also so ne art "verkokelung" sprich dunkel eingefärbte stellen. dort entsteht dann in der regel viel wärme.
dort dann mal nach schauen ob alles "koscher" aussieht.

eben optische sachen erst,mal abgrasen. dann die sache mit dem fön/ kältespray.

und wenn dass alles keine abhilfe schafft, reperatur oder leider ein neuer
mawaki
Neuling
#8 erstellt: 06. Jun 2017, 17:32
Hallo,

ich habe seit kurzem bei meinem Sharp LC40-LE824e das gleiche Problem.

Weiß jemand inzwischen, wo der Fehler liegt?

Vielen Dank schon mal!
tonig23
Neuling
#9 erstellt: 12. Nov 2017, 20:52
Hallo, ich habe seit 1 Monat bei meinem Sharp Aquos LC-40LX814E genau das gleiche Problem.

Welche Lösungsvorschläge gibt es? Muss ich die Inverter Platine tauschen? Weiß jemand welche das genau ist?
mawaki
Neuling
#10 erstellt: 13. Nov 2017, 14:05
Hallo tonig23,

ich habe mir bei ebay auf Verdacht ein gebrauchtes T-Con-Board aus Großbritannien gekauft (ca. 40 EUR).

Da das Problem bei mir jetzt in der kalten Jahreszeit kaum noch auftritt (spricht für ein thermisches Problem), werde ich das T-Con-Board wahrscheinlich erst nächstes Frühjahr einbauen. Dann kann ich berichten, ob es was geholfen hat.

Denkbar ist auch ein Defekt an der Netzteilplatine. Hierfür werden auf ebay Reparaturen angeboten.

Ist dein TV auch mit LED-Hintergrundbeleuchtung? Gibt es da überhaupt noch eine Inverterplatine?

Gruß
mawaki
tonig23
Neuling
#11 erstellt: 13. Nov 2017, 16:17
danke für die schnelle Antwort.

Mein TV mit der Bezeichnung LC-40LX814E ist laut Bedienungsanleitung der Bauart nach der gleiche wie deiner (LE824e).

http://www.sharp.at/...14-824E-RU_OM_DE.pdf

Hast du vielleicht noch einen Link auf das Board von dir?
mawaki
Neuling
#12 erstellt: 14. Nov 2017, 19:20
hier der Link:

http://www.ebay.de/itm/292168974247

Aber wie gesagt, das habe ich nur auf Verdacht gekauft.

Der Tausch dürfte nicht allzu schwierig sein. Ich hatte die hintere Abdeckung aus Blech schon mal weggeschraubt (unzählige Schrauben).

Das T-Con-Board ist bei mir unten in der Mitte.
rischn
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Jun 2018, 17:29
Hallo zusammen!

Gibt es hier schon Erfolgsmeldungen?

Mein Sharp hat jetzt genau den gleichen Fehler.
Wenn die Hintergrundbeleuchtung auf höchste Stufe gestellt wird und der ECO Modus aus ist, ist das Flackern entweder kaum oder gar nicht sichtbar.
Habe den TV geöffnet um ggf. offensichtliche Fehler zu identifizieren aber nichts gesehen. Jetzt überlege ich das T-Con Board auf Verdacht zu tauschen.
Es wäre natürlich schön zu lesen, wenn es jemanden hier gibt der das Problem schon behoben hat.
mawaki
Neuling
#14 erstellt: 09. Jun 2018, 14:27
Hallo,

der Tausch des T-Con-Boards hat bei mir keinen Erfolg gebracht. Der TV flackert immer noch oft.

Am Montag baue ich eine reparierte Netzteilplatine ein, danach melde ich mich wieder.

LG
Bollze
Inventar
#15 erstellt: 09. Jun 2018, 17:53
Hat das Teil einen Umgebungslichtsensor ? Falls vorhanden und abschaltbar, dann mal abschalten.
Dann sollte erstmal rausbekommen, ob das Flackern vom LCD kommt oder von dem Backligt. Ich kenne das Gerät nicht, manchmal kann man, wenn man von hinten auf das Panel schaut, an einigen Stellen das weisse Licht des Blachlight sehen und so kontrollieren ob das Blacklight flackert. Ansonsten kann man auch mal die Spannungsversorgung des Backlight beobachten.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 09. Jun 2018, 17:54 bearbeitet]
mawaki
Neuling
#16 erstellt: 10. Jun 2018, 14:01
Hallo,

es flackert eindeutig das Backlight.

Ja, der TV hat einen Umgebungslichtsensor, aber inzwischen flackert es auch, wenn ich den Sensor ausschalte.

Kommt die Spannungsversorgung vom Backlight auch von der Netzteilplatine?
mawaki
Neuling
#17 erstellt: 11. Jun 2018, 13:42
Leider funktioniert die "reparierte" Netzteilplatine nicht. Ich kann daher keine Aussage machen, ob der Tausch der Netzteilplatine etwas bringt.
j!more
Inventar
#18 erstellt: 11. Jun 2018, 14:00
Bitte nicht lachen: Mir wurde seinerzeit empfohlen, alle Schrauben nachzuziehen, mit denen die Hauptplatine befestigt ist. War wohl ein bekanntes Masseproblem. Nachgezogen und gut war's. Vielleicht hilft das ja auch in Deinem Fall.
mawaki
Neuling
#19 erstellt: 20. Sep 2019, 08:51
Ich habe inzwischen eine (zumindest mittelfristige) Lösung gefunden. Es liegt definitiv an der Netzteilplatine. Statt dem Flackern hat sich der Fernseher nach immer kürzerer Betriebszeit selbst ausgeschaltet und ist zum Teil gar nicht mehr angegangen. Das mittlere Sharp-Zeichen hat dann wiederholt 2-fach geblinkt (bzw. zwei mal lang und einmal kurz nach drücken der MENU-Taste auf der Fernbedienung, was auf falsche Spannungswerte hindeutet).

Ich habe nun einen Gehäuselüfter auf die zwei schwarzen rechteckigen Trafos oben links auf der Netzteilplatine montiert (Luftstrom zum Trafo hin). Der Fernseher läuft seither wieder einwandfrei, sofern ich ihn nicht mit dem hinteren Kippschalter ganz ausschalte, d.h. er muss immer auf Standby bleiben.

(Natürlich kann ich für diesen Tipp keine Haftung übernehmen. Die geltenden Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen sind zu beachten.)
Ingor
Inventar
#20 erstellt: 20. Sep 2019, 09:07
Das ist ein typisches Verhalten von Schaltnetzteilen. Insbesondere dass sie nicht mehr einschalten, wenn sie länger vom Netz getrennt waren. Leider gibt es keine einfache Lösung. Man kann Glück haben und es ist nur ein Kondensator. Mit reinem Schauen kann man da aber häufig keinen Fehler finden. Da muss man messen und das ist aufwändig und gefährlich. Mein Tipp halte mal einen Fön mit sehr gerichtetem Luftaustritt auf den Bereich, den du aktuell kühlst und kühle dann mit Kältespray einzelne Komponenten, so findest du vielleicht den Fehler.
mawaki
Neuling
#21 erstellt: 21. Sep 2019, 06:53
Vielen Dank für den Tipp.

Ich denke, ich werde solange der TV so funktioniert, nichts weiter unternehmen. Den Standby-Verbrauch habe ich gemessen, der ist sehr gering. Der Lüfter geht mit dem TV an und aus, so dass es komfortabel ist.

In der kalten Jahreszeit ist das Problem ohnehin geringer. Und wenn es wieder auftritt, denke ich dann doch über eine Neuanschaffung nach, was ich aus Gründen der Nachhaltigkeit sonst zu vermeiden versuche.

Das Gerät ist zwar erst gute 8 Jahre alt, aber das ist heutzutage wohl schon viel
AlikMaster
Neuling
#22 erstellt: 17. Jul 2020, 07:09
Wenn es manchmal flackert sind höchstwahrscheinlich die Optokoppler Sharp PC123 auf der Netzteilplatine defekt. Mit Kältespray auf diese (3 Stück in der Reihe) und danach hört meistens mit dem Flackern auf. Mit der Heißluftpistole dagegen geht der Fernseher dann in weniger Sekunden aus. Einfach alle 3 Optokoppler austauschen (10 Stück bei Pollin.de kosten etwa 8 Cent) und gut ist. Manchmal stehen dort je nach TV-Bezeichnung die Optokoppler Cosmo 1010 817, die auch durch PC123 einfach austauschen.

Oft ist die IC KIA378R12PI der Übeltäter (unter dem großen schwarzen Kühlblech mit 2 anderen: Transistor und Diode, die meistens OK sind), wenn der Fernseher gar keine Mucks macht. Mit Kältespräy drauf und oft startet er schon kurz, bis diese IC wieder heiß wird. Solche IC's sind bei ebay erhältlich. Hauptsache kein China-Fake...

Achtung! Mit Entlötpumpe (sonst zu aufwändig!) alle diese Komponenten entlöten und durch die neuen ersetzen und der Fernseher läuft meistens wieder. Die Optokoppler (zumindestens diese 3 in der Reihe lieber vorsorglich auch immer austauschen, wenn z.B. nur IC defekt ist). Der andere Optokoppler in der Nähe von diesen 3 ist meistens OK.

Betrifft z.B. Sharp LC-40LX814E, LC-40LU822E etc., wobei dasselbe Netzteil bei allen diesen Modellen steht und LX für "Expert", LU für "Euronix" und LE für "Original" steht...

Der Fehler kann natürlich wo anderes liegen, deswegen nur als eine mögliche Hilfe bei der Fehlersuche betrachten - keine Garantie, dass es Ihrem Fernseher hilft, da alles mögliches defekt sein kann. Das sind nur die häufigsten Fehlerquellen und die möglichen Lösungen bei diesen Sharp TV-Marken..

Ich hoffe, dass ich mit dieser kurzen Anleitung bei der Fehlersuche jemandem helfen konnte ;-)

Achtung! Nur für die Leute mit Elektronikkenntnissen und Beachtung von den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen bei der Arbeit mit den Teilen unter Strom gedacht!!! Vor der Reparatur und Wechsel von Platinen unbedingt die Stromversorgung des TV's abschalten!


[Beitrag von AlikMaster am 17. Jul 2020, 12:30 bearbeitet]
AlikMaster
Neuling
#23 erstellt: 19. Jul 2020, 17:31
Bei ebay gibt es solche Netzteile z.B.:
https://www.ebay.de/itm/203052789879
AlikMaster
Neuling
#24 erstellt: 19. Aug 2020, 14:15
auch die Reparatursets kann man relativ günstig kaufen:

https://www.ebay.de/...c:g:L7QAAOSw9JNfC06j
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sharp LED flackert
connar2311 am 13.07.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  2 Beiträge
sharp aquos lc 32bv8e problem
ab80_758 am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  6 Beiträge
Sharp Aquos - kurioser Fehler
Devin1968 am 19.02.2020  –  Letzte Antwort am 23.02.2020  –  3 Beiträge
Sharp Aquos Standfuß
SaarMetaler am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Sharp Aquos LC-50CFE5102E geht nach 20 Sec aus
ElSchmidtorado am 15.01.2019  –  Letzte Antwort am 29.01.2019  –  3 Beiträge
Blitzschlag in Sharp Aquos LC46X20E: Kostenvoranschlag 630 Euro
Johnny_Loca am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  3 Beiträge
Sharp Aquos LC-42xd hat viele dunkle Flecken (Beispielbild vorhanden)
Zimond am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  5 Beiträge
Samsung PS42D4S Bild verzerrt nach ca 40 min betrieb.
mrpashion1 am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  2 Beiträge
LG 37LG5000 flackert
misfits am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  6 Beiträge
Hilfe LG 65UF6809-ZA flackert
Sylar2018 am 09.11.2018  –  Letzte Antwort am 13.11.2018  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.539 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDav1310_
  • Gesamtzahl an Themen1.531.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.149.274

Hersteller in diesem Thread Widget schließen